Nur die Vervollkommneten können ein sinnvolles Leben führen

In Wirklichkeit soll das Werk, das jetzt vollbracht wird, bewirken, dass die Menschen Satan, ihren alten Urahnen, aufgeben. Alle Urteile durch das Wort zielen darauf ab, die verdorbene Gesinnung der Menschheit zu enthüllen und es den Menschen zu ermöglichen, das Wesen des Lebens zu verstehen. Diese wiederholten Urteile durchbohren die Herzen der Menschen. Jedes Urteil steht direkt mit ihrem Schicksal in Verbindung und soll ihre Herzen verwunden, damit sie all diese Dinge loslassen können und dadurch das Leben verstehen, diese schmutzige Welt verstehen, die Weisheit und Allmacht Gottes verstehen und auch diese Menschheit verstehen, die von Satan verdorben ist. Je mehr der Mensch diese Art von Züchtigung und Urteil empfängt, desto mehr kann das Herz des Menschen verwundet werden und umso mehr kann sein Geist geweckt werden. Das Erwecken des Geistes dieser äußerst verdorbenen und zutiefst betrogenen Menschen, ist das Ziel dieser Art von Urteil. Der Mensch hat keinen Geist, das heißt, sein Geist ist vor langer Zeit gestorben und er weiß nicht, dass es den Himmel gibt, er weiß nicht, dass es einen Gott gibt und er weiß sicher nicht, dass er am Abgrund des Todes kämpft; wie könnte er jemals wissen, dass er in dieser bösen Hölle auf Erden lebt? Wie könnte er wohl wissen, dass sein verfaulter Leichnam durch Satans Verderbnis in den Hades des Todes gestürzt ist? Wie könnte er jemals wissen, dass die Menschheit alles auf Erden längst unwiederbringlich zerstört hat? Und wie könnte er jemals wissen, dass der Schöpfer heute auf die Erde gekommen ist, und nach einer Gruppe korrumpierter Menschen sucht, die Er retten kann? Selbst nachdem der Mensch alle möglichen Verfeinerungen und Urteile erfahren hat, rührt sich sein stumpfes Bewusstsein immer noch kaum und ist tatsächlich nahezu unempfänglich. Wie verkommen die Menschheit ist! Und obwohl diese Art von Urteil wie der grausame Hagel ist, der vom Himmel fällt, ist es für den Menschen von größtem Nutzen. Würden die Menschen nicht derart gerichtet werden, gäbe es kein Resultat und es wäre absolut unmöglich, Menschen aus dem Abgrund des Elends zu retten. Gäbe es dieses Werk nicht, wäre es sehr schwierig für die Menschen, aus dem Hades hervorzukommen, weil ihre Herzen vor langer Zeit gestorben sind und ihre Geister längst von Satan zertrampelt wurden. Euch zu retten, die ihr in die absoluten Untiefen der Degeneration herabgesunken seid, erfordert, euch mit aller Macht zu rufen, und euch mit aller Macht zu richten; erst dann wird es möglich sein, eure gefrorenen Herzen zu erwecken.

Euer Fleisch, eure extravaganten Begierden, eure Gier und eure Lust sind tief in euch verwurzelt. Diese Dinge steuern so beständig eure Herzen, dass ihr unfähig seid, das Joch jener feudalen und degenerierten Gedanken abzuwerfen. Ihr sehnt euch weder danach, eure gegenwärtige Situation zu ändern, noch dem Einfluss der Dunkelheit zu entkommen. Ihr seid einfach durch diese Dinge gebunden. Obwohl ihr alle wisst, dass dieses Leben so schmerzhaft und diese Welt der Menschen so dunkel ist, hat kein einziger von euch den Mut, sein Leben zu verändern. Ihr sehnt euch nur danach, den Realitäten dieses Lebens zu entfliehen, Transzendenz der Seele zu erreichen und in einer friedlichen, glücklichen, himmlischen Umgebung zu leben. Ihr seid weder bereit, Nöte zu ertragen, um euer gegenwärtiges Leben zu ändern, noch seid ihr bereit, in diesem Urteil und in der Züchtigung nach dem Leben zu suchen, in das ihr eintreten solltet. Vielmehr träumt ihr völlig unrealistische Träume von jener schönen Welt jenseits des Fleisches. Das Leben, nach dem ihr euch sehnt, ist eines, das ihr mühelos erlangen könnt, ohne irgendwelche Schmerzen zu erleiden. Das ist völlig unrealistisch! Denn worauf ihr hofft, ist nicht ein sinnvolles Leben im Fleisch zu führen und im Laufe eines Lebens die Wahrheit zu erlangen, das heißt, für die Wahrheit zu leben und für die Gerechtigkeit einzustehen. Dies ist nicht, was ihr als strahlendes, glanzvolles Leben betrachten würdet. Ihr glaubt, dass dies kein glamouröses oder sinnvolles Leben wäre. In euren Augen würde sich ein solches Leben zu leben wie eine Ungerechtigkeit anfühlen! Auch wenn ihr diese Züchtigung heute akzeptiert, ist das, was ihr anstrebt, nicht die Wahrheit zu erlangen oder die Wahrheit in der Gegenwart auszuleben, sondern vielmehr später in ein glückliches Leben jenseits des Fleisches eintreten zu können. Ihr sucht nicht nach der Wahrheit und ihr steht auch nicht für die Wahrheit ein, und mit Sicherheit lebt ihr nicht für die Wahrheit. Ihr strebt heute nicht nach dem Eintritt, sondern stattdessen kreisen eure Gedanken ständig um die Zukunft und darum, was sich eines Tages wohl verwirklichen mag: Ihr starrt in den blauen Himmel, vergießt bittere Tränen und erwartet, eines Tages in den Himmel gebracht zu werden. Wisst ihr nicht, dass eure Denkweise bereits keinen Bezug mehr zur Realität hat? Ihr denkt weiterhin, dass der Erretter unendlicher Güte und Barmherzigkeit zweifellos eines Tages kommen wird, um dich, der du die Not und das Leid der Welt ertragen hast, mitzunehmen und dass Er für dich, der schikaniert und unterdrückt worden ist, zweifellos Rache nehmen wird. Bist du nicht voller Sünde? Bist du der Einzige, der in dieser Welt gelitten hat? Du bist selbst unter Satans Domäne geraten und hast gelitten – doch muss Gott dich wirklich noch rächen? Sind nicht alle, die nicht in der Lage sind, Gottes Forderungen zu befriedigen, Gottes Feinde? Sind nicht diejenigen, die nicht an den menschgewordenen Gott glauben, der Antichrist? Was zählen deine guten Taten? Können sie den Platz eines Herzens einnehmen, das Gott anbetet? Du kannst Gottes Segen nicht einfach erhalten, indem du einige gute Taten tust, und Gott wird nicht die Ungerechtigkeiten an dir rächen, nur, weil du schikaniert und unterdrückt worden bist. Diejenigen, die an Gott glauben, Gott jedoch nicht kennen, aber gute Taten vollbringen – werden sie nicht auch alle gezüchtigt? Du glaubst nur an Gott, willst nur, dass Gott die Ungerechtigkeiten gegen dich behebt und rächt, und du willst, dass Gott dir deinen Tag gibt, einen Tag, an dem du erhobenen Hauptes dastehst. Aber du weigerst dich, auf die Wahrheit zu achten; noch dürstest du danach, die Wahrheit auszuleben. Viel weniger noch kannst du diesem harten, leeren Leben entkommen. Stattdessen schaust du erwartungsvoll auf Gott, während du im Fleisch und in der Sünde lebst, damit Er deine Missstände wieder gut macht und den Nebel deiner Existenz auflöst. Ist das jedoch möglich? Wenn du die Wahrheit besitzt, kannst du Gott folgen. Wenn du sie auslebt, kannst du eine Manifestation der Worte Gottes sein. Wenn du Leben hast, kannst du Gottes Segen genießen. Wer die Wahrheit besitzt, kann den Segen Gottes genießen. Gott sichert denjenigen, die Ihn von ganzem Herzen lieben und die Not und Leid erdulden, Wiedergutmachung zu, jedoch nicht denjenigen, die nur sich selbst lieben, und die Satans Täuschungen zum Opfer gefallen sind. Wie kann in jenen, die die Wahrheit nicht lieben, Güte sein? Wie kann in jenen Gerechtigkeit sein, die nur das Fleisch lieben? Spricht man von Gerechtigkeit und Güte nicht nur in Bezug auf die Wahrheit? Sind sie nicht jenen vorbehalten, die Gott von ganzem Herzen lieben? Diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben und die nur verweste Leichen sind – führen diese Menschen nicht alle Böses im Schilde? Diejenigen, die die Wahrheit nicht ausleben können – sind sie nicht alle Feinde der Wahrheit? Und was ist mit euch?

Wenn du diesen Einflüssen der Finsternis entrinnen kannst und dich von diesen unreinen Dingen trennst, wenn du heilig werden kannst, dann wirst du die Wahrheit besitzen. Es ist nicht so, dass deine Natur sich verändert hat, sondern nur, dass du in der Lage bist, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen und dem Fleisch zu entsagen. Das ist jene Beschaffenheit, die diejenigen aufweisen, die gereinigt worden sind. Das Hauptziel des Werkes der Eroberung ist, die Menschheit zu säubern, damit der Mensch über die Wahrheit verfügen kann, weil der Mensch zu wenig von der Wahrheit versteht! Das Werk der Eroberung an diesen Menschen durchzuführen, ist äußerst wichtig. Ihr seid alle unter den Einfluss der Finsternis geraten und seid zutiefst verletzt worden. Das Ziel dieses Werkes ist es also, euch zu ermöglichen die menschliche Natur zu kennen und dadurch die Wahrheit auszuleben. Vervollkommnet zu werden ist etwas, das alle geschaffenen Wesen akzeptieren sollten. Wenn das Werk dieser Phase nur die Vervollkommnung der Menschen umfasste, dann könnte es in Großbritannien oder Amerika oder Israel erfolgen; es könnte an Menschen jeder beliebigen Nation durchgeführt werden. Doch das Werk der Eroberung ist selektiv. Die erste Phase des Eroberungswerkes ist kurzfristig; außerdem wird sie verwendet werden, um Satan zu demütigen und das gesamte Universum zu erobern. Dies ist das ursprüngliche Eroberungswerk. Man kann sagen, dass jedes Geschöpf, das an Gott glaubt, vollkommen gemacht werden kann, weil vervollkommnet zu werden etwas ist, das man nur nach einer langfristigen Veränderung erreichen kann. Aber erobert zu werden ist etwas anderes. Das Exemplar der Eroberung muss jemand sein, der am weitesten hinterherhinkt, in der tiefsten Dunkelheit lebt; es muss der sein, der am meisten verkommen ist, der am wenigsten gewillt ist, Gott anzuerkennen und der Gott am ungehorsamsten ist. Das ist genau die Art von Mensch, die Zeugnis dafür ablegen kann, erobert zu werden. Das Hauptziel des Eroberungswerkes ist, Satan zu besiegen, während das Hauptziel der Vervollkommnung der Menschen darin besteht, Menschen zu gewinnen. Dass dieses Eroberungswerk hier, an Menschen wie dir, vollbracht worden ist, soll den Menschen ermöglichen, über Zeugnis zu verfügen, nachdem sie erobert worden sind. Das Ziel ist, dass die Menschen Zeugnis ablegen, nachdem sie erobert wurden. Diese eroberten Menschen werden verwendet, um das Ziel der Demütigung Satans zu erreichen. Was ist also die Hauptmethode der Eroberung? Züchtigung, Urteil, Verfluchung und Offenbarung – eine gerechte Disposition einzusetzen, um die Menschen zu erobern, sodass sie aufgrund von Gottes gerechter Disposition völlig überzeugt sind – das ist es, was es bedeutet, erobert zu werden. Diejenigen, die vervollkommnet worden sind, sind nicht nur in der Lage, Gehorsam zu erreichen, nachdem sie erobert worden sind, sondern sie sind außerdem imstande, Kenntnis des Urteilswerks zu erlangen, ihre Disposition zu ändern und. Gott kennenzulernen. Sie erleben den Weg, Gott zu lieben und werden von der Wahrheit erfüllt. Sie lernen, wie man Gottes Werk erlebt, werden fähig, für Gott zu leiden und ihren eigenen Willen zu haben. Die Vervollkommneten sind diejenigen, die ein wirkliches Verständnis der Wahrheit haben, weil sie die Wahrheit erfahren haben. Die Eroberten sind diejenigen, die die Wahrheit kennen, aber die wahre Bedeutung der Wahrheit nicht akzeptiert haben. Nachdem sie erobert worden sind, gehorchen sie, aber ihr Gehorsam ist ganz das Ergebnis des Urteils, das sie empfangen haben. Sie haben absolut kein Verständnis von der wahren Bedeutung vieler Wahrheiten. Sie erkennen die Wahrheit verbal an, aber sie sind nicht in die Wahrheit eingetreten; sie begreifen die Wahrheit, aber sie haben die Wahrheit nicht erfahren. Das Werk, das an denjenigen, die vervollkommnet werden, getan wird, beinhaltet Züchtigungen und Urteile, samt der Versorgung von Leben. Ein Mensch, der den Eintritt in die Wahrheit wertschätzt, ist jemand, den es zu vervollkommnen gilt. Der Unterschied zwischen denen, die vervollkommnet werden sollen und denen, die erobert werden sollen, liegt darin, ob sie in die Wahrheit eintreten. Die Vervollkommneten sind jene, die die Wahrheit begreifen, in die Wahrheit eingetreten sind und die Wahrheit ausleben; Menschen, die nicht vervollkommnet werden können, sind jene, die die Wahrheit nicht verstehen und nicht in die Wahrheit eintreten, das heißt, diejenigen, die nicht die Wahrheit ausleben. Wenn solche Menschen in der Lage sind, jetzt voll und ganz zu gehorchen, dann werden sie erobert. Wenn die Eroberten nicht die Wahrheit suchen – wenn sie folgen, aber die Wahrheit nicht ausleben, wenn sie die Wahrheit erblicken und von ihr hören, aber es nicht schätzen, die Wahrheit auszuleben –, dann können sie nicht vervollkommnet werden. Menschen, die vervollkommnet werden sollen, praktizieren die Wahrheit in Übereinstimmung mit den Anforderungen Gottes auf mit dem Weg zur Vervollkommnung. Dadurch stellen sie den Willen Gottes zufrieden und sie werden vervollkommnet. Jeder, der bis zum Schluss folgt, bevor das Eroberungswerk endet, ist ein Eroberter, aber man kann ihn nicht als Vervollkommneten bezeichnen. „Die Vervollkommneten“ bezieht sich auf jene, die, nachdem das Eroberungswerk zu Ende gegangen ist, nach der Wahrheit streben und von Gott gewonnen werden können. Es bezieht sich auf jene, die nach dem Ende des Eroberungswerkes inmitten von Trübsal standhaft bleiben und die Wahrheit ausleben. Worin erobert werden und vervollkommnet werden sich unterscheiden, sind die verschiedenen Schritte des Werkes und das unterschiedliche Ausmaß, in dem Menschen die Wahrheit verstehen und in sie eintreten. Alle, die den Weg zur Vervollkommnung nicht angetreten haben, das heißt, diejenigen, die nicht die Wahrheit besitzen, werden am Ende dennoch verstoßen. Nur wer die Wahrheit besitzt und die Wahrheit auslebt, kann von Gott vollständig gewonnen werden. Das heißt, diejenigen, die das Bild des Petrus ausleben, sind die Vervollkommneten, während alle anderen die Eroberten sind. Das Werk, das an all jenen vollbracht wird, die erobert werden, besteht aus der Belegung mit Flüchen, Züchtigung und darin, Zorn zu zeigen, und was ihnen widerfährt, sind Gerechtigkeit und Flüche. An einem solchen Menschen zu wirken, bedeutet, schonungslos zu entlarven, ohne Umschweife oder Höflichkeit – die verdorbene Disposition in ihm zu offenbaren, damit er sie selbst erkennt und vollkommen überzeugt wird. Sobald der Mensch völlig gehorsam geworden ist, endet das Eroberungswerk. Selbst wenn die meisten Menschen es weiterhin nicht anstreben, die Wahrheit zu verstehen, wird das Eroberungswerk beendet sein.

Um perfektioniert zu werden, müssen Kriterien erfüllt werden. Durch deinen Entschluss, deine Ausdauer und dein Gewissen und durch dein Streben, wirst du das Leben erfahren und Gottes Willen zufriedenstellen können. Das ist stellen dein Eintritt, und diese Dinge sind das, was auf dem Weg zur Vervollkommnung erforderlich ist. Das Werk der Vervollkommnung kann an allen Menschen erfolgen. Jeder, der Gott anstrebt, kann vervollkommnet werden und hat die Chance und Qualifikationen, vervollkommnet zu werden. Es gibt hier keine feste Regel. Ob man vervollkommnet werden kann, hängt hauptsächlich davon ab, was man verfolgt. Menschen, die die Wahrheit lieben und in der Lage sind, die Wahrheit auszuleben, können sicherlich vervollkommnet werden. Menschen, die die Wahrheit nicht lieben, werden nicht von Gott gelobt; sie besitzen nicht das Leben, das Gott verlangt, und sie können nicht vervollkommnet werden. Das Werk der Vervollkommnung dient nur dazu, Menschen zu gewinnen, und gehört nicht zu dem Werk, Satan zu bekämpfen; das Werk der Eroberung dient nur der Bekämpfung Satans, das heißt, die Eroberung des Menschen wird eingesetzt, um Satan zu besiegen. Das Eroberungswerk ist das Hauptwerk, das neueste Werk, das in noch keinem Zeitalter verrichtet wurde. Man kann sagen, das Ziel dieser Stufe dient vor allem dem Werk, alle Menschen zu erobern, um Satan zu besiegen. Das Werk der Vervollkommnung der Menschen – das ist kein neues Werk. Das gesamte Werk während Gottes Wirken im Fleisch ist im Kern die Eroberung der Menschen. Das ist wie im Zeitalter der Gnade, als das Hauptwerk die Erlösung der gesamten Menschheit durch die Kreuzigung war. „Menschen gewinnen“ kam zum Werk im Fleisch hinzu und wurde erst nach der Kreuzigung getan. Als Jesus kam und Sein Werk vollbrachte, war Sein Ziel vor allem, Seine Kreuzigung einzusetzen, um über die Knechtschaft des Todes und den Hades zu triumphieren, um über Satans Einfluss zu triumphieren – das heißt, Satan zu besiegen. Erst nachdem Jesus gekreuzigt worden war, machte Petrus sich, Schritt für Schritt, zum Weg zur Vervollkommnung auf. Natürlich war Petrus unter denjenigen, die Jesus folgten, während Jesus wirkte, aber er wurde während dieser Zeit nicht vervollkommnet. Vielmehr war es so, dass Petrus allmählich die Wahrheit verstand und dann vervollkommnet wurde, nachdem Jesus Sein Werk vollendet hatte. Der menschgewordene Gott kommt nur auf die Erde, um eine wichtige, entscheidende Phase des Werkes in einem kurzen Zeitraum zu vollenden, nicht um langfristig unter den Menschen auf der Erde zu leben, mit der Absicht, sie zu vollkommnen. Dieses Werk verrichtet Er nicht. Er wartet nicht, bis der Mensch voll und ganz vervollkommnet ist, um Sein Werk abzuschließen. Das ist nicht das Ziel und die Bedeutung Seiner Menschwerdung. Er kommt nur, um das kurzfristige Werk der Rettung der Menschheit zu tun, nicht um das sehr langfristige Werk der Vervollkommnung der Menschheit zu tun. Das Werk, die Menschheit zu retten, ist repräsentativ, und kann ein neues Zeitalter einleiten. Es kann in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Aber die Vervollkommnung der Menschheit erfordert es, den Menschen auf eine bestimmte Ebene zu erheben; ein solches Werk dauert lange. Es ist ein Werk, das von Gottes Geist vollbracht werden muss, doch es erfolgt auf Grundlage der Wahrheit, die während Seines Werkes im Fleisch mit Worten ausgedrückt wird. Es erfolgt auch dadurch, dass Er die Apostel erhebt, um langfristig das Werk der Hirten zu tun, um Sein Ziel der Vervollkommnung der Menschheit zu erreichen. Der menschgewordene Gott verrichtet dieses Werk nicht. Er spricht nur über den Weg des Lebens, damit die Menschen ihn verstehen, und Er gibt der Menschheit nur die Wahrheit, anstatt den Menschen ständig bei der Ausübung der Wahrheit zu begleiten, weil das nicht zu Seinem Amt gehört. Deshalb wird Er den Menschen nicht bis zu dem Tag begleiten, an dem er die Wahrheit vollständig verstanden hat und die Wahrheit vollständig erlangt. Sein Werk im Fleische endet dann, wenn der Mensch offiziell den rechten Weg des Glaubens an Gott betritt, wenn der Mensch den richtigen Pfad betritt, um vervollkommnet zu werden. Das ist dann natürlich auch der Zeitpunkt, an dem Er Satan vollständig besiegt und über die Welt triumphiert haben wird. Es kümmert Ihn weder, ob der Mensch letztlich zu diesem Zeitpunkt in die Wahrheit eingetreten ist, noch interessiert es Ihn, ob das Leben des Menschen groß oder winzig ist. Da ist nichts, was Er, der im Fleische ist, verwalten muss; nichts davon liegt im Amt des menschgewordenen Gottes. Sobald Er Sein geplantes Werk vollendet hat, beendet Er Sein Wirken im Fleisch. So ist das Werk, das der menschgewordene Gott verrichtet, nur das Werk, das der Geist Gottes nicht direkt tun kann. Darüber hinaus ist es das kurzfristige Werk der Errettung, nicht das Werk, das Er langfristig auf Erden durchführen wird.

Es liegt nicht in Meinem Aufgabenbereich, euer Kaliber anzuheben. Ich verlange nur von euch dies zu tun, weil euer Kaliber zu gering ist. In Wahrheit ist dies kein Teil des Werkes der Vervollkommnung; es ist vielmehr zusätzliche Arbeit, die an euch vollbracht wird. Das Werk, das an euch heute vollendet wird, entspricht dem, was ihr braucht. Es ist individualisiert und ist kein Weg, der von jedem betreten werden sollte, der gerade vollkommen gemacht wird. Weil euer Kaliber geringer ist, als jegliches Kaliber anderer, die in der Vergangenheit vervollkommnet wurden, gibt es zu viele Hindernisse, wenn dieses Werk an euch vollbracht wird. Ich verrichte dieses zusätzliche Werk unter euch, weil die Ziele der Vervollkommnung unterschiedlich sind. Wenn Gott auf die Erde kommt, hält Er Sich grundsätzlich an Seinen eigenen Aufgabenbereich und führt Sein Werk durch, ohne sich mit anderen Angelegenheiten aufzuhalten, die nicht damit zusammenhängen. Er ist nicht in Familienangelegenheiten involviert und nimmt auch nicht am Leben von Menschen teil. Ihm sind solche belanglosen Dinge völlig gleichgültig; sie sind nicht Teil Seines Amtes. Aber euer Kaliber ist so viel geringer als das, was Ich verlangte – es gibt in der Tat absolut keinen Vergleich – sodass es extreme Hindernisse für das Werk darstellt. Darüber hinaus muss dieses Werk unter den Menschen in diesem Land, China, getan werden. Ihr seid so ungebildet, dass Ich keine andere Wahl habe, als Mich zu äußern und zu verlangen, dass ihr euch bildet. Ich habe euch gesagt, dass dies zusätzliche Arbeit ist, aber es ist auch etwas, das ihr erlangen müsst, etwas, das euch dabei helfen wird, vervollkommnet zu werden. Eigentlich sind Bildung, Grundkenntnisse darüber, wie man sich verhält, und grundlegendes Wissen über das Leben alles Dinge, die ihr selbstverständlich besitzen solltet; Ich sollte nicht mit euch über diese Dinge sprechen müssen. Aber da ihr diese Dinge nicht habt, habe Ich keine andere Wahl, als das Werk zu tun, euch diese Dinge einzuflößen, nachdem ihr bereits in diese Welt geboren worden seid. Auch wenn viele Auffassungen von Mir habt, fordere Ich dies trotzdem von euch – Ich fordere immer noch, dass ihr euer Kaliber anhebt. Es ist nicht Meine Absicht, zu kommen und diese Arbeit zu tun, denn Mein Werk besteht nur darin, euch zu erobern, eure vollständige Überzeugung zu erlangen, indem Ich euch richte, wodurch Ich euch den Weg des Lebens weise, in den ihr eintreten solltet. Um es anders auszudrücken, wie gebildet ihr seid und ob ihr viel über das Leben wisst, hätte absolut nichts mit Mir zu tun, wäre da nicht die Tatsache, dass Ich euch mit Meinem Wort erobern muss. Das kommt alles hinzu, um sicherzustellen, dass beim Eroberungswerk Erfolge erzielt werden und ist im Sinne eurer anschließenden Vervollkommnung. Es ist kein Teil des Eroberungswerkes. Weil euer Kaliber gering ist, weil ihr faul und fahrlässig und töricht seid und begriffsstutzig und hölzern und idiotisch – weil ihr außerordentlich anormal seid – verlange Ich, dass ihr zuerst euer Kaliber steigert. Wer vervollkommnet werden will, muss bestimmte Kriterien erfüllen. Um vervollkommnet zu werden, muss man klar und nüchtern denken und dazu bereit sein, ein sinnvolles Leben zu führen. Wenn du jemand bist, der nicht bereit ist, ein hohles Leben zu leben, jemand, der die Wahrheit verfolgt, der ernsthaft bei allem ist, was er tut, und jemand von außergewöhnlich normaler Menschlichkeit, dann erfüllst du die Voraussetzungen, um vervollkommnet zu werden.

Dieses Werk, das unter euch vollbracht wird, wird je nachdem, welches Werk notwendig ist, durchgeführt. Nach der Eroberung dieser Menschen wird eine Gruppe von Menschen vollkommen gemacht werden. Daher dient ein Großteil des gegenwärtigen Werkes auch als Vorbereitung für das Ziel, euch zu vervollkommnen, denn es gibt viele Menschen, die nach der Wahrheit hungern und die vollkommen gemacht werden können. Wenn das Werk der Eroberung an euch durchgeführt würde und danach kein weiteres Werk getan werden würde, wäre es dann nicht der Fall, dass einige, die sich nach der Wahrheit sehnen, sie nicht erlangen würden? Das gegenwärtige Werk zielt darauf ab, einen Weg für die spätere Vervollkommnung der Menschen zu erschließen. Obwohl Mein Werk nur das Eroberungswerk ist, ist der Weg des Lebens, von dem Ich spreche, nichtsdestoweniger eine Vorbereitung für die spätere Vervollkommnung der Menschen. Das Werk, das nach der Eroberung kommt, zielt auf die Vervollkommnung der Menschen, und die Eroberung erfolgt, um ein Fundament für das Werk der Vervollkommnung zu legen. Der Mensch kann erst dann vollkommen gemacht werden, nachdem er erobert wurde. Im Augenblick ist die Hauptaufgabe, zu erobern; später werden diejenigen, die die Wahrheit suchen und sich nach ihr sehnen, vollkommen gemacht werden. Vervollkommnet zu werden schließt die aktiven Aspekte der Menschen des Eintritts ein: Besitzt du ein Herz, das Gott liebt? Wie war das Ausmaß deiner Erfahrung als du diesen Weg gegangen bist? Wie rein ist deine Gottesliebe? Wie genau ist dein Ausüben der Wahrheit? Um vollkommen gemacht zu werden, muss man Grundkenntnisse über alle Aspekte der Menschlichkeit haben. Das ist eine Grundvoraussetzung. Alle, die nicht vollkommen gemacht werden können, nachdem sie erobert wurden, werden zu dienenden Objekten und werden schließlich dennoch in den See von Feuer und Schwefel geworfen und dennoch in den bodenlosen Abgrund gestürzt, weil deine Disposition sich nicht verändert hat und du noch immer Satan gehörst. Wenn einem Menschen die Voraussetzungen zur Vervollkommnung fehlen, dann ist er nutzlos – er ist Abfall, ein Werkzeug, etwas, das der Feuerprobe nicht standhalten kann! Wie groß ist deine Gottesliebe im Augenblick? Wie groß ist deine Abscheu vor dir selbst? Wie gründlich kennst du Satan wirklich? Habt ihr eure Entschlossenheit verstärkt? Ist euer Leben innerhalb eurer Menschlichkeit gut geregelt? Hat sich euer Leben verändert? Lebt ihr ein neues Leben? Hat sich eure Lebensanschauung verändert? Wenn sich diese Dinge nicht geändert haben, kannst du nicht vollkommen gemacht werden, selbst dann, wenn du dich nicht zurückziehst; vielmehr bist du nur erobert worden. Wenn es an der Zeit ist, dich zu testen, wird dir die Wahrheit fehlen, deine Menschlichkeit wird anormal sein und du wirst so niedrig sein wie ein Lasttier. Deine einzige Errungenschaft wäre, erobert worden zu sein – du wärst nur ein Objekt, das Ich erobert habe. Genau wie ein Esel, den, nachdem er die Peitsche des Herren erfahren hat, jedes Mal die Furcht packt und der Angst hat, sich zu rühren, wenn er den Herren sieht, wärst du nur ein Esel, der erobert worden ist. Wenn einem Menschen diese positiven Aspekte fehlen und er stattdessen passiv und ängstlich ist, bei allem schüchtern und zögernd, unfähig, etwas klar zu unterscheiden, unfähig, die Wahrheit zu akzeptieren, noch immer ohne einen Weg zur Praxis und darüber hinaus, ohne ein Herz, das Gott liebt – wenn also ein Mensch kein Verständnis davon hat, wie man Gott liebt, wie man ein sinnvolles Leben führt oder wie man ein echter Mensch ist – wie kann ein solcher Mensch für Gott Zeugnis ablegen? Dies würde zeigen, dass dein Leben wenig Wert hat und du nur ein eroberter Esel bist. Du wärst erobert, aber das würde nur bedeuten, dass du dem großen roten Drachen entsagt hast und dich geweigert hast, dich seiner Domäne zu unterwerfen; es würde bedeuten, dass du glaubst, dass es einen Gott gibt, dass du Gottes Plänen allen gehorchen willst und keine Beschwerden hast. Aber bist du, was die positiven Aspekte anbelangt, imstande, Gottes Wort auszuleben und Gott zu bekunden? Wenn du keinen dieser Aspekte aufweist, dann bedeutet das, dass du nicht von Gott gewonnen worden bist und nichts weiter als ein eroberter Esel bist. Es gibt nichts Begehrenswertes in dir, und der Heilige Geist wirkt nicht in dir. Deine Menschlichkeit ist zu mangelhaft; Gott kann dich unmöglich verwenden. Du musst von Gott bestätigt worden sein und hundertmal besser sein, als die ungläubigen Bestien und die wandelnden Toten – nur diejenigen, die diese Ebene erreichen, sind dafür geeignet, vollkommen gemacht zu werden. Nur wenn jemand über Menschlichkeit und ein Gewissen verfügt, ist er geeignet, von Gott verwendet zu werden. Erst wenn ihr vervollkommnet worden seid, werdet ihr als menschlich erachtet. Nur die Vervollkommneten sind Menschen, die sinnvolle Leben leben. Nur solche Menschen können sogar noch durchschlagender für Gott Zeugnis ablegen.

Zurück: Bezüglich Benennungen und Identität

Weiter: Ihr solltet die Segnungen des Status beiseitelegen und Gottes Willen verstehen, dem Menschen Errettung zu bringen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Der Weg … (3)

In Meinem eigenen Leben bin Ich immer willens, Mich Gott ganz hinzugeben, Körper und Geist. Auf diese Weise liegt keine Schuld auf Meinem Gewissen und Ich kann ein klein bisschen Frieden erlangen. Eine Person, die nach Leben strebt, muss zuerst ihr Herz voll und ganz Gott übergeben. Das ist eine Voraussetzung.

Über Erfahrung

Im Verlauf seiner Erfahrungen traf Petrus auf hunderte von Prüfungen. Obwohl die Menschen von heute den Begriff „Prüfung“ kennen, sind sie...

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen

Kontaktiere uns über WhatsApp