Kundgebungen Christus der letzten Tage (Auswahl)

Inhaltsverzeichnis

Die sechsundzwanzigste Kundgebung

Wer hat in Meinem Haus verweilt? Wer ist für Mich eingestanden? Wer hat Meinetwegen gelitten? Wer hat vor Mir sein Wort gegeben? Wer ist Mir bis zum heutigen Tag gefolgt und ist nicht gleichgültig geworden? Warum sind alle Menschen kalt und gefühllos? Warum hat die Menschheit Mich aufgegeben? Warum ist die Menschheit Meiner überdrüssig geworden? Warum gibt es keine Wärme in der menschlichen Welt? In Zion hingegen habe Ich die Wärme, die im Himmel ist, geschmeckt und in Zion hingegen habe Ich den Segen genossen, der im Himmel ist. Wieder habe Ich inmitten der Menschheit gelebt, Ich habe die Bitterkeit in der menschlichen Welt geschmeckt, Ich habe mit Meinen eigenen Augen all die verschiedenen Zustände gesehen, die unter den Menschen vorkommen. Unbewusst hat der Mensch sich zusammen mit Meinen Veränderungen geändert, und nur auf diese Weise ist er am heutigen Tag angekommen. Ich verlange nicht, dass der Mensch in der Lage ist, etwas Meinetwillen zu tun, noch verlange Ich, dass er sich Meinetwegen verbessert. Ich will nur, dass er in der Lage ist, mit Meinem Plan übereinzustimmen, Mir dabei weder widerspricht, noch zu einem Schandmal für Mich wird, und dass er Mir ein durchschlagendes Zeugnis ablegt. Unter den Menschen hat es diejenigen gegeben, die für Mich ein gutes Zeugnis abgelegt und Meinen Namen verherrlicht haben, aber wie können die Praktiken des Menschen, das Verhalten des Menschen, Mein Herz nur zufrieden stellen? Wie kann er nur Meinem Verlangen entsprechen oder Meinen Willen erfüllen? Von den Bergen und Gewässern auf der Erde und den Blumen, Gräsern und Bäumen auf der Erde, sind alle ausnahmslos ein Ergebnis der Arbeit Meiner Hände, all dies existiert allein durch Meinen Namen. Doch warum kann der Mensch nicht den Maßstab erreichen, den Ich verlange? Könnte dies an seiner elenden Niedrigkeit liegen? Könnte es daran liegen, dass Ich ihn erhebe? Könnte es sein, dass Ich zu grausam zu ihm bin? Warum hat der Mensch immer Angst vor Meinen Forderungen? Heute, unter den Scharen im Königreich, woran liegt es, dass du nur auf Meine Stimme hörst, aber Mein Gesicht nicht sehen möchtest? Warum siehst du nur auf Meine Worte, ohne sie an Meinen Geist anzupassen? Warum hältst du Mich getrennt, oben im Himmel und unten auf der Erde? Könnte es sein, dass Ich, wenn Ich auf der Erde bin, nicht derselbe Jemand bin, der Ich im Himmel bin? Könnte es sein, dass Ich, wenn Ich im Himmel bin, nicht auf die Erde hinab kommen kann? Könnte es sein, dass Ich, wenn Ich auf Erden bin, unwürdig bin, hinauf in den Himmel getragen zu werden? Es ist, als wäre Ich, wenn Ich auf Erden bin, ein niedriges Geschöpf, als wäre Ich, wenn Ich im Himmel bin, ein hochrangiges Wesen, und als läge zwischen Himmel und Erde eine unüberbrückbare Kluft. Aber in der Welt der Menschen scheinen sie nichts von den Ursprüngen dieser Dinge zu wissen, sondern haben sich Mir die ganze Zeit entgegengesetzt als hätten Meine Worte nur Klang aber keinen Sinn. Alle Menschen bemühen sich um Meine Worte, führen eigenständige Nachforschungen über Mein äußeres Erscheinungsbild durch, aber sie alle versagen, ohne irgendein vorweisbares Ergebnis, sondern stattdessen werden sie von Meinen Worten niedergestreckt und wagen es nicht, erneut aufzustehen.

Wenn Ich den Glauben der Menschheit prüfe, hat nicht ein einziger Mensch die Kapazität, wahres Zeugnis abzulegen, nicht einer ist in der Lage, seine Gesamtheit zu opfern; vielmehr versteckt sich der Mensch und weigert sich, sich zu öffnen, als wollte Ich sein Herz missbrauchen. Selbst Hiob erhob sich niemals wirklich, wenn er geprüft wurde, noch versprühte er Anmut inmitten von Leid. Alles, was die Menschheit zu tun vermag, ist die Erzeugung eines vagen Grün in der Wärme des Frühlings; sie ist in den kalten Windstößen des Winters niemals immergrün geblieben. Knochig und abgemagert in Statur, kann der Mensch Meine Absicht nicht erfüllen. In der gesamten Menschheit, gibt es niemanden, der als ein Vorbild für andere dienen kann, weil die Menschen sich grundsätzlich ähnlich sind, und sich nicht voneinander unterscheiden, mit nur wenig, an dem man sie auseinander halten kann. Aus diesem Grunde sind sogar noch heute Menschen nicht in der Lage, Meine Werke vollkommen zu kennen. Erst wenn Meine Züchtigung auf die ganze Menschheit niederkommt, werden die Menschen, ohne ihr Wissen, sich über Meine Werke bewusst werden, und ohne dass Ich irgendetwas tue, oder irgendjemanden zwinge, werden die Menschen Mich kennenlernen und so Meine Werke zu sehen bekommen. Dies ist Mein Plan, es ist der Aspekt Meiner Werke, der sich manifestiert, und ist, was der Mensch kennen sollte. Im Königreich fangen die Myriaden von Schöpfungen an, erneut zum Leben zu erwachen und gewinnen ihre Lebenskraft zurück. Aufgrund der Veränderungen des Zustands der Erde, fangen auch die Grenzen zwischen dem einem und anderen Land an sich zu verschieben. Früher habe Ich prophezeit: Wenn das Land vom Land getrennt wird, und das Land sich mit Land vereinigt, wird dies die Zeit sein, in der Ich die Nationen in tausend Teile zerschlagen werde. Zu dieser Zeit werde Ich die gesamte Schöpfung erneuern und das gesamte Universum neu einteilen und dabei das Universum in Ordnung bringen, indem Ich seinen alten Zustand in einen neuen verwandeln werde. Dies ist Mein Plan. Dies sind Meine Werke. Wenn die Nationen und die Völker der Welt alle vor Meinen Thron zurückkehren, werde Ich daraufhin die gesamte Fülle des Himmels nehmen und auf die menschliche Welt übertragen, so dass sie, Dank Mir, vor unvergleichlichen Reichtümern überquellen wird. Aber solange die alte Welt weiterbesteht, werde Ich Meine Wut auf die Nationen schleudern, offen Meine administrativen Dekrete im ganzen Universum verbreiten und all die züchtigen, die sie verletzen:

Während Ich Mein Gesicht dem Universum zuwende, um zu sprechen, hört die gesamte Menschheit Meine Stimme, und daraufhin sieht sie all Meine Werke, die Ich im Universum vollbracht habe. Die, die gegen Meinen Willen vorgehen, das heißt, die sich Mir mit den Taten der Menschen widersetzen, werden unter Meiner Züchtigung niederfallen. Ich werde die unzähligen Sterne im Himmeln nehmen und sie erneuern, und dank Mir werden die Sonne und der Mond erneuert – die Himmel werden nicht länger sein wie sie waren; Unmengen an Dingen auf der Erde werden erneuert werden. Alle werden durch Meine Worte vollkommen werden. Die vielen Nationen innerhalb des Universums werden erneut aufgeteilt und durch Meine Nation ersetzt, so dass die Nationen auf der Erde für immer verschwinden und zu einer Nation werden, die Mich anbetet; alle Nationen der Erde werden zerstört und aufhören zu existieren. Von den menschlichen Wesen innerhalb des Universums, werden all die, die dem Teufel gehören, ausgelöscht werden; alle, die Satan anbeten, werden durch Mein brennendes Feuer bedeckt werden – das heißt, außer denjenigen, die jetzt im Strom sind, der Rest wird zu Asche werden. Wenn ich die vielen Menschen züchtige werden diejenigen in der religiösen Welt, die durch Meine Arbeit erobert wurden, in verschiedenen Graden, in Mein Königreich zurückkehren, weil sie die Ankunft des „Heiligen, der auf einer weißen Wolke reitet“ gesehen haben werden. Die gesamte Menschheit wird ihrer eigenen Art folgen, und wird die Züchtigung erhalten, die je nachdem, was sie getan haben, variieren wird. Die, die sich Mir widersetzt haben, werden alle untergehen; was die betrifft, deren Taten auf der Erde Mich nicht betrafen, diese werden für die Art, wie sie sich selbst freigesprochen haben, auf der Erde weiterhin unter der Herrschaft Meiner Söhne und Meiner Menschen existieren. Ich werde Mich sehr vielen Menschen und sehr vielen Nationen offenbaren, und mit Meiner eigenen Stimme auf der Erde ertönen, um die Vollendung Meiner großartigen Arbeit zu verkünden, damit sie sie mit ihren eigenen Augen sehen.

Während sich die Intensität Meiner Stimme vertieft, beobachte Ich auch den Zustand des Universums. Durch Meine Worte werden die Myriaden von Dingen der Schöpfung erneuert. Der Himmel verändert sich und auch die Erde verändert sich. Die Menschheit wird in ihrer ursprünglichen Form enthüllt und langsam finden die Menschen, jeder seiner Art entsprechend, ihren Weg zurück in den Schoss ihrer Familien. Daran werde Ich außerordentlichen Gefallen finden. Ich bin frei von Störungen und Meine große Arbeit wird vervollständigt, alle Unwissenden, die Myriaden von Dingen der Schöpfung, werden verwandelt, alle Unwissenden. Als Ich die Welt erschuf, gestaltete Ich alle Dinge gemäß ihrer Art und ließ alles mit einer sichtbaren Form mit seiner eigenen Art zusammenkommen. Da das Ende Meines Managementplans sich nun nähert, werde Ich den ehemaligen Zustand der Schöpfung wiederherstellen, Ich werde alles so wiederherstellen, wie es ursprünglich war, indem Ich alles von Grund auf ändere, so dass alles in den Schoß Meines Plans zurückkehrt. Die Zeit ist gekommen! Die letzte Phase in Meinem Plan steht kurz vor der Vollendung. Oh, unreine alte Welt! Du wirst gewiss unter meinen Worten niederfallen! Du wirst gewiss auf Nichts reduziert werden durch Meinen Plan! Oh, die Myriaden von Dingen der Schöpfung! Ihr werdet alle in Meinen Worten neues Leben erlangen, Ihr habt nun einen Allwaltenden Herrn! Oh, reine und makellose neue Welt! Du wirst gewiss in Meinem Ruhm zu neuem Leben erweckt werden! Ah, Berg Zion! Sei nicht mehr still. Ich bin im Triumph zurückgekehrt! Aus der Mitte der Schöpfung prüfe Ich gewissenhaft die gesamte Erde. Auf Erden hat die Menschheit ein neues Leben begonnen, hat neue Hoffnung gewonnen. Oh, Mein Volk! Wie kannst du nicht in Meinem Licht ins Leben zurückkehren? Wie kannst du unter Meiner Führung keine Freudensprünge machen? Die Länder rufen voller Jubel, die Wasser sind eine Kakophonie aus fröhlichem Gelächter! Oh, das wiederauferstandene Israel! Wie kannst du keinen Stolz für Meine Vorherbestimmung empfinden? Wer hat geweint? Wer hat geflennt? Das alte Israel hat aufgehört zu sein, und das heutige Israel ist auferstanden, aufrecht und hochragend in der Welt, ist aufgestanden in den Herzen der gesamten Menschheit. Das heutige Israel wird gewiss die Quelle der Existenz durch Mein Volk erlangen! Oh, verhasstes Ägypten! Gewiss widersetzt du dich Mir nicht mehr? Wie kannst du Meine Gnade ausnutzen und versuchen, Meiner Züchtigung zu entgehen? Wie kannst du nicht in Meiner Züchtigung existieren? All diejenigen, die Ich liebe, werden gewiss auf ewig leben, und all diejenigen, die sich Mir widersetzen, werden gewiss von Mir auf ewig gezüchtigt werden. Da Ich ein eifersüchtiger Gott bin, werde Ich die Menschen für all das, was sie getan haben, nicht so leicht verschonen. Ich werde über die ganze Erde wachen und im Osten der Welt mit Rechtschaffenheit, Majestät, Zorn und Züchtigung erscheinen, Ich werde Mich den Myriaden von Massen der Menschheit offenbaren!

29. März 1992