Gott Selbst, der Einzigartige VI

Gottes Heiligkeit (III)

Das Thema, worüber wir letztes Mal Gemeinschaft führten, war die Heiligkeit Gottes. Welchen Aspekt Gottes Selbst betrifft die Heiligkeit Gottes? Betrifft sie die Essenz Gottes? (Ja.) Was ist also der Hauptaspekt von Gottes Essenz, den wir bei unserem gemeinschaftlichen Austausch angesprochen haben? Ist es die Heiligkeit Gottes? Die Heiligkeit Gottes ist die einzigartige Essenz Gottes. Was war beim letzten Mal der wesentliche Inhalt unseres gemeinschaftlichen Austauschs? (Das Urteilsvermögen über das Übel Satans. Das heißt, wie Satan die Menschheit verdirbt, indem er Wissen, Wissenschaft, Traditionskultur, Aberglaube und soziale Trends benutzt.) Das war das Hauptthema, über das wir uns letztes Mal unterhielten. Satan benutzt Wissen, Wissenschaft, Aberglaube, Traditionskultur und soziale Trends, um den Menschen zu verderben. Dies sind die Wege – es sind insgesamt fünf – mit denen Satan den Menschen verdirbt. Welche davon, glaubt ihr, benutzt Satan am meisten, um den Menschen zu verderben? Welcher davon wird benutzt, um die Menschen am tiefsten zu verderben? (Die Traditionskultur. Weil satanische Philosophien, wie beispielsweise die Lehren von Konfuzius und Mencius tief in unserem Geist verwurzelt sind.) Einige Brüder und Schwestern meinen also, „Traditionskultur“ sei die Antwort. Hat irgendjemand eine andere Antwort? (Wissen. Wissen wird uns niemals erlauben, Gott anzubeten. Es leugnet die Existenz Gottes und es leugnet die Herrschaft Gottes. Satan sagt uns nämlich, dass wir bereits in jungen Jahren mit dem Lernen anfangen sollen und dass wir nur dann glänzende Aussichten für unsere Zukunft und ein gutes Schicksal haben werden, wenn wir lernen und Wissen erlangen.) Satan verwendet Wissen, um deine Zukunft und dein Schicksal zu kontrollieren, und dann führt er dich an der Nase herum. Du glaubst, dass Satan die Menschen auf diese Weise am tiefsten verdirbt. Die meisten von euch denken also, dass Satan das Wissen einsetzt, um den Menschen am tiefsten zu verderben. Ist irgendjemand anderer Meinung? Was ist mit der Wissenschaft oder den sozialen Trends zum Beispiel? Würde irgendjemand diese als Antwort festlegen? (Ja.) Heute werde Ich erneut über die fünf Wege Gemeinschaft führen, auf welchen Satan den Menschen verdirbt, und wenn Ich fertig bin, werde Ich euch noch ein paar weitere Fragen stellen, damit wir genau sehen können, was Satan hiervon benutzt, um den Menschen am tiefsten zu verderben.

Von diesen fünf Wegen, auf denen Satan den Menschen verdirbt, war der erste, den wir nannten, das Wissen. Lasst uns deshalb das Wissen als unser erstes Thema für den gemeinschaftlichen Austausch nehmen. Satan setzt das Wissen als Köder ein. Hör genau zu: Wissen ist nur eine Art Köder. Die Menschen werden dazu verlockt, „hart zu studieren und sich Tag für Tag zu steigern“, um Wissen als Waffe zu benutzen und sich damit auszurüsten und dann das Wissen zu verwenden, um das Tor zur Wissenschaft zu öffnen. Anders gesagt: Je mehr Wissen du erlangst, umso mehr wirst du verstehen. All dies erzählt Satan den Menschen; er sagt den Menschen, sie sollen hohe Ideale pflegen, während sie sich Wissen aneignen, und leitet sie an, Ambitionen und Bestrebungen aufzubauen. Ohne, dass der Menschen es weiß, übermittelt Satan viele Botschaften wie diese, was dazu führt, dass die Menschen im Unterbewusstsein das Gefühl haben, diese Dinge seien richtig oder nützlich. Unbewusst betreten die Menschen diesen Weg, unbewusst werden sie von ihren eigenen Idealen und Ambitionen weitergeführt. Schritt für Schritt erlernen sie unwissentlich, durch das von Satan gegebene Wissen die Art und Weise, wie große oder berühmte Menschen denken. Sie lernen auch einige Dinge durch die Taten von Menschen, die als Helden gelten. Worin unterstützt Satan den Menschen mit den Taten dieser Helden? Was will er dem Menschen einträufeln? Dass der Mensch patriotisch sein muss, nationale Integrität besitzen und Heldengeist aufweisen muss. Was erlernt der Mensch durch historische Geschichten oder Biografien heroischer Figuren? Einen Sinn für persönliche Loyalität zu haben, bereit zu sein, alles für seine Freunde und Brüder zu tun. Innerhalb dieses Wissens Satans lernt der Mensch unbewusst viele Dinge, die keineswegs positiv sind. Inmitten dieser Unbewusstheit des Menschen werden von Satan vorbereitete Samen in die unreifen Köpfe der Menschen eingepflanzt. Diese Samen geben ihnen das Gefühl, dass sie großartige Menschen sein sollten, berühmt sein sollten, Helden sein sollten, patriotisch sein sollten, Menschen sein sollten, die ihre Familien lieben, und Menschen, die alles für einen Freund tun und einen Sinn für persönliche Loyalität haben. Verführt von Satan, wandeln sie unwissentlich auf dem Weg, den er für sie vorbereitet hat. Während sie diesen Weg gehen, werden sie gezwungen, die Lebensregeln Satans zu akzeptieren. Vollkommen unbewusst erstellen sie ihre eigenen Regeln, nach denen sie leben, doch diese sind nichts anderes als die Regeln Satans, die er ihnen gewaltsam eingeträufelt hat. Während des Lernprozesses bringt Satan sie dazu, ihre eigenen Ziele zu pflegen und ihre eigenen Lebensziele, Regeln, nach denen es zu leben gilt, und die Richtung in ihrem Leben, festzusetzen, während er ihnen die ganze Zeit Dinge Satans eingeträufelt, indem er Geschichten, Biografien und alle anderen möglichen Mittel anwendet, um die Menschen Stück für Stück zu verführen, bis sie den Köder schlucken. Auf diese Weise ziehen manche im Zuge ihres Lernens schließlich die Literatur, manche die Wirtschaft, andere die Astronomie oder die Geografie vor. Dann gibt es einige, die die Politik mögen, manche die Physik, andere die Chemie und wieder andere bevorzugen die Theologie. Das alles sind Teile des größeren Ganzen, nämlich von Wissen. Jeder von euch weiß im Herzen, worum es bei diesen Dingen wirklich geht; jeder von euch hatte mit ihnen zuvor Kontakt. Jeder von euch kann in einem fort endlos über den einen oder anderen Wissensbereich reden. Und so ist klar, wie tief dieses Wissen in die Köpfe der Menschen eingedrungen ist. Die Stellung, die dieses Wissen in den Köpfen der Menschen eingenommen hat, und welch starke Wirkung es auf sie hat, ist deutlich zu erkennen. Wenn jemand erst einmal eine Neigung zu einem Wissensaspekt entwickelt hat, wenn sich ein Mensch stark darin verliebt hat, dann entwickelt er unwissentlich Ambitionen: Einige Menschen möchten Schriftsteller sein, manche möchten Buchautoren sein, andere möchten Politik zu ihrer Karriere machen und einige möchten sich mit der Wirtschaft befassen und Geschäftsleute werden. Dann gibt es eine Gruppe von Menschen, die Helden sein wollen, um groß oder berühmt zu sein. Ungeachtet dessen, welche Art von Person jemand sein möchte, ist sein Ziel, diese Lernmethode des Wissens zu nehmen und sie zum eigenen Nutzen anzuwenden, um seine eigenen Wünsche, seine Ambitionen zu verwirklichen. Ganz gleich, wie gut es sich anhört – ob sie ihre Träume erreichen möchten, um ihr Leben nicht zu vergeuden, oder Karriere machen wollen – sie hegen diese hohen Ideale und Ambitionen, doch wofür ist das alles entscheidend? Habt ihr jemals über diese Frage nachgedacht? Warum verhält sich Satan auf diese Weise? Worin liegt Satans Absicht, diese Dinge in den Menschen einzuträufeln? Eure Herzen müssen sich über diese Frage im Klaren sein.

Sprechen wir nun darüber, wie Satan dieses Wissen dazu verwendet, um den Menschen zu verderben. Zuerst müssen wir ein klares Verständnis von diesen Dingen haben: Mit Wissen, was will Satan dem Menschen geben? Auf welchem Weg will er die Menschen nach unten führen? (Dem Weg des Widerstands gegen Gott.) Ja, genau das ist es – Widerstand gegen Gott. Folglich kannst du sehen, dass dies eine Folge davon ist, dass Menschen Wissen erlangen – sie beginnen, sich Gott zu widersetzen. Was sind also die finsteren Beweggründe Satans? Das ist dir nicht klar, oder? Während der Mensch Wissen erwirbt, setzt Satan alle möglichen Methoden ein, ob er nun Geschichten erzählt, ihnen einen individuellen Teil an Wissen bereitstellt oder ihn seine Begierden oder Ambitionen zufriedenstellen lässt. Auf welchen Weg will Satan dich hinabführen? Die Menschen denken, es wäre nichts Schlimmes dabei, Wissen zu erwerben, dass dies völlig natürlich sei. Um es auf eine ansprechende Weise auszudrücken, hohe Ideale zu hegen oder Ambitionen zu haben, bedeutet, Tatendrang zu haben, und dies sollte der richtige Weg im Leben sein. Ist es für die Menschen nicht eine herrlichere Lebensweise, wenn sie ihre eigenen Ideale verwirklichen oder erfolgreich eine Karriere aufbauen? Indem man diese Dinge tut, kann man nicht nur die eigenen Vorfahren ehren, sondern man hat auch die Chance, Geschichte zu machen – ist das keine gute Sache? In den Augen der weltlichen Menschen ist dies eine gute Sache und für sie sollte es angemessen und positiv sein. Führt Satan jedoch diese Menschen mit seinen finsteren Motiven bloß auf diese Art von Weg und das ist alles? Natürlich nicht. Unabhängig davon, wie hoch die Ideale des Menschen sind, unabhängig davon, wie realistisch die Wünsche des Menschen sind oder wie angemessen sie sein mögen, all das, was der Mensch erreichen möchte, all das, wonach der Mensch strebt, ist in Wirklichkeit mit zwei Worten untrennbar verbunden. Diese zwei Worte sind für das Leben jedes Menschen von großer Bedeutung und sie sind Dinge, die Satan in den Menschen einträufeln will. Welche zwei Worte sind das? Sie lauten „Ruhm“ und „Gewinn“. Satan verwendet eine sehr subtile Methode, eine Methode, die sehr mit den Vorstellungen der Menschen übereinstimmt, die keinesfalls radikal ist, durch die er die Menschen dazu bringt, unwissentlich seine Lebensweise und seine Lebensregeln anzunehmen und ihre Lebensziele und Richtung im Leben festzusetzen. Und indem sie das tun, beginnen sie unbewusst auch Ambitionen im Leben zu haben. Wie grandios diese Ambitionen im Leben auch erscheinen mögen, sie sind dennoch untrennbar mit „Ruhm“ und „Gewinn“ verbunden. Alles, das jede großartige oder berühmte Persönlichkeit in ihrem Leben verfolgt – in Wirklichkeit verfolgen es alle Menschen –, steht nur mit diesen zwei Worten in Verbindung: „Ruhm“ und „Gewinn“. Die Menschen denken, wenn sie erst einmal Ruhm und Gewinn haben, dann können sie aus diesen Dingen Kapital schlagen, um sich an hohem Status und großem Reichtum zu erfreuen, und um das Leben zu genießen. Sie halten Ruhm und Gewinn für eine Art Kapital, das sie benutzen können, um dann ein Leben der Genusssucht und schamloser Fleischesfreuden führen zu können. Für diesen Ruhm und diesen Gewinn, die die Menschheit so sehr begehrt, überreichen die Menschen Satan bereitwillig, wenn auch unbewusst, ihren Körper, ihren Verstand, alles, was sie besitzen, ihre Zukunft und ihre Schicksale. Sie tun dies, ohne auch nur einen Moment zu zögern, ohne je von der Notwendigkeit zu wissen, alles, was sie überreicht haben, wiederzuerlangen. Können die Menschen jegliche Kontrolle über sich selbst behalten, wenn sie in Satan auf diese Weise Zuflucht gefunden haben und ihm auf diese Weise treu werden? Sicherlich nicht. Sie stehen voll und ganz unter Satans Kontrolle. Sie sind ganz und gar in einem Sumpf versunken und nicht in der Lage, sich selbst herauszuziehen. Wer einmal mit Ruhm und Gewinn besudelt wurde, sucht nicht mehr nach dem Hellen, nach dem Gerechten oder nach den Dingen, die schön und gut sind. Weil nämlich die verführerische Kraft, die der Ruhm und der Gewinn auf die Menschen ausübt, zu groß ist und für die Menschen zu Dingen wird, die sie ihr Leben lang und sogar bis in alle Ewigkeit endlos verfolgen. Ist das nicht wahr? Einige Menschen werden sagen, dass das Erlernen von Wissen nichts weiter ist, als das Lesen von Büchern oder das Erfahren von einigen Dingen, die sie noch nicht wissen, um nicht zurückzubleiben oder von der Welt zurückgelassen zu werden. Wissen werde nur erlernt, damit sie Essen auf den Tisch bekommen, für ihre eigene Zukunft oder um die Dinge des täglichen Bedarfs zu beschaffen. Gibt es irgendeinen Menschen, der ein Jahrzehnt an hartem Studium durchhält, nur um die Grundbedürfnisse zu stillen, nur um das Nahrungsmittelproblem zu lösen? Nein, so jemanden gibt es nicht. Warum durchleidet ein Mensch dann so viele Jahre lang diese ganze Mühsal? Es ist für Ruhm und Gewinn. Ruhm und Gewinn warten auf ihn in der Ferne, winken ihm, und er glaubt, dass er allein durch seinen eigenen Fleiß, seine Strapazen und seine Anstrengungen, diesem Weg folgen kann, der ihn zum Erlangen von Ruhm und Gewinn führen wird. So ein Mensch muss diese Not für seinen eigenen Weg der Zukunft erleiden, für seine zukünftigen Genüsse und um ein besseres Leben zu erlangen. Was in aller Welt ist dieses Wissen – könnt ihr es Mir sagen? Sind das nicht Lebensregeln, philosophische Sätze, die Satan den Menschen beibringt, zum Beispiel „Liebe die Partie, liebe dein Land und liebe deine Religion“ oder „Ein weiser Mensch passt sich den Umständen an“? Sind das nicht die hochtrabenden Ideale des Lebens, die Satan den Menschen einflößt? Nimm zum Beispiel die Ideen der großen Persönlichkeiten, die Integrität der Berühmten oder die mutigen Geister der heroischen Figuren oder nimm die Ritterlichkeit und Freundlichkeit der Hauptfiguren und Schwertkämpfer, in den Kampfsportromanen – sind das nicht alles Methoden, mit denen Satan den Menschen solche Ideale einflößt? Diese Ideen beeinflussen eine Generation nach der anderen, und die Menschen jeder Generation werden dazu gebracht, diese Ideen zu akzeptieren. Ohne Unterlass bemühen sie sich, diesen „hohen Idealen“ nachzueifern und geben sogar ihr Leben für sie hin. Das sind die Mittel und Wege, wie Satan das Wissen benutzt, um den Menschen zu korrumpieren. Nachdem Satan also die Menschen auf diesen Weg geführt hat, sind sie noch in der Lage, Gott zu gehorchen und Ihn anzubeten? Sind sie noch in der Lage, Gottes Worte anzunehmen und nach der Wahrheit zu streben? Absolut nicht – denn sie wurden von Satan in die Irre geführt. Wir wollen uns das Wissen, die Gedanken und Meinungen, die Satan den Menschen einflößt, noch mal ansehen. Beinhalten sie die Wahrheiten, nämlich Gehorsam gegen Gott und Anbetung Gottes? Die Wahrheiten, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden? Gibt es darin irgendwelche Worte Gottes? Enthalten sie irgendetwas, das mit der Wahrheit zu tun hat? Ganz und gar nicht – nicht das Geringste davon beinhalten sie. Könnt ihr euch sicher sein, dass all das, was Satan den Menschen beibringt, keine Wahrheit enthält? Ihr wagt es nicht – aber das macht nichts. Es genügt, wenn ihr erkennt, dass „Ruhm“ und „Gewinn“ die zwei Schlüsselworte sind, die Satan verwendet, um Menschen auf den Weg des Bösen zu locken.

Lasst uns noch einmal kurz auf das eingehen, was wir bislang besprochen haben: Was benutzt Satan, um den Menschen fest unter seiner Kontrolle zu halten? (Ruhm und Gewinn.) Also benutzt Satan Ruhm und Gewinn, um die Gedanken des Menschen zu kontrollieren, bis die Menschen an nichts anderes mehr denken können, als an Ruhm und Gewinn. Sie mühen sich für Ruhm und Gewinn ab, erleiden für Ruhm und Gewinn Schwierigkeiten, erdulden für Ruhm und Gewinn Erniedrigung, opfern für Ruhm und Gewinn alles, was sie haben, und sie werden jegliches Urteil oder jegliche Entscheidung auf Ruhm und Gewinn bedacht treffen. Auf diese Weise bindet Satan die Menschen mit unsichtbaren Fesseln, und sie haben weder die Kraft noch die Courage, sie abzuwerfen. Sie tragen diese Fesseln unwissentlich und stapfen mit großen Schwierigkeiten immer weiter voran. Wegen Ruhm und Gewinn meidet die Menschheit Gott und verrät Ihn und sie wird zunehmend frevelhaft. Auf diese Weise wird deshalb eine Generation nach der anderen inmitten von Satans Ruhm und Gewinn vernichtet. Wenn wir nun die Handlungen Satans betrachten, sind seine unheilvollen Beweggründe nicht absolut widerwärtig? Vielleicht könnt ihr heute noch immer nicht die unheilvollen Motive Satans durchschauen, weil ihr denkt, dass man ohne Ruhm und Gewinn nicht leben kann. Ihr denkt, dass die Menschen, wenn sie Ruhm und Gewinn hinter sich lassen, nicht mehr in der Lage sein werden, den Weg zu sehen, der vor ihnen liegt, nicht mehr in der Lage sein werden, ihre Ziele zu sehen, dass ihre Zukunft finster, düster und trüb sein wird. Aber eines Tages werdet ihr alle langsam einsehen, dass Ruhm und Gewinn monströse Fesseln Satans sind, die er verwendet, um den Menschen zu binden. Wenn der Tag kommt, wirst du dich der Kontrolle Satans gründlich widersetzten und den Fesseln, die Satan benutzt, um dich zu binden, gründlich Widerstand leisten. Wenn der Zeitpunkt kommt, an dem du alles, was Satan dir eingeflößt hat, abwerfen möchtest, wirst du einen glatten Schlussstrich mit Satan ziehen und du wirst auch wirklich alles verabscheuen, was Satan dir gebracht hat. Nur dann wird die Menschheit wahre Liebe zu Gott und wahres Verlangen nach Ihm aufweisen.

Wir haben gerade darüber gesprochen, wie Satan das Wissen verwendet, um den Menschen zu verderben. Lasst uns also als Nächstes darüber Gemeinschaft führen, wie Satan die Wissenschaft dafür benutzt. Zunächst verwendet Satan den Namen der Wissenschaft, um des Menschen Neugier und des Menschen Verlangen, die Wissenschaft zu erkunden und in Geheimnisse vorzudringen, zu befriedigen. Im Namen der Wissenschaft befriedigt Satan die materiellen Bedürfnisse und das Verlangen des Menschen, die Qualität seines Lebens kontinuierlich zu verbessern. Deshalb verwendet Satan unter diesem Deckmantel die Wissenschaft, um den Menschen zu verderben. Ist es nur das Denken oder der Verstand des Menschen, die Satan anhand der Wissenschaft auf diese Weise verdirbt? Was von den Menschen, Ereignissen und Dingen unseres Umfelds, die wir sehen können und mit denen wir in Kontakt kommen, benutzt Satan noch, um sie durch die Wissenschaft zu verderben? (Die natürliche Umgebung.) Richtig. Es scheint, dass euch hierdurch sehr geschadet worden ist und dass es euch zutiefst beeinträchtigt hat. Abgesehen davon, dass Satan all die verschiedenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen der Wissenschaft benutzt, um den Menschen zu täuschen, benutzt Satan die Wissenschaft auch als Mittel, um das Lebensumfeld, das Gott dem Menschen gegeben hat, mutwillig zu zerstören und auszubeuten. Er tut das unter dem Vorwand, dass der Lebensraum und die Lebensqualität des Menschen beständig besser werden, wenn der Mensch wissenschaftliche Forschung betreibt und dass der Zweck der wissenschaftlichen Entwicklung darin besteht, den täglich wachsenden materiellen Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden sowie ihrem Bedürfnis, ihre Lebensqualität kontinuierlich zu verbessern. Das ist Satans theoretische Grundlage für die Entwicklung der Wissenschaft. Was hat jedoch die Wissenschaft der Menschheit gebracht? Wurde die Umwelt, in der wir leben, in der alle Menschen leben, nicht verschmutzt? Wurde die Luft, die der Mensch einatmet, nicht verschmutzt? Wurde das Wasser, welches wir trinken, nicht verschmutzt? Ist die Nahrung, die wir essen, wirklich noch natürlich? Das meiste Getreide und Gemüse ist genetisch verändert, wurden mit Dünger angebaut, und einige Sorten wurden komplett von der Wissenschaft gezüchtet. Gemüse und Obst, das wir essen, ist nicht mehr natürlich. Sogar natürliche Eier sind nicht mehr leicht zu finden. Und die Eier schmecken nicht mehr so wie früher, nachdem sie bereits von Satans sogenannter Wissenschaft bearbeitet wurden. Betrachtet man das große Ganze, so ist die gesamte Atmosphäre zerstört und verschmutzt worden: Berge, Seen, Wälder, Flüsse, Meere und alles über und unter der Erdoberfläche, wurde gesamtheitlich durch die sogenannten wissenschaftlichen Errungenschaften ruiniert. Kurz gesagt ist die gesamte natürliche Umwelt, der gesamte Lebensraum, die Gott der Menschheit geschenkt hat, von der sogenannten Wissenschaft zerstört und ruiniert worden. Obwohl es viele Menschen gibt, die das, was sie sich immer erhofften, erreicht haben, was die Lebensqualität angeht, die ihre Wünsche und ihr Fleisch gleichermaßen befriedigt, wurde auch der Lebensraum des Menschen durch die verschiedenen „Errungenschaften“ der Wissenschaft wesentlich zerstört und ruiniert. Wir sind jetzt nicht länger berechtigt, einen einzigen Atemzug reiner Luft einzuatmen. Ist das nicht der Menschen Leid? Gibt es für die Menschen noch nennenswerte Freude, wenn sie in dieser Art von Umwelt leben müssen? Der Raum und die Lebenswelt, in denen die Menschen leben, wurde von Anfang an von Gott für den Menschen geschaffen. Das von den Menschen getrunkene Wasser, die von den Menschen eingeatmete Luft, die verschiedenen Arten von Essen, das die Menschen verzehren, die Pflanzen und Lebewesen und sogar die Berge, Seen und Ozeane, jeder Teil dieses Lebensumfeldes wurde den Menschen von Gott geschenkt. Damit so umzugehen, wie es den von Gott zugrunde gelegten Gesetzen entspricht, ist natürlich. Gäbe es keine Wissenschaft, würden die Menschen immer noch nach den Methoden leben, die ihnen von Gott gegeben wurden, sie würden all das, was makellos und natürlich ist, genießen können, und sie wären glücklich. Jedoch wurde all dies von Satan jetzt zerstört und ruiniert. Der fundamentale Lebensraum des Menschen ist nicht mehr makellos. Niemand ist jedoch in der Lage, zu erkennen, was die Ursachen dafür sind und wie es dazu kam. Viele Menschen versuchen es durch die Wissenschaft zu verstehen, die ihnen von Satan eingeträufelt wurden. Ist das nicht ganz und gar abscheulich und bemitleidenswert? Da Satan nun den Raum, in dem die Menschheit existiert, eingenommen hat, und auch ihr Lebensumfeld, und sie in diesen verdorbenen Zustand gebracht hat, und da die Menschheit sich auf diese Weise weiterentwickelt, ist es da noch nötig, dass Gott persönlich diese Menschen vernichtet? Wenn die Menschen sich auf diese Weise weiterentwickeln, welche Richtung werden sie dann nehmen? (Sie werden ausgerottet werden.) Wie werden sie ausgerottet werden? Abgesehen von dem gierigen Streben nach Ruhm und Gewinn, führen die Menschen kontinuierlich wissenschaftliche Erkundungen und eingehende Untersuchungen durch und befriedigen dann unablässig ihre materiellen Bedürfnisse und Begierden. Was sind demnach die Konsequenzen für den Menschen? Zunächst einmal ist das ökologische Gleichgewicht unwiderruflich zerstört. Damit einhergehend werden die Körper der Menschen, ihre inneren Organe, verdorben und geschädigt. Verschiedene infektiöse Krankheiten und Seuchen breiten sich über die ganze Welt aus. Stimmt es nicht, dass wir es mit einer Situation zu tun haben, über die der Mensch keine Kontrolle mehr hat? Da ihr das nun versteht, wenn die Menschheit nicht Gott, sondern auf diese Weise ständig Satan folgt – indem sie das Wissen benutzt, um sich fortwährend selbst zu bereichern, die Wissenschaft benutzt, um unablässig die Zukunft des menschlichen Lebens zu erforschen, diese Art der Methoden verwendet, um weiterzuleben – könnt ihr sehen, dass das das Ende der Menschheit bedeutet? Die Menschheit wird auf natürliche Weise ausgerottet: Schritt für Schritt kommt die Menschheit der Vernichtung näher, ihrer eigenen Vernichtung! Heißt das nicht, dass sie die Vernichtung über sich bringen? Und ist das nicht die Folge des wissenschaftlichen Fortschritts? Es sieht jetzt so aus, als wäre die Wissenschaft eine Art Zaubertrank, den Satan für die Menschen zubereitet hat, sodass, wenn ihr versucht die Dinge klar zu erkennen, ihr das in einem nebligen Dunst tut, ganz gleich, wie sehr ihr euch auch anstrengt, um zu sehen und unabhängig davon, wie sehr ihr es auch versucht, ihr könnt die Dinge nicht ergründen. Satan jedoch benutzt den Namen der Wissenschaft, um deinen Appetit anzuregen und dich an der Nase herumzuführen, einem Fuß vor den anderen setzend, in Richtung Abgrund und Tod. Und da dem so ist, werden die Menschen klar erkennen, dass die Vernichtung der Menschheit von Satans Hand gemacht ist – Satan ist der Rädelsführer. Ist es nicht so? (Ja.) Das ist die zweite Methode, nach der Satan die Menschen verdirbt.

Traditionskultur ist die dritte Methode, mit der Satan den Menschen verdirbt. Zwischen der Traditionskultur und dem Aberglauben gibt es viele Ähnlichkeiten, der Unterschied besteht jedoch darin, dass die Traditionskultur bestimmte Geschichten, Anspielungen und Quellen hat. Satan hat viele Volksgeschichten oder Geschichten, die in Geschichtsbüchern erscheinen, erdichtet und erfunden und hat mit der Traditionskultur und den Figuren des Aberglaubens tiefe Eindrücke bei den Menschen hinterlassen. In China gibt es zum Beispiel „Die acht Unsterblichen, die das Meer überqueren“, „Die Reise in den Westen“, „Der Jadekaiser“, „Nezha besiegt den Drachenkönig“ und „Die Metamorphosen der Götter“. Haben sich diese nicht tief in den Köpfen der Menschen verwurzelt? Auch wenn manche von euch nicht alle Details kennen, kennt ihr doch die allgemeine Geschichte und es ist dieser Hauptinhalt, der sich in deinem Herzen festsetzt und sich in deinem Kopf einnistet, sodass du sie nicht vergessen kannst. Dies sind verschiedene Ideen oder Legenden, die Satan vor langer Zeit für den Menschen vorbereitet hat und die zu verschiedenen Zeiten verbreitet worden sind. Diese Dinge schaden und zerfressen die Seelen der Menschen unmittelbar und setzen die Menschen unter einen Bann nach dem anderen. Das heißt, sobald du eine solche Traditionskultur, solche Geschichten oder abergläubischen Dinge akzeptiert hast, sobald sie sich erst einmal in deinem Kopf festsetzen und sobald sie erst einmal in deinem Herzen feststecken, dann ist es, als wärst du verzaubert – du wirst in diese kulturellen Fallen, diese Ideen und traditionellen Geschichten verstrickt und von ihnen beeinflusst. Sie beeinflussen dein Leben, deine Lebenseinstellung und sie beeinflussen auch deine Beurteilung der Dinge. Umso mehr beeinflussen sie dein Streben nach dem wahren Lebensweg: Das ist in der Tat ein böser Zauber. So sehr du dich auch bemühst, du kannst sie nicht abschütteln; du hackst auf sie ein, doch du kannst sie nicht fällen; du schlägst nach ihnen, kannst sie aber nicht von dir schlagen. Nachdem die Menschen unwissentlich mit einem solchen Zauber belegt worden sind, fangen sie außerdem damit an, Satan anzubeten, das Bild Satans in ihrem Herzen zu hegen. Anders gesagt, sie bestimmen Satan zu ihrem Idol, zu einem Objekt, das sie anbeten und zu dem sie aufschauen können. Sie gehen sogar so weit, ihn für Gott zu halten. In den Herzen der Menschen kontrollieren diese Dinge unbewusst ihre Worte und Taten. Zudem hältst du diese Geschichten und Legenden zunächst für unwahr, doch dann erkennst du unbewusst deren Existenz an und machst sie zu echten Figuren und lässt sie zu wirklichen, existierenden Objekten werden. In deiner Unwissenheit empfängst du unterbewusst diese Ideen und die Existenz dieser Dinge. Außerdem empfängst du im Unterbewusstsein Teufel, Satan und Idole in deinem eigenen Heim und in deinem Herzen – das ist wahrlich ein Zauber. Finden diese Worte Widerhall bei euch? (Ja.) Gibt es unter euch welche, die Weihrauch verbrannt und Buddha angebetet haben? (Ja.) Was sollte das Verbrennen des Weihrauchs und das Anbeten Buddhas bezwecken? (Das Beten für den Frieden.) Wenn man nun darüber nachdenkt, ist es nicht absurd, Satan um Frieden anzubeten? Bringt Satan Frieden? (Nein.) Erkennt ihr nicht, wie unwissend ihr damals wart? Diese Art von Verhalten ist absurd, unwissend und naiv, oder etwa nicht? Satan befasst sich nur damit, wie er dich verderben kann. Satan kann dir unmöglich Frieden geben, nur eine vorübergehende Ruhepause. Um dir diese Ruhepause zu verschaffen, musst du allerdings einen Eid ablegen und wenn du dein Versprechen brichst oder deinen Eid, den du ihm geleistet hast, dann wirst du sehen, wie er dich quält. Indem er dich einen Eid ablegen lässt, möchte er dich in Wirklichkeit kontrollieren. Als ihr für den Frieden betetet, erlangtet ihr da Frieden? (Nein.) Ihr habt keinen Frieden erlangt, sondern eure Bemühungen haben euch ganz im Gegenteil Unglück, unendliche Katastrophen eingebracht – wahrlich ein uferloses Meer der Bitterkeit. Friede liegt nicht innerhalb der Domäne Satans und das ist die Wahrheit. Das ist die Folge, die der feudale Aberglaube und die Traditionskultur der Menschheit gebracht haben.

Die letzte Methode, mit der Satan die Menschen verdirbt und kontrolliert ist durch gesellschaftliche Trends. Gesellschaftliche Trends haben viele Aspekte, wozu die Verehrung von berühmten und großen Leuten gehört, Film- und Musikidole, die Verehrung von Prominenten, Online-Spiele, etc. all das sind Aspekte von gesellschaftlichen Trends, wir brauchen nicht näher darauf einzugehen. Wir möchten nur über die Ideen reden, die die sozialen Trends in den Menschen hervorrufen, die Art und Weise, zu der sie die Menschen bewegen, sich in der Welt zu verhalten, die Lebensziele und Perspektive, die sie in den Menschen hervorrufen. Diese sind sehr wichtig. Sie können die Gedanken und Meinungen der Menschen kontrollieren und beeinflussen. Diese Trends kommen einer nach dem anderen, und sie alle tragen einen bösen Einfluss in sich, der den Menschen kontinuierlich herabwürdigt. Sie bewirken, dass er fortwährend sein Bewusstsein, seine Menschlichkeit und seinen Verstand einbüßt, was seine Moral und die Qualität des Charakters immer weiter schwächt, bis zu dem Ausmaß, dass wir sogar sagen können, dass die meisten Menschen heutzutage keine Rechtschaffenheit mehr haben, keine Menschlichkeit, noch haben sie irgendein Gewissen, geschweige denn Vernunft. Was sind also diese gesellschaftlichen Trends? Du kannst die Trends nicht mit dem bloßen Auge erkennen. Wenn ein neuer Trend über die Erde fegt, sind nur wenige von Anfang an dabei, sie sind die Trendsetter. Sie beginnen etwas Neues zu tun, dann akzeptieren sie irgendeine Idee oder Perspektive. Die meisten Menschen aber werden fortwährend von dem Trend infiziert, angezogen und assimiliert, ohne dass es ihnen bewusst ist, bis sie ihn alle unwissentlich und unfreiwillig akzeptieren und ganz in ihn eintauchen und von ihm kontrolliert werden. Solche Trends bringen, einer nach dem anderen, die Menschen, die keinen gesunden Körper und Verstand haben, die nicht wissen, was die Wahrheit ist und nicht zwischen positiven und negativen Dingen unterscheiden können, dazu, sie bereitwillig zu anzunehmen, ebenso wie die Lebensanschauungen und Werte, die von Satan kommen. Sie akzeptieren das, was Satan ihnen darüber sagt, wie man das Leben angeht und die Lebensweise, die Satan ihnen „zuteilwerden lässt“ und sie haben weder die Kraft noch die Fähigkeit, geschweige denn das Bewusstsein, zu widerstehen. Wie erkennen wir also solche Trends? Ich habe ein einfaches Beispiel gewählt, sodass ihr allmählich verstehen werdet. Zum Beispiel führten die Menschen in der Vergangenheit ihre Geschäfte in einer Art und Weise, dass weder alt noch jung betrogen wurde, und sie verkauften Gegenstände zum gleichen Preis, unabhängig davon, wer sie einkaufte. Wird hier nicht ein Element von Gewissen und Menschlichkeit deutlich? Wenn Menschen ihre Geschäfte auf diese Weise tätigten, in gutem Glauben, zeigt das, dass sie damals noch immer einiges an Gewissen und Menschlichkeit besaßen. Aber mit dem stetig wachsenden Verlangen des Menschen nach Geld, begannen die Menschen immer mehr Geld, Gewinn und das Vergnügen zu lieben. Ist es nicht so, dass die Menschen dem Geld mehr den Vorrang geben als früher? Wenn die Menschen Geld als etwas sehr Wichtigeres ansehen, vernachlässigen sie unbewusst ihren Ruf, ihren Namen, ihr Ansehen und ihre Rechtschaffenheit, nicht wahr? Wenn du dich an einem Geschäft beteiligst, siehst du, wie andere reicht werden, indem sie die Menschen betrügen. Obwohl das verdiente Geld unrechtmäßig erworben wurde, werden sie immer reicher. Es empört dich zu sehen, was ihre Familien genießen: „Wir sind beide geschäftlich tätig, und sie sind reich geworden. Warum kann ich nicht eine Menge Geld verdienen? Ich halte es nicht mehr aus – ich muss einen Weg finden, mehr Kohle zu machen.“ Danach denkst du nur noch daran, ein Vermögen zu machen. Wenn du erst einmal den Glauben verloren hast, dass „Geld mit einem reinen Gewissen verdient werden muss, ohne irgendjemanden hereinzulegen“, wenn Eigeninteresse dein einziger Antrieb ist, dann ändert sich deine Denkungsart allmählich, und auch die Prinzipien, nach denen du handelst, ändern sich. Beim ersten Betrug hörst du die Vorwürfe deines Gewissens noch, und dein Herz sagt dir: Wenn das vorüber ist, werde ich nie wieder irgendjemanden betrüben. Wer die Leute immerzu betrügt, muss mit Vergeltung rechnen!“ Das ist die Funktion des menschlichen Gewissens – zu veranlassen, dass du Skrupel hast, und dich zu tadeln, sodass es sich unnatürlich anfühlt, jemanden zu betrügen. Aber nachdem du jemanden erfolgreich betrogen hast, siehst du, dass du jetzt mehr Geld als zuvor hast und denkst, dass diese Methode dir sehr nützlich sein kann. Trotz des trüben Schmerzes in deinem Herzen, fühlst du dich dennoch so, als würdest du dir zu deinem Erfolg gratulieren wollen und du fühlst dich recht zufrieden mit dir selbst. Zum ersten Mal heißt du dein eigenes Verhalten und deine betrügerischen Methoden gut. Wenn der Mensch einmal mit einer solchen Betrügererei kontaminiert ist, ist es dasselbe, wie wenn jemand dem Glücksspiel verfällt und zum Spieler wird. Da dir das Bewusstsein dafür fehlt, heißt du dein eigenes betrügerisches Verhalten gut und akzeptiert es. Da dir das Bewusstsein fehlt, hältst du das Betrügen für ein legitimes kaufmännisches Verhalten und das nützlichste Mittel für dein Überleben und deinen Lebensunterhalt. Du glaubst, auf diese Weise schnell zu Reichtum zu kommen. Das ist der Verlauf: Am Anfang können die Menschen ein solches Verhalten nicht akzeptieren, sie sehen auf dieses Verhalten und solche Praktiken herab. Dann stellen sie selbst Versuche mit diesem Verhalten an und probieren es auf ihre eigene Art aus, und ihr Herz beginnt sich allmählich zu wandeln. Was für ein Wandel ist das? Sie ist eine Zustimmung und Zulassung dieses Trends, dieser Idee, die dir durch den sozialen Trend eingeflößt wurde. Ohne es zu bemerken, glaubst du, dass du schlechter dran bist, wenn du die Leute nicht betrügst, wenn du Geschäfte mit ihnen machst; wenn du die Leute nicht betrügst, glaubst du, du hast etwas verloren. Dieser Betrug wird unwissentlich zu deiner ureigenen Seele, zu deinem Rückgrat und zu einer unverzichtbaren Verhaltensweise, die ein Prinzip in deinem Leben ist. Nachdem die Menschen dieses Verhalten und dieses Denken akzeptieren, wandelt sich dann ihr Herz nicht? Dein Herz hat sich verändert, hat sich damit auch deine Integrität verändert? Hat sich deine Menschlichkeit verändert? Hat sich dein Gewissen verändert? Dein ganzes Sein, von deinem Herzen bis zu deinen Gedanken, von innen nach außen, hat sich verändert, und es ist eine qualitative Veränderung. Diese Veränderung zieht dich immer weiter weg von Gott, und du gleichst Satan immer mehr, mit dem Ergebnis, dass deine Verdorbenheit durch Satan dich zu einem Dämonen macht.

Wenn ihr diese sozialen Trends betrachtet, würdet ihr sagen, dass sie einen großen Einfluss auf die Menschen haben? Haben sie eine tief schädigende Wirkung auf die Menschen? Sie haben eine zutiefst schädliche Wirkung auf die Menschen. Welche Aspekte des Menschen möchte Satan unter Verwendung dieser Trends verderben? Vor allem Gewissen, Vernunft, Menschlichkeit, Moral und Lebensperspektiven. Würdigen diese gesellschaftlichen Trends die Menschen nicht nach und nach herab und verderben sie? Satan verwendet diese sozialen Trends, um die Menschen schrittweise in das Nest der Teufel zu locken, sodass die Menschen in den sozialen Trends gefangen werden und unwissentlich das Geld und die materiellen Wünsche, wie auch das Schlechte und die Gewalt verteidigen. Wenn diese Dinge erst einmal in das Herz der Menschen eingedrungen sind, zu was wird der Mensch dann? Der Mensch wird zum Teufel, Satan! Warum? Welche psychologische Neigung existiert im Herzen des Menschen? Was verehren die Menschen? Die Menschen beginnen Vergnügen zu finden an Schlechtigkeit und Gewalt, Sie lieben keine Schönheit oder Güte mehr, noch weniger mögen sie Frieden. Die Menschen sind nicht gewillt, ein einfaches Leben normaler Menschlichkeit zu leben, stattdessen wünschen sie einen hohen Status und großen Reichtum zu genießen, den Vergnügungen des Fleisches zu frönen, grenzenlos und ohne Einschränkungen, die sie zurückhalten, und scheuen keine Mühe, um ihr eigenes Fleisch zu befriedigen. Anders gesagt, sie wollen alles tun, wonach es ihnen gelüstet. Wenn der Mensch also in diese Art der Trends eingetaucht ist, kann dann das Wissen, das du erlangt hast, dir helfen, dich daraus zu befreien? Kann dein Verständnis der traditionellen Kultur und des Aberglaubens dir helfen, dieser schrecklichen Zwickmühle zu entkommen? Können die traditionelle Moral und die traditionellen Zeremonien, die die Menschen kennen, ihnen helfen sich zurückzuhalten? Nimm zum Beispiel die „Gespräche“ des Konfuzius und da „Tao te king“ des Laotse. Können sie den Menschen helfen, sich aus dem Sumpf dieser Trends herauszuziehen? Absolut nicht. Auf diese Weise wird der Mensch immer bösartiger, arroganter, herablassender, selbstsüchtiger und arglistiger. Es gibt keine Zuneigung mehr zwischen den Menschen, keine Liebe mehr unter den Familienmitgliedern, kein Verständnis unter Verwandten und Freunden. Menschliche Beziehungen sind heute von Gewalt geprägt. Jeder Einzelne möchte Gewaltmethoden anwenden, um unter ihren Mitmenschen zu leben. Sie bestreiten ihren eigenen Lebensunterhalt, indem sie Gewalt anwenden. Sie erlangen ihre Positionen und erzielen Profit, indem sie Gewalt anwenden, und sie wenden Gewalt an und tun Böses, um alles zu tun, was sie wollen. Ist diese Menschlichkeit nicht entsetzlich? Das ist sie, in hohem Maße: Nicht nur, dass sie Gott kreuzigen, sie würden auch alle, die Ihm nachfolgen, abschlachten – denn die Menschen sind zu bösartig. Nachdem ihr all diese Dinge gehört habt, über die Ich soeben gesprochen habe, denkt ihr nicht, dass es entsetzlich ist, in diesem Umfeld, in dieser Welt und unter diesen Menschen zu leben, inmitten derer Satan die Menschheit verdirbt? Habt ihr euch je erbärmlich gefühlt? In diesem Moment müsst ihr euch ein bisschen so fühlen, nicht wahr? (Ja.) Dem Klang eurer Stimme nach zu urteilen, scheint ihr zu denken: „Satan verwendet so viele verschiedene Methoden, um den Menschen zu verderben. Er ergreift jede Gelegenheit und ist überall, wohin wir uns auch wenden. Kann der Mensch noch gerettet werden?“ Gibt es noch Hoffnung für die Menschheit? Kann der Mensch sich selbst retten? (Nein.) Kann der Jadekaiser den Menschen retten? Kann Konfuzius den Menschen retten? Kann Siddhartha Gautama den Menschen retten? (Nein.) Wer also kann die Menschen retten? (Gott.) Einige Menschen werden in ihren Herzen aber diese Frage vorbringen: „Satan schädigt uns so heftig, in einer solch wahnsinnigen Raserei, dass wir weder Hoffnung haben, das Leben zu leben, noch Zuversicht, das Leben zu leben. Wir alle leben inmitten von Verdorbenheit, und jeder einzelne Mensch widersteht Gott ohnehin und jetzt sind unsere Herzen so tief gesunken, wie es nur geht. Während Satan uns verdirbt, wo ist Gott? Was tut Gott? Was immer Gott für uns tut, wir fühlen es nie!“ Einige Menschen fühlen sich zwangsläufig niedergeschlagen und fühlen sich ziemlich entmutigt, nicht wahr? Dieses Gefühl greift sehr tief in euch, denn alles, was Ich sagte, sollte die Menschen langsam verstehen lassen, ihnen immer mehr das Gefühl geben, dass sie ohne Hoffnung sind, ihnen das Gefühl vermitteln, dass sie von Gott verlassen wurden. Aber macht euch keine Sorgen. Unser Thema des Austauschs für heute, „das Böse Satans“, ist nicht unser wirkliches Thema. Um jedoch über die Essenz der Heiligkeit Gottes zu sprechen, müssen wir zuerst darüber diskutieren, wie Satan die Menschen verdirbt und uns auch über das Böse Satans unterhalten, um es den Menschen deutlicher zu machen, in welcher Situation der Mensch sich gerade befindet und in welchem Ausmaß genau der Mensch korrumpiert wurde. Eines der Ziele, weshalb darüber gesprochen wird, ist, den Menschen zu ermöglichen, das Übel Satans zu kennen. Das andere Ziel ist, den Menschen ein tieferes Verständnis darüber zu geben, was wahre Heiligkeit bedeutet.

Habe Ich, verglichen mit dem letzten Mal, nicht ausführlicher über jene Dinge gesprochen, die wir gerade behandelt haben? Ist euer Verständnis nun ein wenig tiefgehender? (Ja.) Ich weiß, eine Menge Menschen erwarten jetzt von Mir, dass Ich mitteile, was die Heiligkeit Gottes genau ist. Da Ich aber über die Heiligkeit Gottes spreche, werde Ich zuerst über die Handlungen Gottes reden, die Er ausführt. Ihr solltet alle aufmerksam zuhören. Danach werde Ich euch fragen, was die Heiligkeit Gottes genau ist. Ich werde es euch nicht direkt verraten, sondern es euch herausfinden lassen; Ich werde euch Raum geben, es zu verstehen. Was haltet ihr von dieser Methode? (Sie hört sich gut an.) Dann hört aufmerksam zu, während Ich fortfahre.

Wann immer Satan den Menschen verdirbt oder dem Menschen ungezügelt Schaden zufügt, steht Gott nicht tatenlos daneben, und Er schiebt jene, die Er auserwählt hat, auch nicht beiseite oder ignoriert sie einfach. Gott versteht mit perfekter Klarheit alles, was Satan tut. Ganz gleich, was Satan tut, ganz gleich, welchen Trend er aufkommen lässt, Gott weiß alles, was Satan zu tun versucht, und Gott gibt jene nicht auf, die Er auserwählt hat. Stattdessen vollbringt Gott – still und heimlich – alles Notwendige, ohne Aufsehen zu erregen. Wenn Gott an jemandem zu wirken beginnt, wenn Er jemanden auserwählt hat, verkündet Er diese Neuigkeit niemandem, noch verkündet Er es Satan, geschweige denn macht Er irgendeine große Geste daraus. Er tut nur das, was notwendig ist, auf eine sehr leise und sehr natürliche Art. Zuerst sucht Er dir eine Familie aus. Deine Familienverhältnisse, deine Eltern, deine Vorfahren – all dies beschließt Gott bereits im Voraus. Mit anderen Worten, Gott trifft diese Entscheidungen nicht nach Lust und Laune; vielmehr begann Er dieses Werk vor langer Zeit. Sobald Gott für dich eine Familie ausgesucht hat, wählt Er anschließend ein Datum, an dem du geboren wirst. Dann beobachtet Gott dich, während du geboren wirst und weinend auf diese Welt kommst. Er beobachtet deine Geburt, beobachtet, wie du deine ersten Worte aussprichst, beobachtet dich, wie du stolpernd und schwankend deine ersten Schritte tust, während du laufen lernst. Du machst zuerst einen Schritt und dann den nächsten … und jetzt kannst du rennen, springen, sprechen und deine Gefühle ausdrücken. Während die Menschen heranwachsen, richtet sich Satans Blick auf jeden von ihnen, wie ein Tiger, der seine Beute anvisiert. Doch Gott ist bei der Ausführung Seines Werkes niemals irgendwelchen Einschränkungen unterlegen gewesen, die sich aus Menschen, Ereignissen oder Dingen ergeben, aus Raum und Zeit. Er tut das, was Er tun sollte und tun muss. Während du heranwächst, triffst du vielleicht auf Vieles, das dir nicht gefällt, wie zum Beispiel Krankheit und Frustration. Aber während du diesen Weg gehst, befinden sich dein Leben und deine Zukunft strikt unter der Aufsicht Gottes. Gott gibt dir eine echte Garantie auf Lebenszeit, denn Er steht direkt an deiner Seite, bewacht dich und kümmert Sich um dich. Du wächst dir dessen unbewusst heran. Du fängst an, mit neuen Dingen in Kontakt zu kommen und beginnst diese Welt und diese Menschheit kennenzulernen. Alles ist frisch und neu für dich. Du hast einige Dinge, die du gerne tust. Du lebst in deiner eigenen Menschlichkeit, du lebst innerhalb deines eigenen Raumes und du hast nicht die geringste Erkenntnis von der Existenz Gottes. Aber Gott beobachtet dich bei jedem Schritt des Weges, während du heranwächst und beobachtet dich bei jedem deiner Fortschritte. Sogar wenn du Wissen erwirbst oder Wissenschaft studierst, Gott ist dir bei keinem einzigen Schritt von der Seite gewichen. Während du die Welt erkundest und dich mit ihr befasst, hast du deine eigenen Ideale festgelegt, du hast deine eigenen Hobbys, deine eigenen Interessen und hegst auch hohe Ansprüche, in diesem Punkt bist du genauso wie andere Menschen. Du denkst oft über deine eigene Zukunft nach, umreißt deine Zukunft, wie sie aussehen sollte. Doch ungeachtet dessen, was entlang des Weges geschieht, Gott sieht deutlich, was alles passiert. Vielleicht hast du selbst deine eigene Vergangenheit vergessen, aber für Gott gibt es keinen, der dich besser verstehen könnte als Er. Du lebst unter dem Blick Gottes, während du heranwächst und reif wirst. Während dieses Zeitraums ist Gottes wichtigste Aufgabe etwas, das niemand wahrnimmt, etwas, das niemand kennt. Gott erzählt bestimmt keinem davon. Was ist also das Entscheidendste? Man kann sagen, dass es die Garantie ist, dass Gott einen Menschen retten wird. Das bedeutet, wenn Gott diesen Menschen retten will, muss Er dies tun. Diese Aufgabe ist äußerst wichtig für beide, für den Menschen und für Gott. Wisst ihr, worum es sich handelt? Es scheint, als hättet ihr diesbezüglich keine Gefühle oder irgendeine Vorstellung, deshalb werde Ich es euch sagen. Ab dem Zeitpunkt deiner Geburt bis hin zum heutigen Tag, hat Gott viel an dir gewirkt, aber Er erstattet dir keinen ausführlichen über alles, was Er getan hat. Gott ließ es dich nicht wissen, noch hat Er hat es dir erzählt. Für die Menschheit ist jedoch alles wichtig, was Er tut. Soweit es Gott betrifft, ist es etwas, was Er tun muss. In Seinem Herzen gibt es etwas Wichtiges, das Er tun muss, das all diese Dinge bei weitem übersteigt. Das heißt, von dem Zeitpunkt der Geburt eines Menschen bis zum heutigen Tag, muss Gott seine Sicherheit gewährleisten. Wenn ihr diese Worte hört, habt ihr vielleicht das Gefühl, dies nicht ganz zu verstehen. Womöglich fragt ihr euch: „Ist diese Sicherheit so wichtig?“ Was ist also die wörtliche Bedeutung von „Sicherheit“? Vielleicht versteht ihr darunter Frieden oder vielleicht versteht ihr darunter, niemals irgendein Unglück oder Elend zu erfahren, gut zu leben, ein normales Leben zu führen. Aber in euren Herzen müsst ihr wissen, dass dies nicht so einfach ist. Was genau ist also diese Sache, von der Ich gesprochen habe, die Gott tun muss? Was bedeutet Sicherheit für Gott? Ist es wirklich eine Garantie für die normale Bedeutung von „Sicherheit“? Nein. Was ist es also, das Gott tut? Diese „Sicherheit“ bedeutet, dass Satan dich nicht verschlingen wird. Ist das wichtig? Nicht von Satan verschlungen zu werden – betrifft das deine Sicherheit oder nicht? Ja, dies betrifft deine persönliche Sicherheit und es kann nichts Wichtigeres geben. Wenn Satan dich erst einmal verschlungen hat, gehören deine Seele und dein Fleisch nicht länger Gott. Gott wird dich nicht mehr retten. Gott verlässt solche Seelen und verlässt solche Menschen, die von Satan verschlungen worden sind. Deshalb sage Ich, dass das Wichtigste, das Gott zu tun hat, die Gewährleistung deiner Sicherheit ist, zu garantieren, dass Satan dich nicht verschlingt. Das ist äußerst wichtig, oder nicht? Warum könnt ihr das nicht beantworten? Es scheint, dass ihr unfähig seid, die große Güte Gottes zu spüren!

Gott tut viel mehr als nur die Sicherheit der Menschen zu garantieren, Er gewährleistet, dass sie nicht von Satan verschlungen werden. Er steckt auch ziemlich viel Arbeit in die Vorbereitung, bevor Er jemanden auswählt und rettet. Zunächst trifft Gott sorgfältige Vorbereitungen in Hinblick darauf, welchen Charakter du haben wirst, in was für eine Familie du hineingeboren wirst, wer deine Eltern sein werden, wie viele Brüder und Schwestern du haben wirst und was die Situation, der wirtschaftliche Stand und die Umstände Situation der Familie sein werden, in die du hineingeboren wirst. Wisst ihr, in welche Art von Familie der größte Teil des auserwählten Volkes Gottes hineingeboren wird? Sind es bedeutende Familien? Wir können nicht mit Sicherheit sagen, dass niemand in eine bedeutende Familie hineingeboren wurde. Es mag einige geben, aber es sind sehr wenige. Werden sie in Familien von außergewöhnlichem Reichtum, wie zum Beispiel Milliardäre oder Multimillionäre, hineingeboren? Nein, sie werden fast nie in eine solche Familie hineingeboren. Welche Art von Familie ordnet also Gott für die meisten dieser Leute an? (Gewöhnliche Familien.) Welche Familien können als „gewöhnlich“ gelten? Es sind unter anderem Arbeiterfamilien, das heißt, die, die auf Lohn angewiesen sind, um zu überleben, sich die Grundbedürfnisse leisten zu können. Sie sind nicht sonderlich begütert. Auch Bauernfamilien gehören dazu. Bauern sind für ihre Nahrung darauf angewiesen, Feldfrüchte anzupflanzen, um Getreide zum Essen und Kleider zum Anziehen zu haben und nicht zu hungern und zu frieren. Dann gibt es da auch noch Familien, die kleine Unternehmen betreiben und einige, in denen die Eltern Intellektuelle sind. Auch diese können zu den gewöhnlichen Familien gezählt werden. Es gibt auch Eltern, die Büroangestellte oder unbedeutende Regierungsbeamte sind, von denen auch nicht gesagt werden kann, dass sie hochstehenden Familien angehören. Die meisten werden in gewöhnliche Familien hineingeboren, und all das ist von Gott angeordnet. Das heißt zunächst, dass dieses Umfeld, in dem du lebst, nicht die wohlhabende Familie ist, die sich die Leute vorstellen. Sie ist eine Familie, die dir von Gott bestimmt wurde und die Mehrzahl der Menschen werden innerhalb der Einschränkungen einer solchen Familie leben. Was ist mit dem sozialen Status? Der Lebensstandard der meisten Eltern ist durchschnittlich, und sie haben keinen hohen sozialen Status. Für sie ist es schon ausreichend, Arbeit zu haben. Sind Gouverneure darunter? Oder Präsidenten? Eher nicht, oder? Allenfalls sind es Menschen, die Manager oder Besitzer von kleinen Unternehmen sind. Ihr sozialer Status ist mittelmäßig und ihr Lebensstandard durchschnittlich. Ein anderer Faktor ist das Lebensumfeld der Familie. Zuerst einmal gibt es unter diesen Familien keine Eltern, die ihre Kinder offenkundig dahingehend beeinflussen würden, den Weg der Weissagung und der Hellseherei zu nehmen. Nur sehr wenige widmen sich diesen Dingen. Die meisten Eltern sind ganz normal. Zu dem Zeitpunkt, an dem Gott Menschen auserwählt, bereitet Er für sie auch diese Art von Umfeld vor und es ist Seinem Werk der Errettung der Menschen von großem Nutzen. Oberflächlich sieht es so aus, als hätte Gott nichts sonderlich Weltbewegendes für die Menschen getan. Leise und heimlich schreitet Er voran, all das zu tun, was Er tut, bescheiden und in aller Stille. Aber in Wahrheit soll alles, was Gott verrichtet, eine Grundlage schaffen für deine Errettung, um den bevorstehenden Weg und die Bedingungen für deine Errettung vorzubereiten. Als Nächstes bringt Gott jeden Menschen vor Ihn zurück – jeden zu einer bestimmten Zeit: Dann hörst du Gottes Stimme, dann trittst du vor Ihn. Wenn dies geschieht, sind bis dahin einige Menschen schon selbst zu Eltern geworden, während andere noch immer jemandes Kind sind. Anders gesagt haben einige Menschen geheiratet und Kinder bekommen, während andere noch immer unverheiratet sind und ihre eigene Familie noch nicht gegründet haben. Aber unabhängig von eines Situation hat Gott die Zeiten bereits festgelegt, zu denen du auserwählt wirst und zu denen Sein Evangelium und Seine Worte dich erreichen werden. Gott hat die Umstände festgelegt, Sich für eine bestimmte Person oder einen bestimmten Kontext entschieden, durch den das Evangelium dir weitergegeben wird, damit du das Wort Gottes hören kannst. Gott hat für dich alle notwendigen Bedingungen bereits vorbereitet. So kommen die Menschen vor Ihn und kehren zurück in Gottes Familie und sind sich nicht bewusst, dass es geschieht. Die Menschen folgen Gott unbewusst und treten ein in jede Stufe von Gottes Werk, jede Stufe Seiner Art und Weise des Wirkens, die Er für die Menschen vorbereitet hat. Welche Art von Methoden benutzt Gott, wenn Er zu dieser Zeit Dinge für den Menschen tut? Zunächst ist das Allermindeste von allem die Fürsorge und der Schutz, die der Mensch genießt. Außerdem ordnet Gott verschiedene Menschen, Ereignisse und Dinge an, damit der Mensch Seine Existenz und Seine Taten durch sie sehen kann. Zum Beispiel gibt es einige Menschen, die an Gott deshalb glauben, weil jemand in ihrer Familie krank ist. Wenn andere ihnen das Evangelium predigen, beginnen sie, an Gott zu glauben und dieser Glaube an Gott ist wegen dieser Situation entstanden. Wer hat diese Situation also angeordnet? (Gott.) Aufgrund dieser Krankheit, gibt es einige Familien, in denen jeder gläubig ist, während in anderen nur wenige Familienmitglieder glauben. Oberflächlich scheint es, dass jemand in deiner Familie eine Krankheit hat, tatsächlich aber ist es ein Umstand, der die zuteilwird, damit du vor Gott kommen kannst – das ist die Güte Gottes. Da für manche Leute das Familienleben schwer ist und sie keinen Frieden finden können, bietet sich ihnen vielleicht eine Gelegenheit, in der ihnen jemand das Evangelium gibt wird und sagt: „Glaub an den Herrn Jesus und du wirst Frieden finden.“ Unbewusst finden sie dann zum Glauben an Gott, unter ganz natürlichen Umständen. Ist dies nicht eine Art von Bedingung? Und dass ihre Familie nicht in Frieden lebt, ist das nicht eine Gnade, die ihnen von Gott gewährt wurde? Dann gibt es einige, die wegen anderen Gründen anfangen an Gott zu glauben. Es gibt unterschiedliche Glaubensgründe und verschiedene Glaubensweisen, aber ganz gleich, aus welchen Gründen du an Ihn glaubst, alles ist tatsächlich von Gott angeordnet und wird von Ihm geführt. Zunächst setzt Gott verschiedene Mittel ein, um dich auszuerwählen und dich in Seine Familie zu bringen. Das ist die Gnade, die Gott jedem einzelnen Menschen zuteilwerden lässt.

In der gegenwärtigen Phase von Gottes Werk in diesen, den letzten, Tagen, beschenkt und segnet Er die Menschen nicht mehr einfach so, wie Er es zuvor tat, noch drängt Er die Menschen, vorwärtszugehen. Was haben die Menschen während dieser Phase des Werkes von allen Aspekten des Wirkens Gottes, die sie erlebt haben, gesehen? Die Menschen haben die Liebe Gottes, Gottes Gericht und Gottes Züchtigung gesehen. Während dieses Zeitabschnitts versorgt, unterstützt, erleuchtet und führt Gott die Menschen, damit die Menschen allmählich Seine Absichten in Erfahrung bringen und die Worte, die Er spricht, und die Wahrheit, die Er den Menschen zuteilwerden lässt, kennen. Wenn die Menschen schwach sind, wenn sie entmutigt sind, wenn sie sich nirgendwo mehr hinwenden können, wird Gott Seine Worte anwenden, um die Menschen zu trösten, zu beraten und zu ermutigen, damit die geringe geistliche Größe des Menschen allmählich an Kraft gewinnen und er sich in Positivität erheben kann und bereit wird, mit Gott zu kooperieren. Wenn die Menschen Gott jedoch ungehorsam sind oder sich Ihm widersetzen oder wenn sie ihre Verdorbenheit zeigen, wird Gott den Menschen keine Gnade darin zeigen, sie zu züchtigen und zu disziplinieren. Für die Dummheit, das Unwissen, die Schwäche und die Unreife des Menschen, wird Gott jedoch Nachsicht und Geduld zeigen. Durch das ganze Werk, das Gott für den Menschen vollbringt, reift der Mensch auf diese Weise allmählich heran, er wächst heran und fängt an, die Absichten Gottes zu erfahren, gewisse Wahrheiten zu erfahren, zu wissen, welche Dinge positiv sind und welche negativ, zu wissen, was das Böse und die Dunkelheit sind. Gott verfolgt keinen einheitlichen Ansatz, den Menschen immer zu bestrafen und zu disziplinieren, aber Er zeigt auch nicht immer Nachsicht und Geduld. Vielmehr versorgt Er alle jeweils in ihren verschiedenen Phasen und ihren unterschiedlichen geistlichen Größen und ihrem Kaliber entsprechend. Er tut viele Dinge für den Menschen und das zu einem hohen Preis. Der Mensch nimmt nichts von diesen Dingen oder dem Preis wahr, doch in der Praxis wird alles, was Er tut, tatsächlich an jeder einzelnen Person ausgeführt. Gottes Liebe ist praktisch: Durch die Gnade Gottes vermeidet der Mensch eine Katastrophe nach der anderen, und das alles, während Gott Seine Nachsicht der menschlichen Schwäche gegenüber immer und immer wieder zeigt. Das Gericht und die Züchtigung Gottes erlauben es den Menschen, die Verdorbenheit und das satanische Wesen der Menschheit allmählich zu erkennen. Das, was Gott verleiht, Seine Erleuchtung des Menschen und Seine Führung, erlauben es der Menschheit, immer mehr vom Wesen der Wahrheit zu erkennen und in zunehmendem Maße zu verstehen, was die Menschen benötigen, welchen Weg sie nehmen sollten, wofür sie leben, der Wert und die Bedeutung ihres Lebens, wie sie den Weg nach vorne gehen müssen. All diese Dinge, die Gott ausführt, sind untrennbar von Seinem eigentlichen, ursprünglichen Ziel. Was ist dieses Ziel dann? Warum verwendet Gott diese Methoden, um Sein Werk am Menschen auszuführen? Welche Ergebnisse möchte Er erzielen? Anders gesagt, was möchte Er im Menschen sehen? Was will Er vom Menschen bekommen? Was Gott sehen möchte, ist, dass das Herz des Menschen wiedererweckt werden kann. Diese Methoden, die Er verwendet, um am Menschen zu wirken, stellen eine kontinuierliche Bemühung dar, das Herz der Menschen zu erwecken, den Geist des Menschen zu erwecken, dem Menschen zu ermöglichen zu verstehen, woher er kam, wer ihn führt, unterstützt und versorgt und wer es zugelassen hat, dass der Mensch bis zum heutigen Tage lebt. Sie sind ein Mittel, das den Menschen ermöglichen soll zu verstehen, wer der Schöpfer ist, wen sie anbeten sollten, welchen Weg sie gehen sollten und in welcher Art und Weise der Mensch vor Gott treten sollte. Sie sind ein Mittel, um das Herz des Menschen allmählich wiederzuerwecken, damit der Mensch das Herz Gottes kennt, das Herz Gottes versteht und die große Fürsorge und den großen Gedanken begreift, die hinter Seinem Werk zur Errettung des Menschen stecken. Wenn das Herz des Menschen wiedererweckt ist, möchte der Mensch das Leben einer verkommenen, verdorbenen Veranlagung nicht mehr weiterleben, sondern wünscht stattdessen, die Wahrheit anzustreben, um Gott zufriedenzustellen. Wenn das Herz des Menschen erweckt wurde, dann sind die Menschen in der Lage, sich völlig von Satan loszureißen. Satan wird ihnen keinen Schaden mehr zufügen, er wird sie nicht länger kontrollieren oder zum Narren halten. Stattdessen kann der Mensch proaktiv mit Gottes Werk und Seinen Worten kooperieren, um Gottes Herz zufriedenzustellen und so Gottesfurcht und das Meiden des Bösen erreichen. Das ist das ursprüngliche Ziel von Gottes Wirken.

Das Gespräch, das wir soeben über das Böse Satans gehalten haben, gibt jedem das Gefühl, als befinde sich der Mensch inmitten eines unglücklichen Lebens und als sei das Leben des Menschen von Unglück behaftet. Wie fühlt ihr euch aber jetzt, wenn Ich über die Heiligkeit Gottes spreche und das Werk, das Er am Menschen vollbringt? (Sehr glücklich.) Wir können nun sehen, dass alles, was Gott tut, alles, was Er für den Menschen sorgfältig anordnet, makellos ist. Alles, was Gott tut, ist ohne Fehler, somit makellos, und es bedarf niemanden zur Korrektur, zur Erteilung von Ratschlägen oder um etwas daran zu verändern. Alles, was Gott für jede Person tut, geht über jeden Zweifel hinaus. Er führt jeden an der Hand, sorgt Sich jeden verstreichenden Augenblick um dich und ist kein einziges Mal von deiner Seite gewichen. Da die Menschen in solch einem Umfeld, mit dieser Art von Hintergrund aufwachsen, könnten wir dann sagen, dass die Menschen tatsächlich in Gottes Händen aufwachsen? (Ja.) Habt ihr nun immer noch ein Gefühl des Verlustes? Fühlt sich irgendjemand immer noch entmutigt? Hat irgendjemand das Gefühl, dass Gott die Menschheit verlassen hat? (Nein.) Was genau hat Gott dann getan? (Er hat über die Menschheit gewacht.) Der große Gedanke und die große Fürsorge, die Gott in alles steckt, was Er tut, stehen außer Zweifel. Außerdem ist Gott bei der Ausführung Seines Werkes stets bedingungslos vorgegangen. Er hat niemals von irgendjemandem verlangt oder gefordert, den Preis zu kennen, den Er für dich bezahlt, damit du Ihm gegenüber tiefe Dankbarkeit verspürst. Hat Gott das jemals von euch verlangt? (Nein.) Während des langen Verlaufs eures Lebens ist fast jeder Einzelne vielen gefährlichen Situationen begegnet und mit vielen Versuchungen konfrontiert worden. Das liegt daran, dass Satan neben dir steht, während seine Augen konstant auf dich fixiert sind. Wenn dir eine Katastrophe widerfährt, weidet sich Satan daran; wenn Unheil dich trifft, wenn dir nichts gelingt, wenn du dich in Satans Netz verfängst, dann ist das für Satan ein großer Genuss. Was Gott Tun betrifft, Er beschützt dich in jedem Moment, führt dich von einem Unglück nach dem anderen fort und von einer Katastrophe nach der anderen. Deshalb sage Ich, dass alles, was der Mensch hat – Frieden und Freude, Segen und persönlicher Schutz – alles in Wirklichkeit unter der Kontrolle Gottes ist; Er leitet und entscheidet das Schicksal einer jeden Person. Hat aber Gott von Seiner eigenen Position eine überhöhte Vorstellung, wie es manche Menschen behaupten? Verkündigt dir Gott: „Ich bin der größte von allen. Ich bin es, der Sich um euch kümmert. Ihr alle müsst Mich um Gnade anflehen und Ungehorsam wird mit dem Tode bestraft“? Hat Gott die Menschheit je auf diese Weise bedroht? (Nein.) Hat Er jemals gesagt: „Die Menschheit ist verdorben, deshalb ist es egal, wie Ich sie behandle, und man darf sie beliebig behandeln; Ich muss keine gründlichen Vorkehrungen für sie treffen.“ Denkt Gott auf diese Weise? Hat Gott auf diese Art gehandelt? (Nein.) Im Gegenteil, die Behandlung Gottes jedes einzelnen Menschen ist ernsthaft und verantwortungsvoll. Er behandelt dich sogar noch verantwortungsvoller als du dich selbst behandelst. Ist dem nicht so? Gott spricht nicht müßig und Er stellt auch nicht Seine hohe Position zur Schau oder täuscht die Menschen gedankenlos. Stattdessen verrichtet Er ehrlich und still die Dinge, die Er Selbst tun muss. Diese Dinge bescheren dem Menschen Segnungen, Frieden und Freude. Sie bringen den Menschen, friedlich und glücklich in die Sicht Gottes und in Seine Familie; dann leben sie vor Gott und nehmen Gottes Errettung mit der normalen Vernunft und Denkweise an. Hat also Gott in Seinem Wirken dem Menschen gegenüber jemals ein Doppelspiel getrieben? Hat Er jemals falsche Güte vorgespielt, den Menschen zunächst mit einigen Freundlichkeiten getäuscht und ihm danach den Rücken zugekehrt? (Nein.) Hat Gott jemals eine Sache gesagt und dann etwas anderes getan? Hat Gott jemals leere Versprechungen gemacht und geprahlt, den Menschen gesagt, Er könne dies für sie tun oder ihnen helfen, jenes zu tun, ist dann aber verschwunden? (Nein.) Es gibt keine List in Gott, keine Falschheit. Gott ist treu und Er ist bei allem, was Er tut, wahrhaftig. Nur Er ist der Eine, auf den sich die Menschen verlassen können; Er ist der Gott, dem die Menschen ihr Leben und alles, was sie haben, anvertrauen können. Da es keine List in Gott gibt, könnten wir dann sagen, dass Gott der Aufrichtigste ist? (Ja.) Natürlich können wir das! Obwohl das Wort „aufrichtig“ zu schwach, zu menschlich ist, wenn es auf Gott angewendet wird, was für ein Wort sollen wir denn verwenden? Das sind die Grenzen der menschlichen Sprache. Gott hier als „aufrichtig“ zu bezeichnen ist irgendwie unpassend, aber wir werden dieses Wort für den Augenblick verwenden. Gott ist treu und aufrichtig. Worauf beziehen wir uns also, wenn wir über diese Aspekte sprechen? Beziehen wir uns auf die Unterschiede zwischen Gott und dem Menschen und die Unterschiede zwischen Gott und Satan? Doch, das kann man sagen. Denn der Mensch kann nicht eine einzige Spur von Satans verdorbener Veranlagung in Gott sehen. Ist es richtig, wenn Ich das so sage? Kann Ich ein Amen dafür haben? Amen! Nichts des Bösen Satans ist in Gott offenbart. Alles, was Gott verrichtet und enthüllt, ist dem Menschen völlig nützlich und hilfreich, wird gänzlich dafür getan, um den Menschen zu versorgen, es ist voller Leben und gibt dem Menschen einen Weg vor, dem er folgen kann und eine Richtung, die er nehmen kann. Gott ist nicht verdorben und wenn wir auf alles blicken, was Gott tut, können wir dann sagen, dass Gott heilig ist? Da Gott nichts von der verdorbenen Disposition der Menschen hat und nichts, das dem satanischen Wesen der verdorbenen Menschheit ähnelte, können wir von diesem Blickwinkel aus betrachtet sicher sagen, dass Gott heilig ist. Gott enthüllt keine Verdorbenheit, und während Gott wirkt, offenbart Er Sein eigenes Wesen, was hundertprozentig bestätigt, dass Gott Selbst heilig ist. Seht ihr das? Um nun das heilige Wesen Gottes zu erkennen, wollen wir vorläufig diese beiden Aspekte betrachten: 1) Es ist keine Spur einer verdorbenen Disposition in Gott. 2) Das Wesen von Gottes Wirken am Menschen erlaubt es dem Menschen, Gottes eigenes Wesen zu sehen, und dieses Wesen ist durch und durch positiv. Denn, die Dinge, die jeder Teil von Gottes Wirken dem Menschen bringt, sind alles positive Dinge. Zuerst verlangt Gott von den Menschen, ehrlich zu sein – ist das keine positive Sache? Gott gibt den Menschen Weisheit – ist das nicht positiv? Er befähigt den Menschen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden – ist das nicht positiv? Er erlaubt dem Menschen, die Bedeutung und den Wert des menschlichen Lebens zu verstehen – ist das nicht positiv? Er gewährt dem Menschen der Wahrheit entsprechend Einblick in das Wesen der Menschen, der Ereignisse und der Dinge – ist das nicht positiv? Ja, das ist es. Das Ergebnis von alledem ist, dass der Mensch nicht mehr von Satan getäuscht wird, nicht mehr von Satan geschädigt wird oder von ihm kontrolliert wird. Anders gesagt erlauben diese Dinge den Menschen, sich völlig von der Verderbnis Satans zu befreien und deshalb allmählich den Weg zu gehen, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden. Wie weit seid ihr auf diesem Weg jetzt gegangen? Das ist schwierig zu sagen, oder? Habt ihr jetzt aber wenigstens ein ungefähres Verständnis, wie Satan den Menschen verdirbt, welche Dinge böse und welche Dinge negativ sind? Ihr seid jetzt wenigstens auf dem richtigen Weg im Leben. Können wir das behaupten? Ja, ganz bestimmt.

Es gibt noch etwas, was die Heiligkeit Gottes betrifft, über die wir Gemeinschaft halten müssen. Wer von euch kann nun auf der Basis von alledem, was ihr gehört und empfangen habt, sagen, was die Heiligkeit Gottes ist? Worauf bezieht sich die Heiligkeit Gottes, von der Ich spreche? Denkt eine Sekunde lang darüber nach. Ist die Heiligkeit Gottes Seine Wahrhaftigkeit? Ist die Heiligkeit Gottes Seine Treue? Ist die Heiligkeit Gottes Seine Selbstlosigkeit? Seine Bescheidenheit? Seine Liebe für den Menschen? Gott lässt dem Menschen uneingeschränkt Wahrheit und Leben zukommen – ist das Seine Heiligkeit? All das macht Seine Heiligkeit aus. All das, was Gott offenbart, ist einzigartig und existiert nicht innerhalb der verderbten Menschheit, noch kann es dort gesehen werden. Im Lauf der Verdorbenheit des Menschen durch Satan, kann davon nicht das geringste Anzeichen gesehen werden, auch nicht in der verdorbenen Disposition Satans, noch im Wesen oder der Natur Satans. Alles was Gott hat und ist, ist einzigartig und nur Gott Selbst hat dieses Wesen und ist erfüllt davon. An diesem Punkt unserer Diskussion, frage Ich, hat irgendjemand von euch irgendjemanden unter den Menschen gesehen, der so heilig ist? (Nein.) Gibt es also irgendjemanden unter den Idolen, den berühmten Menschen und den großen Menschen, die ihr anbetet, der so heilig ist? (Nein.) Wenn wir also sagen, Gottes Heiligkeit is einzigartig, ist das eine Übertreibung? Das ist es in der Tat nicht. Zudem hat Gottes Heiligkeit auch eine praktische Seite. Gibt es irgendeine Diskrepanz zwischen der Heiligkeit, von der Ich jetzt spreche und der Heiligkeit, an die ihr vorher dachtet und euch vorgestellt hattet? (Ja.) Die Diskrepanz ist sehr groß. Was meinen die Menschen häufig, wenn sie von Heiligkeit sprechen? (Einige äußerliche Verhaltensweisen.) Wenn die Leute sagen, irgendein Verhalten oder was auch immer sei heilig, sagen sie das nur, weil sie es als rein ansehen und es für die Sinne gefällig ist. Solchen Dingen mangelt ausnahmslos die wahre Substanz von Heiligkeit – dies ist der Aspekt der Lehre. Davon abgesehen, worauf bezieht sich der praktische Aspekt der „Heiligkeit“, an die die Menschen denken? Ist sie größtenteils das, was sie sich vorstellen oder als was sie sie ermessen? Zum Beispiel versterben einige Buddhisten während ihrer Ausübung, scheiden dahin, während sie dort im Sitzen schlafen. Manche Menschen sagen, dass sie heilig geworden und in den Himmel geflogen sind. Das ist auch ein Produkt der Phantasie. Dann gibt es andere, die eine vom Himmel herabschwebende Fee als heilig ansehen. Tatsächlich war das menschliche Konzept des Wortes „heilig“ schon immer eine Art hohle Phantasie und Theorie, ohne ein grundlegendes wahres Wesen dahinter und hat überdies nichts mit der Essenz der Heiligkeit zu tun. Die Essenz der Heiligkeit ist wahre Liebe, aber mehr als das ist sie die Essenz der Wahrheit, Gerechtigkeit und des Lichts. Das Wort „heilig“ ist nur angemessen, wenn es auf Gott angewendet wird. Nichts in der Schöpfung ist würdig, heilig genannt zu werden. Der Mensch muss das verstehen. Von nun an werden wir das Wort „heilig“ nur auf Gott anwenden. Ist das angebracht? (Ja, das ist es.)

Lasst uns jetzt zurückgehen, um darüber zu sprechen, welche Mittel Satan einsetzt, um den Menschen zu verderben. Wir haben gerade über die verschiedenen Wege gesprochen, mit denen Gott am Menschen wirkt, und die jeder von euch für sich selbst erfahren kann, deshalb werde Ich nicht zu sehr ins Detail gehen. Aber im Herzen ist es euch vielleicht nicht klar, welche Tricks und Strategien Satan einsetzt, um den Menschen zu verderben oder ihr habt zumindest kein genaues Verständnis davon. Wäre es nützlich für Mich, noch einmal darüber zu sprechen? Möchtet ihr davon erfahren? Vielleicht werden einige von euch fragen: „Weshalb erneut über Satan sprechen? Sobald Satan erwähnt wird, werden wir wütend, und wenn wir seinen Namen hören, fühlen wir uns völlig verärgert.“ Egal, wie viel Unbehagen es euch bereitet, ihr müsst den Fakten entgegensehen. Diese Dinge müssen zum Wohle des Verständnisses des Menschen deutlich gesagt und klargestellt werden; anderenfalls kann der Mensch sich nicht wirklich vom Einfluss Satans befreien.

Wir haben uns vorher über die fünf Methoden unterhalten, mit welchen Satan den Menschen verdirbt, einschließlich Satans Tricks. Die Methoden, nach denen Satan den Menschen verdirbt, sind nur die Oberfläche; die Tricks, die sich darunter verbergen und mit deren Hilfe Satan seine Ziele erreicht, sind heimtückischer. Was sind diese Tricks? Fasst sie für mich zusammen. (Er betrügt, verführt und nötigt.) Je mehr von diesen Tricks ihr auflistet, desto näher kommt ihr der Sache. Offenbar wurdet ihr schwer von Satan geschädigt, und dieses Thema weckt in euch starke Empfindungen. (Er benutzt auch trügerische Rhetorik, er beeinflusst, und besetzt Menschen gewaltsam.) Gewaltsame Besetzung – das hinterlässt einen besonders tiefen Eindruck. Die Menschen fürchten sich vor der gewaltsamen Besetzung Satans, nicht wahr? Gibt es noch etwas Tricks? (Er schädigt die Menschen gewaltsam, benutzt Drohungen und Anreize und er lügt.) Lügen ist eins der Dinge, die er tut. Satan lügt, um dich zu betrügen. Was ist die Natur des Lügens? Ist lügen nicht dasselbe wie Täuschen? Tatsächlich ist das Ziel des Lügens, dich zu täuschen. Gibt es noch mehr Tricks? Nennt mir alle Tricks Satans, die ihr kennt. (Er verlockt, schädigt, blendet und betrügt.) Die meisten von euch fühlen dasselbe bezüglich dieser Täuschung, oder? (Er kontrolliert den Menschen, packt den Menschen, terrorisiert den Menschen und hält den Menschen davon ab, an Gott zu glauben.) Mir ist die umfassende Bedeutung all der Dinge, die ihr nennt, bewusst, und das ist gut. Ihr alle wisst etwas darüber, lasst uns nun die ganzen Tricks zusammenfassen.

Es gibt sechs wesentliche Tricks, die Satan anwendet, um den Menschen zu verderben.

Der erste ist Kontrolle und Nötigung. Sprich, Satan wird alles Mögliche tun, um dein Herz zu kontrollieren. Was bedeutet „Nötigung“? Es bedeutet, drohende und gewaltsame Taktiken einzusetzen, um dich dazu zu bringen, ihm zu gehorchen, und dich an die Konsequenzen zu erinnern, wenn du nicht gehorchst. Du hast Angst und wagst es nicht ihm zu trotzen, also fügst du dich ihm.

Der zweite ist Betrug und Trickserei. Was beinhaltet „Betrug und Trickserei“? Satan erfindet einige Geschichten und Lügen, bringt dich mit List dazu sie zu glauben. Er erzählt dir nie, dass der Mensch von Gott geschaffen wurde, aber er sagt auch nicht direkt, dass du nicht von Gott geschaffen wurdest. Er benutzt das Wort „Gott“ überhaupt nicht, sondern benutzt etwas anderes als Ersatz und verwendet dieses Ding, um dich damit zu täuschen, sodass du grundsätzlich keine Ahnung von der Existenz Gottes hast. Selbstverständlich beinhaltet diese „Trickserei“ viele Aspekte und nicht nur diesen einen.

Das dritte ist die gewaltsame Indoktrinierung. Womit werden die Menschen auf gewaltsame Weise indoktriniert? Geschieht die gewaltsame Indoktrinierung durch die eigene Wahl des Menschen? Geschieht sie mit der Einwilligung des Menschen? Bestimmt nicht. Doch auch wenn du nicht zustimmst, kannst du nichts dagegen tun. In deiner Unwissenheit indoktriniert Satan dich, flößt dir sein Denken ein, seine Lebensregeln und seine Essenz.

Das vierte sind Einschüchterung und Verführung. Das heißt, Satan wendet verschiedene Tricks an, damit du ihn annimmst, ihm folgst und ihm zu Diensten bist. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Manchmal beschenkt er dich mit kleinen Gefälligkeiten, während er dich weiterhin zur Sünde verlockt. Folgst du ihm nicht, lässt er dich leiden und bestraft dich und wendet verschiedene Mittel an, um dich zu attackieren und gegen dich zu intrigieren.

Das fünfte ist die Irreführung und Lähmung. „Irreführung und Lähmung“ findet dann statt, wenn Satan den Leuten süß klingende Aussagen und Ideen einflößt, die mit ihren eigenen Vorstellungen und plausibel erscheinen, sodass es aussieht, als würde er die fleischliche Situation der Menschen berücksichtigen, ihr Leben und ihre Zukunft, während er in Wirklichkeit sein einziges Ziel ist, dich hereinzulegen. Danach lähmt er dich, sodass du nicht mehr weißt, was richtig und was falsch ist und du wirst unwissentlich getäuscht und kommst somit unter seine Kontrolle.

Das sechste ist die Zerstörung des Körpers und des Geistes. Welche Teile des Menschen zerstört Satan? Satan zerstört deinen Verstand, entzieht dir die Kraft zu widerstehen. Das bedeutet, dass dein Herz sich ganz allmählich gegen deinen Willen Satan zuwendet. Jeden Tag träufelt er dir diese Dinge in dich, jeden Tag verwendet er diese Ideen und Kulturen, um dich zu beeinflussen und dein Vertrauen zu erschleichen, deinen Willen ganz allmählich zu unterminieren, bis du schließlich kein guter Mensch mehr sein willst, bis du schließlich nicht länger den Wunsch hast, für das, was du Gerechtigkeit nennst, aufzustehen. Unwissentlich verfügst du nicht mehr über die Willenskraft, gegen den Strom zu schwimmen, sondern lässt dich mit dem Strom treiben. „Zerstörung“ bedeutet, dass Satan die Menschen so sehr quält, dass sie zu ihren eigenen Schatten werden und nicht länger menschlich sind. An diesem Punkt schlägt Satan zu, packt und verschlingt sie.

Jeder dieser Tricks, die Satan anwendet, um die Menschen zu verderben, raubt ihnen die Kraft zu widerstehen. Jeder davon kann für die Menschen tödlich sein. Anders gesagt kann alles, was Satan tut, und jeder Trick, den er einsetzt, bewirken, dass du verkommst, und kann dich unter die Kontrolle Satans bringen und dich in einem Sumpf des Bösen und der Sünde versinken lassen. Das sind die Tricks, die Satan einsetzt, um die Menschen zu verderben.

Wir können sagen, dass Satan böse ist, aber um es zu bestätigen, müssen wir uns die Konsequenzen der Verdorbenheit der Menschen durch Satan ansehen und welche Dispositionen und Wesenheiten er den Menschen bringt. Ihr alle wisst etwas darüber, also äußert euch. Was sind die Folgen der Verdorbenheit der Menschen durch Satan? Welche verdorbenen Dispositionen äußern und offenbaren sie? (Arroganz und Hochmut, Selbstsucht und Verächtlichkeit, Verschlagenheit und Arglist, Heimtücke und Bosheit und ein völliger Mangel an Menschlichkeit.) Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass sie keine Menschlichkeit haben. Lasst andere Brüder und Schwestern sprechen. (Sobald der Mensch einmal von Satan verdorben worden ist, ist er für gewöhnlich arrogant und selbstgerecht, selbstgefällig und eingebildet, gierig und selbstsüchtig. Ich glaube, das sind die gravierendsten Dinge.) (Nachdem Satan Menschen verdorben hat, machen sie vor nichts Halt, um materielle Dinge und Reichtum zu erhalten. Sie werden sogar Gott gegenüber feindselig, widersetzen sich, gehorchen Gott nicht, und sie verlieren das Gewissen und die Vernunft, die der Mensch besitzen sollte.) Im Grunde habt ihr alle das Gleiche gesagt, wenn auch mit geringfügigen Unterschieden; einige von euch haben einfach mehr Einzelheiten genannt. Um es zusammenzufassen, was bei der Beschreibung der verdorbenen Menschheit am meisten hervorsticht, sind Arroganz, Falschheit, Bosheit und Selbstsucht. Jedoch habt ihr alle die gleiche Sache übersehen. Die Menschen haben kein Gewissen, sie haben ihre Vernunft verloren und haben keine Menschlichkeit – aber es gibt noch eine äußerst wichtige Sache, die ihr nicht erwähnt habt, nämlich „Verrat“. Die letztendliche Konsequenz dieser Veranlagungen, die in jedem Menschen vorhanden sind, sobald Satan ihn verdorben hat, ist sein Verrat an Gott. Ganz gleich, was Gott zu den Menschen sagt oder welches Werk Er an ihnen vollbringt, das, wovon sie wissen, dass es die Wahrheit ist, beachten sie nicht. Das heißt, sie erkennen Gott nicht länger an und sie verraten Ihn; das ist die Folge davon, dass Satans den Menschen verdirbt. Das gilt für alle verdorbenen Dispositionen des Menschen. Von allen Wegen, die Satan benutzt, um den Menschen zu verderben, – das Wissen, das Menschen sich aneignen, die Wissenschaft, die sie kennen, ihr Verständnis vom Aberglauben und der Traditionskultur sowie den sozialen Trends, – gibt es da irgendeinen, den der Mensch benutzen kann, um festzustellen, was gerecht und was ungerecht ist? Gibt es irgendetwas, was dem Menschen dabei helfen kann, zu wissen, was heilig und was böse ist? Gibt es irgendwelche Normen, wonach man diese Dinge ermessen kann? (Nein.) Es gibt keine Normen und keine Grundlage, die dem Menschen helfen können. Auch wenn die Menschen das Wort „heilig“ kennen, gibt es doch niemanden, der tatsächlich weiß, was heilig ist. Können also diese Dinge, die Satan den Menschen bringt, ihnen helfen, die Wahrheit zu kennen? Können sie den Menschen helfen, mit mehr Menschlichkeit zu leben? Können sie den Menschen helfen, so zu leben, dass sie in der Lage sind, Gott mehr zu verehren? (Nein.) Es ist offensichtlich, dass sie den Menschen nicht helfen können, Gott zu verehren oder die Wahrheit zu verstehen, noch können sie den Menschen helfen zu wissen, was Heiligkeit ist und was das Böse ist. Im Gegenteil, der Mensch wird immer verkommener, entfernt sich immer weiter von Gott. Das ist der Grund dahinter, weshalb wir sagen, dass Satan böse ist. Nachdem wir so viel von Satans bösem Wesens aufgegliedert haben, habt ihr irgendein Element der Heiligkeit in Satan gesehen, sei es in seinem Wesen oder in eurem Verständnis seines Wesens? (Nein.) So viel steht fest. Habt ihr also irgendeinen Aspekt Satans gesehen, der irgendeine Ähnlichkeit mit Gott hat? (Nein.) Hat irgendeinen Ausdruck Satans irgendwie Ähnlichkeit mit Gott? (Nein.) Ich möchte euch jetzt also Folgendes fragen: Was genau ist, mit euren eigenen Worten, die Heiligkeit Gottes? Zuerst einmal, in welchem Zusammenhang werden die Worte „die Heiligkeit Gottes“ gesagt? Werden sie in Verbindung mit der Essenz Gottes gesagt? Oder werden sie in Verbindung mit einigen Aspekten Seiner Disposition gesagt? (Sie werden in Verbindung mit der Essenz Gottes gesagt.) Wir müssen eindeutig eine Ausgangsposition bestimmen, mit der wir auf unser erwünschtes Thema zugreifen. Diese Worte werden in Verbindung mit der Essenz Gottes gesagt. Zuallererst haben wir das Übel Satans als Vergleichsobjekt zu Gottes Wesen verwendet. Hast du demnach in Gott irgendeine Wesenheit Satans gesehen? Was ist mit dem Wesen des Menschen? (Nein. Gott ist nicht arrogant, nicht selbstsüchtig und Er betrügt nicht, und darin sehen wir die heilige Essenz Gottes offenbart.) Gibt es etwas hinzuzufügen? (In Gott befindet sich keine Spur der verdorbenen Disposition Satans. Das, was Satan hat, ist vollkommen negativ, während das, was Gott hat, nur positiv ist. Wir können es daran sehen, dass Gott immer an unserer Seite gewesen ist, über uns gewacht und uns beschützt hat, seit der Zeit, da wir ganz klein waren, unser ganzes Leben lang, bis zum heutigen Tag und besonders, wenn wir verwirrt worden sind und unseren Weg verloren haben. In Gott gibt es keine List, keine Täuschung. Er spricht klar und deutlich und das ist auch die wahre Essenz Gottes.) Sehr gut! (Wir können keine der verdorbenen Veranlagungen Satans in Gott sehen, keine Doppelzüngigkeit, keine Prahlerei, keine leeren Versprechungen und keine Täuschung. Gott ist der Einzige, an den der Mensch glauben kann. Gott ist treu und aufrichtig. An Gottes Werk können wir erkennen, dass Gott den Menschen sagt, ehrlich zu sein, ihnen Weisheit gibt, sie imstande sein lässt, das Gute vom Bösen zu unterscheiden und Urteilsvermögen über verschiedene Menschen, Ereignisse und Dinge zu haben. Darin können wir Gottes Heiligkeit erkennen.) Seid ihr fertig? (Ja.) Seid ihr zufrieden mit dem, was ihr gesagt habt? Wie viel Verständnis von Gott ist wirklich in euren Herzen? Und wie sehr begreift ihr die Heiligkeit Gottes? Ich weiß, dass jeder einzelne von euch in seinem Herzen ein gewisses Maß an wahrnehmendem Verständnis hat, denn jeder Einzelne kann das Wirken Gottes auf sich fühlen und in unterschiedlichem Grad erlangt er viele Dinge von Gott: Gnade und Segnungen, Erleuchtung und Erhellung sowie das Gericht und die Züchtigung Gottes, und wegen dieser Dinge gewinnt der Mensch etwas an einfachem Verständnis von der Essenz Gottes.

Obwohl die Heiligkeit Gottes, die wir heute besprechen, den meisten Menschen fremdartig erscheinen mag, haben wir jetzt, dessen ungeachtet, mit diesem Thema begonnen, und während ihr den Weg vor euch beschreitet, werdet ihr ein tieferes Verständnis erlangen. Dies verlangt von euch, dass ihr während eures eigenen Erfahrens nach und nach fühlt und versteht. Derzeit erfordert euer Verständnis von Gottes Wesen, das auf Wahrnehmung basiert, weiterhin eine lange Zeit des Lernens, um es zu bestätigen, zu fühlen und zu erfahren, bis ihr eines Tages aus der Mitte eures Herzens wisst, dass „die Heiligkeit Gottes“ bedeutet, dass Gottes Wesen makellos ist, dass die Liebe Gottes selbstlose, dass all das, was Gott dem Menschen bereitstellt, selbstlos ist. Ihr werdet erfahren, dass die Heiligkeit Gottes makellos und untadelig ist. Diese Aspekte von Gottes Wesen sind nicht nur Worte, mit denen Er Seinen Status zur Schau stellt, sondern Gott verwendet Sein Wesen eher dafür, um jede einzelne Person mit leiser Aufrichtigkeit zu behandeln. Anders gesagt ist das Wesen Gottes nicht leer, noch ist es theoretisch oder dogmatisch, und es ist sicherlich keine Art Wissen. Es ist keine Art der Bildung für den Menschen; stattdessen ist es die wahre Offenbarung Gottes eigener Handlungen und ist die offenbarte Wesenheit davon, was Gott hat und ist. Der Mensch sollte dieses Wesen kennen und es begreifen, da alles, was Gott tut und jedes Wort, das Er sagt, von großem Wert und großer Bedeutung für jeden einzelnen Menschen ist. Wenn du anfängst, die Heiligkeit Gottes zu begreifen, kannst du wirklich an Gott glauben. Wenn du anfängst, die Heiligkeit Gottes zu begreifen, dann kannst du wirklich die wahre Bedeutung der Worte „Gott Selbst, der Einzigartige“ erkennen. Du wirst keine Fantasievorstellungen mehr haben und nicht mehr denken, dass es noch andere Wege außer diesem gibt, die du wählen könntest, um sie zu beschreiten, und du wirst nicht mehr bereit sein, alles zu hintergehen, was Gott für dich vorgesehen hat. Denn die Essenz Gottes ist heilig, das bedeutet, dass du nur durch Gott auf dem gerechten Weg des Lichts durchs Leben gehen kannst; nur durch Gott kannst du die Bedeutung des Lebens wissen; nur durch Gott kannst du wahre Menschlichkeit ausleben und die Wahrheit sowohl besitzen als auch kennen. Nur durch Gott kannst du aus der Wahrheit das Leben erlangen. Nur Gott Selbst kann dir helfen, das Böse zu meiden, und dich vom Schaden und der Kontrolle Satans zu erlösen. Neben Gott kann nichts und niemand dich aus dem Meer des Leidens erretten, damit du nicht länger leidest. Das ist durch das Wesen Gottes bestimmt. Nur Gott Selbst rettet dich so selbstlos; nur Gott ist letztendlich für deine Zukunft, für dein Schicksal und dein Leben verantwortlich und Er veranlasst alle Dinge für dich. Weder etwas Erschaffenes noch etwas Nichterschaffenes kann das erreichen. Denn weder etwas Erschaffenes noch etwas Nichterschaffenes besitzt eine Essenz wie die Essenz Gottes, kein Mensch oder Ding hat die Fähigkeit, dich zu retten oder dich zu führen. Das ist die Bedeutung der Essenz Gottes für den Menschen. Vielleicht glaubst du, dass diese Worte, die Ich gesagt habe, prinzipiell eine kleine Hilfe sind. Aber wenn du nach der Wahrheit strebst, wenn du die Wahrheit liebst, dann wirst du schließlich erfahren, wie diese Worte nicht nur dein Schicksal verändern, sondern sie werden dich darüber hinaus auf den richtigen Weg menschlichen Lebens bringen. Du verstehst das, oder? Habt ihr nun einiges Interesse daran, die Essenz Gottes zu kennen? (Ja.) Es ist gut zu wissen, dass ihr daran interessiert seid. Für heute beenden wir hier unseren gemeinschaftlichen Austausch über das Thema, die Heiligkeit Gottes zu kennen.

Ich würde gerne über etwas mit euch sprechen, das ihr am Anfang unserer heutigen Versammlung getan habt, und das Mich überrascht hat. Vielleicht wollten einige von euch gerade ihre Erkenntlichkeit zeigen oder fühlten sich dankbar, und so haben eure Gefühle eine entsprechende Handlung herbeigeführt. Was ihr getan habt, braucht man nicht zu tadeln; es ist weder richtig noch falsch. Ich möchte allerdings, dass ihr etwas versteht. Was es ist, das ihr verstehen sollt? Erstens würde Ich euch gerne fragen, was ihr gerade getan habt. War es eine Prostration oder ein Niederknien zur Anbetung? Kann es Mir irgendjemand sagen? (Wir denken, es war eine Prostration.) Ihr denkt, es war eine Prostration, was ist dann die Bedeutung der Prostration? (Anbetung.) Welche Bedeutung hat dann das Niederknien bei der Anbetung? Ich habe zuvor mit euch noch keinen gemeinschaftlichen Austausch darüber gehabt, doch heute habe Ich das Gefühl, dass es notwendig ist, dies zu tun. Werft ihr euch bei euren gewöhnlichen Versammlungen nieder? (Nein.) Werft ihr euch nieder, wenn ihr eure Gebete sprecht? (Ja.) Werft ihr euch jedes Mal nieder, wenn ihr betet und die Situation es zulässt? (Ja.) Das ist gut. Ich möchte aber, dass ihr heute versteht, dass Gott nur den Kniefall von zwei Arten von Mensch akzeptiert. Dafür müssen wir nicht die Bibel oder die Taten und Verhaltensweisen einiger spiritueller Persönlichkeiten befragen. Stattdessen werde Ich euch hier und jetzt etwas Wahres erzählen. Zuerst einmal sind Prostration und Kniefall zur Anbetung nicht dasselbe. Warum akzeptiert Gott den Kniefall derjenigen, die sich niederwerfen? Es ist deshalb, weil Gott jemanden zu Sich ruft und diese Person vorlädt, damit sie Gottes Auftrag annimmt, also wird Gott ihr gestatten, sich vor Ihm niederzuwerfen. Das ist die erste Art von Person. Die zweite Art ist das Niederknien zur Anbetung jemandes, der Gott fürchtet und das Böse meidet. Es gibt nur diese zwei Arten von Menschen. Nun, zu welcher Art gehört ihr? Seid ihr in der Lage, das zu sagen? Das ist die Wahrheit, obwohl sie eure Gefühle ein wenig verletzen mag. Es gibt nichts gegen den Kniefall der Menschen während des Gebets zu sagen. Das ist angemessen und so wie es sein sollte, denn wenn die Menschen beten, dann beten sie meistens für irgendetwas, wobei sie Gott ihre Herzen öffnen und Ihm direkt gegenübertreten. Es ist Kommunikation und Austausch, ein inniges Gespräch mit Gott. Dass ihr euch zur Anbetung niederkniet, sollte keine reine Formsache sein. Ich möchte euch nicht für das tadeln, was ihr heute getan habt. Ihr möchte euch das nur klarmachen, damit ihr dieses Prinzip versteht – das wisst ihr, oder? (Ja, das wissen wir.) Ich sage euch das, damit es nicht wieder vorkommt. Haben die Menschen denn irgendeine Gelegenheit, sich vor dem Angesicht Gottes niederzuwerfen und niederzuknien? Es ist nicht so, dass es diese Gelegenheit nie geben wird. Früher oder später wird der Tag kommen, aber jetzt ist nicht der Zeitpunkt. Versteht ihr das? Verärgert euch das? (Nein.) Das ist gut. Vielleicht werden diese Worte euch motivieren oder inspirieren, damit ihr in euren Herzen mit dem derzeitigen Dilemma zwischen Gott und dem Menschen vertraut sein könnt und damit, welche Art von Beziehung jetzt zwischen Gott und dem Menschen besteht. Obwohl wir uns kürzlich etwas mehr darüber unterhalten und ausgetauscht haben, ist das Gottesverständnis des Menschen noch weit davon entfernt, ausreichend zu sein. Der Mensch muss auf diesem Weg der Suche nach Gottesverständnis noch eine weite Strecke zurücklegen. Es ist nicht Meine Absicht, euch dies dringend tun zu lassen oder zu drängen, diese Art von Aspirationen und Gefühlen auszudrücken. Was ihr heute getan habt, mag eure wahren Gefühle enthüllen und ausdrücken und Ich habe sie wahrgenommen. Während ihr es also getan habt, wollte Ich nur aufstehen und euch Meine besten Wünsche mitgeben, denn Ich möchte, dass es euch allen gut geht. Mit jedem Meiner Worte und jeder Meiner Handlungen, tue Ich also Mein Möglichstes, um euch zu helfen, euch zu führen, damit ihr das richtige Verständnis und die richtige Sicht aller Dinge habt. Ihr könnt das verstehen, oder? (Ja.) Das ist gut. Obwohl die Menschen ein wenig von den verschiedenen Dispositionen Gottes verstehen, von den Aspekten, was Gott hat und ist, und von dem Werk, das Gott verrichtet, geht der Großteil dieses Verständnisses nicht darüber hinaus, Worte auf einer Seite gelesen zu haben oder sie nur prinzipiell verstanden zu haben oder nur über sie nachzudenken. Was den Menschen am meisten fehlt, ist das wahre Verständnis und die Erkenntnis, die von tatsächlicher Erfahrung kommen. Obwohl Gott unterschiedliche Methoden verwendet, um die Herzen der Menschen zu erwecken, gibt es noch einen langen Weg zu bewältigen, bevor dies erreicht werden kann. Ich möchte nicht sehen, dass irgendjemand das Gefühl hat, Gott hätte ihn in der Kälte stehen lassen, ihn verlassen oder Sich von ihm abgewandt. Das Einzige, was Ich sehen möchte, ist, dass sich alle auf dem Weg befinden, nach der Wahrheit zu streben und Gottesverständnis zu suchen, während sie kühn vorwärts marschieren, mit unbeugsamer Entschlossenheit, ohne jegliche Bedenken oder Lasten. Unabhängig davon, welche Fehler du begangen hast, unabhängig davon, wie weit du vom Weg abgekommen bist oder wie ernsthaft deine Übertretungen gewesen sind, lass dies nicht zu Lasten oder zu überschüssigem Gepäck werden, die du in deinem Streben, Gott zu verstehen, mit dir herumtragen musst. Marschiere weiter voran. Gott trägt die Errettung des Menschen stets in Seinem Herzen; dies ändert sich nie. Das ist der kostbarste Teil von Gottes Wesen. Fühlt ihr euch nun ein bisschen besser? (Ja.) Ich hoffe, dass ihr für all die Dinge und die Worte, die Ich gesprochen habe, den richtigen Ansatz verfolgen könnt. Lasst uns unsere Gemeinschaft hier beenden. Auf Wiedersehen!

11. Januar 2014

Zurück: Gott Selbst, der Einzigartige V

Weiter: Gott Selbst, der Einzigartige VII

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Gott Selbst, der Einzigartige IX

Gott ist die Quelle des Lebens für alle Dinge (III)Über diesen Zeitraum hinweg haben wir über viele Dinge im Zusammenhang damit gesprochen,...

Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott Selbst III

Diese verschiedenen Gemeinschaften haben einen großen Einfluss auf jede einzelne Person gehabt. Von nun an können die Menschen endlich die wahre Existenz von Gott wirklich fühlen und dass Gott ihnen sogar sehr nahe ist. Obwohl die Menschen viele Jahre lang an Gott geglaubt haben, haben sie nie wirklich Seine Gedanken und Ideen so verstanden, wie sie es jetzt tun; auch haben sie Seine praktischen Taten nie so erlebt wie jetzt. Ob es nun Wissen oder tatsächliche Praxis ist, die meisten Menschen haben etwas Neues gelernt und ein höheres Verständnis bekommen. Sie haben den Irrtum in ihren früheren Bestrebungen erkannt. Sie haben die Oberflächlichkeit ihrer Erfahrung erkannt und dass zu vieles nicht im Einklang mit Gottes Willen ist und haben erkannt, dass, was dem Menschen am meisten mangelt, Kenntnis von Gottes Disposition ist. Diese Kenntnis auf Seiten der Menschen ist eine Art emotionales Wissen; auf eine Ebene von rationaler Kenntnis zu gelangen verlangt eine schrittweise Vertiefung und Stärkung durch ihre Erfahrungen.

Gott Selbst, der Einzigartige I

Gottes Autorität (I)Die letzten verschiedenen Gemeinschaften, die Ich führte, handelten von Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp