(II) Gottes Ermahnungen und Trost für den Menschen

623. Heute richtet euch Gott und züchtigt euch und verdammt euch, aber wisse, dass deine Verdammnis dessen dient, dass du dich selbst kennen kannst. Verdammnis, Verfluchung, Urteil, Züchtigung – diese dienen alle dessen, dass du dich selbst kennen kannst, sodass deine Disposition sich ändern kann und darüber hinaus, dass du deinen Wert kennen und sehen kannst, dass alle Handlungen Gottes gerecht sind, mit Seiner Disposition und den Notwendigkeiten Seines Werkes übereinstimmen, dass Er nach Maßgabe Seines Planes zur Erlösung des Menschen handelt, und dass Er der gerechte Gott ist, der den Menschen liebt und den Menschen errettet und der den Menschen richtet und züchtigt. Wenn du nur weißt, dass du einen niedrigen Status hast, und dass du verdorben und ungehorsam bist, aber nicht weißt, dass Gott Seine Erlösung durch das Urteil und die Züchtigung, die Er dir heute angedeihen lässt, deutlich machen möchte, dann hast du keine Möglichkeit sie zu erfahren, noch weniger bist du in der Lage weiterzumachen. Gott ist nicht gekommen, um zu töten oder zu vernichten, sondern um zu richten, zu verfluchen, zu züchtigen und zu erretten. Vor dem Abschluss Seines 6.000 Jahre währenden Führungsplanes – bevor Er das Ende einer jeden Kategorie der Menschheit deutlich macht – dient Gottes Werk auf Erden der Erlösung. Dies alles ist, um diejenigen, die Ihn lieben gänzlich vollkommen zu machen, und sie Seiner Herrschaft zu unterwerfen. Ungeachtet dessen, wie Gott die Menschen errettet, dies erfolgt alles dadurch, dass Er sie sich von ihrer alten satanischen Natur lossagen lässt; das heißt, Er errettet sie, indem Er sie das Leben anstreben lässt. Wenn sie das Leben nicht suchen, werden sie keine Möglichkeit haben, Gottes Erlösung anzunehmen. Die Erlösung ist das Werk Gottes Selbst, und die Suche nach dem Leben ist etwas, das der Mensch besitzen muss, um die Erlösung annehmen zu können. In den Augen der Menschen ist die Erlösung die Liebe Gottes, und die Liebe Gottes kann nicht Züchtigung, Urteil und Verfluchung sein. Erlösung muss Liebe, Mitgefühl und darüber hinaus, die Worte des Trostes enthalten und muss die grenzenlosen Segnungen, die Gott zuteilwerden ließ, enthalten. Die Menschen glauben, dass wenn Gott die Menschheit errettet, Er dies tut, indem Er sie berührt und sie dazu bringt, Ihm ihre Herzen durch Seine Segnungen und Seine Gnade hinzugeben. Das heißt, wenn Er die Menschen berührt, erlöst Er sie. Diese Art von Erlösung wird durch einen Handel vollzogen. Nur wenn Gott ihnen ein Hundertfaches zuteilwerden lässt, werden die Menschen sich vor dem Namen Gottes unterwerfen und bestrebt sein, für Ihn voranzukommen und Ihm Herrlichkeit zu bringen. Dies ist nicht der Wille Gottes für die Menschheit. Gott ist gekommen, um auf der Erde zu wirken, um die verdorbene Menschheit zu erretten – darin liegt keine Falschheit. Anderenfalls würde Er sicherlich nicht kommen, um Sein Wirken höchstpersönlich auszuführen. In der Vergangenheit waren Seine Mittel der Erlösung das Zeigen von größtmöglicher Liebe und Mitgefühl, sodass Er Sich in Seiner Ganzheit im Austausch für die gesamte Menschheit Satan ergab. Heute ist nichts mehr so wie in der Vergangenheit: eure Erlösung erfolgt heute zum Zeitpunkt der Letzten Tage, während der Einstufung eines jeden nach seiner Art. Die Mittel eurer Erlösung sind weder Liebe noch Mitgefühl, sondern Züchtigung und Urteil, damit die Menschen gründlicher voll und ganz errettet werden können. Daher ist alles was ihr bekommt, Züchtigung, Urteil und gnadenlose Schläge, aber wisset, dass in diesen herzlosen Schlägen nicht die geringste Bestrafung liegt. Wisset, dass ungeachtet dessen, wie hart Meine Worte sind, das, was euch widerfährt, nur einige wenige Worte sind, die euch ungeheuer herzlos erscheinen, und wisset, dass ungeachtet dessen, wie groß Mein Zorn ist, das, was über euch kommt, immer noch Worte des Lehrens sind, und Ich euch nicht zu schaden oder töten beabsichtige. Sind dies nicht alles Tatsachen? Wisset, dass heute, sei es gerechtes Urteil oder herzlose Veredelung und Züchtigung, dies alles zum Zwecke der Erlösung erfolgt. Ungeachtet dessen, ob heute die Einstufung eines jeden nach seiner Art oder das Bloßlegen der Kategorien der Menschen erfolgt: alle Äußerungen Gottes und Sein gesamtes Werk dienen der Errettung derer, die Gott wirklich lieben. Das gerechte Urteil dient der Läuterung des Menschen, die herzlose Veredelung dient der Läuterung des Menschen, die harten Worte oder die Züchtigung dienen alle der Läuterung und der Erlösung. Und daher unterscheidet sich die heutige Methode der Erlösung von jener der Vergangenheit. Heute errettet euch das gerechte Urteil, und ist ein gutes Werkzeug für eure Einstufung der Art nach. Die unbarmherzige Züchtigung bringt euch die höchste Erlösung – und was habt ihr angesichts dieser Züchtigung und dieses Urteils zu sagen? Habt ihr nicht die Erlösung von Anfang bis Ende genossen? Ihr habt sowohl die Menschwerdung Gottes gesehen, als auch Seine Allmacht und Weisheit erkannt. Darüber hinaus habt ihr die wiederholten Schläge und die Disziplin erfahren. Aber habt ihr nicht auch die höchste Gnade empfangen? Sind eure Segnungen nicht größer als die jedes anderen? Eure Gunst ist freigiebiger als die Herrlichkeit und Reichtümer, an denen sich Salomo erfreute! Denkt darüber nach: Wäre Meine Absicht im Kommen, euch zu verdammen und zu bestrafen, und nicht euch zu retten, hätten dann so viele eurer Tage vergehen können? Hättet ihr, diese sündigen Wesen aus Fleisch und Blut, bis zum heutigen Tage überlebt? Würde dies nur eurer Bestrafung dienen, warum wäre Ich Fleisch geworden und hätte Mich auf ein solch großes Unterfangen eingelassen? Würde es nicht einfach die Zeit benötigen, um ein einziges Wort auszusprechen, um euch bloße Sterbliche zu bestrafen? Müsste Ich euch immer noch vernichten, nachdem Ich euch bewusst verdammt habe? Glaubt ihr immer noch nicht an diese Meine Worte? Könnte Ich die Menschen rein durch Liebe und Mitgefühl erretten? Oder könnte Ich nur die Kreuzigung zur Errettung der Menschen nutzen? Dient Meine rechtschaffene Disposition nicht eher dazu, die Menschen voll und ganz gehorsam zu machen? Kann sie nicht eher die Menschen gänzlich erretten?

aus „Ihr solltet die Segnungen des Status beiseite legen und Gottes Willen verstehen, dem Menschen Erlösung zu bringen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

624. Ihr alle lebt in einem Land der Sünde und Zügellosigkeit und ihr seid alle zügellos und sündig. Heute könnt ihr nicht nur auf Gott schauen, sondern, was noch wichtiger ist, ihr habt Züchtigung und Gericht erhalten. Ihr habt wirklich tiefe Rettung erhalten, das heißt, dass ihr Gottes größte Liebe erhalten habt. In allem, was Er tut, liebt Gott euch wirklich. Er hat keine schlechte Absicht. Wegen eurer Sünden richtet Er euch, damit ihr euch selbst prüft und diese enorme Rettung empfangt. All dies geschieht, um Menschen zu vervollständigen. Von Anfang bis Ende hat Gott Sein Möglichstes getan, um die Menschen zu retten, und er hat nicht den Wunsch, die Menschen, die Er mit Seinen eigenen Händen geschaffen hat, vollständig zu zerstören. Heute ist Er unter euch gekommen, um zu wirken, und ist eine solche Rettung nicht noch größer? Wenn Er euch hassen würde, würde Er dann immer noch ein Werk in solch einem Ausmaß leisten, um euch persönlich zu führen? Warum sollte Er so leiden? Gott hasst euch nicht und hat keine schlechten Absichten euch gegenüber. Ihr solltet wissen, dass Gottes Liebe die wahrste Liebe ist. Nur weil die Menschen ungehorsam sind, muss Er sie durch Gericht retten. Andernfalls wäre es unmöglich, sie zu retten. Weil ihr nicht wisst, wie man lebt, und euch nicht einmal bewusst seid, wie man lebt, und weil ihr in diesem zügellosen und sündigen Land lebt und selbst zügellose und schmutzige Teufel seid, kann Er es nicht ertragen, euch noch verkommener werden zu lassen. Er kann es nicht ertragen, euch in diesem schmutzigen Land leben zu sehen, wie ihr es jetzt tut, von Satan nach Belieben mit Füßen getreten werdet, und Er kann es nicht ertragen, euch in den Hades fallen zu lassen. Er will nur diese Gruppe von Menschen gewinnen und euch völlig retten. Dies ist der Hauptzweck des Eroberungswerks an euch – es dient nur der Rettung. Wenn du nicht sehen kannst, dass alles, was an dir getan wird, Liebe und Erlösung ist, wenn du denkst, dass es nur eine Methode, ein Weg ist, den Menschen zu quälen, und etwas Unzuverlässiges, dann kannst du genauso gut in deine Welt zurückkehren, um Schmerzen und Not zu leiden! Wenn du bereit bist, in diesem Strom zu sein und dieses Gericht und diese immense Rettung zu genießen, all diese Segnungen zu genießen, Segnungen, die nirgendwo in der menschlichen Welt zu finden sind, und diese Liebe zu genießen, dann sei gut: Bleib in diesem Strom, um das Eroberungswerk anzunehmen, damit du perfekt gemacht werden kannst. Heutzutage magst du vielleicht ein wenig Schmerz und Verfeinerung aufgrund des Urteils Gottes erleiden, aber es hat Wert und Bedeutung, diesen Schmerz zu erleiden. Obwohl die Menschen durch Gottes Züchtigung und Gericht verfeinert und gnadenlos entlarvt werden – das Ziel ist es, sie für ihre Sünden zu bestrafen, ihr Fleisch zu bestrafen –, ist nichts von diesem Werk dazu gedacht, ihr Fleisch zur Zerstörung zu verurteilen. Die strengen Offenlegungen durch das Wort dienen alle dazu, dich auf den richtigen Weg zu führen. Ihr habt persönlich so viel von diesem Werk erlebt und es hat euch eindeutig nicht auf einen bösen Weg geführt! Es dient alles dazu, um dich dazu zu bringen, die normale Menschlichkeit auszuleben, und alles ist durch deine normale Menschlichkeit erreichbar. Jeder Schritt von Gottes Werk basiert auf deinen Bedürfnissen, auf deinen Schwächen und auf deiner tatsächlichen geistlichen Größe und es wird Euch keine unerträgliche Last auferlegt. Dies ist dir heute nicht klar und du hast das Gefühl, dass Ich dir gegenüber hart bin, und tatsächlich glaubst du immer, dass der Grund, warum Ich dich jeden Tag züchtige, urteile und tadele, ist, weil Ich dich hasse. Aber obwohl das, was du leidest, Züchtigung und Gericht ist, ist dies tatsächlich Liebe für dich und es ist der größte Schutz. Wenn du die tiefere Bedeutung dieses Werks nicht verstehen kannst, dann wird es für dich unmöglich sein, dieses weiter zu erleben. Diese Rettung sollte dir Trost bringen. Weigere dich nicht, zur Besinnung zu kommen. Wenn du so weit gekommen bist, sollte dir die Bedeutung des Eroberungswerks klar sein und du solltest auf die eine oder andere Weise keine Meinungen mehr darüber haben!

aus „Die Innere Wahrheit des Werkes der Eroberung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

625. Alle Menschen sind durch Gottes Worte der Läuterung unterzogen worden. Wäre Gott nicht Fleisch geworden, wäre die Menschheit keinesfalls gesegnet, durch diese Läuterung zu leiden. Es kann auch so ausgedrückt werden: Alle, die die Prüfungen von Gottes Worten annehmen können, sind gesegnet. Auf Grundlage des angeborenen Kalibers der Menschen, ihres Verhaltens und ihrer Einstellung gegenüber Gott sind sie nicht würdig, diese Art von Läuterung zu empfangen. Weil sie von Gott erhöht wurden, haben sie sich an diesem Segen erfreut. Die Menschen pflegten zu sagen, dass sie es nicht würdig seien, das Angesicht Gottes zu erblicken oder Seine Worte zu hören. Heute geschieht es ausschließlich durch Gottes Erhöhung und Seine Barmherzigkeit, dass die Menschen die Läuterung durch Seine Worte erhalten haben. Darin besteht der Segen für jede einzelne Person, die in den letzten Tagen geboren wird – habt ihr das selbst erlebt? In welchen Aspekten Menschen Leid und Rückschläge erfahren sollten, ist von Gott vorherbestimmt und gründet nicht auf den eigenen Forderungen des Menschen. Das ist die zweifelsfreie Wahrheit. Jeder Gläubige sollte die Fähigkeit besitzen, die Prüfungen von Gottes Worten anzunehmen und im Rahmen Seiner Worte zu leiden. Ist euch das klar? Demnach hast du als Tausch für das Leid, das du erduldet hast, die heutigen Segnungen empfangen. Wenn du nicht für Gott leidest, kannst du Sein Lob nicht erlangen.

aus „Aufrichtige Liebe zu Gott ist unwillkürlich“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

626. Dass du in der Lage bist, Urteil, Züchtigung, Schläge und die Verfeinerung durch Gottes Worte anzunehmen, und mehr noch, imstande bist, Gottes Aufträge anzunehmen, war von Gott am Anfang der Zeit vorherbestimmt, und daher darfst du nicht zu sehr bekümmert sein, wenn du gezüchtigt wirst. Niemand kann das Werk, das in euch getan worden ist, wegnehmen und die Segnungen die euch innerlich zuteil geworden sind, und niemand kann all das wegnehmen, was euch gegeben worden ist. Religiöse Menschen dulden keinen Vergleich mit euch. Ihr seid nicht im Besitz großer Sachkenntnis von der Bibel und nicht mit religiöser Theorie ausgestattet, aber weil Gott in euch gearbeitet hat, habt ihr mehr als alle im Laufe der Jahrhunderte erreicht – und so ist dies euer größter Segen. Deswegen müsst ihr Gott sogar noch mehr ergeben sein und Gott noch loyaler sein. Weil Gott dich aufrichtet, musst du deine Anstrengungen verstärken und du musst deine Statur bereitmachen, die Aufträge Gottes anzunehmen. Du musst auf dem Platz, den Gott dir gegeben hat, fest stehen, danach streben, einer von Gottes Volk zu werden, das Training des Königreichs annehmen, von Gott gewonnen werden und schließlich ein glorreiches Zeugnis für Gott werden. Hast du diese Vorsätze? Wenn du solche Vorsätze hast, wird Gott dich gewiss gewinnen und du wirst ein glorreiches Zeugnis für Gott sein. Du solltest verstehen, dass der wesentliche Auftrag darin besteht, von Gott gewonnen zu werden und ein ruhmvolles Zeugnis für Gott zu werden. Das ist der Wille Gottes.

aus „Erkennt Gottes neustes Werk und folgt Seinen Fußspuren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

627. An alle Brüder und Schwestern, die Meine Stimme gehört haben: Ihr habt die Stimme Meines harten Gerichts gehört und ihr habt außergewöhnliches Leid ertragen. Ihr solltet allerdings wissen, dass hinter Meiner ernsten Stimme Meine Absichten verborgen sind! Ich diszipliniere euch, damit ihr gerettet werden könnt. Ihr solltet wissen, dass Ich euch für Meine geliebten Söhne disziplinieren und zurechtstutzen und bald vollenden werde. Mein Herz ist so begierig, aber ihr versteht Mein Herz nicht und ihr handelt nicht nach Meinem Wort. Meine Worte kommen heute über euch und lassen euch wahrhaft erkennen, dass Gott ein liebender Gott ist, und ihr alle habt die aufrichtige Liebe Gottes erfahren. Es gibt jedoch auch eine kleine Anzahl von Menschen, die es vortäuschen, und wenn sie den Kummer anderer Menschen sehen, werden sie auch Tränen in ihren Augen haben. Es gibt andere, die – nach außen hin – erscheinen, als stünden sie in Gottes Schuld, und sie wirken reumütig, aber in ihrem Inneren verstehen sie Gott nicht wirklich, noch sind sie sich über Ihn sicher; vielmehr ist es einfach eine Fassade. Ich verabscheue diese Menschen am meisten! Früher oder später werden diese Menschen von Meiner Stadt abgeschnitten sein. Mein Plan ist, dass Ich diejenigen will, die Mich inbrünstig wollen, und nur diejenigen, die mit einem wahren Herzen nach Mir streben, können Mir gefallen – denn sie werde Ich gewiss mit Meinen eigenen Händen unterstützen und sicherstellen, dass ihnen kein Unheil widerfährt. Die Menschen, die Gott wahrhaft wollen, werden gewillt sein, auf Gottes Herz Rücksicht zu nehmen und Meinen Willen zu tun. Ihr solltet also bald in die Wirklichkeit eintreten und Mein Wort als euer Leben annehmen – das ist Meine größte Bürde. Wenn die Kirchgemeinden und die Heiligen alle in die Wirklichkeit eintreten und alle imstande sind, mit Mir direkt Gemeinschaft zu halten, von Angesicht zu Angesicht mit Mir zu sein und Wahrheit und Gerechtigkeit zu praktizieren, erst dann sind sie Meine geliebten Söhne, diejenigen, an denen Ich Wohlgefallen habe, und ihnen werde Ich alle großen Segnungen zukommen lassen.

aus „Kapitel 23“ von Kundgebungen Christi am Anfang in „Das Wort erscheint im Fleisch“

628. Heute kannst du dich nicht nur damit zufriedengeben, wie du erobert wirst, sondern musst auch den Weg in Betracht ziehen, den du in Zukunft gehen wirst. Du musst Aspirationen und den Mut haben, vollkommen gemacht zu werden, und solltest dich nicht immer selbst für unfähig halten. Hat die Wahrheit Favoriten? Kann sich die Wahrheit mutwillig den Menschen widersetzen? Wenn du die Wahrheit anstrebst, kann sie dich dann überwältigen? Wenn du fest für die Gerechtigkeit einstehst, wird sie dich dann umwerfen? Wenn es tatsächlich deine Aspiration ist, das Leben zu verfolgen, kann dir das Leben dann entkommen? Wenn du ohne die Wahrheit bist, liegt es nicht daran, dass die Wahrheit dich nicht ignoriert, sondern daran, dass du dich von der Wahrheit fernhältst. Wenn du für die Gerechtigkeit nicht standhaft bleiben kannst, liegt es nicht daran, dass mit der Gerechtigkeit etwas nicht stimmt, sondern daran, dass du glaubst, sie stimme nicht mit den Tatsachen überein. Wenn du das Leben nach vielen Jahren des Strebens nicht erlangt hast, liegt es nicht daran, dass das Leben dir gegenüber gewissenlos ist, sondern daran, dass du dem Leben gegenüber gewissenlos bist und du das Leben vertrieben hast. Wenn du im Licht lebst, aber nicht dazu fähig gewesen bist, das Licht zu erlangen, liegt es nicht daran, dass das Licht nicht in der Lage ist, dich zu erleuchten, sondern daran, dass du dem Vorhandensein des Lichts keine Aufmerksamkeit geschenkt hast; und so hat sich das Licht leise von dir entfernt. Wenn du nicht strebst, dann bleibt nur zu sagen, dass du wertloser Abfall bist. Du hast in deinem Leben keinen Mut und besitzt nicht den Geist dazu, dich den Mächten der Finsternis zu widersetzen. Du bist zu schwach! Du bist nicht in der Lage, den Mächten Satans zu entkommen, die dich belagern. Du bist nur bereit, diese Art geborgenen und sicheren Lebens zu führen, und wirst in Unwissenheit sterben. Was du erreichen solltest, ist dein Streben danach, erobert zu werden. Das ist deine Pflicht und Schuldigkeit. Wenn du damit zufrieden bist, erobert zu werden, dann vertreibst du die Existenz des Lichts. Du musst für die Wahrheit Not erleiden, du musst dich der Wahrheit hingeben, du musst für die Wahrheit Erniedrigungen ertragen, und um mehr von der Wahrheit zu erlangen, musst du dich noch mehr Leiden unterziehen. Das ist es, was du tun solltest. Du darfst die Wahrheit nicht für ein friedliches Familienleben wegwerfen und du darfst die Würde und Integrität deines Lebens nicht wegen momentanen Genusses verlieren. Du solltest all das anstreben, was schön und gut ist, und du solltest einen Lebensweg verfolgen, der bedeutungsvoller ist. Wenn du so ein gewöhnliches Leben führst und keinerlei Ziele verfolgst, verschwendest du dann nicht dein Leben? Was kannst du von einem solchen Leben erlangen? Du solltest allen Freuden des Fleisches einer Wahrheit wegen entsagen und solltest nicht alle Wahrheiten für ein wenig Vergnügen wegwerfen. Solche Menschen haben keine Integrität oder Würde. Es gibt keinen Sinn in ihrem Dasein!

aus „Die Erfahrungen von Petrus: Sein Wissen um Züchtigung und Urteil“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

629. Denke nicht, dass es so leicht ist, Gott nachzufolgen. Das Entscheidende ist, dass du Ihn kennen musst, du musst Sein Werk kennen, und du musst den Willen haben, Not für Ihn zu ertragen, den Willen haben, dein Leben für Ihn zu opfern, und den Willen haben, von Ihm vervollkommnet zu werden. Das ist die Vision, die du haben solltest. Es wird nicht genügen, wenn du immer daran denkst, Gnade zu genießen. Gehe nicht davon aus, dass Gott nur zur Freude der Menschen da ist und um den Menschen Gnade zuteilwerden zu lassen. Da hast du falsch gedacht! Wenn jemand nicht sein Leben riskieren kann, um zu folgen, wenn jemand nicht jeden weltlichen Besitz aufgeben kann, um zu folgen, dann wird er absolut nicht in der Lage sein, bis zum Ziel zu folgen! Du musst Visionen als deine Grundlage haben. Wenn der Tag kommt, da du Unglück erleidest, was solltest du tun? Wärest du immer noch imstande zu folgen? Sag nicht leichthin, ob du imstande sein wirst, bis zum Ziel zu folgen. Du solltest besser zuerst deine Augen weit aufmachen, um zu sehen, was die Gegenwart ist. Obwohl ihr jetzt vielleicht wie Säulen des Tempels seid, wird eine Zeit kommen, wenn alle diese Säulen von Würmern zerfressen werden und den Tempel zum Einstürzen bringen, denn derzeit gibt es so viele Visionen, die euch fehlen. Worauf ihr achtet, sind nur eure eigenen kleinen Welten, und ihr wisst nicht, welches der verlässlichste, geeignetste Weg des Suchens ist. Ihr beachtet die Vision des heutigen Werkes nicht, und ihr haltet diese Dinge nicht fest in euren Herzen. Habt ihr bedacht, dass euer Gott euch eines Tages an einen überaus fremdartigen Ort bringen wird? Könnt ihr euch einen Tag vorstellen, wenn Ich euch alles entreißen könnte, was würde aus euch werden? Würde eure Tatkraft an jenem Tag so sein, wie sie jetzt ist? Würde euer Glaube wieder zum Vorschein kommen? Wenn ihr Gott folgt, müsst ihr diese größte Vision kennen, die „Gott“ ist. Das ist der wichtigste Punkt.

aus „Ihr müsst das Werk verstehen – folgt nicht konfus!“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

630. Gott kennenzulernen, indem man an Ihn glaubt, ist das endgültige Ziel und das, was der Mensch anstreben soll. Du musst Mühe dafür aufbringen, die Worte Gottes auszuleben, damit sie in deiner Praxis verwirklicht werden können. Wenn dein Wissen nur aus Lehren besteht, wird dein Glaube an Gott scheitern. Nur wenn du Sein Wort dann auch in die Praxis umsetzt und auslebst, kann dein Glaube als umfassend und mit Gottes Willen übereinstimmend erachtet werden. Auf diesem Weg können viele Menschen von viel Wissen sprechen, doch zum Zeitpunkt ihres Todes stehen ihnen Tränen in den Augen und sie hassen sich selbst, weil sie ihr ganzes Leben verschwendet haben und bis ins hohe Alter vergebens gelebt haben. Sie verstehen nur Lehren, können jedoch die Wahrheit nicht in die Praxis umsetzen und Gott nicht bezeugen. Stattdessen rennen sie nur hin- und her, geschäftig wie eine Biene; sobald sie sich an der Schwelle des Todes befinden, sehen sie schließlich, dass es ihnen an wahrem Zeugnis fehlt, dass sie Gott überhaupt nicht kennen. Ist es dann nicht zu spät? Warum nutzt du nicht den Tag und strebst nach der Wahrheit, die du liebst? Warum bis morgen warten? Wenn du im Leben nicht für die Wahrheit leidest oder versucht sie zu erlangen, könnte es dann sein, dass du dir wünschst, in deiner Stunde des Todes Bedauern zu empfinden? Wenn dem so ist, warum dann an Gott glauben? In Wahrheit gibt es viele Fragen, bei welchen der Mensch, wenn er nur die geringste Mühe aufwendet, die Wahrheit in die Praxis umsetzen und dadurch Gott zufriedenstellen kann. Das Herz des Menschen ist ständig von Dämonen eingenommen, und so kann er nicht um Gottes willen handeln. Er bewegt sich nur des Fleisches wegen umher und hat am Ende keinen Nutzen davon. Aus diesen Gründen hat der Mensch ständige Probleme und Leiden. Sind diese nicht die Quälereien Satans? Ist dies nicht die Verdorbenheit des Fleisches? Du sollst Gott nicht zum Narren halten, indem du nur Lippenbekenntnisse ablegst. Vielmehr musst du konkrete Maßnahmen ergreifen. Halte dich nicht selbst zum Narren; worin liegt hier der Sinn? Was kannst du gewinnen, indem du um deines Fleisches willen lebst und dich für Ruhm und Reichtum abmühst?

aus „Da du an Gott glaubst, solltest du für die Wahrheit leben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

631. Diejenigen, die das Leben nicht verfolgen, können nicht verwandelt werden, und diejenigen, die nicht nach der Wahrheit dürsten, können die Wahrheit nicht erlangen. Du konzentrierst dich nicht darauf, persönliche Verwandlung und Eintritt anzustreben, sondern richtest dein Augenmerk stattdessen auf diese ausgefallenen Wünsche und Dinge, die deine Liebe zu Gott einschränken und dich davon abhalten, dich Ihm zu nähern. Können dich diese Dinge verwandeln? Können sie dich in das Königreich bringen? Wenn es nicht das Ziel deines Strebens ist, die Wahrheit zu suchen, dann könntest du genauso gut diese Gelegenheit nutzen und zur Welt zurückkehren und dies zum Erfolg machen. Deine Zeit auf diese Weise zu verschwenden, ist es wirklich nicht wert – weshalb solltest du dich quälen? Trifft es nicht zu, dass du alle möglichen Dingen draußen in der schönen Welt genießen könntest? Geld, hübsche Frauen, Status, Eitelkeit, Familie, Kinder, und so weiter – sind nicht all diese Produkte der Welt die besten Dinge, die du genießen könntest? Was nützt es, hier herumzuwandern und nach einem Ort Ausschau zu halten, an dem du glücklich sein kannst? Der Menschensohn hat keinen Ort, wo Er Sein Haupt hinlegen kann, wie könntest demnach du einen Ort der Ruhe haben? Wie könnte Er für dich einen wunderschönen Ort der Ruhe schaffen? Ist das möglich? Abgesehen von Meinem Urteil, kannst du heute nur Lehren über die Wahrheit empfangen. Du kannst von Mir keine Bequemlichkeit erlangen und auch nicht auf Rosen gebettet liegen, wonach du dich Tag und Nacht sehnst. Ich werde dir nicht die Reichtümer der Welt zuteilwerden lassen. Wenn du aufrichtig strebst, dann bin Ich bereit, dir den Weg des Lebens in seiner Gesamtheit zu geben, dich wie ein Fisch sein lassen, der wieder im Wasser ist. Wenn du nicht aufrichtig strebst, werde Ich alles zurücknehmen. Ich bin nicht gewillt, die Worte aus Meinem Munde jenen zu geben, die nach Bequemlichkeit gieren und genau wie Schweine und Hunde sind!

aus „Warum willst du keine Kontrastfigur sein?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

632. Heute ist es Glauben, der es dir ermöglicht, erobert zu werden, und das Erobertwerden, das es dir ermöglicht, an jede Tat Jehovas zu glauben. Es ist nur wegen des Glaubens, dass du diese Art von Züchtigung und Urteil empfängst. Durch diese Züchtigungen und dieses Urteil wirst du erobert und vervollkommnet. Ohne die Art von Züchtigung und Urteil, die du heute empfängst, wäre dein Glauben vergebens, weil du Gott nicht kennen würdest; ungeachtet dessen, wie sehr du an Ihn geglaubt hast, dein Glaube würde trotzdem nur ein leerer Ausdruck sein, der nicht in der Wirklichkeit verankert ist. Erst nachdem du dieses Eroberungswerk empfängst, das dich völlig gehorsam macht, wird dein Glauben wirklich und verlässlich und wendet sich dein Herz zu Gott hin. Selbst wenn du wegen dieses Wortes „Glauben“ in hohem Maße Urteil und Verfluchung erleidest, verfügst du dennoch über wahren Glauben und empfängst die wahrsten, wirklichsten und kostbarsten Dinge. Das liegt daran, dass es erst im Laufe des Gerichts geschieht, dass du die endgültige Bestimmung von Gottes Schöpfungen siehst; in diesem Gericht erkennst du die Lieblichkeit des Schöpfers; in einem solchen Eroberungswerk siehst du Gottes Arm; in dieser Eroberung begreifst du menschliches Leben in vollem Umfang; in dieser Eroberung erlangst du den rechten Weg menschlichen Lebens und begreifst die wahre Bedeutung von „Mensch“; nur durch diese Eroberung siehst du die gerechte Disposition des Allmächtigen und Sein wunderbares, herrliches Antlitz; in diesem Eroberungswerk erfährst du vom Ursprung des Menschen und verstehst die ganze „unsterbliche Geschichte“ der Menschheit; in dieser Eroberung lernst du die Vorfahren der Menschheit und den Ursprung der Verderbtheit der Menschheit verstehen; in dieser Eroberung empfängst du Freude und Trost und auch endlose Züchtigung, Disziplin und tadelnde Worte vom Schöpfer an die Menschheit, die Er schuf; in diesem Eroberungswerk empfängst du Segnungen und Nöte, die dem Mensch gebühren … Liegt das nicht alles an deinem bisschen Glauben? Und ist dein Glaube, nachdem du diese Dinge erlangt hast, nicht gewachsen? Hast du nicht unheimlich viel gewonnen? Nicht nur hast du Gottes Wort gehört und Gottes Weisheit gesehen, sondern du hast außerdem persönlich jede Stufe Seines Werks erfahren. Vielleicht würdest du sagen, dass du, wenn du keinen Glauben hättest, dann diese Art von Züchtigung oder diese Art von Gericht nicht erleiden würdest. Doch du sollst wissen, dass du ohne Glauben nicht nur nicht in der Lage wärest, diese Art von Züchtigung oder diese Art von Fürsorge von dem Allmächtigen zu erhalten, sondern du würdest für immer die Gelegenheit versäumen, dem Schöpfer zu begegnen. Du würdest niemals den Ursprung der Menschheit kennen und nie die Bedeutung menschlichen Lebens verstehen. Selbst wenn dein Leib stirbt und deine Seele entweicht, würdest du trotzdem nicht all die Taten des Schöpfers verstehen, geschweige denn würdest du wissen, dass der Schöpfer ein derart großes Werk auf Erden vollbrachte, nachdem Er die Menschheit gemacht hatte. Bist du, als ein Teil dieser Menschheit, die Er gemacht hat, bereit, unwissend in diese Finsternis zu fallen und ewige Bestrafung zu erleiden? Wenn du dich von der Züchtigung und dem Urteil von heute trennst, worauf wirst du dann treffen? Denkst du, dass du, wenn du einmal von dem gegenwärtigen Urteil getrennt bist, imstande sein wirst, diesem schwierigen Leben zu entkommen? Ist es nicht wahr, dass, wenn du „diesen Ort“ verlässt, das, worauf du treffen wirst, schmerzvolle Qual oder grausame Misshandlungen sind, die vom Teufel zugefügt werden? Könntest du auf unerträgliche Tage und Nächte treffen? Denkst du, dass du dich, nur weil du diesem heutigen Urteil entgehst, dieser zukünftigen Folter für immer entziehen kannst? Was wird es sein, das dir entgegenkommt? Kann es wirklich das Shangri-La sein, auf das du hoffst? Meinst du, du kannst dieser ewigen Züchtigung in der Zukunft einfach dadurch entgehen, dass du von der Wirklichkeit so wegläufst, wie du es gerade tust? Wirst du nach dem heutigen Tag jemals diese Art von Gelegenheit und diese Art von Segen wiederfinden können? Wirst du sie finden können, wenn Katastrophen dich heimsuchen? Wirst du sie finden können, wenn die ganze Menschheit in die Ruhe eintritt? Dein jetziges glückliches Leben und deine harmonische kleine Familie – können sie deine zukünftige ewige Bestimmung ersetzen? Wenn du wahren Glauben hast, und wenn du aufgrund deines Glaubens sehr viel erlangst, dann ist all das, was du – ein geschaffenes Wesen – erlangen solltest, und auch, was du eigentlich hättest haben sollen. Nichts ist für deinen Glauben und für dein Leben nutzbringender als eine solche Eroberung.

aus „Die Innere Wahrheit des Werkes der Eroberung (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

633. Als Mose gegen den Fels schlug und das Wasser heraussprudelte, das Jehova spendete, geschah dies aufgrund seines Glaubens. Als David zu Meinem, Jehovas, Lob die Harfe spielte, mit seinem Herzen voller Freude, geschah dies aufgrund seines Glaubens. Als Hiob sein Vieh verlor, das die Berge füllte und unermessliche Mengen von Reichtum ausmachte, und als sein Leib von wunden Schwären übersät wurde, geschah dies aufgrund seines Glaubens. Als er Meine, Jehovas, Stimme hören konnte und Meine, Jehovas, Herrlichkeit sehen konnte, geschah dies aufgrund seines Glaubens. Dass Petrus Jesus Christus folgen konnte, war auf seinen Glauben zurückzuführen. Dass er um Meinetwillen ans Kreuz geschlagen werden konnte und ein glorreiches Zeugnis ablegen konnte, war auch auf seinen Glauben zurückzuführen. Als Johannes das glorreiche Bild des Menschensohns erblickte, war das auf seinen Glauben zurückzuführen. Als er die Vision der letzten Tage erblickte, geschah dies umso mehr aufgrund seines Glaubens. Auch der Grund dafür, dass die sogenannten Scharen der Heidennationen Meine Offenbarung empfangen und erfahren haben, dass Ich im Fleisch wiedergekehrt bin, um Mein Werk unter den Menschen zu tun, ist ihr Glaube. All diejenigen, die von Meinen harten Worten gequält werden und dennoch Trost aus ihnen beziehen und gerettet werden – haben sie dies nicht aufgrund ihres Glaubens getan? Diejenigen, die an Mich glauben und doch Not erleiden, wurden sie nicht auch von der Welt zurückgewiesen? Diejenigen, die außerhalb Meines Wortes leben, das Leid der Prüfung fliehen, treiben sie nicht allesamt durch die Welt? Sie sind dem Herbstlaub gleich, hierhin und dorthin schwingend, ohne Ruhestatt, geschweige denn Meine Worte des Trostes. Obgleich Meine Züchtigung und Läuterung ihnen nicht folgen, sind sie nicht Bettler, die sich von Ort zu Ort treiben lassen und auf den Straßen außerhalb des Königreichs des Himmels wandern? Ist die Welt wirklich deine Ruhestatt? Kannst du, indem du Meine Züchtigung meidest, wirklich das matteste Lächeln der Dankbarkeit von der Welt erlangen? Kannst du dein flüchtiges Vergnügen wahrlich dazu verwenden, die Leere in deinem Herzen zu verschleiern, die Leere, die nicht verborgen werden kann? Vielleicht kannst du alle in deiner Familie täuschen, aber Mich kannst du niemals täuschen. Da dein Glaube zu dürftig ist, bist du bis zum heutigen Tag noch unfähig, jedwede Freuden zu finden, die das Leben zu bieten hat. Ich beschwöre dich: Wende lieber dein halbes Leben aufrichtig für Mich auf, als dein ganzes Leben in Mittelmäßigkeit und stumpfsinniger Arbeit für das Fleisch zu verbringen und all das Leid zu erdulden, das ein Mensch kaum ertragen kann. Welchem Zweck dient es, dich selbst so hoch zu schätzen und vor Meiner Züchtigung zu fliehen? Welchem Zweck dient es, dich vor Meiner vorübergehenden Züchtigung zu verstecken, nur um eine Ewigkeit der Beschämung, eine Ewigkeit der Züchtigung zu ernten? Ich beuge wahrlich niemanden Meinem Willen. Wenn einer wirklich bereit ist, sich all Meinen Plänen zu unterwerfen, werde Ich ihn nicht schlecht behandeln. Doch Ich verlange, dass alle Menschen an Mich glauben, genau wie Hiob an Mich, Jehova, glaubte. Wenn euer Glaube den des Thomas übersteigt, dann wird euer Glaube Mein Lob erlangen, in eurer Ergebenheit werdet ihr Meine Seligkeit finden und ihr werdet zu euren Lebzeiten gewiss Meine Herrlichkeit finden.

aus „Was es bedeutet, ein wahrer Mensch zu sein“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

634. Wenn Ich in diesem Augenblick etwas Geld vor euch hinlegen und euch die Freiheit geben würde, zu wählen – und wenn Ich euch nicht für eure Wahl verurteilen würde –, dann würden die meisten von euch das Geld wählen und die Wahrheit aufgeben. Die Besseren unter euch würden das Geld aufgeben und widerwillig die Wahrheit wählen, während diejenigen dazwischen mit der einen Hand das Geld und mit der anderen die Wahrheit ergreifen würden. Würde euer wahres Gesicht also nicht offensichtlich werden? Vor die Wahl gestellt zwischen der Wahrheit und allem, dem ihr treu seid, würdet ihr alle diese Wahl treffen, und eure Einstellung würde die gleiche bleiben. Ist das nicht so? Gibt es nicht viele unter euch, die zwischen richtig und falsch geschwankt haben? Wenn Positiv und Negativ, Schwarz und Weiß miteinander wetteifern, seid ihr euch sicherlich über die Entscheidungen im Klaren, die ihr getroffen habt: zwischen Familie und Gott, Kindern und Gott, Frieden und Zerrissenheit, Reichtum und Armut, Status und Gewöhnlichkeit, zwischen unterstützt werden und abgelehnt werden usw. Vor die Wahl gestellt zwischen einer friedlichen und einer zerbrochenen Familie wählt ihr erstere, und zwar ohne zu zögern; zwischen Reichtum und Pflicht wählt ihr wiederum ersteren, ohne auch nur den guten Willen zu haben, ans Ufer[a] zurückzukehren; zwischen Luxus und Armut wählt ihr ersteren; wenn ihr zwischen euren Söhnen, Töchtern, Frauen und Ehemännern auf der einen Seite und Mir auf der anderen wählt, wählt ihr erstere; und zwischen Vorstellung und Wahrheit wählt ihr wiederum erstere. Angesichts eurer bösen Taten aller Art habe Ich einfach den Glauben an euch verloren. Es erstaunt Mich einfach, dass eure Herzen so unerweichlich sind. Viele Jahre der Hingabe und Mühe haben Mir anscheinend nichts anderes gebracht als eure Abwendung und Verzweiflung, aber Meine Hoffnungen auf euch wachsen mit jedem Tag, denn Mein Tag ist vor aller Welt völlig offengelegt worden. Ihr aber verharrt im Streben nach dunklen und bösen Dingen und weigert euch, euren Griff nach ihnen zu lockern. Was wird dann das Ergebnis für euch sein? Habt ihr jemals sorgfältig darüber nachgedacht? Wenn ihr gebeten würdet, erneut zu wählen, wie wäre eure Haltung dann? Wäre sie noch immer wie zuvor? Würdet ihr Mir noch immer Enttäuschung und elendes Leid bringen? Würden eure Herzen noch immer bloß ein Minimum an Wärme besitzen? Würdet ihr immer noch nicht wissen, was zu tun ist, um Mein Herz zu trösten? Was wählt ihr in diesem Moment? Werdet ihr euch Meinen Worten unterwerfen oder ihrer überdrüssig sein? Mein Tag wurde vor euer aller Augen dargelegt, und was ihr seht, ist ein neues Leben und ein neuer Ausgangspunkt. Allerdings muss Ich euch sagen, dass dieser Ausgangspunkt nicht der Beginn des bisherigen neuen Werks ist, sondern der Abschluss des alten. Das heißt, dies ist der letzte Akt. Ich glaube, ihr alle versteht, was an diesem Ausgangspunkt ungewöhnlich ist. Eines baldigen Tages jedoch werdet ihr die wahre Bedeutung dieses Ausgangspunkts verstehen, also lassen wir ihn gemeinsam hinter uns und begrüßen das bevorstehende Finale! Was Mir jedoch weiterhin Sorge um euch bereitet, ist, dass ihr, vor die Wahl gestellt zwischen Ungerechtigkeit und Gerechtigkeit, immer erstere wählt. Das jedoch ist alles in eurer Vergangenheit. Auch hoffe Ich, alles von eurer Vergangenheit zu vergessen, so schwierig dies auch ist. Dennoch weiß Ich einen sehr guten Weg dazu: Lasst uns die Vergangenheit durch die Zukunft ersetzen und die Schatten eurer Vergangenheit zu Gunsten eures wahren heutigen Selbst verschwinden. So muss Ich euch belästigen, damit ihr die Wahl noch einmal trefft: Wem genau seid ihr treu?

aus „Wem gilt deine Treue?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

635. Junge Menschen sollten nicht ohne Ideale, Ambitionen und ein begeistertes Wünschen der eigenen Besserung zugunsten sein; sie sollten ihrer Aussichten wegen nicht verzagt sein und auch nicht die Hoffnung in das Leben oder die Zuversicht in die Zukunft verlieren; sie sollten über die Beharrlichkeit verfügen, weiter auf dem Weg der Wahrheit zu gehen, den sie jetzt gewählt haben – um ihren Wunsch zu erfüllen, ihr ganzes Leben für Mich aufzuwenden. Die Wahrheit sollte ihnen nicht fehlen, noch sollten sie Scheinheiligkeit und Ungerechtigkeit verbergen – sie sollten mit der richtigen Haltung standfest sein. Sie sollten nicht einfach dahintreiben, stattdessen sollten sie den Geist haben, es zu wagen, für Gerechtigkeit und Wahrheit Opfer zu bringen und dafür zu kämpfen. Junge Leute sollten den Mut haben, der Unterdrückung durch die Mächte der Finsternis nicht zu erliegen und die Bedeutung ihrer Existenz umzuwandeln. Junge Leute sollten sich keiner Widrigkeit fügen, sondern offen und freimütig sein, und ihren Brüdern und Schwestern gegenüber einen Geist der Vergebung aufweisen. Natürlich sind dies Meine Anforderungen an jeden ebenso wie Meine Ratschläge an jeden. Doch vor allem sind dies Meine beruhigenden Worte an alle jungen Leute. Ihr solltet Meinen Worten entsprechend ausüben. Vor allem jungen Leuten sollte nicht die Entschlossenheit fehlen, bei Problemen Urteilsvermögen auszuüben und nach Gerechtigkeit und nach der Wahrheit zu suchen. Ihr solltet alles anstreben, was schön und gut ist, und ihr solltet die Wirklichkeit aller positiven Dinge erlangen. Ihr solltet in Bezug auf euer Leben verantwortungsvoll sein und ihr dürft es nicht auf die leichte Schulter nehmen. Menschen kommen auf die Erde und man begegnet Mir nicht häufig, und man hat auch selten die Gelegenheit, die Wahrheit zu suchen und zu gewinnen. Warum wollt ihr diese wunderbare Zeit nicht als den richtigen Weg hoch schätzen, den es in diesem Leben zu verfolgen gilt? Und warum seid ihr der Wahrheit und Gerechtigkeit gegenüber stets so abweisend? Warum trampelt ihr immer weiter und ruiniert euch selbst für diese Ungerechtigkeit und diesen Schmutz, die mit den Menschen spielen? Und warum benehmt ihr euch wie diese alten Leute, die sich auf das einlassen, was die Ungerechten tun? Warum ahmt ihr die alten Wege der alten Dinge nach? Euer Leben sollte voller Gerechtigkeit, Wahrheit und Heiligkeit sein; in so einem jungen Alter sollte euer Leben nicht so verkommen sein, dass es euch dahin führt, in den Hades zu stürzen. Glaubt ihr nicht, dass dies ein schreckliches Unglück wäre? Glaubt ihr nicht, dass dies furchtbar unfair wäre?

Ihr alle solltet eure absolut perfekte Arbeit leisten und sie auf Meinem Altar opfern, um sie zu der ultimativen, einzigartigen Opfergabe zu machen, die ihr Mir erbringt. Ihr solltet alle in eurer eigenen Haltung standhaft sein und nicht mit jeder Brise umher geweht werden wie Wolken am Himmel. Die Hälfte eures Lebens arbeitet ihr hart, warum also sucht ihr nicht den Bestimmungsort, den ihr haben solltet? Ihr müht euch ein halbes Leben lang ab, aber ihr lasst eure Schweinen und Hunden ähnlichen Eltern die Wahrheit und die Bedeutung eures persönlichen Lebens ins Grab zerren. Denkst du nicht, dass dir damit großes Unrecht getan wird? Hast du nicht das Gefühl, dass so zu leben, völlig bedeutungslos ist? Die Wahrheit und den richtigen Weg auf diese Weise zu suchen, wird letztendlich Probleme verursachen, sodass die Nachbarn besorgt sind und die ganze Familie unglücklich ist, und es wird fatale Katastrophen verursachen. Kommt es nicht einem äußerst bedeutungslosen Leben gleich, wenn du auf diese Weise lebst? Wessen Leben könnte glücklicher sein als deines, und wessen Leben könnte lächerlicher sein als deines? Strebst du Mir nicht nach, um Meine Freude und tröstenden Worten für dich zu gewinnen? Doch nachdem du dein halbes Leben umher gerannt bist, provozierst du Mich, bis Ich voller Zorn bin und dich nicht mehr beachte oder lobe – bedeutet das nicht, dass dein ganzes Leben umsonst gewesen ist? Und wie kannst du die Frechheit besitzen, die Seelen jener Heiligen im Verlauf der Zeitalter aufzusuchen, die aus dem Fegefeuer freigelassen worden sind? Du bist Mir gegenüber gleichgültig und am Ende verursachst du eine fatale Katastrophe – es wäre besser, diese Gelegenheit zu nutzen und eine freudige Reise über den weiten Ozean anzutreten und dann Meinen „Auftrag“ zu befolgen. Ich habe es euch längst gesagt: Dass du heute, so desinteressiert wie du bist und dennoch nicht bereit fortzugehen, am Ende von den Wellen, die Ich erzeugt habe, erfasst und verschlungen werden wirst. Könnt ihr euch wirklich schützen? Bist du wirklich zuversichtlich, dass deine jetzige Methode des Strebens garantiert, dass du vervollkommnet wirst? Ist dein Herz nicht sehr hart? Diese Art des Nachfolgens, diese Art des Strebens, diese Art von Leben und diese Art von Charakter – wie könnte das Mein Lob gewinnen?

aus „Worte für die Jungen und die Alten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

636. Gott will die Menschen nicht durch Züchtigung erobern, Er will die Menschen nicht immer gängeln. Er will, dass die Menschen Seine Worten und Sein Werk auf disziplinierte Art und Weise befolgen und dadurch Seinen Willen zufriedenstellen. Doch die Menschen haben keine Scham und lehnen sich immerzu gegen Ihn auf. Ich glaube, es ist für uns am besten, den einfachsten Weg zu finden, um Ihn zufriedenzustellen, was bedeutet, all Seine Anordnungen zu befolgen. Wenn du dies wirklich erreichen kannst, wirst du vervollkommnet werden. Ist das nicht eine einfache und freudvolle Sache? Schlag den Weg ein, den du einschlagen solltest; kümmere dich nicht um das, was andere sagen, und denk nicht so viel nach. Liegen deine Zukunft und dein Schicksal in deinen eigenen Händen? Immer versuchst du zu entkommen, wünschst dir, den weltlichen Weg einzuschlagen – doch warum kannst du nicht entkommen? Warum zauderst du viele Jahre lang an einer Wegkreuzung und wählst am Ende doch wieder diesen Weg? Nachdem du viele Jahre lang gewandert bist, weshalb bist du unwillkürlich zu diesem Haus zurückgekehrt? Ist es dir überlassen? Für diejenigen unter euch in diesem Strom, wenn ihr Mir nicht glaubt, dann hört euch das an: Wenn du planst, fortzugehen, finde heraus, ob Gott dich lässt, finde heraus, wie der Heilige Geist dich bewegt – erlebe es selbst. Um es offen zu sagen: Selbst wenn du Unglück erleidest, musst du es in diesem Strom erleiden, und wenn es Leid gibt, musst du hier und heute leiden; du kannst sonst nirgendwohin gehen. Ist dir das klar? Wohin würdest du gehen? Dies ist Gottes Verwaltungsverordnung. Glaubst du, Gottes Wahl dieser Gruppe von Menschen ist nicht von Bedeutung? In Seinem heutigen Werk erzürnt Gott nicht leicht – doch wenn Menschen versuchen, Seinen Plan zu stören, verändert sich Sein Antlitz sofort, von heiter zu verhangen. Daher rate Ich dir, dich zu beruhigen und dich Gottes Plänen zu unterwerfen und Ihn dich vervollkommnen zu lassen. Nur Menschen, die das tun, sind klug.

aus „Der Weg … (7)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

637. Euer Ziel und euer Schicksal sind euch sehr wichtig – sie geben Anlass zu großer Besorgnis. Ihr glaubt, wenn ihr Dinge nicht mit großer Sorgfalt tut, bedeutet das, dass ihr kein Ziel mehr habt und euer eigenes Schicksal zerstört habt. Habt ihr jedoch jemals daran gedacht, dass Menschen, die nur für ihr Ziel Bemühungen aufbringen, sich umsonst anstrengen? Solche Bemühungen sind nicht echt – sie sind vorgetäuscht und trügerisch. Wenn das der Fall ist, dann befinden sich diejenigen, die nur für ihr Ziel arbeiten, auf der Schwelle ihrer endgültigen Niederlage, denn das Versagen im eigenen Glauben an Gott wird durch Täuschung herbeigeführt. Ich habe zuvor gesagt, dass Ich es nicht mag, wenn man Mich umschmeichelt, um Mich herumschwänzelt oder Mich mit Begeisterung behandelt. Ich mag es, wenn ehrliche Menschen sich Meiner Wahrheit und Meinen Erwartungen stellen. Noch mehr mag Ich es, wenn Menschen in der Lage sind, Meinem Herzen die größte Fürsorge und Rücksicht entgegenzubringen, und wenn sie Meinetwegen sogar alles aufgeben können. Nur so kann Mein Herz getröstet werden. Wie viele Dinge gibt es im Augenblick an euch, die Ich nicht mag? Wie viele Dinge gibt es an euch, die Ich mag? Kann es sein, dass keiner von euch all die Hässlichkeit erkannt hat, die ihr um eures Zieles willen zum Vorschein bringt?

In Meinem Herzen möchte Ich kein Herz verletzen, das positiv ist und aufwärts strebt, und noch weniger möchte Ich die Energie von keinem dämpfen, der treu seine Pflicht erfüllt. Dennoch muss Ich jeden von euch an eure Unzulänglichkeiten und die schmutzige Seele erinnern, die in den tiefsten Winkeln eurer Herzen liegt. Ich tue dies in der Hoffnung, dass ihr imstande sein werdet, euer wahres Herz hinzugeben, wenn ihr Meinen Worten gegenübersteht, denn am meisten hasse Ich es, wenn Menschen Mich täuschen. Ich hoffe nur, dass ihr in der letzten Phase Meines Werks eure herausragendste Leistung erbringen könnt und dass ihr euch mit ganzem Herzen hingeben könnt, nicht mehr halbherzig. Natürlich hoffe Ich auch, dass ihr alle ein gutes Ziel haben könnt. Dennoch besteht Meine Bedingung nach wie vor, nämlich dass ihr die beste Entscheidung trefft, indem ihr Mir eure alleinige und endgültige Hingabe darbringt. Wer diese alleinige Hingabe nicht haben sollte, ist gewiss ein geschätzter Besitz Satans, und Ich werde ihn nicht länger zur Verwendung behalten, sondern ihn nach Hause schicken, damit seine Eltern sich um ihn kümmern.

aus „Über das Ziel“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

638. Auf der Grundlage eurer heutigen Handlungen, wird in der Zukunft entschieden, ob du gesegnet oder verflucht wirst. Wenn ihr von Gott vervollkommnet werden sollt, muss dies genau jetzt geschehen, in diesem Zeitalter. Es wird in der Zukunft keine weitere Möglichkeit geben. Gott will euch wirklich jetzt vervollkommnen und dies ist keine Redensart. In der Zukunft möchte euch Gott, unabhängig davon, welchen Prüfungen ihr begegnet, welche Ereignisse stattfinden oder welche Katastrophen euch heimsuchen, vervollkommnen – dies ist eine endgültige und unanfechtbare Tatsache. Woran kann man dies erkennen? An der Tatsache, dass das Wort Gottes durch die Zeitalter und Generationen niemals einen solchen Höhepunkt erreicht hat wie heute. Es ist in das höchste Reich eingetreten und das heutige Wirken des Heiligen Geistes an der gesamten Menschheit ist beispiellos. Kaum jemand aus vergangenen Generationen hatte eine derartige Erfahrung; selbst im Zeitalter Jesu gab es nicht die Offenbarungen von heute. Die Worte, die zu euch gesprochen werden, was ihr versteht und eure Erfahrung, haben alle einen neuen Höhepunkt erreicht. Ihr geht inmitten von Prüfungen und Züchtigungen nicht fort und dies reicht aus, um zu beweisen, dass das Werk Gottes eine beispiellose Herrlichkeit erreicht hat. Hierbei handelt es sich nicht um etwas, das der Mensch tun kann, noch um etwas, das der Mensch aufrechterhält; es ist vielmehr das Werk von Gott Selbst. An vielen Wirklichkeiten von Gottes Werk kann man daher sehen, dass Gott den Menschen vervollkommnen will, und Er ist gewiss in der Lage, euch zu vervollständigen. Wenn ihr diese Erkenntnis habt, wenn ihr diese neue Entdeckung gemacht habt, dann werdet ihr nicht auf das zweite Kommen Jesu warten, sondern Gott stattdessen erlauben, euch im gegenwärtigen Zeitalter zu vollenden. Daher sollte jeder von euch sein Möglichstes tun und keine Mühen scheuen, damit ihr von Gott vervollkommnet werden könnt.

aus „Darüber, wie jeder seine Aufgabe erfüllt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

639. Der Wunsch Gottes für jeden ist seine Vervollkommnung, ihn letztendlich zu gewinnen, sodass er durch Ihn vollständig gereinigt und zu jemandem wird, den Er liebt. Es ist unwichtig, ob Ich sage, ihr seid unterentwickelt oder von schwachem Kaliber – das ist alles Tatsache. Dass Ich das sage, deutet nicht auf Meine Absicht hin, dich zu verlassen oder dass Ich meine Hoffnung in euch verloren habe; und noch weniger bedeutet es, dass Ich nicht gewillt bin, euch zu retten. Heute bin Ich gekommen, um die Arbeit eurer Errettung zu vollbringen. Das heißt, dass die Arbeit, die Ich verrichte, eine Fortsetzung des Werks der Errettung ist. Jeder Mensch hat die Möglichkeit, vervollkommnet zu werden: Unter der Voraussetzung, dass du bereit bist und danach strebst, wirst du am Ende in der Lage sein, dieses Ergebnis zu erreichen, und keiner von euch wird verlassen werden. Wenn du von schwachem Kaliber bist, werden Meine Anforderungen an dich deinem schwachen Kaliber entsprechend sein. Wenn du von hohem Kaliber bist, dann werden auch meine Anforderungen an dich deinem hohen Kaliber entsprechend sein. Wenn du unwissend und ungebildet bist, werden Meine Anforderungen an dich deiner Ungebildetheit entsprechen. Wenn du gebildet bist, werden Meine Anforderungen an dich der Tatsache entsprechen, dass du gebildet bist. Wenn du älter bist, werden meine Anforderungen an dich deinem Alter entsprechend sein. Wenn du in der Lage bist, Gastfreundschaft anzubieten, werden meine Anforderungen an dich demzufolge sein. Wenn du sagst, dass du keine Gastfreundschaft anbieten und nur eine bestimmte Funktion erfüllen kannst, ob es sich dabei um die Verbreitung des Evangeliums oder um das Kümmern um die Kirche oder um die Teilnahme an anderen allgemeinen Angelegenheiten handelt, werde Ich dich der Funktion entsprechend, die du erfüllst, vervollkommnen. Treu zu sein, bis zum Ende gehorsam zu sein und die höchste Liebe Gottes anzustreben, das sind die Dinge, die du erlangen musst. Es gibt keine besseren Übungen als diese drei Dinge. Letztendlich wird vom Menschen gefordert, dass er diese drei Dinge erreicht, und wenn er sie erreichen kann, wird er vervollkommnet werden. Vor allem musst du jedoch wirklich bestrebt sein, du musst aktiv nach vorne und nach oben schreiten und dabei nicht passiv sein. Ich habe gesagt, dass jede Person die Möglichkeit hat, vervollkommnet zu werden, und vervollkommnet werden kann, und das zählt, doch du versucht nicht, besser in deinem Streben zu sein. Wenn du diese drei Kriterien nicht erreichst, musst du am Ende eliminiert werden. Ich möchte, dass ein jeder von euch aufholt; Ich möchte, dass ein jeder von euch die Arbeit und die Aufklärung des Heiligen Geistes hat und in der Lage ist, bis zum Ende zu gehorchen; denn das ist die Aufgabe, die jeder von euch erfüllen sollte. Wenn ihr alle eure Aufgabe erfüllt habt, werdet ihr alle vervollkommnet worden sein und ihr werdet auch ein überwältigendes Zeugnis abgeben. All diejenigen, die ein Zeugnis haben, sind jene, die über Satan gesiegt und das Versprechen Gottes erhalten haben, und sie sind diejenigen, die in dem wunderschönen Bestimmungsort verbleiben und leben werden.

aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

640. Die Menschheit hat sich von der Lebensfürsorge des Allmächtigen abgewandt. Sie weiß nicht, warum sie geboren wurde und doch fürchtet sie den Tod. Ohne Halt und ohne Hilfe ist sie jedoch immer noch nicht willens, die Augen zu schließen. Sie rafft sich auf, ihr unwürdiges Leben in dieser Welt in fleischlichen Körpern ohne Seelenbewusstsein aufrechtzuerhalten. So lebst du ohne Hoffnung und andere ohne Ziel. Es gibt nur den Einen Heiligen in der Legende, der jene Menschen retten wird, die inmitten des Elends jammern und verzweifelt Seine Ankunft herbeisehnen. Dieser Glaube konnte in den Menschen, die ohne Bewusstsein sind, bisher noch nicht realisiert werden. Dennoch sehnen sich die Menschen so danach. Der Allmächtige hat Erbarmen mit diesen zutiefst leidenden Menschen. Gleichzeitig ist Er diesen Menschen, die ganz ohne Bewusstsein sind, überdrüssig, weil Er so lange auf eine Antwort von den Menschen warten muss. Er will dein Herz und deinen Geist suchen. Er will dir Wasser und Nahrung geben und dich erwachen lassen, sodass du nicht länger durstig und hungrig bist. Wenn du dich erschöpft fühlst und allmählich die Trostlosigkeit dieser Welt spürst, dann sei nicht verwirrt, weine nicht. Der Allmächtige Gott, der Wächter, wird deine Ankunft jederzeit mit offenen Armen begrüßen. Er wacht an deiner Seite und wartet darauf, dass du dich umdrehst. Er wartet auf den Tag, an dem deine Erinnerung plötzlich wiederkehrt und du realisierst, dass du von Gott kamst, früher oder später die Orientierung verloren hast, eines Tages auf dem Weg bewusstlos wurdest und irgendwann einen „Vater“ bekommen hast. Mehr noch wird dir dann klar, dass der Allmächtige stets über dich wacht und seit langer, langer Zeit auf deine Rückkehr wartet. Bitterlich sehnt Er sich danach und wartet auf eine Reaktion ohne Antwort. Sein Wachen ist von unschätzbarem Wert und zum Wohle des menschlichen Herzens und Geistes. Vielleicht ist es ein Wachen auf unbestimmte Zeit oder vielleicht hat das Wachen auch bald ein Ende. Aber du solltest wissen, wo dein Herz und Geist jetzt stehen.

aus „Das Seufzen des Allmächtigen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

641. Die Liebe und die Barmherzigkeit Gottes durchdringen jedes Detail Seiner Führungsarbeit, und unabhängig davon, ob die Menschen dazu fähig sind, Gottes gute Absichten zu verstehen, verrichtet Er trotzdem unermüdlich das Werk, das Er zu erreichen beabsichtigt. Ungeachtet dessen, wie viel die Menschen von der Führung Gottes verstehen, können die Vorteile und die Unterstützung durch das Werk von jedem gewürdigt werden. Heute hast du vielleicht nichts von der von Gott bereitgestellten Liebe oder dem von Ihm bereitgestellten Leben gespürt. Solange du jedoch Gott nicht verlässt und deine Entschlossenheit, nach der Wahrheit zu streben, nicht aufgibst, wird es immer einen Tag geben, an dem dir Gottes Lächeln offenbart wird. Denn das Ziel von Gottes Führungsarbeit ist, die Menschheit wiederzugewinnen, die unter Satans Domäne steht, und die Menschheit nicht aufzugeben, die von Satan verdorben worden ist und sich Gott widersetzt.

aus „Der Mensch kann nur unter Gottes Führung gerettet werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

642. Während der Zeit von Gottes Werk der Errettung, werden all diejenigen, die errettet werden können, im größtmöglichen Umfang erlöst werden, keiner von ihnen wird aufgegeben, da der Zweck des Wirkens Gottes in der Errettung des Menschen liegt. All diejenigen, die während der Zeit der Erlösung der Menschen durch Gott nicht in der Lage sind, eine Änderung ihrer Disposition zu erreichen, all diejenigen, die nicht in der Lage sind, Gott voll und ganz zu gehorchen, werden alle Objekte der Bestrafung werden. Diese Phase des Wirkens – das Werk der Worte – eröffnet den Menschen alle die Wege und Geheimnisse, die sie nicht verstehen, sodass die Menschen den Willen Gottes und die Anforderungen Gottes an die Menschen verstehen können, sodass sie die Voraussetzungen haben können, Gottes Worte in die Praxis umzusetzen und Änderungen ihrer Disposition zu erreichen. Gott verwendet lediglich Worte für Sein Wirken und Er bestraft die Menschen nicht, weil diese ein wenig rebellisch sind, denn jetzt ist die Zeit des Werkes der Errettung. Würde jeder, der rebellisch ist, bestraft, dann hätte niemand die Möglichkeit errettet zu werden. Sie würden alle bestraft werden und in den Hades fallen. Der Zweck der Worte, die die Menschen richten, ist es ihnen zu ermöglichen, sich selbst zu kennen und Gott zu gehorchen. Sie dienen nicht dazu, sie durch das Urteil der Worte zu bestrafen. Während der Zeit des Werks der Worte werden viele Menschen ihre rebellische Art und ihren Widerstand offenlegen und sie werden ihren Ungehorsam gegenüber dem menschgewordenen Gott zeigen. Aber Er wird all diese Menschen nicht deswegen bestrafen, stattdessen wird Er nur diejenigen beiseiteschieben, die bis ins Mark korrumpiert sind und die nicht errettet werden können. Er wird ihr Fleisch Satan geben, und in wenigen Fällen, ihr Fleisch endigen. Diejenigen, die zurückbleiben, werden auch weiterhin folgen und Umgang und Beschneidung erleben. Wenn sie, während sie folgen, immer noch nicht den Umgang und die Beschneidung annehmen können und sie immer mehr verderbt werden, dann werden diese Menschen ihre Chance auf Erlösung verpasst haben. Jede einzelne Person, die die Eroberung der Worte angenommen hat, wird mannigfaltige Möglichkeiten zur Erlösung haben. Gottes Erlösung von jedem einzelnen dieser Menschen zeigt ihnen Seine allergrößte Milde, was bedeutet, dass ihnen die höchste Toleranz erwiesen wird. Solange die Menschen sich vom falschen Weg abwenden, solange sie Buße tun können, wird Gott ihnen die Möglichkeit geben, Seine Erlösung zu erlangen. Wenn Menschen zuerst gegen Gott rebellieren, hat Gott nicht den Wunsch, sie zu töten, stattdessen setzt er alles Ihm Mögliche daran, sie zu erretten. Wenn jemand wirklich keinen Raum für Erlösung hat, wird Gott ihn beiseiteschieben. Dass Gott langsam darin ist, jemanden zu bestrafen, liegt daran, dass Er all diejenigen, die errettet werden können, erretten will. Er urteilt, erleuchtet und führt die Menschen nur mit Worten und Er verwendet keinen Stab, um sie zu töten. Der Gebrauch von Worten zur Errettung der Menschen ist der Zweck und die Bedeutung der letzten Phase des Werks.

aus „Ihr solltet die Segnungen des Status beiseite legen und Gottes Willen verstehen, dem Menschen Erlösung zu bringen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

643. In der weiten Welt sind immer und immer wieder unzählige Veränderungen aufgetreten. Niemand kann diese Menschheit führen und leiten, außer Ihm, der über alle Dinge im Universum herrscht. Es gibt keinen Mächtigen, der für diese Menschheit arbeitet oder für sie Vorbereitungen trifft, und erst recht keine Person, die in der Lage ist, diese Menschheit zum Ziel des Lichts und der Befreiung von irdischen Ungerechtigkeiten zu führen. Gott beklagt die Zukunft der Menschheit und trauert über den Fall der Menschheit. Der langsame Marsch der Menschheit in Richtung Verfall und der Weg, von dem es kein Zurück gibt, bereiten Ihm Kummer. Die Menschheit hat Gottes Herz gebrochen und Ihm abgeschworen, um den Bösen zu suchen. Niemand hat sich jemals Gedanken über die Richtung gemacht, in welche sich solch eine Menschheit bewegen wird. Gerade darum spürt keiner den Ärger Gottes. Keiner sucht nach einem Weg, Gott zu erfreuen, oder versucht, Gott näherzukommen. Zudem versucht keiner, das Leid und den Schmerz Gottes zu begreifen. Sogar nach dem Hören der Stimme Gottes setzt der Mensch seinen Weg der Abkehr von Gott fort, indem er sich der Gnade und Fürsorge Gottes entzieht und die Wahrheit Gottes meidet, und er würde sich eher Satan verkaufen, dem Feind Gottes. Und wer hat jemals darüber nachgedacht, wie Gott mit einem reuelosen Menschen umgehen wird, der Ihn abgewiesen hat? Keiner weiß, dass die wiederholten Erinnerungen und Mahnungen Gottes deshalb ausgesprochen werden, weil Er eine beispiellose Katastrophe in Seinen Händen hält, die Er vorbereitet hat, eine, die unerträglich für das Fleisch und die Seele des Menschen sein wird. Diese Katastrophe ist nicht nur eine Bestrafung des Fleisches, sondern auch der Seele. Du musst Folgendes wissen: Wenn der Plan Gottes ungültig gemacht wird und wenn auf Seine Erinnerungen und Mahnungen keine Antwort folgt, welchen Zorn wird Er dann entfesseln? Dies wird mit nichts, was bisher von irgendeiner Schöpfung erlebt oder gehört wurde, vergleichbar sein. Und so sage Ich, diese Katastrophe ist ohnegleichen und wird niemals wiederholt werden. Denn der Plan Gottes schließt nur eine Schöpfung und eine Erlösung mit ein. Dies ist das erste Mal und auch das letzte Mal. Daher kann niemand die gütige Absicht und die glühende Erwartung Gottes für die Erlösung der Menschheit verstehen.

aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Fußnote(n):

a. Ans Ufer zurückkehren: ein chinesisches Sprichwort, „sich von seinen bösen Wegen abwenden“.

Zurück: (I) Gottes Anforderungen an den Menschen

Weiter: (III) Gottes Warnungen an den Menschen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Werk und Eintritt (2)

Eure Arbeit und euer Eintritt sind recht schlecht, der Mensch legt keinen großen Wert auf die Arbeit und geht noch nachlässiger mit dem Eintritt um. Der Mensch betrachtet diese nicht als Lektionen, in die er eintreten sollte. Deshalb ist in seiner geistigen Erfahrung praktisch alles, was der Mensch sieht, fantastische Illusion. Es wird von euch hinsichtlich eurer Erfahrung im Werk nicht viel verlangt, aber als jemand, den Gott vervollkommnen soll, solltet ihr lernen, für Gott zu arbeiten, sodass ihr bald nach dem Herzen Gottes sein könnt.

Gott Selbst, der Einzigartige I

Gottes Autorität (I)Die letzten verschiedenen Gemeinschaften, die Ich führte, handelten von Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott...

Der Weg … (3)

In Meinem eigenen Leben bin Ich immer willens, Mich Gott ganz hinzugeben, Körper und Geist. Auf diese Weise liegt keine Schuld auf Meinem Gewissen und Ich kann ein klein bisschen Frieden erlangen. Eine Person, die nach Leben strebt, muss zuerst ihr Herz voll und ganz Gott übergeben. Das ist eine Voraussetzung.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen