Über die Praxis des Gebets

Ihr legt keinen Wert auf das Gebet in eurem täglichen Leben. Der Mensch vernachlässigt das Thema Gebet. Früher waren die Gebete oberflächlich, und der Mensch folgte einfach einem mechanischen Gebetsablauf vor Gott. Kein Mensch hat jemals sein Herz voll und ganz Gott dargebracht und sich auf ein wahres Gebet mit Gott eingelassen. Der Mensch betete nur zu Gott, wenn Schwierigkeiten auftauchten. Hast du in dieser ganzen Zeit jemals wirklich zu Gott gebetet? Gab es jemals vor eine Zeit, in der du vor Gott Tränen des Schmerzes geweint hast? Gab es eine Zeit, in der du dich selbst vor Ihm erkannt hast? Hast du jemals ein vertrauliches Gebet mit Gott gehabt? Gebet kommt durch Übung: Wenn du für gewöhnlich nicht zu Hause betest, dann wird es dir du nicht in der Lage sein, in der Kirche zu beten, und wenn du üblicherweise nicht in kleinen Versammlungen betest, dann wirst du nicht in der Lage sein, in großen Versammlungen zu beten. Wenn du dich nicht regelmäßig Gott näherst oder über die Worte Gottes nachsinnst, dann wirst du nichts zu sagen haben, wenn es Zeit zum Beten ist, und selbst wenn du betest, wirst du nur Lippenbekenntnisse ablegen; es wird kein wahres Gebet sein.

Was ist wahres Gebet? Es bedeutet, Gott zu sagen, was du auf dem Herzen hat, mit Gott Zwiesprache zu halten, während du Seinen Willen begreifst, mit Gott durch Seine Worte zu kommunizieren, dich Gott besonders nahezufühlen, zu spüren, dass Er vor dir präsent ist, und zu glauben, dass du Ihm etwas zu sagen hast. Dein Herz fühlt sich lichterfüllt an und du spürst, wie liebenswert Gott ist. Du fühlst dich besonders inspiriert, und dir zuzuhören bringt deinen Brüdern und Schwestern Erfüllung. Sie werden spüren, dass die Worte, die du sprichst, die Worte in ihren Herzen sind, die Worte, die sie zu sagen wünschen, als seien deine Worte ein Ersatz für ihre eigenen. Das ist wahres Gebet. Nachdem du wirklich gebetet hast, wird dein Herz in Frieden sein und Erfüllung erfahren. Die Kraft, Gott zu lieben, kann aufsteigen, und du wirst spüren, dass es im Leben nichts Wertvolleres und Bedeutungsvolleres gibt, als Gott zu lieben. All dies beweist, dass deine Gebete wirksam waren. Hast du jemals auf diese Weise gebetet?

Und wie sieht es mit dem Inhalt der Gebete aus? Dein Gebet sollte Schritt für Schritt verlaufen, im Einklang mit dem wahren Zustand deines Herzens und dem Wirken des Heiligen Geist; du kommst, um mit Gott in Übereinstimmung mit Seinem Willen und Seinen Anforderungen an den Menschen zu kommunizieren. Wenn du mit der Ausübung des Gebets beginnst, gib Gott zuerst dein Herz. Versuche nicht, Gottes Willen zu begreifen – versuche nur, die Worte im Inneren deines Herzens zu Gott zu sprechen. Wenn du vor Gott trittst, dann sprich folgendermaßen: „O Gott, erst heute erkenne ich, dass ich Dir früher ungehorsam war. Ich bin wahrlich verdorben und verachtenswert. Ich habe mein Leben nur vergeudet. Von heute an werde ich für Dich leben. Ich werde ein sinnvolles Leben führen und Deinen Willen zufriedenstellen. Möge Dein Geist stets in mir wirken und mich stets erhellen und erleuchten. Lass mich vor Dir ein starkes und überwältigendes Zeugnis ablegen. Lass Satan Deine Herrlichkeit, Dein Zeugnis und den Beweis Deines Triumphs in uns sehen.“ Wenn du auf diese Weise betest, wird dein Herz vollkommen befreit werden. Wenn du auf diese Weise gebetet hast, wird dein Herz Gott näher sein, und wenn du häufig auf diese Weise beten kannst, wird der Heilige Geist unweigerlich in dir wirken. Wenn du Gott stets auf diese Weise anrufst und deinen Vorsatz vor Ihm fasst, wird der Tag kommen, an dem dein Vorsatz vor Gott annehmbar ist, an dem dein Herz und dein ganzes Wesen von Gott gewonnen werden und du schließlich von Ihm perfektioniert wirst. Das Gebet ist für euch von größter Bedeutung. Wenn du betest und das Wirken des Heiligen Geistes empfängst, wird dein Herz von Gott bewegt und die Kraft, Gott zu lieben, wird hervordringen. Wenn du nicht mit deinem Herzen betest, wenn du dein Herz nicht öffnest, um mit Gott Zwiesprache zu halten, dann wird Gott keine Möglichkeit haben, in dir zu wirken. Wenn der Geist Gottes Sein Werk nicht begonnen hat und du keine Eingebung erhalten hast, nachdem du gebetet und die Worte deines Herzens gesprochen hast, dann zeigt das, dass es deinem Herzen an Aufrichtigkeit mangelt und dass deine Worte unwahr und immer noch unrein sind. Wenn du, nachdem du gebetet hast, ein Gefühl der Erfüllung empfindest, dann waren deine Gebete für Gott annehmbar und der Geist Gottes wirkt in dir. Als jemand, der vor Gott dient, kannst du nicht ohne Gebet sein. Wenn du die Gemeinschaft mit Gott wirklich als etwas Bedeutsames und Wertvolles ansiehst, kannst du dann auf das Gebet verzichten? Niemand kann ohne Gemeinschaft mit Gott sein. Ohne Gebet lebst du im Fleisch, in der Knechtschaft Satans; ohne wahres Gebet, lebst du unter dem Einfluss der Finsternis. Ich hoffe, dass ihr Brüder und Schwestern in der Lage seid, jeden Tag wahre Gebete zu pflegen. Dabei geht es nicht darum, die Regeln zu befolgen, sondern darum, ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen. Bist du bereit, auf ein wenig Schlaf und Vergnügen zu verzichten, um früh zum Morgengebet aufzustehen und dich an den Worten Gottes zu erfreuen? Wenn du mit einem reinen Herzen betest und so die Worte Gottes isst und trinkst, dann wirst du für Ihn annehmbarer sein. Wenn du dies jeden Morgen tust, wenn du dich jeden Morgen darin übst, Gott dein Herz zu schenken, mit Ihm zu kommunizieren und dich auf Ihn einzulassen, dann wird deine Gotteskenntnis mit Sicherheit zunehmen, und du wirst Gottes Willen besser begreifen können. Du sagst: „O Gott! Ich bin bereit, meine Pflicht zu erfüllen. Ich bin nur in der Lage, mein ganzes Wesen Dir zu weihen, damit Du durch uns Ehre erlangst, damit Du Dich an dem Zeugnis erfreust, das diese Gruppe von uns ablegt. Ich flehe Dich an, in uns zu wirken, damit ich befähigt werde, Dich wirklich zu lieben und Dich zufriedenzustellen und Dich als mein Ziel zu verfolgen.“ Da du diese Last auf dich nimmst, wird Gott dich gewiss perfektionieren. Du solltest nicht nur für dein eigenes Wohl beten, sondern auch, um dem Willen Gottes zu folgen und um Ihn zu lieben. Dies ist die wahrhaftigste Art des Gebets. Bist du jemand, der betet, um Gottes Willen zu folgen?

In der Vergangenheit wusstet ihr nicht, wie man betet, und habt das Thema Gebet vernachlässigt. Jetzt müsst ihr euer Bestes geben, um euch im Beten zu üben. Wenn du nicht fähig bist, die Kraft in dir aufzubringen, um Gott zu lieben, wie willst du dann beten? Du sagst: „O Gott, mein Herz ist unfähig, Dich wirklich zu lieben. Ich möchte Dich lieben, aber mir fehlt die Kraft. Was soll ich tun? Mögest Du meine geistlichen Augen öffnen und möge Dein Geist mein Herz bewegen. Mach, dass ich, wenn ich vor Dich trete, alles Negative abwerfe, mich nicht mehr von einer Person, einer Sache oder einem Gegenstand einschränken lasse und mein Herz ganz vor Dir entblöße, und mach, dass ich Dir mein ganzes Wesen darbringen kann. Wie auch immer Du mich prüfen magst, ich bin bereit. Ich kümmere mich jetzt nicht mehr um meine Zukunftsaussichten und stehe auch nicht mehr unter dem Joch des Todes. Mit einem Herzen, das Dich liebt, möchte ich den Weg des Lebens suchen. Alle Angelegenheiten, alles – es liegt alles in Deinen Händen; mein Schicksal liegt in Deinen Händen, und Du hältst mein Leben in Deiner Hand. Jetzt strebe ich danach, Dich zu lieben, und ungeachtet dessen, ob Du mich Dich lieben lässt, ungeachtet dessen, wie Satan sich einmischt, bin ich entschlossen, Dich zu lieben.“ Wenn du auf dieses Problem stößt, bete auf diese Weise. Wenn du jeden Tag so betest, wird die Kraft, Gott zu lieben, allmählich zunehmen.

Wie tritt man in wahres Gebet ein?

Wenn du betest, musst du ein Herz haben, das vor Gott still ist, und du musst ein aufrichtiges Herz haben. Du hältst wirklich mit Gott Zwiesprache und betest mit Gott – du darfst nicht versuchen, Gott mit wohlklingenden Worten zu beschwatzen. Das Gebet sollte sich auf das konzentrieren, was Gott in diesem Augenblick erreichen möchte. Bitte Gott, dir größere Erleuchtung und Erhellung zu schenken, bringe deine tatsächlichen Zustände und deine Probleme vor Ihn, wenn du betest, einschließlich des Vorsatzes, den du vor Gott gefasst hast. Beim Gebet geht es nicht darum, einem bestimmten Ablauf zu folgen; es geht darum, Gott mit einem aufrichtigen Herzen zu suchen. Bitte Gott darum, dein Herz zu beschützen, damit dein Herz oft vor Ihm still ist; dass du dich, in der Umgebung, in die Er dich gesetzt hat, erkennst, dich verachtest und dir entsagst, sodass du eine normale Beziehung zu Gott haben und wirklich jemand werden kannst, der Gott liebt.

Was ist die Bedeutung des Gebets?

Das Gebet ist einer der Wege, auf dem der Mensch mit Gott zusammenarbeitet; es ist ein Mittel, durch das der Mensch Gott anruft, und es ist der Vorgang, durch den der Mensch von Gottes Geist bewegt wird. Man kann sagen, dass diejenigen, die ohne Gebet sind, tote Menschen ohne Geist sind, was beweist, dass ihnen die Fähigkeit fehlt, sich von Gott bewegen zu lassen. Ohne Gebet wäre es unmöglich, ein normales geistliches Leben zu führen, geschweige denn mit dem Wirken des Heiligen Geistes Schritt zu halten. Ohne Gebet zu sein bedeutet, die Beziehung zu Gott abzubrechen, und es wäre unmöglich, Gottes Lob zu erlangen. Je mehr man als Gläubiger zu Gott betet, das heißt, je mehr man von Gott berührt wird, desto mehr wird man mit Entschlossenheit erfüllt und desto besser wird man in der Lage sein, neue Erleuchtungen von Gott zu empfangen. Daher kann ein solcher Mensch sehr schnell durch den Heiligen Geist perfektioniert werden.

Welche Wirkung soll das Gebet erzielen?

Die Menschen mögen in der Lage sein, die Praxis des Gebets auszuüben und die Bedeutung des Gebets zu verstehen, aber ein wirklich wirksames Gebet ist keine einfache Angelegenheit. Beim Gebet geht es nicht darum, mechanisch einem Ablauf oder einem bestimmten Prozess zu folgen oder die Worte Gottes zu rezitieren. Das heißt, Beten ist nicht das Nachplappern bestimmter Worte und auch nicht das Nachahmen anderer. Im Gebet muss man den Zustand erreichen, in dem man sein Herz Gott schenken kann, in dem man sein Herz offenbart, damit es von Gott bewegt werden kann. Wenn das Gebet wirksam sein soll, dann muss es auf der Lektüre von Gottes Worten beruhen. Nur wenn man aus dem Inneren der Worte Gottes heraus betet, kann man größere Erleuchtung und Erhellung empfangen. Ein wahres Gebet offenbart sich in folgenden Punkten: Ein Herz zu haben, das sich nach allem sehnt, was Gott fordert, und darüber hinaus wünscht, das zu erreichen, was Er verlangt; das zu verabscheuen, was Gott verabscheut, und dann, auf dieser Grundlage aufbauend, ein gewisses Verständnis dafür zu erlangen und gewisse Kenntnisse und eine gewisse Klarheit über die Wahrheiten zu haben, die Gott darlegt. Nur dort, wo dem Gebet Entschlossenheit, Glaube, Wissen und ein Weg der Übung folgen, kann es als wahres Gebet bezeichnet werden, und nur diese Art von Gebet kann wirksam sein. Jedoch muss das Gebet auf der Freude an Gottes Worten aufgebaut sein, es muss auf der Grundlage der Zwiesprache mit Gott in Seinen Worten aufgebaut sein, und das Herz muss in der Lage sein, Gott zu suchen und vor Ihm still zu werden. Gebete dieser Art sind bereits in die Phase wahrer Gemeinschaft mit Gott eingetreten.

Die einfachsten Grundkenntnisse des Gebets:

1. Sage nicht blindlings alles, was dir in den Sinn kommt. Es muss eine Last auf deinem Herzen liegen, das heißt, du musst ein Ziel haben, wenn du betest.

2. Das Gebet muss die Worte Gottes beinhalten; es muss auf den Worten Gottes gründen.

3. Wenn du betest, darfst du keine veralteten Angelegenheiten aufwärmen. Deine Gebete sollten sich auf Gottes gegenwärtige Worte beziehen, und wenn du betest, teile Gott deine innersten Gedanken mitteilen.

4. Gruppengebete müssen sich um einen Kern drehen, der zwangsläufig das gegenwärtige Wirken des Heiligen Geistes ist.

5. Alle Menschen müssen das Fürbittgebet lernen. Dies ist auch eine Möglichkeit, den Willen Gottes zu berücksichtigen.

Das Gebetsleben des Einzelnen basiert auf dem Verständnis von der Bedeutung des Gebets und einer Grundkenntnis des Gebets. Bete im Alltag häufig für deine eigenen Unzulänglichkeiten, bete, um eine Veränderung in deiner Lebensdisposition zu bewirken, und bete auf der Basis deiner Kenntnis von Gottes Worten. Jeder Mensch sollte sein eigenes Gebetsleben festsetzen; er sollte beten, um Gottes Worte zu kennen, und er sollte beten, um Kenntnis von Gottes Werk anzustreben. Lege deine persönlichen Umstände vor Gott offen und sei ehrlich, ohne dir über die Art und Weise, wie du betest, den Kopf zu zerbrechen; das Wichtigste ist, wahres Verständnis zu erlangen und echte Erfahrungen der Worte Gottes zu gewinnen. Eine Person, die den Eintritt in das geistliche Leben anstrebt, muss in der Lage sein, auf viele verschiedene Weisen zu beten. Stilles Gebet, sich über Gottes Worte Gedanken machen, Gottes Werk in Erfahrung bringen – all dies sind Beispiele für die zielgerichtete Arbeit geistlicher Gemeinschaft, um den Eintritt in ein normales geistliches Leben zu erlangen, was den eigenen Zustand vor Gott immer weiter verbessert und einen zu immer größeren Fortschritte im Leben antreibt. Kurz gesagt, alles, was du tust, sei es, die Worte Gottes zu essen und zu trinken oder still zu beten oder laut zu verkünden, dient dazu, dich in die Lage zu versetzen, Gottes Worte, Sein Werk und das, was Er in dir zu erreichen wünscht, klar zu erkennen. Noch wichtiger ist, dass alles, was du tust, dazu dient, die von Gott geforderten Maßstäbe zu erreichen und dein Leben auf neue Höhen zu heben. Das Mindeste, was Gott vom Menschen verlangt, ist, dass der Mensch imstande ist, Ihm sein Herz zu öffnen. Wenn der Mensch Gott sein wahres Herz schenkt und sagt, was wirklich in seinem Herzen ist, dann ist Gott bereit, in ihm zu wirken. Was Gott sich wünscht, ist nicht das unredliche Herz des Menschen, sondern ein reines und aufrichtiges Herz. Wenn der Mensch nicht aus seinem Herzen zu Gott spricht, dann wird Gott weder sein Herz bewegen, noch in ihm wirken. Deshalb besteht der Kern des Betens darin, von Herzen zu Gott zu sprechen, Ihm deine Unzulänglichkeiten oder rebellische Gesinnung mitzuteilen und dich Ihm völlig zu offenbaren; nur dann wird Gott Interesse an deinen Gebeten haben; andernfalls wird Er Sein Gesicht vor dir verbergen. Das Mindestkriterium für das Gebet ist, dass du in der Lage sein musst, vor Gott ein stilles Herz zu bewahren, und es darf sich nicht von Gott trennen. Es mag sein, dass du in dieser Phase keine neue oder höhere Einsicht gewinnst, aber dann musst du das Gebet nutzen, um den Status quo zu erhalten – du darfst keinen Rückschritt machen. Das ist das Allermindeste, was du erreichen musst. Wenn du noch nicht einmal das erreichen kannst, dann beweist das, dass dein geistliches Leben nicht auf dem richtigen Weg ist. Infolgedessen wirst du nicht in der Lage sein, an der Vision festzuhalten, die du anfangs hattest; du wirst den Glauben an Gott verlieren, und dein Vorsatz wird sich anschließend auflösen. Ein Anzeichen dafür, ob du in das geistliche Leben eingetreten bist oder nicht, ist zu sehen, ob deine Gebete auf dem richtigen Weg sind. Alle Menschen müssen in diese Wahrheit eintreten; sie alle müssen sich bewusst im Gebet üben, nicht passiv abwarten, sondern bewusst anstreben, vom Heiligen Geist bewegt zu werden. Nur dann werden sie Menschen sein, die Gott wirklich suchen.

Wenn du anfängst zu beten, solltest du dich nicht übernehmen und hoffen, alles auf einen Schlag zu erreichen. Du kannst keine überzogenen Forderungen stellen und erwarten, dass du, sobald du den Mund aufmachst, vom Heiligen Geist bewegt wirst oder dass du Erleuchtung und Erhellung empfangen wirst oder dass Gott dich mit Gnade überschütten wird. Das wird nicht geschehen; Gott vollbringt keine übernatürlichen Dinge. Gott erhört die Gebete der Menschen zu Seiner eigenen Zeit, und manchmal prüft Er deinen Glauben, um zu sehen, ob du Ihm ergeben bist. Wenn du betest, musst du Glauben, Beharrlichkeit und Entschlossenheit haben. Die meisten Menschen, die gerade erst anfangen zu üben, verlieren den Mut, weil sie nicht vom Heiligen Geist bewegt werden. Das wird nicht funktionieren! Du musst beharrlich sein; du musst dich darauf konzentrieren, die Bewegung des Heiligen Geistes zu spüren, und darauf, zu suchen und zu erforschen. Manchmal ist der Weg, auf dem du praktizierst, nicht der richtige, und manchmal können deine persönlichen Motive und Auffassungen vor Gott nicht standhalten, weshalb Gottes Geist dich nicht bewegt. Zu anderen Zeiten prüft Gott, ob du ergeben bist oder nicht. Kurz gesagt, solltest du beim Üben einen höheren Preis zahlen. Wenn du feststellst, dass du vom Weg deiner Praxis abkommst, kannst du deine Art zu beten ändern. Solange du mit aufrichtigem Herzen suchst und dich danach sehnst, zu empfangen, wird der Heilige Geist dich gewiss in Seine Wirklichkeit aufnehmen. Manchmal betest du mit einem aufrichtigen Herzen, aber du hast nicht das Gefühl, dass du besonders bewegt worden bist. In Zeiten wie diesen, musst du dich auf den Glauben verlassen und darauf vertrauen, dass Gott über deine Gebete wacht; du musst bei deinen Gebeten Beharrlichkeit aufweisen.

Sei ein ehrlicher Mensch; bete zu Gott, dass Er dich von der Täuschung in deinem Herzen befreit. Läutere dich stets durch das Gebet, lasse dich durch das Gebet vom Geist Gottes bewegen, und deine Gesinnung wird sich allmählich ändern. Das wahre geistliche Leben ist ein Leben des Gebets – es ist ein Leben, das vom Heiligen Geist bewegt wird. Der Prozess, vom Heiligen Geist bewegt zu werden, ist der Prozess der Veränderung der Gesinnung des Menschen. Ein Leben, das nicht vom Heiligen Geist bewegt wird, ist kein geistliches Leben, sondern nur ein Leben religiöser Rituale. Nur diejenigen, die oft vom Heiligen Geist bewegt und vom Heiligen Geist erleuchtet und erhellt werden, sind in das geistliche Leben eingetreten. Die Gesinnung des Menschen ändert sich ständig, während er betet. Je mehr der Geist Gottes ihn bewegt, desto proaktiver und gehorsamer wird er. So wird auch sein Herz nach und nach gereinigt werden, und seine Gesinnung wird sich allmählich ändern. Das ist die Wirkung des wahren Gebets.

Zurück: Aufrichtige Liebe zu Gott ist unwillkürlich

Weiter: Erkennt Gottes neustes Werk und folgt Seinen Fußspuren

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Was ist Gottesglaube?

Von Huafei Was Gott von jedem von uns als Christen verlangt, ist, echten Glauben zu besitzen. In der Bibel sind viele Beispiele von Menschen festgehal…

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp