936 Erfülle deine Pflicht und du wirst Zeugnis ablegen

1 Vor Gott zu kommen, was dir auch geschieht – das ist das Richtige. Einerseits musst du nachdenken und andererseits darfst du die Erfüllung deiner Pflicht nicht aufschieben. Denk nicht nur über dich selbst nach und unterlass dabei deine Pflicht. Viele Male sind die Prüfungen, die Gott den Menschen auferlegt, eine Last. So schwer die Last auch sein mag, die Gott dir gibt, du solltest solch eine schwere Last schultern, denn Gott versteht dich und versteht, dass du fähig bist, diese Lasten zu tragen. Die Last, die Gott dir auferlegt, wird deine Größe oder das Höchstmaß, das du tragen kannst, nicht überschreiten. Du kannst sie mit Sicherheit tragen.

2 Ganz gleich, welche Art von Last Gott dir auferlegt oder welche Art von Prüfung Er dir auferlegt, denk an Folgendes: Ob du beim Beten Gottes Willen verstehst oder nicht, ob du dabei die Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes erlangst oder nicht, und ob die Prüfung ist, dass Gott dich diszipliniert oder dich warnt, es spielt keine Rolle, wenn du es nicht verstehst. Solange du nicht aufhörst, die Pflicht zu tun, die du tun solltest, und treu daran festhalten kannst, wird Gott auf diese Weise zufrieden sein und du wirst Zeugnis abgelegt haben.

Basierend auf „Nur durch eine häufige Kontemplation der Wahrheit
kannst du voranschreiten“
aus „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Zurück: 935 Gottes Maßstab zum Messen von Gut und Böse

Weiter: 937 Achte auf das Wirken des Heiligen Geistes

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen