Die Gebote halten und die Wahrheit ausüben

Das Befolgen der Gebote sollte damit verknüpft sein, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen. Während man die Gebote befolgt, muss man die Wahrheit ausüben. Wenn man die Wahrheit ausübt, darf man nicht gegen die Grundsätze der Gebote verstoßen, noch den Geboten zuwiderhandeln; du musst tun, was Gott auch von dir verlangt. Das Befolgen der Gebote und die Ausübung der Wahrheit sind miteinander verknüpft, nicht widersprüchlich. Je mehr du die Wahrheit ausübst, desto fähiger wirst du, das Wesentliche der Gebote zu befolgen. Je mehr du die Wahrheit ausübst, desto mehr wirst du Gottes Wort, wie es in den Geboten ausgedrückt wird, verstehen. Das Ausüben der Wahrheit und das Befolgen der Gebote sind keine widersprüchlichen Handlungen – sie sind miteinander verknüpft. Am Anfang konnte der Mensch die Wahrheit erst dann ausüben und die Erleuchtung des Heiligen Geist erst dann erlangen, nachdem er die Gebote eingehalten hatte, doch das ist nicht die ursprüngliche Absicht Gottes. Gott verlangt von dir, dass du dein Herz darin einbringst, Ihn zu verehren, nicht nur, dass du dich gut benimmst. Du musst die Gebote jedoch zumindest oberflächlich einhalten. Nach und nach werden die Menschen durch Erfahrung, nachdem sie ein klareres Verständnis von Gott erlangt haben, aufhören, gegen Ihn zu rebellieren und sich Ihm zu widersetzen und keinerlei Zweifel mehr an Seinem Werk haben. Nur auf diese Weise können die Menschen das Wesentliche der Gebote befolgen. Deshalb ist es wirkungslos, sich bloß an die Gebote zu halten, ohne die Wahrheit auszuüben, denn du hast noch keine wirkliche geistliche Größe erlangt. Ohne die Wahrheit die Gebote zu befolgen, läuft nur darauf hinaus, sich strikt an die Regeln zu halten. Dadurch würden die Gebote zu deinem Gesetz werden, was dir nicht dabei helfen würde, im Leben zu wachsen. Im Gegenteil, sie würden zu deiner Last werden und dich fest binden, wie die Gesetze des Alten Testamentes, wodurch du die Gegenwart des Heiligen Geistes verlieren würdest. Deshalb kannst du nur, indem du die Wahrheit ausübst, effektiv die Gebote befolgen, und du befolgst die Gebote, um die Wahrheit auszuüben. Während du dich an die Gebote hältst, wirst du sogar noch mehr Wahrheiten in die Praxis umsetzen und wenn du die Wahrheit ausübst, wirst du ein noch tieferes Verständnis davon erlangen, was die Gebote tatsächlich bedeuten. Der Zweck und die Bedeutung hinter Gottes Forderung, dass der Mensch die Gebote befolgt, bestehen nicht einfach darin, ihn dazu zu bringen, sich an die Regeln zu halten, wie er es sich vielleicht vorstellt; es hat vielmehr mit seinem Eintritt ins Leben zu tun. Das Ausmaß deines Wachstums im Leben bestimmt, in welchem Maß du imstande sein wirst, die Gebote einzuhalten. Zwar soll sich der Mensch an die Gebote halten, doch nur die Lebenserfahrung des Menschen macht das Wesentliche der Gebote deutlich. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass sich gänzlich an die Gebote zu halten bedeute, dass sie „völlig vorbereitet sind und alles, was noch zu tun bleibt, die Entrückung ist“. Das ist eine verstiegene Art von Vorstellung und entspricht nicht dem Willen Gottes. Diejenigen, die solche Dinge sagen, wollen keine Fortschritte machen, und sie begehren das Fleischliche. Das ist Unsinn! Das entspricht nicht der Wirklichkeit! Gottes Wille besteht nicht darin, nur die Wahrheit auszuüben, ohne wirklich die Gebote einzuhalten. Wer so handelt ist ein Lahmer; er ist wie ein Mensch, dem ein Bein fehlt. Einfach nur die Gebote einhalten, als befolgte man Regelungen, die Wahrheit jedoch nicht besitzen – das kann den Willen Gottes ebenso wenig zufriedenstellen – wie diejenigen, denen ein Auge fehlt, leiden auch Menschen, die so handeln, an einer Form von Behinderung. Man kann sagen, dass du, wenn du die Gebote gänzlich einhältst und ein klares Verständnis des praktischen Gottes erlangst, dann die Wahrheit besitzen wirst; relativ betrachtet wirst du wahre geistliche Größe gewonnen haben. Wenn du die Wahrheit ausübst, die du ausüben solltest, wirst du auch die Gebote einhalten, und diese beiden Dinge stehen nicht im Widerspruch zueinander. Die Wahrheit auszuüben und die Gebote einzuhalten sind zwei Systeme, die beide integrale Bestandteile der eigenen Lebenserfahrung sind. Die eigene Erfahrung sollte eine Integration beinhalten, bei der die Gebote eingehalten werden und die Wahrheit ausgeübt wird, und keine Spaltung. Allerdings bestehen zwischen diesen beiden Dingen sowohl Unterschiede als auch Verbindungen.

Die Verkündung der Gebote im neuen Zeitalter bezeugt die Tatsache, dass alle Menschen in diesem Strom, all jene, die Gottes Stimme heute hören, ein neues Zeitalter betreten haben. Dies ist ein neuer Anfang für Gottes Werk sowie der Beginn des letzten Teils des Werks von Gottes sechstausendjährigem Führungsplan. Die Gebote des neuen Zeitalters symbolisieren, dass Gott und der Mensch in das Reich eines neuen Himmels und einer neuen Erde eingetreten sind und dass Gott, so wie Jehova unter den Israeliten wirkte und Jesus unter den Juden wirkte, mehr praktisches Werk vollbringen wird und sogar mehr wirken und sogar ein größeres Werk auf Erden vollbringen wird. Sie symbolisieren außerdem, dass diese Gruppe von Menschen zahlreichere und größere Aufträge von Gott erhalten wird und von Ihm auf praktische Weise versorgt, genährt, unterstützt, umsorgt und beschützt werden wird, Er ihr sogar noch mehr praktische Schulung erteilen wird und Gottes Wort sich mit ihnen befassen, sie brechen und läutern wird. Die Bedeutung der Gebote des neuen Zeitalters ist sehr tief. Sie deuten darauf hin, dass Gott wirklich auf Erden erscheinen wird und von dort aus wird Er das ganze Universum erobern, Seine ganze Herrlichkeit im Fleisch offenbarend. Sie deuten auch darauf hin, dass der praktische Gott mehr praktisches Werk auf Erden vollbringen wird, um alle Seiner Auserwählten zu vervollkommnen. Außerdem wird Gott alles auf Erden mit Worten erreichen und das Dekret manifestieren, dass „der menschgewordene Gott zum Höchsten aufsteigen und verherrlicht werden wird und dass alle Völker und alle Nationen vor Ihm niederknien werden, um Gott, der groß ist, anzubeten“. Obwohl die Gebote des neuen Zeitalters vom Menschen eingehalten werden sollen und obwohl dies zu tun, die Pflicht und Verpflichtung des Menschen ist, ist die Bedeutung, die sie darstellen, eigentlich zu tief, um vollständig in ein oder zwei Worten ausgedrückt zu werden. Die Gebote des neuen Zeitalters ersetzen die Gesetze des Alten Testaments und die Verordnungen des Neuen Testaments, wie sie von Jehova und Jesus verkündet wurden. Das ist eine tiefergehende Lektion, keine so einfache Sache, wie die Menschen es sich vielleicht vorstellen. Den Geboten des neuen Zeitalters liegt ein Aspekt von praktischer Bedeutung zugrunde: Sie dienen als Schnittstelle zwischen dem Zeitalter der Gnade und dem Zeitalter des Königreiches. Die Gebote des neuen Zeitalters setzen alle Praktiken und Verordnungen des alten Zeitalters ein Ende sowie allen Praktiken aus dem Zeitalter Jesu und jener vor diesem. Sie bringen den Menschen in die Gegenwart des praktischeren Gottes und erlauben ihm, damit anzufangen, von Ihm persönlich vervollkommnet zu werden; sie sind der Anfang des Weges der Vervollkommnung. Daher solltet ihr eine korrekte Einstellung in Hinsicht auf die Gebote des neuen Zeitalters aufweisen und sie weder willkürlich befolgen noch sie verschmähen. Die Gebote des neuen Zeitalters stellen einen bestimmten Punkt stark in den Vordergrund: Dass der Mensch den praktischen Gott Selbst von heute verehren soll, was einbezieht, sich der Wesenheit des Geistes auf eine praktischere Weise zu fügen. Die Gebote betonen auch das Prinzip, nach welchem Gott, nachdem Er sich als Sonne der Gerechtigkeit manifestiert hat, über den Menschen richten wird, ob er entweder schuldig oder gerecht ist. Es ist leichter, die Gebote zu verstehen als sie in die Praxis umzusetzen. Daran erkennt man, dass Gott, wenn Er den Menschen vervollkommnen möchte, dies folglich anhand Seiner eigenen Worte und Führung tun muss, und der Mensch kann nicht allein durch seine angeborene Intelligenz Vollkommenheit erreichen. Ob der Mensch die Gebote des neuen Zeitalters einhalten kann oder nicht, hat mit seinem Wissen über den praktischen Gott zu tun. Ob du die Gebote einhalten kannst oder nicht, ist daher keine Frage, die in nur wenigen Tagen geklärt werden kann. Es handelt sich um eine sehr tief gehende Lektion, die es zu lernen gilt.

Das Praktizieren der Wahrheit ist ein Weg, mit dem das Leben des Menschen wachsen kann. Wenn ihr die Wahrheit nicht ausübt, dann werdet ihr nichts zurückbehalten als Theorie und werdet kein wirkliches Leben aufweisen. Wahrheit steht für die geistliche Größe des Menschen, und ob du die Wahrheit ausübst oder nicht, hängt damit zusammen, ob du wahre geistliche Größe hast oder nicht. Wenn du die Wahrheit nicht ausübst, nicht gerecht handelst oder von Emotionen beeinflusst wirst und dich um dein Fleisch sorgst, dann bist du weit davon entfernt, die Gebote zu befolgen. Dies ist die tiefgreifendste aller Lektion. In jedem Zeitalter sind viele Wahrheiten vorhanden, in die die Menschen eintreten müssen und die sie verstehen müssen, aber in jedem Zeitalter gibt es auch unterschiedliche Gebote, die mit diesen Wahrheiten einhergehen. Die Wahrheiten, die die Menschen ausüben, beziehen sich auf das spezifische Zeitalter, was auch auf die Gebote zutrifft, die sie befolgen. Jedes Zeitalter hat seine eigenen Wahrheiten, die auszuüben sind, und seine eigenen Gebote, die einzuhalten sind. Doch je nach den verschiedenen von Gott verkündeten Geboten – das heißt, abhängend von den verschiedenen Zeitaltern – unterscheiden sich das Ziel und die Wirkung der menschlichen Ausübung der Wahrheit entsprechend. Man kann sagen, dass die Gebote der Wahrheit dienen und dass die Wahrheit existiert, um die Gebote aufrechtzuerhalten. Wenn es nur die Wahrheit gibt, dann wird es keine nennenswerten Veränderungen in Gottes Werk geben. Doch indem sich der Mensch auf die Gebote bezieht, kann er das Ausmaß der Tendenzen im Wirken des Heiligen Geistes erkennen, und der Mensch kann das Zeitalter erkennen, in dem Gott wirkt. In der Religion gibt es viele Menschen, die jene Wahrheiten ausüben können, die von Menschen im Zeitalter des Gesetzes praktiziert wurden. Allerdings verfügen sie nicht über die Gebote des neuen Zeitalters, noch können sie sie befolgen. Sie halten sich weiterhin an die alten Wege und bleiben Urmenschen. Sie werden nicht von den neuen Methoden des Wirkens begleitet und können die Gebote des neuen Zeitalters nicht sehen. Von daher verfügen sie nicht über das Wirken Gottes. Es ist, als verfügten sie nur über leere Eierschalen; ist kein Küken darin, dann ist da kein Geist. Um es genauer zu sagen, es bedeutet, dass sie kein Leben haben. Solche Menschen sind noch nicht in das neue Zeitalter eingetreten und sind viele Schritte zurückgeblieben. Daher ist es nutzlos, Wahrheiten aus früheren Zeiten zu haben, aber nicht über die Gebote des neuen Zeitalters zu verfügen. Viele von euch üben die Wahrheit von heute aus, halten sich aber nicht an ihre Gebote. Ihr werdet nichts gewinnen, und die Wahrheit, die ihr ausübt, wird wertlos und bedeutungslos sein, und Gott wird euch nicht loben. Die Wahrheit auszuüben muss im Rahmen der Methoden des derzeitigen Wirkens des Heiligen Geistes erfolgen; es muss in Erwiderung auf die Stimme des praktischen Gottes von heute erfolgen. Wenn dies nicht getan wird, ist alles nichtig, dem Versuch ähnlich, Wasser mit einem Bambuskorb schöpfen. Dies ist auch die praktische Bedeutung der Verkündung der Gebote des neuen Zeitalters. Wenn die Menschen sich an die Gebote halten sollen, sollten sie zumindest den praktischen Gott kennen, der im Fleisch erscheint, ohne Verwechslung. Mit anderen Worten, die Menschen sollten die Prinzipien des Befolgens der Gebote begreifen. Das Befolgen der Gebote bedeutet nicht, sich wahllos oder willkürlich an sie zu halten, sondern sie mit einer Grundlage zu befolgen, mit einem Ziel und mit Prinzipien. Das Erste, was erreicht werden muss, ist, dass deine Visionen klar sind. Wenn du das Wirken des Heiligen Geistes in der gegenwärtigen Zeit gründlich verstehst und wenn du in die heutigen Methoden des Wirkens eintrittst, dann wirst du auf natürliche Weise ein klares Verständnis davon gewinnen, die Gebote zu befolgen. Wenn der Tag kommt, an dem du das Wesen der Gebote des neuen Zeitalters durchschaust und du die Gebote einhalten kannst, dann wirst du vervollkommnet worden sein. Das ist die praktische Bedeutung davon, die Wahrheit auszuüben und die Gebote einzuhalten. Ob du die Wahrheit ausüben kannst oder nicht, hängt davon ab, wie du das Wesen der Gebote des neuen Zeitalters wahrnimmst. Das Wirken des Heiligen Geistes wird sich dem Menschen beständig zeigen und Gott wird immer mehr vom Menschen verlangen. Daher werden die Wahrheiten, die der Mensch tatsächlich in die Praxis umsetzt, zahlreicher und größer werden und dass man die Gebote einhält, wird tiefergehende Wirkungen haben. Aus diesem Grund müsst ihr gleichzeitig damit, die Wahrheit auszuüben, die Gebote einhalten. Niemand sollte diese Angelegenheit außer Acht lassen; lasst die neue Wahrheit und die neuen Gebote in diesem neuen Zeitalter zeitgleich beginnen.

Zurück: Konzentriere dich mehr auf die Wirklichkeit

Weiter: Du solltest wissen, dass der praktische Gott Gott Selbst ist

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Wie Petrus Jesus kennenlernte

Während der Zeit, die Petrus mit Jesus verbrachte, sah er viele liebenswerte Eigenschaften in Jesus, viele Aspekte, die der Nachahmung würdig waren, und viele, die ihn versorgten. Obwohl Petrus in vielerlei Hinsicht das Wesen Gottes in Jesus sah und viele liebenswerte Eigenschaften sah, kannte er Jesus zunächst nicht.

Praxis (8)

Ihr versteht die verschiedenen Aspekte der Wahrheit immer noch nicht und in eurer Praxis gibt es nach wie vor einige Fehler und...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp