Das tägliche Wort Gottes | „Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht“ | Auszug 477

Obwohl natürliche Offenbarungen sich zeigten, nachdem Petrus Jesus zu folgen begann, war er jemand, der bereit war, sich dem Heiligen Geist zu unterwerfen und nach Christus zu suchen. Sein Gehorsam gegenüber dem Heiligen Geist war rein: Er suchte keinen Ruhm und kein Glück, aber stattdessen motivierte ihn der Gehorsam gegenüber der Wahrheit. Obwohl es dreimal vorkam, dass Petrus leugnete, Christus zu kennen, und obwohl er den Herrn Jesus versuchte, hatte diese kleine menschliche Schwäche keine Beziehung zu seiner Natur und beeinflusste sein zukünftiges Bestreben nicht, und kann auch nicht zur Genüge beweisen, dass diese Versuchung ein Akt des Antichristen war. Normale menschliche Schwächen sind etwas, das alle Menschen weltweit besitzen. Erwartest du von Petrus, anders zu sein? Haben die Menschen nicht bestimmte Ansichten über Petrus, weil er mehrere dumme Fehler gemacht hat? Und verherrlichen die Menschen Paulus nicht wegen all seiner Arbeit, die er tat und all der Briefe, die er schrieb? Wie könnte der Mensch in der Lage sein, das Wesen des Menschen zu durchschauen? Sicherlich können jene, die Empfindungsvermögen besitzen, etwas von solcher Bedeutungslosigkeit sehen. Obwohl die vielen Jahre der schmerzhaften Erfahrungen des Apostel Petrus nicht in der Bibel verzeichnet sind, bedeutet das nicht, dass Petrus diese realen Erfahrungen nicht machte, oder, dass Petrus nicht vervollkommnet wurde. Wie kann die Arbeit Gottes durch den Menschen völlig erfasst werden? Die Aufzeichnungen in der Bibel wurden von Jesus nicht persönlich ausgewählt, sondern durch die nachfolgenden Generationen zusammengestellt. Wurde auf diese Weise nicht alles, was in der Bibel aufgezeichnet wurde, nach den Vorstellungen der Menschen ausgewählt? Außerdem wird das jeweilige Ende von Petrus und Paulus nicht ausdrücklich in den Briefen erwähnt und so richtet der Mensch Petrus und Paulus nach seinem eigenen Gutdünken und seinem eigenen Vorlieben. Und weil Paulus so viel Arbeit geleistet hat, weil seine „Beiträge“ so groß waren, hat er das Vertrauen der Massen gewonnen. Konzentriert sich der Mensch nicht nur auf Oberflächlichkeit? Wie könnte der Mensch in der Lage sein, das Wesen des Menschen zu durchschauen? Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Paulus seit Tausenden von Jahren ein Objekt der Anbetung ist, wer würde es wagen, seine Arbeit voreilig zu leugnen? Petrus war nur ein Fischer – wie könnte also sein Beitrag so groß sein wie der von Paulus? Ausgehend vom Beitrag hätte Paulus vor Petrus belohnt werden sollen und derjenige sein sollen, der besser dazu qualifiziert war, die Zustimmung Gottes zu erlangen. Wer hätte sich vorstellen können, dass Gott in Seiner Behandlung des Paulus ihn nur wegen seiner Begabungen zum arbeiteten gebracht hat, während Gott Petrus vervollkommnete. Es ist keineswegs so, dass der Herr Jesus von Anfang an Pläne für Petrus und Paulus gemacht hat: Sie wurden vielmehr ihrer angeborenen Natur entsprechend vervollkommnet oder für die Arbeit eingesetzt. Somit sind die Dinge, die die Leute sehen, die äußerlichen Beiträge der Menschen, während das, was Gott sieht, das Wesen des Menschen ist, sowie der Pfad, den der Mensch von Anfang an verfolgt, und die Beweggründe hinter seinen Bestrebungen. Die Leute bemessen einen Menschen entsprechend ihren Auffassungen und ihren eigenen Wahrnehmungen, doch das abschließende Ende eines Menschen wird nicht aufgrund seiner Äußerlichkeiten entschieden. So sage Ich: Wenn der Pfad, den du von Anfang an gehst, der Pfad des Erfolges ist, und dein Standpunkt bezüglich deines Bestrebens von Anfang an der richtige ist, dann bist du wie Petrus. Wenn der Pfad, den du gehst, der Weg des Scheiterns ist, wird dein Ende genauso sein wie das von Paulus, unabhängig davon, welchen Preis du auch bezahlen magst. Welche Angelegenheit es auch betrifft und ob du Erfolg hast oder scheiterst, hat weniger mit deiner Hingabe oder dem Preis zu tun, den du dafür zahlst, sondern dein Bestimmungsort wird vielmehr dadurch entschieden, ob du den richtigen Weg gehst oder nicht. Das Wesen von Petrus und Paulus und die Ziele die sie verfolgten, waren unterschiedlich. Der Mensch ist nicht in der Lage, diese Dinge zu entdecken, und nur Gott kann sie in ihrer Gesamtheit kennen. Das, was Gott sieht, ist die Essenz des Menschen, während der Mensch nichts über sein eigenes Wesen weiß. Der Mensch ist nicht in der Lage, das Wesen im Menschen oder seine tatsächliche Statur zu sehen, und daher ist er nicht in der Lage, die Gründe für das Versagen oder den Erfolg von Paulus und Petrus zu identifizieren. Der Grund, weshalb die meisten Menschen Paulus anbeten und nicht Petrus, ist die Tatsache, dass Paulus für die öffentliche Arbeit verwendet wurde und der Mensch fähig ist, diese Arbeit wahrzunehmen, und daher erkennen die Menschen die „Errungenschaften“ von Paulus an. Währenddessen sind für den Menschen die Erfahrungen von Petrus unsichtbar, und das, wonach er suchte, unerreichbar, und daher hat der Mensch kein Interesse an Petrus.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte