Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Anhang 1: Die erste Kundgebung

Was Ich von euch verlange, ist nicht die vage und leere Theorie von der Ich rede noch ist es für das menschliche Gehirn unvorstellbar oder für das Fleisch des Menschen unerreichbar. Wer ist innerhalb Meines Hauses zu absoluter Treue fähig? Und wer kann sein Ganzes innerhalb Meines Königreiches opfern? Wenn es die Offenbarung Meines Willens nicht gäbe, würdet ihr es dann auf euch nehmen, Meinem Herzen nachzukommen? Niemand hat jemals Mein Herz verstanden und niemand hat jemals Meinen Willen wahrgenommen. Wer hat jemals Mein Gesicht gesehen oder Meine Stimme gehört? Tat Petrus es? Oder Paulus? Oder Johannes? Oder Jakob? Wer ist jemals von Mir bekleidet worden oder von Mir besessen worden oder von Mir verwendet worden? Obwohl das erste Mal, als Ich Fleisch wurde, in Göttlichkeit war, wusste das Fleisch mit dem Ich Mich kleidete nichts von den Leiden des Menschen, denn Ich war nicht in einem Bilde Fleisch geworden und so konnte man nicht sagen, dass das Fleisch gänzlich Meinen Willen ausführte. Nur wenn Meine Göttlichkeit in einer Person von normaler Menschlichkeit imstande ist, so zu handeln, wie Ich es würde, und so zu sprechen, wie Ich es würde, ohne Behinderung oder Hindernis, kann man sagen, dass Mein Wille im Fleisch ausgeführt wird. Weil die normale Menschlichkeit fähig ist die Göttlichkeit zu beschützen, wird dadurch Mein Ziel erreicht, demütig und verborgen zu sein. Obwohl die Göttlichkeit während der Phase des Wirkens im Fleisch direkt handelt, sind derartige Handlungen für die Menschen nicht leicht zu erkennen, was lediglich am Leben und den Handlungen normaler Menschlichkeit liegt. Diese Menschwerdung kann keine 40 Tage lang fasten wie die erste Menschwerdung, sondern Er wirkt und spricht normal und obwohl Er Geheimnisse offenbart, ist Er sehr gewöhnlich. Seine Stimme ist nicht wie Donner, wie Menschen es sich vorstellen, Sein Gesicht glänzt nicht vor Licht und die Himmel erzittern nicht, wenn Er geht. Wäre das der Fall, läge darin nichts von Meiner Weisheit, und es könnte Satan nicht beschämen und besiegen.

Wenn Ich Meine Göttlichkeit unter dem Schutz normaler Menschlichkeit zeige, werde Ich vollumfänglich verherrlicht, Mein großes Werk wird vollendet und nichts stellt irgendwelche Schwierigkeiten dar. Das liegt daran, dass das Ziel Meiner Menschwerdung hauptsächlich ist, es all jenen, die an Mich glauben, zu erlauben, Meine Göttlichkeit im Fleisch zu erblicken und den praktischen Gott Selbst, somit den Platz des unsichtbaren und ungreifbaren Gottes in den Herzen der Menschen zu verdrängen. Weil Ich esse, Mich kleide, schlafe, wohne und Mich wie eine normale Person verhalte, weil Ich wie eine normale Person spreche und lache und die Bedürfnisse einer normalen Person habe und auch die Wesenheit voller Göttlichkeit besitze, werde Ich „der praktische Gott“ genannt. Dies ist nicht abstrakt und es ist leicht zu verstehen. Darin kann man sehen, worin der Kern Meines Werkes liegt und in welcher Phase des Werkes Mein Fokus liegt. Meine Göttlichkeit durch normale Menschlichkeit zu offenbaren ist das Hauptziel Meiner Menschwerdung. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass der Mittelpunkt Meines Werkes der zweite Teil der Ära des Gerichts ist.

In Mir hat es noch nie menschliches Leben oder menschlichen Beigeschmack gegeben. Menschliches Leben hat niemals in Mir Platz gefunden und hat niemals die Offenbarung Meiner Göttlichkeit unterdrückt. Folglich kann Einer, je mehr Er Meine Stimme im Himmel und den Willen Meines Geistes zum Ausdruck bringt, Satan beschämen und so wird es umso einfacher, Meinen Willen in normaler Menschlichkeit auszuführen. Dies allein hat Satan besiegt und Satan ist bereits völlig beschämt worden. Obwohl Ich verborgen bin, verhindert dies nicht die Kundgebungen und Handlungen Meiner Göttlichkeit – was genügt, um zu zeigen, dass Ich siegreich gewesen und vollkommen verherrlicht worden bin. Da Mein Wirken im Fleisch ungehindert ist und weil der praktische Gott nun einen Platz in den Herzen der Menschen hat und in ihren Herzen Wurzeln geschlagen hat, ist völlig bewiesen, dass Satan von Mir besiegt worden ist. Und da Satan unfähig ist, noch mehr unter den Menschen zu verrichten und es schwierig ist, die Eigenschaft Satans dem Fleisch des Menschen beizubringen, wird Mein Wille ungehindert fortfahren. Der Inhalt Meines Werkes ist hauptsächlich alle Menschen Meine wundersamen Taten erblicken und Mein wahres Gesicht sehen zu lassen: Ich bin nicht außer Reichweite, Ich rage nicht in den Himmel, Ich bin nicht formlos und amorph. Ich bin nicht wie Luft unsichtbar, noch bin Ich wie eine schwebende Wolke, die leicht davongeblasen wird. Stattdessen, obwohl Ich inmitten der Menschen lebe und die Süße, Herbheit, Bitterkeit und Hitze inmitten der Menschen erfahre, unterscheidet sich Mein Fleisch grundlegend von dem des Menschen. Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten, sich mit Mir einzulassen, trotzdem sehnen sich die meisten danach, sich mit Mir einzulassen. Es ist, als lägen enorme, unergründliche Rätsel im Mensch gewordenen Gott. Wegen der unmittelbaren Offenbarung von Göttlichkeit und wegen des Schutzes der menschlichen Erscheinung halten die Menschen einen respektvollen Abstand zu Mir ein. Sie glauben, dass Ich ein barmherziger und liebender Gott bin, aber fürchten auch Meine Majestät und Meinen Zorn. So möchten sie in ihren Herzen ernsthaft mit Mir sprechen, trotzdem können sie nicht das tun, was sie möchten – was ihre Herzen möchten, ihre Kraft fehlt. Derart sind die Zustände eines jeden in dieser Situation – und je mehr Menschen so sind, desto größer der Beweis der Offenbarung verschiedener Aspekte Meiner Disposition, wodurch das Ziel erreicht wird, dass die Menschen Gott kennen. Dies ist jedoch nebensächlich. Das Wesentliche ist, den Menschen Meine wundersamen Taten durch die Handlungen Meines Fleisches kundzutun, was sie veranlasst, die Wesenheit Gottes zu erkennen: Ich bin nicht so, wie die Menschen es sich vorstellen, abnormal und übernatürlich; stattdessen bin Ich der praktische Gott, der in allen Dingen normal ist. „Mein“ Platz in den Vorstellungen der Menschen wird verdrängt und sie lernen Mich in Wirklichkeit kennen. Erst dann nehme Ich Meinen wahren Platz in den Köpfen der Menschen ein.

Ich habe nicht nur niemals irgendetwas Übernatürliches vor allen Menschen getan, an dem die Menschen festgehalten haben, sondern Ich bin auch extrem gewöhnlich und normal. Ich erlaube den Menschen nicht willkürlich irgendetwas zu sehen, das den Beigeschmack Gottes in Meinem Mensch gewordenen Fleisch hat. Doch durch Meine Worte werden die Menschen völlig erobert und Meinem Zeugnis unterworfen. Nur hierdurch lernen die Menschen Mich, auf der Grundlage dessen, zu glauben, dass Gott wahrlich existiert, ohne Vorbehalte im Fleisch kennen Auf diese Weise wird die Kenntnis der Menschen von Mir wirklicher sowie klarer und ist nicht im Geringsten durch ihr gutes Verhalten belastet. All dies ist das Ergebnis Meiner direkt handelnden Göttlichkeit, die den Menschen größere Kenntnis von Meiner Göttlichkeit gibt, denn nur Göttlichkeit ist das wahre Gesicht Gottes und das inhärente Attribut Gottes – die Menschen sollten dies sehen. Was Ich will sind Worte, Taten und Handlungen, die in Göttlichkeit sind – Ich mache Mir nichts aus Worten und Handlungen in Menschlichkeit. Mein Ziel ist es, in Göttlichkeit zu leben und zu handeln – Ich möchte nicht in Menschlichkeit Wurzeln schlagen und sprießen, Ich möchte nicht in Menschlichkeit wohnen. Versteht ihr, was Ich sage? Auch wenn Ich ein Gast in der Menschlichkeit bin, will Ich dies nicht. Ich handle in völliger Göttlichkeit und nur auf diese Weise könnten die Menschen Mein wahres Gesicht besser verstehen.

Vorherig:Interpretation der neunten Kundgebung

Nächste:Interpretation der zehnten Kundgebung

Dir gefällt vielleicht auch