Das eigene Kaliber zu steigern, dient dem Erlangen von Gottes Errettung

Das Kaliber der Menschen zu steigern, bedeutet, dass von euch verlangt wird, eure Auffassungsgabe zu verbessern, sodass ihr Gottes Worte verstehen könnt und wisst, wie man ihnen entsprechend handelt. Dies ist die grundlegendste Anforderung von allen. Ist dein Glaube nicht verworren, wenn du Mir nachfolgst, ohne zu verstehen, was Ich sage? Ganz gleich, wie viele Worte Ich kundgebe, wenn sie über euren Verstand hinausgehen, wenn ihr sie nicht recht verstehen könnt, was immer Ich auch sage, dann bedeutet dies, dass ihr von schlechtem Kaliber seid. Ohne Auffassungsgabe versteht ihr nichts von dem, was Ich sage, was es sehr schwierig macht, die gewünschte Wirkung zu erzielen; es gibt vieles, was Ich euch nicht direkt sagen kann, und die beabsichtigte Wirkung kann nicht erzielt werden, weshalb ein zusätzliches Wirken erforderlich ist. Da eure Auffassungsgabe, eure Fähigkeiten, Dinge zu erkennen, und die Maßstäbe, nach denen ihr lebt, zu unzureichend sind, muss das Werk der „Steigerung des Kalibers“ in euch ausgeführt werden. Das ist unvermeidlich und es gibt keine Alternative. Nur so kann eine gewisse Wirkung erzielt werden; anderenfalls wären alle Worte, die Ich sage, vergebens. Und würdet ihr dann nicht alle als Sünder in die Geschichte eingehen? Würdet ihr nicht zum Abschaum der Erde werden? Wisst ihr nicht, welches Werk in euch gerade ausgeführt wird und was von euch verlangt wird? Ihr solltet euer eigenes Kaliber kennen: Es entspricht keineswegs Meinen Anforderungen. Und verzögert dies nicht Mein Werk? Gemäß eurem gegenwärtigen Kaliber und dem gegenwärtigen Zustand eures Charakters eignet sich nicht einer von euch dafür, Zeugnis für Mich abzulegen, noch ist jemand von euch der Aufgabe gewachsen, die hohe Verantwortung Meines zukünftigen Werkes auf sich zu nehmen. Schämt ihr euch nicht zutiefst? Wie kannst du Meinen Willen zufriedenstellen, wenn du so weitermachst? Du solltest dein Leben voll auskosten. Lass die Zeit nicht umsonst vergehen – darin liegt kein Wert. Du solltest wissen, womit du ausgestattet sein solltest. Halte dich nicht für einen Alleskönner – vor dir liegt noch ein langer Weg! Was gibt es noch zu sagen, wenn du nicht einmal über das Mindestmaß an Wissen der Menschlichkeit verfügst? Ist nicht alles vergebens? Und was die Menschlichkeit und das Kaliber betrifft, die Ich verlange, so ist nicht ein Einziger von euch gänzlich qualifiziert. Es ist äußerst schwierig, jemanden zu finden, der sich zur Verwendung eignet. Ihr glaubt, größere Arbeit für Mich tun zu können und mit größeren Dingen von Mir betraut werden zu können; tatsächlich wisst ihr nicht einmal, wie man in viele der Lektionen eintritt, die sich direkt vor euren Augen befinden – wie könnte es euch demnach möglich sein, in tiefere Wahrheiten einzutreten? Euer Eintritt sollte vielschichtig und stufenweise angegangen werden. Er darf nicht chaotisch sein – das ist nicht gut. Beginnt mit dem oberflächlichsten Eintritt: Lest diese Worte Zeile für Zeile, bis ihr Verständnis und Klarheit erlangt. Wenn du Gottes Worte liest, dann überfliege sie nicht einfach nur, als würdest du Blumen bewundern, während du auf einem Pferderücken galoppierst, und gehe nicht nur völlig mechanisch vor. Du kannst auch regelmäßig Fachbücher lesen (wie Bücher über Grammatik oder Rhetorik), um deine Kenntnisse zu verbessern. Lies keine Bücher wie Liebesromane, Biografien großer Männer oder Bücher über Sozialwissenschaft; sie sind nicht von Nutzen und können nur Schaden anrichten. Du musst alles meistern, in das du eintreten solltest und das du verstehen solltest. Das Kaliber der Menschen zu steigern, soll ihnen ein Bewusstsein ihres eigenen Wesens, ihrer eigenen Identität, ihres eigenen Status und Wertes geben. Ihr solltet verstehen, weshalb Menschen im Glauben an Gott nach der Wahrheit streben müssen, und ob es akzeptabel ist, dass Menschen ihr Kaliber nicht steigern. Es ist absolut unerlässlich, dass ihr euch weiterbildet; das dürft ihr nicht wegwerfen! Ihr müsst verstehen, warum das Kaliber der Menschen gesteigert werden muss, wie es gesteigert werden sollte und in welche Aspekte man eintreten muss. Ihr müsst verstehen, was es bedeutet, eine normale Menschlichkeit auszuleben, warum dieses Werk getan werden muss und welche Rolle der Mensch spielen sollte. Zum Beispiel sollte man bei der Bildung verstehen, welche Aspekte studiert werden sollten und wie man in sie eintreten sollte. Ihr solltet alle wissen, was das Ziel der Bildung ist. Ist es nicht, die Worte Gottes zu verstehen und in die Wahrheit einzutreten? Was ist heute in allen Kirchen vorherrschend? Wenn man die Menschen dazu bringt, sich selbst zu bilden, vergessen sie die Freude an Gottes Worten und sie tun den ganzen Tag nichts anderes, als sich zu bilden. Wenn man von ihnen verlangt, eine normale Menschlichkeit auszuleben, werden sie sich nur darum kümmern, ihr Haus aufzuräumen, zu kochen oder Küchenutensilien zu kaufen. Diese Dinge werden ihr Hauptaugenmerk sein; sie werden sogar nicht einmal wissen, wie sie ein normales Kirchenleben führen sollen. Wenn du dich gegenwärtig in dieser Situation befindest, bist du in deiner Praxis auf Abwege geraten. Warum wirst du dann eingeladen, in das geistliche Leben einzutreten? Wenn du diese Dinge einfach nur lernst, wirst du unfähig sein, das zu erreichen, was von dir verlangt wird. Ins Leben einzutreten, ist immer noch das Wichtigste; der Grund für dieses Werk ist es, indes die Schwierigkeiten zu lösen, auf die Menschen bei ihren Erfahrungen stoßen. Durch die Steigerung deines Kalibers erlangst du Kenntnisse über die menschliche Natur und das Wesen des Menschen, dessen Hauptzweck darin besteht, dass das geistliche Leben der Menschen wachsen und sich ihre Disposition ändern kann. Vielleicht weißt du, wie man sich schick anzieht und schön macht, vielleicht hast du Einsicht und Weisheit, aber letztendlich gelingt es dir nicht, wenn der Tag kommt, an dem du an die Arbeit gehen musst. Daher solltest du dir darüber im Klaren sein, was bei der Steigerung deines Kalibers auch getan werden sollte. Das Ziel ist es, dich zu verändern; die Steigerung deines Kalibers ist dazu eine Ergänzung. Es wird nicht ausreichen, wenn dein Kaliber nicht verbessert wird, und wenn deine Disposition nicht verändert wird, ist das noch schlimmer. Auf beides kann nicht verzichtet werden. Normale Menschlichkeit zu besitzen, bedeutet nicht, dass du ein überzeugendes Zeugnis abgelegt hast – was von dir verlangt wird, ist nicht so einfach.

Erst wenn das Kaliber der Menschen so weit gesteigert wurde, dass sie die Vernunft und den Lebensstil von Menschen mit einer normalen Menschlichkeit erreichen und auch ins Leben eingetreten sind –, erst dann werden sie Veränderungen und Zeugnisse haben, von denen sie sprechen können. Wenn der Tag kommt, an dem du Zeugnis ablegen musst, musst du auch von Veränderungen in deinem menschlichen Leben und von der Erkenntnis Gottes in dir sprechen. Nur die Kombination dieser beiden Aspekte ist dein wahres Zeugnis und deine Ernte. Es reicht nicht aus, dass sich deine Menschlichkeit im Äußeren ändert, wenn du im Inneren kein Verständnis hast, und es wird auch nicht ausreichen, wenn du im Inneren Verständnis und Wahrheit hast, es aber am Ende versäumst, deine normale Menschlichkeit auszuleben. Das heute an dir verrichtete Werk ist nicht zur Effekthascherei gedacht, sondern um dich zu verändern. Dazu ist einzig und allein eine Veränderung deiner Person erforderlich. Täglich zu schreiben und zuzuhören, ohne etwas anderes in deinem Leben, wird nicht ausreichen; du solltest Eintritt zu jedem Aspekt haben. Du solltest das normale Leben wie ein Heiliger führen. Viele Schwestern kleiden sich wie junge Damen und Brüder wie Adlige oder Wichtigtuer, bar jeden Anstands der Heiligen. Es ist eine Sache, das Kaliber einer Person zu steigern – dies wird ganz nebenbei erreicht. Es ist eine andere Sache, Gottes Worte zu essen und zu trinken – das ist der Schlüssel. Wenn dein Kaliber gesteigert würde, aber am Ende nicht zum Einsatz käme, weil du Gottes Worte nicht gegessen und getrunken hast, hättest du dann nicht deine Bemühungen um das Lernen vergeudet? Beide Aspekte müssen miteinander kombiniert werden. Warum soll das Wissen von Gott zur Sprache gebracht werden, wenn es darum geht, was von dir verlangt wird? Ist es nicht um der Ergebnisse der kommenden Arbeit willen? Nachdem du erobert worden bist, musst du in der Lage sein, von deinen eigenen Erfahrungen Zeugnis abzulegen. Es wird nicht ausreichen, wenn dein Äußeres zwar von normaler Menschlichkeit geprägt ist, du aber am Ende nicht in der Lage bist, deine Erfahrungen in Worte zu fassen. Während du ein normales geistliches Leben führst, solltest du auch eine normale Menschlichkeit erreichen, von der du viele Aspekte nebenbei lernen wirst. Meinst du, dass das Fegen des Fußbodens eine besondere Übung erfordert? Noch schlimmer ist es, eine Stunde lang zu üben, wie man seine Stäbchen beim Essen hält! Welche Aspekte gehören zur normalen Menschlichkeit? Einsicht, Verstand, Gewissen und Charakter. Wenn du in jedem dieser Aspekte Normalität erreichen kannst, wird deine Menschlichkeit die Anforderungen erfüllen. Du solltest das Abbild eines normalen Menschen haben, du solltest einem Gottgläubigen ähneln. Du musst nicht allzu viel erreichen oder dich in der Diplomatie engagieren; du musst nur ein normaler Mensch sein, mit dem Verstand eines normalen Menschen, um die Dinge durchschauen zu können, und zumindest wie ein normaler Mensch aussehen. Das wird ausreichen. Alles, was heute von dir verlangt wird, liegt im Rahmen deiner Möglichkeiten; hier geht es nicht darum, eine Ente auf eine Stange zu scheuchen. Es werden keine unnützen Worte oder es wird keine nutzlose Arbeit an dir geleistet werden. Alles Hässliche, was in deinem Leben zum Ausdruck gebracht oder offenbart wurde, muss beseitigt werden. Ihr seid vom Satan verdorben worden und randvoll mit Satans Gift. Alles, was von dir verlangt wird, ist, diese verdorbene satanische Disposition loszuwerden. Es wird von dir nicht verlangt, eine hochgestellte Persönlichkeit oder eine berühmte oder bedeutende Person zu werden. Das hat keinen Sinn. Das Werk, das in euch geleistet wird, berücksichtigt das, was euch innewohnt. Was Ich von den Menschen verlange, ist innerhalb von Grenzen definiert. Wenn ihr auf die Art und Weise und mit dem Ton praktiziert habt, in dem Intellektuelle sprechen, dann reicht das nicht; ihr werdet es nicht tun können. Angesichts eures Kalibers solltet ihr zumindest in der Lage sein, mit Weisheit und Taktgefühl zu sprechen und die Dinge klar und verständlich zu erklären. Das ist alles, was nötig ist, um die Anforderungen zu erfüllen. Wenn ihr wenigstens Einsicht und Verstand gewinnt, dann genügt das. Das Wichtigste ist jetzt, dass ihr eure verdorbene satanische Disposition ablegt. Du musst die Hässlichkeit ablegen, die in dir manifestiert ist. Wie kannst du denn über den höchsten Verstand und die höchste Einsicht sprechen, wenn du diese nicht ablegst? Vielen Menschen, die sehen, dass sich das Zeitalter verändert hat, fehlt es an Demut oder Geduld, und sie könnten genauso gut auch keine Liebe oder heiligen Anstand haben. Wie absurd solche Menschen sind! Haben sie auch nur einen Funken normaler Menschlichkeit? Haben sie ein Zeugnis, über das sie sprechen können? Sie sind völlig ohne Einsicht oder Verstand. Natürlich müssen einige Aspekte der Praxis der Menschen, die abweichend und fehlerhaft sind, korrigiert werden, zum Beispiel ihr früher starres geistliches Leben und ihre benommene und schwachsinnige Erscheinung – all das muss geändert werden. Veränderung bedeutet nicht, dass du ausschweifen oder dich dem Fleisch hingeben darfst, indem du sagst, was du willst. Du darfst nicht unreflektiert reden. Die Sprache und das Benehmen eines normalen Menschen zu haben, bedeutet, schlüssig zu sprechen und „ja“ zu sagen, wenn du „ja“ meinst, und „nein“, wenn du „nein“ meinst. Halte dich an die Fakten und sprich angemessen. Betrüge nicht, Iüge nicht. Die Grenzen, die ein normaler Mensch in Bezug auf eine Veränderung der Disposition erreichen kann, müssen verstanden werden. Andernfalls wirst du nicht in der Lage sein, in die Wirklichkeit einzutreten.

Zurück: Diene wie die Israeliten

Weiter: Die Bedeutung der Rettung der Nachkommen Moabs

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Wie Petrus Jesus kennenlernte

Während der Zeit, die Petrus mit Jesus verbrachte, sah er viele liebenswerte Eigenschaften in Jesus, viele Aspekte, die der Nachahmung würdig waren, und viele, die ihn versorgten. Obwohl Petrus in vielerlei Hinsicht das Wesen Gottes in Jesus sah und viele liebenswerte Eigenschaften sah, kannte er Jesus zunächst nicht.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen