XII Worte über Gottes Anforderungen, Ermahnungen, Trost und Warnungen

715. Gott erschuf diese Welt, Er erschuf diese Menschheit und Er war überdies der Architekt der antiken griechischen Kultur und der menschlichen Zivilisation. Gott allein spricht dieser Menschheit Trost zu. Nur Gott kümmert Sich Tag und Nacht um diese Menschheit. Die menschliche Entwicklung und ihr Fortschritt sind von Gottes Souveränität unzertrennlich, und die Geschichte und Zukunft der Menschheit sind von Gottes Plänen untrennbar. Wenn du ein echter Christ bist, dann glaubst du auch sicherlich daran, dass der Aufstieg und der Fall jedes Landes und jeder Nation von Gottes Plänen abhängen. Gott allein weiß von dem Schicksal eines Landes oder einer Nation. Gott allein kontrolliert den Verlauf dieser Menschheit. Wenn die Menschheit ein gutes Schicksal wünscht, wenn ein Land ein gutes Schicksal wünscht, dann muss der Mensch sich vor Gott in Anbetung verneigen, seine Sünden vor Gott bereuen und bekennen, ansonsten wird das Schicksal und die Bestimmung des Menschen zwangsläufig in einer Katastrophe enden.

aus „Gott leitet das Schicksal der gesamten Menschheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

716. Wir vertrauen darauf, dass kein Land oder keine Macht sich dem in den Weg stellen kann, was Gott zu erreichen wünscht. Diejenigen, die Gottes Werk behindern, sich dem Wort Gottes widersetzen, den Plan Gottes stören und beeinträchtigen, werden letztendlich von Gott bestraft werden. Wer Gottes Werk herausfordert, wird in die Hölle geschickt werden; jedes Land, das die Arbeit Gottes herausfordert, wird zerstört werden; jede Nation die sich erhebt, um sich Gottes Werk zu widersetzen, wird vom Angesicht dieser Erde getilgt werden und wird nicht weiter bestehen. Ich ermahne die Menschen aller Nationen, Länder und sogar Industrien, auf die Stimme Gottes zu hören, das Werk Gottes zu erblicken, auf das Schicksal der Menschheit zu achten, um so Gott zum heiligsten, ehrenhaftesten, höchsten und zum einzigen Objekt der Anbetung unter der Menschheit zu machen, und der gesamten Menschheit zu erlauben, unter Gottes Segen zu leben, genauso wie die Nachkommen Abrahams unter der Verheißung Jehovas lebten, und genauso wie Adam und Eva, die ursprünglich von Gott erschaffen wurden, im Garten Eden lebten.

Das Werk Gottes ist wie mächtig brandende Wellen. Niemand kann Ihn aufhalten, und niemand kann Seine Schritte zum Stehen bringen. Nur diejenigen, die aufmerksam auf Seine Worte hören, Ihn suchen und nach Ihm dürsten, können Seinen Schritten folgen und Seine Verheißung empfangen. Diejenigen, die es nicht tun, werden einem überwältigenden Unheil unterworfen werden und Bestrafung verdienen.

aus „Gott leitet das Schicksal der gesamten Menschheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

717. In der weiten Welt sind immer und immer wieder unzählige Veränderungen aufgetreten. Niemand kann diese Menschheit führen und leiten, außer Ihm, der über alle Dinge im Universum herrscht. Es gibt keinen Mächtigen, der für diese Menschheit arbeitet oder für sie Vorbereitungen trifft, und erst recht keine Person, die in der Lage ist, diese Menschheit zum Ziel des Lichts und der Befreiung von irdischen Ungerechtigkeiten zu führen. Gott beklagt die Zukunft der Menschheit und trauert über den Fall der Menschheit. Der langsame Marsch der Menschheit in Richtung Verfall und der Weg, von dem es kein Zurück gibt, bereiten Ihm Kummer. Die Menschheit hat Gottes Herz gebrochen und Ihm abgeschworen, um den Bösen zu suchen. Niemand hat sich jemals Gedanken über die Richtung gemacht, in welche sich solch eine Menschheit bewegen wird. Gerade darum spürt keiner den Ärger Gottes. Keiner sucht nach einem Weg, Gott zu erfreuen, oder versucht, Gott näherzukommen. Zudem versucht keiner, das Leid und den Schmerz Gottes zu begreifen. Sogar nach dem Hören der Stimme Gottes setzt der Mensch seinen Weg der Abkehr von Gott fort, indem er sich der Gnade und Fürsorge Gottes entzieht und die Wahrheit Gottes meidet, und er würde sich eher Satan verkaufen, dem Feind Gottes. Und wer hat jemals darüber nachgedacht, wie Gott mit einem reuelosen Menschen umgehen wird, der Ihn abgewiesen hat? Keiner weiß, dass die wiederholten Erinnerungen und Mahnungen Gottes deshalb ausgesprochen werden, weil Er eine beispiellose Katastrophe in Seinen Händen hält, die Er vorbereitet hat, eine, die unerträglich für das Fleisch und die Seele des Menschen sein wird. Diese Katastrophe ist nicht nur eine Bestrafung des Fleisches, sondern auch der Seele. Du musst Folgendes wissen: Wenn der Plan Gottes ungültig gemacht wird und wenn auf Seine Erinnerungen und Mahnungen keine Antwort folgt, welchen Zorn wird Er dann entfesseln? Dies wird mit nichts, was bisher von irgendeiner Schöpfung erlebt oder gehört wurde, vergleichbar sein. Und so sage Ich, diese Katastrophe ist ohnegleichen und wird niemals wiederholt werden. Denn der Plan Gottes schließt nur eine Schöpfung und eine Erlösung mit ein. Dies ist das erste Mal und auch das letzte Mal. Daher kann niemand die gütige Absicht und die glühende Erwartung Gottes für die Erlösung der Menschheit verstehen.

aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

718. Mein abschließendes Werk ist nicht nur, um den Menschen zu bestrafen, sondern auch um den Bestimmungsort des Menschen festzulegen. Mehr noch ist es, um von allen für all das, was Ich getan habe, Anerkennung zu erhalten. Ich will, dass jeder einzelne Mensch sieht, dass alles, was Ich getan habe, richtig ist und alles, was Ich getan habe, ein Ausdruck Meiner Disposition ist. Es ist nicht das Tun des Menschen, schon gar nicht das der Natur, das die Menschheit hervorgebracht hat. Im Gegenteil, Ich bin es, der jedes Lebewesen der Schöpfung nährt. Ohne Meine Existenz wird die Menschheit nur untergehen, und eine Plage von Katastrophen erleiden. Kein Mensch wird jemals wieder die schöne Sonne und den Mond oder die grüne Welt sehen; die Menschheit wird nur der kalten Nacht und dem erbarmungslosen Tal des Schattens des Todes begegnen. Ich bin die einzige Erlösung der Menschheit. Ich bin die einzige Hoffnung der Menschheit, und mehr noch, Ich bin der, auf dem die Existenz der ganzen Menschheit ruht. Ohne Mich wird die Menschheit sofort vollständig stillstehen. Obwohl keiner auf Mich achtet, wird die Menschheit ohne Mich Unheil erleiden und sie wird von allen möglichen Geistern niedergetreten werden. Ich habe Arbeit vollbracht, die von keinem anderen geleistet werden kann. Meine einzige Hoffnung ist, dass der Mensch es Mir mit einigen guten Taten vergelten kann. Obwohl es Mir nur wenige vergelten können, werde Ich Meine Reise in der menschlichen Welt dennoch abschließen und mit der nächsten Stufe Meines sich entfaltenden Werkes beginnen, denn all Mein Hetzen hin und her inmitten der Menschen in diesen vielen Jahren war fruchtbar, und Ich bin sehr zufrieden. Mir geht es nicht um die Zahl der Menschen, sondern um ihre guten Taten. Jedenfalls hoffe Ich, dass ihr eine Hinlänglichkeit guter Taten für euren eigenen Bestimmungsort vorbereitet. Dann werde Ich zufrieden sein; andernfalls wird keiner von euch dem Unheil entkommen, das euch heimsucht. Das Unheil geht aus Mir hervor und wird natürlich von Mir orchestriert. Wenn ihr in Meinen Augen nicht als gut erscheinen könnt, dann werdet ihr dem Leid des Unheils nicht entkommen. Inmitten der Mühsal wurden eure Handlungen und Taten als nicht ganz angemessen angesehen, weil euer Glaube und eure Liebe hohl waren, und ihr euch entweder nur schüchtern oder hart gezeigt habt. Diesbezüglich werde Ich nur ein Urteil von gut und böse fällen. Meine Sorge ist nach wie vor die Art und Weise, in der jeder von euch handelt und sich ausdrückt, und hierauf basiert Meine Bestimmung eures Endes. Ich muss dies jedoch verdeutlichen: Ich werde denen, die in Zeiten der Trübsal kein Jota Treue für Mich gezeigt haben, keine Barmherzigkeit mehr erweisen, denn Meine Barmherzigkeit erstreckt sich nur so weit. Ich habe auch keinen Gefallen an denen, die Mich einmal verraten haben, und noch weniger will Ich Mich mit denen abgeben, welche die Interessen ihrer Freunde verraten. Dies ist Meine Disposition, unabhängig davon, wer die Person sein mag. Ich muss euch Folgendes sagen: Wer Mein Herz bricht, wird von Mir kein zweites Mal Gnade empfangen, und wer Mir treu ist, wird für immer in Meinem Herzen bleiben.

aus „Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

719. Ihr müsst um eures Schicksals willen danach streben, von Gott gebilligt zu werden. Das heißt, da ihr euch dazu bekennt, zum Hause Gottes zu zählen, müsst ihr Gott innere Ruhe entgegenbringen und Ihn in allem zufriedenstellen. Mit anderen Worten, ihr müsst in euren Handlungen prinzipientreu sein und der Wahrheit in ihnen entsprechen. Wenn dies deine Fähigkeit übersteigt, sollst du von Gott verabscheut und zurückgewiesen und von jedem Menschen verschmäht werden. Wenn du in solch eine missliche Lage gerätst, kannst du nicht zu jenen in Gottes Haus gezählt werden. Dies ist, was es bedeutet, von Gott nicht gebilligt zu werden.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

720. Meine Forderungen sind vielleicht simpel, aber was Ich euch sage, ist nicht so einfach wie, dass eins plus eins gleich zwei ist. Wenn willkürlich darüber zu sprechen, in leeren, hochklingenden Aussagen zu schwafeln, alles ist, was ihr tut, dann werden eure Blaupausen und eure Wünsche für immer ein leeres Blatt sein. Ich werde kein Mitleid für diejenigen von euch haben, die viele Jahre leiden und hart arbeiten, ohne etwas vorzuweisen. Vielmehr behandle Ich diejenigen, die Meine Forderungen nicht erfüllt haben, mit Strafe, nicht mit Belohnungen, noch weniger mit Sympathie. Vielleicht stellt ihr euch vor, dass ihr dafür, dass ihr seit vielen Jahren Anhänger seid, ihr was auch immer in harte Arbeit umsetzt, ihr also auf jeden Fall eine Schüssel Reis als Dienende in Gottes Haus bekommen könnt. Ich würde sagen, die Mehrheit von euch denkt so, weil ihr bis jetzt stets das Prinzip verfolgt habt, wie man etwas ausnutzt und dabei nicht ausgenutzt wird. Also sage Ich euch jetzt in aller Ernsthaftigkeit: Es ist Mir egal, wie verdienstvoll deine harte Arbeit ist, wie beeindruckend deine Qualifikationen, wie eng du Mir folgst, wie berühmt du bist oder wie verbessert deine Einstellung ist; so lange du nicht getan hast, was Ich verlangt habe, wirst du niemals Mein Lob gewinnen können. Schreibt alle diese eure Ideen und Berechnungen so früh wie möglich ab und beginnt, Meine Forderungen ernst zu nehmen. Andernfalls werde Ich alle Menschen in Asche verwandeln, um Meine Arbeit zu Ende zu bringen, und bestenfalls Meine Jahre der Arbeit und des Leidens in Nichts zu verwandeln, denn Ich kann Meine Feinde und die Menschen, die nach dem Bösen nach dem Vorbild Satans stinken, nicht in Mein Königreich, in das nächste Zeitalter bringen.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

721. Jetzt ist die Zeit, da Mein Geist große Dinge wirkt, und die Zeit, da Ich Mein Werk unter den heidnischen Nationen beginne. Mehr noch ist es die Zeit, da Ich alle erschaffenen Wesen unterteile und jedes seiner jeweiligen Gruppe zuordne, damit Mein Werk schneller und effektiver fortschreiten kann. Und so ist das, was Ich nach wie vor von euch verlange, dass du dein gesamtes Wesen Meinem ganzen Werk opferst und ferner, dass du klar unterscheiden und dich des ganzen Werkes, das Ich in dir verrichtet habe, vergewissern solltest und all deine Kraft in Mein Werk setzt, damit es wirkungsvoller werden kann. Das ist es, was du verstehen musst. Seht davon ab, euch untereinander zu streiten, nach einem Rückweg zu suchen oder nach fleischlichen Annehmlichkeiten zu suchen, was Mein Werk verzögern und deine wunderbare Zukunft ruinieren würde. Das zu tun würde dir bei weitem keinen Schutz geben können, sondern Vernichtung über dich bringen. Wäre das nicht töricht von dir? Das, was du heute gierig genießt, ist genau das, was deine Zukunft ruiniert, während der Schmerz, den du heute erleidest, genau das ist, was dich beschützt. Du musst dir dieser Dinge deutlich bewusst sein, um die Versuchungen zu umgehen, von denen du dich schwerlich selbst befreien wirst, und um zu vermeiden, in den dichten Nebel hineinzugeraten und die Sonne nicht wiederfinden zu können. Wenn der dichte Nebel aufklart, wirst du dich im Gericht des großen Tages wiederfinden.

aus „Das Werk der Verbreitung des Evangeliums ist ebenso das Werk der Rettung des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

722. Auf Erden sind alle möglichen bösen Geister ständig auf der Jagd nach einem Ruheplatz, suchen unaufhörlich nach den menschlichen Leichen, um sie aufzufressen. Mein Volk! Ihr müsst in Meiner Obhut und unter Meinem Schutz bleiben. Verhaltet euch niemals lasterhaft! Verhaltet euch niemals leichtsinnig! Bringe lieber deine Treue in Meinem Haus dar. Nur mit Treue kannst du zum Gegenangriff gegen die List des Teufels ansetzen. Unter keinen Umständen darfst du dich wie in der Vergangenheit verhalten und eine Sache vor Meinem Angesicht tun, und hinter Meinem Rücken eine andere – so bist du bereits nicht mehr zu retten. Ich habe sicherlich mehr als genug solcher Worte geäußert, nicht wahr? Gerade weil die alte Natur des Menschen unverbesserlich ist, habe Ich ihn wiederholt erinnert. Langweilt euch nicht! Alles, was Ich sage, ist, um euer Schicksal zu sichern! Was Satan braucht, ist präzise einen üblen und schmutzigen Ort; je hoffnungsloser verloren und je verdorbener ihr seid, indem ihr euch weigert euch der Einschränkung zu unterwerfen, umso mehr werden unreine Geister jede Möglichkeit nutzen, um einzudringen. Wenn ihr diesen Punkt erreicht habt, wird eure Treue nichts weiter als leeres Gerede sein, ohne jegliche Wirklichkeit, und euer Vorsatz wird von den unreinen Geistern verschlungen werden, um sich in Ungehorsam oder in die List Satans zu verwandeln und genutzt werden, um Mein Werk zu stören. Daraufhin werde Ich euch erschlagen, wann immer und wo immer es Mir beliebt. Niemand kennt den Ernst dieser Lage; alle betrachten das, was sie hören, als viel heiße Luft und sind nicht im Geringsten vorsichtig. Ich erinnere Mich nicht an das, was in der Vergangenheit getan wurde. Wartest du immer noch darauf, dass Ich dir gegenüber nachsichtig bin, indem Ich abermals vergesse?

aus „Kapitel 10“ von Die Worte Gottes an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

723. Handelt nicht auf eine Weise vor dem Gesicht anderer, aber auf eine andere Weise hinter ihrem Rücken; alles, was du tust, sehe Ich genau, und auch wenn du andere zum Narren halten magst, Mich kannst du nicht zum Narren halten. Ich sehe es alles ganz klar. Es ist dir unmöglich, irgendetwas zu verbergen; alles liegt in Meinen Händen. Halte dich ja nicht für so schlau, weil du alle deine belanglosen kleinen Berechnungen zu deinem Vorteil aufgehen lässt. Ich sage dir: Wie viele Pläne der Mensch auch schmiedet, seien es tausende oder zehntausende, am Ende kann er Meiner Hand nicht entkommen. Meine Hände kontrollieren alle Dinge und alle Objekte, von einer einzelnen Person ganz zu schweigen! Versuche nicht, Mir auszuweichen oder dich zu verstecken, versuche nicht, Mich zu beschwatzen oder etwas zu verbergen. Kann es sein, dass du immer noch nicht erkennst, dass Mein herrliches Antlitz, Mein Zorn und Mein Urteil öffentlich offenbart worden sind? Ich werde umgehend und gnadenlos all jene richten, die Mich nicht aufrichtig wollen. Mein Mitleid hat sein Ende gefunden; es ist nichts mehr übrig. Hört auf, Heuchler zu sein, und setzt eurer wilden und rücksichtslosen Art und Weise ein Ende.

aus „Kapitel 44“ von Kundgebungen Christi am Anfang in „Das Wort erscheint im Fleisch“

724. Viele würden lieber in die Hölle verdammt werden, als ehrlich zu sprechen und zu handeln. Kein Wunder, dass Ich den Unehrlichen eine andere Behandlung bereithalte. Natürlich verstehe Ich die großen Schwierigkeiten gut, denen ihr gegenübersteht, wenn ihr versucht ein ehrlicher Mensch zu sein. Ihr seid alle furchtbar schlau und geschickt darin, bei einem Herrn mit eurem eigenen winzig kleinen Zollstab Maß zu nehmen, und das macht Mein Wirken viel einfacher. Da jeder von euch Geheimnisse an seine Brust hält, werde Ich euch wohl einen nach dem anderen ins Unglück schicken, um durch Feuer „geschult“ zu werden, sodass ihr danach vollkommen dazu verpflichtet seid, Meinen Worten zu glauben. Letztendlich werde Ich euren Mündern die Worte „Gott ist ein Gott der Treue“ entwinden, woraufhin ihr euch auf eure Brust schlagen und klagen werdet: „Des Menschen Herz ist unaufrichtig!“ Was wird unter diesen Umständen euer Geisteszustand sein? Ich kann Mir vorstellen, dass ihr euch nicht mehr so von eurer Selbstherrlichkeit hinreißen lassen werdet, wie ihr es jetzt tut. Noch weniger werdet ihr, so wie jetzt, „zu tiefgründig sein, um verstanden zu werden“. Manche benehmen sich in Gottes Gegenwart anständig und ausgesprochen „wohlerzogen“, werden jedoch in der Gegenwart des Geistes aufsässig und verlieren alle Hemmungen. Würdet ihr einen solchen Menschen zu den Ehrlichen zählen? Wenn du ein Heuchler bist und jemand, der geschickt Kontakte knüpfen kann, sage Ich dir, dass du zweifellos jemand bist, der mit Gott leichtfertig umgeht. Wenn deine Worte voller Entschuldigungen und wertlosen Rechtfertigungen sind, sage Ich, dass du jemand bist, der äußerst widerwillig die Wahrheit in die Praxis umsetzt. Wenn du viele Heimlichkeiten hast, die du ungern teilst, und du äußerst widerwillig deine Geheimnisse – das heißt, deine Schwierigkeiten – vor anderen offenlegst, um nach dem Weg des Lichtes zu suchen, dann sage Ich, bist du jemand, der die Errettung nicht leicht erhalten wird und der nicht leicht aus der Finsternis hervorkommen wird.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

725. Diejenigen, die nur an ihr Fleisch denken und Komfort mögen, diejenigen, deren Glauben zwiespältig ist, diejenigen, die sich mit Hexenheilkunst und Zauberei beschäftigen, diejenigen, die promiskuitiv sowie lumpig und stümperhaft sind, diejenigen, die Jehova Opfergaben und Seine Besitztümer stehlen, diejenigen, die Schmiergelder lieben, diejenigen, die untätig davon träumen, in den Himmel zu kommen, diejenigen, die arrogant und eingebildet sind und nur nach persönlichem Ruhm und Reichtum streben, diejenigen, die impertinente Worte verbreiten, diejenigen, die gegen Gott Selbst lästern, diejenigen, die nichts tun, außer gegen Gott Selbst zu urteilen und Ihn zu verleumden, diejenigen, die sich mit anderen zusammenrotten und versuchen unabhängig zu werden, diejenigen, die sich selbst höher als Gott erheben, jene leichtfertigen jungen Männer und Frauen sowie Männer und Frauen mittleren und fortgeschrittenen Alters, die in Laster verstrickt sind, jene Männer und Frauen, die sich an persönlichen Ruhm und Reichtum erfreuen und persönlichen Status unter anderen verfolgen, diese reuelosen Menschen, die in Sünde gefangen sind – sind sie nicht alle jenseits des Errettung? Unzüchtigkeit, Sündhaftigkeit, Hexenheilkunst, Zauberei, Profanität und impertinente Worte laufen alle unter euch Amok, die Worte der Wahrheit und des Lebens werden unter euch zertrampelt, und die heilige Sprache wird unter euch geschändet. Ihr Ungläubigen, aufgeblasen mit Schmutz und Ungehorsam! Wo werdet ihr enden? Wie wagen es jene, die das Fleisch lieben, die böse Taten des Fleisches begehen und die in Unzüchtigkeit verstrickt sind, weiterzuleben? Weißt du nicht, dass Menschen wie ihr Maden sind, die sich jenseits der Errettung befinden? Was berechtigt euch dieses und jenes zu verlangen? Bis heute gab es nicht die geringste Veränderung in denjenigen, die nicht die Wahrheit lieben und nur das Fleisch lieben – wie also, können solche Menschen gerettet werden? Sind selbst heute, diejenigen, die den Weg des Lebens nicht lieben, die Gott nicht erhöhen und Zeugnis für Ihn ablegen, die zum Zweck ihres eigenen Status intrigieren, die sich selbst verherrlichen – nicht immer noch dieselben? Worin liegt der Wert sie zu retten?

aus „Praxis (7)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

726. Diejenigen unter den Brüdern und Schwestern, die ihrer Negativität immer wieder Luft machen, sind Lakaien Satans, und sie stören die Kirche. Solche Menschen müssen eines Tages ausgestoßen und beseitigt werden. Wenn Menschen in ihrem Glauben an Gott in ihrem Herzen keine Ehrfurcht vor Gott haben, wenn sie in ihrem Herzen keinen Gehorsam gegenüber Gott haben, dann werden sie nicht nur unfähig sein, in irgendeiner Form Arbeit für Ihn zu tun, sondern im Gegenteil zu denen werden, die Sein Werk stören und sich Ihm widersetzen. An Gott zu glauben, Ihm aber nicht zu gehorchen oder Ihn nicht zu verehren, sondern Ihm stattdessen zu trotzen, ist die größte Schande für einen Gläubigen. Wenn Gläubige in ihrer Rede und ihrem Verhalten genauso lässig und unbeherrscht sind wie Ungläubige, dann sind sie sogar bösartiger als Ungläubige; sie sind archetypische Dämonen. Diejenigen, die ihrem giftigen, bösartigen Gerede innerhalb der Kirche Luft machen, die Gerüchte verbreiten, Disharmonie schüren und Cliquen unter den Brüdern und Schwestern bilden – sie hätten aus der Kirche ausgestoßen werden müssen. Jetzt befindet sich Gottes Werk jedoch in einer anderen Ära, weshalb diese Menschen eingeengt sind, da sie einer gewissen Beseitigung ins Auge sehen. Alle, die von Satan verdorben worden sind, weisen verdorbene Gesinnungen auf. Einige weisen nichts weiter als verdorbene Gesinnungen auf, während andere sich unterscheiden: Sie weisen nicht nur verdorbene satanische Gesinnungen auf, sondern sind auch von einer extrem bösartigen Natur. Nicht nur, dass ihre Worte und Taten ihre verdorbenen satanischen Gesinnungen offenbaren; diese Menschen sind darüber hinaus der wahre Teufel Satan. Ihr Verhalten unterbricht und stört Gottes Werk, es behindert den Eintritt der Brüder und Schwestern in das Leben, und es schadet dem normalen Leben der Kirche. Früher oder später müssen diese Wölfe im Schafspelz ausgerottet werden; gegenüber diesen Lakaien Satans sollte eine schonungslose Haltung, eine Haltung der Zurückweisung, eingenommen werden. Nur dies bedeutet, auf Gottes Seite zu sein, und wer dies nicht tut, wälzt sich mit Satan im Schmutz. Menschen, die wirklich an Gott glauben, haben Ihn immer in ihrem Herzen, und sie haben immer ein Gott verehrendes Herz in sich, ein Gott liebendes Herz. Diejenigen, die an Gott glauben, sollten die Dinge vorsichtig und umsichtig tun, und alles, was sie tun, sollte im Einklang mit Gottes Anforderungen stehen und Sein Herz befriedigen können. Sie sollten nicht eigensinnig sein und tun, was ihnen gefällt; das gehört nicht zum heiligen Anstand. Die Menschen dürfen nicht Amok laufen und überall die Fahne Gottes schwenken, während sie überall prahlen und schwindeln; das ist die rebellischste Art von Verhalten. Familien haben ihre Regeln, und Nationen haben ihre Gesetze – und gilt dies nicht erst recht im Hause Gottes? Sind die Normen dort nicht noch strenger? Gibt es nicht noch mehr Verwaltungsverordnungen? Den Menschen steht frei das zu tun, was sie wollen, aber die Verwaltungsverordnungen Gottes können nicht beliebig geändert werden. Gott ist ein Gott, der Vergehen von Menschen nicht duldet; Er ist ein Gott, der Menschen tötet. Wissen die Menschen das denn wirklich noch nicht?

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

727. Sie schleichen zusammen herum, zwinkern sich zu und geben einander geheime Signale, und keiner von ihnen praktiziert die Wahrheit. Wer das meiste Gift in sich hat, ist der „oberste Dämon“, und wer das höchste Ansehen hat, führt sie mit hochgehaltener Flagge. Diese Menschen wüten durch die Kirche, verbreiten ihre Negativität, lassen dem Tod freien Lauf, tun, was sie wollen, sagen, was sie wollen, und niemand wagt es, sie aufzuhalten. Sie schäumen über von Satans Gesinnung. Kaum haben sie Unruhe gestiftet, strömt ein Hauch von Tod in die Kirche. Diejenigen in der Kirche, die die Wahrheit praktizieren, werden ausgestoßen und können nicht alles geben, während diejenigen, die die Kirche stören und den Tod verbreiten, in der Kirche wüten – und, was noch schlimmer ist, die meisten Menschen folgen ihnen. Solche Kirchen werden schlicht und einfach von Satan regiert; der Teufel ist ihr König. Wenn die Kirchgänger sich nicht erheben und diese obersten Dämonen zurückweisen, dann werden auch sie früher oder später zugrunde gehen. Von nun an müssen Maßnahmen gegen solche Kirchen ergriffen werden. Wenn diejenigen, die in der Lage sind, ein wenig von der Wahrheit zu praktizieren, nicht danach suchen, dann wird diese Kirche ausgelöscht werden. Wenn es in einer Kirche niemanden gibt, der gewillt ist, die Wahrheit zu praktizieren, und niemanden, der für Gott Zeugnis ablegen kann, dann sollte diese Kirche völlig isoliert werden, und ihre Verbindungen zu anderen Kirchen müssen durchtrennt werden. Das nennt man „den Tod begraben“; das bedeutet es, Satan zu vertreiben. Wenn es in einer Kirche mehrere örtliche Tyrannen gibt und ihnen „kleine Fliegen“ folgen, denen es völlig an Unterscheidungsvermögen fehlt, und wenn die Kirchengänger, selbst nachdem sie die Wahrheit gesehen haben, immer noch nicht in der Lage sind, die Bindungen und die Manipulation dieser Tyrannen zurückzuweisen, dann werden all diese Narren am Ende vernichtet werden. Diese kleinen Fliegen mögen vielleicht nichts Schreckliches getan haben, aber sie sind noch hinterlistiger, noch raffinierter und ausweichender, und jeder, der so ist wie sie, wird eliminiert werden. Nicht ein einziger wird bleiben! Diejenigen, die Satan angehören, werden Satan zurückgegeben werden, während diejenigen, die Gott angehören, mit Sicherheit auf die Suche nach der Wahrheit gehen werden; dies ist durch ihre Natur bestimmt. Lasst alle umkommen, die Satan folgen! Solchen Menschen wird kein Mitleid entgegengebracht werden. Lasst den Wahrheitsuchenden Versorgung zukommen und mögen sie sich nach Herzenslust an Gottes Wort erfreuen! Gott ist gerecht; Er würde niemanden bevorzugen. Wenn du ein Teufel bist, dann bist du unfähig, die Wahrheit zu praktizieren; wenn du aber ein Wahrheitssuchender bist, dann ist sicher, dass du nicht von Satan gefangen genommen wirst. Das steht völlig außer Zweifel.

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

728. Es wäre am besten, wenn die Menschen, die behaupten, Gott zu folgen, ihre Augen öffnen und genau hinsehen würden, um zu sehen, an wen sie eigentlich glauben: Ist es wirklich Gott, an den du glaubst, oder Satan? Wenn du weißt, dass das, woran du glaubst, nicht Gott ist, sondern deine eigenen Götzen, dann wäre es am besten, wenn du nicht behaupten würdest, gläubig zu sein. Wenn du wirklich nicht weißt, an wen du glaubst, dann wäre es wiederum am besten, wenn du nicht behaupten würdest, gläubig zu sein. Es wäre Blasphemie, dies zu behaupten! Niemand zwingt dich, an Gott zu glauben. Sagt nicht, dass ihr an Mich glaubt. Ich habe genug von solchem Gerede und möchte es nicht noch einmal hören, denn woran ihr glaubt, sind die Götzen in euren Herzen und die örtlichen Tyrannen unter euch. Diejenigen, die ihren Kopf schütteln, wenn sie die Wahrheit hören, die grinsen, wenn sie andere über den Tod reden hören, sind alle die Ausgeburt Satans, und sie sind diejenigen, die beseitigt werden. Viele in der Kirche haben kein Urteilsvermögen. Wenn etwas Trügerisches geschieht, stellen sie sich unerwartet auf die Seite Satans; sie nehmen es sogar übel, als Lakaien Satans bezeichnet zu werden. Obwohl die Menschen sagen könnten, sie hätten kein Urteilsvermögen, stehen sie immer auf der Seite der Unwahrheit, sie stehen im kritischen Moment nie auf der Seite der Wahrheit, sie stehen nie auf und argumentieren für die Wahrheit. Fehlt ihnen wirklich Urteilsvermögen? Warum stellen sie sich unerwartet auf die Seite Satans? Warum sagen sie nie ein einziges Wort, das fair und vernünftig ist, um die Wahrheit zu unterstützen? Ist diese Situation wirklich als Ergebnis ihrer momentanen Verwirrung entstanden? Je weniger Urteilsvermögen die Menschen haben, desto weniger sind sie in der Lage, sich auf die Seite der Wahrheit zu stellen. Was zeigt das? Zeigt es nicht, dass Menschen ohne Urteilsvermögen das Böse lieben? Zeigt es nicht, dass sie die loyale Ausgeburt Satans sind? Wie kommt es, dass sie immer auf der Seite Satans stehen und seine Sprache sprechen können? Jedes ihrer Worte und Taten, jeder Ausdruck auf ihren Gesichtern reicht aus, um zu beweisen, dass sie keineswegs Wahrheitsliebende sind, sondern eher Menschen, die die Wahrheit verabscheuen. Dass sie sich auf die Seite Satans stellen können, reicht aus, um zu beweisen, dass Satan diese unbedeutenden Teufel wirklich liebt, die ihr Leben damit verbringen, um Satans willen zu kämpfen. Sind all diese Fakten nicht völlig klar? Wenn du wirklich ein Mensch bist, der die Wahrheit liebt, warum nimmst du dann keine Rücksicht auf diejenigen, die die Wahrheit praktizieren, und warum folgst du sofort auf ihren ersten Blick hin denjenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren? Was ist das für ein Problem? Es ist mir egal, ob du Urteilsvermögen hast oder nicht. Es ist mir egal, wie hoch der Preis ist, den du bezahlt hast. Es ist mir egal, wie groß deine Kräfte sind, und es ist mir egal, ob du ein örtlicher Tyrann oder ein fahnentragender Führer bist. Wenn deine Kräfte groß sind, dann nur mit Hilfe der Kraft Satans. Wenn dein Ansehen hoch ist, dann liegt das nur daran, dass es um dich herum zu viele Menschen gibt, die die Wahrheit nicht praktizieren. Wenn du nicht ausgestoßen wurdest, dann liegt das daran, dass jetzt nicht die Zeit für das Werk des Ausstoßens ist; es ist vielmehr die Zeit für das Werk der Beseitigung. Es besteht keine Eile, dich jetzt zu auszustoßen. Ich warte einfach auf den Tag, an dem Ich dich bestrafen werde, nachdem du beseitigt worden bist. Wer die Wahrheit nicht praktiziert, wird beseitigt werden!

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

729. Diejenigen, die wirklich an Gott glauben, sind diejenigen, die bereit sind, Gottes Wort in die Praxis umzusetzen, und sie sind diejenigen, die bereit sind, die Wahrheit auszuüben. Diejenigen, die wirklich für Gott Zeugnis ablegen können, sind auch diejenigen, die bereit sind, Sein Wort in die Praxis umzusetzen, und sie sind diejenigen, die wirklich auf der Seite der Wahrheit stehen können. Diejenigen, die Betrügerei einsetzen und Unrecht tun, sind alles Menschen, die keine Wahrheit haben, und sie alle bringen Schande über Gott. Diejenigen in der Kirche, die sich auf Streitigkeiten einlassen, sind Satans Lakaien und sind die Verkörperung Satans. Diese Art von Person ist zu bösartig. Diejenigen, die kein Urteilsvermögen haben und unfähig sind, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, sie alle hegen böse Absichten und trüben die Wahrheit. Diese Leute sind erst recht typische Vertreter Satans; sie sind jenseits der Erlösung und es versteht sich von selbst, dass sie alle Objekte sind, die zu beseitigen sind. Denjenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, sollte nicht gestattet werden, in Gottes Familie zu bleiben, auch denjenigen nicht, die die Kirche vorsätzlich zerstören. Aber jetzt ist nicht die Zeit, um die Arbeit der Verstoßung zu tun. Sie werden erst am Ende enthüllt und beseitigt werden. An diesen Leuten soll keine nutzlose Arbeit mehr getan werden; diejenigen, die zu Satan gehören, sind unfähig, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, während diejenigen, die nach der Wahrheit suchen, auf der Seite der Wahrheit stehen können. Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, sind unwürdig, den Weg der Wahrheit zu hören, und unwürdig, die Wahrheit zu bezeugen. Die Wahrheit ist im Grunde nicht für ihre Ohren, sondern wird vielmehr für die Ohren derer gesprochen, die sie ausüben. Bevor das Ende einer jeden Person offenbart wird, werden diejenigen, die die Kirche stören und die Arbeit unterbrechen, zuerst beiseitegelassen. Sobald die Arbeit abgeschlossen ist, werden diese Menschen nacheinander enthüllt werden, bevor sie beseitigt werden. Während der Zeit der Bereitstellung der Wahrheit wird ihnen vorerst keine Aufmerksamkeit geschenkt. Wenn dem Menschen die ganze Wahrheit offenbart wird, sollten diese Menschen beseitigt werden, denn das wird auch die Zeit sein, in der alle Menschen nach ihrer Art klassifiziert werden. Wegen ihrer unbedeutenden Klugheit, werden diejenigen ohne Urteilsvermögen in den Händen von bösen Menschen verdorben und von bösen Menschen in die Irre geführt werden und werden nicht zurückkehren können. Diese Menschen sollten auf diese Weise behandelt werden, da sie die Wahrheit nicht lieben, weil sie unfähig sind, auf der Seite der Wahrheit zu stehen, weil sie bösen Menschen folgen, stehen sie auf der Seite der bösen Menschen, und weil sie mit bösen Menschen unter einer Decke stecken und sich Gott widersetzen. Sie wissen ganz genau, dass diese bösen Menschen das Böse ausstrahlen, aber sie verhärten ihre Herzen und folgen ihnen und bewegen sich entgegen der Wahrheit. Tun diese Menschen, die nicht die Wahrheit ausüben, die aber zerstörerische und abscheuliche Dinge tun, nicht alle Böses? Obwohl es jene unter ihnen gibt, die sich selbst als „Könige“ bezeichnen, und diejenigen, die sich hinterher entlangschleppen, sind ihre sich Gott widersetzenden Naturen nicht alle dieselben? Welche Entschuldigung können sie haben, um zu sagen, dass Gott sie nicht rettet? Welche Entschuldigung können sie haben, um zu sagen, dass Gott nicht gerecht ist? Ist es nicht ihr eigenes Böses, das sie zerstört hat? Ist es nicht ihre eigene Aufsässigkeit, die sie in die Hölle hinunterzerren wird? Diejenigen, die die Wahrheit ausüben, werden am Ende erlöst und durch die Wahrheit vollkommen gemacht werden. Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben, werden am Ende die Zerstörung durch die Wahrheit herausfordern. Dies sind die Enden, die diejenigen erwarten, die die Wahrheit ausüben, und diejenigen, die es nicht tun. Ich rate denen, die nicht vorhaben, die Wahrheit auszuüben, die Kirche so schnell wie möglich zu verlassen, um es zu vermeiden, noch mehr Sünden zu begehen. Wenn die Zeit kommt, wird auch die Reue zu spät sein, und vor allem diejenigen, die Cliquen bilden und eine Spaltung schaffen, und jene örtlichen niederträchtigen Schlangen innerhalb der Kirche müssen sogar noch eher gehen. Diese Menschen, die von der bösen Natur eines Wolfes sind, sind unfähig, sich zu ändern, sie sollten die Kirche besser bei der nächsten Gelegenheit verlassen, niemals wieder das anständige Leben der Brüder und Schwestern durcheinanderbringen und somit Gottes Bestrafung vermeiden. Diejenigen von euch, die mit ihnen mitgezogen sind, würden gut daran tun diese Gelegenheit zu nutzen, um über sich selbst nachzusinnen. Werdet ihr den Bösen aus der Kirche hinaus folgen oder bleiben und in aller Ehrlichkeit folgen? Ihr müsst über diese Frage sorgfältig nachdenken. Ich gebe euch noch eine Chance, um zu wählen. Ich warte auf eure Antwort.

aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

730. Solche Menschen besitzen kein Verständnis des neuen Werkes, sondern sind von endlosen Vorstellungen erfüllt. Sie dienen in der Kirche keiner Aufgabe jeglicher Art; vielmehr richten sie Unheil an und verbreiten überall Negativität, sogar soweit, dass sie in der Kirche in alle möglichen Verfehlungen und Störungen verwickelt sind und dadurch jene, denen es an kritischem Urteilsvermögen mangelt, in Verwirrung und Unordnung stürzen. Diese lebendigen Teufel, diese bösen Geister sollten die Kirche so bald wie möglich verlassen, damit die Kirche nicht deinetwegen zunichtegemacht wird. Vielleicht fürchtest du das Werk von heute nicht, aber fürchtest du nicht die gerechte Strafe von morgen? Es gibt zahlreiche Menschen in der Kirche, die Schmarotzer sind, und auch zahlreiche Wölfe, die das normale Wirken Gottes stören wollen. Dergleichen sind alles vom Teufel gesandte Dämonen, böse Wölfe, die versuchen die unwissenden Lämmer zu verschlingen. Wenn diese sogenannten Menschen nicht vertrieben werden, werden sie auf Kosten der Kirche zu Parasiten und Motten, die die Opfergaben auffressen. Diese verachtenswerten, unwissenden, niederträchtigen und widerwärtigen Maden werden eines Tages bestraft werden!

aus „Diejenigen, die Gott mit wahrem Herzen gehorchen, werden gewiss von Gott gewonnen werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

731. Ob euer Streben effektiv ist, wird anhand von eurem heutigen Streben gemessen, und an dem, was ihr derzeit besitzt. Dies wird verwendet, um euer Ende festzulegen, das heißt, euer Ende wird in dem Preis, den ihr bezahlt habt, und in den Dingen, die ihr getan habt, aufgezeigt. Euer Ende wird durch euer Streben offenbart, euren Glauben, und was ihr getan habt. Unter euch gibt es viele, die sich bereits jenseits der Errettung befinden – denn heute ist die Zeit der Offenbarung der Enden der Menschen, und Ich werde nicht törichterweise wirken, indem Ich diejenigen führe, die nicht in das nächste Zeitalter gerettet werden können. Es wird eine Zeit geben, da Mein Werk endet. Ich werde nicht an diesen stinkenden, geistlosen Leichen wirken, die nicht gerettet werden können; heute ist die Zeit der letzten Tage der Errettung des Menschen, und Ich werde kein Werk verrichten, das keinen Nutzen hat. Wettere nicht gegen Himmel und Erde – das Ende der Welt kommt und ist unvermeidlich; die Dinge haben diesen Punkt erreicht, und es gibt nichts, das du als Mensch tun kannst, um sie zu aufzuhalten, du kannst sie nicht willkürlich ändern. Gestern hast du keinen Preis für das Streben bezahlt, und warst nicht loyal. Heute ist die Zeit gekommen, du liegst jenseits der Errettung, und morgen wirst du beseitigt. Es gibt keinen Spielraum, um dich zu erretten. Selbst wenn Mein Herz weich ist und Ich Mein Bestes versuche, um dich zu retten: Wenn du nicht kämpfst oder nicht über dich selbst nachdenkst, was hat das mit Mir zu tun?

aus „Praxis (7)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

732. Ich habe euch oft gewarnt und euch viele Wahrheiten zuteilwerden lassen, um euch zu erobern. Heute fühlt ihr euch bereicherter als in der Vergangenheit, versteht viele Prinzipien, wie eine Person sein sollte, und besitzt so viel an gesundem Menschenverstand, wie ihn gläubige Menschen haben sollten. Das habt ihr jetzt über viele Jahre hinweg gewonnen. Ich bestreite nicht eure Leistungen, aber Ich muss offen sagen, dass Ich auch eure zahlreichen Ungehorsamkeiten und Rebellionen gegen Mich in diesen vielen Jahren nicht bestreite, denn es gibt keinen einzigen Heiligen unter euch, ihr seid ausnahmslos durch Satan korrumpierte Menschen und Feinde Christi. Eure Verfehlungen und eure Ungehorsamkeiten bis hin zur Gegenwart sind unzählig, weshalb es kaum verwunderlich ist, dass Ich Mich vor euch ständig wiederhole. Ich will nicht auf diese Weise neben euch existieren, aber eurer Zukunft zuliebe, euren Zielen zuliebe werde Ich hier und jetzt noch einmal wiederholen, was Ich schon gesagt habe. Ich hoffe, ihr werdet Mich gewähren lassen, und Ich hoffe noch mehr, dass ihr imstande sein werdet, jedes Wort zu glauben, das Ich sage, und noch mehr, dass ihr die tiefen Auswirkungen Meiner Worte erschließt. Bezweifelt nicht das, was Ich sage, oder schlimmer noch, schnappt Meine Worte so auf, wie ihr wollt, und werft sie nach Belieben weg, was Ich unerträglich finde. Richtet Meine Worte nicht, nehmt sie noch weniger leicht oder sagt nicht, dass Ich euch immer in Versuchung führe, oder noch schlimmer, sagt, dass es dem, was Ich euch gesagt habe, an Genauigkeit fehlt. Diese Dinge finde Ich unerträglich. Weil ihr Mich und das, was Ich sage, mit solchem Misstrauen behandelt und meine Worte nie aufnehmt und ignoriert, sage Ich jedem von euch in aller Ernsthaftigkeit: Bringt das, was Ich sage, nicht mit Philosophie in Verbindung, fügt es nicht mit den Lügen von Scharlatanen zusammen und noch mehr, reagiert auf Meine Worte nicht mit Verachtung. Vielleicht wird euch in Zukunft niemand sagen können, was Ich euch sage, oder so gütig zu euch sprechen, noch weniger mit euch diese Punkte so geduldig durchgehen. Die kommenden Tage werden damit verbracht werden, sich an die guten Zeiten zu erinnern, oder damit, sich laut auszuheulen oder in Schmerzen zu stöhnen oder ihr werdet dunkle Nächte durchleben ohne einen Fetzen von Wahrheit oder Versorgung mit Leben oder einfach nur verzweifelt warten oder in so bitterer Reue, dass es über euren Verstand geht … Diese alternativen Möglichkeiten sind für jeden unter euch so gut wie unausweichlich. Weil keiner von euch einen Platz einnimmt, an dem ihr Gott wirklich anbetet; ihr taucht in die Welt der Zügellosigkeit und des Bösen ein, ihr mischt in eure Glauben, eure Geister, Seelen und Körper, so viele Dinge, die nichts mit Leben und Wahrheit zu tun haben und tatsächlich im Widerspruch zu ihnen stehen. Was Ich also für euch erhoffe ist, dass ihr auf den Weg des Lichts gebracht werden könnt. Meine einzige Hoffnung ist, dass ihr dazu fähig werdet, für euch selbst zu sorgen, euch um euch selbst zu kümmern, nicht so viel Betonung auf eure Ziele legt, während ihr euer Verhalten und eure Verfehlungen mit Gleichgültigkeit betrachtet.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

733. Je zahlreicher deine Verfehlungen sind, desto geringer deine Chancen, ein gutes Ziel zu erlangen. Umgekehrt, je weniger deine Verfehlungen sind, desto größer deine Chancen, von Gott gelobt zu werden. Wenn deine Verfehlungen bis zu dem Punkt zunehmen, dass es für Mich unmöglich ist, dir zu vergeben, dann wirst du deine Chancen, dass dir vergeben wird, ganz und gar verschwendet haben. In diesem Fall wird dein Bestimmungsort nicht oben, sondern unten sein. Wenn du Mir nicht glaubst, dann sei kühn und tu unrecht und dann sieh, was es dir bringt. Wenn du eine ernsthafte Person bist, die die Wahrheit praktiziert, dann besteht für dich sicherlich eine Chance, dass deine Verfehlungen vergeben werden, und die Zahl deiner Ungehorsamkeiten wird immer geringer. Wenn du ein Mensch bist, der nicht gewillt ist, die Wahrheit zu praktizieren, dann werden deine Verfehlungen in der Zahl vor Gott sicherlich zunehmen und du wirst immer häufiger rebellieren, bist du an die Grenze gelangst, was der Zeitpunkt deiner völligen Zerstörung sein wird. Das wird sein, wenn dein angenehmer Traum, Segnungen zu empfangen, ruiniert sein wird. Betrachte deine Übertretungen nicht als Fehler eines unreifen oder törichten Menschen, verwende nicht die Entschuldigung, dass du die Wahrheit nicht praktiziert hast, weil dein geringes Format es unmöglich machte, sie zu praktizieren, und noch mehr, betrachte Verfehlungen, die du begangen hast, nicht einfach als Handlungen von jemandem, der es nicht besser wusste. Wenn du gut darin bist, dir selbst zu vergeben, und gut darin, dich selbst mit Großzügigkeit zu behandeln, dann sage Ich, du bist ein Feigling, der niemals die Wahrheit erlangen wird, und deine Verfehlungen werden niemals aufhören, dich zu quälen, aber dich davon abhalten, jemals die Anforderungen der Wahrheit zu erfüllen und dich für immer zu einem treuen Begleiter von Satan machen. Mein Rat an dich ist immer noch: Achte nicht nur auf deinen Bestimmungsort und übersieh deine versteckten Verfehlungen; nimm deine Verfehlungen ernst und übersieh nicht alle deine Verfehlungen aus Sorge um dein Ziel.

aus „Verfehlungen werden den Menschen in die Hölle führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

734. Obwohl ein Teil des Wesens Gottes Liebe ist und Er allen Barmherzigkeit erweist, übersehen und vergessen die Menschen, dass Sein Wesen auch Würde ist. Dass Er Liebe hat, bedeutet nicht, dass Menschen Ihn frei beleidigen können und dass Er keinerlei Gefühle oder Reaktionen hat. Dass Er Barmherzigkeit hat, bedeutet nicht, dass Er keine Prinzipien darin hat, wie Er Menschen behandelt. Gott lebt; Er existiert wirklich. Er ist keine imaginäre Marionette oder etwas Anderes. Da Er existiert, sollten wir zu allen Zeiten sorgsam auf die Stimme Seines Herzens hören, auf Seine Haltung achten und Seine Gefühle verstehen. Wir sollten die Vorstellungen der Menschen nicht dazu benutzen, um Gott zu definieren und wir sollten die Gedanken und Wünsche der Menschen Gott nicht aufzwingen, sodass Gott bei der Umgangsweise mit der Menschheit, den Stil und das Denken der Menschen anwendet. Wenn du das tust, dann verärgerst du Gott, du versuchst Gottes Zorn und du forderst Gottes Würde heraus! Nachdem ihr also die Ernsthaftigkeit dieser Angelegenheit verstanden habt, fordere Ich jeden einzelnen von euch auf, vorsichtig und behutsam in euren Handlungen zu sein. Seid vorsichtig und umsichtig in eurem Sprechen. Und hinsichtlich dessen, wie ihr mit Gott umgeht, je vorsichtiger und behutsamer ihr seid, desto besser! Wenn du nicht verstehst, was Gottes Haltung ist, sprich nicht nachlässig, sei nicht unvorsichtig in deinen Handlungen und verwende nicht sorglos Etiketten. Mehr noch, komme nicht willkürlich zu Schlussfolgerungen. Stattdessen solltest du warten und suchen; das ist auch eine Manifestation davon, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden. Wenn du vor allem diesen Punkt erreichen kannst und vor allem diese Haltung besitzt, dann wird Gott dich nicht für deine Dummheit, deine Unwissenheit und deine Unvernunft verantwortlich machen. Stattdessen wird Gott dank deiner Angst davor, Gott zu beleidigen, deiner Achtung vor Gottes Absichten und deiner Haltung der Bereitschaft, Ihm zu gehorchen, sich an dich erinnern, dich führen und erleuchten oder deine Unreife und Unwissenheit tolerieren. Umgekehrt, sollte deine Haltung gegenüber Ihm unehrerbietig sein – Gott willkürlich beurteilen, Gottes Ideen willkürlich vermuten und definieren – dann wird Gott dir ein Urteil, Disziplin, sogar Bestrafung erteilen; oder Er gibt dir eine Stellungnahme. Vielleicht bezieht sich diese Stellungnahme auf dein Ergebnis. Deshalb möchte Ich das noch einmal unterstreichen: Du solltest vorsichtig und umsichtig allem gegenüber sein, das von Gott kommt. Sprich nicht nachlässig und sei nicht nachlässig in deinen Taten. Bevor du irgendetwas sagst, solltest du nachdenken: Würde dies zu tun, Gottes Zorn erregen? Ist dies zu tun, Gott zu fürchten? Selbst bei einfachen Angelegenheiten solltest du wirklich immer versuchen, diese Fragen wahrhaftig zu ergründen. Wenn du nach diesen Prinzipien überall, in allen Dingen und jederzeit wirklich ausüben kannst, besonders im Hinblick auf die Dinge, die du nicht verstehst, dann wird Gott dich immer führen und dir immer einen Weg zum Folgen geben. Ganz gleich, was die Menschen aufzeigen, Gott sieht es alles klar und deutlich und Er wird dir eine genaue und angemessene Bewertung dieses Aufzeigens geben. Nachdem du die letzte Prüfung erfahren hast, wird Gott dein ganzes Verhalten nehmen und es gänzlich summieren, um dein Ergebnis zu bestimmen. Dieses Ergebnis wird ohne den geringsten Zweifel jeden überzeugen. Was Ich euch sagen möchte, ist, dass jede eurer Taten, jede eurer Handlungen, und jeder eurer Gedanken über euer Schicksal entscheiden.

aus „Wie man Gottes Disposition und die Ergebnisse erkennt, die Sein Werk erreichen soll“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

735. Ob es dabei um die Frage geht, wie du Gott suchst oder wie du Gott behandelst, deine eigene Einstellung ist immer das Wichtigste. Vernachlässige Gott nicht, als wäre Er leere Luft in deinem Hinterkopf. Betrachte den Gott deines Glaubens immer als einen lebendigen Gott, einen wirklichen Gott. Er ist nicht dort oben im dritten Himmel ohne etwas zu tun zu haben. Vielmehr sucht Er ständig in aller Herzen, schaut auf das, was du vorhast, jedes kleine Wort und jede kleine Tat, schaut, wie du dich verhältst und was deine Einstellungen zu Gott sind. Ob du bereit bist, dich Gott zu geben oder nicht, dein ganzes Verhalten und deine innersten Gedanken und Ideen befinden sich vor Gott und werden von Ihm überwacht. Es entspricht deinem Verhalten, entspricht deinen Taten, und deiner Haltung zu Gott, wenn sich Seine Meinung über dich und Seine Einstellung zu dir ständig ändert. Ich möchte ein paar Ratschläge an diejenigen geben, die sich wie ein kleines Baby in die Hände Gottes legen würden, so als sollte Er vernarrt in dich sein, als könnte Er dich niemals verlassen, als stünde Seine Haltung zu dir fest und könnte sich nie ändern: Hör auf zu träumen! Gott ist gerecht in Seinem Umgang mit jedem einzelnen Menschen. Er geht ernsthaft an das Werk der Eroberung und der Rettung der Menschheit heran. Das ist Seine Führung. Er behandelt jeden einzelnen Menschen ernsthaft, nicht wie ein Haustier, mit dem man spielt. Gottes Liebe zum Menschen ist nicht von verwöhnender oder verhätschelnder Art; Seine Barmherzigkeit und Nachsicht gegenüber der Menschheit ist nicht nachgiebig oder unbedacht. Im Gegenteil, Gottes Liebe zur Menschheit dient dazu, das Leben zu schätzen, sich ihm zu erbarmen und es zu respektieren; Seine Barmherzigkeit und Nachsicht vermittelt Seine Erwartungen an den Menschen; Seine Barmherzigkeit und Nachsicht sind das, was die Menschheit zum Überleben benötigt. Gott ist lebendig, und Gott existiert tatsächlich; Seine Einstellung zur Menschheit ist prinzipientreu, keineswegs eine dogmatische Regel, und sie kann sich ändern. Sein Wille für die Menschheit verändert sich allmählich und verwandelt sich mit der Zeit, mit den Umständen und mit der Einstellung jedes einzelnen Menschen. Darum solltest du dir darüber völlig im Klaren sein und verstehen, dass das Wesen Gottes unveränderlich ist und Seine Disposition zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Zusammenhängen aufkommt. Du denkst vielleicht nicht, dass dies eine ernste Angelegenheit ist, und du verwendest deine persönlichen Vorstellungen, um dir auszumalen, wie Gott die Dinge tun sollte. Aber es gibt Zeiten, in denen das völlige Gegenteil deiner Sichtweise wahr ist, und du Ihn durch die Verwendung deiner eigenen, persönlichen Vorstellungen, um zu versuchen, Gott zu beurteilen, bereits erzürnt hast. Das liegt daran, dass Gott nicht so vorgeht, wie du es denkst und Gott wird diese Angelegenheit nicht so behandeln, wie du sagst, dass Er es tun würde. Und so möchte Ich dich daran erinnern, in deiner Herangehensweise an alles, was dich umgibt, vorsichtig und behutsam zu sein und zu lernen, wie man in allen Dingen dem Prinzip folgt, auf Gottes Weg zu gehen – Gott fürchten und das Böse meiden. Du musst ein starkes Verständnis von den Angelegenheiten des Willens Gottes und Gottes Haltung entwickeln; finde erleuchtete Menschen, damit sie mit dir kommunizieren und suche ernsthaft. Betrachte den Gott deines Glaubens nicht als Marionette – indem du willkürlich urteilst, zu willkürlichen Schlüssen gelangst und Gott nicht mit dem Respekt behandelst, den Er verdient. Im Verlauf von Gottes Rettung, wenn Er dein Ergebnis bestimmt, ungeachtet dessen, ob Er dir dabei Barmherzigkeit, Nachsicht, Urteil oder Züchtigung erteilt, ist Seine Einstellung zu dir nicht festgesetzt. Sie hängt von deiner Einstellung zu Gott und deinem Gottesverständnis ab. Lasse es nicht zu, dass ein vorübergehender Aspekt deiner Kenntnis oder deines Gottesverständnisses, Ihn auf ewig definiert. Glaubt nicht an einen toten Gott; glaubt an einen lebendigen.

aus „Wie man Gottes Disposition und die Ergebnisse erkennt, die Sein Werk erreichen soll“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

736. Glaubst du, dass du Christus gegenüber handeln kannst, wie es dir gefällt, solange du dem Gott im Himmel ergeben bist? Falsch! Deine Unwissenheit über Christus ist auch Unwissenheit über den Gott im Himmel. Egal wie ergeben du dem Gott im Himmel bist, es ist nur leeres Gerede und Heuchelei, denn der Gott auf Erden ist nicht nur dafür dienlich, dass die Menschen die Wahrheit und tieferes Wissen empfangen, sondern noch dienlicher für die Verurteilung des Menschen, um danach die Fakten zur Bestrafung der Bösen zu nutzen. Hast du hier die vorteilhaften und schädlichen Ergebnisse verstanden? Hast du sie erfahren? Ich wünsche, dass ihr recht bald diese Wahrheit versteht: Um Gott zu kennen, müsst ihr nicht nur den Gott im Himmel kennen, sondern, was noch wichtiger ist, den Gott auf Erden. Bringt eure Prioritäten nicht durcheinander, und erlaubt nicht dem Zweitrangigen, das Erstrangige zu ersetzen. Nur so kannst du wirklich eine gute Beziehung zu Gott aufbauen, Gott näher kommen, und dein Herz näher an Ihn heranbringen. Wenn du seit vielen Jahren glaubst und seit Langem mit Mir Umgang hast, aber immer noch auf Distanz zu Mir bleibst, dann sage Ich, dass es daran liegen muss, dass du oft die Disposition Gottes beleidigst, und dein Ende wird schwer einzuschätzen sein. Wenn die vielen Jahre des Umgangs mit Mir nicht nur versäumt haben, dich in einen Menschen zu verwandeln, der Menschlichkeit und die Wahrheit besitzt, sondern stattdessen deine Pfade des Bösen tief in deiner Natur verwurzelt haben und du nicht nur doppelt so viel Größenwahn besitzt wie zuvor, sondern deine Missverständnisse von Mir sich auch so vervielfacht haben, dass du Mich als deinen geringen Handlanger betrachtest, dann sage Ich, dass deine Bedrängnis nicht mehr oberflächlich ist, sondern direkt bis in deine Knochen eingedrungen ist. Alles, was dir bleibt, ist darauf zu warten, dass die Vorbereitungen zu deiner Beerdigung getroffen werden! Du brauchst Mich dann nicht anzuflehen, dein Gott zu sein, denn du hast eine Sünde begangen, die den Tod verdient, eine unverzeihliche Sünde. Selbst wenn Ich Mich dir erbarmen könnte, wird der Gott im Himmel darauf bestehen, dein Leben zu nehmen, denn dein Vergehen gegen die Disposition Gottes ist kein gewöhnliches Problem, sondern eines von sehr schwerwiegender Natur. Wenn die Zeit kommt, gib Mir nicht die Schuld, dich nicht im Voraus informiert zu haben. Es kommt alles darauf zurück: Wenn du mit dem Christus – dem Gott auf Erden – als sei er ein gewöhnlicher Mensch in Verbindung trittst, das heißt, wenn du glaubst, dass dieser Gott nichts als ein Mensch ist, dann sollst du zugrunde gehen. Das ist Meine einzige Verwarnung an euch alle.

aus „Wie man den Gott auf Erden erkennt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

737. Um dir die Wahrheit zu sagen, heute ist es nicht wichtig, ob du ein Herz ohne Ehrfurcht hast oder nicht. Ich bin weder ängstlich noch besorgt. Aber Ich muss dir auch Folgendes sagen: Du, als „talentierter Mensch“, der du bist, unwissend und nicht bereit zu lernen, wirst am Ende durch deine selbstzufriedene, armselige Schlauheit zu Fall gebracht werden – du wirst derjenige sein, der leidet und gezüchtigt wird. Ich wäre nicht so dumm, dich zu begleiten, während du in der Hölle leidest, denn Ich bin nicht von derselben Art wie du. Vergiss nicht, dass du ein geschaffenes Wesen bist, das von Mir verflucht ist und das Ich dennoch belehre und errette. Du hast nichts für Mich, von dem Ich Mich nicht trennen möchte. Wann immer Ich wirke, werde Ich nicht durch Menschen, Gegebenheiten oder Gegenstände eingeschränkt. Meine Einstellungen und Meinungen zur Menschheit sind immer gleichgeblieben: Ich mag dich nicht sonderlich, denn du bist ein Beiwerk Meiner Führung, und es gibt nichts Besseres an dir als an irgendetwas anderem. Dies ist Mein Ratschlag an dich: Denke jederzeit daran, dass du nichts weiter bist als ein Geschöpf Gottes! Du lebst zwar mit Mir, doch du solltest deine Identität kennen; denke nicht zu hoch von dir. Selbst wenn Ich dich nicht zurechtweise oder Mich mit dir befasse und dir mit einem Lächeln gegenübertrete, beweist das nicht, dass du von der gleichen Art wie Ich bist; du solltest wissen, dass du einer von jenen bist, die nach der Wahrheit streben, und nicht die Wahrheit an sich! Du solltest niemals aufhören, dich zusammen mit Meinen Worten zu ändern. Dem kannst du nicht entkommen. Ich rate dir, es zu versuchen und während dieser bedeutenden Zeit etwas zu lernen, wenn sich diese seltene Gelegenheit bietet. Halte Mich nicht zum Narren; Du brauchst nicht zu deinen Schmeicheleien zu greifen, um zu versuchen, Mich zu täuschen. Wenn du Mich suchst, ist nicht alles Meinetwegen, sondern deinetwegen!

aus „Sind jene, die nicht lernen und nichts wissen, nicht Tiere?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

738. Jeder Mensch hat Gott im Laufe seines gläubigen Lebens irgendwann einmal widerstanden und betrogen. Manche Missetaten müssen nicht als Vergehen aufgezeichnet werden, manche sind aber unverzeihlich; denn viele Taten überschreiten die verwaltenden Verordnungen, das heißt, verletzen Gottes Disposition. Viele, die über ihr eigenes Schicksal besorgt sind, fragen vielleicht, welche Taten das sind. Ihr solltet wissen, dass ihr von Natur aus arrogant und hochmütig seid, und nicht bereit seid, euch den Tatsachen zu fügen. Deswegen werde Ich es euch nach und nach erläutern, nachdem ihr über euch selbst nachgedacht habt. Ich ermahne euch, den Inhalt der verwaltenden Verordnungen besser zu verstehen und euch zu bemühen, die Disposition Gottes zu kennen. Ansonsten wird es schwierig für euch sein, eure Lippen versiegelt zu halten und eure Zungen davon abzuhalten, zu freizügig in hochtrabende Gespräche zu verfallen und ihr werdet unwissentlich die Disposition Gottes verletzen, in die Finsternis stürzen und die Gegenwart des Heiligen Geistes und des Lichtes verlieren. Da ihr in euren Handlungen gewissenlos seid und du tust oder sagst, was du nicht solltest, wirst du eine angemessene Strafe erhalten. Du solltest wissen, dass Gott, obwohl du in Wort und Tat gewissenlos bist, in beidem sehr gewissenhaft ist. Der Grund, warum du Vergeltung erhältst, ist, dass du keinen Menschen beleidigt hast, sondern Gott. Wenn du in deinem Leben viele Vergehen gegen Gottes Disposition begehst, dann wirst du zwangsläufig ein Kind der Hölle werden. Für den Menschen mag es so aussehen, als hättest du nur ein paar Taten begangen, die nicht im Einklang mit der Wahrheit stehen, und nichts weiter. Bist du dir jedoch bewusst, dass du in den Augen Gottes bereits einer derjenigen bist, für den es kein Sündopfer mehr gibt? Denn du hast mehr als einmal gegen die verwaltenden Verordnungen Gottes verstoßen und darüber hinaus keine Anzeichen von Reue gezeigt und hast deswegen keine andere Wahl, als in die Hölle zu fahren, wo der Mensch von Gott bestraft wird.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

739. Wer Gott nicht ehrt und wessen Herz nicht vor Furcht zittert, verstößt leicht gegen die verwaltenden Verordnungen Gottes. Viele dienen Gott auf der Grundlage ihrer Leidenschaft, doch sie verstehen weder Gottes verwaltende Verordnungen, geschweige denn haben sie die leiseste Ahnung von den Folgen Seiner Worte. So finden sie sich mit ihren guten Absichten oft darin wieder, Dinge zu tun, die Gottes Führung stören. In schwerwiegenden Fällen werden sie hinausgeworfen, jeder weiteren Gelegenheit beraubt, Ihm zu folgen und werden in die Hölle gestürzt, wobei jegliche Verbindung mit Gottes Haus beendet ist. Diese Menschen arbeiten aufgrund von unverständigen guten Absichten im Hause Gottes und erzürnen schließlich Gottes Disposition. Menschen bringen die Art und Weise, wie sie Amtspersonen und Herren dienen, in Gottes Haus und versuchen diese ins Spiel zu bringen, in der falschen Annahme, dass dies hier mit müheloser Leichtigkeit angewandt werden kann. Sie hätten nie gedacht, dass Gott nicht die Disposition eines Lammes, sondern die eines Löwen hat. Diejenigen, die das erste Mal mit Gott verkehren, sind deshalb außerstande, mit Ihm zu kommunizieren, da sich das Herz Gottes von dem des Menschen unterscheidet. Nur nachdem du viele Wahrheiten verstanden hast, kannst du Gott beständig kennenlernen. Diese Kenntnis besteht nicht aus Phrasen oder Lehren, sondern kann als Kostbarkeit eingesetzt werden, durch die du in enge Vertrautheit mit Gott eintreten kannst und als Beweis dafür, dass Er Sich an dir erfreut. Wenn dir die Wirklichkeit der Kenntnis fehlt und du nicht mit der Wahrheit ausgestattet bist, wird dein leidenschaftlicher Dienst nur den Abscheu und die Verachtung Gottes über dich bringen.

aus „Drei Ermahnungen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

740. Jeder Satz, den Ich gesprochen habe, beinhaltet Gottes Disposition. Ihr würdet gut daran tun, Meine Worte gewissenhaft zu überdenken, dann werdet ihr mit Sicherheit erheblich davon profitieren. Das Wesen Gottes ist sehr schwer zu begreifen, aber Ich vertraue darauf, dass ihr alle zumindest über irgendeine Vorstellung von der Disposition Gottes verfügt. Ich hoffe also, dass ihr Mir das zeigen und verstärkt solche Dinge tun werdet, die die Disposition Gottes nicht beleidigen. Dann werde Ich beruhigt sein. So behalte, zum Beispiel, Gott zu jeder Zeit in deinem Herzen. Wenn du handelst, dann tue dies nach Seinen Worten. Suche in allen Dingen nach Seinen Absichten und nimm Abstand von allem Handeln, das Gott missachtet und entehrt. Noch weniger solltest du Gott aus deinen Gedanken verdrängen, um die zukünftige Leere in deinem Herzen zu füllen. Tust du dies, wirst du die Disposition Gottes beleidigt haben. Nochmals, angenommen, dass du in deinem ganzen Leben niemals gotteslästerliche Bemerkungen oder Klagen gegen Gott richtest, und weiterhin angenommen, dass du in der Lage bist, alles, was Er dir aufgetragen hat, angemessen zu erfüllen und dein ganzes Leben hindurch all Seine Worte zu befolgen, dann wirst du es vermieden haben, gegen die Verwaltungsverordnungen zu verstoßen. Wenn du zum Beispiel jemals gesagt hast: „Warum denke ich, dass Er nicht Gott ist?“, „Ich denke, dass diese Worte nichts weiter sind als irgendeine Erleuchtung des Heiligen Geistes“, „Meiner Meinung nach ist nicht alles, was Gott tut, zwangsläufig richtig“, „Das Menschsein Gottes ist nicht besser als meins“, „Gottes Worte sind einfach nicht glaubwürdig“, oder andere derart voreingenommene, wertende Bemerkungen, dann ermahne Ich dich, deine Sünden häufiger zu beichten und zu bereuen. Andernfalls wirst du niemals eine Aussicht auf Vergebung haben, denn du beleidigst nicht einen Menschen, sondern Gott selbst. Du selbst magst glauben, dass du über einen Menschen urteilst, aber der Geist Gottes betrachtet es nicht in dieser Weise. Deine Missachtung Seines Fleisches ist, als würdest du Ihn selbst missachten. Wenn dem so ist, hast du dann nicht Gottes Disposition beleidigt? Erinnere dich, dass alles, was vom Heiligen Geist vollbracht wird, getan wird, um Sein Werk im Fleisch sicherzustellen, und damit dieses Werk in guter Weise vollbracht werden kann. Wenn du dies vernachlässigst, dann sage Ich, du bist jemand, dem es niemals gelingen wird, an Gott zu glauben. Denn du hast den Zorn Gottes hervorgerufen und so möge Er eine angemessene Strafe finden, damit dir eine Lektion erteilt werde.

aus „Es ist sehr wichtig, Gottes Disposition zu verstehen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

741. Nachdem ihr Gottes Disposition und was Er hat und ist, verstanden habt, habt ihr im Bezug darauf, wie ihr Gott behandeln solltet, irgendwelche Schlussfolgerungen gezogen? Als Antwort auf diese Frage möchte Ich euch abschließend folgende Ermahnungen geben: Erstens: Stellt Gott nicht auf die Probe. Egal, wie viel du von Gott verstehst, egal, wie viel du über Seine Disposition weißt, stell Ihn auf keinen Fall auf die Probe. Zweitens: wetteifere nicht mit Gott um deinen Status. Egal, welche Art von Status Gott dir gibt oder welche Art von Arbeit Er dir anvertraut, zu welcher Pflicht Er dich erhebt, die du durchführen sollst und egal, wie viel du für Gott gegeben und geopfert hast, wetteifere auf keinen Fall mit Gott um deinen Status. Drittens: Konkurriere nicht mit Gott. Egal, ob du verstehst oder dem gehorchen kannst, was Gott mit dir tut, was Er für dich arrangiert und die Dinge, die Er dir bringt. Versuch auf keinen Fall mit Gott zu konkurrieren. Wenn du diese drei Ermahnungen befolgen kannst, bist du relativ sicher und du wirst Gott nicht leicht verärgern.

aus „Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott Selbst III“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

742. Es gibt viele Menschen, die Leben nicht anstreben; selbst wenn es einige gibt, kann man die Zahl an den eigenen Fingern abzählen. Die Menschen sind am meisten über ihre Zukunft besorgt und schenken jeglichem Leben keinerlei Beachtung. Manche Menschen begehren gegen Gott auf und widersetzen sich Ihm auch, urteilen hinter Seinem Rücken über Ihn und praktizieren die Wahrheit nicht. Fürs Erste ignoriere Ich diese Menschen und sehe davon ab, mit dieser Kategorie von Kindern der Rebellion vorerst umzugehen. In der Zukunft wirst du in Finsternis leben, weinen und mit deinen Zähnen knirschen. Du fühlst die Kostbarkeit des Lichts nicht, wenn du darin lebst, aber du wirst dich seiner Kostbarkeit bewusst sein, wenn du erst einmal in dunkler Nacht lebst. Dann wird es dir leid tun. Jetzt geht es dir gut, aber der Tag wird kommen, wenn es dir leid tut. Wenn dieser Tag kommt und sich Finsternis herabsenkt und Licht nimmermehr ist, wird dein Bedauern zu spät sein. Weil du das gegenwärtige Werk immer noch nicht verstehst, gelingt es dir nicht, deine Zeit jetzt zu schätzen. Sobald das Werk des gesamten Universums beginnt, das heißt, wenn alles, was Ich heute sage, wahr geworden ist, werden viele Menschen sich den Kopf halten und bitterlich weinen. Ist das nicht in die Finsternis fallen mit Weinen und Zähneknirschen? Alle die Menschen, die wahrhaft nach Leben streben und vollendet sind, werden brauchbar sein, während all die Kinder der Rebellion, die zum Gebrauch ungeeignet sind, in die Finsternis fallen und kein Werk des Heiligen Geistes welcher Art auch immer empfangen werden und unfähig bleiben, den Sinn von irgendetwas zu verstehen. Daher werden sie Strafe bekommen und jammern und weinen. Wenn du in dieser Phase des Werkes gut ausgerüstet bist und dein Leben herangereift ist, dann bist du eine Person, die zum Gebrauch geeignet ist. Wenn du schlecht ausgerüstet bist, dann wirst du, selbst wenn du für die nächste Phase des Werkes ausgewählt bist, ungeeignet sein. An diesem Punkt wird, selbst wenn du dich ausrüsten willst, die Gelegenheit vorübergegangen sein. Gott wird weggegangen sein; wohin würdest du dann gehen, um die Art von Gelegenheit zu finden, die jetzt vor dir ist, und wohin würdest du dann gehen, um Schulung zu erhalten, die von Gott persönlich geboten wird? An diesem Punkt wird es nicht Gott sein, der persönlich spricht, oder Seine Stimme erhebt. Du wirst nur lesen können, was heute gesagt wird; wie wärest du in der Lage, leicht zu verstehen? Wie könnte das spätere Leben dem heutigen gleichkommen? Hieße an diesem Punkt dein Weinen und Zähneknirschen nicht, einen lebendigen Tod zu erleiden? Segen wird dir jetzt gewährt, aber du weißt nicht, wie du dich daran erfreuen kannst, du lebst in Glückseligkeit, doch du merkst es nicht. Das beweist, dass du verdammt bist zu leiden! Derzeit widersetzen sich einige Menschen, manche begehren auf, manche tun dies oder das. Ich ignoriere dich einfach; denke nicht, dass Ich dieses Treiben von euch nicht bemerke. Verstehe Ich euer Wesen nicht? Warum weiter gegen Mich angehen? Glaubst du nicht an Gott, um nach Leben und Segen um deiner selbst willen zu streben? Ist es nicht um deiner selbst willen, dass du Glauben hast? Im Augenblick vollbringe Ich nur Eroberungswerk mit Meinen Worten. Sobald dieses Eroberungswerk zu einem Schluss kommt, wird dein Ende offensichtlich sein. Muss Ich Mich noch klarer ausdrücken?

aus „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

743. Vielleicht hast du in deiner Zeit ziemlich viel gelitten, aber du verstehst jetzt immer noch nichts; du bist unwissend über alles im Leben. Obwohl du gezüchtigt und beurteilt worden bist, hast du dich überhaupt nicht geändert, und tief in dir hast du kein Leben erlangt. Wenn die Zeit kommt, um deine Arbeit zu testen, wirst du eine Prüfung so glühend wie Feuer und sogar noch größere Trübsal erleben. Dieses Feuer wird dein ganzes Sein in Asche verwandeln. Als jemand, der kein Leben besitzt, jemand ohne ein Gramm pures Gold im Innern, jemand, der immer noch an der alten verdorbenen Gesinnung festhängt, und jemand, der nicht einmal als Vergleichsobjekt eine gute Arbeit leisten kann, wie kannst du nicht beseitigt werden? Welchen Nutzen hat Eroberungswerk für jemanden, der weniger als einen Groschen wert ist und der kein Leben hat? Wenn diese Zeit kommt, werden eure Tage härter sein als die von Noah und Sodom! Deine Gebete werden dir dann nichts nützen. Sobald das Heilswerk abgeschlossen ist, wie kannst du von vorn anfangen, um Buße zu tun? Sobald das ganze Heilswerk getan worden ist, wird es kein Heilswerk mehr geben. Was es geben wird, ist der Anfang des Werkes der Bestrafung des Bösen. Du widersetzt dich, du begehrst auf, und du tust Dinge, von denen du weißt, dass sie böse sind. Bist du nicht das Zielobjekt schwerer Bestrafung? Ich buchstabiere dir das heute vor. Wenn du es vorziehst, nicht zuzuhören, wird es nicht zu spät sein, wenn du erst dann beginnst, Reue zu empfinden, und anfängst zu glauben, wenn dich später Unglück befällt? Ich gebe dir eine Chance, heute Buße zu tun, aber du bist dazu nicht bereit. Wie lange willst du warten? Bis zum Tag der Züchtigung? Ich gedenke heute nicht deiner früheren Übertretungen; Ich vergebe dir wieder und wieder, wende Mich von deiner negativen Seite ab, um nur auf deine positive Seite zu blicken, weil alle Meine jetzigen Worte und Mein jetziges Wirken dazu gedacht sind, dich zu retten, und Ich hege dir gegenüber keine böse Absicht. Dennoch weigerst du dich einzutreten; du kannst Gutes nicht von Bösem unterscheiden und weißt nicht, wie man Freundlichkeit würdigt. Ist diese Sorte Mensch nicht einfach darauf aus, diese Bestrafung und diese gerechte Vergeltung abzuwarten?

aus „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

744. Ich hoffe nur, dass ihr in der letzten Phase Meines Werks eure herausragendste Leistung erbringen könnt und dass ihr euch mit ganzem Herzen hingeben könnt, nicht mehr halbherzig. Natürlich hoffe Ich auch, dass ihr alle ein gutes Ziel haben könnt. Dennoch besteht Meine Bedingung nach wie vor, nämlich dass ihr die beste Entscheidung trefft, indem ihr Mir eure alleinige und endgültige Hingabe darbringt. Wer diese alleinige Hingabe nicht haben sollte, ist gewiss ein geschätzter Besitz Satans, und Ich werde ihn nicht länger zur Verwendung behalten, sondern ihn nach Hause schicken, damit seine Eltern sich um ihn kümmern. Mein Werk ist eine große Hilfe für euch; was Ich Mir von euch erhoffe, ist ein Herz, das ehrlich ist und aufwärts strebt, aber bis jetzt sind Meine Hände noch leer. Denkt darüber nach: Was wird Meine Haltung euch gegenüber sein, wenn ich eines Tages immer noch so unsagbar betrübt bin? Werde Ich genauso liebenswürdig zu euch sein, wie ich es jetzt bin? Wird Mein Herz so gelassen sein, wie es jetzt ist? Versteht ihr die Gefühle einer Person, die kein einziges Korn erntet, nachdem sie mühsam ihr Feld bestellt hat? Versteht ihr, wie schwer das Herz eines Menschen verletzt ist, dem ein schwerer Schlag versetzt wurde? Könnt ihr die Bitterkeit einer Person schmecken, die einst so voller Hoffnung war, sich aber im Schlechten trennen musste? Habt ihr den Zorn gesehen, der von einer Person ausgeht, die provoziert worden ist? Könnt ihr das Verlangen einer Person nach Rache verstehen, die man feindselig und betrügerisch behandelt hat? Wenn ihr die Denkweise dieser Menschen versteht, dann denke Ich, dass es nicht schwer für euch sein sollte, euch das Verhalten vorzustellen, das Gott zum Zeitpunkt Seiner Vergeltung aufweisen wird! Schließlich hoffe Ich, dass ihr alle ernsthafte Anstrengungen um eures eigenen Zieles willen unternehmt, allerdings solltet ihr besser keine trügerischen Mittel bei euren Bemühungen anwenden, andernfalls werde Ich in Meinem Herzen weiterhin von euch enttäuscht sein. Und wozu führt eine solche Enttäuschung? Macht ihr euch nicht selbst etwas vor? Diejenigen, die an ihr Ziel denken, es jedoch ruinieren, sind die Menschen, die am wenigsten gerettet werden können. Selbst wenn eine solche Person außer sich sein und wütend werden würde, wer würde Mitleid mit ihr haben? Zusammengefasst wünsche Ich euch immer noch, dass ihr ein Ziel habt, das angemessen und gut ist und noch mehr hoffe Ich, dass keiner von euch Katastrophen anheimfallen wird.

aus „Über das Ziel“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: (II) Über Gottes Ermahnungen und Trost für den Menschen

Weiter: XVII. Worte über Gottes Maßstäbe zur Bestimmung vom Ende des Menschen und dem Ende jeder Art von Menschen

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Wem gilt deine Treue?

Gerade jetzt ist jeder Tag, den ihr durchlebt, entscheidend, und er ist von größter Bedeutung für eure Bestimmung und euer Schicksal, daher...

Kapitel 31

Ich hatte noch nie einen Platz in den Herzen der Menschen. Wenn Ich wirklich nach Menschen suche, drücken sie ihre Augen zu und ignorieren...

Kapitel 20

Die Reichtümer Meines Haushalts sind ohne Zahl und unermesslich, doch der Mensch ist nie zu Mir gekommen, um sie zu genießen. Er ist...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen