Der verdorbene Mensch ist unfähig, Gott zu repräsentieren

Der Mensch lebt unter dem Schleier des Einflusses der Finsternis, wurde in Knechtschaft von Satans Einfluss gehalten, ohne entkommen zu können. Und die Gesinnung des Menschen, nachdem sie Satans Bearbeitung unterzogen wurde, wird immer verderbter. Man könnte sagen, dass der Mensch immer mit seiner verderbten satanischen Disposition gelebt hat, unfähig, Gott aufrichtig zu lieben. Da dem so ist, muss der Mensch, wenn er Gott lieben will, seine Selbstgerechtigkeit, Selbstherrlichkeit, Arroganz, Eitelkeit und dergleichen, die alle zu Satans Disposition gehören, abstreifen. Wenn nicht, ist seine Liebe eine unreine Liebe, eine satanische Liebe und eine, die absolut nicht die Zustimmung Gottes erhalten kann. Oh ne dass der Mensch direkt perfekt gemacht, mit ihm umgegangen, er gebrochen, zurechtgestutzt, diszipliniert, gezüchtigt oder durch den Heiligen Geist verfeinert wird, ist niemand imstande, Gott wirklich zu lieben. Wenn du sagst, dass ein Teil deiner Gesinnung Gott repräsentiert und du daher wirklich Gott lieben kannst, dann bist du jemand, der Worte der Arroganz spricht und ein widersinniger Mensch. Und solche Menschen sind die Erzengel! Die angeborene Natur des Menschen ist unfähig, Gott unmittelbar zu vertreten. Der Mensch muss seine angeborene Natur durch die Vervollkommnung durch Gott ablegen, und dann, indem er sich nur um Gottes Willen sorgt, Gottes Willen zufriedenstellt und darüber hinaus das Wirken des Heiligen Geistes erlebt, kann sein Leben von Gott bestätigt werden kann. Niemand, der im Fleisch lebt, ist imstande, Gott direkt zu vertreten, es sei denn, er ist ein Mensch, der vom Heiligen Geist verwendet wird. Aber auch von einer solchen Person, ihrer Disposition und das, was sie auslebt, kann man nicht sagen, dass sie Gott völlig repräsentiert; man kann nur sagen, dass das, was sie auslebt, vom Heiligen Geist gesteuert wird. Die Disposition eines solchen Menschen kann Gott nicht vertreten.

Obwohl die menschliche Disposition von Gott bestimmt wird – das ist unbestreitbar und kann als etwas Positives angesehen werden – ist sie von Satan bearbeitet worden. Deshalb ist die gesamte Disposition des Menschen die Disposition Satans. Jemand könnte sagen, dass Gott, durch Seine Disposition, beim Tun von Dingen aufrichtig ist, und dass auch er sich so verhält, auch er diese Art von Charakter hat, und so, sagt er, diese seine Gesinnung repräsentiert Gott. Was ist das für ein Mensch? Ist die verderbte satanische Disposition imstande, Gott zu vertreten? Wer auch immer behauptet, dass seine Disposition Gott repräsentiert, jene Person lästert Gott und beleidigt den Heiligen Geist! Aus der Perspektive der Art und Weise, wie der Heilige Geist wirkt, ist das Werk, das Gott auf Erden verrichtet, nur zu erobern. Daher ist vieles der verderbten satanischen Gesinnung des Menschen noch nicht gereinigt worden, und daher ist das, was der Mensch auslebt, immer noch das Bild Satans. Es ist das, wovon der Mensch glaubt, dass es gut ist, und stellt die Handlungen des menschlichen Fleisches dar, oder, um es genauer auszudrücken, es repräsentiert Satan und kann auf keinen Fall Gott vertreten. Selbst wenn ein Mensch Gott schon so sehr liebt, dass er in der Lage ist, ein Leben des Himmels auf Erden zu genießen, dass er solche Aussagen wie: „Oh Gott! Ich kann Dich nicht genug lieben“ machen kann, und das höchste Reich erreicht hat, so kann man immer noch nicht sagen, dass er Gott auslebt oder Gott vertritt, denn die Wesenheit des Menschen ist nicht wie die Gottes. Der Mensch kann niemals Gott ausleben, geschweige denn Gott werden. Was der Heiligen Geist den Menschen auszuleben angewiesen hat, entspricht nur dem, was Gott vom Menschen verlangt.

Alle Handlungen und Taten Satans manifestieren sich im Menschen. Nun sind alle Handlungen und Taten des Menschen ein Ausdruck Satans und können daher Gott nicht repräsentieren. Der Mensch ist die Verkörperung Satans und die Disposition des Menschen ist außerstande, die Disposition Gottes zu repräsentieren. Einige Menschen sind von gutem Charakter; Gott kann etwas Arbeit durch den Charakter solcher Menschen vollbringen, und die Arbeit, die sie tun, wird durch den Heiligen Geist gesteuert. Doch ihre Disposition ist außerstande, Gott zu repräsentieren. Die Arbeit, die Gott an ihnen verrichtet, geht nur einher mit dem und erweitert das, was bereits innen existiert. Seien es Propheten oder Menschen, die von Gott in vergangenen Zeiten gebraucht wurden, niemand kann Ihn direkt repräsentieren. Alle Menschen kommen, um Gott nur unter dem Zwang der Umstände zu lieben, und niemand strebt nach eigenem Willen eine Zusammenarbeit an. Was sind positive Dinge? Alles, was direkt von Gott kommt, ist positiv. Jedoch ist die Disposition des Menschen von Satan bearbeitet worden und kann Gott nicht vertreten. Nur der menschgewordene Gott – Seine Liebe, Sein Wille zu leiden, Seine Gerechtigkeit, Unterwerfung Bescheidenheit und Verborgenheit – diese alle stellen Gott unmittelbar dar. Denn als Er kam, war Er ohne eine sündige Natur und kam direkt von Gott, ohne von Satan bearbeitet worden zu sein. Jesus ist nur im Ebenbild des sündigen Fleisches und stellt keine Sünde dar; deshalb stellen Seine Handlungen, Taten und Worte bis zu der Zeit vor Seiner Vollendung des Werkes durch die Kreuzigung (einschließlich des Augenblicks Seiner Kreuzigung) alle direkt Gott dar. Das Beispiel Jesu genügt, um zu beweisen, dass kein Mensch mit einer sündigen Natur Gott repräsentieren kann und die Sünde des Menschen Satan darstellt. Das heißt, die Sünde stellt nicht Gott dar, und Gott ist sündlos. Sogar die Arbeit des Heiligen Geistes im Menschen kann nur als vom Heiligen Geist gesteuert erachtet werden, und nicht als vom Menschen im Namen Gottes durchgeführt angesehen werden. Soweit es aber den Menschen betrifft, so repräsentiert weder seine Sünde noch seine Disposition Gott. Betrachtet man das Werk, das der Heilige Geist im Menschen von der Vergangenheit bis zum heutigen Tag verrichtet hat, sieht man, dass der Mensch das hat, was er auslebt; alles nur, weil der Heilige Geist an ihm gewirkt hat. Sehr wenige sind in der Lage, die Wahrheit auszuleben, nachdem der Heilige Geist mit ihnen umgegangen ist und sie vom Heiligen Geist diszipliniert worden sind. Das heißt, nur das Wirken des Heiligen Geistes ist gegenwärtig und die Kooperation seitens des Menschen fehlt. Siehst du das jetzt deutlich? Da dem so ist, was solltest du tun, um dein Bestes zu geben, um gemeinsam mit Ihm zu arbeiten, während der Heilige Geist am Wirken ist, und dadurch deine Pflicht zu erfüllen?

Zurück: Welchen Standpunkt Gläubige haben sollten

Weiter: Der religiöse Dienst muss bereinigt werden

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.

Verwandte Inhalte

Christus verrichtet das Urteilswerk anhand der Wahrheit

Die Arbeit der letzten Tage dient dazu, alle gemäß ihrer Art zu sortieren und den Führungsplan von Gott abzuschließen, da die Zeit nahe ist und der Tag Gottes gekommen ist. Gott bringt alle, die Sein Königreich betreten haben, das heißt, alle, die Ihm bis zum Ende treu waren, in das Zeitalter von Gott Selbst. Allerdings ist die Arbeit, die Gott tun wird, bevor das Zeitalter von Gott Selbst kommt, nicht, die Taten der Menschen zu beobachten oder sich nach dem Leben des Menschen zu erkundigen, sondern über seine Rebellion zu richten, da Gott alle reinigen wird, die vor Seinem Thron erscheinen.

Die, die Gott lieben, werden für immer in Seinem Licht leben

Der Glaube an Gott ist bei den meisten Menschen im Kern religiöse Überzeugung: Sie sind unfähig, Gott zu lieben und können Gott nur folgen wie ein Roboter, unfähig sich wahrhaftig nach Gott zu sehnen oder Ihn zu verehren. Sie folgen Ihm bloß still. Viele Menschen glauben an Gott, aber es gibt nur sehr wenige Menschen, die Gott lieben; sie verehren Gott nur, weil sie Angst vor einer Katastrophe haben, oder aber sie verehren Gott, weil Er groß und mächtig ist – aber in ihrer Verehrung und Bewunderung ist keine Liebe oder kein wahres Verlangen.

Drei Ermahnungen

Als gottgläubiger Mensch sollt ihr in allen Dingen niemand anderem als Ihm treu sein und euch in allen Dingen nach Seinem Herz richten. Obwohl alle diese Lehre verstehen, kommen diese für den Menschen offensichtlichsten und grundlegendsten Wahrheiten in ihnen nicht völlig zum Ausdruck. Die Gründe dafür sind ihre Schwierigkeiten, wie zum Beispiel ihre Unwissenheit, ihre Absurdität oder Korruption.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen