564 Auf diese Weise über dich selbst nachzudenken ist wesentlich

1 Der Schlüssel zur Selbstreflexion und Selbstkenntnis ist folgender: Je mehr du denkst, dass du in bestimmten Bereichen deine Sache gut gemacht oder das Richtige getan hast, und je mehr du denkst, dass du Gottes Willen zufriedenstellen kannst oder fähig bist, dich in gewissen Bereichen zu rühmen, desto mehr ist es dann angemessen, dich in jenen Bereichen zu erkennen, und desto angemessener ist es, dass du ihnen auf den Grund gehst, um zu sehen, welche Unreinheiten in dir existieren sowie welche Dinge in dir Gottes Willen nicht zufriedenstellen können. Nehmen wir Paulus als Beispiel. Paulus war besonders belesen und erlitt beim Predigen viel. Er wurde von vielen besonders bewundert. Infolgedessen ging er, nachdem er viel Arbeit geleistet hatte, davon aus, dass eine Krone für ihn vorgesehen sein würde. Deshalb ging er immer weiter den falschen Weg hinab, bis er schließlich von Gott bestraft wurde.

2 Mit anderen Worten, Paulus hatte sich nicht darauf konzentriert, die Wahrheit in den Worten des Herrn Jesus zu suchen; er hatte nur an seine eigenen Ansichten und Vorstellungen geglaubt. Er hatte gedacht, dass er, solange er ein paar gute Dinge tat und ein gutes Verhalten an den Tag legte, von Gott gelobt und belohnt werden würde. Am Ende blendeten seine eigenen Ansichten und seine Vorstellung seinen Geist und verdeckten sein wahres Gesicht. Diese Geschichte über Paulus dient als Warnung für jeden, der an Gott glaubt, nämlich die, dass, wenn wir das Gefühl haben, dass wir etwas besonders gut gemacht haben, oder glauben, dass wir in irgendeiner Hinsicht besonders begabt sind oder denken, dass wir uns nicht ändern müssen oder in irgendeiner Hinsicht nicht mit uns umgegangen werden muss, dann sollen wir danach streben, über uns selbst nachzudenken und uns in jener Hinsicht selbst besser zu kennen; das ist entscheidend. Das liegt daran, dass du sicherlich nicht die Aspekte von dir selbst ans Licht gebracht, beachtet oder analysiert hast, von denen du glaubst, dass sie gut sind, um zu erkennen, ob oder ob nicht sie tatsächlich etwas enthalten, das sich Gott widersetzt.

3 Jeder deiner Schritte, alles, was du tust, die Ausrichtung, mit der du es tust, und welche Ziele du hast – all das wurde eigentlich schon von deinen Vorstellungen und Sichtweisen bestimmt. Manche Menschen haben sich recht gut getarnt und es ist nicht offensichtlich, dass sie sich Gott in irgendeiner Weise widersetzen. Sie äußern nicht einmal irgendeinen Widerstand gegen Gott. Doch die Dinge, die tief im menschlichen Geist verwurzelt sind, werden von Gott verabscheut und gehasst. Dies ist es, was Gott bloßstellen will und was wir verstehen sollten. Dies ist der Grund dafür, dass Gott sagt: Je mehr du spürst, dass du deine Sache in einem gewissen Bereich gut machst, desto wichtiger ist es für dich, dich in dieser Hinsicht selbst zu kennen und desto mehr solltest du daher nach der Wahrheit streben. Erst dann kannst du von Gott gereinigt und vervollkommnet werden.

Basierend auf „Nur wenn du deine fehlgeleiteten Ansichten erkennst, kannst du dich selbst kennen“ aus „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Zurück: 563 Die Grundprinzipien des Auflösens der eigenen Natur

Weiter: 565 Man kann sich selbst nur hassen, wenn man sich wahrhaft kennt

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen