Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Folge dem Lamm und singe neue Lieder

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

287. Gott entscheidet über das Ende der Menschen nach ihrer Substanz

Geschwindigkeit

287. Gott entscheidet über das Ende der Menschen nach ihrer Substanz

I

Wenn man letztlich in der Lage

ist zu überleben,

dann deshalb, weil man

die Anforderungen Gottes erfüllt hat.

Aber wenn man

nicht in finaler Ruhe leben kann,

dann deshalb, weil man Gott nicht gehorchte

und Ihm nicht gefallen kann.

Weder die bösen

noch gerechten Taten eines Kindes

können auf seine Eltern übertragen werden.

Und die Bosheit oder Gerechtigkeit der Eltern

kann mit keinem ihrer Kinder geteilt werden.

Es gibt ein Ziel,

das jede Person verdient.

Das wird auf der Grundlage

ihrer Essenz bestimmt.

Das Ziel des Einzelnen

steht in keiner Beziehung zu anderen.

All die eigenen Sünden oder Segen

kann niemand für einen anderen einlösen.

Wenn jemand Gutes wirkt,

ist er rechtschaffen.

Und einer ist ein Übeltäter,

wenn er Böses wirkt.

Rechtschaffene werden überleben,

und die Zerstörung erwartet die Übeltäter.

Wenn man heilig ist,

hat man keinen Schmutzfleck.

Wenn man schmutzig ist,

hat man nichts Heiliges an sich.

Es gibt ein Ziel,

das jede Person verdient.

Das wird auf der Grundlage

ihrer Essenz bestimmt.

Das Ziel des Einzelnen

steht in keiner Beziehung zu anderen.

Böse Menschen werden vernichtet werden,

und das Überleben wartet auf gerechte Menschen,

auch wenn das Kind

eines Übeltäters rechtschaffen ist

oder die Eltern eines Rechtschaffenen böse sind.

Es gibt keine Beziehung,

wenn ein Mann glaubt

und seine Frau nicht,

oder wenn ein Kind glaubt

und seine Eltern nicht.

Es sind zwei Typen,

die nicht zusammenpassen.

Es gibt ein Ziel, das jede Person verdient.

Das wird auf der Grundlage

ihrer Essenz bestimmt.

Das Ziel des Einzelnen

steht in keiner Beziehung zu anderen.

Bevor man also in die Ruhe eintritt,

gibt es Verwandte auf der Welt.

Aber sobald man zur Ruhe gekommen ist,

hat man keine Verwandten mehr.

Wenn man seine Pflicht tut,

ist man ein Feind für diejenigen,

die es nicht tun.

Diejenigen, die Gott lieben,

sind Feinde derer, die Ihn hassen.

Und diejenigen, die in die Ruhe eintreten,

sind unvereinbar mit denen,

die vernichtet werden.

Es gibt ein Ziel, das jede Person verdient.

Das wird auf der Grundlage

ihrer Essenz bestimmt.

Das Ziel des Einzelnen

steht in keiner Beziehung zu anderen.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorherig:Halte fest an dem, was der Mensch tun muss

Nächste:Gott kommt im Stillen unter uns

Dir gefällt vielleicht auch