601 Wege Petrus und Paulus gegangen sind?

1 Welchen Weg nehmt ihr alle gerade? Wenn ihr kein Streben nach Leben, nach Verständnis von euch selbst oder von Gott, wie das von Petrus, erreicht habt, ist das immer noch nicht der Weg des Petrus. Gerade jetzt befinden sich die meisten Menschen in diesen Zustand: „Um Segnungen zu empfangen, muss ich mich für Gott verwenden und einen Preis für Ihn zahlen. Um Segnungen zu empfangen, muss ich alles für Gott aufgeben; ich muss zu Ende bringen, was Er mir anvertraut hat, und meine Pflicht gut erfüllen.“ Dies wird von der Absicht beherrscht, gesegnet zu werden; es bedeutet, sich selbst vollständig für den Zweck zu verwenden, Gottes Belohnungen zu erhalten, um die Krone zu erlangen. Ein solcher Mensch hat die Wahrheit nicht in seinem Herzen und versteht sicherlich nur einige Worte der Lehre, die er überall zur Schau stellt. Sein Weg ist der Weg des Paulus.

2 Obwohl du nicht vorhast, den Weg des Paulus zu nehmen, beherrscht dich deine Natur auf diese Weise und du wirst unwillkürlich in diese Richtung gehen. Obwohl du auf dem Weg des Petrus gehen möchtest, dann wirst du, wenn dir nicht klar ist, wie man das tut, dennoch unwillkürlich den Weg des Paulus entlang gehen – das ist die Realität der Situation. Man kann sagen, dass Gott dir den Weg, von Ihm gerettet und vervollkommnet zu werden, nun offenbart hat. Das ist Gottes Gnade und Erbauung und Er ist es, der euch auf den Weg des Petrus führt. Ohne Gottes Führung und Erleuchtung wäre niemand in der Lage, den Weg des Petrus zu nehmen; die einzige Wahl wäre, den Weg des Paulus zu gehen, Paulus Fußstapfen in die Vernichtung zu folgen.

3 Der Weg des Paulus beinhaltete nicht, sich selbst zu kennen oder eine Veränderung in der Disposition anzustreben. Er analysierte nie seine eigene Natur und er hatte keine Kenntnis davon, wer er war; er wusste nur, dass er der Hauptschuldige an der Verfolgung Jesu war. Er hatte nicht das geringste Verständnis für seine eigene Natur und nachdem er seine Arbeit beendet hatte, meinte er, er sei Christus und solle belohnt werden. Die Arbeit, die Paulus ausführte, war lediglich eine Dienstleistung für Gott. Für sich persönlich hatte er, obwohl er vom Heiligen Geist einige Offenbarungen empfing, weder Wahrheit noch Leben. Er wurde nicht von Gott gerettet – er wurde bestraft.

Warum sagt man, dass der Weg des Petrus derjenige ist, auf dem man vervollkommnet wird? Weil er sich in seiner Ausübung besonders auf das Leben konzentrierte, er danach strebte, Gott zu verstehen, und sich darauf konzentrierte, sich selbst zu verstehen. Durch seine Erfahrungen von Gottes Werk lernte er sich selbst kennen, erlangte er ein Verständnis für den verdorbenen Zustand des Menschen, kannte seine Mängel und was das Wertvollste war, wonach der Mensch streben sollte. Er war in der Lage, Gott aufrichtig zu lieben, wusste, wie er Gott etwas zurückzahlen konnte, er erlangte manche Wahrheit und er hatte die Realität, die Gott fordert. Aus all den Dingen, die er während seiner Prüfungen sagte, kann man ersehen, dass Petrus tatsächlich derjenige mit dem meisten Verständnis von Gott war. Weil er so viel Wahrheit aus den Worten Gottes verstand, wurde sein Weg immer heller und immer mehr im Einklang mit dem Willen Gottes.

Basierend auf „Wie man den Weg des Petrus geht“ aus „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Zurück: 600 Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht

Weiter: 602 Der Weg zum erfolgreichen Glauben an Gott

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen