Indem man Gott sein Herz gibt, kann man die Wahrheit erlangen

Welchen Prüfungen könnt ihr heute standhalten? Traut ihr euch zu sagen, dass ihr ein Fundament habt, seid ihr in der Lage, standhaft zu bleiben, wenn ihr mit Prüfungen konfrontiert seid? Die Prüfungen, in denen ihr von Satan gejagt und verfolgt werdet zum Beispiel oder die, in denen es um Status und Ansehen geht, um Ehe oder Wohlstand. Seid ihr in der Lage, diese Prüfungen zu bewältigen? (Wir können einige von ihnen mehr oder weniger bewältigen.) Wie viele Stufen gibt es bei Prüfungen? Und welche Stufe könnt ihr bewältigen? So hast du beispielsweise vielleicht keine Angst, wenn du hörst, dass jemand festgenommen wurde, weil er an Gott glaubt und du hast vielleicht keine Angst, wenn du siehst, dass andere festgenommen und gefoltert werden – aber wenn du festgenommen wirst, wenn du dich in dieser Situation wiederfindest, bist du dann in der Lage, standhaft zu bleiben? Das ist eine große Prüfung, nicht wahr? Nehmen wir zum Beispiel an, du kennst jemanden, jemanden mit ziemlich guter Menschlichkeit, der leidenschaftlich ist in seinem Glauben an Gott, der Familie und Karriere aufgegeben hat, um seine Pflicht zu erledigen, und der große Not erlitten hat. Eines Tages wird der Betreffende plötzlich festgenommen und wegen seines Glaubens an Gott zu einer Gefängnisstrafe verurteilt und du hörst, dass er anschließend zu Tode geprügelt worden ist. Ist das eine Prüfung für dich? Wie würdest du reagieren, wenn dir das passieren würde? Wie würdest du das erleben? Würdest du nach der Wahrheit suchen? Wie würdest du nach der Wahrheit suchen? Wie würdest du während einer solchen Prüfung dafür sorgen, dass du standhaft bleibst und Gottes Willen verstehst und daraus die Wahrheit erlangst? Hast du jemals über solche Dinge nachgedacht? Sind solche Prüfungen leicht zu bewältigen? Sind sie etwas Außergewöhnliches? Wie sollten Dinge erlebt werden, die außergewöhnlich sind und menschlichen Vorstellungen und Ideen widersprechen? Wenn du keinen Weg hast, neigst du dann dazu, dich zu beklagen? Bist du in der Lage, in Gottes Worten nach der Wahrheit zu suchen und den Kern der Probleme zu erkennen? Bist du in der Lage, die Wahrheit einzusetzen, um die richtigen Grundsätze zu bestimmen, nach denen du praktizieren solltest? Sollte man das nicht bei denjenigen finden, die nach der Wahrheit streben? Wie kannst du Gottes Werk kennen? Wie solltest du es erfahren, damit Gott dich richten, reinigen, retten und vervollkommnen kann? Welche Wahrheiten sollten verstanden werden, um die unzähligen Vorstellungen und Klagen der Menschen Gott gegenüber zu lösen? Welches sind die nützlichsten Wahrheiten, mit denen man sich ausstatten sollte, die Wahrheiten, die es einem gestatten, inmitten verschiedener Prüfungen standhaft zu bleiben? Wie groß ist eure Größe jetzt im Augenblick? Welche Stufe der Prüfungen könnt ihr bewältigen? Habt ihr eine Ahnung? Falls nicht, dann ist das bedenklich. Ihr habt gerade gesagt, dass ihr „einige von ihnen mehr oder weniger bewältigen könnt.“ Das ist Unsinn. Ihr müsst euch darüber im Klaren sein, welche Art von geistiger Größe ihr habt, mit welchen Wahrheiten ihr euch bereits ausgestattet habt, welche Prüfungen ihr bewältigen könnt, welche Prüfungen ihr annehmen könnt, während welcher Prüfungen ihr welche Wahrheiten besitzen solltet und welche Kenntnis von Gottes Werk, und welchen Weg ihr wählen sollt, um Gott zufriedenzustellen – von all dem müsst ihr eine gute Vorstellung haben. Wenn du auf etwas stößt, das nicht zu deinen Vorstellungen und Ideen passt, wie wirst du es erleben? Wie solltest du dich bei solchen Dingen mit der Wahrheit ausstatten – und mit welchen Aspekten der Wahrheit –, um reibungslos durchzukommen und nicht nur deine Vorstellungen aufzulösen, sondern auch wahre Gotteskenntnis zu erlangen? Solltest du das nicht anstreben? Welche Arten von Prüfungen erlebt ihr im Allgemeinen? (Status, Ansehen, Profit, Gewinn, Beziehungen zwischen Männern und Frauen.) Das sind im Grunde die üblichen. Und bei welchen Prüfungen seid ihr im Hinblick eure heutige geistige Größe in der Lage, euch unter Kontrolle zu haben und standhaft zu bleiben? Besitzt ihr die wahre geistige Größe, um diese Prüfungen zu bewältigen? Könnt ihr wirklich garantieren, dass ihr eure Pflicht ordentlich erledigt und nichts tut, das gegen die Wahrheit verstößt oder das störend und aufdringlich oder trotzig und rebellisch ist oder Gott verärgert? (Nein.) Was müsst ihr also tun, um eure Pflicht ordentlich zu erledigen? Zum einen müsst ihr euch in allen Dingen prüfen, um zu sehen, ob eure Handlungen mit den Grundsätzen der Wahrheit übereinstimmen oder nicht, um zu sehen, ob eure Handlungen oberflächlich sind oder nicht, ob es rebellische oder widerständige Elemente gibt oder nicht. Wenn dies der Fall ist, müsst ihr nach der Wahrheit suchen, um sie zu beseitigen. Wenn man sich mit euch befasst und ihr zurechtgestutzt werdet, solltet ihr das annehmen und euch beugen. Solange die Menschen in Übereinstimmung mit den Tatsachen sprechen, dürft ihr auf keinen Fall mit ihnen streiten oder euch auf Spitzfindigkeiten einlassen. Nur dann könnt ihr euch selbst erkennen und wahrhaftig bereuen. Die Menschen sollten die Anforderungen dieser beiden Aspekte der Dinge erreichen und wahren Eintritt haben. Auf diese Weise können sie ein Verständnis für die Wahrheit erlangen und in die Wirklichkeit eintreten und ihre Pflicht auf einem annehmbaren Niveau erledigen.

Manche Menschen sagen: „Wenn mir etwas passiert, weiß ich meistens nicht, wie ich nach der Wahrheit suchen soll und selbst wenn ich es weiß, finde ich keine Antwort. Ich habe gebetet, gesucht und gewartet, aber ohne Erfolg. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich möchte die Worte Gottes finden, um das zu lösen, aber es gibt so viele davon. Ich weiß nicht, welchen Abschnitt von Gottes Worten ich lesen soll, der dazu passen würde und dieses Problem lösen könnte.“ Was sollten sie dann tun? Dafür gibt es einen Mindeststandard: Wenn dir etwas zustößt und du nicht weißt, was du tun sollst, dann solltest du grundsätzlich deinem Gewissen folgen; das ist eine Rettungsleine, eine Grundlinie, an die man sich vor allem halten sollte und es ist auch ein Grundsatz des Praktizierens. Inwieweit hat also das Gewissen eine Führungsposition in jedem Menschen? Wenn ein Mensch die Wahrheit nicht versteht, dann hängt die Größe der Rolle, die sein Gewissen spielen kann, davon ab, wie es um seine Menschlichkeit bestellt ist. Wenn dieser Mensch die Wahrheit nicht versteht und nicht nach seinem Gewissen handelt und du weder irgendeinen Aspekt seines Handelns sehen kannst, der irgendwelche Rücksicht auf Gottes Absichten zeigt, noch irgendeine Ehrfurcht vor Gott in ihm erkennen kannst, kann dieser dann Mensch als einer gelten, der ein Gewissen und Menschlichkeit besitzt? (Nein.) Welche Art von Mensch ist das? Diese Art von Mensch ist genau definiert als jemand ohne Menschlichkeit. Er tut Dinge, die weder auf Vernunft basieren noch dem Gewissen entsprechen und überschreitet damit die Grundlinie menschlichen Verhaltens. Manche Menschen verstehen viele Wahrheiten nicht. Sie verstehen bei allem, was sie tun, die Grundsätze nicht, und wenn sie auf Probleme stoßen, wissen sie nicht, wie man sie richtig angeht. Wie sollten sie in dieser Situation praktizieren? Die niedrigste Messlatte ist, nach dem Gewissen zu handeln – das ist das Mindestmaß. Wie solltest du nach dem Gewissen handeln? Handle aus Aufrichtigkeit, und sei Gottes Güte würdig, dessen, dass Gott dir dieses Leben gegeben hat, und dieser gottgegebenen Chance, Heil zu erlangen. Heißt das, nach dem Gewissen zu handeln? Sobald du einmal diese bloßen Mindeststandards erfüllt hast, wirst du Schutz erlangt haben, und du wirst keine schweren Fehler begehen. Du wirst dann nicht so leicht Dinge tun, die zeigen, dass du Gott nicht gehorchst, oder dich vor deiner Verantwortung drücken, noch wirst du so sehr Gefahr laufen, oberflächlich zu handeln. Du wirst auch nicht so anfällig dafür sein, für deine eigene Stellung, deinen Ruhm, deinen Profit und deine Zukunft zu intrigieren. Diese Rolle spielt das Gewissen. Gewissen und Vernunft sollten beide Bestandteile der Menschlichkeit einer Person sein. Diese beiden sind die grundlegendsten und wichtigsten. Was für ein Mensch ist jemand, der kein Gewissen und nicht die Vernunft eines normalen Menschen besitzt? Im Allgemeinen ist er ein Mensch, dem es an Menschlichkeit fehlt, ein Mensch mit einer äußerst schlechten Menschlichkeit. Gehen wir noch mehr ins Detail, welche Anzeichen verlorener Menschlichkeit weist diese Person auf? Versucht zu analysieren, welche Eigenschaften man in solchen Menschen findet und welche spezifischen Anzeichen sie darstellen. (Sie sind selbstsüchtig und gemein.) Selbstsüchtige und gemeine Menschen sind nachlässig in ihren Handlungen und distanzieren sich von allem, das sie nicht persönlich betrifft. Sie berücksichtigen weder die Interessen von Gottes Haus noch zeigen sie Rücksicht für Gottes Willen. Sie nehmen nicht die Bürde auf sich, ihre Pflichten zu erfüllen oder Gott zu bezeugen und sie haben kein Verantwortungsgefühl. Woran denkt er, wenn er etwas tut? Sein erster Gedanke ist: „Wird es Gott wissen, wenn ich das tue? Ist es für andere Menschen sichtbar? Wenn andere Menschen nicht sehen, dass ich all diese Mühe aufwende und fleißig arbeite, und wenn Gott es auch nicht sieht, dann ist es sinnlos, dass ich diese Mühe aufwende oder dafür leide.“ Ist das nicht extrem selbstsüchtig? Es ist auch eine niederträchtige Handlungsabsicht. Wenn er so denkt und handelt, spielt dann sein Gewissen eine Rolle? Wird sein Gewissen hierbei angeklagt? Nein. Es gibt einige Menschen, die keinerlei Verantwortung übernehmen, unabhängig von der Pflicht, der sie nachgehen. Sie melden Probleme, die sie feststellen, auch nicht umgehend ihren Vorgesetzten. Wenn sie sehen, dass Menschen vorwitzig und störend sind, drücken sie ein Auge zu. Wenn sie sehen, dass frevlerische Menschen Böses tun, versuchen sie nicht, sie aufzuhalten. Sie schützen die Interessen von Gottes Haus nicht und erwägen auch nicht, was ihre Pflicht und Verantwortung ist. Wenn sie ihrer Pflicht nachgehen, verrichten solche Menschen keine wirkliche Arbeit; sie sind Jasager, die gierig nach Komfort sind; sie reden und handeln nur um ihrer eigenen Eitelkeit, ihres Erscheinungsbildes, Status und ihrer Interessen willen und versichern sichsind nur bereit, ihre Zeit und Mühe Dingen zu widmen, die ihnen nützen. Die Handlungen und Absichten eines solchen Menschen sind jedem klar: Sie kommen immer dann zum Vorschein, wenn sich eine Gelegenheit bietet, sein Gesicht zu zeigen oder sich eines Segens zu erfreuen. Aber wenn es keine Gelegenheit gibt, sein Gesicht zu zeigen oder sobald eine Zeit des Leidens kommt, verschwindet er von der Bildfläche, wie eine Schildkröte, die ihren Kopf einzieht. Hat ein solcher Mensch Gewissen und Vernunft? (Nein.) Macht sich ein Mensch ohne Gewissen und Vernunft, der sich so verhält, Selbstvorwürfe? Solche Menschen haben keinen Sinn für Selbstvorwürfe; das Gewissen dieses Menschen erfüllt keinen Zweck. Er hat noch nie Vorwürfe verspürt, kann er also von seinem Gewissen den Tadel oder die Disziplin des Heiligen Geistes wahrnehmen? Nein, das kann er nicht.

Das Wirken des Heiligen Geistes ist prinzipientreu und hat Voraussetzungen. An welcher Art Mensch verrichtet der Heilige Geist normalerweise Sein Werk? Welche Voraussetzungen muss ein Mensch erfüllen, um das Wirken des Heiligen Geistes zu empfangen? Diejenigen, die an Gott glauben, müssen verstehen, was sie zumindest besitzen müssen, um das Wirken des Heiligen Geistes zu empfangen. Sie müssen zumindest ein Gewissen und ein ehrliches Herz besitzen und ihr Gewissen muss ein Element der Ehrlichkeit aufweisen. Dein Herz muss ehrlich sein und Gottes Prüfung annehmen. Diejenigen, die sich nicht trauen, Gottes Prüfung anzunehmen, sind keine ehrlichen Menschen und sie glauben nicht aufrichtig an Gott. Die Menschen sagen immer, dass Gott ihr Innerstes prüft, dass Er alles sieht. Der Mensch sieht das Äußere, während Gott das Herz sieht, aber warum können die Menschen Gottes Prüfung nicht annehmen? Warum können sie nicht auf Gottes Worte hören und sich Ihm unterwerfen? Die Erklärung ist, dass die Menschen nur die Buchstaben und Glaubenslehren verstehen, aber die Wahrheit nicht lieben. Warum sind manche Menschen nie in der Lage, das Wirken des Heiligen Geistes zu empfangen und sind immer in einem passiven, depressiven Zustand, ohne jegliche Freude oder Frieden? Wenn man ihre Zustände sorgfältig untersucht, haben sie im Allgemeinen kein Bewusstsein über ihr Gewissen, kein ehrliches Herz, sind von niedrigem Kaliber und bemühen sich nicht um die Wahrheit. Deshalb sind ihre Zustände sehr selten normal. Diejenigen, die die Wahrheit lieben, sind anders. Sie bemühen sich stets um die Wahrheit, ihr Zustand verbessert sich, wenn sie Teile der Wahrheit verstehen und sie sind in der Lage, einige echte Probleme zu lösen, damit sich ihre Zustände stetig verbessern und immer normaler werden. Ganz gleich, was ihnen passiert, sie sind selten passiv und sie sind in der Lage, in der Gegenwart Gottes zu leben. Über jeden beliebigen Zeitraum hinweg haben sie immer Gewinne und Erkenntnisse und sie haben immer Erfolge bei ihrer Pflichterfüllung. Sie sind in der Lage, Menschen bei der Verkündung des Evangeliums zu gewinnen und was immer ihre Pflicht ist, sie erledigen sie prinzipientreu. Woher kommen diese Gewinne? Sie sind Resultate, die durch das häufige Lesen von Gottes Worten erzielt werden sowie durch das Erlangen von Erleuchtung, Erhellung und Verständnis der Wahrheit. Es sind Resultate, die durch das Wirken des Heiligen Geistes erzielt werden. Nur wenn du ein ehrliches Herz besitzt, das Gewissen und die Vernunft, die Menschlichkeit besitzen sollte, kann der Heilige Geist sein Werk an dir verrichten. Habt ihr alle ein Gefühl für die Regeln über das Wirken des Heiligen Geistes? An welcher Art Mensch verrichtet der Heilige Geist Sein Werk? Der Heilige Geist verrichtet Sein Werk normalerweise an denjenigen, die ehrlichen Herzens sind. Er wirkt an denjenigen, die Schwierigkeiten haben und nach der Wahrheit suchen. Gott erkennt diejenigen nicht an, die keinerlei Menschlichkeit besitzen, die überhaupt kein Gewissen und keine Vernunft besitzen. Wenn jemand ehrlich ist, aber sein Herz sich vorübergehend von Gott entfernt, wenn er nicht versuchen will, sich zu bessern, in einem passiven Zustand steckt, weder betet noch nach der Wahrheit sucht, um das alles zu lösen, nicht bereit ist, zu kooperieren – in diesem Zustand der vorübergehenden Finsternis, der vorübergehenden Erniedrigung verrichtet der Heilige Geist Sein Werk nicht. Wie viel weniger wird Er es an jemandem verrichten, der grundsätzlich kein Bewusstsein für Menschlichkeit hat? Er wird es sicherlich nicht verrichten. Was macht Gott mit dieser Art von Mensch, die weder Gewissen noch Vernunft besitzt, die die Wahrheit überhaupt nicht liebt? Er erkennt sie nicht an. Gibt es Hoffnung für diese Menschen? Es gibt einen einzigen Hoffnungsschimmer. Der einzige Ausweg für diesen Menschen ist, wirklich Buße zu tun, ein ehrlicher Mensch zu werden. Nur dann kann er das Wirken des Heiligen Geistes empfangen. Wie wird man ein ehrlicher Mensch? Zuallererst musst du dein Herz für Gott öffnen und von Ihm die Wahrheit suchen. Und wenn du die Wahrheit verstehst, musst du in der Lage sein, sie in die Praxis umzusetzen und dich Gottes Plänen zu unterwerfen. All das führt dazu, dass du Gott dein Herz schenkst. Nur dann kannst du von Gott akzeptiert werden. Du musst zuerst dem Fleisch entsagen, deine Eitelkeit und deinen Stolz aufgeben, deinen eigenen Profit aufgeben und dich in deine Pflicht stürzen, sowohl körperlich als auch geistig. Du musst deine Pflicht mit einem unterwürfigen Herzen tun und in deinem Herzen glauben, dass es keine Rolle spielt, was du erleidest, solange du Gott zufriedenstellst. Wenn du auf Schwierigkeiten stößt und du zu Gott betest und nach der Wahrheit suchst, achte darauf, wie Gott dich leitet und ob du Frieden und Freude im Herzen hast oder nicht, ob du diesen Beweis hast oder nicht. Wenn du das Wirken des Heiligen Geistes empfangen willst, musst du zuerst wirklich bereuen, dich ganz Gott hingeben, dein Herz in Seiner Gegenwart öffnen, und den Mist aufgeben, den du so hoch schätzt, wie zum Beispiel Ansehen, Profit und Status. Wenn du weiter nach diesen Dingen strebst, aber trotzdem große Segnungen von Gott fordern willst, wird Er dich anerkennen? Das Werk des Heiligen Geistes hat Voraussetzungen. Gott ist ein eifersüchtiger Gott, ein heiliger Gott. Wenn die Menschen ständig nach Ansehen, Profit und Status streben und diese Dinge von Anfang bis Ende nicht aufgeben können, wenn ihre Herzen für Gott verschlossen sind, wenn sie sich nicht trauen, sich zu öffnen, wenn sie immer Sein Werk und Seine Führung ablehnen, dann tut Er nichts. Gott muss Sein Werk nicht an jedem Menschen verrichten, dich zwingen, dies oder das zu tun. Gott zwingt dich nicht. Nur böse Geister zwingen Menschen, dies oder das zu tun, und ergreifen sogar gewaltsam Besitz von einem Menschen, um ihn zu kontrollieren. Das Wirken des Heiligen Geistes ist besonders sanft, sodass du es nicht einmal spürst, wenn Er dich berührt. Du würdest glauben, du hättest es unbewusst verstanden und seist aufgewacht. So bewegt der Heilige Geist Menschen. Wenn also jemand das Wirken des Heiligen Geistes empfangen will, muss er wirklich bereuen und wirklich kooperieren.

Wie gehst du vor, wenn du Gott dein Herz schenkst? Wenn dir Dinge passieren, solltest du Gott erklären, dass du dich nicht auf dich selbst verlassen wirst. Gott sein Herz zu schenken, bedeutet, Gott zu gestatten, Herr deines Hauses zu sein. Darüber hinaus musst du die Dinge aufgeben, die dich daran hindern, die Wahrheit zu praktizieren, wie zum Beispiel Ruf, Status, Eitelkeit und Stolz. Du musst Gott gestatten, dich zu leiten, deinem Herzen gestatten, sich Ihm zu unterwerfen, Ihm gestatten, über dein Herz zu herrschen und du musst nach Seinen Worten handeln. Sobald du in der Lage bist, die Dinge aufzugeben, die das Fleisch erfreuen, und Gott sieht, dass du keine Lasten mehr trägst, sondern stattdessen mit einem unterwürfigen Herzen vor Ihn trittst, bereit, auf Seine Worte zu hören und dich Seinen Anordnungen und Plänen zu unterwerfen, wenn du Ihm erlaubst, zu handeln und zu leiten – wenn Gott sieht, dass du so aufrichtig bist – dann wird der Heilige Geist Sein Werk verrichten. Zuerst musst du wirklich bereuen, dein Herz Gott zuwenden, dir über Seinen Willen Gedanken machen und dich um die Wahrheit bemühen. Du darfst nicht passiv oder faul sein, geschweige denn eigensinnig. Wenn du immer das Sagen haben willst, Herr in deinem Haus sein willst und nach deinen eigenen Vorlieben handelst, was für eine Haltung ist das? Das ist Rebellion und Widerstand. Glaubst du, dass Gott dich retten muss, dass Er nicht ohne dich sein kann? Ist das der Fall? Warum hat sich das Werk Gottes in den letzten Tagen den Heiden zugewandt? Warum verrichtet Er es nicht in Israel? Warum verrichtet Er es nicht in der religiösen Welt? Dass Er dieses Werk den Heiden zugewandt hat, liegt daran, dass die Menschen in der religiösen Welt zu aufsässig sind und sich Gott zu sehr widersetzen. Wie betrachtet Gott diese Angelegenheit? Gott rettet diejenigen, die die Wahrheit annehmen. Es spielt keine Rolle, ob sich die Menschen ihr aus der Religion heraus zuwenden oder ob sie Ungläubige sind, die sie annehmen – Gott ist gnädig und rettet diejenigen, die die Wahrheit annehmen. Seid ihr euch alle über diese Angelegenheiten im Klaren? Jede Einzelheit, die Gott tut, ist höchst bedeutungsvoll und enthält die Disposition und die Weisheit Gottes. Natürlich brauchen die Menschen sich nicht zu brüsten, wenn sie den Willen Gottes verstehen oder sich Seinen Plänen unterwerfen. Denke nicht, dass du schlau bist oder die Wahrheit liebst oder dass du viel stärker bist als andere Menschen. Nur weil du in einer Angelegenheit schlau bist, heißt das nicht, dass du es zwangsläufig auch in einer anderen bist. Deshalb musst du oft beten und in allen Dingen nach der Wahrheit suchen. Du musst all deine Handlungen untersuchen, um zu sehen, ob sie Gottesfurcht aufweisen oder nicht, ob sie mit der Wahrheit übereinstimmen oder nicht und ob sie Gott zufriedenstellen können oder nicht.

Ob eure Menschlichkeit auf einem annehmbaren Niveau ist oder nicht oder sich auf dem Niveau des normalen Gewissens und Verstands befindet, Gott ist nur mit den Menschen zufrieden, die nach der Wahrheit streben. Das Streben nach der Wahrheit und der Lebenseintritt sind unendlich. Wenn jemand nur ein Gewissen besitzt und nach seinem Gewissen handelt, entspricht dieser Grundsatz nicht der Norm der Wahrheit. Er muss auch den Preis zahlen, sich um die Wahrheit zu bemühen, sich gemäß den Anforderungen Gottes verhalten und seine Pflicht gemäß Seinen Anforderungen gut erledigen. Nur indem er auf diese Weise strebt, kann er Lebenseintritt erlangen, die Wahrheit verstehen und erlangen und Gottes Willen zufriedenstellen. Es gibt Menschen, die eine gewisse Menschlichkeit haben, ein gewisses Maß an Gewissen und Vernunft besitzen, und deshalb denken: „Meine Pflicht nach meinem Gewissen zu tun wird Gott würdig sein.“ Ist das richtig? Kannst du dich Gott unterwerfen, indem du nach deinem Gewissen handelst? Kannst du dem Willen Gottes folgen? Kannst du Satan verachten und verlassen? Kannst du Gott wirklich lieben? Kannst du Satan beschämen? Ist es ein wahres Zeugnis, wenn du nach deinem Gewissen handelst? Nichts davon ist machbar. Was stellt die Norm des Gewissens dar? Ein Gewissen ist ein Gefühl, das jemand im Herzen hat, ein Urteil des Herzens und es stellt die Vorlieben normaler Menschlichkeit dar. Oftmals beruhen viele Gesetzesartikel und Moralvorstellungen auf Gefühlen des Gewissens und daher können die Gefühle des Gewissens die Gesetzesartikel und Moralvorstellungen leicht als Norm verwenden. Die Gefühle des Gewissens reichen also bei Weitem nicht an die Norm der Wahrheit heran und sind zudem emotionalen Zwängen unterworfen oder sie werden durch wohlklingende Worte getäuscht und in die Irre geführt, wodurch viele Irrtümer entstehen. Wenn die Menschen die Wahrheit nicht verstehen, sind sie den Täuschungen der Teufel unterworfen und sie gestatten Satan, einen Vorteil über sie zu erlangen. Nach dem eigenen Gewissen zu handeln, entspricht also bei Weitem nicht den Anforderungen Gottes. Du musst dich auch um die Wahrheit bemühen. Nur, wenn du die Wahrheit verstehst und deine Pflicht nach den Grundsätzen erledigst, kannst du die Anforderungen Gottes erfüllen. Der Maßstab der Wahrheit geht weit über den Maßstab des Gewissens hinaus. Wenn du lediglich deine Pflicht nach deinem Gewissen erfüllst, kannst du dann Gottes Lob erlangen? Das kannst du nicht. Denn das Gewissen kann die Wahrheit nicht ersetzen, geschweige denn die Anforderungen Gottes. Du kannst nicht damit zufrieden sein, deine Pflicht nach deinem Gewissen zu erledigen. Das kann dir Gottes Lob nicht einbringen.

Um nach der Wahrheit zu streben, musst du dich in allem prüfen, um zu sehen, welche Wahrheiten dir fehlen, was dich daran hindert, dich Gott völlig zu unterwerfen, Ihn zu fürchten und das Böse zu meiden und deine Pflicht treu zu erfüllen. Dann musst du dich schnell mit den Wahrheiten ausstatten, die dir fehlen, damit du dich nicht nur annehmbar verhältst, sondern gleichzeitig auch deine Pflicht annehmbar erfüllst. Manche Menschen wollen es allen recht machen und melden oder entlarven andere nicht, wenn sie sehen, dass sie schlechte Dinge tun. Sie sind zuvorkommend und lassen sich leicht umstimmen. Sie unterwerfen sich falschen Leitern und Antichristen, die die Arbeit der Kirche stören, beleidigen niemanden und gehen immer Kompromisse ein, indem sie sich weder nach rechts noch nach links neigen. Oberflächlich betrachtet scheinen sie Menschlichkeit zu besitzen – sie gehen nicht zu weit und haben ein kleines Maß an Gewissen und Vernunft, aber die meiste Zeit über schweigen sie und äußern ihre Ideen nicht. Was hältst du von solchen Menschen? Sind sie nicht glatt und hinterhältig? Genauso sind hinterhältige Menschen. Wenn etwas passiert, machen sie vielleicht nicht den Mund auf und äußern nicht leichtfertig ihre Meinung, sondern schweigen immer. Das bedeutet nicht, dass sie vernünftig sind; im Gegenteil, es zeigt, dass sie ziemlich gut getarnt sind, dass sie etwas zu verbergen haben, dass ihre Verschlagenheit tief sitzt. Wenn du dich niemandem gegenüber öffnest, kannst du dich dann Gott gegenüber öffnen? Und wenn du nicht aufrichtig bist, nicht einmal Gott gegenüber, und dich Ihm nicht öffnen kannst, kannst du Ihm dann dein Herz schenken? Sicherlich nicht. Du kannst nicht im Herzen mit Gott eins sein während du dein Herz von Seinem getrennt hältst! Seid ihr in der Lage, euch zu öffnen und zu sagen, was wirklich in euren Herzen ist, wenn ihr mit anderen Gemeinschaft haltet? Wenn jemand immer sagt, was er wirklich auf dem Herzen hat, wenn er ehrlich spricht, wenn er Klartext redet, wenn er aufrichtig und keineswegs nachlässig oder oberflächlich ist, wenn er seine Pflicht erfüllt, und wenn er die Wahrheit, die er verstanden hat, praktizieren kann, dann hat dieser Mensch Hoffnung darauf, die Wahrheit zu erlangen. Wenn sich ein Mensch immer bedeckt hält und sein Herz verbirgt, so dass niemand ihn klar sehen kann, wenn er einen falschen Eindruck erweckt, um andere zu täuschen, dann ist er in großer Gefahr, er ist in großer Not. Es wird sehr schwer für ihn sein, die Wahrheit zu erlangen. Man kann am täglichen Leben, an den Worten und Taten eines Menschen erkennen, wie seine Aussichten sind. Wenn dieser Mensch immer nur vortäuscht, sich immer verstellt, dann ist er nicht jemand, der die Wahrheit annimmt, und er wird früher oder später entlarvt und ausgestoßen werden. Auf welchem Weg geht ihr alle? Es ist niemals ein Fehler, den Weg eines ehrlichen Menschen zu gehen! Manche Leute sagen vielleicht: „Wenn du mit den Brüdern und Schwestern über die Wahrheit Gemeinschaft hältst, warum sagst du ihnen dann die Gedanken in deinem Herzen? Ist das nicht dumm?“ oder „Wenn du böse Menschen und Ungläubige bloßstellst, beleidigst du dann nicht die Menschen? Wer an Gott glaubt, kann nicht so dumm sein!“ Wie fühlst du dich, nachdem du diese Worte gehört hast? Du solltest sagen: „Ein ehrlicher Mensch zu sein, die Wahrheit zu sagen und sich an Grundsätze zu halten, ist klug und absolut nicht dumm. Dies ist die Wahrheit, die diejenigen, die zu Gott kommen, praktizieren sollten. Wer an Gott glaubt, muss sich Gott in allen Dingen unterordnen und ihn zufriedenstellen. Es ist richtig, Gemeinschaft über die Wahrheit zu halten und sein Herz zu öffnen. Wenn du über die Wahrheit Gemeinschaft hältst, musst du über deinen wahren Zustand sprechen. Das wird für andere konstruktiv und für dich nützlich sein. Böse Menschen und Ungläubige zu entlarven, ist die Aufgabe von Gottes auserwähltem Volk. Kannst du deine Pflicht gut erfüllen, wenn du Angst hast, andere zu verletzen? Gottes auserwähltes Volk sollte sich an den Grundsatz der Wahrheit halten, böse Menschen entlarven und Ungläubige entlarven. Ein ehrlicher Mensch zu sein bedeutet, die Wahrheit zu praktizieren und an den Grundsätzen festzuhalten. Diejenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren, sind keine ehrlichen Menschen, ebenso wenig wie diejenigen, die sich nicht an die Grundsätze halten.“ Was hältst du von dieser Entgegnung? Unabhängig davon, was andere Menschen denken, können Gläubige an Gott nicht davon abweichen, ehrliche Menschen zu sein oder den Weg des Strebens nach der Wahrheit zu gehen. Sie dürfen sich nicht von falschen Leitern, Antichristen oder Ungläubigen beeinflussen oder einschränken lassen. Sie müssen jederzeit Gott folgen, auf Seine Worte hören und ehrliche Menschen sein, die den Anforderungen Gottes entsprechen. Das ist richtig. Wie sollte man praktizieren, um ein ehrlicher Mensch zu werden? Er muss oft über sich nachdenken, um zu sehen, in welchen Dingen er noch seine lügnerische, betrügerische und hinterlistige Gesinnung offenbaren könnte. Nur wenn er sich selbst, seine lügnerischen Absichten und seine betrügerische, verdorbene Gesinnung kennt, kann er dem Fleisch entsagen und allmählich ein ehrlicher Mensch werden. Menschen, die niemals ihr Herz öffnen, die immer versuchen, Dinge zu verbergen und zu verheimlichen, die so tun, als seien sie anständig, die wollen, dass man sie hochschätzt, die nicht zulassen, dass andere ein vollständiges Bild von ihnen bekommen, die wollen, dass man sie bewundert – sind diese Menschen nicht töricht? Diese Menschen sind am törichtsten! Denn die Wahrheit über solche Menschen wird sich früher oder später offenbaren. Welchen Weg gehen sie mit einem solchen Betragen? Das ist der Weg der Pharisäer. Sind Heuchler in Gefahr oder nicht? Sie sind die Menschen, die Gott am meisten verachtet, also denkst du, dass sie in Gefahr sind oder nicht? Alle Pharisäer gehen auf dem Weg der Vernichtung.

Wenn der Heilige Geist wirkt, um dich zu erleuchten, damit du etwas verstehst, geschieht das manchmal sehr schnell, während der Heilige Geist dich ein andermal eine Erfahrung eine Zeitlang durchmachen lässt, bevor Er dich allmählich begreifen lässt. Es ist nicht so, dass es nicht erforderlich ist, dass du diese Erfahrung machst, oder Er fertig ist, nachdem Er dir gestattet hat, diesen Glaubenssatz zu verstehen. Nach welchen Prinzipien wirkt der Heilige Geist? Der Heilige Geist wirkt, indem Er deine Umgebung einrichtet und Menschen, Ereignisse und Dinge anordnet, damit du durch sie reifst und nach und nach die Wahrheit verstehst, während du sie erlebst. Wenn Er dir ein paar einfache Worte gibt, um dich zu inspirieren oder zu erleuchten oder dich mit ein wenig Licht versieht, ist Er noch nicht fertig. Vielmehr lässt Er dich Lektionen lernen und dich nach und nach durch die Erfahrung jeder Angelegenheit, verschiedener Umgebungen und verschiedener Menschen, Ereignisse und Dinge wachsen, damit du ein allmähliches Verständnis der Wahrheit und des Eintritts in die Wirklichkeit erlangst. Daher wirkt der Heilige Geist nach einem ganz natürlichen Prinzip; Er wirkt in völligem Einklang mit dem natürlichen Muster menschlicher Entwicklung, ohne den geringsten Zwang anzuwenden. Gemäß dem Grundsatz und der Reichweite des Wirkens des Heiligen Geistes kann ein Mensch, der nicht über das Mindestmaß an menschlicher Vernunft und Gewissen verfügt, das er haben sollte, das Werk des Heiligen Geistes erlangen? Kann er Gottes Führung und Erleuchtung erlangen? Ganz und gar nicht. Was will Ich damit sagen? Die Menschen sagen immer, dass sie nach der Wahrheit streben, dass sie die Wahrheit besser verstehen müssen, aber sie haben etwas übersehen, nämlich, dass sie Gott ihr Herz schenken müssen. Sie denken: „Egal, wie meine Menschlichkeit ist, ob ich ein Gewissen habe oder nicht, ob ich mein Herz Gott übergebe oder nicht, ich werde einfach mehr nach der Wahrheit suchen, mehr Predigten hören, mehr von Gottes Worten lesen und oft Gemeinschaft über die Wahrheit halten. Wenn ich dann meine Pflicht tue, werde ich mich mehr anstrengen und mehr leiden, und alles wird gut.“ Aber ein solcher Mensch hat die elementarsten Grundlagen nicht erkannt und weiß nichts über sie. Versteht ihr nun, was das absolute Minimum ist, das ein Mensch besitzen sollte, wenn er die Wahrheit verstehen und erlangen will? (Gewissen und Vernunft.) Einfach ausgedrückt, muss ein Mensch zumindest ein ehrliches Herz besitzen. Nur wer ein ehrliches Herz besitzt, kann die Wahrheit annehmen, sich den Plänen Gottes unterwerfen und seine Pflicht in Übereinstimmung mit den Anforderungen Gottes erfüllen. Wenn du kein ehrliches Herz hast, kannst du weder Gottes Anforderungen erfüllen, noch kannst du die Pflicht eines geschaffenen Wesens gut erfüllen. Was bedeutet es, kein ehrliches Herz zu haben? Es bedeutet, dass du keine Menschlichkeit hast – du bist ein Teufel. Wie zeigt essich ein ehrliches Herzzu haben? Als absolutes Minimum muss ein Mensch eine gute Menschlichkeit besitzen. Wenn ein Mensch über eine gute Menschlichkeit verfügt, ein treues Herz, ein Gewissen und Vernunft besitzt, dann sind dies keine leeren oder vagen Dinge, die man nicht sehen oder berühren kann, sondern vielmehr sind es Dinge, die man überall im Alltag erkennen kann; es sind alles Dinge, die zur Wirklichkeit gehören. Sagen wir, ein Mensch ist großartig und perfekt: Ist das etwas, das du sehen kannst? Du kannst nicht sehen, berühren oder dir gar vorstellen, was es heißt, perfekt oder großartig zu sein. Aber wenn du sagst, jemand ist selbstsüchtig, kannst du dann sehen, was diese Person tut – und stimmt er mit der Beschreibung überein? Wenn es heißt, jemand sei ehrlich, mit einem wahren Herzen, kannst du dann dieses Verhalten sehen? Wenn es heißt, jemand sei hinterlistig, unehrlich und niederträchtig, kannst du dann diese Dinge sehen? Selbst wenn du deine Augen schließt, kannst du anhand dessen, was er sagt und wie er handelt, spüren, ob die Menschlichkeit der Person normal oder verachtenswert ist. Daher ist „gute oder schlechte Menschlichkeit“ keine hohle Phrase. Egoismus und Niedertracht, Falschheit und Betrug, Arroganz und Selbstgerechtigkeit sind zum Beispiel alles Dinge, die du im Leben erfassen kannst, wenn du mit einem Menschen in Kontakt kommst; es sind die negativen Elemente der Menschlichkeit. Kann man also die positiven Elemente der Menschlichkeit, die die Menschen besitzen sollten – wie etwa Ehrlichkeit und Wahrheitsliebe – im täglichen Leben wahrnehmen? Ob jemand die Erleuchtung des Heiligen Geistes hat, ob er Gottes Führung empfangen kann, ob er das Werk des Heiligen Geistes hat – kannst du all diese Dinge sehen? Kannst du sie alle erkennen? Welche Voraussetzungen muss ein Mensch mitbringen, um die Erleuchtung des Heiligen Geistes zu erlangen, Gottes Führung zu empfangen und in allen Dingen nach den Grundsätzen der Wahrheit zu handeln? Er muss ein ehrliches Herz haben, die Wahrheit lieben, in allen Dingen nach der Wahrheit suchen und in der Lage sein, die Wahrheit zu praktizieren, sobald er sie verstanden hat. Diese Voraussetzungen zu haben bedeutet, die Erleuchtung des Heiligen Geistes zu haben, in der Lage zu sein, Gottes Worte zu verstehen, und die Wahrheit leicht in die Praxis umzusetzen. Wenn jemand kein ehrlicher Mensch ist und in seinem Herzen die Wahrheit nicht liebt, wird er sich schwertun, das Werk des Heiligen Geistes zu erlangen, und selbst wenn du mit ihm Gemeinschaft über die Wahrheit hältst, wird nichts dabei herauskommen. Wie kann man erkennen, ob jemand ein ehrlicher Mensch ist? Du darfst nicht nur darauf achten, ob er lügt und betrügt, sondern musst vor allem darauf achten, ob er die Wahrheit annehmen und sie in die Praxis umsetzen kann. Das ist das Entscheidende. Das Haus Gottes hat schon immer Menschen ausgestoßen, und zu diesem Zeitpunkt sind schon viele ausgestoßen worden. Sie waren keine ehrlichen Menschen, sie waren alle betrügerisch. Sie liebten ungerechte Dinge, sie liebten die Wahrheit überhaupt nicht. Ganz gleich, wie viele Jahre sie an Gott glaubten, sie konnten die Wahrheit nicht verstehen oder in ihre Wirklichkeiten eintreten. Noch weniger waren solche Menschen in der Lage, sich wirklich zu ändern. Deshalb war es unvermeidlich, dass sie ausgestoßen wurden. Wenn du mit einem Menschen in Kontakt kommst, worauf schaust du dann zuerst? Achte auf seine Worte und Taten, um zu sehen, ob er ehrlich ist, ob er die Wahrheit liebt und ob er die Wahrheit akzeptieren kann. Diese Punkte sind entscheidend. Im Grunde kannst du das Wesen eines Menschen erkennen, solange du feststellen kannst, ob er ein ehrlicher Mensch ist, ob er in der Lage ist, die Wahrheit anzunehmen und sie in die Praxis umzusetzen. Wenn ein Mensch lauter wohlklingende Worte in den Mund nimmt, aber nichts Wirkliches tut – wenn der Zeitpunkt kommt, etwas Wirkliches zu tun, denkt er nur an sich selbst und nie an andere – welche Art von Menschlichkeit ist das dann? (Selbstsucht und Niedertracht. Er besitzt keine Menschlichkeit.) Ist es für einen Menschen ohne Menschlichkeit leicht, die Wahrheit zu erlangen? Es ist schwer für ihn. Wenn er eine Zeit des Leidens erlebt oder irgendeinen Preis zahlen muss, denkt er: „Geht ihr schon mal voraus mit all diesem Leid und dem Preis, der zu zahlen ist, und nachdem die Resultate so ziemlich erzielt worden sind, komme ich nach.“ Welche Art von Menschlichkeit ist das? Solche Verhaltensweisen sind insgesamt als „keine Menschlichkeit besitzen“ bekannt. Jeder hat eine verderbte Gesinnung, aber bei manchen Menschen kommt ihr Gewissen ins Spiel, wenn sie auf ein Problem stoßen, und sie machen sich selbst Vorwürfe, deshalb sind sie in der Lage, nach ihrem Gewissen zu handeln. Obwohl sie nicht sagen, „Ich strebe nach der Wahrheit und muss ein guter Mensch sein”, fangen sie damit an, dass sie ein funktionierendes Gewissen haben, und sind, weil sie sich auf ihr Gewissen verlassen, in der Lage, zu sagen: „Ich muss Gottes Gnade und Auswahl würdig sein“. Wenn also ihr Gewissen wirkt, sind sie dann in der Lage, die Wahrheit zu praktizieren? Nicht unbedingt, aber wenn sie zumindest diese Bereitschaft haben, fällt es ihnen leicht, die Wahrheit zu praktizieren, was die grundlegendste Voraussetzung dafür ist, dass die Menschen die Wahrheit erlangen. Im Angesicht der Gefahr geht es manchen Menschen nur darum, sich zu verstecken. Manche beschützen andere und kümmern sich nicht um sich selbst. Wenn ihnen etwas zustößt, ertragen manche Menschen es, und andere kämpfen. Das sind Unterschiede in der Menschlichkeit. Welche Art von Mensch ist also geeignet, die Wahrheit zu erlangen? Viele Menschen haben vor Gott feste Vorsätze gefasst und Eide geschworen, ihr ganzes Leben Ihm zu übergeben und sich für Ihn aufzuwenden und keine Gegenleistung zu erbitten. Menschen mit schlechter Menschlichkeit jedoch kämpfen immer um Profit, geben niemals nach oder verzichten und handeln nie nach ihrem Gewissen. Ist es für so jemanden leicht, die Wahrheit zu erlangen? Ist es für ihn leicht, von Gott vervollkommnet zu werden? (Nein.) Für welche Art von Person ist es leicht, von Gott vollkommen gemacht zu werden und die Wahrheit zu erlangen? (Für Menschen mit guter Menschlichkeit.) Es muss einen Maßstab dafür geben, „gute Menschlichkeit“ zu haben. Dazu gehört nicht, den Weg der Mäßigung einzuschlagen, sich nicht an Prinzipien zu halten, sich zu bemühen, niemandem zu verletzen, sich überall anzubiedern, bei jedem, den man trifft, geschmeidig und aalglatt zu sein und dafür zu sorgen, dass alle gut über dich sprechen. Das ist nicht der Maßstab. Was ist der Maßstab dann? Er beinhaltet, in der Lage zu sein, sich Gott und der Wahrheit zu unterwerfen. Er beinhaltet, mit Prinzipien und Verantwortungsbewusstsein an seine Pflicht und alle möglichen Menschen, Ereignisse und Dinge heranzugehen. Dies ist für alle offensichtlich; jeder ist sich in seinem Herzen darüber im Klaren. Außerdem durchforscht Gott die Herzen der Menschen und kennt ihre Situation, kennt jeden einzelnen; ganz gleich, wer es auch ist, niemand kann Gott täuschen. Manche Leute brüsten sich immer damit, dass sie gute Menschlichkeit besitzen, dass sie nie schlecht über andere reden, nie den Interessen von irgendjemand anderem schaden, und sie behaupten, dass sie nie anderer Leute Besitz begehrt haben. Wenn es einen Interessenskonflikt gibt, ist es ihnen sogar lieber, Verlust zu erleiden, als andere zu übervorteilen, und alle anderen denken, sie wären gute Menschen. Doch wenn sie im Hause Gottes ihren Pflichten nachgehen, sind sie verschlagen und gerissen und schmieden stets Intrigen für sich selbst. Niemals denken sie an die Interessen des Hauses Gottes, niemals behandeln sie die Dinge dringlich, die Gott als dringlich behandelt oder denken so, wie Gott denkt, und niemals können sie ihre eigenen Interessen beiseitelassen, um ihre Pflichten zu erfüllen. Sie entsagen nie ihren eigenen Interessen. Selbst wenn sie sehen, wie Bösewichte Böses tun, entlarven sie sie nicht. Sie haben keinerlei Prinzipien. Was soll das für eine Menschlichkeit sein? Das ist keine gute Menschlichkeit. Beachte nicht, was solche Menschen sagen; du musst schauen, was sie ausleben, was sie offenbaren und welche Haltung sie einnehmen, wenn sie ihre Pflichten erfüllen, wie ihr innerer Zustand ist und was sie lieben. Wenn ihre Liebe zu ihrem eigenen Ruhm und Gewinn ihre Treue zu Gott übersteigt, wenn ihre Liebe zu ihrem eigenen Ruhm und Gewinn die Interessen des Hauses Gottes übersteigt, wenn ihre Liebe zu ihrem eigenen Ruhm und Gewinn die Rücksicht übersteigt, die sie für Gott zeigen, sind solche Menschen dann im Besitz von Menschlichkeit? Sie sind keine Menschen mit Menschlichkeit. Ihr Verhalten kann von anderen und von Gott gesehen werden. Es ist für solche Menschen sehr schwierig, die Wahrheit zu erlangen.

Versteht ihr jetzt alle, welche Art von Mensch in der Lage ist, die Wahrheit zu erlangen? Jeder ist bereit, nach der Wahrheit zu streben, sie alle glauben an Gott, versammeln sich und hören sich Predigten an, erledigen ihre Pflichten und halten Gemeinschaft über die Wahrheit. Doch woran liegt es, dass manche Menschen nach einigen Jahren in der Lage sind, über ihre Erfahrungsberichte zu sprechen und Gott zu bezeugen, während manche Menschen überhaupt keine Erfahrungsberichte haben und auch ihre Pflicht nicht gut erledigen können? Worin besteht der Unterschied? Der Unterschied liegt eigentlich in der Unterscheidung zwischen ihrer Menschlichkeit. Manche Menschen besitzen Gewissen und Verstand, andere nicht; manche Menschen lieben die Wahrheit, andere nicht. Welche Art von Mensch kann also die Wahrheit leicht erlangen? (Menschen, die Gott gegenüber aufrichtig sind, die ehrlich sind, die Menschlichkeit, Gewissen und Verstand besitzen.) Das ist sehr wichtig. Nun, da ihr das versteht, solltet ihr folgendes erwägen: Hat das Verstehen und Erlangen der Wahrheit etwas mit dem Aussehen, dem Kaliber, dem Bildungsstand, dem Hintergrund ihrer Geburt, dem Alter, dem familiären Umfeld, den Talenten der Menschen zu tun oder mit den beruflichen Fähigkeiten, die sie beherrschen? Man könnte sagen, sie haben im Grunde nichts miteinander zu tun. Manche Menschen sind von geringem Kaliber, aber sie selbst sind sehr zuverlässig. Sie setzen so viel Energie ein, wie sie haben, sind nicht aalglatt und betrügerisch, und sie sind gewissenhaft und übernehmen die Verantwortung für Dinge. Wenn sie Fehler machen, sind sie in der Lage, die Wahrheit anzunehmen und nach den Grundsätzen zu praktizieren; wenn sie Schwierigkeiten haben, sind sie in der Lage, nach der Wahrheit zu suchen. Die Resultate ihrer Pflichterfüllung sind zunehmend gut, und obwohl begabte Menschen auf sie herabschauen, mag Gott diese Art von Mensch. Wenn Gott den Menschen Gnade schenkt, schaut Er nicht auf ihr Auftreten, ihren Bildungsstand, die Qualität ihres Kalibers oder ihre Wortgewandtheit – Gott schaut auf nichts davon. Manche Menschen sagen: „Ich bin beim Reden schwerfällig und unbeholfen, aber ich sehe Menschen, die so gewandt sprechen. Ich bin nicht groß und sehe auch nicht besonders außergewöhnlich aus. Ich bin nicht gebildet und mein Kaliber ist auch nicht sehr gut. Bedeutet das nicht, dass ich erledigt bin?“ Was für ein Gedanke ist das? Ist das nicht ein Missverständnis gegenüber Gott? Bedeutet das nicht, dass man Gottes Willen nicht versteht? (Doch, das tut es.) Sind Menschen mit dieser Sichtweise nicht aufsässig? Sie verstehen Gottes Willen überhaupt nicht. Sie denken, dass alle, die von Gott gerettet und vervollkommnet werden oder die von Ihm erleuchtet und geleitet werden, begabt sind, dass sie sehr gut reden können, eine großartige Ausbildung und ein großartiges Wissen besitzen, dass sie alle Genies sind, und dass Gott sie mag. Ist das nicht eine Verleumdung Gottes? Sie verstehen die Gedanken Gottes überhaupt nicht! Die Menschen sagen immer, dass Gott gerecht ist und in die Herzen der Menschen sieht, aber wenn ihnen etwas passiert, missverstehen die Menschen Gott. Versteht ihr das jetzt ein bisschen besser? Was sieht Gott, wenn er auf die Menschen schaut? Er sieht ihre Herzen. Alles, was die Menschen sagen und tun, wird von ihren Herzen kontrolliert. Wenn dein Herz ehrlich ist, dann besitzt du eine gute Menschlichkeit. Du wirst in der Lage sein, allmählich die Wahrheit zu verstehen, du wirst in der Lage sein, Gottes Anforderungen bis zu einem gewissen Grad zufriedenzustellen, und du wirst in der Lage sein, Gottes Willen in Erwägung zu ziehen. Wenn dein Herz zu betrügerisch, verschlossen und unnachgiebig ist, wenn du egoistisch bist, keine gute Menschlichkeit besitzt und immer in Vorstellungen feststeckst, wenn du dir ausmalst, wie Gott handeln sollte, wirst du dann in der Lage sein, die Wahrheit zu erlangen, falls du mit etwas konfrontiert wirst, das nicht zu deinen Vorstellungen passt, du Gott missverstehst und niemals Seinen Willen begreifst? Nein, das wirst du nicht. Wenn du am Ende die Wahrheit nicht erlangen kannst, wirst du dann dir selbst, anderen oder Gott die Schuld geben und sagen, dass Gott nicht fair ist? (Wir werden uns selbst die Schuld geben.) Das ist richtig, du wirst dir selbst die Schuld geben. Was sollte so ein Mensch also tun, um die Wahrheit zu erlangen? Er muss nach der Wahrheit suchen und sie in die Praxis umsetzen und er muss sich auf eine bestimmte Weise verhalten und auf eine bestimmte Weise praktizieren. Wenn er versteht, ohne zu praktizieren, kann er die Wahrheit trotzdem nicht erlangen. Wenn Selbstsucht und Pläne für deinen eigenen Profit in dir auftreten und du es bemerkst, solltest du zu Gott beten und die Wahrheit suchen, um dich damit zu befassen. Das Erste, dessen du dir bewusst sein solltest, ist, dass auf diese Weise zu handeln im Kern eine Missachtung der Grundsätze der Wahrheit ist, es schadet der Arbeit der Kirche, es ist selbstsüchtiges und verachtenswertes Verhalten, es ist nicht das, was Menschen mit Gewissen und Verstand tun sollten. Du solltest deine eigenen Interessen und deine Selbstsucht beiseite legen und solltest an die Arbeit der Kirche denken – das ist es, was Gott will. Nachdem du gebetet und über dich nachgedacht hast, wird es, wenn du wahrhaft erkennst, dass so zu handeln selbstsüchtig und verachtenswert ist, leicht sein, deine eigene Selbstsucht beiseite zu legen. Wenn du deine Selbstsucht und deine Pläne für deinen eigenen Profit beiseite legst, wirst du dich geerdet fühlen, du wirst mit dir im Reinen sein, fröhlich, und wirst spüren, dass ein Mensch mit Gewissen und Vernunft an die Arbeit der Kirche denken sollte, dass er sich nicht auf seine persönlichen Interessen fixieren sollte, was so selbstsüchtig, verachtenswert und frei von Gewissen oder Vernunft ist. Selbstlos zu handeln, an die Arbeit der Kirche zu denken und Dinge ausschließlich zu tun, um Gott zufriedenzustellen, ist gerecht und ehrenwert und wird deinem Dasein Wert verleihen. Wenn du auf diese Weise auf Erden lebst, bist du offen und ehrlich, du lebst normale Menschlichkeit aus und das wahre Ebenbild des Menschen, und du hast nicht nur ein reines Gewissen, sondern bist auch all der Dinge würdig, die dir von Gott gewährt werden. Je mehr du so lebst, desto bodenständiger wirst du dich fühlen, desto friedsamer und fröhlicher wirst du sein, und desto strahlender wirst du dich fühlen. Wirst du von daher nicht den rechten Weg des Gottesglaubens betreten haben?

Ob die verdorbenen Gesinnungen der Menschen wie Egoismus, Gemeinheit, Betrug und Lüge beseitigt werden können oder nicht, hängt davon ab, ob sie in der Lage sind, die Wahrheit anzunehmen oder nicht. Alle diejenigen, die in der Lage sind, die Wahrheit anzunehmen, hassen ihre verdorbenen Gesinnungen, sie hassen Egoismus und Gemeinheit, ihren Betrug und ihre Lügen. Sie sind nicht bereit zuzulassen, dass diese Dinge sie verunreinigen und einengen. Solange diejenigen, die die Wahrheit lieben, ihre verdorbenen Gesinnungen erkennen, ist es leicht für sie, diesen negativen Müll und Mist abzulegen. Diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben, behandeln diese negativen Dinge wie Schätze. Sie lieben ihren eigenen Profit zu sehr, sie sind nicht bereit, dem Fleisch zu entsagen und sie sind zu unnachgiebig. Infolgedessen sind sie niemals in der Lage zu verstehen, was Gottes Wille ist, und sind auch nicht in der Lage, sich Ihm zu unterwerfen. Weil die Menschen die Wahrheit nicht lieben und annehmen, glauben sie schon seit so vielen Jahren auf solch eine wirre Art und Weise an Gott. Wenn es an der Zeit ist, dass sie Zeugnis ablegen, bringen sie keinen Ton heraus und sind nicht in der Lage, etwas zu sagen. Die Menschen haben sich viele Jahre lang Predigten über die Wahrheit angehört und Gottes Disposition ist ihnen immer kundgetan worden, deshalb sollten sie diejenigen, die die Wahrheit lieben, bereits verstehen. Doch diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben, sind nicht bereit, sich vor Gott zu öffnen. Ihre Herzen sind nicht bereit, die Vorlieben des Fleisches aufzugeben, deshalb trauen sie sich nicht, sich Gott einfach zu öffnen. Sie wollen einfach ungehindert die Gnade genießen, die Gott den Menschen gewährt, aber sie wollen nicht die Wahrheit praktizieren, um Gott zufriedenzustellen. Gott sagt: „Wenn du Meine Gnade empfangen willst, wenn du diese Wahrheiten erlangen willst, gibt es nur eine Bedingung – du musst deinen eigenen Profit aufgeben und Mir dein wahres Herz schenken.“ Die Menschen sind nicht einmal fähig, diese eine Bedingung zu erfüllen, und doch wollen sie Gottes Gnade fordern, Frieden und Freude fordern, und sie wollen die Wahrheit erlangen; aber sie wollen Gott nicht ihr wahres Herz schenken. Was sind das also für Menschen? Sind sie nicht von der Sorte Satans? Können sie beides gleichzeitig tun? Das können sie wahrhaftig nicht. Ob du nun Gottes Willen verstehst oder nicht, Seine Disposition ist den Menschen immer kundgetan worden. Wenn ein Mensch nie die Wahrheit annimmt oder wenn er die Wahrheit versteht, ohne sie in die Praxis umzusetzen, dann liegt das daran, dass er zu unnachgiebig ist und Gott sein Herz nicht geschenkt hat. Daher wird er nie in der Lage sein, die Wahrheit zu erlangen und auch nie in der Lage sein, Gottes Disposition zu kennen. Das liegt nicht daran, dass Gott die Menschen unfair behandelt. Die Menschen zitieren Gott oft mit den Worten: „Gott behandelt wen Er will mit Gnade“, doch sie verstehen die Bedeutung dieses Satzes nicht. Im Gegenteil, sie missverstehen Gott. Sie denken, dass Gnade von Gott kommt, dass Er sie gibt, wem Er will, und dass Er gut ist, zu wem Er will. Ist das der Fall? Sind das nicht menschliche Vorstellungen und Einbildungen? Gott behandelt die Menschen auf Grundlage ihres Wesens. Wenn die Menschen in der Lage sind, Gottes Willen Beachtung zu schenken und die Wahrheit anzunehmen, dann werden sie von Gott gesegnet. Wenn die Menschen die Wahrheit nicht annehmen und sich Gott widersetzen, dann ist das Ergebnis ein anderes. In Wirklichkeit ist Gott zu allen fair und behandelt sie nach den Grundsätzen. Es gibt nur einfach einen Teil der Menschheit, dessen Herz zu hart ist, sodass Gott ihn anders behandeln muss. Die Dinge, die Gott jedem einzelnen Menschen antut, sind unterschiedlich, was erklärt, dass Gott sie nach den Grundsätzen tut. Gott ist jedem Menschen gegenüber gerecht. Es gibt zum Beispiel viele Menschen, die nicht vor Gott treten, um nach der Wahrheit zu suchen. Sie wollen sich nur auf ihre eigenen zwei Hände verlassen, um sich ein gutes Leben und eine Zukunft aufzubauen. Sie wollen ihr Schicksal und ihre Zukunft selbst meistern und glauben, dass sie ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Sie akzeptieren weder Gottes Souveränität und Pläne, noch unterwerfen sie sich Ihm, und sie wollen, dass Gott sie zufriedenstellt. Wenn sie straucheln und scheitern, beklagen sie sich, dass Gott unfair ist. Ist das vernünftig? Sie sind zu unwissend und stur. Aber sie denken immer, dass sie schlau sind. Sie denken: „Manche Menschen geben ihre Familien auf und wollen nichts. Sie verbringen ihre ganze Zeit mit ihrer Pflichterfüllung, schenken Gott ihr wahres Herz, und was bekommen sie dafür? Sie wissen nicht, was Gott in der Zukunft tun wird, aber sie opfern alles auf und lassen sich keinen Ausweg. Diese Menschen sind so dumm! Sieh nur, wie klug ich bin. Ich folge diesem Weg: Ich habe einen Fuß in jedem Lager. Ich muss nichts aufgeben, muss nichts aufschieben, und am Ende werde ich auch gerettet werden.“ Sind diese Menschen klug oder Idioten? (Sie sind Idioten.) Sie sind ganz sicher Idioten. Wenn man kluge, unwissende und sture Menschen miteinander vergleicht, unterscheiden sie sich in ihrer Menschlichkeit. Kluge Menschen besitzen eine gute Menschlichkeit, unwissende und sture Menschen besitzen dagegen schlechte Menschlichkeit. Kluge Menschen nehmen die Wahrheit an, unwissende und sture Menschen nicht, und ihre Endergebnisse werden unterschiedlich sein.

Bei der Pflichterfüllung gibt es zwei Haupttypen von Menschen. Der eine Typ wendet sich aufrichtig für Gott auf, während sich der andere immer ein Hintertürchen offen lässt. Welche Art von Mensch wird Gott eurer Meinung nach loben und retten? (Diejenigen, die sich aufrichtig für Gott aufwenden.) Gott möchte die Menschen erhalten, die sich aufrichtig für Ihn aufwenden. Eigentlich hat Gott nicht viele Anforderungen an die Menschen. Er verlangt nur, dass die Menschen aufrichtig sind, wenn sie ihre Pflicht tun; Er will dir deinen persönlichen Profit nicht wegnehmen. Gott hat euch Möglichkeiten gegeben, dich bei deiner Pflichterfüllung zu schulen und alle möglichen Talente zu entwickeln und Er möchte die Aufrichtigkeit der Menschen. Egal, wo du deine Pflicht tust und was deine Pflicht ist, Gott hat dir den größtmöglichen Raum gegeben, in dem du deine Talente und Fähigkeiten entwickeln kannst, und letztendlich will Gott es dir gestatten, in allen möglichen Umfeldern und Pflichten die Wahrheit zu erlangen, Seinen Willen zu verstehen und das Abbild eines Menschen auszuleben. Das ist Gottes Wille. Gott will dir nicht alles wegnehmen, vielmehr will Er alles für dich vervollständigen – Er will dir alles geben. Manche Menschen sind immer engstirnig; manche Menschen haben einige Fachkenntnisse in der säkularen Welt studiert, meinen aber, dass sie all ihre Fachkenntnisse vernachlässigt haben, wen sie ihre Pflicht erfüllen. Selbst wenn sie nicht mehr gebraucht würden, wäre das wirklich ein Verlust? Wenn du jetzt deine Pflicht tust, wirst du Wahrheit und Leben erlangen. Was ist im Vergleich wohl wertvoller: ein bisschen nutzloses, vernachlässigtes Wissen oder Wahrheit und Leben? Ganz zu schweigen davon, dass die wirklich nützlichen Dinge, die du gelernt hast, bei der Erfüllung deiner Pflicht entwickelt und eingesetzt werden können. Wird deine Erinnerung an diese Dinge nicht stabiler sein, wenn du sie für deine Pflichterfüllung einsetzt? Sich an Dinge zu erinnern, die man nicht braucht, ist lästig und unangenehm. Es ist also kaum bedauerlich, wenn man sie nicht mehr benutzt. Momentan entwickeln sich eure Hobbys und Fähigkeiten, während ihr eure Pflicht tut. Da ihr während dieser Zeit die Pflicht eines geschaffenen Wesens tut, seid ihr auch in der Lage, die Wahrheit zu verstehen und den richtigen Weg des Lebens zu beschreiten. Welch glückliches Ereignis, welcher Glücksfall! Wie man es auch betrachtet, es ist kein Verlust. Wenn ihr Gott folgt, euch von Orten der Sünde entfernt und euch von Gruppen böser Menschen entfernt, werden zumindest eure Gedanken und Herzen nicht weiter unter der Verdorbenheit und dem Getrampel Satans leiden. Ihr seid in ein Stück reines Land gekommen, seid vor Gott getreten. Ist das nicht ein gigantischer Glücksfall? Die Menschen werden von Generation zu Generation wiedergeboren, bis in die Gegenwart, und wie viele solcher Chancen haben sie? Ist es nicht so, dass nur Menschen, die in den letzten Tagen geboren werden, diese Gelegenheit haben? Wie großartig das ist! Das ist kein Verlust, das ist das größte Glück. Du solltest so glücklich sein! Wie viele Menschen haben als geschaffene Wesen in der gesamten Schöpfung, unter den paar Milliarden Menschen auf der Erde, die Möglichkeit, die Taten des Schöpfers in ihren Identitäten als geschaffene Wesen zu bezeugen, ihrer Pflicht und Verantwortung im Werk Gottes nachzukommen? Wer hat eine solche Möglichkeit? Gibt es viele solcher Menschen? Es gibt zu wenige! Wie ist das Verhältnis? Einer unter Zehntausend? Nein, es sind sogar noch weniger! Besonders ihr, die ihr eure Fähigkeiten und das Wissen, das ihr studiert habt, einsetzen könnt, um eure Pflicht zu tun, seid ihr nicht in höchstem Maße gesegnet? Du bezeugst keinen Menschen und was du tust, ist keine Karriere – der Eine, dem du dienst, ist der Schöpfer. Das ist das Schönste und Wertvollste! Solltet ihr nicht stolz sein? (Das sollten wir.) Wenn ihr eure Pflicht tut, erhaltet ihr Gottes Bewässerung und Versorgung. Würdet ihr es nicht für den Rest eures Lebens bedauern, wenn ihr in so einem guten Umfeld und mit so einer guten Möglichkeit nichts Wesentliches erreicht und die Wahrheit nicht erlangt? Ihr müsst also die Gelegenheit ergreifen, eure Pflicht zu tun, lasst sie nicht verstreichen; strebt während eurer Pflichterfüllung ernsthaft nach der Wahrheit und erlangt sie. Das ist das Wertvollste, was ihr tun könnt, das bedeutungsvollste Leben! Es gibt unter allen geschaffenen Wesen keinen Menschen und keine Gruppe von Menschen, die gesegneter sind als ihr alle. Wofür leben die Ungläubigen? Sie leben, um wiedergeboren zu werden und für den Trubel der Welt. Wofür lebt ihr alle? Ihr lebt, um die Pflicht eines geschaffenen Wesens zu tun. Der Wert eines solchen Lebens ist so hoch! Ihr solltet also nicht auf die Pflicht herabsehen, die ihr tut und diese Pflicht schon gar nicht aufgeben. Seine Pflicht gut zu erfüllen und Gottes Auftrag zu vollenden – das allein ist das Wichtigste und Bedeutungsvollste.

29. Juni 2015

Zurück: Glaube an Gott muss damit beginnen, dass man die bösen Trends der Welt durchschaut

Weiter: Freiheit und Befreiung können nur erlangt werden, indem man seine verdorbene Gesinnung ablegt

Du hast Glück. Kontaktiere uns durch den Button, du hast 2024 die Chance, den Herrn zu begrüßen und Gottes Segen zu erhalten.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über Messenger