die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Fortsetzung Von Das Wort Erscheint Im Fleisch (Lesungen)-2
Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Kategorien

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)
Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Teil Eins

Heute kommunizieren wir ein wichtiges Thema. Dies ist ein Thema, über das seit Beginn von Gottes Werk bis heute diskutiert wurde, und es ist von entscheidender Bedeutung für jeden einzelnen Menschen. Mit anderen Worten, dies ist ein Thema, mit dem jeder während des gesamten Prozesses seines Glaubens an Gott in Kontakt kommen wird und ein Thema, das angesprochen werden muss. Es ist ein entscheidendes, unvermeidbares Thema, von dem sich die Menschheit nicht trennen kann. Apropos Bedeutung, was ist das Wichtigste für jeden, der an Gott glaubt? Einige Leute denken, das Wichtigste ist, den Willen Gottes zu verstehen; einige glauben, dass es sehr wichtig ist, mehr von Gottes Worten zu essen und zu trinken; einige haben das Gefühl, dass es das Wichtigste ist, sich selbst zu kennen; andere sind der Meinung, dass es die wichtigste Sache ist, zu wissen, wie man die Erlösung durch Gott findet, wie man Gott folgt, und wie man Gottes Willen erfüllt. Wir werden all diese Themen für heute beiseitelegen. Worüber diskutieren wir dann also? Wir diskutieren über ein Thema, das von Gott handelt. Ist dies das wichtigste Thema für alle Menschen? Was ist der Inhalt eines Themas über Gott? Natürlich kann dieses Thema sicherlich nicht von Gottes Disposition, dem Wesen Gottes und Gottes Werk getrennt werden. Also wollen wir heute über „Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott Selbst“ diskutieren.

Von der Zeit an, als Menschen an Gott zu glauben begannen, sind sie mit Themen wie Gottes Werk, Gottes Disposition, und Gott Selbst in Berührung gekommen. Wenn wir von Gottes Werk sprechen, werden einige Menschen sagen: „Gottes Werk wird an uns verrichtet; Wir erleben es jeden Tag, also ist es uns nicht fremd.“ Wenn man von Gottes Disposition spricht, werden einige Leute sagen: „Gottes Disposition ist ein Thema, das wir unser ganzes Leben lang studieren, erforschen, und auf das wir uns unser Leben lang konzentrieren, also sollten wir damit vertraut sein.“ Was Gott Selbst angeht, werden einige Leute sagen: „Gott Selbst ist derjenige, dem wir folgen, an den wir glauben, und Er ist der Eine, dem wir folgen, also sind wir über Ihn auch nicht uninformiert.“ Gott hat seit der Schöpfung nie mit Seiner Arbeit aufgehört, wodurch Er Seine Disposition ausgedrückt hat und verschiedene Arten verwendet hat, um Sein Wort zum Ausdruck zu bringen. Zur gleichen Zeit hat Er nie aufgehört Sich und Sein Wesen der Menschheit zum Ausdruck zu bringen, Seinen Willen gegenüber dem Menschen auszudrücken und das zum Ausdruck zu bringen, was Er vom Menschen verlangt. Aus einer wortwörtlichen Sicht sollten diese Themen also niemandem fremd sein. Für Menschen jedoch, die Gott heute folgen, sind das Werk Gottes, Gottes Disposition und Gott Selbst eigentlich alle sehr unbekannt. Warum ist das der Fall? Da der Mensch Gottes Werk erfährt, kommt er auch in Kontakt mit Gott und hat das Gefühl, als verstände er Gottes Disposition oder kenne einen Teil von dem, was sie ist. Entsprechend denkt der Mensch nicht, dass er ein Fremder gegenüber Gottes Werk oder Gottes Disposition ist. Vielmehr denkt der Mensch, dass er mit Gott sehr vertraut ist und viel über Gott versteht. Aber auf der Grundlage der aktuellen Situation ist das Verständnis vieler Menschen von Gott darauf beschränkt, was sie in Büchern gelesen haben, beschränkt auf den Umfang der persönlichen Erfahrungen, zurückgehalten durch ihre Phantasie und vor allem, beschränkt auf Fakten, die sie mit ihren eigenen Augen sehen können. All dies ist sehr weit entfernt vom wahren Gott Selbst. Wie weit ist dieses „weit“ entfernt? Vielleicht ist der Mensch sich nicht sicher oder vielleicht hat er ein bisschen ein Gespür, ein bisschen Ahnung davon, aber wenn es um Gott Selbst geht, ist das Verständnis der Menschen von Ihm viel zu weit entfernt von dem Wesen des wahren Gottes Selbst. Dies ist der Grund, warum wir unbedingt ein Thema wie „Gottes Werk und Gottes Disposition, und Gott Selbst“ verwenden müssen, um systematisch und gezielt diese Informationen zu kommunizieren.

In der Tat ist Gottes Disposition für alle offen und ist nicht verborgen, denn Gott hat nie bewusst eine Person gemieden und hat sich nie bewusst zu verbergen versucht, so dass die Menschen nicht in der Lage wären, Ihn zu erkennen oder Ihn zu verstehen. Gottes Disposition war schon immer offen und ist immer jeder Person in einer offenen Art und Weise begegnet. Während Gottes Führung verrichtet Gott Sein Werk und begegnet jedem; und Seine Arbeit wird an jeder einzelnen Person ausgeführt. Während Er Sein Werk verrichtet, offenbart Er kontinuierlich Seine Disposition, gebraucht kontinuierlich Sein Wesen und was Er hat und ist, um jede einzelne Person zu führen und zu versorgen. In jedem Zeitalter und auf jeder Bühne und zwar unabhängig davon, ob die Umstände gut oder schlecht sind, ist Gottes Disposition für jeden Einzelnen immer offen und Sein Hab und Gut und Sein sind für jedes Individuum immer offen, in der gleichen Art und Weise, in der Sein Leben ständig und unaufhörlich die Menschen versorgt und die Menschheit unterstützt. Trotz alledem bleibt Gottes Disposition einigen verborgen. Warum ist das so? Es ist so, weil, auch wenn diese Menschen in Gottes Werk leben und sie Gott folgen, sie dennoch nie versucht haben, Gott zu verstehen oder Gott kennen zu lernen, geschweige denn, sich Gott anzunähern. Für diese Menschen bedeutet die Disposition Gottes zu verstehen, dass ihr Ende kommt; es heißt, dass sie durch Gottes Disposition gerichtet und verurteilt werden. Deshalb haben diese Leute nie versucht, Gott oder Seine Disposition zu verstehen, und sie begehren auch kein tieferes Verständnis oder eine tiefere Erkenntnis von Gottes Willen. Sie haben nicht die Absicht, Gottes Willen durch bewusste Kooperation zu begreifen – sie genießen die Dinge, die sie tun wollen, einfach dauerhaft und werden nicht müde, sie zu tun; sie glauben an den Gott, an den sie glauben wollen; glauben an den Gott, der nur in ihrer Fantasie existiert, den Gott, der nur in ihren Vorstellungen existiert; und glauben an einen Gott, der von ihnen in ihrem täglichen Leben nicht getrennt werden kann. Wenn es um den wahren Gott Selbst geht, sind sie völlig ablehnend, ohne Wunsch, Ihn zu verstehen, Ihn zu beachten, und haben noch weniger die Absicht, Ihm näher zu kommen. Sie gebrauchen die Worte, die Gott verkündet, nur, um sich selbst zu beschönigen, sich zu verpacken. Für sie macht sie das bereits zu erfolgreichen Gläubigen und Menschen mit Glauben an Gott in ihren Herzen. In ihren Herzen werden sie durch ihre Fantasien geleitet, ihre Vorstellungen und sogar ihre persönlichen Definitionen von Gott. Der wahre Gott Selbst, auf der anderen Seite, hat absolut nichts mit ihnen zu tun. Denn wenn sie den wahren Gott selbst einmal verstehen, Gottes wahre Disposition verstehen und verstehen, was Gott hat und ist, bedeutet dies, dass ihre Handlungen, ihr Glauben und ihre Bestrebungen, verdammt werden. Deshalb sind sie nicht bereit, das Wesen Gottes zu verstehen und darum zögern sie und sind nicht bereit, aktiv nach einem Weg zu suchen oder darum zu beten, Gott besser zu verstehen, Gottes Willen besser zu verstehen und Gottes Disposition besser zu verstehen. Sie würden es vorziehen, dass Gott etwas ist, das erfunden, hohl und schwer zu fassen ist. Sie würden es vorziehen, dass Gott jemand wäre, der genau so ist, wie sie sich Ihn sich vorgestellt haben, jemand, der für sie auf Abruf bereitsteht, unerschöpflich im Angebot und immer verfügbar. Wenn sie Gottes Gnade genießen wollen, bitten sie Gott darum, diese Gnade zu sein. Wenn sie den Segen Gottes benötigen, bitten sie Gott darum, der Segen zu sein. Wenn sie mit Widrigkeiten konfrontiert sind, bitten sie Gott darum, sie zu ermutigen, ihr Sicherheitsnetz zu sein. Die Erkenntnis dieser Menschen von Gott steckt in dem Bereich der Gnade und des Segens fest. Ihr Verständnis von Gottes Werk und Gottes Disposition und Gott ist auch auf ihre Fantasie, sowie nur Buchstaben und Lehren, beschränkt. Aber es gibt einige Menschen, die eifrig bemüht sind, Gottes Disposition wirklich zu verstehen, die aufrichtig Gott Selbst sehen wollen, und Gottes Disposition und was Er hat und ist wirklich verstehen wollen. Diese Menschen sind auf der Suche nach der Realität der Wahrheit und der Erlösung Gottes und streben danach, Gottes Eroberung, Erlösung und Perfektion zu empfangen. Diese Menschen gebrauchen ihr Herz, um das Wort Gottes zu lesen, verwenden ihre Herzen, um jede Situation und jeden Menschen zu schätzen, jedes Geschehen oder jede Sache, die Gott für sie arrangiert hat, und beten und streben mit Aufrichtigkeit. Was sie am meisten wollen, ist, Gottes Willen zu erkennen und Gottes wahre Disposition und Sein Wesen zu verstehen. Dies tun sie, so dass sie Gott nicht mehr beleidigen und durch ihre Erfahrungen werden sie in der Lage sein, mehr von Gottes Schönheit und von Seiner wahren Seite zu sehen. Es ist auch so, dass ein wirklich wahrer Gott in ihren Herzen existieren wird, und so, dass Gott einen Platz in ihren Herzen haben wird, so dass sie nicht mehr in den Fantasien, Vorstellungen oder Ausflüchten leben. Für diese Menschen ist der Grund, warum sie einen drängenden Wunsch haben, Gottes Disposition und Sein Wesen zu verstehen, weil Gottes Disposition und Wesen Dinge sind, die Menschen in jedem Augenblick in ihren Erfahrungen brauchen, Dinge, die das Leben lebenslang versorgen. Sobald sie Gottes Disposition verstehen, werden sie in der Lage sein, Gott besser zu verehren, besser mit Gottes Werk zusammenzuarbeiten und mehr Rücksicht gegenüber Gottes Willen zu zeigen und ihrer Pflicht mit dem Besten aus ihren Fähigkeiten nachzukommen. Dies sind die zwei Arten von Menschen, wenn es um ihre Haltung gegenüber Gottes Disposition geht. Die Erste will Gottes Disposition nicht verstehen. Auch wenn sie sagen, dass sie Gottes Disposition verstehen wollen, Gott Selbst kennenlernen wollen, sehen wollen, was Gott hat und ist, und Gottes Willen wirklich schätzen wollen, würden sie es tief im Inneren eher bevorzugen, dass Gott nicht existiert. Dies liegt daran, weil diese Art von Menschen konsequent Gott gegenüber ungehorsam sind und, Ihm widerstehen; sie kämpfen in ihrem eigenen Herzen mit Gott um die Position und zweifeln oft die Existenz Gottes an oder leugnen diese sogar. Sie wollen Gottes Disposition oder den wirklichen Gott Selbst nicht ihre Herzen besetzen lassen. Sie wollen nur ihren eigenen Wünschen, Vorstellungen und Ambitionen gerecht werden. So mögen diese Menschen an Gott glauben, Gott folgen und können auch ihre Familien und Arbeitsplätze für Ihn aufgeben, aber sie setzen ihren bösen Wegen kein Ende. Einige stehlen sogar oder verschleudern Opfergaben, oder sprechen privat Flüche gegen Gott aus, während andere ihre Positionen verwenden, um immer wieder über sich selbst Zeugnis abzulegen, ihr Ansehen zu heben, und stehen mit Gott im Wettbewerb um Menschen und Status. Sie verwenden verschiedene Methoden und Maßnahmen, um Menschen dazu zu bewegen, sie anzubeten und versuchen ständig, Menschen für sich zu gewinnen und sie zu kontrollieren. Einige täuschen die Menschen sogar absichtlich dahingehend, dass sie denken, sie seien Gott, so dass sie wie Gott behandelt werden können. Sie würden niemals Menschen sagen, dass sie korrumpiert worden sind, dass sie auch verdorben und arrogant sind, und dass man sie nicht verehren sollte, und dass, egal wie gut sie es tun, es alles aus Gottes Erhebung heraus geschieht und dass es das ist, was sie tun sollten. Warum sagen sie diese Dinge nicht? Weil sie sich zutiefst davor fürchten, ihren Platz in den Herzen der Menschen zu verlieren. Aus diesem Grund verherrlichen solche Menschen Gott nie und bezeugen Gott auch nie, weil sie noch nie versucht haben, Gott zu verstehen. Können sie Gott kennen, ohne Ihn zu verstehen? Unmöglich! Während also die Worte in dem Thema „Gottes Werk, Gottes Disposition, und Gott Selbst“ einfach zu sein scheinen, ist ihre Bedeutung für alle anders. Für jemanden, der Gott oft nicht gehorcht, Gott widersteht und feindlich gegenüber Gott ist, bedeutet es die Verurteilung, während für jemanden, der die Realität der Wahrheit sucht und oft vor Gott tritt und Gottes Willen sucht, ist es zweifellos wie Wasser für einen Fisch. So fangen einige unter euch an, wenn manche von Gesprächen zu Gottes Disposition und Gottes Werk hören, Kopfschmerzen zu bekommen, in ihren Herzen wächst der Widerstand und sie werden sich sehr unbehaglich fühlen. Aber es gibt andere unter euch, die denken: Dieses Thema ist genau das, was ich brauche, da dieses Thema für mich von so großen Nutzen ist. Es ist ein Teil, der nicht in meiner Lebenserfahrung fehlen kann; es ist der Kern des Kerns, das Fundament des Glaubens an Gott und etwas, das die Menschheit sich nicht leisten kann aufzugeben. Für alle von euch könnte dieses Thema sowohl nah und doch fern erscheinen, unbekannt und doch vertraut. Aber dennoch: dies ist ein Thema, dass jeder, der hier sitzt, sich anhören, wissen, und verstehen muss. Egal, wie ihr damit umgeht, egal, wie ihr es betrachtet oder wie ihr es empfangt, die Bedeutung dieses Themas darf nicht außer Acht gelassen werden kann.

Gott hat sein Werk getan, seit Er Menschheit geschaffen hat. Zu Beginn war die Arbeit sehr einfach und dennoch enthielt sie immer noch den Ausdruck von Gottes Wesen und Seiner Disposition. Während Gottes Werk nun erhöht worden ist und Er eine enorme Menge an konkreter Arbeit in jede Person setzt, die Ihm folgt, und eine erhebliche Menge Seiner Worte vom Anfang an bis jetzt ausdrückt, so war Gottes Person der Menschheit verborgen geblieben. Obwohl Er zweimal Fleisch wurde, von der Zeit der biblischen Berichte bis hin zu modernen Zeiten, gab es jemals jemanden, der Gottes reale Person gesehen hat? Basierend auf eurem Verständnis, hat jemand jemals Gottes reale Person gesehen? Nein. Niemand hat die reale Person Gottes gesehen, was bedeutet, dass niemand jemals Gottes wahres Selbst gesehen hat. Das ist etwas, mit dem jeder im Konsens ist. Das heißt, die reale Person Gottes oder Gottes Geist ist vor der gesamten Menschheit verborgen, einschließlich Adam und Eva, die Er schuf und auch des gerechten Hiob, den Er angenommen hatte. Auch sie haben Gottes reale Person nicht gesehen. Aber warum verbirgt Gott wissentlich Seine reale Person? Manche Menschen sagen: „Gott befürchtet, die Menschen zu erschrecken.“ Andere sagen: „Gott versteckt Seine reale Person, weil der Mensch zu klein und Gott zu groß ist; Menschen dürfen Ihn nicht sehen, da sie sonst sterben werden.“ Es gibt auch diejenigen, die sagen: „Gott ist jeden Tag mit Seiner Arbeit beschäftigt und Er hat nicht die Zeit, vor Menschen zu erscheinen, damit sie Ihn sehen können.“ Egal woran ihr glaubt, ich habe hier eine Schlussfolgerung. Was für eine Schlussfolgerung? Gott will nicht, dass Menschen Seine reale Person sehen. Sich vor der Menschheit zu verbergen ist etwas, das Gott absichtlich tut. Mit anderen Worten, es ist Gottes Absicht, dass die Menschen Seine reale Person nicht sehen. Dies sollte mittlerweile allen klar sein. Wenn Gott Seine Person nie jemanden gezeigt hat, denkt ihr dann, dass Gottes Person existiert? (Er existiert.) Natürlich tut Er das. Die Existenz von Gottes Person ist unbestreitbar. Aber was die Größe der Person Gottes angeht oder wie Er aussieht, sind dies wirklich Fragen, die die Menschheit untersuchen sollte? Nein. Die Antwort ist negativ. Wenn Gottes Person kein Thema ist, dass wir erforschen sollten, was ist dann eine Frage, die wir stellen sollten? (Gottes Disposition.) (Gottes Werk.) Bevor wir aber beginnen, das offizielle Thema zu kommunizieren, kehren wir zu dem zurück, was wir gerade besprachen: Warum hat Gott Seine Person nie den Menschen gezeigt? Warum verbirgt Gott Seine Person absichtlich vor der Menschheit? Es gibt nur einen Grund und der ist: Obwohl der geschaffene Mensch Tausende von Jahren Gottes Werk erfahren hat, gibt es nicht eine einzige Person, die das Werk Gottes, Gottes Disposition und das Wesen Gottes kennt. Solche Menschen sind in den Augen Gottes Seine Widersacher und Gott zeigt sich keinen Menschen, die Ihm gegenüber feindlich gesinnt sind. Dies ist der einzige Grund, warum Gott der Menschheit nie Seine Person gezeigt hat und warum Er absichtlich Seine Person vor ihnen abschirmt. Ist euch jetzt die Bedeutung davon, Gottes Disposition zu kennen, klar?

Seit Bestehen der Führung Gottes ist Er immer voll engagiert bei der Durchführung Seiner Arbeit gewesen. Trotz der Verhüllung Seiner Person vor ihnen war Er immer an der Seite der Menschen, verrichtete Arbeit für sie, brachte Seine Disposition zum Ausdruck und führte die ganze Menschheit mit Seinem Wesen und führte mittels Seiner Macht, Seiner Weisheit und Seiner Autorität Seine Arbeit an jeder einzelnen Person aus und rief so das Zeitalter des Gesetzes, das Zeitalter der Gnade und jetzt das Zeitalter des Königreichs ins Leben. Obwohl Gott Seine Person vor den Menschen verbirgt, werden Seine Disposition, Sein Sein und Besitz und Sein Wille uneingeschränkt gegenüber der Menschheit offenbart, damit die Menschen sie sehen und erleben können. Mit anderen Worten, obwohl die Menschen Gott nicht sehen oder berühren können, sind die Disposition und das Wesen Gottes, mit denen die Menschheit in Kontakt gekommen sind, ein absoluter Ausdruck Gottes Selbst. Ist das nicht die Wahrheit? Unabhängig davon, in welchem Verfahren oder aus welchem ​​Winkel Gott Sein Werk verrichtet, Er behandelt die Menschen immer nach Seiner wahren Identität, Er tut, was Er tun soll, und sagt, was Er sagen soll. Egal, von welcher Position aus Gott spricht – Er könnte im dritten Himmel stehen oder im Fleisch sein, oder sogar als ein gewöhnlicher Mensch auftreten – Er spricht immer von ganzem Herzen und mit Seinem ganzen Verstand zu den Menschen, ohne Täuschung oder Verschleierung. Wenn Er seine Arbeit verrichtet, drückt Gott Sein Wort und Seine Disposition aus und Er drückt aus, was Er hat und ist, ohne jedwede Zurückhaltung. Er führt die Menschheit mit Seinem Leben und Seinem Sein und Besitz. Dies ist es, wie der Mensch das Zeitalter des Gesetzes – die Ära der Geburtsstätte der Menschheit – unter der Leitung des unsichtbaren und unantastbaren Gottes durchlebt hat.

Gott wurde zum ersten Mal Fleisch nach dem Zeitalter des Gesetzes, eine Menschwerdung, die dreiunddreißigeinhalb Jahre andauerte. Sind für einen Menschen dreiunddreißigeinhalb Jahre eine lange Zeit? (Nicht lange.) Da die Lebensdauer eines Menschen in der Regel viel länger als etwa dreißig Jahre beträgt, ist dies nicht eine sehr lange Zeit für den Menschen. Aber für den menschgewordenen Gott waren diese dreiunddreißigeinhalb Jahre sehr lang. Er wurde ein Mensch – ein gewöhnlicher Mensch, der Gottes Werk und Auftrag in Sich trug. Dies bedeutete, dass Er eine Arbeit aufnahm, die ein gewöhnlicher Mensch nicht verrichten kann, während Er auch Schmerzen ertragen musste, die kein Mensch aushalten könnte. Die Menge der vom Herrn Jesus während des Zeitalters der Gnade ertragenen Leiden, vom Beginn Seines Werks bis zu dem Zeitpunkt, als Er ans Kreuz genagelt wurde, ist nichts, was die Menschen von heute persönlich erlebt haben dürften, aber könnt ihr dies zumindest ein bisschen davon durch die Geschichten in der Bibel wertschätzen? Unabhängig davon, wie viele Details es in diesen aufgezeichneten Tatsachen gibt, alles in allem war das Werk Gottes in dieser Zeit voller Not und Leid. Für einen korrumpierten Menschen sind dreiunddreißigeinhalb Jahre keine lange Zeit; ein wenig Leid ist keine große Sache. Aber für den heiligen, perfekten Gott, der all die Sünden der Menschheit zu tragen hat und mit den Sündern essen, schlafen und leben muss, ist dieser Schmerz zu groß. Er ist der Schöpfer, der Meister aller Dinge und der Herrscher über alles, doch als Er in die Welt kam, hatte Er die Unterdrückung und Grausamkeit von korrumpierten Menschen zu ertragen. Um Sein Werk und die Rettung der Menschheit aus dem Elend erfüllen, musste Er durch die Menschen verurteilt werden und die Sünden der ganzen Menschheit tragen. Das Ausmaß des Leidens, das Er ertragen musste, kann unmöglich von gewöhnlichen Menschen ergründet oder geschätzt werden. Was repräsentiert dieses Leiden? Es stellt Gottes Hingabe an die Menschheit dar. Es steht für die Demütigung, die Er erlitt, und den Preis, den Er für die Erlösung der Menschen bezahlte, um sie von ihren Sünden zu erlösen und dieses Stadium Seines Werks abzuschließen. Es bedeutet auch, dass der Mensch durch Gott vom Kreuz erlöst werden wird. Dies ist ein Preis, der mit Blut bezahlt wurde, im Leben ein Preis, den sich geschaffene Wesen nicht leisten können. Es ist, weil Er das Wesen Gottes hat und mit dem ausgestattet ist, was Gott hat und ist, dass Er diese Art von Leiden und diese Art Werk ertragen kann. Dies ist etwas, das kein geschaffenes Wesen an Seiner Stelle tun kann. Das ist das Werk Gottes im Zeitalter der Gnade und eine Offenbarung Seiner Disposition. Sagt das etwas über das aus, was Gott hat und ist? Lohnt es sich für die Menschheit, dies kennen zu lernen?

In diesem Zeitalter, auch wenn der Mensch, nicht Gottes Person gesehen hat, erhielten sie das Sündopfer Gottes und wurden durch Gott vom Kreuz erlöst. Die Menschheit ist vielleicht nicht mit der Arbeit, die Gott im Zeitalter der Gnade verrichtete, vertraut, aber ist jemand mit der Disposition und dem Willen vertraut, den Gott in dieser Zeit zum Ausdruck brachte? Die Menschheit kennt den Inhalt des Werk Gottes in verschiedenen Zeitaltern nur über verschiedene Kanäle, oder sie kennt Geschichten mit Bezug zu Gott, die zur gleichen Zeit stattfanden, als Gott Sein Werk durchführte. Diese Details und Geschichten sind zumeist lediglich einige Informationen oder Legenden über Gott und haben nichts mit Gottes Disposition und Seinem Wesen zu tun. Also egal, wie viele Geschichten die Menschen über Gott kennen, es bedeutet nicht, dass sie ein tiefes Verständnis und Wissen von Gottes Disposition oder Seinem Wesen haben. Wie es im Zeitalter des Gesetzes war, obwohl die Menschen aus dem Zeitalter der Gnade einen sehr nahen und engen Kontakt mit Gott in Fleisch erfahren hatten, so war ihr Wissen über Gottes Disposition und das Wesen Gottes praktisch nicht existent.

Im Zeitalter des Königreichs wurde Gott wieder Fleisch, in der gleichen Art und Weise, wie Er es das erste Mal tat. Während dieser Phase der Arbeit drückt Gott noch immer vorbehaltlos Sein Wort aus, macht die Arbeit, die Er tun sollte, und drückt aus, was Er hat und ist. Zugleich fährt Er fort, der Menschen Ungehorsam und Ignoranz zu ertragen und zu tolerieren. Hat Gott Seine Disposition nicht offenbart und Seinen Willen in dieser Phase der Arbeit nicht kontinuierlich geäußert? Daher war seit der Erschaffung des Menschen bis jetzt Gottes Disposition, Sein Sein und Besitz, und Sein Wille immer für jeden Menschen offen. Gott hat nie absichtlich Sein Wesen, Seine Disposition oder Seinen Willen verborgen. Es ist nur so, dass die Menschheit sich nicht darum kümmert, was Gott tut oder was Sein Wille ist. Das ist der Grund, warum das Verständnis des Menschen von Gott so erbärmlich ist. Mit anderen Worten, während Gott Seine Person verbirgt, steht Er der Menschheit auch in jedem Augenblick zur Seite und offenbart Seinen Willen, Seine Disposition und Sein Wesen zu allen Zeiten. In gewissem Sinne ist Gottes Person den Menschen auch offen, aber aufgrund der Blindheit und des Ungehorsams der Menschen, sind sie die ganze Zeit unfähig, Gottes Erscheinung zu sehen. Wenn dies der Fall ist, sollte dann das Verständnis von Gottes Disposition und Gott Selbst nicht für jedermann leicht sein? Das ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage, nicht wahr? Man kann sagen, es ist einfach, aber während einige Leute danach streben, Gott kennenzulernen, können sie Ihn nicht wirklich kennenlernen oder ein klares Verständnis von Ihm bekommen – es ist immer verschwommen und vage. Aber wenn ihr sagt, dass es nicht einfach ist, so ist auch das nicht richtig. Nachdem man solange der Gegenstand von Gottes Werk gewesen ist, sollte jeder, durch seine Erfahrungen, echten Umgang mit Gott gehabt haben. Sie sollten zumindest in ihrem Herzen Gott zu einem gewissen Grad erfasst haben oder vorher mit Gott auf einer spirituellen Ebene zusammengetroffen sein, und so sollten sie zumindest ein emotionales Bewusstsein von Gottes Disposition oder ein gewisses Verständnis für Ihn gewonnen haben. Von der Zeit an, als Menschen Gott zu folgen begannen, bis jetzt hat die Menschheit viel zu viel erhalten, aber wegen allen möglichen Gründen – des Menschen schlechtes Kaliber, seine Unkenntnis, Aufsässigkeit und verschiedenen Absichten – hat die Menschheit auch zu viel davon verloren. Hat Gott der Menschheit noch nicht genug gegeben? Obwohl Gott Seine Person vor den Menschen verbirgt, versorgt Er sie mit dem, was Er hat und ist, und mit Seinem Leben selbst; der Menschheit Erkenntnis Gottes sollte nicht nur das sein, was sie jetzt ist. Deshalb halte ich es für notwendig, mit euch weiter über das Thema des Werkes von Gott, von Gottes Disposition und Gott Selbst Austausch zu haben. Der Zweck dessen ist, dass die Tausende von Jahren der Pflege und der Gedanken, die Gott in den Menschen investiert hat, am Ende nicht vergeblich sind, und so dass die Menschheit wirklich den Willen Gottes ihnen gegenüber verstehen und schätzen kann. Es dient dazu, dass die Menschen einen neuen Schritt nach vorn in ihrem Wissen über Gott machen können. Es wird auch Gottes rechtmäßigen Platz in den Herzen der Menschen zurückgeben, das heißt Ihm gerecht werden.

00:00
00:00

0Suchergebnis