Gott ist der Herr aller Schöpfung

Eine Phase des Werkes der beiden vorhergehenden Zeitalter wurde in Israel vollzogen; ein anderer in Judäa. Im Großen und Ganzen verließ keine der beiden Phasen Israel, und beide wurden unter dem ursprünglich auserwählten Volk vollzogen. Deshalb sind die Israeliten auch der Ansicht, dass Gott Jehova nur der Gott der Israeliten ist. Da Jesus in Judäa wirkte und dort das Werk der Kreuzigung vollendete, betrachten die Juden Jesus als den Erlöser des jüdischen Volkes. Für sie ist Er ausschließlich der König der Juden, nicht der anderer Völker. Sie glauben, dass Er nicht der Herr ist, der die Engländer erlöst, und auch nicht der Herr, der die Amerikaner erlöst, sondern der Herr, der die Israeliten erlöst, und dass es die Juden waren, die Er in Israel erlöst hat. Tatsächlich ist Gott der Herr aller Dinge. Er ist der Herr aller Schöpfung. Er ist nicht nur der Gott der Israeliten oder der Juden; Er ist der Herr aller Schöpfung. Die beiden vorherigen Phasen Seines Werkes fanden in Israel statt, wodurch die Menschen bestimmte Vorstellungen entwickelt haben. Sie denken, dass Jehova in Israel gewirkt hat, dass Jesus Selbst Sein Werk in Judäa verrichtete, und außerdem, dass Er Fleisch geworden ist, um zu wirken – jedenfalls reichte dieses Werk nicht über Israel hinaus. Gott wirkte nicht in den Ägyptern oder in den Indern, sondern nur in den Israeliten. So bilden sich die Menschen verschiedene Vorstellungen und begrenzen Gottes Werk auf einen bestimmten Rahmen. Sie sagen, dass Gott, wenn Er wirkt, dies nur unter dem auserwählten Volk und in Israel tun kann; außer in den Israeliten wirkt Gott in keinem anderen Volk, und es gibt auch keinen weiteren Rahmen für Sein Wirken. Sie sind besonders unnachsichtig darin, den menschgewordenen Gott in Seine Schranken zu weisen, und erlauben Ihm nicht, Sich über die Grenzen Israels hinweg zu bewegen. Sind das nicht alles nur menschliche Vorstellungen? Gott schuf Himmel und Erde und alle Dinge; Er schuf die gesamte Schöpfung; wie könnte Er dann Sein Werk nur auf Israel beschränken? Wenn es so wäre, welchen Sinn hätte es dann für Ihn, die Gesamtheit Seiner Schöpfung zu schaffen? Er schuf die ganze Welt, und Er hat Seinen sechstausendjährigen Führungsplan nicht nur in Israel durchgeführt, sondern auch an jedem Menschen im Universum. Unabhängig davon, ob sie in China, in den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich oder in Russland leben, alle Menschen sind Nachfahren Adams, und sie alle sind von Gott geschaffen worden. Nicht eine einzige Person kann sich den Grenzen der Schöpfung entziehen, und keine einzige Person kann sich von der Bezeichnung „Nachfahre Adams“ distanzieren. Sie alle sind Gottes Geschöpfe, sie alle sind Nachfahren Adams, und sie alle sind auch die verderbten Nachfahren von Adam und Eva. Nicht nur die Israeliten sind Gottes Schöpfung, sondern alle Völker, nur sind einige verflucht und andere gesegnet worden. Die Israeliten besitzen viele vorbildliche Eigenschaften. Gott wirkte ursprünglich in ihnen, weil sie die am wenigsten Verderbten waren. Die Chinesen sind ihnen nicht ebenbürtig, sondern weit unterlegen. Gott wirkte also zunächst unter dem Volk Israels, und die zweite Phase Seines Werkes wurde nur in Judäa ausgeführt, was zahlreiche Vorstellungen und Regeln unter den Menschen hervorgebracht hat. Wenn Gott nämlich den Vorstellungen der Menschen nach handeln würde, wäre Er nur der Gott der Israeliten und folglich nicht in der Lage, Sein Werk auf heidnische Völker auszubreiten, denn Er wäre nur der Gott der Israeliten und nicht der Gott aller Schöpfung. Die Prophezeiungen besagten, dass der Name Jehovas unter den heidnischen Völkern vergrößert sein würde, dass er sich unter den heidnischen Völkern ausbreiten würde. Warum wurde das prophezeit? Wenn Gott nur der Gott der Israeliten wäre, dann würde Er nur in Israel wirken. Außerdem würde Er dieses Werk nicht verbreiten, und Er würde eine solche Prophezeiung nicht machen. Da Er diese Prophezeiung machte, wird Er Sein Werk gewiss auf die heidnischen Völker und auf jede Nation und alle Länder ausbreiten. Da Er dies bekundete, muss Er es auch tun. Das ist Sein Plan, denn Er ist der Herr, der Himmel und Erde und alle Dinge schuf, und der Gott aller Schöpfung. Ungeachtet dessen, ob Er unter den Israeliten oder in ganz Judäa wirkt, ist das Werk, das Er verrichtet, das Werk des ganzen Universums und das Werk der gesamten Menschheit. Das Werk, das Er heute im Land des großen roten Drachen verrichtet, einem heidnischen Volk, ist dennoch das Werk der gesamten Menschheit. Israel könnte die Grundlage Seines Werkes auf Erden sein; gleichermaßen kann auch China die Grundlage für Sein Werk unter den heidnischen Völkern sein. Hat Er jetzt nicht die Prophezeiung erfüllt, dass „der Name Jehovas unter den heidnischen Völkern vergrößert werden soll“? Der erste Schritt Seines Werkes unter den heidnischen Völkern ist dieses Werk, das Er im Land des großen roten Drachen verrichtet. Dass der menschgewordene Gott in diesem Land und unter diesem verfluchten Volk wirken soll, läuft den menschlichen Vorstellungen besonders zuwider. Diese Menschen sind das niedrigste Volk von allen, ohne jeden Wert, und sie waren es, die Jehova anfänglich aufgab. Menschen können von anderen Menschen verlassen werden, aber wenn sie von Gott verlassen werden, dann hat niemand einen geringeren Status und einen geringeren Wert. Für ein Geschöpf Gottes ist es sehr schmerzhaft, von Satan eingenommen zu werden oder von den Menschen verlassen zu werden – aber vom Herrn der Schöpfung verlassen zu werden, bedeutet für ein Geschöpf, dass sein Status nicht niedriger sein könnte. Die Nachfahren Moabs wurden verflucht und wurden in diesem rückständigen Land geboren; die Nachfahren Moabs haben zweifellos den niedrigsten Status unter allen Völkern, die unter dem Einfluss der Finsternis stehen. Da diese Menschen bisher den niedrigsten Status haben, kann das Werk, das unter ihnen verrichtet wird, am ehesten die menschlichen Vorstellungen zerschlagen und ist auch für den gesamten sechstausendjährigen Führungsplan Gottes am nutzbringendsten. Die Verrichtung dieses Werks an diesem Volk ist der beste Weg, um die menschlichen Vorstellungen zu zerschlagen, und hiermit beginnt Gott eine neue Ära; hiermit zerschlägt Er alle menschlichen Vorstellungen; hiermit beendet Er das Werk des gesamten Zeitalters der Gnade. Sein erstes Werk wurde in Judäa innerhalb der Grenzen Israels verrichtet; unter heidnischen Völkern hat Er keinerlei Werk verrichtet, um die neue Ära einzuleiten. Die letzte Phase des Werkes wird nicht nur unter Heiden verrichtet, sondern vor allem unter jenen, die verflucht worden sind. Dieser eine Punkt ist der Beweis, der Satan am meisten demütigen kann, und somit „wird“ Gott zum Gott aller Schöpfung im Universum, zum Herrn aller Dinge, das Objekt der Anbetung für alles Lebende.

Heute gibt es diejenigen, die immer noch nicht verstehen, welches neue Werk Gott begonnen hat. Unter den heidnischen Völkern hat Gott einen Neuanfang eingeleitet. Er hat eine neue Ära begonnen und ein neues Werk geschaffen – und Er vollbringt dieses Werk unter den Nachfahren Moabs. Ist dies nicht Sein neuestes Werk? Nie zuvor hat jemand im Laufe der Geschichte dieses Werk erlebt. Niemand hat auch nur davon gehört, geschweige denn es zu schätzen gewusst. Gottes Weisheit, Gottes Wunder, Gottes Unergründlichkeit, Gottes Größe und Gottes Heiligkeit werden in dieser Phase des Werkes, dem Werk der letzten Tage, offenbar. Ist das nicht neues Wirken, ein Wirken, das menschliche Vorstellungen zerschlägt? Es gibt diejenigen, die folgendermaßen denken: „Da Gott Moab verfluchte und sagte, Er würde die Nachfahren Moabs verlassen, wie könnte Er sie jetzt retten?“ Dies sind die Heiden, die von Gott verflucht und gezwungen wurden, Israel zu verlassen; die Israeliten nannten sie „heidnische Hunde“. Aus jedermanns Sicht sind sie nicht nur heidnische Hunde, sondern noch schlimmer, die Söhne der Zerstörung; was bedeutet, dass sie nicht Gottes auserwähltes Volk sind. Sie wurden vielleicht innerhalb der Grenzen Israels geboren, aber sie gehören nicht dem Volk Israels an und wurden in heidnische Länder vertrieben. Sie sind die niedrigsten aller Menschen. Gerade weil sie die niedrigsten inmitten der Menschheit sind, verrichtet Gott Sein Werk des Beginnens eines neuen Zeitalters unter ihnen, denn sie sind bezeichnend für die verdorbene Menschheit. Gottes Werk ist selektiv und zielgerichtet; das Werk, das Er heute unter diesen Menschen verrichtet, ist gleichermaßen ein Wirken, das inmitten der Schöpfung verrichtet wird. Noah war ein Geschöpf Gottes, wie auch seine Nachfahren es sind. Alle Menschen auf der Welt, die aus Fleisch und Blut sind, sind Geschöpfe Gottes. Gottes Werk richtet sich an die gesamte Schöpfung; es hängt nicht davon ab, ob jemand verflucht wurde, nachdem er geschaffen wurde. Sein Führungswerk richtet sich an die gesamte Schöpfung, nicht nur an jenes auserwählte Volk, das nicht verflucht wurde. Da Gott Sein Werk unter Seiner gesamten Schöpfung vollbringen will, wird Er es sicherlich zum erfolgreichen Abschluss führen, und Er wird inmitten jener Menschen wirken, die nutzbringend für Sein Werk sind. Aus diesem Grund zerschlägt Er alle Konventionen, wenn Er unter den Menschen wirkt; für Ihn sind die Worte „verflucht“, „gezüchtigt“ und „gesegnet“ bedeutungslos! Das jüdische Volk ist gut, ebenso wie das auserwählte Volk Israels; sie sind Völker von gutem Kaliber und guter Menschlichkeit. Am Anfang waren sie es, unter denen Jehova sein Wirken begann und sein anfängliches Werk ausführte – aber, das Eroberungswerk heute an ihnen durchzuführen, wäre bedeutungslos. Auch sie mögen ein Teil der Schöpfung sein und viel Positives besitzen, doch diese Phase Seines Werkes unter ihnen auszuführen wäre sinnlos; Gott könnte weder Menschen erobern, noch könnte Er die gesamte Schöpfung überzeugen, und genau das ist die Bedeutung der Übertragung Seines Werkes auf diese Menschen der Nation des großen roten Drachen. Es ist hier von tiefster Bedeutung, dass Er eine neue Ära beginnt, alle Regeln und alle menschlichen Vorstellungen zerschlägt und dass Er das Werk des gesamten Zeitalters der Gnade beendet. Wenn Sein derzeitiges Werk unter den Israeliten ausgeführt würde, würde bis zum Ende Seines sechstausendjährigen Führungsplans jeder denken, dass Gott nur der Gott der Israeliten sei, dass nur die Israeliten Gottes auserwähltes Volk seien, dass nur die Israeliten es verdienen, Gottes Segen und Verheißung zu erben. Durch Gottes Fleischwerden in den letzten Tagen im heidnischen Volk des großen roten Drachen, vollbringt Er das Werk Gottes als der Gott aller Schöpfung; Er schließt Sein gesamtes Führungswerk ab, und Er beendet den zentralen Teil Seines Werkes im Land des großen roten Drachen. Der Kern dieser drei Phasen des Werkes ist die Errettung der Menschen – nämlich, alle Schöpfung den Schöpfer anbeten zu lassen. Jede Phase Seines Werkes ist daher sehr bedeutungsvoll; Gott tut nichts, was ohne Bedeutung oder Wert wäre. Einerseits leitet diese Phase des Werkes eine neue Ära ein und beendet die beiden vorhergehenden Zeitalter; andererseits zerschlägt sie alle menschlichen Vorstellungen und all die alten Formen von menschlichem Glauben und Wissen. Das Werk der beiden vorhergehenden Zeitalter wurde verschiedenen menschlichen Vorstellungen entsprechend durchgeführt; diese Phase beseitigt jedoch menschliche Vorstellungen gänzlich und erobert so vollständig die Menschheit. Durch die Eroberung der Nachfahren Moabs und durch das Werk, das unter den Nachfahren Moabs ausgeführt wird, wird Gott die gesamte Menschheit im ganzen Universum erobern. Das ist die tiefste Bedeutung dieser Phase Seines Werkes und es ist der nützlichste Aspekt dieser Phase Seines Werkes. Auch wenn du nun weißt, dass dein eigener Status niedrig ist und du von geringem Wert bist, wirst du trotzdem das Gefühl haben, dass du der erfreulichsten Sache begegnet bist: Du hast einen großen Segen geerbt, eine bedeutende Verheißung empfangen, und du kannst helfen, dieses bedeutende Werk Gottes abzuschließen. Du hast das wahre Antlitz Gottes gesehen, du kennst Gottes innewohnende Disposition und du tust Gottes Willen. Die beiden vorherigen Phasen von Gottes Werk wurden in Israel ausgeführt. Wenn diese Phase Seines Werkes während der letzten Tage auch unter den Israeliten ausgeführt würde, würde nicht nur die gesamte Schöpfung denken, dass nur die Israeliten Gottes auserwähltes Volk seien, sondern auch Sein gesamter Führungsplan würde dessen gewünschte Wirkung verfehlen. Während des Zeitraums, in dem die beiden Phasen Seines Werkes in Israel ausgeführt wurden, wurde in den heidnischen Völkern kein neues Werk – und auch kein Werk zum Beginn einer neuen Ära – verrichtet. Die heutige Phase des Werkes – das Werk, das den Beginn einer neuen Ära einleitet, wird zunächst in heidnischen Ländern ausgeführt, und des Weiteren wird es zum ersten Mal unter den Nachfahren Moabs ausgeführt, wodurch die gesamte Ära eingeleitet wird. Gott hat jegliches in den menschlichen Vorstellungen enthaltene Wissen zerschlagen und nicht zugelassen, dass etwas davon weiterhin besteht. Mit Seinem Werk der Eroberung hat Er menschliche Vorstellungen, diese alten, früheren menschlichen Wege des Wissens, zerschlagen. Er lässt die Menschen sehen, dass es bei Gott keine Regeln gibt, dass es nichts Altes an Gott gibt, dass das Werk, das Er vollbringt, völlig befreit, völlig frei ist, und dass Er bei allem, was Er tut, Recht hat. Du musst dich jedem Werk, das Er inmitten der Schöpfung verrichtet, völlig fügen. Jedes Werk, das Er verrichtet, besitzt eine Bedeutung und erfolgt Seinem eigenen Willen und Seiner Weisheit entsprechend, und nicht entsprechend menschlicher Entscheidungen oder Vorstellungen. Wenn etwas für Sein Werk nutzbringend ist, dann tut Er es; wenn etwas nicht nutzbringend für Sein Werk ist, dann tut Er es auch nicht, ganz gleich, wie gut es ist! Er wirkt und wählt die Empfänger und den Ort für Sein Wirken der Bedeutung und dem Zweck Seines Werkes entsprechend. Er hält bei seinem Wirken weder an früheren Regeln fest, noch folgt Er den alten Schemen. Stattdessen plant Er Sein Werk entsprechend der Bedeutung des Werkes. Letztendlich wird Er eine echte Wirkung und das erwartete Ziel erreichen. Wenn du diese Dinge heute nicht verstehst, wird dieses Werk keine Wirkung auf dich haben.

Zurück: Der Unterschied zwischen dem Amt des fleischgewordenen Gottes und der Pflicht des Menschen

Weiter: Wie stehst du zu den dreizehn Episteln?

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Die sieben Donner erschallen – sie sagen voraus, dass sich das Evangelium von Gottes Reich im ganzen Universum ausbreiten wird

Ich breite Mein Werk unter den heidnischen Nationen aus. Meine Herrlichkeit erleuchtet das ganze Universum; Mein Wille ist in einer verstreuten Gruppe von Menschen verkörpert, die alle durch Meine Hand gesteuert werden und bei den Aufgaben anpacken, die Ich zugewiesen habe. Von nun an bin Ich in ein neues Zeitalter eingetreten und bringe alle Menschen in eine andere Welt.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp