Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Das Wort erscheint im Fleisch

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten

Am Anfang ruhte Gott. Zu dieser Zeit gab es keine Menschen oder irgendetwas anderes auf der Erde, und Gott hatte noch überhaupt keine Arbeit verrichtet. Gott begann mit Seiner Führungsarbeit erst, als die Menschheit existierte und nachdem die Menschheit verdorben worden war. Ab diesem Zeitpunkt ruhte Gott nicht mehr, sondern begann stattdessen Sich unter der Menschheit zu betätigen. Es war wegen der Verdorbenheit der Menschheit, dass Gott aus Seiner Ruhe geholt wurde, und es lag auch an der Rebellion des Erzengels, dass Gott aus Seiner Ruhe geholt wurde. Wenn Gott Satan nicht besiegt und die Menschheit rettet, die verdorben wurde, wird Gott niemals wieder in der Lage sein, in die Ruhe einzutreten. Wie es dem Menschen an Ruhe mangelt, fehlt sie auch Gott. Wenn Gott wieder in die Ruhe eintreten wird, wird auch der Mensch in die Ruhe eintreten. Das Leben in Ruhe ist eines ohne Krieg, ohne Dreck, ohne andauernde Ungerechtigkeit. Das heißt, es fehlt die Belästigungen Satans (hier bezieht sich „Satan“ auf feindliche Kräfte), Satans Verderbnis sowie die Invasion jedweder Kraft, die sich Gott widersetzt. Alles folgt seiner eigenen Art und betet den Gott der Schöpfung an. Himmel und Erde sind vollkommen ruhig. Dies ist das ruhige Leben der Menschheit. Wenn Gott in die Ruhe eintritt, wird auf Erden keine Ungerechtigkeit mehr bestehen, und es wird keine Invasion von feindlich gesonnenen Kräften geben. Die Menschheit wird auch in eine neue Sphäre eintreten; sie wird keine von Satan verdorbene Menschheit mehr sein, sondern viel mehr eine Menschheit, die gerettet worden ist, nachdem sie von Satan verdorben wurde. Der Ruhetag des Menschen ist auch Gottes Ruhetag. Gott verlor Seine Ruhe aufgrund der Unfähigkeit der Menschheit in die Ruhe einzutreten; es lag nicht daran, dass Er ursprünglich nicht in der Lage war, in die Ruhe einzutreten. Das Eintreten in die Ruhe bedeutet nicht, dass alle Dinge aufhören, sich zu bewegen, oder dass alle Dinge aufhören, sich zu entwickeln, oder dass Gott aufhört, zu arbeiten oder dass der Mensch aufhören wird, zu leben. Das Zeichen für den Eintritt in die Ruhe ist Folgendes: Satan wurde vernichtet; diejenigen gottlosen Menschen, die Satan bei seinen Übeltaten folgten, wurden bestraft und ausgelöscht; alle Gott feindlich gesonnenen Kräfte hören auf, zu existieren. Gottes Eintritt in die Ruhe bedeutet, dass Er Seine Arbeit zur Erlösung des Menschen nicht mehr ausführen wird. Das Eintreten des Menschen in die Ruhe bedeutet, dass die gesamte Menschheit in Gottes Licht und unter Seinem Segen leben wird; es wird keine Verderbnis durch Satan geben, noch werden irgendwelche ungerechten Dinge geschehen. Die Menschheit wird auf der Erde normal leben, und sie wird unter Gottes Obhut leben. Wenn der Mensch und Gott gemeinsam in die Ruhe eintreten, bedeutet dies, dass die Menschheit erlöst und Satan zerstört wurde, dass Gottes Werk unter den Menschen vollkommen abgeschlossen wurde. Gott wird nicht mehr unter den Menschen arbeiten, und der Mensch wird nicht mehr im Bereich Satans leben. Daher ist Gott nicht mehr beschäftigt, und der Mensch wird nicht mehr herumeilen; Gott und der Mensch werden gleichzeitig in die Ruhe eintreten. Gott wird in Seine ursprüngliche Position zurückkehren, und jede Person wird an ihren jeweiligen Platz zurückkehren. Dies sind die Bestimmungsorte, an denen Gott und der Mensch jeweils residieren werden, wenn das Ende der gesamten Führung Gottes erreicht ist. Gott hat den Bestimmungsort Gottes, und der Mensch hat den Bestimmungsort des Menschen. Während Seiner Ruhe wird Gott auch weiterhin die Menschen in ihrem Leben auf der Erde führen. In Gottes Licht wird der Mensch den einen wahren Gott im Himmel anbeten. Gott wird nicht länger unter den Menschen leben, und der Mensch wird auch nicht in der Lage sein, mit Gott an Gottes Bestimmungsort zu leben. Gott und der Mensch können nicht in der gleichen Sphäre leben; beide haben ihre jeweilige Lebensart. Gott ist der Eine, der die gesamte Menschheit führt, während die gesamte Menschheit die Kristallisierung von Gottes Führungsarbeit ist. Es ist die Menschheit, die geführt wird; in Bezug auf ihr Wesen gleicht die Menschheit Gott nicht. Zu ruhen bedeutet, an seinen Ursprungsort zurückzukehren. Daher bedeutet der Eintritt Gottes in die Ruhe, dass Gott an Seinen Ursprungsort zurückkehrt. Gott wird nicht mehr auf der Erde leben oder die Freude und das Leid der Menschheit teilen, während Er unter ihr weilt. Wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, so bedeutet dies, dass der Mensch eine wahre Schöpfung geworden ist; die Menschen werden Gott von der Erde aus anbeten und normale menschliche Leben führen. Die Menschen werden Gott gegenüber nicht mehr ungehorsam sein oder Gott widerstehen; sie werden zum ursprünglichen Leben von Adam und Eva zurückkehren. Dies sind die entsprechenden Leben und Bestimmungsorte von Gott und der Menschheit, nachdem sie in die Ruhe eintreten. Satans Niederlage ist eine unvermeidliche Entwicklung im Krieg zwischen Gott und Satan. Auf diese Weise werden Gottes Eintritt in die Ruhe nach Abschluss Seiner Führungsarbeit und die vollkommene Erlösung des Menschen und sein Eintritt in die Ruhe ebenso unvermeidliche Entwicklungen werden. Der Ruheort des Menschen ist auf der Erde, und der Ruheort Gottes ist im Himmel. Während der Mensch ruht, betet er Gott an und lebt auf der Erde; und während Gott ruht, führt Er den restlichen Teil der Menschheit; Er wird sie vom Himmel aus führen, nicht von der Erde aus. Gott wird immer noch der Geist sein, während der Mensch noch Fleisch sein wird. Gott und der Mensch haben beide ihre unterschiedlichen Verhaltensweisen beim Ruhen. Während Gott ruht, wird Er kommen und unter den Menschen erscheinen; während der Mensch ruht, wird er von Gott geführt, um den Himmel zu besuchen und auch das Leben im Himmel zu genießen. Nachdem Gott und der Mensch in die Ruhe eintreten, wird Satan nicht länger existieren, und wie Satan werden jene bösen Menschen nicht mehr existieren. Bevor Gott und der Mensch in die Ruhe eintreten, werden jene bösen Personen, die einst Gott auf der Erde verfolgten, und die Feinde, die Ihm gegenüber auf Erden ungehorsam waren, schon vernichtet worden sein; sie werden durch die großen Katastrophen der letzten Tage zerstört worden sein. Nachdem jene bösen Personen vollkommen zerstört wurden, wird die Erde nie wieder Satans Belästigungen erleben. Die Menschheit wird die vollkommene Erlösung erlangen, und dies wird erst geschehen, wenn Gottes Arbeit vollkommen abgeschlossen ist. Dies sind die Voraussetzungen für Gott und den Menschen, um in die Ruhe einzutreten.

Das Herannahen des Endes aller Dinge zeigt das Ende von Gottes Werk an und weist auf das Ende der Entwicklung der Menschheit hin. Dies bedeutet, dass die Menschheit, die von Satan verdorben wurde, das Ende ihrer Entwicklung erreicht hat und dass die Nachfahren von Adam und Eva sich bis zu ihrem jeweiligen Ende vermehrt haben, und es bedeutet auch, dass es für eine solche Menschheit, die von Satan verdorben wurde, unmöglich ist, ihre Entwicklung fortzusetzen. Adam und Eva waren zu Beginn nicht verdorben. Doch der Adam und die Eva, die aus dem Garten Eden vertrieben wurden, waren durch Satan verdorben worden. Wenn Gott und der Mensch gemeinsam in die Ruhe eintreten, werden Adam und Eva – die aus dem Garten Eden vertrieben wurden – und ihre Nachfahren letztendlich zu einem Abschluss gelangen; die Menschheit der Zukunft wird immer noch aus den Nachfahren von Adam und Eva bestehen, aber sie werden keine Menschen sein, die unter der Herrschaft Satans leben. Sie werden eher Menschen sein, die gerettet und gereinigt worden sind. Dies wird eine Menschheit sein, die gerichtet und gezüchtigt wurde, und eine, die heilig ist. Diese Menschen werden der Menschheit nicht ähneln, wie sie ursprünglich war; man könnte fast sagen, dass sie eine vollkommen andere Art von Menschen sind als die ursprünglichen Adam und Eva. Diese Menschen werden unter all denen ausgewählt, die von Satan verdorben wurden, und sie werden die Menschen sein, die letztendlich während Gottes Gericht und Züchtigung standgehalten haben; sie werden die letzte verbliebene Gruppe unter der verdorbenen Menschheit sein. Nur diese Gruppe von Menschen wird in der Lage sein, in die endgültige Ruhe mit Gott einzutreten. Jene, die in der Lage sind, während Gottes Arbeit des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen, d. h. während der letzten Reinigungsarbeit, standzuhalten, werden diejenigen sein, die in die endgültige Ruhe mit Gott eintreten werden; daher werden all jene, die in die Ruhe eintreten, sich von Satans Einfluss befreit haben und von Gott erst erreicht wurden, nachdem sie Seine letzte Reinigungsarbeit durchlaufen haben. Diese Menschen, die letztendlich von Gott erreicht wurden, werden in die endgültige Ruhe eintreten. Das Wesen von Gottes Arbeit der Züchtigung und des Gerichts dient der Reinigung der Menschheit und dem Tag der letzten Ruhe. Andernfalls wird die gesamte Menschheit nicht in der Lage sein, ihrer eigenen Art zu folgen, oder in die Ruhe einzutreten. Diese Arbeit ist der einzige Pfad der Menschheit, um in die Ruhe einzutreten. Nur Gottes Arbeit der Reinigung wird die Menschheit von ihrer Ungerechtigkeit reinigen, und nur Seine Arbeit der Züchtigung und des Gerichts wird den ungehorsamen Subjekten unter der Menschheit Licht bringen und dabei jene, die gerettet werden können, von denen trennen, bei denen dies nicht möglich ist, und jene, die bleiben werden, von denen trennen, die nicht bleiben werden. Wenn Seine Arbeit endet, werden diejenigen Menschen, die bleiben, gereinigt werden und ein wundervolles zweites menschliches Leben auf der Erde genießen, da sie in eine höhere Sphäre der Menschheit eintreten; anders gesagt, sie werden in den Ruhetag der Menschheit eintreten und mit Gott zusammen leben. Nachdem jene, die nicht bleiben können, sich der Züchtigung und dem Gericht unterzogen haben, wird ihre ursprüngliche Art vollkommen offenbart werden; danach werden sie alle vernichtet werden und, wie Satan, wird es ihnen nicht mehr erlaubt sein, auf der Erde zu überleben. Die Menschheit der Zukunft wird keine Menschen dieser Art mehr enthalten; diese Menschen sind nicht dazu geeignet, das Land der ultimativen Ruhe zu betreten, noch sind sie dazu geeignet, den Tag der Ruhe zu betreten, den Gott und der Mensch teilen werden, da sie die Ziele der Züchtigung sein werden und die Bösen sind, und sie sind keine gerechten Menschen. Sie wurden einmal erlöst, und sie wurden auch gerichtet und gezüchtigt; sie haben auch einmal Gott gedient, aber wenn der letzte Tag kommt, werden sie dennoch aufgrund ihrer eigenen Bösartigkeit und aufgrund ihres eigenen Ungehorsams und ihrer Hoffnungslosigkeit eliminiert und vernichtet. Sie werden in der zukünftigen Welt nicht mehr bestehen, und sie werden nicht mehr unter der Menschheit der Zukunft existieren. Alle Übeltäter und alle, die nicht gerettet wurden, werden vernichtet, wenn die Heiligen unter der Menschheit in die Ruhe eintreten, unabhängig davon, ob sie die Geister der Toten sind, oder jene, die immer noch im Fleisch leben. Unabhängig davon, zu welcher Ära diese übeltuenden Geister und übeltuenden Menschen, oder die Geister der gerechten Menschen und der Menschen, die Gerechtigkeit vollbringen, gehören, wird jeder Übeltäter zerstört, und alle gerechten Menschen werden überleben. Ob eine Person oder ein Geist Erlösung erlangt, wird nicht vollkommen basierend auf der Arbeit des letzten Zeitalters beschlossen, sondern wird vornehmlich aufgrund dessen bestimmt, ob sie sich Gott widersetzt haben oder Ihm gegenüber ungehorsam waren. Wenn die Menschen in der vorherigen Ära Böses taten und nicht gerettet werden konnten, würden sie unweigerlich Ziele für die Züchtigung werden. Wenn die Menschen in dieser Ära Böses tun und nicht gerettet werden können, sind sie sicherlich Ziele für die Züchtigung. Die Menschen werden auf der Grundlage von Gut und Böse getrennt, nicht auf der Grundlage der Ära. Sobald Sie einmal auf der Grundlage von Gut und Böse getrennt wurden, werden die Menschen nicht sofort bestraft oder belohnt; vielmehr wird Gott Seine Arbeit der Züchtigung des Bösen und der Belohnung des Guten erst ausführen, nachdem Er Seine Arbeit der Eroberung in den letzten Tagen durchgeführt hat. Tatsächlich hat Er Gut und Böse gebraucht, um die Menschheit zu trennen, seit Er Seine Arbeit unter den Menschen ausführt. Nach Abschluss Seiner Arbeit wird Er nur die Gerechten belohnen und die Bösen bestrafen, anstatt die Bösen und die Gerechten nach Abschluss Seiner Arbeit zu trennen und sich dann sofort daran zu machen, das Böse zu bestrafen und das Gute zu belohnen. Sein ultimatives Werk der Züchtigung des Bösen und der Belohnung des Guten wird komplett durchgeführt, um die gesamte Menschheit vollkommen zu reinigen, sodass Er eine vollkommen heilige Menschheit in die ewige Ruhe führen kann. Diese Phase Seiner Arbeit ist Sein entscheidendstes Werk. Sie ist die letzte Phase Seiner gesamten Führungsarbeit. Wenn Gott die Bösen nicht vernichten, sondern sie bleiben lassen würde, wäre die gesamte Menschheit immer noch nicht in der Lage, in die Ruhe einzutreten, und Gott wäre nicht in der Lage, die gesamte Menschheit in eine bessere Sphäre zu bringen. Diese Art der Arbeit wäre nicht vollständig abgeschlossen. Wenn Er Sein Werk vollendet, wird die gesamte Menschheit vollkommen heilig sein. Nur auf diese Weise kann Gott friedvoll in Ruhe leben.

Die Menschen sind heutzutage nicht in der Lage, sich von den Dingen des Fleisches zu trennen; sie können weder die Freuden des Fleisches aufgeben, noch können Sie auf die Welt, das Geld oder ihre verdorbene Disposition verzichten. Die meisten Menschen gehen ihren Bestrebungen auf eine oberflächliche Weise nach. Tatsächlich tragen diese Menschen Gott überhaupt nicht in ihren Herzen; mehr noch, sie fürchten Gott nicht. Sie haben Gott nicht in ihren Herzen, und so können sie all das, was Gott tut, nicht wahrnehmen und sind sogar noch unfähiger, den Worten zu glauben, die Er aus Seinem Mund ausspricht. Diese Menschen sind zu fleischlich; sie sind zutiefst verdorben, und ihnen fehlt jegliche Wahrheit; mehr noch, sie glauben nicht, dass Gott Fleisch werden kann. Jeder, der nicht an den fleischgewordenen Gott glaubt, das heißt jeder, der nicht an das Werk und die Rede des sichtbaren Gottes und nicht an den sichtbaren Gott glaubt, sondern stattdessen den unsichtbaren Gott im Himmel anbetet, hat Gott nicht in seinem oder ihrem Herzen. So sind Menschen, die Gott gegenüber ungehorsam sind und sich Ihm widersetzen. Diesen Menschen fehlt es an Menschlichkeit und Verstand, von der Wahrheit ganz zu schweigen. Für diese Menschen gilt, dass man erst recht nicht an den sichtbaren und berührbaren Gott glauben kann, doch der unsichtbare und unberührbare Gott ist der Glaubwürdigste und auch der meist Beglückende für ihre Herzen. Wonach sie streben, ist weder die Wahrheit der Realität, noch die wahre Essenz des Lebens, und noch weniger sind es Gottes Absichten; sie streben eher nach Aufregung. Welche Dinge auch immer am geeignetsten sind, um ihre eigenen Wünsche zu erreichen, sind – zweifellos – ihr Glauben und ihre Bestrebungen. Sie glauben an Gott nur, um ihre eigenen Wünsche zu befriedigen, nicht um nach der Wahrheit zu streben. Sind diese Menschen nicht Übeltäter? Sie sind äußerst selbstbewusst, und sie glauben nicht, dass Gott im Himmel sie, diese „guten Menschen“, vernichten wird. Stattdessen glauben sie, dass Gott ihnen erlauben wird, zu bleiben und sie zudem großzügig belohnen wird, da sie viele Dinge für Gott getan haben und Ihm gegenüber hohes Maß an „Loyalität“ bewiesen haben. Wenn sie nach dem sichtbaren Gott strebten, würden Sie sich sofort gegen Gott wenden oder in Wut geraten, sobald ihre Wünsche durchfallen sollten. Dies sind niederträchtige Menschen, die danach streben, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen; sie sind keine integren Menschen, die nach der Wahrheit streben. Solche Menschen sind die sogenannten bösen Menschen, die Christus folgen. Jene Menschen, die nicht nach der Wahrheit streben, können nicht an die Wahrheit glauben. Zudem sind sie unfähig, das zukünftige Ergebnis der Menschheit zu erkennen, da sie weder an das Werk noch an die Rede des sichtbaren Gottes glauben, und sie können nicht an die zukünftige Bestimmung der Menschheit glauben. Daher begehen sie immer noch böse Taten und streben weder nach der Wahrheit, noch praktizieren sie die Wahrheit, die Ich verlange, selbst dann, wenn sie dem sichtbaren Gott folgen. Jene Menschen, die nicht glauben, dass sie vernichtet werden, sind hingegen genau die Personen die vernichtet werden. Sie alle glauben, dass sie so clever sind, und sie glauben, dass sie selbst diejenigen sind, die die Wahrheit praktizieren. Sie betrachten ihr übles Verhalten als die Wahrheit und dadurch hegen und pflegen sie es. Diese bösen Menschen haben ein großes Selbstvertrauen; sie betrachten die Wahrheit als eine Doktrin und ihre üblen Taten als Wahrheit, und am Ende können sie nur das ernten, was sie gesät haben. Je größer das Selbstvertrauen der Menschen ist, umso arroganter sind sie, umso unfähiger sind sie, die Wahrheit zu erlangen; je mehr Menschen an den himmlischen Gott glauben, umso mehr widerstehen sie Gott. Dies sind die Menschen, die bestraft werden. Bevor die Menschheit in die Ruhe eintritt, wird – je nachdem, ob sie nach der Wahrheit streben, ob sie Gott kennen und ob sie dem sichtbaren Gott gehorchen – bestimmt, ob die jeweilige Art von Person bestraft oder belohnt wird. Jenen, die dem sichtbaren Gott gedient haben, aber Ihn dennoch nicht kennen oder Ihm nicht gehorchen, fehlt es an Wahrheit. Diese Menschen sind Übeltäter und Übeltäter werden zweifellos bestraft; des Weiteren müssen sie ihrem gottlosen Verhalten entsprechend bestraft werden. Es ist Gott, an den die Menschen glauben, und Er ist es auch wert, dass der Mensch Ihm gehorcht. Jene, die nur an einen vagen und unsichtbaren Gott glauben, sind jene, die nicht an Gott glauben; zudem sind sie nicht in der Lage, Gott zu gehorchen. Wenn diese Menschen immer noch nicht an den sichtbaren Gott glauben können, wenn Sein Werk der Eroberung abgeschlossen ist, und auch noch darauf bestehen, ungehorsam zu sein und sich dem Gott widersetzen, der im Fleische sichtbar ist, werden diese „Vagen“ zweifellos zerstört werden. Es ist, wie es ist, mit denen unter euch: Jeder, der den fleischgewordenen Gott verbal anerkennt, aber die Wahrheit des Gehorsams gegenüber dem fleischgewordenen Gott nicht praktizieren kann, wird letztendlich eliminiert und zerstört werden, und jeder, der den sichtbaren Gott verbal anerkannt und auch von der Wahrheit isst und trinkt, die durch den sichtbaren Gott ausgedrückt wird, aber dennoch nach dem vagen und unsichtbaren Gott strebt, wird in der Zukunft umso mehr zerstört werden. Keiner dieser Menschen kann bis zur Zeit der Ruhe bleiben, nachdem Gottes Arbeit abgeschlossen wurde; es kann keinen Menschen wie diese geben, die bis zur Zeit der Ruhe bleiben. Die dämonischen Menschen sind diejenigen, die die Wahrheit nicht praktizieren; ihr Wesen besteht daraus, sich Gott zu widersetzen und Ihm nicht zu gehorchen, und sie haben nicht die geringste Absicht, Gott zu gehorchen. Solche Menschen werden allesamt vernichtet werden. Ob du die Wahrheit hast und ob du Gott widerstehst, wird deinem Wesen entsprechend bestimmt, nicht deiner Erscheinung oder deiner gelegentlichen Rede und deinem Verhalten entsprechend. Das Wesen eines jeden Menschen entscheidet, ob er zerstört wird; dies wird dem Wesen entsprechend bestimmt, das durch sein Verhalten und sein Streben nach Wahrheit offenbart wird. Unter Menschen, die ähnlich arbeiten und ähnliche Mengen an Arbeit verrichten, sind diejenigen, deren menschliches Wesen gut ist und die die Wahrheit besitzen, die Menschen, die bleiben können; aber diejenigen, deren menschliches Wesen böse ist und die dem sichtbaren Gott nicht gehorchen, sind diejenigen, die vernichtet werden müssen. Jede Arbeit von Gott und jedes von Gott an die Bestimmung der Menschheit gerichtete Wort behandelt die Menschheit angemessen, dem Wesen jeder Person entsprechend; es wird kein Versehen geben, und es wird gewiss nicht den geringsten Fehler geben; nur wenn eine Person eine Arbeit ausführt, werden menschliche Emotion oder Bedeutung hineingemischt werden. Die Arbeit, die Gott tut, ist die geeignetste; Er wird auf keinen Fall falsche Forderungen gegen irgendeine Kreatur stellen. Es gibt nun viele Menschen, die nicht in der Lage sind, die zukünftige Bestimmung der Menschheit wahrzunehmen, und die auch nicht die Worte glauben, die Ich spreche; all jene, die nicht glauben, gemeinsam mit denen, die die Wahrheit nicht praktizieren, sind Dämonen! Jene, die streben, und jene, die nicht streben, sind nun zwei verschiedene Arten von Menschen mit zwei verschiedenen Bestimmungen. Jene, die nach dem Wissen der Wahrheit streben und die Wahrheit praktizieren, sind die Menschen, die Gott retten wird. Diejenigen, die den wahren Weg nicht kennen, sind Dämonen und Feinde; sie sind die Nachfahren des Erzengels und werden vernichtet werden. Sogar fromme Gläubige eines vagen Gottes – sind sie nicht auch Dämonen? Menschen, die ein gutes Gewissen besitzen, aber den wahren Weg nicht akzeptieren, sind Dämonen; ihr Wesen ist das des Widerstands gegen Gott. Jene, die den wahren Weg nicht akzeptieren, sind jene, die Gott widerstehen, und sogar dann, wenn diese Menschen viel Leid ertragen, werden sie vernichtet werden. Jene, die nicht bereit sind, die Welt zu verlassen, die es nicht ertragen können, ihre Eltern zu verlassen, die es nicht ertragen können, sich von den eigenen Freuden des Fleisches zu lösen, sind allesamt ungehorsam gegenüber Gott und werden vernichtet werden. Jeder, der nicht an den fleischgewordenen Gott glaubt, ist dämonisch; daher wird er vernichtet werden. Jene, die glauben, aber die Wahrheit nicht praktizieren, jene, die nicht an den fleischgewordenen Gott glauben, und jene, die überhaupt nicht an Gottes Existenz glauben, werden vernichtet werden. Jeder, der in der Lage ist zu bleiben, ist eine Person, die die Bitterkeit der Verfeinerung durchlaufen hat und standgehalten hat; dies ist eine Person, die Prüfungen wahrhaftig durchgemacht hat. Jeder, der Gott nicht anerkennt, ist ein Feind; d. h. jeder innerhalb oder außerhalb dieses Stromes, der den fleischgewordenen Gott nicht anerkennt, ist ein Antichrist! Wer ist Satan, wer sind die Dämonen, und wer sind die Feinde Gottes, wenn nicht die Verweigerer, die nicht an Gott glauben? Sind sie nicht diejenigen, die Gott gegenüber ungehorsam sind? Sind Sie nicht die Menschen, die verbal behaupten zu glauben, aber denen es an der Wahrheit mangelt? Sind sie nicht diejenigen, die nur danach streben, die Segnungen zu empfangen, aber für Gott nicht Zeugnis ablegen können? Du kannst heute immer noch mit diesen Dämonen auf Du und Du stehen und das Gewissen gegenüber und die Liebe zu diesen Dämonen betonen; wird dies nicht als Erweiterung der guten Absichten gegenüber Satan erachtet? Wird dies nicht als Umgang mit Dämonen erachtet? Wenn die Menschen heute immer noch unfähig sind, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, und immer noch blind Liebe und Mitleid betonen, ohne auf irgendeine Weise zu hoffen, nach Gottes Willen zu streben, und auf keine Weise Gottes Herz als ihr eigenes haben können, wird ihr Ende umso erbärmlicher sein. Jeder, der nicht an den Gott im Fleisch glaubt, ist ein Feind Gottes. Wenn du Gewissen und Liebe gegenüber einem Feind betonen kannst – fehlt es dir nicht an Gerechtigkeitssinn? Wenn du mit denen verträglich bist, die Ich verabscheue und denen Ich widerspreche, und immer noch Liebe oder persönliche Gefühle für sie hegst – bist du dann nicht ungehorsam? Widersetzt du dich dann nicht vorsätzlich Gott? Besitzt eine solche Person Wahrheit? Wenn diese Menschen Gewissen gegenüber den Feinden, Liebe zu den Dämonen und Mitleid für Satan betonen – unterbrechen sie nicht vorsätzlich Gottes Arbeit? Die Menschen, die in den letzten Tagen nur an Jesus glauben und nicht an den fleischgewordenen Gott und jene, die mit Worten behaupten, an den fleischgewordenen Gott zu glauben, aber Böses tun, sind allesamt Antichristen, ganz zu schweigen von jenen Menschen, die nicht an Gott glauben. Diese Menschen werden alle vernichtet werden. Die Norm, anhand der ein Mensch einen anderen Menschen beurteilt, basiert auf seinem Verhalten; jemand, dessen Verhalten gut ist, ist eine gerechte Person, und jemand, dessen Verhalten abscheulich ist, ist böse. Der Standard, nach dem Gott urteilt, basiert darauf, ob das Wesen einer Person Ihm gehorcht; jemand, der Gott gehorcht, ist eine gerechte Person, und jemand, der Gott nicht gehorcht, ist ein Feind und eine böse Person, unabhängig davon, ob das Verhalten dieser Person gut oder schlecht ist, und unabhängig davon, ob das Reden dieser Person korrekt oder unkorrekt ist. Einige Menschen möchten gute Taten benutzen, um einen guten Bestimmungsort für die Zukunft zu erlangen, und einige Menschen möchten eine gute Rede dazu verwenden, einen guten Bestimmungsort zu erkaufen. Menschen glauben fälschlicherweise, dass Gott den Ausgang des Menschen seinem Verhalten oder seiner Rede entsprechend bestimmt, und daher werden viele Menschen danach streben, dies dafür zu gebrauchen, eine vorübergehende Gunst durch Täuschung zu erhalten. Die Menschen, die später durch Ruhe überleben werden, werden alle den Tag der Drangsal durchgemacht haben und auch Zeugnis für Gott abgelegt haben; sie werden allesamt Menschen sein, die ihre Pflicht getan haben und beabsichtigen, Gott zu gehorchen. Jene, die nur die Gelegenheit zu nutzen wünschen, zu dienen, um zu vermeiden, die Wahrheit zu praktizieren, werden nicht in der Lage sein, zu bleiben. Gott hat angemessene Normen für die Regelung des Ausgangs aller Menschen; Er trifft diese Entscheidungen weder nur gemäß den Worten und dem Verhalten einer Person, noch trifft Er sie ihrem Verhalten entsprechend während eines einzelnen Zeitraums. Er wird absolut nicht milde sein gegenüber dem bösen Verhalten einer Person, weil diese einst Gott gedient hat, noch wird Er diese Person aufgrund einer einmaligen Aufwendung gegenüber Gott vor dem Tode bewahren. Niemand kann der Vergeltung für seine Bosheit entgehen, und niemand kann sein böses Verhalten verdecken und dadurch der Pein der Vernichtung entgehen. Wenn jemand seine eigene Pflicht wirklich tun kann, so bedeutet dies, dass er Gott auf ewig treu ist und nicht nach Belohnungen strebt, unabhängig davon, ob er Segnungen erhält oder ein Unglück erleidet. Wenn Menschen Gott gegenüber treu sind, wenn sie Seine Segnungen sehen, aber ihre Treue verlieren, wenn sie Seine Segnungen nicht sehen können und am Ende immer noch nicht in der Lage sind, Zeugnis für Gott abzulegen und immer noch nicht in der Lage sind, ihre Pflicht so zu erfüllen, wie sie es sollten, werden diese Menschen, die einst Gott treu gedient haben, dennoch vernichtet zerstört werden. Kurzum, böse Menschen können nicht auf ewig überleben oder in die Ruhe eintreten; nur die Gerechten sind die Meister der Ruhe. Nachdem die Menschheit den rechten Weg betritt, werden die Menschen noch normale menschliche Leben führen. Sie werden alle ihre eigene Pflicht erfüllen und Gott gegenüber absolut treu sein. Sie werden ihren Ungehorsam und ihre verdorbene Disposition ganz und gar abwerfen, und sie werden für Gott und wegen Gott leben. Sie werden keinen Ungehorsam und Widerstand haben. Sie werden in der Lage sein, Gott vollkommen zu gehorchen. Dies ist das Leben von Gott und dem Menschen und das Leben des Königreichs, und es ist das Leben der Ruhe.

Jene, die ihre vollkommen ungläubigen Kinder und Verwandten in die Kirche mitnehmen, sind zu egoistisch und zeigen ihre Güte. Diese Menschen betonen nur die Liebe, ohne Rücksicht darauf, ob sie glauben oder ob es Gottes Wille ist. Einige bringen ihre Ehefrauen vor Gott oder bringen ihre Eltern vor Gott, und unabhängig davon, ob der Heilige Geist zustimmt oder Seine Arbeit ausführt, „übernehmen sie blindlings talentierte Menschen“ für Gott. Welcher Vorteil kann möglicherweise von der Ausweitung dieser Güte gegenüber diesen Menschen, die nicht glauben, gewonnen werden? Selbst wenn diese Ungläubigen, die ohne die Gegenwart des Heiligen Geistes sind, Mühe haben, Gott zu folgen, können sie nicht gerettet werden, wie man es von ihnen annimmt. Jene, die die Erlösung empfangen, sind nicht wirklich auf so einfache Weise zu gewinnen. Jene, die die Arbeit und die Prüfungen des Heiligen Geistes nicht durchgemacht haben und vom fleischgewordenen Gott nicht vervollkommnet wurden, können überhaupt nicht vervollständigt werden. Daher fehlt diesen Menschen die Gegenwart des Heiligen Geistes, ab dem Augenblick, an dem sie beginnen, namentlich Gott zu folgen. Gemäß ihren Bedingungen und aktuellen Zuständen können sie nicht einfach vervollkommnet werden. So entscheidet der Heilige Geist nicht, viel Energie für sie aufzuwenden, noch erleuchtet oder führt Er sie auf irgendeine Weise; Er erlaubt ihnen nur, zu folgen, und offenbart ihnen schließlich das Ergebnis – das ist genug. Der Enthusiasmus und die Absichten der Menschen kommen von Satan und auf keine Weise können sie die Arbeit des Heiligen Geistes vervollkommnen. Ungeachtet dessen, welche Art von Person jemand ist, muss er das Wirken des Heiligen Geistes haben – kann eine Person eine Person vervollkommnen? Warum liebt ein Ehemann seine Frau? Und warum liebt eine Ehefrau ihren Ehemann? Warum gehorchen Kinder ihren Eltern? Und warum schwärmen Eltern für ihre Kinder? Welche Art von Absichten hegen die Menschen wirklich in sich? Ist es nicht, damit die eigenen Pläne und egoistischen Wünsche zufriedengestellt werden? Ist dies wirklich für Gottes Führungsplan? Ist es wirklich für Gottes Arbeit? Dient es der Erfüllung der Pflicht einer Kreatur? Jene, die zuerst an Gott geglaubt haben und die Anwesenheit des Heiligen Geistes nicht erlangen konnten, können niemals das Werk des Heiligen Geistes erlangen; es wurde beschlossen, dass diese Menschen vernichtet werden. Unabhängig davon, wie sehr sie jemand liebt, dies kann das Werk des Heiligen Geistes nicht ersetzen. Der Enthusiasmus und die Liebe des Menschen stellen die Absichten des Menschen dar, aber können Gottes Absichten nicht darstellen und können Gottes Werk nicht ersetzen. Sogar wenn jemand die größtmögliche Menge an Liebe oder Erbarmen gegenüber diesen Menschen zeigt, die nominell an Gott glauben und so tun, als ob sie Ihm folgen würden, aber nicht wissen, was es heißt, an Gott zu glauben, werden sie Gottes Sympathie oder die Arbeit des Heiligen Geistes immer noch nicht erlangen. Sogar wenn die Menschen, die Gott aufrichtig folgen, von geringem Kaliber sind und viele Wahrheiten nicht verstehen können, können Sie immer noch gelegentlich das Wirken des Heiligen Geistes erlangen; aber jene, die von recht gutem Kaliber sind, aber dennoch nicht aufrichtig glauben, können die Gegenwart des Heiligen Geistes einfach nicht erlangen. Es gibt für die Erlösung dieser Menschen einfach keine Möglichkeit. Selbst wenn sie die Mitteilungen lesen oder gelegentlich hören, oder Loblieder auf Gott singen, am Ende werden sie nicht in der Lage sein, bis zur Zeit der Ruhe zu bleiben. Ob jemand aufrichtig strebt, wird nicht dadurch bestimmt, wie andere über ihn urteilen oder wie das Umfeld ihn sieht, sondern davon, ob der Heilige Geist in ihm wirkt und ob er die Anwesenheit des Heiligen Geistes hat, und es wird umso mehr dadurch bestimmt, ob seine Disposition sich verändert und ob er Kenntnis von Gott hat, nachdem er eine bestimmte Zeit lang das Wirken des Heiligen Geistes erfahren hat; wenn der Heilige Geist an einer Person arbeitet, wird sich die Disposition dieser Person schrittweise verändern, und ihre Ansicht bezüglich des Glaubens an Gott wird schrittweise reiner werden. Unabhängig davon, wie lange man Gott folgt, solange man sich geändert hat, bedeutet dies, dass der Heilige Geist auf einen wirkt. Wenn man sich nicht verändert hat, bedeutet dies, dass der Heilige Geist nicht an einem arbeitet. Auch wenn diese Menschen manchen Dienst erbringen, werden sie durch ihre Absichten dazu angestiftet, ein beträchtliches Vermögen zu erlangen. Gelegentlicher Dienst kann eine Änderung in ihrer Disposition nicht ersetzen. Letztendlich werden sie immer noch vernichtet werden, denn es besteht kein Bedarf für diejenigen, die den Dienst innerhalb des Königreiches leisten, und es besteht auch kein Bedarf für irgendjemanden, dessen Disposition sich nicht verändert hat, um den Menschen zu dienen, die vervollkommnet wurden und die Gott treu sind. Die Worte aus der Vergangenheit „Wenn jemand an den Herrn glaubt, lacht das Glück auf dessen ganze Familie herab“ sind für das Zeitalter der Gnade geeignet, aber beziehen sich nicht auf die Bestimmung des Menschen. Sie waren nur für eine Phase während des Zeitalters der Gnade geeignet. Die beabsichtigte Bedeutung dieser Worte richtet sich auf den Frieden und materielle Segnungen, die die Menschen genießen; sie bedeuten nicht, dass die ganze Familie von jemandem, der an den Herrn glaubt, errettet werden wird, oder dass jemandes Familie zur Ruhe gebracht wird, wenn er ein gutes Vermögen erlangt. Ob jemand Segnungen erhält oder Unglück erleidet, wird vom Wesen desjenigen bestimmt und wird nicht bestimmt durch das gemeinsame Wesen, das man mit anderen teilt. Das Königreich hat solch einen Spruch oder solch eine Regel einfach nicht. Ob jemand letztlich überleben kann, liegt daran, weil man die Anforderungen Gottes erfüllt hat, und wenn man letztlich nicht in der Lage ist, zur Zeit der Ruhe zu verbleiben, liegt es daran, dass diese Person Gott gegenüber ungehorsam ist und Gottes Anforderungen nicht erfüllt hat. Jeder hat eine angemessene Bestimmung. Diese Bestimmungen werden entsprechend dem Wesen der einzelnen Personen bestimmt und haben überhaupt keinen Bezug zu anderen. Das böse Verhalten eines Kindes kann nicht auf seine Eltern übertragen werden, und die Gerechtigkeit eines Kindes kann nicht mit seinen Eltern geteilt werden. Das böse Verhalten eines Elternteils kann nicht auf seine Kinder übertragen werden, und die Gerechtigkeit eines Elternteils kann nicht mit seinen Kindern geteilt werden. Jeder trägt seine jeweiligen Sünden, und jeder erfreut sich an seinem jeweiligen Glück. Niemand kann einen anderen ersetzen. Dies ist Gerechtigkeit. Aus der Sicht des Menschen kann das gute Glück der Eltern auch ihren Kindern beschieden werden, und wenn Kinder Böses tun, müssen ihre Eltern für deren Sünden sühnen. Dies ist die Sicht des Menschen und die Art des Menschen, Dinge zu tun. Es ist nicht Gottes Perspektive. Das Ergebnis eines jeden wird von dem Wesen bestimmt, das aus seinem Verhalten stammt, und es wird stets angemessen bestimmt. Niemand kann die Sünden anderer tragen; umso mehr kann niemand die Züchtigung für jemand anderen erhalten. Dies ist absolut. Das Schwärmen eines Elternteils für seine Kinder bedeutet nicht, dass er anstelle seiner Kinder gerechte Taten vollbringen kann. Zudem bedeutet die pflichtbewusste Zuneigung eines Kindes zu seinen Eltern nicht, dass es gerechte Taten anstelle seiner Eltern vollbringen kann. Dies ist die wahre Bedeutung der Worte: „Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird angenommen, und der andere wird verlassen werden. Zwei werden mahlen auf der Mühle; eine wird angenommen, und die andere wird verlassen werden.“ Niemand kann seine Kinder, die Übles tun, in die Ruhe führen, basierend auf einer tiefen Liebe zu diesen Kindern. Man kann auch seine Ehefrau (oder ihren Ehemann) nicht in die Ruhe führen, basierend auf seinem eigenen gerechten Verhalten. Dies ist eine administrative Regel; es kann keine Ausnahmen für irgendjemanden geben. Gerecht Handelnde sind gerecht Handelnde und Übeltäter sind Übeltäter. Gerecht Handelnde werden in der Lage sein, zu überleben; jene, die Übles tun, werden zerstört werden. Die Heiligen sind heilig; sie sind nicht schmutzig. Die Schmutzigen sind schmutzig, und sie haben nichts Heiliges an sich. Alle bösen Menschen müssen vernichtet werden, und alle gerechten Menschen müssen überleben, selbst dann, wenn die Kinder eines Übeltäters gerechte Taten verrichten und wenn die Eltern einer gerechten Person böse Taten begehen. Es besteht keine Beziehung zwischen einem glaubenden Ehemann und einer ungläubigen Ehefrau, und es gibt keine Beziehung zwischen glaubenden Kindern und ungläubigen Eltern. Sie sind zwei unvereinbare Arten. Vor dem Eintritt in die Ruhe hat jemand körperliche Verwandte, aber wenn jemand in die Ruhe eingetreten ist, hat er keine erwähnenswerten körperlichen Verwandten mehr. Jene, die ihre Pflicht erfüllen, und jene, die dies nicht tun, sind Feinde; jene, die Gott lieben, und jene, die Gott hassen, stehen sich gegenüber. Jene, die in die Ruhe eintreten, und jene, die vernichtet worden sind, sind zwei unvereinbare Arten von Geschöpfen. Geschöpfe, die ihre Pflicht erfüllen, werden in der Lage sein, zu überleben, und Geschöpfe, die ihre Pflicht nicht erfüllen, werden vernichtet werden; mehr noch, dies wird bis in die Ewigkeit andauern. Liebst du deinen Mann, um deine Pflicht als ein Geschöpf zu erfüllen? Liebst du deine Frau, um deine Pflicht als ein Geschöpf zu erfüllen? Bist du pflichtbewusst gegenüber deinen ungläubigen Eltern, um deine Pflicht als Geschöpf zu erfüllen? Ist die Ansicht des Menschen bezüglich des Glaubens an Gott richtig oder nicht? Warum glaubst du an Gott? Was möchtest du gewinnen? Wie liebst du Gott? Jene, die ihre Pflicht als Geschöpfe nicht erfüllen können und keine volle Anstrengung vollbringen können, werden vernichtet werden. Die Menschen von heute haben körperliche Beziehungen untereinander, sowie Blutsbande, aber später wird all dies zerschlagen werden. Gläubige und Ungläubige sind nicht kompatibel, sondern stehen sich eher gegenüber. Jene, die ruhen, glauben, dass es einen Gott gibt, und sie gehorchen Gott. Jene, die Gott nicht gehorchen, werden alle vernichtet worden sein. Familien werden auf der Erde nicht mehr existieren; wie könnte es Eltern oder Kinder oder Beziehungen zwischen Ehemännern und Ehefrauen geben? Die ganze Inkompatibilität von Glauben und Unglauben wird diese körperlichen Beziehungen aufgelöst haben!

Es gab ursprünglich keine Familien unter der Menschheit, nur Mann und Frau, zwei Arten von Menschen. Es gab keine Länder, erst recht keine Familien, aber aufgrund der Verdorbenheit des Menschen organisierten sich alle Arten von Menschen in einzelne Clans, die sich später in Länder und Nationen entwickelten. Diese Länder und Nationen wurden aus kleinen einzelnen Familien gebildet, und auf diese Weise teilten sich alle Arten von Menschen in verschiedene Rassen auf, gemäß den Unterschieden in Sprache und trennenden Grenzen. Tatsächlich hat die Menschheit, unabhängig davon, wie viele Rassen es auf der Welt gibt, nur einen Vorfahren. Am Anfang gab es zwei Arten von Menschen, und diese zwei Arten waren Mann und Frau. Doch aufgrund des Fortschrittes von Gottes Werk, der vergehenden Zeit der Geschichte und geographischen Veränderungen entwickelten sich diese beiden Arten von Menschen in unterschiedlichem Maße in noch mehr Arten von Menschen. Letzten Endes, unabhängig davon, aus wie vielen Rassen die Menschheit besteht, ist die gesamte Menschheit immer noch Gottes Schöpfung. Unabhängig davon, welcher Rasse die Menschen angehören, sind sie alle Seine Geschöpfe; sie sind alle die Nachfahren von Adam und Eva. Obwohl sie nicht von den Händen Gottes gemacht wurden, sind sie die Nachfahren von Adam und Eva, die Gott persönlich erschaffen hat. Ungeachtet dessen, zu welchem Typ die Menschen gehören, sind sie alle Seine Geschöpfe; da sie zur Menschheit gehören, die von Gott geschaffen wurde, ist ihre Bestimmung eine, die die Menschheit haben sollte, und sie sind gemäß den Regeln unterteilt, die die Menschheit organisieren. Das bedeutet, dass Übeltäter und Gerechte letztendlich Geschöpfe sind. Geschöpfe, die Böses tun, werden letztendlich vernichtet werden, und Geschöpfe, die gerechte Taten vollbringen, werden dadurch überleben. Dies ist die geeignetste Regelung für diese beiden Arten von Geschöpfen. Aufgrund ihres Ungehorsams können Übeltäter nicht leugnen, dass sie Geschöpfe Gottes sind, aber sie wurden von Satan geplündert und sind daher nicht in der Lage, gerettet zu werden. Geschöpfe mit gerechtem Verhalten können sich nicht auf die Tatsache verlassen, dass sie überleben werden, um zu leugnen, dass sie von Gott erschaffen wurden und dennoch die Erlösung erhalten haben, nachdem sie von Satan verdorben wurden. Übeltäter sind Geschöpfe, die Gott gegenüber ungehorsam sind; sie sind Geschöpfe, die nicht gerettet werden können und bereits vollständig von Satan geplündert wurden. Menschen, die Böses tun, sind ebenfalls Menschen; sie sind Menschen, die aufs Extremste verdorben wurden, und Menschen, die nicht gerettet werden können. Gerade weil sie auch Geschöpfe sind, sind auch Menschen mit gerechtem Verhalten verdorben worden, aber sie sind Menschen, die gewillt sind, von ihrer verdorbenen Disposition auszubrechen, und in der Lage sind, Gott zu gehorchen. Menschen mit gerechtem Verhalten brüsten sich mit ihrer Gerechtigkeit nicht; vielmehr haben sie die Erlösung empfangen und sind aus ihrer verdorbenen Disposition ausgebrochen, um Gott zu gehorchen; sie werden am Ende standfest sein, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht von Satan verdorben worden sind. Nachdem Gottes Werk endet, wird es unter all Seinen Geschöpfen jene geben, die vernichtet werden, und jene, die überleben werden. Dies ist eine unvermeidliche Entwicklung Seiner Führungsarbeit. Niemand kann dies leugnen. Übeltäter können nicht überleben; jene, die gehorchen und Ihm bis zum Ende folgen, werden gewiss überleben. Da dieses Werk das Werk der Führung der Menschheit ist, wird es jene geben, die bleiben, und jene, die beseitigt werden. Dies sind die unterschiedlichen Ergebnisse der verschiedenen Arten von Menschen, und diese sind die geeignetsten Regelungen für Seine Geschöpfe. Gottes ultimative Regelung für die Menschheit besteht darin, durch das Zerschlagen von Familien, das Zerschlagen von Nationen, das Zerschlagen von nationalen Grenzen zu trennen. Sie ist eine ohne Familien und nationalen Grenzen, da der Mensch letztendlich von einem Vorfahren stammt und Gottes Geschöpf ist. Kurz gesagt, Geschöpfe, die Böses tun, werden vernichtet werden, und Geschöpfe, die Gott gehorchen, werden überleben. Auf diese Weise wird es in der zukünftigen Ruhe keine Familien, keine Länder und vor allem keine Nationen geben; diese Art der Menschheit ist die heiligste Art der Menschheit. Adam und Eva wurden ursprünglich erschaffen, sodass der Mensch sich um alle Dinge auf der Erde kümmern konnte; der Mensch war ursprünglich der Meister aller Dinge. Jehovas Absicht bei der Erschaffung des Menschen lag darin, dem Menschen zu erlauben, auf Erden zu existieren und sich auch um alle Dinge darauf zu kümmern, da der Mensch ursprünglich nicht verdorben war und auch nicht in der Lage war, Böses zu tun. Doch nachdem der Mensch verdorben worden war, war er nicht mehr der Verwalter aller Dinge. Und der Zweck von Gottes Erlösung ist die Wiederherstellung dieser Funktion des Menschen, die Wiederherstellung der ursprünglichen Vernunft des Menschen und seines ursprünglichen Gehorsams; die Menschheit in Ruhe wird das wahre Portrait des Ergebnisses sein, das Sein Werk der Erlösung zu erreichen erhofft. Obwohl es nicht mehr ein Leben sein wird wie das im Garten Eden, wird sein Wesen das Gleiche sein; die Menschheit wird nicht länger ihr früheres, unverdorbenes Selbst sein, sondern vielmehr eine Menschheit, die verdorben wurde und dann die Erlösung erhielt. Diese Menschen, die die Erlösung erhalten haben, werden letztendlich (d. h. nachdem Sein Werk abgeschlossen ist) in die Ruhe eintreten. Genauso wird das Ergebnis derer, die bestraft worden sind, am Ende auch ganz und gar offenbart werden, und sie werden erst vernichtet werden, nachdem Sein Werk vollendet wurde. Das heißt, dass diese Übeltäter und jene, die gerettet worden sind, nach dem Abschluss Seines Werks allesamt offenbart werden, da das Werk der Offenlegung aller Arten von Menschen (unabhängig davon, ob sie Übeltäter oder Gerettete sind) an allen Menschen gleichzeitig erfolgen wird. Übeltäter werden eliminiert werden und jene, die bleiben können, werden gleichzeitig offengelegt werden. Daher wird das Ergebnis aller Arten von Menschen gleichzeitig offengelegt werden. Er wird nicht zuerst einer Gruppe von Menschen, die gerettet worden sind, erlauben, in die Ruhe einzutreten, bevor er nicht die Übeltäter beiseiteschafft und sie nach und nach richtet und bestraft; dies entspricht nicht wirklich der Wahrheit. Wenn Übeltäter vernichtet werden und jene, die überleben können, in die Ruhe eintreten, wird Sein Werk im ganzen Universum beendet sein. Es wird keine Rangfolge in der Priorität unter denen geben, die Segnungen erhalten, und denen, denen Unglück widerfährt; jene, die Segnungen empfangen, werden ewig leben, und jene, denen Unglück widerfährt, werden auf ewig untergehen. Diese beiden Schritte des Werkes müssen gleichzeitig vollendet werden. Gerade weil es ungehorsame Menschen gibt, muss die Gerechtigkeit der gehorsamen Menschen offengelegt werden, und es ist genau wegen denen, die die Segnungen erhalten haben, dass das Leid, das die Übeltäter für ihr böses Verhalten erleiden, offengelegt wird. Wenn Gott Übeltäter nicht offenlegen würde, würden die Menschen, die Gott aufrichtig gehorchen, niemals die Sonne sehen; wenn Gott nicht jene, die Ihm gehorchen, an einen angemessenen Bestimmungsort führen würde, wären jene, die Gott nicht gehorchen, nicht in der Lage, ihre verdiente Vergeltung zu erhalten. Dies ist der Ablauf Seines Werkes. Wenn Er dieses Werk der Züchtigung des Bösen und der Belohnung des Guten nicht ausführen würde, würden Seine Geschöpfe niemals in der Lage sein, in ihre entsprechenden Bestimmungsorte einzutreten. Sobald die Menschheit in die Ruhe eingetreten ist, werden die Übeltäter vernichtet werden, wird die gesamte Menschheit den rechten Weg einschlagen und wird jede Art von Person mit ihrer eigenen Art sein, entsprechend den Funktionen, die sie ausführen sollten. Erst dies wird der Ruhetag der Menschheit sein, und der unvermeidliche Trend für die Entwicklung der Menschheit, und erst wenn die Menschheit in die Ruhe eintritt, wird Gottes großartige und ultimative Leistung ihre Vollendung finden; dies wird die Coda Seines Werkes sein. Dieses Werk wird das gesamte dekadente körperliche Leben der Menschheit beenden, und es wird das Leben der verdorbenen Menschheit beenden. Von hier an wird die Menschheit in eine neue Sphäre eintreten. Obwohl der Mensch eine körperliche Existenz führt, bestehen erhebliche Unterschiede zwischen dem Wesen seines Lebens und dem Wesen des Lebens der verdorbenen Menschheit. Die Bedeutung seiner Existenz und die Bedeutung der Existenz der verdorbenen Menschheit unterscheiden sich ebenfalls. Obwohl dies nicht das Leben einer neuen Art Person ist, kann man sagen, dass es das Leben einer Menschheit ist, die die Erlösung erlangt hat, und ein Leben mit einer zurückgewonnenen Menschlichkeit und Vernunft. Dies sind Menschen, die sich einst Gott widersetzten und die einst von Gott erobert wurden und dann von Ihm gerettet wurden; dies sind Menschen, die Gott erniedrigten und später Zeugnis für Ihn ablegten. Nach dem Durchlaufen und Überleben Seiner Prüfungen ist ihre Existenz die bedeutungsvollste Existenz; sie sind Menschen, die vor Satan Zeugnis für Gott ablegten; sie sind Menschen, die geeignet sind, zu leben. Jene, die vernichtet werden, sind Menschen, die kein Zeugnis für Gott ablegen können und zum Leben ungeeignet sind. Ihre Vernichtung wird auf ihr böswilliges Verhalten zurückzuführen sein, und die Vernichtung ist ihre beste Bestimmung. Wenn der Mensch später in die gute Sphäre eintritt, wird es zwischen Ehemann und Ehefrau, zwischen Vater und Tochter oder zwischen Mutter und Sohn keinerlei Beziehungen geben, die der Mensch zu finden glaubt. Zu dieser Zeit wird der Mensch seiner eigenen Art folgen, und die Familie wird bereits vernichtet worden sein. Nach seinem vollkommenen Scheitern wird Satan die Menschheit nie wieder stören, und der Mensch wird nicht länger eine verdorbene, satanische Disposition haben. Diese ungehorsamen Menschen werden schon vernichtet worden sein, und nur die gehorsamen Menschen werden überleben. Und so werden sehr wenige Familien intakt überleben – wie werden körperliche Beziehungen immer noch in der Lage sein, zu existieren? Das frühere körperliche Leben des Menschen wird ganz und gar verbannt werden – wie werden körperliche Beziehungen zwischen den Menschen existieren können? Ohne die verdorbene, satanische Disposition wird das Leben der Menschen nicht mehr das alte Leben der Vergangenheit sein, sondern viel mehr ein neues Leben. Eltern werden ihre Kinder verlieren, Kinder werden ihre Eltern verlieren. Ehemänner werden ihre Ehefrauen verlieren, und Ehefrauen ihre Ehemänner. Die Menschen haben jetzt körperliche Beziehungen zueinander. Wenn Sie alle in die Ruhe eingetreten sind, wird es keine körperlichen Beziehungen mehr geben. Eine solche Menschheit soll nur Gerechtigkeit und Heiligkeit haben; eine solche Menschheit soll nur eine sein, die Gott anbetet.

Gott erschuf die Menschheit und setzte sie, die Er bis zum heutigen Tag geführt hat, auf die Erde. Dann rettete Er die Menschheit und diente als ein Sühneopfer für die Menschheit. Am Ende muss Er die Menschheit immer noch erobern, die Menschheit umfassend retten und sie wieder zu ihrer ursprünglichen Gestalt zurückführen. Dies ist die Arbeit, mit der Er sich vom Anfang bis zum Ende beschäftigt – die Wiederherstellung des ursprünglichen Bildes des Menschen und seiner ursprünglichen Gestalt. Er wird Sein Königreich errichten und die ursprüngliche Gestalt des Menschen wiederherstellen, was bedeutet, dass Er Seine Autorität auf Erden wiederherstellen wird und Seine Autorität unter allen Geschöpfen wiederherstellen wird. Der Mensch verlor sein gottesfürchtiges Herz, nachdem er von Satan verdorben worden war, und verlor die Funktion, die ein Geschöpf Gottes haben sollte, indem er ein ungehorsamer Feind Gottes wurde. Der Mensch lebte unter der Herrschaft Satans und befolgte die Befehle Satans. So hatte Gott keine Möglichkeit, unter Seinen Geschöpfen zu arbeiten und war umso mehr nicht in der Lage, die Furcht Seiner Geschöpfe zu erlangen. Der Mensch wurde von Gott erschaffen und sollte Gott anbeten, aber der Mensch drehte Gott seinen Rücken zu und betete Satan an. Satan wurde zum Idol im Herzen des Menschen. So verlor Gott Seine Stellung im Herzen des Menschen, d. h. Er verlor die Bedeutung Seiner menschlichen Schöpfung, und so muss Er, um die Bedeutung seiner menschlichen Schöpfung wiederherzustellen, die ursprüngliche Gestalt des Menschen wiederherstellen und den Menschen von seiner verdorbenen Disposition befreien. Um den Menschen von Satan zurückzufordern, muss Er den Menschen von der Sünde retten. Nur auf diese Weise kann Er nach und nach die ursprüngliche Gestalt und die ursprüngliche Funktion und letztendlich Sein Königreich wiederherstellen. Die endgültige Vernichtung dieser Söhne des Ungehorsams wird ebenfalls durchgeführt, um es dem Menschen zu gestatten, Gott besser anzubeten und besser auf Erden zu leben. Da Gott den Menschen geschaffen hat, soll Er den Menschen dazu bringen, Ihn anzubeten; da Er die ursprüngliche Funktion des Menschen wiederherzustellen wünscht, soll Er sie vollkommen und ohne Verfälschung wiederherstellen. Die Wiederherstellung Seiner Autorität bedeutet, dass Er den Menschen dazu bringt, Ihn anzubeten und Ihm zu gehorchen; es bedeutet, dass Er den Menschen wegen Ihm leben lassen und wegen Seiner Autorität Seine Feinde untergehen lassen wird; es bedeutet, dass Er jeden Teil von Sich unter der Menschheit bestehen lassen wird, und dies ohne jedweden Widerstand durch den Menschen. Das Königreich, das Er zu errichten wünscht, ist Sein eigenes Königreich. Die Menschheit, die Er wünscht, ist eine, die Ihn anbetet, eine die Ihm vollumfänglich gehorcht und Seine Herrlichkeit hat. Wenn Er die verdorbene Menschheit nicht rettet, wird die Bedeutung Seiner Schöpfung des Menschen nichtig werden; Er wird unter den Menschen keine Autorität mehr haben, und Sein Königreich wird nicht mehr in der Lage sein, auf Erden zu existieren. Wenn Er diese Feinde, die Ihm nicht gehorchen, nicht vernichtet, wird Er nicht in der Lage sein, Seinen vollständigen Ruhm zu erhalten, oder in der Lage sein, Sein Königreich auf Erden zu errichten. Dies sind die Symbole der Vervollkommnung Seiner Arbeit und die Symbole Seiner großartigen Leistung: die umfassende Zerstörung derer unter den Menschen, die Ihm nicht gehorchen, und diejenigen in die Ruhe zu führen, die vervollkommnet wurden. Wenn die Menschheit in ihrer ursprünglichen Gestalt wiederhergestellt wurde, wenn die Menschheit ihre entsprechenden Pflichten erfüllt, ihren eigenen Platz bewahrt und allen Regelungen Gottes gehorchen kann, wird Gott eine Gruppe von Menschen auf der Erde erlangt haben, die Ihn anbeten, und Er wird auch ein Königreich auf Erden errichtet haben, dass Ihn anbetet. Er wird einen ewigen Sieg auf Erden haben, und jene, die sich Ihm widersetzen, werden auf ewig untergehen. Dies wird Seine ursprüngliche Absicht bei der Schöpfung des Menschen wiederherstellen; es wird Seine Absicht bei der Schöpfung aller Dinge wiederherstellen, und es wird auch Seine Autorität auf Erden, Seine Autorität über alle Dinge und Seine Autorität über Seine Feinde wiederherstellen. Dies sind die Symbole Seines totalen Sieges. Fortan wird die Menschheit in die Ruhe eintreten und ein Leben betreten, das dem richtigen Pfad folgt. Gott wird mit dem Menschen auch in die ewige Ruhe eintreten und in ein ewiges Leben eintreten, das Gott und der Mensch teilen werden. Der Schmutz und der Ungehorsam auf Erden werden verschwinden, wie auch das Klagen auf Erden. Alles auf Erden, was sich Gott widersetzt, wird nicht bestehen. Nur Gott und diejenigen Menschen, die Er gerettet hat, bleiben; nur Seine Schöpfung wird bleiben.

Vorherig:Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort

Nächste:Wenn du den spirituellen Körper Jesu erblickst, dann hat Gott Himmel und Erde von Neuem gemacht

Dir gefällt vielleicht auch