Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Folge dem Lamm und singe neue Lieder

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

57.Keiner kann Gottes Autorität und Macht ergründen

I

Wenn Gottes Worte geäußert werden,

übernimmt Seine Autorität den Befehl

und Seine Versprechen werden wahr, Schritt für Schritt.

Veränderungen beginnen überall zu gescheh’n.

Dies sind die Wunder aus des Schöpfers Händen.

Es ist wie der Frühlingsbeginn: Gras wird grün, Blumen blühen,

Knospen sprießen und Vögel singen, Menschen füllen die Felder.

Gottes Autorität und Macht, uneingeschränkt durch Zeit,

durch Ort, Person und Dinge, durch gar nichts.

Der Mensch kann sich nicht vorstell’n, Seine Autorität und Macht.

Er findet es schwer zu ergründen oder voll zu versteh’n.

II

Wenn Gott Sein Versprechen erfüllt, erneuern und verändern sich

alle Dinge im Himmel und auf Erden gemäß Seiner Gedanken.

Wenn Er Sein Versprechen gibt, dienen alle Dinge dessen Vollendung.

Alle Kreaturen werden geordnet unter Seiner Herrschaft.

Jede spielt ihren eigenen Part; jede erfüllt ihren eigene Funktion.

Dies bekundet Gottes Autorität.

Es ist wie der Frühlingsbeginn: Gras wird grün, Blumen blühen,

Knospen sprießen und Vögel singen, Menschen füllen die Felder.

Gottes Autorität und Macht, uneingeschränkt durch Zeit,

durch Ort, Person und Dinge, durch gar nichts.

Der Mensch kann sich nicht vorstell’n, Seine Autorität und Macht.

Er findet es schwer zu ergründen oder voll zu versteh’n.

Jede Entfaltung von Autorität ist eine perfekte Demonstration

der Worte, die Er gesprochen hat,

gezeigt für alle Menschen und alle Dinge.

Alles vollbracht durch Seine Autorität,

schön jenseits von Vergleichen und völlig makellos.

Es ist wie der Frühlingsbeginn: Gras wird grün, Blumen blühen,

Knospen sprießen und Vögel singen, Menschen füllen die Felder.

Gottes Autorität und Macht, uneingeschränkt durch Zeit,

durch Ort, Person und Dinge, durch gar nichts.

Der Mensch kann sich nicht vorstell’n, Seine Autorität und Macht.

Er findet es schwer zu ergründen oder voll zu versteh’n.

Seine Gedanken, Seine Worte, Sein Werk, Seine Autorität,

alle bilden ein Bild, schön, unvergleichlich.

Für alle geschaffenen Wesen kann menschliche Sprache

dessen Wert und Bedeutung nicht klar erklären.

Gottes Autorität und Macht, uneingeschränkt durch Zeit,

durch Ort, Person und Dinge, durch gar nichts.

Der Mensch kann sich nicht vorstell’n, Seine Autorität und Macht.

Er findet es schwer zu ergründen oder voll zu versteh’n.

aus „Gott Selbst, der Einzigartige I“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorherig:Alles ist in Gottes Hand

Nächste:Gott setzt Seine Hoffnung komplett auf den Menschen

Dir gefällt vielleicht auch