Was es bedeutet, nach der Wahrheit zu streben (15)

Die Katastrophen werden derzeit immer schlimmer. Nicht nur die Seuche breitet sich weiter aus, auch Hungersnöte suchen die Menschen heim. In einigen Regionen ist Krieg ausgebrochen, und in vielen Ländern der Welt herrscht Chaos. Uneinigkeit ist bereits weit verbreitet. In der Vergangenheit wurde gesagt: „Die Flammen des Krieges lodern, der Qualm von Kanonen erfüllt die Luft, das Wetter wird wärmer, das Klima wechselt sich, eine Seuche wird sich ausbreiten“, und diese Vorhersage ist bereits eingetroffen. Eine Seuche breitet sich aus und lässt nicht nach, und die Ungläubigen leben in großer Not. Jeder Tag und jedes Jahr ist schlimmer als der Tag und das Jahr davor, und sie wurden bereits von Unheil heimgesucht. Sie alle wollen sich von diesem Leiden befreien und den Tagen des Unheils entfliehen. Sie alle hoffen, dass die Regierung sie retten und vor den Katastrophen bewahren wird, doch die Regierung ist wie eine Sandburg, den Wellen ausgesetzt – machtlos und unfähig, sich selbst zu retten, geschweige denn irgendjemanden sonst. Die Regierung kann jeden Tag stürzen und ausgelöscht werden; es ist unvermeidlich. Ihr alle habt gesehen, was die Ungläubigen durchmachen – sie leiden wirklich! Wie sieht euer Leben im Moment aus? Seid ihr nicht viel besser dran als sie? (Ja.) Inwiefern seid ihr besser dran? (Wir sind noch immer in der Lage, gemeinsam das Wort Gottes zu lesen und über die Wahrheit Gemeinschaft zu halten. Wir sind noch immer in der Lage, unsere Pflicht im Haus Gottes zu erfüllen und Eintritt ins Leben anzustreben Unsere Herzen haben Frieden gefunden und sind frei von Ängsten. Wir sind viel besser dran als die Ungläubigen.) Zumindest sind Menschen, die an Gott glauben, besser dran als die Ungläubigen, weil sie etwas haben, worauf sie sich verlassen können. Sie glauben an die Souveränität Gottes; sie glauben, dass alles in Gottes Hand liegt, und sie glauben an Gottes Orchestrierungen und Anordnungen. Weil sie Glauben haben und wirklich an Gott glauben, haben sie etwas Wirkliches, worauf sie sich verlassen können, und sie haben ein Gefühl von Sicherheit. Menschen, die aufrichtig an Gott glauben, spüren echten Rückhalt im Herzen, haben ein Gefühl von Sicherheit, Frieden und Freude, ganz gleich, wie gefährlich oder chaotisch die größere Umgebung draußen ist. Menschen, die aufrichtig an Gott glauben, können sich deshalb der Erfüllung ihrer Pflichten im Haus Gottes widmen, das Wort Gottes essen und trinken, das Werk Gottes erfahren und danach streben, die Wahrheit zu erlangen, denn sie folgen Gott und meiden weltliche Trends, ganz gleich, welche Situation sie erleben, ganz gleich, wie sich die Umgebung draußen verändert, ganz gleich, was passiert, ob Katastrophen, Kriege oder Seuchen herrschen. Dieser Punkt bleibt unverändert. Das Wichtigste und das wichtigste Ziel, das ihr in eurem Glauben an Gott suchen müsst, kann sich nicht ändern, und das ist, nach der Wahrheit zu streben, deine Pflicht gut zu erfüllen und ein herrliches Zeugnis für Gott abzulegen. Daran kann sich absolut nichts ändern.

Ganz gleich, wie sich die Welt verändert, ganz gleich, wie Satans Mächte streiten und zanken, und ganz gleich, wie chaotisch diese Gesellschaft und diese Welt werden, wesentliche Probleme bleiben unverändert, zum Beispiel wie Satan die Menschheit täuscht, verdirbt, knechtet und kontrolliert. Das heißt, die verschiedenen Irrlehren und Irrtümer, die Satan den Menschen einflößt, und alle Gedanken und Worte, die sich Gott widersetzen und den Gesetzen und Vorschriften von Gottes Schöpfung der Menschen und aller Dinge widersprechen, bleiben unverändert. Zum einen haben sich diese satanischen Dinge nicht geändert. Zum anderen wurden die Irrlehren und Irrtümer, die Satan tief in die Herzen der Menschen eingepflanzt hat, nicht beseitigt, ganz gleich, wie sich der Zustand und die Struktur dieser Welt verändern. Nicht weil die Welt im Chaos versinkt oder Satan jetzt in schlechter Verfassung und machtlos ist, die Welt zu kontrollieren, sind die Irrlehren und Trugschlüsse, mit denen Satan die Menschen täuscht und verdirbt, in den Herzen der Menschen schwächer geworden. Das ist nicht der Fall. Satans Irrlehren und Irrtümer existieren noch immer in den Herzen der Menschen, und niemand kann sie auslöschen. Von Anfang an, als Satan die Menschheit verdarb, wurden seine Irrlehren und Irrtümer nach und nach tief in die Herzen und Köpfe aller geschaffenen Menschen eingepflanzt. Diese Dinge sind in den Herzen und Köpfen der Menschen bis zum heutigen Tag völlig unverändert geblieben. Selbst nachdem Gott viele Jahre lang gewirkt und die Menschen mit vielen Wahrheiten versorgt hat, sind die Menschen immer noch nicht in der Lage, die verschiedenen Gedanken, Meinungen und Redensarten, die Satan ihnen eingeflößt hat, zu identifizieren, geschweige denn aktiv zu versuchen, diese Dinge ohne den Einfluss von Umweltfaktoren zu identifizieren oder sie aus ihrem Herzen zu entfernen. Sie sind auch nicht in der Lage, die verschiedenen Gedanken und Aussagen, die Satan ihnen eingeflößt hat, proaktiv abzulehnen, selbst wenn sie die Versorgung und Führung durch das Wort Gottes haben. Obwohl die Menschen anfangs von Satan passiv verdorben wurden, begannen sie im Laufe des Prozesses des Verderbens der Menschheit durch Satan, in Übereinstimmung mit Satans Disposition zu leben und die Dinge gemäß Satans Denk- und Sichtweise zu betrachten. Allmählich begannen die Menschen immer aktiver mit Satan zu kooperieren und rebellierten immer aktiver gegen Gott, wandten sich von Gott ab und verließen Gott, bis Satan schließlich die vollständige Kontrolle über sie übernahm. Sobald die bösen und lächerlichen Ideen und Ansichten Satans den Menschen zur Gänze eingeflößt worden sind, hält Satan sie vollständig gefangen, und sie werden zu seinen Sklaven, oder, um genauer zu sein, sie werden zu einer Verkörperung Satans. Wenn dies geschieht, leben die Menschen Satans Disposition restlos aus. Nicht nur leben sie in Übereinstimmung mit Satans Philosophie und Ideologie – die verschiedenen Vorstellungen und Ansichten, die Satan ihnen eingeflößt hat, sind Teil ihrer Natur geworden. Genauer gesagt, die Menschen leben nicht nur das Bild Satans aus, sondern sie leben als Satan, als der Teufel. Wenn das geschieht, werden die Menschen nicht mehr passiv von Satan verdorben, beeinflusst, getäuscht oder kontrolliert, sondern stehen ganz auf Satans Seite, in Opposition zu Gott. Wenn Menschen in einem solchen Ausmaß verdorben sind, könnte man sagen, sie sind zu einem Ventil für Satan und einer Verkörperung Satans geworden. Damit Gott ein geschaffenes Wesen retten kann, das ein Ventil für Satan und eine Verkörperung Satans ist, ist es nicht nur wichtig, die Menschen mit der Wahrheit zu versorgen und die verschiedenen verdorbenen Dispositionen und Handlungen der Menschen zu offenbaren, mit denen sie gegen Gott rebellieren, sondern auch die Gedanken, Perspektiven und Aussagen aufzudecken und zu sezieren, die die Menschen tief in ihren Herzen tragen und die mit denen Satans identisch sind. Die Menschen und Satan haben dieselben Gedanken, Ansichten und Aussagen. Satan lebt in Übereinstimmung mit diesen Dingen, und weil die Menschen zutiefst von Satan verdorben wurden, leben sie natürlich auch in Übereinstimmung mit diesen Dingen. Gerade weil die Menschen in Übereinstimmung mit diesen Dingen leben und von diesen Sichtweisen beeinflusst, überredet und kontrolliert werden, können sie sich, auch wenn sie einen Teil der Wahrheit verstanden haben und wissen, dass Gott der Schöpfer ist, immer noch nicht auf der Grundlage ihres Glaubens an Gott vor Ihm verneigen oder sich Ihm vollständig unterwerfen, noch können sie Ihn aus ehrlichem Herzen verehren. Der Grund dafür, dass die Menschen Gott nicht aus ehrlichem Herzen verehren können, liegt darin, dass sie tief in ihrem Herzen und in ihrem Denken immer noch von den verschiedenen Ideen und Ansichten Satans besessen sind und beherrscht werden. Das ist der Grund, warum Menschen, wenn sie das Werk Gottes annehmen und erobert werden, zwar in der Lage sind, das Wort Gottes als Leben anzunehmen, jedoch immer noch nicht in der Lage sind, die verschiedenen Irrlehren und Irrtümer Satans vollständig aufzugeben; sie können sich immer noch nicht vollständig vom Einfluss der Finsternis lösen und Gott wahrhaft gehorsam sein oder Ihn verehren. Wenn Gott also die Menschheit retten will, muss Er zum einen die Wahrheit ausdrücken, um die verdorbenen Dispositionen der Menschen zu richten und zu reinigen; Er muss die Menschen dazu bringen, die Wahrheit zu verstehen, Gott zu kennen und Ihm zu gehorchen; Er muss die Menschen lehren, wie sie sich verhalten sollen und wie sie den richtigen Weg einschlagen können; und Er muss den Menschen sagen, wie sie die Wahrheit praktizieren sollen, wie sie ihre Pflicht gut erfüllen können und wie sie in die Realitäten der Wahrheit eintreten können. Zum anderen muss Er die Ideen und Ansichten Satans entlarven. Er muss die verschiedenen Irrlehren und Irrtümer, mit denen Satan die Menschen verdirbt, aufdecken und sezieren, damit die Menschen sie identifizieren können. Dann können die Menschen diese satanischen Dinge aus ihren Herzen entfernen, gereinigt werden und Rettung erlangen. Auf diese Weise werden die Menschen verstehen, was die Wahrheit ist, und sie werden auch in der Lage sein, Satans Disposition, Satans Natur und seine Irrlehren und Irrtümer zu identifizieren. Wenn die Menschen anerkennen, dass Gott der Schöpfer ist, und den Glauben haben, Gott zu folgen, werden sie in der Lage sein, tief in ihrem Herzen die Hässlichkeit Satans zu erkennen und Satan wirklich abzulehnen. Die Herzen dieser Menschen können dann vollständig zu Gott zurückkehren. Wenn das Herz eines Menschen anfängt, zu Gott zurückzukehren, aber noch nicht vollständig zurückgekehrt ist, das heißt, wenn sein Herz noch nicht von der Wahrheit besessen ist und noch nicht von Gott gewonnen wurde, wird er im Laufe seines Lebens das Wort Gottes benutzen, um alle Aussagen, die Satan den Menschen einflößt, zu identifizieren, zu sezieren und zu durchschauen und Satan schließlich zu verlassen. Auf diese Weise wird der Platz Satans in den Herzen der Menschen immer kleiner werden, bis er schließlich völlig ausgelöscht ist. An seine Stelle treten das Wort Gottes, die Lehren, die Gott den Menschen gibt, die Grundsätze der Wahrheit, mit denen Gott die Menschen versorgt, und so weiter. Dieses Leben im Positiven und in der Wahrheit wird allmählich in den Menschen Wurzeln schlagen und einen vorrangigen Platz in ihrem Herzen einnehmen, und als Folge davon wird Gott die Herrschaft über die Herzen der Menschen haben. Das heißt, wenn die verschiedenen Ideen, Ansichten, Irrlehren und Trugschlüsse, mit denen Satan die Menschen verdirbt, identifiziert und durchschaut werden, sodass die Menschen anfangen, sie zu verachten und aufzugeben, wird die Wahrheit allmählich die Herzen der Menschen in Besitz nehmen. Sie wird allmählich zum Leben der Menschen werden, und sie werden Gott aktiv gehorchen und Ihm folgen. Unabhängig davon, wie Gott wirkt und führt, werden die Menschen in der Lage sein, die Wahrheit und das Wort Gottes aktiv anzunehmen und sich dem Werk Gottes zu unterwerfen. Darüber hinaus werden sie durch diese Erfahrung aktiv nach der Wahrheit streben und ein Verständnis der Wahrheit gewinnen. Auf diese Weise entwickeln die Menschen wahren Glauben an Gott, und wenn ihnen die Wahrheit immer klarer wird, wird ihr Glaube wachsen und wachsen. Wenn Menschen wahren Glauben an Gott haben, erwächst in ihnen auch eine Furcht vor Gott. Wenn Menschen Gott fürchten, haben sie tief in ihrem Herzen den Wunsch, Gott zu gewinnen, und unterwerfen sich bereitwillig Seiner Herrschaft. Sie unterwerfen sich Gottes Orchestrierungen und Anordnungen und fügen sich den Plänen, die Gott für ihr Schicksal hat. Sie unterwerfen sich jedem Tag und all den besonderen Umständen, die Gott für sie vorgesehen hat. Wenn die Menschen eine solche Bereitschaft und einen solchen Durst haben, werden sie auch die Forderungen, die Gott an sie stellt, aktiv annehmen und sich ihnen unterwerfen. Wenn die Ergebnisse in den Menschen immer deutlicher und realer werden, werden Satans Aussagen, seine Ideologie und Perspektiven ihre Wirkung in den Herzen der Menschen verlieren. Mit anderen Worten: Satans Aussagen, seine Ideologie und Perspektiven werden immer weniger Kontrolle über die Menschen und Einfluss auf sie haben. Nach einer Zeit des Kampfes und nach einer Zeit der aktiven Mitarbeit der Menschen und ihrer Entschlossenheit, sich Gott zu unterwerfen, werden sie in der Lage sein, sich von Satans Knechtschaft und Kontrolle zu befreien. Wenn sie diesen Punkt erreicht haben, werden die Menschen der Herrschaft Satans entkommen sein. Sie werden die Aussagen, das Denken und die Sichtweisen, mit denen Satan sie getäuscht hat, vollständig aufgeben, und ihr Glaube an Gott wird immer größer werden. Natürlich hängt diese Wirkung vom Wort und Werk Gottes ab und, was noch wichtiger ist, vom Streben und der Mitarbeit der Menschen. Wenn sich ein Mensch zwar viel von der Wahrheit und viele Predigten anhört, sich aber der Ideen und Sichtweisen Satans immer noch nicht bewusst ist und diese Dinge nicht verachtet, und wenn dieser Mensch diese satanischen Dinge nicht aktiv identifizieren, durchschauen und aufgeben will, sondern sich passiv verhält oder sie ignoriert, dann werden die verschiedenen Ideen und Ansichten Satans immer noch tief in diesem Menschen eingewurzelt sein. In ihrem täglichen Leben und auf ihrem gesamten Lebensweg werden sie immer noch unwillkürlich von Satans verschiedenen Gedanken und Sichtweisen beeinflusst und kontrolliert werden, und ihre Ansichten über Menschen und Dinge sowie ihr Verhalten und ihre Handlungen werden immer noch von Satan herstammen. Wenn all dies von Satan herstammt, dann ist dein Glaube an Gott nur eine Anerkennung der Existenz Gottes und kein wahrer Glaube, und du wirst niemals wirklich die Identität und das Wesen Gottes anerkennen. Natürlich wird sich dein Herz nicht von selbst Gott zuwenden, und du wirst nicht in der Lage sein, Gott dein Herz zurückzugeben. Man kann sagen, dass du nicht einmal zu einem kleinen bisschen Hingabe an die Pflicht und Verpflichtungen, die Gott dir auferlegt hat, fähig bist, und du Gott nicht wahrhaft fürchten, geschweige denn Ihm wirklich gehorsam sein kannst. Was wird das augenscheinliche Ergebnis sein, wenn du diese Dinge nicht zuwege bringst? Du wirst nicht gerettet werden. Ist es das, was passieren wird? (Ja.) Das ist es, was passieren wird. Es ist klar, dass die Gedanken, Ansichten und Vorstellungen, mit denen Satan die Menschen verdirbt und die er tief in ihre Herzen sät, Dinge sind, die die Menschen daran hindern, auf die Stimme Gottes zu hören, dem Wort Gottes zu glauben, positive Dinge anzunehmen, und mit Sicherheit daran, die Wahrheit anzunehmen und in die Wahrheit einzutreten. Diese Dinge unterscheiden sich oberflächlich betrachtet von den verdorbenen Dispositionen der Menschen. Das Wesen dieser Dinge ist jedoch Teil der Natur Satans, und es sind Dinge, mit denen Satan die Menschen verdirbt. Von außen betrachtet gibt es einen klaren Unterschied zwischen Satans bösen Handlungen, die die Menschen verderben, und Satans Vortäuschung, Gutes zu tun, ein Unterschied, der für normale Menschen schwer auszumachen ist. Die Folgen der Täuschung und Verderbnis durch Satan liegen aber auf der Hand. Es ist eine unleugbare Tatsache, dass sie dazu geführt haben, dass die gesamte Mehrheitsgesellschaft Gott leugnet, sich Ihm widersetzt und sogar in Opposition zu Ihm steht.

Die satanische Disposition der Menschen ist ausschließlich das Ergebnis der Täuschung und Verderbnis durch Satan. Darüber hinaus sind die verschiedenen satanischen Irrlehren, Trugschlüsse, Philosophien und Gesetze, an denen die Menschen festhalten, sowie ihre Lebensauffassung und ihre Werte, alles konkrete Erscheinungsformen der Täuschung und Verderbnis durch Satan. Mit anderen Worten: Nachdem Satan die Menschen getäuscht und sie dazu gebracht hat, sich von Gott abzuwenden und Ihn zu verleugnen, flößt er ihnen alle möglichen satanischen Gedanken, Meinungen, Irrlehren und Trugschlüsse ein. Darüber hinaus verbreitet Satan offen eine Menge an Propaganda, einschließlich aller Arten von Vorstellungen, Meinungen und Aussagen, die die Menschen provoziert und belehrt, wie sie mit allem umgehen sollen, und sie dazu bewegt, all das im Herzen zu akzeptieren. Infolgedessen bilden sich in ihnen verschiedene verdorbene satanische Dispositionen. Das ist die Methode, mit der Satan die Menschen verdirbt. Das heißt, wenn tief in der Seele der Menschen eine Leere herrscht, wenn sie nicht richtig denken und ein leeres Gefäß sind, dringen die verschiedenen Aussagen Satans in ihre Herzen ein und lassen sich dort nieder. Wenn zum Beispiel Aussagen wie „Es hat noch nie einen Retter gegeben“, „Himmel und Erde und alle Dinge sind von der Natur geschaffen“, „Für einen Freund würde ich eine Kugel in Kauf nehmen“, „Eine Frau muss rechtschaffen, freundlich und bescheiden sein“, „Männer müssen männlich sein“ und so weiter formuliert werden, werden die Menschen im Unterbewusstsein von ihnen beeinflusst. Ohne sich dieser bösen Kräfte, Irrlehren und Trugschlüsse bewusst zu sein und ohne die Fähigkeit, sie zu identifizieren, oder die Kraft, ihnen zu widerstehen, nehmen die Menschen alle möglichen Ideen und Meinungen Satans an. Der Prozess, durch den die Menschen diese satanischen Ideen und Ansichten annehmen, ist genau der Prozess, durch den die Menschen getäuscht, provoziert und verdorben werden. Wenn du zum Beispiel eine Frau bist, die nicht weiß, wie eine Frau leben und was sie tun soll, dann wird Satan seine Irrlehren und Trugschlüsse vorbringen, etwa: „Eine Frau muss rechtschaffen, freundlich und bescheiden sein, zu Hause bleiben und nicht nach draußen gehen“, „Eine ungelernte Frau ist eine tugendhafte Frau“ und so weiter. Du denkst, diese Sprüche seien sehr weise und klängen gut, also akzeptierst du sie. Wenn diese Irrlehren und Trugschlüsse in der Gesellschaft und auf der Erde kursieren, wirst du sie als Frau unbewusst übernehmen und von dir selbst verlangen, diesen Redensarten gerecht zu werden. Zuerst wirst du dich mit ihnen vergleichen und glauben, dass du, da du eine Frau bist, tugendhaft, freundlich, sanft und moralisch sein musst, zu Hause bleiben, eine ungelernte, tugendhafte Frau sein musst usw. Im Laufe dieses Prozesses wirst du allmählich von den in der Gesellschaft zirkulierenden Aussagen, Ideen und Ansichten provoziert, indoktriniert und beeinflusst und erreichst schließlich den Punkt, an dem du von ihnen einverleibt wirst. Genauer gesagt, nachdem du von den Ideen und Ansichten Satans getäuscht wurdest, wirst du von ihnen gefesselt und kontrolliert, und dann wirst du tief in deinem Herzen unbewusst Forderungen an dich selbst stellen und andere entsprechend betrachten. Daher werden diese Ideen und Aussagen in deinem täglichen Leben tief in deinem Herzen Gedanken und Meinungen herausbilden, die du dann als Kriterien und Grundlage für dein Verhalten und deine Handlungsweise übernimmst. Auf diese Weise werden die verschiedenen Ideen und Meinungen Satans allmählich zur gängigen Praxis in der Gesellschaft und der Gemeinschaft. In dem Maße, wie sich diese Praxis in der Gesellschaft durchsetzt und die Bevölkerung, die sie provoziert und assimiliert, immer größer wird, wird sie zu einer Art Kraft. Wenn diese Kraft geschaffen worden ist, ist die Menschheit vollständig von diesen Ideen und Ansichten gefangen und kontrolliert, oder anders gesagt, sie ist von ihnen besessen. Genauer gesagt, die Menschen sind von Satan gefangen genommen worden. In Satans Welt müssen Männer zum Beispiel „männlich, hart und ehrgeizig sein“, „Männer müssen weitreichende Ambitionen, Träume und einen unbeugsamen Geist haben“, „Männer müssen sich selbst entwickeln, ihre Familie aufbauen, das Land regieren und der Welt Frieden bringen“, „Männer müssen lernen, Macht auszuüben, die Situation unter Kontrolle zu bringen und die Welt zu beherrschen“, „Männer vergießen nicht so leicht Tränen“ und so weiter. Von Anfang an ist jeder Mann an diese Anforderungen, Vorstellungen und Ansichten gefesselt. Sowohl Männer als auch Frauen sind durch die verschiedenen Aussagen der traditionellen Kultur eingeschränkt und gefesselt. Wenn Männer nicht wissen, wie ein Mann sich verhalten soll oder wie sie in ihrer Gemeinschaft, Gesellschaft oder ihrem Land Fuß fassen können, werden sie diese Ideen und Ansichten im Unterbewussten akzeptieren, wenn sie sie hören. Sie werden sich allmählich an sie gewöhnen, bis sie sie als Kriterien und Grundlage nehmen, um an sich selbst strenge Anforderungen zu stellen. Darüber hinaus werden sie diese Ideen und Ansichten in die Praxis umsetzen, erfahren, wie es ist, in Wirklichkeit ein solcher Mensch zu sein, und dann ein Beispiel geben, indem sie auf diese Ziele hinarbeiten. Zum Beispiel müssen Männer weitreichende Ambitionen haben, große Dinge tun und eine tolle Karriere machen. Sie sollten weder liebevolle Beziehungen haben noch die Unterstützung ihrer Eltern oder die Erziehung von Kindern zu ihrer lebenslangen Verantwortung oder ihrem Ziel machen. Vielmehr müssen sie ihren Horizont erweitern, ihren Ambitionen folgen, lernen, die Situation im Griff zu haben, und sogar die Macht ergreifen, um die Menschheit und die Frauen zu kontrollieren. Die Menschen haben diese Gedanken und Ansichten akzeptiert; sie haben sie in ihrem Leben praktiziert und danach gelebt und die damit verbundenen Ziele verfolgt. Und wenn sich diese Gedanken und Ansichten in den Herzen der Menschen festgesetzt haben und verwurzelt sind, werden sie die Menschheit, die Gesellschaft und die ganze Welt durch sie hindurch betrachten. Wenn diese Gedanken und Ansichten so tief im Herzen eines Mannes verwurzelt sind, dass sie nicht herausgerissen werden können, wird er Menschen und Dinge auf der Grundlage von Gedanken und Ansichten wie „Männer müssen männlich und hart sein“ betrachten, sich danach verhalten und danach handeln. Das ist der Ursprung und die Ursache für die Weltanschauung und die Lebensauffassung von Männern. Wenn Männer Menschen und Dinge auf der Grundlage von Gedanken und Ansichten, die ihnen Satan eingeflößt hat, betrachten, sich danach verhalten und danach handeln, verbreiten sich diese Gedanken und Ansichten unmerklich unter den Menschen und in der Gesellschaft und dringen allmählich tief in das Herz eines jeden Menschen ein – nicht nur bei den Männern, auch bei den Frauen. Wenn diese Dinge tief in das Herz eines jeden Menschen eingedrungen sind und sogar den Herzen kleiner Kinder, die gerade erst sprechen lernen, eingeflößt wurden, sind diese Gedanken und Ansichten zu einer gängigen Praxis in der Gemeinschaft und in der Gesellschaft geworden. Diese Praxis wird sich immer schneller ausbreiten und immer weiter verbreitet werden, bis sie allen bekannt ist und von ihnen hundertprozentig anerkannt und akzeptiert wird. Wenn die Dinge so weit fortgeschritten sind, werden Soziologen, Politiker und Staatsoberhäupter, oder genauer gesagt, die Teufelskönige, die Satan folgen, noch weiter gehen, um den Status zu festigen, den diese Gedanken und Ansichten unter den Menschen haben. Sie werden diese Dinge schriftlich festhalten und diese Aussagen systematisch verbreiten und fördern, indem sie alle Arten von Indizienbeweisen, günstigen Bedingungen, Leuten, Ereignissen und Dingen nutzen, sodass sich diese Aussagen unter den Menschen ausbreiten und ein soziales Klima und einen feststehenden Moralkodex in der Gesellschaft bilden. Mit diesem Moralkodex werden sie die Menschen kontrollieren und fesseln, und dann ist Satans Ziel erreicht. Wenn Satan dieses Ziel erreicht hat, wird die gesamte Menschheit, Männer und Frauen, durch diese Ideen und Ansichten getäuscht und verdorben worden und davon besessen sein. Wisst ihr, welche Folgen es haben wird, wenn die Menschheit von Satans Gedanken und Ansichten verführt, verdorben und besessen ist? Was glaubt ihr, warum Satan diese Ideen, Aussagen, Irrlehren und Trugschlüsse verbreitet? Ist es nur, um die Menschheit zu verderben? Ist es nur, um Menschen zu wegzufangen? Wer ist das Ziel von all dem? (Gott.) Richtig, ihr musst euch darüber im Klaren sein. Bei all den bösen Dingen, die Satan tut, und insbesondere bei all den Dingen, die Satan tut, um die Menschheit zu täuschen, zu stören, zu kontrollieren und zu verderben, sind die Menschen nur dienende Objekte und Werkzeuge. Sie sind nur Gefäße, die Satan benutzt, um alle seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Einsatz zu bringen. All das, was Satan tut, richtet sich gegen Gott und nicht gegen die Menschen. Er will sich Gott widersetzen, und die Menschen sind nur Gefäße oder Werkzeuge, die er dazu benutzt. Warum also will Satan gegen Gott kämpfen? Warum will er die Menschheit auf diese Weise verderben? Weil Gott die Menschheit geschaffen hat und sie retten will. Warum verdirbt Satan keine Tiere, Pflanzen oder Außerirdischen? Weil Gott nicht versucht, Tiere, Pflanzen oder Außerirdische zu retten, oder irgendein anderes Geschöpf außer den Menschen. Gott versucht, die Menschen zu retten, die Er auf dieser Erde geschaffen hat. Er versucht, diese Gruppe von Menschen auf der Erde zu gewinnen. Welche Art von Menschen? Eine Gruppe von Menschen, die Gott folgen und treu sind bis in den Tod, die mit Gott ein Herz und einen Geist teilen, die Gott fürchten und das Böse meiden. Das sind die Menschen, die Gott gewinnen will. Bevor Gott Sein Werk vollbracht hat, um diese Menschen zu retten und zu gewinnen, versucht Satan, Ihm zuvorzukommen und sie zu verderben. Satan sagt: „Gott, willst Du die Menschen retten? Dann werde ich sie zuerst verderben. Wenn die Menschen so verdorben sind, dass sie nicht mehr menschlich, sondern dämonisch sind, wirst Du sie nicht mehr retten können. Du wirst keinen Erfolg haben und am Ende scheitern.“ Das ist das Ziel Satans. Kehren wir zu der Frage zurück, die ich vorhin gestellt habe. Wenn Satan die menschliche Disposition verdirbt und außerdem verschiedene Irrlehren und Trugschlüsse sowie alle möglichen Ideen und Ansichten vorbringt, um die Vernunft und das Herz der Menschen zu täuschen, zu lähmen und zu kontrollieren, was ist dann sein Ziel? Ihr könnt das nicht beantworten; ihr versteht es nicht. Satan hat es nicht auf die Menschen abgesehen, wenn er all das tut, auch wenn es Menschen sind, die er verdirbt und kontrolliert. Vielmehr richtet sich das alles gegen Gott. Was ist das letztendliche Ziel oder Ergebnis, wenn Satan die Menschen verdirbt? Es ist, die Menschen in Opposition zu Gott zu bringen. Wenn die Menschen zum völligen Gegenbild von Gott und zu Seinem Feind werden, glaubt Satan, seine Intrige und sein eigennütziges Kalkül seien aufgegangen und die Menschen auf der Erde würden ihn verehren und ihm folgen. Wenn also die verschiedenen Gedanken, Aussagen, Irrlehren und Irrtümer Satans tief in den Herzen der Menschen verwurzelt sind, werden sie nicht mehr an die Existenz Gottes glauben oder Seine Orchestrierungen und Anordnungen oder Seine Souveränität akzeptieren. Die Menschen werden Gott völlig verleugnen und Ihn verraten. Satan glaubt, es reiche aus, die Menschen so weit zu verderben, dass sie Gott leugnen können. Und warum? Weil an diesem Punkt die Menschen, die Gott retten will, ganz und gar von Satan gefangen genommen und besessen sind und ganz und gar zum Gegenbild von Gott geworden sind. Das ist die Absicht Satans. Stimmt es, dass ihr noch nie darüber nachgedacht habt? (Ja.) Ihr versteht nicht. Die Menschen denken: „Satan verdirbt die Menschen, um uns zu fangen, uns in die Falle zu locken, uns zu schaden, uns sterben zu lassen, uns in die Hölle zu schicken und uns von Gottes Rettung und dem richtigen Weg im Leben abzuhalten. Satan macht, dass wir leiden.“ Das ist ein Teil davon, aber es ist nur ein objektiver Effekt, der durch alles, was Satan tut, ausgelöst wird, und ist in der Tat nicht das eigentliche Ziel. Versteht ihr jetzt, was das eigentliche Ziel ist? Sag mir, warum täuscht Satan die Vernunft der Menschen, kontrolliert sie und hält sie gefangen? (Alles, was Satan tut, ist gegen Gott gerichtet, und das zugrunde liegende Ziel ist es, alle Menschen gegen Gott aufzubringen.) Was noch? (Da Gott die Menschen retten will, will Satan sie verderben und gegen Gott aufbringen, sodass sie Gottes Rettung nicht empfangen können. Satan will Gottes Führungsplan zur Rettung der Menschheit vernichten.) Satan flößt den Menschen alle Arten von Irrlehren und Irrtümern ein, und wenn diese fehlgeleiteten Ideen und Ansichten, Irrlehren und Irrtümer tief in den Herzen der Menschen verwurzelt sind, kontrollieren sie ihre Vernunft und sperren sie ein. Dies führt zu einer besonderen Situation. Was für eine Situation ist das? Eine Situation, in der das Gegenbild Gottes voll ausgebildet ist, die Menschheit zu einer durch und durch gegen Gott gerichteten feindlichen Kraft geworden ist und in der Satan glücklich ist. Das ist das Ziel, das Satan zu erreichen versucht. Welchen Zweck verfolgt Satan mit all dem? Fasse es in einem Satz zusammen. (Satan flößt den Menschen alle Arten von Irrlehren und Irrtümern ein, und wenn diese fehlgeleiteten Ideen und Ansichten, Irrlehren und Irrtümer tief in den Herzen der Menschen verwurzelt sind, wird eine Situation geschaffen, in der das Gegenbild Gottes voll ausgebildet ist, und die Menschen sind zu Menschen geworden, die sich Gott widersetzen. Sie sind zu Feinden Gottes geworden, und Satan hat sein Ziel erreicht.) Das ist die Antwort – das ist doch einfach, oder? (Doch.) Das ist das Ziel und das Ergebnis, das Satan erreichen will, wenn er die Menschheit verdirbt.

Meint ihr, Gott weiß von den Dingen, die Satan tut, um die Menschheit zu verderben? (Ja.) Warum lässt Gott dann zu, dass Satan diese Dinge tut? Versucht es zu erklären mit Hilfe dessen, was ihr von der Wahrheit versteht. Gibt es nicht ein Sprichwort zu diesem Thema? „Gottes Weisheit wird auf der Grundlage von Satans Trickserei ausgeübt.“ Hier haben wir ein Beispiel dafür, wie sich das Sprichwort bewahrheitet, nicht wahr? (Ja.) Trifft auch der Satz „Satan ist die Kontrastfigur und das dienende Objekt in Gottes Werk“ zu? (Ja.) Beide Aussagen sind relevant und können zur Erklärung der vorhin gestellten Frage herangezogen werden. Das stimmt, oder? (Ja.) So ist es. Wenn jemand diese Frage aufwirft, wie würdet ihr sie ihm erklären? Wenn du nur vage sagst: „Gottes Weisheit wird auf der Grundlage von Satans Trickserei ausgeübt“, sind sie verwirrt und verstehen es nicht. Wisst ihr, wie ihr es ausführlicher erklären könnt? Es ist leicht zu erklären, nicht wahr? Gott lässt zu, dass Satan die Dinge tut, die die Menschheit verderben, nicht weil Gott unfähig ist, sie zu stoppen oder sich darum zu kümmern, sondern aus einem bestimmten Grund. Der Grund ist, dass „Gottes Weisheit auf der Grundlage von Satans Trickserei ausgeübt“ wird, wie ich bereits sagte. Das ist nicht nur eine Behauptung oder Theorie, sondern eine unbestreitbare Wahrheit, die durch die Tatsache belegt wird, dass Gott die Menschen retten kann, nachdem Satan sie verdorben hat. Was bezweckt Satan damit, wenn er die menschliche Disposition verdirbt und den Menschen alle möglichen Irrlehren und Irrtümer einflößt, um ihre Vernunft zu kontrollieren und einzusperren? Ist sein Endziel, das Werk Gottes zu unterdrücken und zu bewirken, dass sich Sein Führungsplan in Luft auflöst? Ist das die Trickserei Satans? (Ja.) Es ist die Trickserei Satans. Was denkt Gott, wenn Satan solche Tricks anwendet? Was tut Gott? Was denkt Er? Wie zeigt sich Seine Weisheit in all dem? Gott benutzt Satans Trickserei. Satan hat einen Trick. Er sagt: „Ich provoziere und verderbe die Menschen, bis sie so sind wie ich. Sie werden zu kleinen Satans, die meine Gedanken und Ansichten teilen, Menschen und Dinge von meiner Warte aus betrachten, sich entsprechend verhalten und handeln und sich gegen Gott stellen. Ich möchte alle Menschen, die Gott geschaffen hat, nehmen und zu meinem, Satans, Eigentum machen, sodass Gottes Wirken in den Menschen sinnlos und vergeblich ist. Dadurch wird sich Gottes Führungsplan ganz bestimmt in Luft auflösen.“ Ist das der Trick Satans? (Ja.) Was denkt Gott also? Und was tut Er? Gott sagt: „Satan, du verbreitest Irrlehren und Irrtümer, um die Menschen zu stören und zu täuschen, und tust viele Dinge, um das Werk Gottes zu stören und zu zerstören. Dadurch werden den Menschen nur einige Irrlehren und Irrtümer eingeflößt, sodass sie nach ihnen leben und sich gegen Gott stellen. Dann werde ich Meine Worte und Mein Werk auf der Verderbtheit der Menschheit gründen, die Irrlehren und Irrtümer aufdecken, mit denen du die Menschheit verdirbst, über die verschiedenen verdorbenen Dispositionen der Menschen urteilen und den Menschen ermöglichen, die verschiedenen Gedanken und Aussagen zu erkennen, die du ihnen eingeflößt hast. Auf diese Weise werden die Menschen nicht nur die Wahrheit verstehen und Gott verstehen, sondern auch in der Lage sein, die verschiedenen Aussagen, Gedanken und Ansichten Satans zu erkennen und Satans Disposition, sein Wesen und seine verschiedenen bösen Taten zu durchschauen. Mit dem Verständnis der Wahrheit als Grundlage werden die Menschen in der Lage sein, Satan mit größerer Präzision und Stärke zu erkennen und zurückzuweisen. Auf der negativen Seite werden die Menschen nicht mehr von Satan getäuscht, gefangen genommen und ein zweites Mal von ihm verschlungen. Auf der positiven Seite werden sie eher in der Lage sein, an die Existenz Gottes und Seine Identität zu glauben und sie zu bestätigen, einschließlich der Tatsache, dass Er souverän über alle Geschöpfe und Dinge herrscht. Wenn diese beiden Dinge erreicht sind, werden die Menschen Gott verehren und Ihm wirklich gehorchen. Gott wird ihre Herzen gewinnen oder, genauer gesagt, Gott wird sie gewinnen. Wenn die Menschen diese Stufe erreicht haben, werden sie nicht mehr von Satan getäuscht und benutzt. Vielmehr werden sie in der Lage sein, Satan gründlich zu erkennen, ihn zu durchschauen und ihn tiefstem Herzen zurückzuweisen. Sie werden bekennen, dass sie Gottes Geschöpfe sind, die Souveränität und die Orchestrierungen des Schöpfers bereitwillig akzeptieren und somit vollständig zu Gott zurückgekehrt sein.“ Dies ist Gottes besondere Anordnung und Sein Plan. Man kann natürlich auch sagen, dies ist der Gedanke und die Idee, die Gott tief in Seinem Herzen trägt. So denkt Gott, so funktionieren Seine Ideen und so hat Er es orchestriert. Während Satan die Menschen getäuscht und verdorben hat, hat Gott alle Geschöpfe und Dinge methodisch angeordnet und Seinen Plan und Seine Führung Schritt für Schritt auf organisierte Weise vorangebracht, und zwar ohne Unterbrechung bis heute. Die Menschheit ist von Satan durch und durch verdorben und in Besitz genommen worden. Jedoch ist es eine unbestreitbare Tatsache, dass diese Menschheit, die von allen möglichen Giften Satans durchtränkt und erfüllt ist, wenn sie von Gott gerufen wird und Seine Stimme hört, immer noch vor Gott kommen, Seinen Ruf annehmen kann, bereit, Sein Gericht und Seine Züchtigung zu empfangen. Selbst wenn Gott eine solche Menschheit verurteilt und verflucht, weil sie von der gleichen Sorte wie Satan, Seinem Feind, sind, wird sie Ihn niemals verlassen. Obwohl die Gedanken und Ansichten der Menschen voll von Dingen sind, die ihnen von Satan eingeflößt wurden und sie dazu bringen, Menschen und Dinge auf eine Weise zu betrachten, die noch immer tief von Satans Gedanken und Ansichten beeinflusst und kontrolliert ist, sich danach zu verhalten und danach zu handeln, wenden sich ihre Herzen immer aufrichtiger und dringlicher Gott zu. Ist das nicht eine unbestreitbare Tatsache? (Ja.) Zudem wird in naher Zukunft, nachdem Gott alle bösen Taten Satans aufgedeckt hat, diese Menschheit, die von Satan zutiefst verdorben wurde, in der Lage sein, sich vollständig von Satan abzukehren, „nein“ zu ihm zu sagen und ihre Herzen Gott zurückzubringen. Sie alle werden bereit sein, Gott gemäß Seiner Souveränität, Seinen Orchestrierungen und Anordnungen standhaft zu folgen. In diese Richtung bewegt sich die erfolgreiche Vollendung von Gottes großem Werk, nicht wahr? (Ja.) Vor allem nachdem wir darüber Gemeinschaft halten, was es bedeutet, nach der Wahrheit zu streben, werden mehr Menschen die Entschlossenheit haben, Menschen und Dinge im Einklang mit Gottes Worten zu betrachten, sich danach zu verhalten und danach zu handeln, mit der Wahrheit als ihrem Maßstab. Unabhängig davon, ob die Entschlossenheit der Menschen stark oder schwach ist oder ob sie in diese Realität eingetreten sind oder nicht – was immer der Fall ist, die Tatsache, dass eine solche Menschheit, die zutiefst von Satan verdorben wurde, den Wunsch und die Entschlossenheit hat, sich von ihm abzukehren und Menschen und Dinge im Einklang mit Gottes Worten zu betrachten, sich danach zu verhalten und danach zu handeln, wobei die Wahrheit ihr Kriterium ist und nicht die verschiedenen Ideen und Ansichten, die Satan ihnen eingeflößt hat, ist an sich schon ein Zeichen dafür, dass Gott bereits gewonnen hat. Satan ist also bereits gedemütigt worden, nicht wahr? (Ja.) Daher ist die Aussage, dass „Gottes Weisheit auf der Grundlage von Satans Trickserei ausgeübt“ wird, keine leere Phrase, sondern eine praktische, objektive und unbestreitbare Tatsache. All das Böse, das Satan tut, hat den Punkt erreicht, an dem er die Menschheit täuscht und kontrolliert. Er glaubt, er habe Gottes Werk gestört und zerstört und es sei für Gott unmöglich ist, mit Seinem Führungsplan fortzufahren. Daher glaubt Satan, dass er gewonnen hat. Satan kann jedoch das Tempo von Gottes Plan zur Rettung der Menschheit nicht drosseln, egal wie verwegen er vorgeht, noch kann er den großen Erfolg von Gottes Führungsplan und Seinen Sieg über Satan vereiteln. Jetzt hat sich Gottes Werk durch das ganze Universum ausgedehnt, und Gottes Wort ist in Millionen von Haushalten verbreitet. Das ist der Beweis für den großen Erfolg Gottes.

Wenn euch wieder jemand fragt: „Warum täuscht Satan die Vernunft der Menschen, kontrolliert sie und sperrt sie ein? Warum lässt Gott zu, dass Satan das tut?“ Seid ihr in der Lage, diese Fragen zu beantworten? Selbst wenn ihr es nicht vollständig erklären könnt, könnt ihr zumindest etwas von eurem Verständnis teilen. Warum tut Satan das alles? Welche Bedeutung hat es, dass Gott das alles zulässt? Ihr solltet über diese Dinge nachdenken und eine präzise Antwort in eurem Herzen finden. Gott wirkt schon seit sechstausend Jahren, um die Menschheit zu retten. Manche Menschen verstehen das nicht und sagen: „Gott wirkt schon seit sechstausend Jahren? Ist das nicht zu lang?“ Ganz gleich, wie lange Gottes Werk dauert, alle Seine Handlungen sind von größter Bedeutung. Nicht nur die Dauer Seines Wirkens ist von Bedeutung, von noch größerer Bedeutung sind die Ergebnisse, die Er mit Seinem Werk erzielt. Wenn Gott nicht seit sechstausend Jahren für die Rettung der Menschheit wirken würde, würden Stumpfsinn und Dummheit die Menschen daran hindern, Gott zu kennen und vollständig von Ihm gerettet zu werden. Wären die Menschen in der Lage, Antichristen zu identifizieren und ihr Wesen und ihre Natur zu erkennen, wenn sie die von Antichristen verursachte Täuschung und Störung nur ein- oder zweimal erleben würden? Wären dreimal oder fünfmal genug? Ich fürchte nein. Die Menschen müssen es viele Male erfahren, bis sie die Natur und das Wesen der Antichristen in ihrer ganzen Tiefe erkannt haben. Nur dann können sie Antichristen wirklich erkennen und sich vollständig von ihnen abkehren. Insbesondere wenn Leute der irrsinnigen Unterdrückung und grausamen Verfolgung durch den großen roten Drachen nur für eine kurze Zeit ausgesetzt sind, werden sie Unterdrückung und Verfolgung nicht gründlich erfahren und bald wieder vergessen. Infolgedessen werden sie den großen roten Drachen nicht wirklich hassen und ablehnen. Die grausame Verfolgung durch Satan muss sich wie ein Brandmal in die Herzen der Menschen einbrennen, damit sie ihn aus tiefstem Herzen hassen und sein wahres Gesicht deutlich sehen können. Wenn ein Mensch nur ein- oder zweimal für kurze Zeit verfolgt wurde, fällt es ihm schwer, Satan zu hassen und sich von ihm abzukehren. Sobald sich die Gelegenheit bietet, redet er immer noch Gutes von Satan und lobt ihn. Ein Mensch muss Satan viele Male ausgeliefert sein, damit er unter seinen Qualen und Grausamkeiten leidet, bevor er das Böse, die Hässlichkeit, die Gemeinheit und die Unverfrorenheit Satans deutlich sehen und sich vollständig von ihm abkehren kann. Diese Dinge müssen unbedingt über einen langen Zeitraum hinweg erfahren werden. Bei der Stahlerzeugung zum Beispiel entsteht guter Stahl nicht dadurch, dass er nur für kurze Zeit im Feuer ist; der Stahl muss gründlich gehärtet werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Das heißt, jede Stufe von Gottes Werk erfordert viel Zeit; jede Stufe erfordert eine lange Zeitspanne. Es muss auf diese Weise geschehen, sonst kann kein gutes Ergebnis erzielt werden. Es gibt verschiedene Grade von Veränderungen tief im menschlichen Herzen und in der verdorbenen Disposition der Menschheit, die auf den Einfluss der weiter gefassten Umstände jedes Zeitalters zurückzuführen sind, und jede dieser Veränderungen hat mit dem Werk zu tun, das Gott in jeder Phase in den Menschen verrichten will. Der Grund, warum Gott in den letzten Tagen wieder Fleisch geworden ist, um in so großem Stil zu wirken und so viel zu sprechen, liegt darin, dass in dieser letzten Phase die verdorbene Disposition, die Gedanken und Ansichten der Menschheit, die weitere Umgebung und der Hintergrund der Gesellschaft alle zum Hintergrund des Werkes passen, das Gott in den letzten Tagen tun will. Die Trends, Bräuche, Muster und Situationen in der Gesellschaft, die politische Situation oder sogar die politische Macht satanischer Nationen sind alles Faktoren der weiteren Umgebung. In einer Zeit, in der diese Faktoren im Hintergrund stehen, ist die innere Landschaft und die verdorbene Disposition der Menschen, also der innere Zustand der gesamten Menschheit, genau das, was Gott für Sein Werk braucht. Dies ist der geeignetste Zeitpunkt für Gott, mit Seinem Gericht und Seiner Züchtigung zu beginnen, um Seine Majestät, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und liebende Güte zu offenbaren. Wenn all diese Faktoren reif und bereit sind, beginnt Gott Sein Werk. Es ist das Werk, das Gott unter dem Einfluss des umfassenderen Hintergrunds ausführen will. Es genügt, wenn ihr das versteht. Einige Menschen von gutem Kaliber werden es verstehen, während andere, die nicht erfahren sind, es vielleicht nicht verstehen. Insbesondere diejenigen, die die politische Situation und das Wesen der gesellschaftlichen Trends nicht verstehen können und die in ihrem Denken nicht reif genug sind, geben sich mit kleinen spirituellen Erfahrungen und unbedeutenden Zeugnissen zufrieden und verstehen vielleicht nicht viel von dem größeren politischen und sozialen Zusammenhängen, die mit Gottes Werk zu tun haben. Es spielt keine Rolle, wie viel ihr von diesen Dingen versteht; sie werden klar, wenn man allmählich mehr von ihnen erfährt, weil sie Gottes Führungsplan und Gottes Werk betreffen, das eine große Vision ist. Wir werden nicht mehr über dieses Thema sprechen, weil ihr nicht noch bereit seid, tiefer zu gehen.

Letztes Mal haben wir unseren gemeinschaftlichen Austausch über die Aussage zur moralischen Lebensführung beendet: „Tu dein Bestes, um alles dir Anvertraute gewissenhaft zu erledigen.“ Als Nächstes werden wir uns mit der Aussage „Auf das Wort eines Gentlemans kann man vertrauen“ beschäftigen. Zuallererst sollten wir versuchen herauszufinden, wie wir das falsche Denken und die falschen Ansichten in dieser Aussage zur moralischen Lebensführung am besten sezieren und welche Absicht Satan mit dieser Aussage verfolgt. Es gibt eine chinesische Redewendung, die besagt: „Es ist schwer, die wahren Absichten eines Menschen zu erkennen“, was also sind die wahren Absichten Satans? Das ist es, was wir aufdecken und sezieren müssen. „Auf das Wort eines Gentlemans kann man vertrauen“ ist eine weitere Idee und Aussage, die Satan unter die Leute bringt, und nach außen hin scheint sie recht edel zu sein; sie ist ergreifend und kraftvoll. Was ist so beeindruckend an dieser Aussage? Lohnt es sich, sie wertzuschätzen und sich zu Herzen zu nehmen? Lohnt es sich, Menschen und Dinge aus dieser ideologischen Perspektive zu betrachten, sich entsprechend zu verhalten und danach zu handeln? Hat diese Perspektive einen Wert? Ist es eine positive Aussage? Wenn es sich nicht um eine positive Sache oder eine korrekte Sichtweise handelt, was ist dann ihre negative Wirkung auf die Menschen? Mit welcher Absicht macht Satan eine solche Aussage und flößt den Menschen diese Idee ein? Wie sollen wir es erkennen? Wenn du ihn erkennen kannst, wirst du diesen Satz aus tiefstem Herzens ablehnen und zurückweisen, und du wirst dich nicht mehr von ihm beeinflussen lassen. Auch wenn dieser Satz von Zeit zu Zeit in deinem Geist aufblitzt und dich tief im Innern beunruhigt, wirst du, wenn du in der Lage bist, ihn zu erkennen, nicht durch ihn gebunden oder gefesselt sein. Meint ihr, die Aussage „Auf das Wort eines Gentlemans kann man vertrauen“ ist etwas wert? Ist es eine Aussage, die eine positive Wirkung auf die Menschen hat? (Nein.) Würdet ihr gerne Gentlemen sein? Ist es eine gute oder eine schlechte Sache, ein Gentleman zu sein? Ist es besser, ein Gentleman oder ein falscher Gentleman zu sein? Ist es besser, ein Gentleman oder ein Schurke zu sein? Habt ihr noch nie über diese Fragen nachgedacht? (Nein.) Auch wenn ihr nicht über diese Dinge nachgedacht habt, steht eines fest: Ihr benutzt oft das Wort „Gentleman“ und sagt Dinge wie: „Es ist besser, ein echter Schurke zu sein als ein falscher Gentleman“ und „Ein wahrer Gentleman ist so großzügig im Geist, dass er, wenn Leute ihn beleidigen, es ihnen nicht übel nimmt und ihnen verzeihen kann. Das nennt man einen Gentleman!“ Was sagt die Tatsache, dass du diese Dinge von dir geben kannst, über dich aus? Liefert sie den Beweis, dass der Gentleman einen gewissen Stellenwert in deinem Denken und deinen Ansichten hat und dass in deinem Kopf ideologische Sprüche über den Gentleman existieren? So viel können wir sagen, oder? (Ja.) Du befürwortest und bewunderst die Menschen in der Gesellschaft, die sich wie Gentlemen verhalten oder die als Gentlemen bezeichnet werden, und du arbeitest hart daran, ein Gentleman zu werden und als Gentleman angesehen zu werden und nicht als Schurke. Wenn jemand sagt: „Du bist ein echter Schurke“, bist du sehr traurig. Wenn aber jemand sagt: „Du bist ein echter Gentleman“, freust du dich. Denn wenn jemand dir ein Kompliment macht, indem er dich einen Gentleman nennt, siehst du darin eine Aufwertung deines Charakters und eine Bestätigung deiner Art und Weise und deiner Methoden, dich zu verhalten und Dinge zu tun. Wenn du diese Art von Bestätigung in der Gesellschaft erhältst, meinst du natürlich, dass du einen noblen Status hast und keine niedere oder minderwertige Person bist. Der rechtschaffene Gentleman, ob er nun ein Mythos ist oder tatsächlich existiert, nimmt einen festen Platz in den Herzen der Menschen ein. Als ich euch fragte, ob ein Gentleman oder ein Schurke besser ist, wagte keiner von euch zu antworten. Warum eigentlich? Weil ihr dachtet: „Wie kannst Du das fragen? Natürlich ist es besser, ein Gentleman zu sein als ein Schurke. Ist ein Gentleman nicht gut, rechtschaffen und von hohem moralischen Charakter? Zu sagen, es sei nicht gut, ein Gentleman zu sein, widerspricht dem gesunden Menschenverstand, nicht wahr? Es verstieße gegen das normale Menschsein, nicht wahr? Wenn ein Gentleman nicht gut ist, was für ein Mensch ist dann gut?“ Ihr habt euch also nicht getraut zu antworten, stimmt’s? (Ja.) Ist das die Bestätigung, dass es in eurem Herzen eine klare Wahl zwischen dem Gentleman und dem Schurken gibt? Welchen von beiden bevorzugt ihr? (Den Gentleman.) Dann ist unser Ziel klar. Konzentrieren wir uns darauf, einen Gentleman zu identifizieren und zu analysieren. Niemand mag einen Schurken, das versteht sich von selbst. Was genau ist also ein Gentleman? Du fragst: „Ist es besser, ein Gentleman oder ein Schurke zu sein?“ Für mich ist die Antwort klar: Beide sind schlecht, denn weder der Gentleman noch der Schurke ist ein positiver Charakter. Es ist nur so, dass die Menschen das Verhalten, die Handlungen, den Charakter und die Moral des Schurken als relativ schlecht beurteilen und ihn deshalb nicht mögen. Wenn die niedrige Moral und der Charakter des Schurken offen zur Schau gestellt werden, sehen die Menschen ihn als noch schurkischer an. Ein Gentleman hingegen lässt eher seine elegante Art zu sprechen und zu handeln sehen, seine gute Moral und seinen kultivierten Charakter, und die Menschen respektieren ihn und fühlen sich durch ihn bereichert. Infolgedessen nennen sie ihn einen Gentleman. Wenn ein Gentleman sich auf diese Weise präsentiert, wird er gelobt, bewundert und hoch geachtet. Deshalb lieben die Menschen einen Gentleman und können den Schurken nicht leiden. Doch auf welcher Grundlage bestimmen die Menschen, ob jemand ein Gentleman oder ein Schurke ist? (Auf der Grundlage ihres Verhaltens nach außen hin.) Die Menschen beurteilen eine Person aufgrund ihres Verhaltens als edel oder niedrig stehend, aber warum beurteilen die Menschen andere nach ihrem Verhalten? Weil das Kaliber der meisten Menschen nur in der Lage ist, diese Ebene zu erreichen. Sie können nur sehen, ob das Verhalten einer Person gut oder schlecht ist; sie können das Wesen dieser Person nicht klar erkennen. Folglich können sie nur anhand ihres Verhalten bestimmen, ob jemand ein Gentleman oder ein Schurke ist. Ist diese Methode der Unterscheidung korrekt? (Nein.) Sie ist völlig falsch. Ist es korrekt, einen Gentleman als jemanden von kultiviertem Charakter und guter Moral zu sehen? (Nein.) Richtig, es ist nicht korrekt. Es ist falsch, einen Gentleman als kultivierten Charakter, als moralisch, würdevoll und tugendhaft zu interpretieren. Ist der Begriff „Gentleman“ also positiv zu bewerten? (Nein.) Er ist nicht positiv. Ein Gentleman ist nicht edler als ein Schurke. Wenn also jemand fragt: „Ist es besser, ein Gentleman oder ein Schurke zu sein?“ Was ist die Antwort? (Beide sind schlecht.) Das ist richtig. Wenn jemand fragt, warum sie beide schlecht sind, ist die Antwort einfach. Sowohl der Gentleman als auch der Schurke sind keine positiven Charaktere; keiner von ihnen ist wirklich ein guter Mensch. Sie sind voll von Satans verdorbener Disposition und seinem Gift. Sie werden von Satan kontrolliert und vergiftet und leben nach seiner Logik und seinen Gesetzen. Daher kann man mit Sicherheit sagen, dass zwar ein Schurke kein guter Mensch ist, aber auch ein Gentleman kein positiver Mensch sein kann. Selbst wenn ein Gentleman von anderen als guter Mensch angesehen wird, tut er nur so, als wäre er gut. Er ist kein ehrlicher, von Gott anerkannter Mensch, geschweige denn ein Mensch, der Gott fürchtet und das Böse meidet. Es ist nur so, dass der Gentleman sich etwas häufiger gut und etwas seltener schlecht verhält, während der Schurke sich etwas häufiger schlecht und etwas seltener gut verhält. Der Gentleman wird ein wenig mehr respektiert, während der Schurke ein wenig mehr verachtet wird. Das ist der einzige Unterschied zwischen einem Gentleman und einem Schurken. Wenn die Menschen sie nach ihrem Verhalten beurteilen, ist dies das einzige Ergebnis, das sie erhalten.

Ob jemand ein Gentleman oder ein Schurke ist, entscheiden die Menschen anhand seines Verhaltens. Zum Beispiel sagen sie: „Dieser Mensch ist ein Gentleman, weil er viele Dinge zum Wohle der Allgemeinheit getan hat. Alle sind dieser Meinung. Deshalb ist er ein Gentleman und ein Mensch von hohem moralischem Charakter.“ Wenn alle sagen, jemand sei ein Gentleman, macht ihn das zu einem guten Menschen und einem positiven Charakter? (Nein.) Warum nicht? Weil alle Menschen verdorben sind, verdorbene Dispositionen haben und nicht im Besitz der Grundsätze der Wahrheit sind. Ganz gleich also, wer sagt, jemand sei ein Gentleman, die Aussage stammt von Satan und von einem verdorbenen Menschen. Der Bewertungsmaßstab, den die Leute anlegen, ist nicht korrekt, daher ist auch das Ergebnis nicht korrekt. Gott spricht nie von Gentlemen oder Schurken. Er verlangt nicht, jemand solle lieber ein wahrer Gentleman als ein falscher Gentleman sein, noch sagt Er jemals: „Ihr seid alle Schurken. Ich will keinen Schurken, ich will einen Gentleman“. Sagt Gott das? (Nein.) Das sagt Er nicht. Gott beurteilt oder bestimmt niemals anhand der Worte und Taten eines Menschen, ob dieser Mensch gut oder schlecht ist. Vielmehr bewertet und bestimmt Er diese Dinge anhand des Wesens von Menschen. Was bedeutet das? Erstens bedeutet es, dass die Menschen nach der Qualität ihres Menschseins beurteilt werden und danach, ob sie Gewissen und Vernunft haben. Zweitens werden sie anhand ihrer Einstellung zur Wahrheit und zu Gott beurteilt. Auf diese Weise beurteilt und bestimmt Gott, ob ein Mensch besser oder schlechter ist. Deshalb tauchen in Gottes Worten weder Gentlemen noch Schurken auf. In der Kirche, von den Menschen, die Gott rettet, verlangt Er nicht, dass sie Gentlemen sind; Er wirbt nicht für die Idee des Gentleman-Seins, und Er fordert die Menschen nicht auf, Schurken zu kritisieren. In Gottes Haus wird definitiv nicht nach den traditionellen kulturellen Ansichten über eine moralische Lebensführung geurteilt, wer von hohem moralischem Charakter ist. Gottes Haus fördert und unterstützt niemanden, der Gentleman ist, und vertreibt und verstößt niemanden, der Schurke ist. Das Haus Gottes fördert, unterstützt, vertreibt oder verstößt Menschen nach seinen eigenen Grundsätzen. Es betrachtet Menschen nicht nach Maßstäben und Redensarten zur moralischen Lebensführung, indem es jeden fördert, der Gentleman ist, und jeden zurückweist, der Schurke ist. Vielmehr behandelt das Haus Gottes alle Menschen gemäß Gottes Wort und der Wahrheit. Was haltet ihr von einigen Leuten in der Kirche, die immer versuchen, Gentlemen zu sein? (Sie sind nicht gut.) Es gibt immer einige neue Gläubige, die an Menschen den Maßstab für einen Gentleman oder einen Schurken anlegen, um sie zu beurteilen. Wenn sie sehen, wie ein Kirchenleiter Menschen, die Störungen und Unruhen verursachen, zurückstutzt und mit ihnen umgeht, sagen sie: „Dieser Leiter ist kein Gentleman! Wenn ein Bruder oder eine Schwester einen kleinen Fehler macht, stürzt er sich darauf und beißt sich daran fest. Einem Gentleman wäre es egal. Ein Gentleman wäre tolerant, nachsichtig und sogar besänftigend – er wäre viel gelassener und milder! Der Leiter ist so hart zu den Leuten. Er ist ganz klar ein Schurke!“ Diese Leute sagen, diejenigen, die die Interessen des Hauses Gottes verteidigen, seien keine Gentlemen. Sie sagen, diejenigen, die ernsthaft, sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten, seien Schurken. Was haltet ihr von Leuten, die andere auf diese Weise betrachten? Betrachten sie die Menschen in Übereinstimmung mit der Wahrheit und dem Wort Gottes? (Nein.) Sie sehen die Menschen nicht in Übereinstimmung mit der Wahrheit und dem Wort Gottes. Vielmehr nehmen sie die Ideen, Ansichten, Methoden und Mittel, mit denen Satan die Menschen bewertet, und verbreiten sie in der Kirche. Diese Dinge sind eindeutig die Gedanken und Ansichten von Ungläubigen und Nichtgläubigen. Wenn du kein Urteilsvermögen hast und meinst, ein Gentleman sei ein guter Mensch von hohem moralischem Charakter und eine Säule in der Kirche, kann es sein, dass du dich von ihm täuschen lässt. Weil du dieselben Gedanken und Ansichten hast wie er, wirst du, wenn jemand Bemerkungen oder Aussagen über Gentlemen macht, mit Sicherheit hineingezogen und irregeführt, ohne es zu merken. Wenn du diese Dinge aber richtig beurteilen kannst, wirst du solche Aussagen zurückweisen und dich nicht von ihnen in die Irre führen lassen. Stattdessen wirst du darauf beharren, nach dem Wort Gottes und den Grundsätzen der Wahrheit Menschen und Dinge zu bewerten und zu beurteilen, was richtig und falsch ist. Dann wirst du Menschen und Dinge richtig sehen und im Einklang mit Gottes Willen handeln. Diejenigen Nichtgläubigen, die nicht nach der Wahrheit streben, und jene, die kein Urteilsvermögen besitzen und nicht bereit sind, sich an die Regeln des Hauses Gottes zu halten, bringen oft Gedanken und Ansichten vor, die von Satan stammen und unter Ungläubigen üblich sind, um die Brüder und Schwestern irrezuführen und ihr Verständnis der Wahrheit zu stören. Wenn die Menschen kein Urteilsvermögen haben, werden sie von diesen Leuten vielleicht nicht irregeführt oder gestört, doch werden sie oft von deren Aussagen kontrolliert und scheuen sich, zu handeln oder etwas zu sagen. Sie werden es nicht wagen, die Grundsätze der Wahrheit aufrechtzuerhalten, und sie werden es nicht wagen, darauf zu bestehen, den Anforderungen des Wortes Gottes gemäß zu handeln, geschweige denn, die Interessen des Hauses Gottes zu verteidigen. Liegt die Ursache dafür in dem mangelnden Urteilsvermögen über Satans Gedanken und Aussagen? (Ja.) Offensichtlich ist das der Grund. Die Begriffe „Gentleman“ und „Schurke“ haben keine Gültigkeit in der Kirche. Die Ungläubigen sind gut darin, sich zu verstellen und hinter Masken zu leben. Sie plädieren dafür, lieber ein Gentleman als ein Schurke zu sein, und sie nehmen diese Verstellungen in ihrem Leben an. Sie benutzen diese Dinge, um unter den Leuten eine Position zu erringen, andere dazu zu bringen, ihnen zu Prestige und einem guten Ruf zu verhelfen, und um Ruhm und Reichtum zu erlangen. Im Haus Gottes müssen all diese Dinge ausgestoßen und geächtet werden. Man darf nicht zulassen, dass sie sich im Haus Gottes oder in Gottes auserwähltem Volk ausbreiten, und man darf ihnen auch keine Gelegenheit gewähren, Gottes auserwähltes Volk zu stören und in die Irre zu führen. Denn all diese Dinge stammen von Satan, haben keine Grundlage im Wort Gottes und sind definitiv keine Grundsätze der Wahrheit, an die sich die Menschen halten sollten, wenn es darum geht, wie sie Menschen und Dinge betrachten, sich verhalten und handeln sollen. Deshalb sind „Gentleman“, „falscher Gentleman“ und „Schurke“ nicht die richtigen Begriffe, um das Wesen eines Menschen zu definieren. Habe ich den Begriff „Gentleman“ genau erklärt? (Ja.)

Schauen wir uns noch einmal das Sprichwort „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ an, um zu sehen, was es wirklich bedeutet. Die wörtliche Bedeutung dieses Satzes ist, dass ein Gentleman seine Worte ernst nehmen muss. Wie das Sprichwort besagt, ist eine Person nur so gut wie ihr Wort; ein Gentleman muss meinen, was er sagt, und seine Versprechen einhalten. Um ein moralisch hochstehender Gentleman zu werden, der beliebt ist und hohes Ansehen genießt, muss eine Person daher nach der Redensart „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ handeln. Das heißt, ein Gentleman muss vertrauenswürdig sein. Er muss die Verantwortung für das übernehmen, was er sagt und verspricht, und alles tun, damit er es auch ja einhält. Er darf sein Wort nicht brechen oder seine Versprechen gegenüber anderen nicht halten. Ein Mensch, der seine Versprechen gegenüber anderen oft nicht hält, ist kein Gentleman oder ein guter Mensch, sondern ein Schurke. So lässt sich der Satz „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ interpretieren. Er betont in erster Linie die Worte und Taten eines Gentleman im Sinne von Moral und Vertrauenswürdigkeit. Lasst Mich zunächst fragen, was das „Wort“ in „das Wort eines Gentleman“ bedeutet? Es bedeutet zwei Dinge: ein Versprechen, das er gibt, oder eine Zusicherung, etwas zu tun. Wie Ich bereits sagte, sind Gentlemen keine guten Menschen, sondern gewöhnliche, zutiefst von Satan verdorbene Menschen. Wie also zeigen sich – im Hinblick auf ihr Wesen – die Menschen in den Dingen, die sie versprechen? Sie reden auf arrogante Weise, übertreiben, sprechen in den höchsten Tönen von sich selbst, sagen Dinge über sich, die nicht wahr sind, sagen Dinge, die nicht den Tatsachen entsprechen, lügen, reden barsch und machen ihrem Ärger Luft. All diese Dinge finden sich in den Aussagen und Versprechungen der Menschen wieder. Nachdem ein Mensch diese Dinge gesagt hat, bittest du ihn, sein Versprechen zu halten, zu dem Gesagten zu stehen und sein Wort nicht zu brechen, und wenn er all das befolgt, hältst du ihn für einen Gentleman und einen guten Menschen. Ist das nicht absurd? Wenn man die Dinge, die verdorbene Menschen jeden Tag von sich geben, sorgfältig untersucht und überprüft, wird man feststellen, dass es sich zu hundert Prozent Lügen, leere Worte oder Halbwahrheiten handelt. Kein einziges Wort ist richtig, wahr oder sachlich. Stattdessen verzerren ihre Aussagen die Tatsachen, verwechseln Schwarz und Weiß, und einige von ihnen hegen sogar böse Absichten oder wenden satanische Tricks an. Würden all diese Worte ernst genommen, ergäbe das ein großes Chaos. Reden wir nicht darüber, was in einer großen Gruppe von Menschen passieren würde, sondern nur über einen so genannten Gentleman in einer Familie, der ständig wahllos Bemerkungen macht und jede Menge sinnlose Theorien und arrogante, falsche, unheilvolle und bösartige Worte ausspuckt. Wenn er seine Worte ernst nimmt und man auf sein Wort vertrauen kann, was sind die Folgen? Wie chaotisch wird es in dieses Familie zugehen? Es ist genau wie beim Teufelskönig im Land des großen roten Drachen. Seine Politik mag noch so absurd oder böse sein, er verkündet sie trotzdem, und seine Untergebenen setzen sie konsequent um – niemand wagt es, sich ihnen zu widersetzen oder sie aufzuhalten, was zu Chaos im ganzen Land führt. Außerdem kommen verschiedene Katastrophen immer näher, und mit Kriegsvorbereitungen wurde begonnen. Große Verwirrung herrscht im ganzen Land. Wenn in einem Land oder einer Nation lange Zeit ein Teufelsführer regiert, dann gerät das Volk dieses Landes in ernsthafte Schwierigkeiten. Wie chaotisch werden die Dinge sich entwickeln? Wenn die Menschen all das unvernünftige Gefasel, die Irrtümer und Lügen, die von Teufelskönigen verbreitet werden, ausführen und umsetzen, kommt dabei irgendetwas Gutes für die Menschheit heraus? Die Menschheit wird nur immer chaotischer, finsterer und böser werden. Glücklicherweise ist der Spruch „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ nicht mehr als leerer Schall; es ist reine Rhetorik, Satan ist nicht in der Lage, die Redensart Wirklichkeit werden zu lassen, und er ist nicht in der Lage, zu erreichen, was sie besagt. Deshalb herrscht noch ein bisschen Ordnung in der Welt, und die Menschen sind noch relativ stabil. Wäre dies nicht der Fall, würde in jedem Winkel der menschlichen Welt, überall dort, wo es „Gentlemen“ gibt, das Chaos herrschen. Das ist eines der Dinge, die an dem Spruch „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ falsch sind. Vom Wesen der Menschen her gesehen stellen wir fest, dass man auf ihre Ansichten, auf das, was sie sagen, und ihre Versprechen nicht vertrauen kann. Falsch ist auch, dass die Menschen von der ideologisch gefärbten Ansicht, die hinter dem Spruch „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ steckt, kontrolliert werden. Sie denken: „Wir müssen unser Wort halten und das tun, was wir versprechen, denn nur so sind wir Gentlemen.“ Diese ideologisch gefärbte Ansicht beherrscht das Denken der Menschen und wird zum Maßstab, nach dem sie eine Person betrachten, beurteilen und charakterisieren. Ist das angemessen und richtig? (Nein, es ist nicht richtig.) Warum ist es falsch? Erstens, weil das, was die Menschen sagen, wenig Wert hat und nur aus leeren Worten, Lügen und Übertreibungen besteht. Zweitens ist es unfair, diese ideologisch gefärbten Ansichten zu benutzen, um Menschen zu kontrollieren und von ihnen zu verlangen, dass sie zu ihrem Wort stehen. Die Menschen verwenden das Sprichwort „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ oft, um zu messen, ob ein Mensch besser oder schlechter ist. Ohne sich dessen bewusst zu sein, machen sich die Menschen Gedanken darüber, wie sie ihre Versprechen halten können, und werden so kontrolliert. Wenn sie ihre Versprechen nicht einhalten können, werden sie von anderen diskriminiert und zurechtgewiesen, und es ist schwer für sie, in der Gemeinschaft Fuß zu fassen, wenn sie irgendeine triviale Kleinigkeit nicht wahr machen können. Das ist unfair gegenüber diesen Menschen und unmenschlich. Aufgrund ihrer korrupten Dispositionen sprechen die Menschen nach ihren Vorlieben und sagen, was immer sie sagen wollen; es ist ihnen egal, wie absurd ihre Aussagen sind oder wie sehr sie den Tatsachen widersprechen. So sind verdorbene Menschen nun einmal. Es ist natürlich, dass alles nach seiner eigenen Disposition handelt: Ein Huhn muss lernen zu gackern, ein Hund muss lernen zu bellen und ein Wolf muss lernen zu heulen. Wenn etwas nicht menschlich ist und dennoch von ihm zwingend verlangt wird, menschliche Dinge zu sagen und zu tun, würde es sich sehr schwer tun. Die Menschen haben die verdorbene Disposition Satans, eine Disposition, die arrogant und betrügerisch ist, sodass es für sie natürlich ist, zu lügen, zu übertreiben und leere Worte zu sprechen. Wenn du die Wahrheit verstehst und die Menschen durchschauen kannst, sollte dir das alles normal und gewöhnlich erscheinen. Du solltest dich nicht von der irrigen Vorstellung leiten lassen, dass man „auf das Wort eines Gentleman vertrauen“ kann, um Menschen und Dinge zu betrachten, und zu beurteilen, ob Menschen gut oder vertrauenswürdig sind oder nicht, und sie entsprechend zu charakterisieren. Diese Beurteilungsmethode ist nicht korrekt und sollte nicht angewandt werden. Was ist die richtige Methode? Menschen haben eine verdorbene Disposition, daher ist es normal, dass sie übertreiben und Dinge sagen, die nicht ihre tatsächlichen Situation widerspiegeln. Du musst richtig damit umgehen. Du darfst von einem Menschen nicht verlangen, dass er seine Versprechen hält nach den für einen Gentleman gültigen Maßstäben, und du darfst andere oder dich selbst auf keinen Fall mit der Idee einschränken, dass man „auf das Wort eines Gentleman vertrauen“ kann. Das ist nicht richtig. Darüber hinaus ist es ein grundlegender Fehler und nicht der richtige Ansatz, die Menschlichkeit und den moralischen Charakter eines Menschen danach zu beurteilen, ob er ein Gentleman ist oder nicht. Die Grundlage ist falsch und steht weder mit dem Wort Gottes noch mit der Wahrheit im Einklang. Ganz gleich welche Art von ideologisch gefärbten Ansichten die säkulare Welt benutzt, um einen Menschen zu beurteilen, und ganz gleich ob die säkulare Welt dafür wirbt, entweder ein Gentleman oder ein Schurke zu sein, in Gottes Haus wird das Sprichwort „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ nicht gefördert; es wird nicht empfohlen, jemand solle ein Gentleman sein, und du bist ganz bestimmt nicht verpflichtet, nach dem Sprichwort „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ zu handeln. Selbst wenn du von dir selbst zwingend verlangst, ein Gentleman zu sein, und das Sprichwort „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ verkörperst, na und? Du kannst es problemlos tun und ein bescheidener Gentleman werden, der seine Versprechen hält und es niemals versäumt, zu seinem Wort zu stehen. Doch wenn du Menschen und Dinge niemals in Übereinstimmung mit Gottes Worten betrachtest, dich nie danach verhältst und danach handelst und nie den Grundsätzen der Wahrheit folgst, dann bist du durch und durch ein Nichtgläubiger. Auch wenn viele Menschen mit dir übereinstimmen und dich unterstützen, dich einen Gentleman nennen, der immer sein Wort hält und seine Versprechen ernst nimmst, na und? Bedeutet das, dass du die Wahrheit verstehst? Bedeutet es, dass du den Weg Gottes gehst? Ganz gleich, wie gut und angemessen du die moralische Aussage „Auf das Wort eines Gentleman kann man vertrauen“ befolgst, wenn du Gottes Wort nicht verstehst und die Grundsätze der Wahrheit nicht beachtest und danach handelst, wirst du Gottes Zustimmung nicht erhalten.

Nachdem wir soeben die Irrtümer in Bezug auf die Idee, man könne „auf das Wort eines Gentleman vertrauen“, identifiziert und seziert haben, wollen wir uns nun ansehen, was Gott von den Menschen hinsichtlich ihrer Worte und Taten verlangt. Was für eine Art von Mensch sollen die Menschen sein? Was verlangt Gott hier? (Ein ehrlicher Mensch.) Das ist richtig. Ehrlich zu sein, nicht zu lügen, nicht zu betrügen, nicht hinterlistig zu sein und keine Tricks anzuwenden. Suche das Wort Gottes und die Grundsätze der Wahrheit in deinem Handeln Es sind nur diese wenigen Dinge; es ist sehr einfach. Wenn du unehrlich sprichst, korrigiere dich. Wenn du übertreibst, lügst oder redest, wie es dir nicht zusteht, denke darüber nach, werde dir des Problems bewusst und suche die Wahrheit, um es zu lösen. Du musst Dinge sagen, die deine tatsächliche Situation, das Verständnis in deinem Herzen und die Fakten widerspiegeln. Wenn du außerdem die Dinge tun kannst, die du anderen versprochen hast, dann tu sie. Wenn du es nicht kannst, dann sagst du es ihnen unverzüglich. Sage: „Es tut mir leid, ich kann es nicht tun. Ich habe die Fähigkeit dazu nicht, und ich werde nicht in der Lage sein, gute Arbeit zu leisten. Ich möchte euch nicht aufhalten, also solltest du lieber jemand anderen bitten, euch zu helfen.“ Du musst nicht immer zu deinem Wort stehen, du kannst deine Versprechen auch zurücknehmen. Sei einfach ein ehrlicher Mensch. Sei ehrlich in dem, was du sagst und tust, anstatt zu versuchen, zu fälschen und zu täuschen, und suche in allen Situationen die Grundsätze der Wahrheit. So einfach ist das; es ist ganz leicht. Gibt es irgendetwas in dem, was Gott von den Menschen verlangt, das sie dazu bringt, sich zu verstellen? Hat Er jemals zu viel von den Menschen verlangt, hat Er von ihnen verlangt, mehr zu tun, als sie ertragen können oder wozu sie fähig sind? (Nein.) Wenn Menschen nicht über das nötige Kaliber, die Fähigkeit zu verstehen, die körperliche Energie oder Kraft verfügen, sagt Gott ihnen, es reiche aus, wenn sie das tun, wozu sie fähig sind, und ihr Bestes geben. Du sagst: „Ich habe alles gegeben, was ich habe, trotzdem kann ich die Anforderungen Gottes nicht erfüllen. Das ist alles, was ich tun kann, aber ich weiß nicht, ob Gott zufrieden ist.“ In Wirklichkeit hast du damit Gottes Anforderungen bereits erfüllt. Gott gibt den Menschen keine Last, die zu schwer ist, um sie zu tragen. Wenn du hundert Pfund tragen kannst, wird Gott dir mit Sicherheit keine Last auferlegen, die schwerer als hundert Pfund ist. Er wird keinen Druck auf dich ausüben. So ist Gott mit jedem Menschen. Und du wirst von nichts kontrolliert – von keiner Person und von keiner ideologisch gefärbten Ansicht. Du bist frei. Wenn etwas passiert, hast du das Recht zu wählen. Du kannst dich entscheiden, in Übereinstimmung mit Gottes Wort zu praktizieren, du kannst dich entscheiden, nach deinen persönlichen Wünschen zu praktizieren; natürlich kannst du dich dafür entscheiden, an den ideologisch gefärbten Ansichten festzuhalten, die Satan dir eingeflößt hat. Es steht dir frei, dich für eine dieser Möglichkeiten zu entscheiden, aber für die von dir getroffene Wahl musst du die Verantwortung übernehmen. Gott zeigt dir nur den Weg; Er zwingt dich nicht, etwas zu tun oder zu lassen. Nachdem Gott dir den Weg gezeigt hat, liegt die Entscheidung bei dir. Du hast die vollen Menschenrechte, einschließlich des absoluten Rechts zu wählen. Du kannst dich für die Wahrheit entscheiden, für deine menschlichen Wünsche, natürlich auch für die ideologisch gefärbten Ansichten Satans. Wofür du dich auch entscheidest, das Endergebnis hast du zu tragen; niemand nimmt es dir ab. Wenn du eine Entscheidung triffst, wird Gott sich in keiner Weise einmischen, noch wird Er etwas tun, um dich zu zwingen. Du kannst wählen, was du willst, ganz gleich, wie diese Wahl ausfällt. Am Ende wird Gott dich nicht mit Lob überhäufen, dir einen großen Vorteil verschaffen, ein angenehmes Gefühl in deinem Herzen erzeugen oder dafür sorgen, dass du dich besonders nobel fühlst, nur weil du den richtigen Weg und die Wahrheit gewählt hast. Das wird Er nicht tun. Gott wird dich auch nicht sofort disziplinieren oder verfluchen, wenn du dich für deine menschlichen Wünsche entscheidest, oder sofort zur Strafe Unheil auf dich herabregnen lassen, selbst wenn du unbekümmert nach den Ideen handelst, die Satan dir eingeflößt hat. Während du wählst, geht alles ganz natürlich vor sich, und nachdem du gewählt hast, geht alles ganz natürlich weiter. Gott beobachtet einfach, sieht zu, wie sich alles abspielt, und betrachtet die Ursache, den Prozess und das Ergebnis. Natürlich wird Gott am Ende, wenn die Menschen gerichtet werden und ihr Ende bestimmt wird, den Weg, den du eingeschlagen hast, auf der Grundlage all deiner persönlichen Entscheidungen einstufen, diesen Weg als Ganzes betrachten, um zu sehen, was für ein Mensch du wirklich bist, und daraus bestimmen, welches Ende du haben wirst. Das ist die Methode Gottes. Hast du das verstanden? (Ja.) Wenn Gott Sein Werk tut, lässt Er niemals zu, dass eine Aussage, eine Redensart oder eine ideologisch gefärbte Ansicht zu einem Trend unter den Menschen wird, der ihre Gedanken einschränkt und kontrolliert, um sie willenlos dazu zu bringen, das zu tun, was Gott von ihnen will. Das ist nicht die Art und Weise, wie Gott wirkt. Gott gibt den Menschen völlige Freiheit und das Recht zu wählen, und sie genießen volle Menschenrechte und das absolute Recht zu wählen. In jeder Situation, vor der Menschen stehen, können sie sich entscheiden, die ideologisch gefärbten Ansichten Satans zu akzeptieren und anzuwenden, um die Beschaffenheit einer bestimmten Sache zu erkennen und zu beurteilen, oder sie können sich entscheiden, es in Übereinstimmung mit Gottes Wort und den Grundsätzen der Wahrheit zu tun. Ist das eine Tatsache? (Ja.) Gott zwingt die Menschen nicht; was Gott tut, ist fair gegenüber allen. Diejenigen, die die Wahrheit und positive Dinge lieben, schlagen irgendwann den Weg der Wahrheitssuche ein, gewinnen die Wahrheit, haben ein Herz, das Gott fürchtet, können sich Gott wirklich unterwerfen und werden gerettet, weil sie die Wahrheit und positive Dinge lieben. Diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben und immer unbekümmert nach ihrem eigenen Willen handeln, haben genug von der Wahrheit und akzeptieren sie in keiner Weise. Sie haben nur Angst vor Gottes Züchtigung und Gericht und fürchten, bestraft zu werden, also tun sie nach außen hin widerwillig ein wenig Arbeit in Gottes Haus, leisten einen kleinen Dienst und verhalten sich einigermaßen gut. Doch nie akzeptieren sie die Wahrheit, folgen Gottes Weg nicht und sind nicht auf dem Weg, die Wahrheit zu suchen und zu praktizieren. Infolgedessen werden sie die Wahrheit nie verstehen oder in die Realität der Wahrheit eintreten und daher die Chance verpassen, gerettet zu werden. Die meisten dieser Menschen sind Dienstleister. Selbst wenn sie nichts Böses tun, keine Störungen oder Unterbrechungen verursachen und nicht wie Antichristen und Frevler ausgestoßen oder aus dem Haus Gottes vertrieben werden, schaffen sie es gerade mal, die Bezeichnung „Dienstleister“ zu erhalten, und es ist unklar, ob sie verschont werden. Es gibt noch eine andere Gruppe von Menschen, die Satan angehören und hartnäckig an all seinen Ideen und Ansichten festhalten. Diese Leute würden lieber sterben, als die Wahrheit zu akzeptieren oder sich der Wahrheit und dem Wort Gottes anzuschließen. Sie stehen sogar im Widerspruch zu allen positiven Dingen und zu Gott. Weil sie die Arbeit der Kirche behindern und stören, viele böse Dinge tun und die Rolle Satans in vollem Umfang spielen, werden einige dieser Menschen schließlich aus der Kirche vertrieben, einige werden verbannt oder aus dem Register gestrichen. Auch wenn es einige gibt, die es vermeiden, aus dem Register gestrichen oder verbannt zu werden, muss Gott sie letztendlich verstoßen. Sie verlieren die Chance, gerettet zu werden, weil sie die Wahrheit und Gottes Rettung einfach nicht annehmen, und sie werden schließlich bei der Zerstörung der Welt zusammen mit Satan vernichtet. Du siehst, Gott wirkt auf eine so freie und befreiende Weise, dass alles seinen natürlichen Lauf nimmt. Gott wirkt in den Menschen, um sie zu leiten, zu erleuchten und ihnen zu helfen, und manchmal auch, um sie zu erinnern, zu trösten und zu ermahnen. Das ist die Seite von Gottes Disposition, die überreichliche Barmherzigkeit zeigt. Wenn Gott Seine Barmherzigkeit zeigt, genießen die Menschen die Gnade Gottes und die Segnungen Gottes in ihrer ganzen Fülle und erfreuen sich der vollen Freiheit und Befreiung, ohne das Gefühl, kontrolliert zu werden oder gebunden zu sein, und ganz sicher ohne das Gefühl, durch irgendeine Aussage oder ideologisch gefärbte Ansicht eingeschränkt zu sein. Während in der Gott dieses Werk vollbringt, hält Er gleichzeitig die Menschen auch mit den Verwaltungsvorschriften und verschiedenen Systemen der Kirche in Schranken und beschneidet ihre Verderbtheit und ihren Ungehorsam, befasst sich mit ihnen, richtet und züchtigt sie. Er diszipliniert und züchtigt sogar einige von ihnen oder stellt sie mit Seinen Worten bloß und weist sie zurecht, und Er wirkt auch auf andere Weise. Doch während die Menschen all dies genießen, genießen sie auch Gottes überreichliche Barmherzigkeit und Seinen großen Zorn. Wenn die andere Seite von Gottes gerechter Disposition – großer Zorn – den Menschen offenbart wird, fühlen sie sich dennoch frei und befreit, nicht kontrolliert, gebunden oder eingeschränkt. Wenn Menschen irgendeinen Aspekt von Gottes gerechter Disposition erfahren und diese in ihnen wirkt, spüren sie tatsächlich die Liebe Gottes. Die Ergebnisse, die in ihnen erzielt werden, werden positiv sein, die Menschen gewinnen etwas daraus und sind natürlich die größten Nutznießer. Gott wirkt auf diese Weise. Niemals zwingt, unterdrückt oder bindet Er die Menschen, sondern macht, dass sie sich befreit, frei, entspannt und glücklich fühlen. Ganz gleich, ob die Menschen Gottes Barmherzigkeit und Güte oder Seine Gerechtigkeit und Majestät genießen, letztlich gewinnen sie die Wahrheit von Gott, verstehen den Sinn und den Wert des Lebens, den Weg, den sie gehen sollten, und die Richtung und das Ziel des Menschseins. Sie gewinnen so viel! Die Menschen leben unter der Herrschaft Satans und sind durch die verschiedenen falschen Ideen und Ansichten, die er ihnen einflößt, gebunden, eingeschränkt und verkrüppelt. Das ist unerträglich, aber sie haben nicht die Kraft, sich davon zu befreien. Wenn Menschen zu Gott kommen, wird Gottes Haltung ihnen gegenüber immer die gleiche bleiben, ganz gleich, welche Haltung sie Ihm gegenüber einnehmen. Das liegt daran, dass sich Gottes Disposition und Wesen nicht ändern. Er drückt immer die Wahrheit aus und offenbart damit Seine Disposition und Sein Wesen. Auf diese Weise wirkt Er in den Menschen. Sie kommen in den vollen Genuss von Gottes liebender Güte und Barmherzigkeit sowie Seiner Gerechtigkeit und Majestät, und Menschen, die in dieser Umgebung leben, sind gesegnet. Wenn Menschen in einer solchen Umgebung nicht in der Lage sind, nach der Wahrheit zu streben, sie zu lieben und schließlich zu erlangen, wenn sie die Gelegenheit verpassen, gerettet zu werden, und wenn einige sogar wie Satan bestraft und zerstört werden, dann gibt es dafür nur einen Grund, und das ist eine Tatsache. Was glaubt ihr, was der Grund ist? Die Menschen werden einen bestimmten Weg gehen und ein bestimmtes Ende haben, entsprechend ihrer Natur. Der Zeitpunkt, an dem das Ende eines jeden Menschen endgültig bestimmt wird, ist der Zeitpunkt, an dem sie nach ihrer Art gruppiert werden. Wenn eine Person die Wahrheit und positive Dinge liebt, wird sie, wenn Gott schließlich spricht und wirkt, zu Gott zurückkehren und den Weg der Wahrheit gehen, egal wie viele negative Dinge Satan ihr eingeflößt hat. Wenn ein Mensch jedoch die Wahrheit nicht liebt und ihrer überdrüssig ist, wird diese Disposition unverändert bleiben und ihn leiten, ganz gleich wie viel Gott spricht, wie aufrichtig Seine Worte sind, wie viel Er wirkt und wie erstaunlich Seine Zeichen und Wunder sind. Böse Menschen sind noch extremer. Sie sind nicht nur der Wahrheit überdrüssig, sondern haben ein Wesen, das böse ist und die Wahrheit hasst. Sie sind gegen Gott eingestellt und gehören zum Lager Satans. Selbst wenn sie an Gott glauben, werden sie am Ende zu Satan zurückkehren. Diese drei Arten von Menschen haben alle die Verderbnis durch Satan erfahren und wurden durch Satans verschiedene Aussagen und ideologisch gefärbten Ansichten getäuscht und gefangen gehalten. Warum können also einige Menschen am Ende gerettet werden und andere nicht? Es kommt hauptsächlich auf den Weg an, den die Menschen gehen, und darauf, ob sie die Wahrheit lieben oder nicht. Es hängt mit diesen beiden Dingen zusammen. Warum sind also einige Menschen in der Lage, die Wahrheit zu lieben, und andere nicht? Warum können manche Menschen den Weg der Wahrheitsfindung gehen, während andere es nicht können, und manche sogar offen mit Gott streiten und die Wahrheit öffentlich verleumden? Was geht hier vor? Ist es durch ihre Natur und ihr Wesen bedingt? (Ja.) Sie alle haben die Verderbnis durch Satan erfahren, aber das Wesen eines jeden Menschen ist anders. Sag mir, tut Gott Sein Werk mit Weisheit? Ist Gott in der Lage, die Menschen zu durchschauen? (Ja.) Warum gibt Gott dann den Menschen das Recht, frei zu wählen? Warum indoktriniert Gott nicht jeden zwangsweise? Das liegt daran, dass Gott jeden Menschen nach seiner Art klassifizieren will, und Er will alle entlarven. Gott tut kein nutzloses Werk; hinter allem, was Er tut, stehen Grundsätze, und wie Er in einem Menschen wirkt, hängt davon ab, von welcher Art dieser Mensch ist. Wie wird die Kategorie eines Menschen offenbart? Auf welcher Grundlage werden die Menschen in verschiedene Kategorien eingeteilt? Das hängt von den Dingen ab, die die Menschen mögen, und dem Weg, den sie gehen. Ist das nicht richtig? (Ja.) Gott teilt die Menschen nach ihren Vorlieben und ihrem Weg ein, bestimmt anhand ihrer Kategorie, ob sie gerettet werden können oder nicht, und wirkt in ihnen, je nachdem, ob sie gerettet werden können oder nicht. Es ist so, wie manche Leute gerne süßes, manche scharfes, manche salziges und manche saures Essen mögen. Wenn diese verschiedenen Arten von Lebensmitteln auf dem Tisch liegen, muss man den Menschen nicht sagen, was sie essen sollen und was nicht. Wer gerne scharf isst, wird etwas Scharfes essen, wer gerne Süßes isst, wird etwas Süßes essen, und wer gerne Salziges isst, wird etwas Salziges essen. Man kann sie frei wählen lassen. Menschen, die an Gott glauben, haben das Recht zu wählen, ob sie die Wahrheit lieben oder nicht und welchen Weg sie einschlagen wollen, aber es liegt nicht an ihnen zu entscheiden, ob sie gerettet werden oder nicht und wie ihr Ende letztendlich aussehen wird. Erkennst du, dass hinter Gottes Wirken Grundsätze stehen? (Ja.) Es gibt Grundsätze hinter Seinem Werk, und einer der wichtigsten Grundsätze ist, die Menschen nach ihrem Streben und ihrem Weg zu kategorisieren und alles natürlich ablaufen zu lassen. Die Menschen verstehen das immer nicht und fragen: „Es heißt immer, dass Gott Autorität hat, wo ist sie denn? Warum übt sich Gott nicht in ein wenig zwangsweiser Indoktrination, um Seine Autorität zu zeigen?“ Das ist nicht die Art und Weise, wie sich Gottes Autorität manifestiert; das ist nicht die Art und Weise, wie Gott Seine Autorität für die Menschen sichtbar macht.

Könnt ihr diese Behauptung zur Moral „Auf das Wort eines Gentlemans kann man vertrauen“ jetzt klar erkennen? Versteht ihr auch, was Gott von den Menschen verlangt? (Ja.) Was ist euer Verständnis? (Gott verlangt, dass die Menschen ehrlich sind.) Gottes Anforderungen an die Menschen sind sehr einfach. Er verlangt, dass die Menschen ehrlich sind, alle Angelegenheiten nach den Grundsätzen der Wahrheit behandeln, sich nicht verstellen, sich nicht einfach auf oberflächliches Verhalten konzentrieren, sondern alle Dinge in Übereinstimmung mit den Grundsätzen tun. Wenn der Weg, den du einschlägst, richtig ist, und die Grundsätze, nach denen du dein Verhalten ausrichten möchtest, richtig sind und mit Gottes Worten und der Wahrheit übereinstimmen, dann ist das genug. Ist das nicht einfach? (Doch.) Satan besitzt oder akzeptiert die Wahrheit nicht, also täuscht er die Menschen mit Behauptungen, die die Menschen für gut und richtig halten, und bringt sie dazu, Gentlemen sein zu wollen, die sich gut benehmen, anstatt Schurken, die üble Dinge tun. Die Menschen werden von Satan schnell in die Irre geführt, weil diese Dinge mit den Vorstellungen und Vorlieben der Leute übereinstimmen und sie sie ohne Weiteres akzeptieren können. Satan bringt die Menschen dazu, Dinge zu tun, die nur scheinbar gut sind. Es spielt keine Rolle, wie übel deine Handlungen hinter den Kulissen sind, wie verdorben deine Disposition ist, ob du böse bist oder nicht; solange deine äußere Erscheinung den von Satan aufgestellten Behauptungen und Anforderungen entspricht und andere dich einen guten Menschen nennen, bist du auch ein guter Mensch. Es ist klar, dass diese Anforderungen und Normen die Menschen anspornen, betrügerisch und niederträchtig zu sein, eine Maske zu tragen, und sie davon abhalten, den richtigen Weg zu gehen. Können wir also sagen, dass alle Ideen und Ansichten, die Satan den Menschen einflößt, sie immer wieder auf einen falschen Weg führt? (Ja.) Das Werk, das Gott heute tun will, besteht darin, den Menschen zu ermöglichen, die verschiedenen Irrlehren und Irrtümer Satans zu klar zu erkennen, ihn zu durchschauen und zurückzuweisen, und sie dann von ihren verschiedenen Irrwegen auf den richtigen Weg zurückzubringen, damit sie die Menschen und Dinge nach den Grundsätzen betrachten, sich danach verhalten und danach handeln. Keiner dieser Grundsätze kommt von den Menschen, es sind alles Grundsätze der Wahrheit. Wenn die Menschen diese Grundsätze der Wahrheit verstehen und in der Lage sind, sie zu praktizieren und in ihre Realität einzutreten, werden die Worte und das Leben Gottes allmählich in diese Menschen eingearbeitet. Wenn die Menschen Gottes Worte als ihr Leben annehmen, werden sie nicht mehr von Satan in die Irre geführt und den falschen Weg, Satans Weg, den Weg ohne Wiederkehr gehen. Diese Menschen werden Gott nicht verraten, wie sehr Satan sie auch täuscht und verdirbt. Ganz gleich wie sich die Welt verändert, welche Zeit auch bevorsteht, ihr Leben wird nicht verfaulen oder verderben, weil diese Menschen Gottes Worte als ihr Leben haben und weil ihr Leben nicht verfaulen oder verderben wird, werden sie mit dieser Art von Leben koexistieren und ewig leben. Ist das etwas Gutes? (Ja.) Wenn Menschen gerettet werden, sind sie reich gesegnet!

Was ist im Moment das Wichtigste für euch? Mit mehr Wahrheit ausgerüstet zu sein. Nur wenn du besser mit der Wahrheit ausgerüstet bist, mehr gehört, erfahren und verstanden hast, wirst du in der Lage sein, Menschen und Dinge in Übereinstimmung mit Gottes Worten zu betrachten, dich danach zu verhalten und danach zu handeln und die Grundsätze der Wahrheit genau zu kennen. Nur dann wirst du nicht in die Irre gehen und die Worte Gottes und die Grundsätze der Wahrheit nicht durch menschlichen Willen und die Ideen und Ansichten, die Satan dir eingeflößt hat, ersetzen. Ist das nicht der Fall? (Doch.) Deshalb ist eines der wichtigsten und dringlichsten Dinge, die ihr jetzt tun müsst, euch mit der Wahrheit auszurüsten und mehr von Gottes Worten zu verstehen. Ihr müsst euch ganz den Worten Gottes widmen. Gottes Worte enthalten viele Dinge, und es gibt viele Elemente der Wahrheit. Du musst dich unverzüglich mit all diesen Wahrheiten ausrüsten. Wenn du dich nicht damit ausrüstest, wirst du nicht in der Lage sein, Gottes Worte als Grundlage zu nehmen, wenn etwas geschieht, sondern die Sache einfach nach deinem eigenen Willen erledigen. Das heißt, du wirst gegen die Grundsätze verstoßen, und deine Verfehlungen werden als Makel an dir haften bleiben. Wenn du nicht weißt, wie du die Wahrheit suchen sollst, wenn etwas geschieht, und die Sache nach deinem eigenen Willen handhabst, um deine eigenen Ziele zu erreichen, und wenn du dich auf deinen eigenen Willen verlässt und Unreinheiten hast, aber nicht weißt, wie du über dich selbst nachdenken und deiner selbst bewusst sein kannst, und auch nicht weißt, wie du dich mit Gottes Worten vergleichen sollst, dann wirst du dich nicht kennen und nicht in der Lage sein, wirklich zu bereuen. Wenn du nicht wirklich bereust, wie wird Gott dich dann sehen? Es bedeutet, dass du eine uneinsichtige Disposition hast und der Wahrheit überdrüssig bist, eine weitere schwere Verfehlung, die einen weiteren Makel hinterlässt. Ist es für dich von Vorteil, so viele Makel und Verfehlungen anzuhäufen? (Nein.) Nein, das ist es nicht. Wie können also Verfehlungen beseitigt werden? Ein früheres Kapitel Meiner Worte trägt den Titel „Verfehlungen führen die Menschen in die Hölle“. Das bedeutet, Verfehlungen stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ende eines Menschen. Was ist mit Leuten los, die ständig Verfehlungen begehen? Einige von ihnen sagen: „Ich tat es nicht mit Absicht. Ich wollte damals nichts Böses tun.“ Ist das eine ausreichende Entschuldigung? Wenn du es nicht absichtlich getan hast, war es keine Verfehlung? Musst du dann nicht nachdenken und bereuen? Es steckte keine Absicht dahinter, aber war es nicht trotzdem eine Verfehlung? Du hast es nicht absichtlich getan, aber du hast Gottes Disposition verletzt und gegen Seine Verwaltungsvorschriften verstoßen, das stimmt doch, oder? (Ja.) Das ist eine Tatsache, und deshalb war es eine Verfehlung. Es hat keinen Sinn, Dinge zu deiner Entschuldigung vorzubringen. Du sagst: „Ich bin jung. Ich habe nicht viel Bildung, und ich bin nicht erfahren im gesellschaftlichen Umgang. Ich wusste nicht, dass es falsch war – niemand hat es mir gesagt.“ Oder du sagst: „Die Situation war zu gefährlich. Ich habe es in der Hitze des Gefechts getan.“ Sind das gute Gründe? Keiner dieser Gründe ist gut. Wenn du die Möglichkeit hast, nach deinem eigenen Willen zu handeln, hast du auch die Möglichkeit, nach der Wahrheit zu suchen, und solltest die Wahrheit zum Grundsatz deines Handelns machen. Warum also hast du dich entschieden, nach deinem Willen zu handeln, obwohl du die Möglichkeit hattest, die Wahrheit zu suchen? Ein Grund ist, dass dein Verständnis der Wahrheit zu oberflächlich ist und du für gewöhnlich keinen Wert darauf legst, nach der Wahrheit zu streben und dich mit Gottes Worten auszurüsten. Es gibt noch einen anderen Grund und eine andere Situation, die ebenfalls wahr sind: Für gewöhnlich tust du Dinge ohne Gott oder Gottes Worte im Herzen. Gottes Worte haben nie über dein Herz geherrscht. Du bist es gewohnt, eigensinnig zu sein, du glaubst gewohnheitsmäßig, im Recht zu sein, herrschst gewohnheitsmäßig über jede Angelegenheit und tust gewohnheitsmäßig Dinge nach deinen eigenen Vorlieben. Wenn du zu Gott betest, folgst du lediglich dem formalen Ablauf. Gottes Worte haben keinen Platz in deinem Herzen und können nicht über es herrschen, und Gott hat keinen Platz in deinem Herzen und kann nicht über es herrschen. Für dich ist es selbstverständlich, dass du in allem, was du tust, das Sagen hast, und deshalb verstößt du gegen die Grundsätze der Wahrheit. Ist das eine Verfehlung? Ganz bestimmt – es ist eine Verfehlung. Warum bringst du dann Entschuldigungen vor? Es gibt keine zulässige Entschuldigung. Eine Verfehlung ist eine Verfehlung. Wenn du viele Verfehlungen begehst, den Interessen des Hauses Gottes und der Arbeit der Kirche schadest und schließlich Gottes Disposition erzürnst, dann ist deine Chance auf Rettung zunichte. Das ist die richtige Auslegung von „Verfehlungen führen die Menschen in die Hölle“; es ist eine Tatsache. Ursache sind die verdorbenen Dispositionen der Menschen, die alle möglichen Verhaltensweisen hervorbringen, die wiederum den Weg darstellen, den die Leute einschlagen. Dieser falsche Weg bringt Leute dazu, in wichtigen und kritischen Momenten, in denen sie ihre Pflicht tun, alle möglichen Verfehlungen zu begehen. Wenn du zu viele Verfehlungen begangen hast und sie sich anhäufen, dann ist deine Chance auf Rettung dahin. Warum begehen die Menschen immer wieder Verfehlungen? Der Hauptgrund ist, dass sie gar nicht oder kaum mit Gottes Worten ausgerüstet sind und selten etwas tun, das auf Gottes Worten oder den Grundsätzen der Wahrheit beruht – am Ende begehen sie doch immer eine Verfehlung. Wenn Menschen eine Verfehlung begehen, verzeihen sie sich jedes Mal und bringen Gründe und Entschuldigungen vor, etwa: „Ich wollte es nicht tun. Ich hatte gute Absichten. Weil die Situation so dringlich war. Wegen dieser einen Person. Wegen aller möglichen objektiven Gründe. …“ Was auch immer der Grund ist, wenn du nicht nach der Wahrheit strebst und nicht nach den Worten Gottes handelst, mit der Wahrheit als dein Kriterium, wirst du am Ende eine Verfehlung begehen und dich Gott widersetzen. Das ist eine unbestreitbare Tatsache. Gemäß dieser Tatsache wird dein Ende so ausfallen, wie ich vorhin sagte: „Verfehlungen führen die Menschen in die Hölle.“ Es wird dein Ende sein. Verstehst du das? (Ja, ich verstehe es.)

Die Disposition mancher Menschen ist so uneinsichtig, und sie sind so gewissenlos, dass sie sich immer dem Wunschdenken hingeben: „Eine kleine Verfehlung macht nichts. Gott straft die Menschen nicht. Er ist barmherzig und liebevoll, Er ist vergebend und geduldig mit den Menschen. Der Tag Gottes ist noch weit entfernt. Ich werde diesen Wahrheiten, die Er verkündet hat, später nachgehen, wenn ich die Gelegenheit dazu habe. Obwohl Gott diese Worte in einem aufrichtigen und dringenden Ton gesprochen hat, wird es für uns noch viele Gelegenheiten geben, an Gott zu glauben und gerettet zu werden.“ Sie sind immer wegwerfend, haben nie ein Gefühl der Dringlichkeit, haben kein großes Verlangen nach Gott, dürsten nie nach der Wahrheit. Immer haben sie ein uneinsichtiges Herz, immer ignorieren sie völlig die Wahrheit und die Forderungen der Worte Gottes. Wenn sie mit dieser Einstellung und in diesem Zustand ihre Pflicht tun, was wird am Ende geschehen? Sie werden andauernd Verfehlungen begehen und sich beflecken! Es ist gefährlich für einen Menschen, sich andauernd zu beflecken und Verfehlungen zu begehen, es aber nicht ernst zu nehmen und sich darüber keine Gedanken zu machen. Nur weil Gott dich im Moment nicht verdammt, heißt das nicht, dass Er dich in der Zukunft nicht verdammen wird. Kurz gesagt, Menschen, die in einem solchen Zustand leben, sind in Gefahr. Sie wissen weder Gottes Worte noch die Chance, gerettet zu werden, noch die Chance, ihre Pflicht zu tun, zu schätzen und schon gar nicht all die Umstände, die Gott für sie orchestriert. Sie sind immer nachlässig und unbesorgt und tun alles auf eine nachlässige, laxe und zerstreute Weise. Diese Art von Menschen ist in Gefahr. Manche Menschen fühlen sich immer noch gut und denken: „Wenn ich etwas tue, ist Gott bei mir, ich habe Gottes Erleuchtung und Führung, manchmal erfahre ich Gottes Disziplinierung, und Er ist bei mir in meinen Gebeten!“ Gottes Gnade ist überreichlich – sicherlich genug für dich, um sie zu genießen –, du kannst so viel davon nehmen, wie du willst, und wirst sie nie aufbrauchen, na und? Gottes Gnade stellt nicht die Wahrheit dar, und dein Genuss von Gottes Gnade bedeutet nicht, dass du die Wahrheit besitzt. Gott hat Erbarmen mit jedem Menschen, aber Gottes Erbarmen ist nicht übermäßig nachsichtig. Gott hat Mitgefühl mit dem menschlichen Leben und mit jedem geschaffenen Wesen. Das heißt aber nicht, dass Er in seinem Wirken keine Grundsätze hat, dass Er keine gerechte Disposition hat und dass sich die Standards, die Er von den Menschen fordert und anhand deren Er sie bewertet, ändern werden. Verstehst du das? (Ja.) Du meinst, Gott sei nie wütend auf dich gewesen, Gott sei immer sanft und rücksichtsvoll zu dir, dass Er dich gern hat, dich liebt und ungemein schätzt. Du spürst Gottes Wärme, Gottes Versorgung, Gottes Hilfe und sogar Gottes Gunst und Gnade. Du meinst, dass Gott dich am meisten liebt und dass Er dich niemals verlassen wird, auch wenn Er andere verlässt. Du bist also voller Selbstvertrauen und meinst, es sei gerechtfertigt, dass du nicht nach der Wahrheit strebst, nicht leidest und keinen Preis zahlst, während du deine Pflicht tust, und nicht nach einer Änderung in deiner Disposition strebst. Gott wird dich bestimmt nicht verlassen. Beruht eine solche starke Zuversicht auf Gottes Worten? Wenn du eines Tages Gottes Gegenwart wirklich nicht mehr spürst, erfasst Panik dein Herz, und du denkst: „Könnte es sein, dass Gott mich verlassen hat?“ Es sollte dir klar sein, wie dein Ende aussehen wird. Menschen, die nicht nach der Wahrheit streben und zu selbstgerecht sind, werden auf keinen Fall gut enden. Wenn Gott die Menschen liebt und schätzt, Mitleid mit ihnen hat, ihnen Gnade erweist, eine bestimmte Menge von Menschen wohlwollend und gnädig behandelt, ist Sein Ziel und der Inhalt Seiner Handlungen ganz gewiss nicht, dich zu hätscheln oder zu verwöhnen oder dich auf den falschen Weg zu führen, dich in die Irre zu führen, oder dich von der Wahrheit oder dem wahren Weg abzubringen. Gottes Absicht bei alldem ist es, dir zu helfen, den richtigen Weg zu gehen, dein Herz mit großer Sehnsucht nach Ihm zu erfüllen, deinen Glauben an Ihn zu stärken und dann ein Herz zu entwickeln, das Ihn wirklich fürchtet. Wenn du immer von Gott verwöhnt werden und Sein Liebling sein willst, dann sage ich, dass du falsch liegst. Du bist nicht Gottes Liebling, und Seine Gnade und Sein Wohlwollen sind definitiv nicht Verwöhnung oder Nachsicht. Gottes Absicht bei alldem ist es, dich in die Lage zu versetzen, Gottes Worte wertzuschätzen, die Wahrheit anzunehmen und durch Seine Gnade und Seine Segnungen gestärkt zu werden, sodass du den Willen und die Ausdauer hast, den Weg der Wahrheitssuche zu gehen und im Leben den richtigen Weg zu wählen. Natürlich kann man mit Gewissheit sagen, dass wenn Gott diese Wahrheiten ausspricht, du versorgt wurdest, Leben gewonnen und Seine Liebe genossen hast. Wenn du Gott für Seine Gnade danken kannst, fest auf deinem dir zukommenden Platz stehst, besser mit Gottes Worten ausgerüstet bist, Seine Worte mehr schätzt, in deiner Pflicht die Grundsätze der Wahrheit suchst und dich bemühst, Menschen und Dinge nach Gottes Worten zu betrachten, dich danach zu verhalten und danach zu handeln, dann hast du Ihn nicht enttäuscht. Wenn du jedoch Gottes Gnade und Wohlwollen ausnutzt, Sein Mitgefühl für dich geringschätzt, darauf bestehst, die Dinge auf deine Weise zu tun, und eigensinnig und rücksichtslos handelst, dich nie mit Gottes Worten ausrüstest, nicht den Willen hast, nach der Wahrheit zu streben, und Menschen und Dinge nicht nach Gottes Worten betrachtest, dich nicht danach verhältst und danach handelst, außer um Gottes Gnade zu genießen und mit dir zufrieden zu sein, dann wird, wenn du Gottes Erwartungen nicht erfüllst, d. h. wenn du Gott wiederholt enttäuschst, früher oder später Gottes Gnade, Sein Mitgefühl und Seine Güte dir gegenüber erschöpft sein. Der Tag, an dem diese Dinge erschöpft sind, ist der Tag, an dem Gott Seine ganze Gnade wegnimmt. Wenn du nicht einmal mehr die Gegenwart Gottes spürst, wirst du wissen, was du im Innern wirklich fühlst. Es herrscht Dunkelheit in dir. Du fühlst dich niedergeschlagen und unruhig, besorgt und leer. Du spürst, dass die Zukunft ungewiss ist. Du bist verängstigt und in einem Zustand ständiger Angst. Das ist eine sehr schreckliche Sache. Deshalb müssen die Menschen lernen, all das zu schätzen, was Gott ihnen gegeben hat, die Pflicht zu schätzen, die sie erfüllen sollen, und zur gleichen Zeit wissen, wie sie sich erkenntlich zeigen können. Tatsächlich geht es bei Gottes Bitte um Erkenntlichkeit nicht darum, wie groß dein Beitrag zu Seinen Gunsten ist oder wie überwältigend dein Zeugnis für Ihn ist. Was Gott will, ist, dass du den richtigen Weg gehst, den Weg, den Er von dir zu gehen verlangt. Gottes Gnade ist ausreichend, damit die Menschen sie genießen können. Er ist nicht geizig, wenn es darum geht, Menschen diese Gnade zu schenken, und Er bereut es auch nicht, dass er Menschen diese Gnade geschenkt hat. Wenn Gott einen Menschen segnet und ihm gegenüber gnädig ist, dann geschieht das immer bereitwillig. Das zu tun ist Teil Seines Wesens, Seiner Disposition und Seiner Identität. Er bedauert oder bereut es nie, wenn Er den Menschen diese Dinge schenkt. Aber angenommen, die Menschen wissen nicht, was gut und was schlecht ist oder wie man Gunsterweise wirklich würdigt. Sie lassen Gott immer im Stich und enttäuschen Ihn immer wieder aufs Neue. Wie hoch der Preis auch ist, den Gott bezahlt hat, wie lange Er schon wartet, die Menschen ignorieren Ihn noch immer und verstehen Seine guten Absichten nicht. Die Menschen wollen nur Gottes Gnade genießen – je mehr, desto besser. Sie können noch so viel von Gottes Gnade und Segnungen genießen, sie wissen trotzdem nicht, wie sie Gottes Liebe erwidern oder ihr Herz zu Gott zurückbringen und Ihm folgen können. Glaubt ihr, dass Gott zufrieden ist, wenn die Menschen Ihn so behandeln? (Nein.) Welche Art von wahrer Einstellung sollte ein Mensch haben, damit Gott zufrieden ist? Die Menschen müssen bereuen, müssen sich im Praktischen offenbaren und ihre Pflichten gut erfüllen. Sie dürfen nicht an allen möglichen Rechtfertigungen und Entschuldigungen festhalten. Gottes Gnade, Vergebung und Mitgefühl für die Menschen sind kein Kapital, um mit sich selbst nachsichtig zu sein, und keine Entschuldigung, um mit sich selbst nachsichtig zu sein. Ganz gleich was Gott tut oder welche Mühe, welchen Preis und welche Gedanken Er in die Menschen investiert, Er hat nur ein einziges Endziel. Er hofft, dass die Menschen sich dem richtigen Weg zuwenden und den richtigen Weg gehen. Was ist der richtige Weg? Er besteht darin, nach der Wahrheit zu streben und sich mit ihr auszurüsten. Wenn der Weg, den die Menschen gehen, mit Gottes Worten übereinstimmt, mit der Wahrheit als Kriterium, dann werden der Preis, den Gott in die Menschen investiert, und alle Erwartungen, die Er in sie setzt, vergolten. Glaubt ihr, dass Gott hohe Anforderungen an die Menschen stellt? (Nein.) Gott stellt keine hohen Anforderungen an die Menschen, und Er hat ausreichend Geduld und Liebe, um auf die Rückkehr der Menschen zu warten. Wenn du dich Gott zuwendest, wird Er dich nicht nur mit Gnade und Segnungen beschenken, sondern auch für dich sorgen, dich unterstützen und dich führen in der Wahrheit, im Leben und auf dem Weg, den du gehst. Gott wird ein noch größeres Werk in dir tun. Das ist es, worauf Er sich freut. Bevor Er dieses Werk tut, führt Gott die Menschen unermüdlich, hilft ihnen und beschenkt sie mit Gnade und Segnungen. Nichts davon war Gottes ursprüngliche Absicht, und es ist auch nicht etwas, was Er unbedingt tun möchte. Er hat jedoch keine andere Wahl, als sich zu verpflichten, jeden Preis für die Menschen zu zahlen und dieses Werk unbedingt zu tun. Was Gott letztlich will, nachdem Er dieses Werk vollbracht hat, ist, dass die Menschen umkehren können. Wenn die Menschen Seine Absichten und Seine Denkweise verstehen und wissen, warum Er das wirklich tun will, dann werden sie Seine Lieblichkeit erkennen, eine gewisse geistliche Größe gewinnen und erwachsen geworden sein. Wenn die Menschen beginnen, mit Sorgfalt und hart um jede Wahrheit zu ringen, die Gott für sie bereithält, und beginnen in die Realität jeder Wahrheit einzutreten, ist Gott zufrieden. Dann muss Er sich nicht mehr damit begnügen, bei den Menschen zu sein und sie zu trösten, zu ermahnen und zu ermutigen. Vielmehr kann Er ihnen mehr geben: von der Wahrheit, im Leben und auf dem Weg, den sie gehen. Er kann ein größeres und konkreteres Werk an den Menschen leisten. Warum zieht Gott es vor, diese Art von Werk zu tun? Weil Er, wenn er ein solches Werk tut, Hoffnung in den Menschen sieht, ihre Zukunft sieht und sieht, dass die Menschen Ihm mit Herz und Verstand verbunden sind. Das ist eine unermesslich große Sache, sowohl für die Menschen als auch für Gott, und etwas, auf das Er sich schon seit langem freut. Wenn ein Mensch den Weg der Wahrheitssuche beschreitet, gewinnt er allmählich mehr Kraft und wirkliche Größe, um Satan zu bekämpfen und in seinem Zeugnis für Gott standhaft zu bleiben, und Gott gewinnt mehr Hoffnung, einen weiteren geschaffenen Menschen zu sehen, der aufsteht und für Ihn gegen Satan kämpft. Das ist die Herrlichkeit Gottes. Wenn die Menschen an geistlicher Größe gewinnen, immer stärker werden, immer mehr Zeugnis ablegen und Gott zunehmend fürchten und gehorchen, dann besteht die Hoffnung, dass Gott eine Gruppe von Überwindern erhält und durch die Menschen und unter ihnen verherrlicht wird. Ist das eine gute Sache? (Ja.) Das ist es, worauf Gott sich freut, und das ist Seine Hoffnung und Seine Erwartung für euch. Darauf wartet Er schon so lange. Wenn die Menschen Gottes Herz verstehen und in der Lage sind, auf es Rücksicht zu nehmen, werden sie daran arbeiten, was Er von ihnen verlangt, und den Preis für das zahlen, was Er von ihnen verlangt. Sie werden sich nach Kräften bemühen, an dem, was Gott tun will, mitzuwirken, Seine Wünsche zu erfüllen und Sein Herz zu trösten. Aber wenn du es nicht tun willst, wird Gott dich nicht zwingen. Du sagst: „Warum will ich es nicht? Warum will ich nicht tun, was Gott verlangt? Warum fühle ich mich unwohl, unbequem und unwillig zu gehorchen bei dem Gedanken, Gottes Anforderungen zu erfüllen?“ Du musst die Anforderungen Gottes nicht erfüllen; es ist freiwillig. Du hast das Recht zu wählen, und du bist frei. Gott zwingt die Menschen nicht. Ich sage euch das nur, damit ihr die Realität dessen, was Gott erreichen will, die Verantwortung, die ihr tragt, und das, was Gott von euch erwartet, voll und ganz verstehen könnt. Ist das klar? (Ja.) Gut, dass es klar ist. Wenn es klar ist, dann sind sich auch die Herzen der Menschen im Klaren. Sie wissen im Innern, woran sie als Nächstes arbeiten müssen, was sie tun müssen und welchen Preis sie zahlen müssen; sie haben Orientierung.

Heute habe ich über die Behauptung zur moralischen Lebensführung: „Auf das Wort eines Gentlemans kann man vertrauen“ Gemeinschaft gehalten. Nachdem wir davor über einige andere Sprüche zur moralischen Lebensführung, die von Satan propagiert werden, Gemeinschaft gehalten haben, ist diese Aussage etwas leichter zu begreifen. Unabhängig davon, um welche moralische Aussage es sich handelt, will Satan im Grunde eine Art von Meinung benutzen, um menschliches Verhalten zu binden und einzuschränken, und dann daraus einen Trend in der Gesellschaft machen. Indem er diesen Trend schafft, will er das Denken der gesamten Menschheit täuschen, kontrollieren und gefangen halten und so die gesamte Menschheit gegen Gott aufbringen. Nachdem sich die Menschen gegen Gott gestellt haben, will Satan erreichen, dass Gott keine Möglichkeit mehr hat, auf die Menschen einzuwirken und Sein Werk zu tun. Das ist das Ziel, das Satan erreichen will, und das ist das Wesen all dieser Dinge, die Satan tut. Unabhängig davon, welchen Aspekt des Verhaltens oder welche Ideen und Ansichten sie reflektieren, diese Behauptungen zur Moral, für die Satan wirbt, sind in jedem Fall irrelevant für die Wahrheit, und sie stehen im Widerspruch zur Wahrheit. Wie sollten die Menschen mit diesen Sprüchen zur moralischen Lebensführung, die Satan propagiert, umgehen? Ein sehr einfacher und und wichtiger Grundsatz ist, dass jede Behauptung, die von Satan kommt, etwas ist, das wir entlarven, sezieren, durchschauen und zurückweisen sollten. Da sie von Satan kommen, können wir sie, wenn unser Herz sie durchschaut, verdammen und zurückweisen. Wir können nicht zulassen, dass Satans Dinge in der Kirche existieren und Gottes auserwähltes Volk täuschen, verderben und stören. Das Ziel muss sein, dass Gottes auserwähltes Volk Satan ablehnt und nicht einmal ein Hauch von Satans Irrlehren und Irrtümern unter seinen Mitgliedern zu sehen ist. Anstelle dieser Irrlehren und Irrtümer müssen die Worte Gottes und die Wahrheit in den Herzen der Auserwählten Gottes herrschen und zu ihrem Leben werden. Diese Art von Menschen ist die Art, die Gott gewinnen möchte. Damit wollen wir unseren heutigen gemeinschaftlichen Austausch beenden.

9. Juli 2022

Zurück: Was es bedeutet, nach der Wahrheit zu streben (11)

Weiter: Warum der Mensch nach der Wahrheit streben muss

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über Messenger