Das Wort erscheint im Fleisch

Inhaltsverzeichnis

Wie dient man im Einklang mit Gottes Willen

Heute werden wir uns vornehmlich darüber unterhalten, wie Menschen in ihrem Glauben an Gott, Gott dienen sollten, welche Bedingungen erfüllt werden sollten und was von denen, die Gott dienen, verstanden werden sollte und welche Abweichungen es in eurem Dienst gibt. All dies solltet ihr verstehen. Diese Themen sprechen an, wie ihr an Gott glaubt, wie ihr durch den Heiligen Geist auf dem geleiteten Pfad entlangschreitet, und wie euer aller Sein von Gott bestimmt wird, und sie werden es möglich machen, dass ihr jeden Schritt von Gottes Werk in euch kennenlernt. Wenn ihr diesen Punkt erreicht, werdet ihr zu schätzen wissen, was der Glaube an Gott ist, wie ihr angemessen an Gott glaubt, und was ihr tun solltet, um im Einklang mit Gottes Willen zu handeln. Dies wird euch vor Gottes Werk vollkommen und absolut gehorsam werden lassen, und ihr werdet keine Klagen haben, ihr werdet nicht urteilen oder analysieren, viel weniger Forschung. Desweitere werdet ihr in der Lage sein, Gott bis zum Tod zu gehorchen, und so Gott erlauben, euch wie ein Schaf zu lenken und zu schlachten, so dass ihr alle zu den Petri der 1990er Jahre werdet und Gott sogar am Kreuz bis zum Äußersten lieben könnt, ohne die geringste Klage. Nur dann werdet ihr in der Lage sein, als die Petri der 1990er zu leben.

Jeder, der sich hierfür entschieden hat, kann Gott dienen – aber nur die, die Gottes Willen jede Sorge entgegenbringen und Gottes Willen verstehen, dürfen dazu qualifiziert und berechtigt sein, Gott zu dienen. In euren Erfahrungen kann man sehen, dass viele Menschen glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, voller Inbrunst das Evangelium für Gott zu verbreiten, für Gott auf die Straße zu gehen, für Gott zu verausgaben und zu opfern, usw.; sogar gläubigere Menschen glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, mit einer Bibel in den Händen herumzulaufen, und das Evangelium des göttlichen Himmelsreiches zu verbreiten und Menschen zu retten, indem man sie bereuen und beichten lässt; es gibt viele religiöse Bedienstete, die glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, nach dem Studium am Seminar in Kapellen zu predigen, Menschen zu lehren, indem Kapitel aus der Bibel vorgelesen werden; viele Mitbrüder und Schwestern glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, niemals zu heiraten oder eine Familie großzuziehen, und sein bzw. ihr gesamtes Leben Gott zu widmen; es gibt sogar Menschen in verarmten Regionen, die glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, zu heilen und Dämonen auszutreiben, oder für die Mitbrüder und Schwestern zu beten, oder ihnen zu dienen; unter euch, gibt es viele, die glauben, dass Gott zu dienen bedeutet, die Worte Gottes zu essen und zu trinken, und jeden Tag zu beten, und die Kirche zu besuchen; genauso gibt es auch Menschen, die sagen, dass Gott zu dienen bedeutet, das Leben der Kirche zu leben. Nur wenige Menschen wissen, was es tatsächlich bedeutet, Gott zu dienen. Obwohl es genauso viele gibt, die Gott dienen wie Sterne am Himmel, ist die Zahl derer, die direkt dienen können, und die in der Lage sind, Gottes Willen zu dienen dürftig – kläglich klein ist. Warum ich das sage? Ich sage dies, weil ihr den Sinn der Aussage „Dienst an Gott“ nicht versteht, und ihr so wenig darüber wisst, wie man Gott dienen soll. Heute sprechen wir vor allem darüber, wie man im Einklang mit Gottes Willen dienen soll, wie man dienen soll, um Gottes Willen zufriedenzustellen.

Wenn ihr Gottes Willen dienen möchtet, müsst ihr zuerst verstehen, welche Art von Menschen von Gott geliebt werden, welche Art von Menschen von Gott abgestoßen werden, welche Art von Menschen von Gott vervollkommnet werden, und welche Art von Menschen qualifiziert sind, Gott zu dienen. Dies ist das Mindeste, mit dem ihr ausgestattet sein solltet. Mehr noch solltet ihr die Absichten von Gottes Werk und das Werk, das Gott hier und jetzt verrichten wird. Nachdem ihr das verstanden habt, und durch die Führung von Gottes Worten werdet ihr zuerst eintreten und zuerst Gottes Auftrag erhalten. Wenn ihr tatsächlich basierend auf Gottes Worten erfahrt und wenn ihr wirklich Gottes Werk kennt, werdet ihr qualifiziert sein, um Gott zu dienen. Und wenn ihr Ihm dient wird Gott eure spirituellen Augen erleuchten und euch gestatten, ein größeres Verständnis für Sein Werk zu erlangen und es deutlicher zu erkennen. Wenn du in diese Realität eintrittst, werden deine Erfahrungen tiefgründiger und realer sein und all die, die solche Erfahrungen gemacht haben, werden in der Lage sein, unter den Kirchen zu wandeln und für ihre Brüdern und Schwestern sorgen, wobei jede Seite auf die Stärken des anderen zurückgreift, um die eigenen Mängel wettzumachen und eine reichhaltigere Kenntnis in ihrem Geist zu erlangen. Erst nachdem diese Wirkung erzielt wurde, werdet ihr in der Lage sein, Gottes Willen zu dienen und von Gott im Laufe eures Dienstes vervollkommnet werden.

Die, die Gott dienen, sollten Gottes Vertraute sein, sie sollten von Gott geliebt werden und zur äußersten Loyalität zu Gott fähig. Unabhängig davon ob du hinter Menschen oder vor ihnen handelst, bist du in der Lage, vor Gott Gottes Freude zu erlangen, du bist in der Lage, vor Gott zu bestehen, und unabhängig davon, wie andere Menschen dich behandeln, wirst du immer auf deinem eigenen Pfad gehen und alle Sorge Gottes Last entgegenbringen. Nur dies ist ein Vertrauter Gottes. Dass Gottes Vertraute in der Lage sind, Ihm direkt zu dienen, liegt daran, dass sie Gottes großen Auftrag und Gottes Last erhalten haben, in der Lage sind, Gottes Herz als ihr eigenes und Gottes Last als ihre eigene anzunehmen, und dass sie keinen Gedanken darauf verschwenden, ob sie Chancen erlangen oder einbüßen: Sogar wenn sie keine Chancen haben, und sie nichts erlangen, werden sie immer mit einem liebenden Herz an Gott glauben. Und so ist eine derartige Person Gottes Vertrauter. Gottes Vertraute sind auch Seine Freunde; nur Gottes Freunde können Seine Unrast, und seine Wünsche teilen, und obwohl ihr Fleisch schmerzvoll und schwach ist, sind sie in der Lage Schmerzen zu ertragen und verzichten auf das, was sie lieben, um Gott zufriedenzustellen. Gott bürdet solchen Menschen mehr Lasten auf, und das, was Gott macht, wird durch diese Menschen zum Ausdruck gebracht. Somit sind diese Menschen, die von Gott geliebt werden, Gottes Diener, die nach Seinem Herzen streben, und nur Menschen wie diese können gemeinsam mit Gott herrschen. Wenn du wirklich Gottes Freund geworden bist, genau dann wirst du gemeinsam mit Gott herrschen.

Jesus war in der Lage, Gottes Aufgabe zu vollenden – das Werk der Erlösung aller Menschen – weil er all Seine Sorge Gottes Willen ohne Seine persönlichen Pläne und Erwägungen entgegenbrachte. So war Er auch der Vertraute Gottes – Gott selbst, etwas, das ihr alle gut verstehen werdet. (In der Tat war Er Gott Selbst, der von Gott bezeugt wurde; ich erwähne dies hier, um Umstand von Jesus zu benutzen, um das Thema zu veranschaulichen.) Er war in der Lage Gottes Verwaltungsplan ins absolute Zentrum zu platzieren, und betete stets zum himmlischen Vater und strebte nach dem Willen des himmlischen Vaters. Er betete und sprach: “Gott der Vater! Vollende das, was Dein Wille ist, und handle nicht nach Meinen Absichten; wenn Du nach Deinem Plan handeln würdest. Der Mensch kann schwach sein, aber warum solltest Du Dich um ihn kümmern? Wie kann der Mensch zum Gegenstand Deiner Sorge werden, der Mensch, der in Deiner Hand wie eine Ameise ist? In Meinem Herzen wünsche Ich nur, Deinen Willen zu vollenden, und Ich würde, damit Du tun kannst, was Du in mir tun würdest, entsprechend Deinen Absichten.“ Auf dem Weg nach Jerusalem spürte Jesus den Schmerz, als ob ein Messer in Sein Herz gebohrt werden würde, und dennoch hatte Er nicht die geringste Absicht von Seinem Wort zurückzuweichen; es gab dort stets eine starke Kraft, die Ihn vorwärts trieb, dorthin, wo Er gekreuzigt werden sollte. Letztendlich wurde Er ans Kreuz geschlagen und wurde zum Abbild des sündigen Fleisches, und vollendete somit das Werk der Erlösung der Menschheit und stieg auf über die Ketten des Todes und des Hades. Vor Ihm haben Sterblichkeit, Hölle und Hades ihre Macht verloren und wurden von Ihm bezwungen. Er lebte dreiunddreißig Jahre, in denen Er stets Sein Äußersten gab, um Gottes Willen gemäß Gottes Werk jener Zeit zu erfüllen, ohne jemals Seinen eigenen Vorteil oder Verlust berücksichtigend, und stets an den Willen Gottes, dem Vater, denkend. So sprach Gott, nachdem Er getauft wurde: „Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe.“ Aufgrund seines Dienstes vor Gott, der mit Gottes Willen im Einklang stand, legte Gott die schwere Last der Erlösung der gesamten Menschheit auf Seine Schultern und ließ Ihn von dannen gehen, um dieses Ziel zu erreichen, und Er war qualifiziert und berechtigt, um diese wichtige Aufgabe zu vervollständigen. Sein ganzes Leben hindurch ertrug Er unermessliches Leid für Gott, und Er wurde von Satan unzählige Male in Versuchung geführt, doch Er verzagte nie. Gott gab Ihm eine solche Aufgabe, weil Er Ihm vertraute, Ihn liebte, so dass Gott selbst sagte: „Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe.“ Zu jener Zeit konnte nur Jesus diesen Auftrag erfüllen, und dies war ein Teil von Gottes Erfüllung Seiner Aufgabe, die gesamte Menschheit im Zeitalter der Gnade zu erlösen.

Wenn ihr wie Jesus euch um Gottes Bürde sorgt und euch vom eurem Fleisch abwendet, wird Gott euch Seine wichtigen Aufgaben anvertrauen, damit ihr die Bedingungen des Dienstes für Gott erfahrt. Nur unter solchen Bedingungen werdet ihr es wagen zu sagen, dass ihr Gottes Willen vollbringt und Seine Mission vollbringt, nur dann werdet ihr es wagen zu sagen, dass ihr wahrhaftig Gott dient. Im Vergleich zum Beispiel Jesus, kannst du es wagen zu sagen, dass du Gottes Vertrauter bist? Kannst du es wagen zu sagen, dass du Gottes Willen ausführst? Kannst du es wagen zu sagen, dass du wirklich Gott dienst? Wenn du heutzutage einen solchen Dienst für Gott nicht verstehst, kannst du es wagen zu sagen, dass du Gottes Vertrauter bist? Wenn du sagst, dass du Gott dienst, lästerst du nicht über ihn? Denk darüber nach: Dienst du Gott oder dir selbst? Du dienst dem Satan, aber dennoch behauptest du stur, dass du Gott dienst – ist das keine Gotteslästerung? Viele Menschen hinter mir begehren nach dem Segen des Status, sie fressen sich voll, sie lieben den Schlaf und kümmern sich um das Fleisch, immer in der Angst, dass es kein Entkommen gibt aus dem Fleisch. Sie verrichten nicht ihre normale Funktion in der Kirche, und speisen umsonst, oder ermahnen ihre Brüder und Schwestern mit Meinen Worten, sie stehen hoch oben und spielen den Herrn über andere. Diese Menschen sagen ständig, dass sie Gottes Willen ausführten, sie sagen immer, dass sie Gottes Vertraute seien – ist das nicht absurd? Wenn du über die richtigen Beweggründe verfügst, aber nicht in der Lage bist, Gottes Willen zu dienen, dann bist du töricht; aber wenn deine Beweggründe nicht rechtens sind, und du dir immer noch sagst, dass du Gott dienst, dann bist du jemand, der sich Gott widersetzt, und du bist von Gott zu bestrafen! Ich habe keine Sympathie für solche Leute! Sie speisen umsonst im Hause Gottes und begehren stets die Vergnügungen des Fleisches, und berücksichtigen nicht die Interessen Gottes; sie streben immer danach, was gut für sie selbst ist, sie schenken Gottes Willen keine Beachtung, über allem, was sie tun, schwebt nicht der Geist Gottes, sie manövrieren und verschwören sich stets gegen ihre Brüder und Schwestern und da sie doppelzüngig sind, wie ein Fuchs in einem Weingarten, stehlen sie immer die Reben und zertrampeln den Weingarten. Können solche Leute Gottes Vertraute sein? Bist du bereit, Gottes Segen zu empfangen? Du übernimmst keine Verantwortung für dein Leben und die Kirche, bist du bereit, Gottes Auftrag zu empfangen? Wer würde jemandem wie dir vertrauen? Wenn du auf diese Weise dienst, kann dir Gott eine größere Aufgabe anvertrauen? Schiebst du die Dinge nicht hinaus?

Ich sage dies, damit ihr verstehen könnt, welche Bedingungen erfüllt werden müssen, um im Einklang mit Gottes Willen zu dienen. Wenn ihr euer Herz nicht für Gott gebt, wenn ihr nicht jede Sorge für Gottes Willen gebt wie Jesus, dann kann Gott euch nicht vertrauen, und du wirst letztendlich von Gott geurteilt werden. Möglicherweise birgst du heute, in deinem Dienste für Gott, stets die Absicht in dir, Gott zu betrügen – aber Gott wird dich immer noch wahrnehmen. Kurzum: abgesehen von allem anderen, wird, wenn du Gott betrügst, ein hartherziges Urteil über dich kommen. Ihr solltet den Umstand, gerade den rechten Pfad des Dienstes an Gott betreten zu haben, dafür nutzen, zuerst euer Herz Gott zu geben, ohne geteilte Loyalitäten. Unabhängig davon, ob du vor Gott oder vor anderen Menschen bist, sollte dein Herz immer Gott gegenüberstehen, und du solltest entschlossen sein, Gott wie Jesus zu lieben. Auf diese Weise wird Gott dich vervollkommnen, so dass du ein Diener Gottes wirst, der nach Seinem Herzen strebt. Wenn du dir wirklich wünschst, von Gott vervollkommnet zu werden, und wenn dein Dienst im Einklang mit Seinem Willen ist, solltest du deine früheren Ansichten über den Glauben an Gott ändern, und auch die Art und Weise ändern, wie du Gott dientest, damit mehr von dir vervollkommnet wird; so wird Gott dich nicht verlassen und du wirst wie Petrus an der Spitze derer sein, die Gott lieben. Wenn du keine Reue zeigst, dann wird dich das gleiche Ende ereilen wie Judas. Dies sollte von all denen verstanden werden, die an Gott glauben.