die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Was ein normales geistliches Leben betrifft

Ein Gläubiger muss ein normales geistliches Leben haben – das ist das Fundament dafür, Gottes Worte zu erfahren und in die Realität einzutreten. Können derzeit alle Gebete, das Gott Nahekommen, das Singen, Loben, die Meditation und der Versuch Gottes Worte zu verstehen, die ihr ausübt, den Standards eines normalen geistlichen Lebens entsprechen? Niemand von euch ist sich darüber besonders im Klaren. Ein normales geistliches Leben ist nicht auf Gebet, Gesang, Gemeindeleben, das Essen und Trinken der Worte Gottes und andere derartige Praktiken beschränkt, sondern es bedeutet, ein geistliches Leben zu führen, das frisch und lebendig ist. Es geht nicht um die Methode, sondern um das Ergebnis. Die meisten Menschen denken, dass man beten, singen, die Worte Gottes essen und trinken oder versuchen muss, die Worte Gottes zu verstehen, um ein normales geistliches Leben zu haben. Ungeachtet dessen, ob es ein Ergebnis gibt oder ein wahres Verstehen, diese Menschen konzentrieren sich nur darauf, es der Form halber äußerlich zu tun und konzentrieren sich nicht auf das Ergebnis – sie sind Menschen, die in den Ritualen der Religion leben und keine Menschen, die innerhalb der Gemeinde leben und noch weniger, sind sie Menschen des Königreichs. Gebete, Lieder, das Essen und Trinken von Gottes Worten eines solchen Menschen, sind allesamt das Einhalten von Regeln. Sie sind verpflichtet, es zu tun und es wird getan, um sich an den Ablauf zu halten. Es wird nicht freiwillig oder von Herzen getan. Ganz gleich, wie viel diese Menschen beten oder singen, wird es zu überhaupt keinem Ergebnis kommen, weil alles, was sie ausüben, religiöse Regeln und Rituale sind und sie nicht das Wort Gottes ausüben. Indem er sich nur auf die Methode konzentriert und die Worte Gottes als Regeln betrachtet, die es einzuhalten gilt, übt diese Art Mensch nicht das Wort Gottes aus, sondern stellt das Fleisch zufrieden und tut Dinge, um vor anderen anzugeben. Diese Art von religiösem Ritual und Regel kommt vom Menschen, nicht von Gott. Gott hält Sich nicht an Regeln, befolgt keinerlei Gesetze; Er tut jeden Tag neue Dinge und Er führt praktische Arbeit aus. Wie die Menschen in der Drei-Selbst-Kirche, die auf tägliche Morgenwache, Abendgebete, Dankgebete vor den Mahlzeiten, Danksagen in allem und andere derartige Praktiken beschränkt sind, ganz gleich, wie viel diese Menschen tun oder wie lange sie es ausüben, sie werden das Wirken des Heiligen Geistes nicht haben. Wenn Menschen inmitten von Regeln leben und sich ihre Herzen der Praxis hingeben, dann hat der Heilige Geist keine Möglichkeit zu wirken, weil die Herzen der Menschen von den Regeln eingenommen sind, von menschlichen Vorstellungen eingenommen sind, daher hat Gott keine Möglichkeit, zu wirken. Die Menschen werden einfach immer nur unter der Kontrolle des Gesetzes leben und diese Art Mensch wird niemals in der Lage sein, Gottes Lob zu empfangen.

Ein normales geistliches Leben bedeutet, ein Leben vor Gott zu führen. Wenn man betet, kann man sein Herz vor Gott zur Ruhe bringen und durch Gebet, kann man nach Erleuchtung durch den Heiligen Geist suchen, Gottes Worte kennen und den Willen Gottes verstehen. Wenn man die Worte Gottes isst und trinkt, kann man mehr Klarheit und Deutlichkeit darüber gewinnen, was Gott gerade jetzt tun will und man kann einen neuen Weg der Praxis haben und nicht konservativ sein, sodass die gesamte eigene Praxis dem Zweck dient, Fortschritt im Leben zu erreichen. Zum Beispiel: Das Gebet eines Menschen ist nicht dazu da, ein paar nette Worte zu sagen oder vor Gott zu heulen, um seine Schuld zum Ausdruck zu bringen, sondern vielmehr soll es den eigenen Geist darin üben, sein Herz vor Gott zur Ruhe zu bringen, es üben in allen Dingen nach Führung zu suchen, sein Herz zu einem Herzen umzuwandeln, das jeden Tag zu dem neuen Licht hingezogen wird, weder passiv noch faul zu sein und den richtigen Weg des Ausübens von Gottes Worten zu betreten. Derzeit konzentrieren sich die meisten Menschen auf Methoden und versuchen nicht, die Wahrheit anzustreben, um Fortschritt im Leben zu erlangen; hier kommen die Menschen vom Weg ab. Es gibt auch einige Menschen, deren Methoden unverändert sind, obwohl sie imstande sind neues Licht zu empfangen. Sie integrieren religiöse Vorstellungen aus der Vergangenheit, um Gottes Wort von heute zu empfangen und was sie aufnehmen, ist immer noch die Glaubenslehre, die religiöse Vorstellungen mit sich bringt, und sie nehmen nicht nur rein das Licht von heute in sich auf. Daher ist ihre Praxis unrein – sie machen dasselbe unter einem neuen Namen und ganz gleich wie gut ihre Praxis ist, ist sie dennoch heuchlerisch. Gott leitet die Menschen darin, täglich neue Dinge zu tun und fordert, dass die Menschen jeden Tag neue Einsichten und ein neues Verständnis erlangen und dass sie nicht altmodisch oder monoton sind. Wenn du viele Jahre lang an Gott geglaubt hast, sich deine Methoden aber überhaupt nicht verändert haben, wenn du immer noch äußerlich brennend und geschäftig bist und nicht vor Gott kommst, um Seine Worte mit einem ruhigen Herzen zu genießen, wirst du nicht in der Lage sein, irgendetwas zu erhalten. Wenn du Gottes neues Werk empfängst und wenn du keinen neuen Plan erstellst, wenn du nicht in einer neuen Weise ausübst, wenn du kein neues Verständnis suchst, sondern an alten Dingen aus der Vergangenheit festhältst und nur eine geringe Menge neues Licht erhältst, ohne die Art und Weise zu verändern, wie du ausübst, dann ist dieser Mensch, obwohl er dem Namen nach dieser Strömung angehört, in Wirklichkeit ein religiöser Pharisäer außerhalb des Stroms des Heiligen Geistes.

Wenn du ein normales geistliches Leben führen möchtest, musst du jeden Tag neues Licht empfangen, wahres Verständnis von Gottes Worten suchen und eine Klarheit für die Wahrheit erlangen. Du musst einen Weg der Praxis in allem haben und, indem du Gottes Wort jeden Tag liest, kannst du neue Fragen finden und deine eigenen Unzulänglichkeiten entdecken. Das wird im Gegenzug ein Herz hervorbringen, das dürstet und sucht, das dein ganzes Sein in Bewegung setzen wird und du wirst imstande sein, jederzeit vor Gott still zu sein und eine tiefe Furcht davor haben, zurückzufallen. Wenn ein Mensch dieses dürstende Herz haben kann, dieses suchende Herz, und auch bereit ist, fortlaufend einzutreten, dann ist er auf dem richtigen Weg zu einem geistlichen Leben. All jene, die annehmen können, vom Heiligen Geist bewegt zu werden, die ein Verlangen danach haben, Fortschritt zu machen, die bereit sind, danach zu streben, von Gott vollkommen gemacht zu werden, jene, die sich nach einem tieferen Verständnis der Worte Gottes sehnen und die nicht das Übernatürliche suchen, sondern einen praktischen Preis zahlen, praktische Rücksicht auf Gottes Willen zeigen, praktisch eintreten, ihre Erfahrung wahrer und realistischer gestalten, die nicht die leeren Worte der Glaubenslehre suchen und die auch kein übernatürliches Gefühl begehren, noch irgendeinen großen Menschen verehren – diese Art Mensch ist in ein normales geistliches Leben eingetreten und alles, was sie tun, dient dem Zweck mehr Fortschritt im Leben zu erreichen, ihren Geist frisch und nicht stagnierend zu halten und immer imstande zu sein, positiv einzutreten. Zum Beispiel: Wenn sie vor den Mahlzeiten beten, sind sie dazu nicht verpflichtet, stattdessen bringen sie ihr Herz vor Gott zur Ruhe, danken Gott in ihrem Herzen, sind bereit für Gott zu leben, ihre Zeit in Gottes Hände zu legen und sind bereit, mit Gott zu kooperieren und sich für Gott aufzuwenden. Wenn ihr Herz vor Gott nicht ruhig sein kann, würden sie es vorziehen, nicht zu essen, sondern mit der Praxis fortfahren. Dann ist dies kein Befolgen von Regeln, sondern es ist das Ausüben von Gottes Wort. Manche Menschen bringen sich, wenn sie vor dem Essen beten, bewusst in Pose um Theater zu spielen, was sehr fromm aussehen mag, aber ihr Bewusstsein fragt sich: „Warum muss ich auf diese Weise handeln? Sind die Dinge nicht in Ordnung ohne zu beten? Nach dem Gebet sind sie Dinge immer noch dieselben, wozu also die Mühe?“ Diese Art Mensch befolgt die Regeln, und obwohl ihre Worte sagen, dass sie bereit sind Gott zufrieden zu stellen, ist ihr Herz nicht vor Gott getreten. Sie beten nicht so, um zu üben, ihre Herzen vor Gott zur Ruhe zu bringen, sondern sie tun es vielmehr, um andere Menschen zu täuschen und damit andere Menschen es sehen. Diese Art Mensch ist ein reiner Heuchler, wie ein religiöser Pastor, der nur für andere Fürbitte tut, aber nicht selbst eintreten kann; diese Art Mensch ist durch und durch ein religiöser Amtsträger! Gott sagt jeden Tag neue Dinge, tut neue Dinge, aber du befolgst jeden Tag die Regeln und versuchst dabei, Gott zu täuschen, dich mit Gott oberflächlich zu befassen, bist du nicht also jemand, der sich Gott widersetzt? Kannst du Segnungen erhalten, während du die Regeln befolgst und dich Gott widersetzt? Wirst du von Gott nicht gezüchtigt werden?

Das Werk Gottes entwickelt sich schnell und wirft die Glaubensgenossen verschiedener Gruppierungen und die Prominenten, die den Gottesdienst einhalten, sehr weit weg und zerstreut auch jene Experten unter euch, die es besonders lieben, die Regeln zu befolgen, in alle vier Windrichtungen. Gottes Werk wartet nicht, es verlässt sich auf nichts und es verzögert sich nicht. Weder zieht es noch zerrt es jemanden mit sich; wenn du nicht mithalten kannst, wirst du verlassen werden, gleichgültig wie viele Jahre du nachgefolgt bist. Egal was für ein qualifizierter Veteran du bist, wenn du die Regeln befolgst, musst du beseitigt werden. Ich rate dieser Art Mensch, etwas Selbstkenntnis zu haben, sich freiwillig auf einen der hinteren Plätze zu setzen und nicht an dem festzuhalten, was alt ist, andere dazu zu bringen, das Wort Gottes gemäß deiner Handlungsprinzipien auszuüben – nicht der Versuch, die Herzen der Menschen für sich zu gewinnen? Deine Praxis ist das Befolgen von Regeln und die Menschen zu lehren, die Gottesdienste wahrzunehmen. Du bringst die Menschen immer dazu gemäß deiner Wünsche zu handeln, ist das nicht das Bilden von Cliquen? Ist es nicht die Kirche zu spalten? Wie hast du dann den Nerv zu sagen, dass du Rücksicht auf Gottes Willen nimmst? Was qualifiziert dich, zu sagen, dass dies dazu dient, andere vollkommen zu machen? Wenn du fortfährst, auf diese Weise zu führen, ist das nicht die Menschen in religiöse Rituale zu führen? Wenn Menschen ein normales geistliches Leben haben, wenn sie jeden Tag Befreiung und Freiheit in ihrem Geist erlangen, dann können sie die Worte Gottes frei ausüben, um Ihn zufrieden zu stellen und, sogar wenn sie beten, tun sie nicht nur der Form Genüge oder folgen einem Ablauf und sie sind imstande mit dem neuen Licht jeden Tag Schritt zu halten. Wenn sie ausüben, indem sie ihre Herzen vor Gott zur Ruhe bringen, können sie ihr Herz wahrhaft ruhig vor Gott werden lassen und niemand kann sie stören und kein Mensch, Ereignis oder Gegenstand kann ihr normales geistliches Leben einschränken. Diese Art Praxis, dient dem Zweck, ein Ergebnis zu erreichen, nicht nur den Menschen einige Regeln zu geben, die sie befolgen sollen. Diese Art der Praxis besteht nicht darin, Regeln zu befolgen, sondern den Fortschritt der Menschen im Leben voranzubringen. Wenn du nur jemand bist, der Regeln befolgt, wird sich dein Leben niemals ändern, obwohl andere vielleicht auf diese Weise ausüben, so, wie du es tust, können die anderen am Ende mit dem Wirken des Heiligen Geistes Schritt halten, während du vom Strom des Heiligen Geistes abgeschnitten wirst. Täuschst du dich also nicht selbst? Der Zweck dieser Worte ist, Menschen zu ermöglichen, ihre Herzen vor Gott zur Ruhe zu bringen und sich zu Gott zu wenden, zu erlauben, dass Gottes Werk ungehindert an Menschen ausgeführt wird und dass es Ergebnisse erzielt.

Vorherig:Wie man die Wirklichkeit erkennt

Nächste:Erörterung des Kirchenlebens und des wirklichen Lebens

Dir gefällt vielleicht auch