Kundgebungen Christus der letzten Tage (Auswahl)

Inhaltsverzeichnis

Glauben an Gott sollte sich auf die Realität konzentrieren, nicht auf religiöse Rituale

Wie viele religiöse Bräuche befolgst du? Wie oft hast du gegen das Wort Gottes rebelliert und bist deinen eigenen Weg gegangen? Wie oft hast du das Wort Gottes in die Praxis umgesetzt, weil du wirklich Rücksicht auf Seine Lasten nimmst und danach strebst Seinen Wunsch zu erfüllen? Verstehe das Wort Gottes und setze es in Handlung um. Sei in deinen Handlungen und Taten prinzipientreu; dies ist kein Befolgen von Regeln oder ein widerwilliges Befolgen nur zur Schau. Vielmehr ist es die Praxis der Wahrheit und das Leben nach dem Wort Gottes. Nur diese Art der Praxis stellt Gott zufrieden. Jede Gewohnheit, die Gott gefällt, ist keine Regel, sondern die Praxis der Wahrheit.

Einige Menschen haben eine Neigung Aufmerksamkeit auf sich selbst zu ziehen. In Gegenwart seiner Brüder und Schwestern sagt er, er sei Gott verschuldet, aber hinter ihrem Rücken übt er die Wahrheit nicht aus und handelt ganz anders. Ist das nicht wie bei jenen religiösen Pharisäern? Ein Mensch, der wirklich Gott liebt und die Wahrheit hat, ist einer, der Gott treu ist, aber es nicht nach außen hin offenbart. Er ist bereit, die Wahrheit auszuüben, wenn Umstände aufkommen und spricht oder handelt nicht in einer Weise, die gegen sein Gewissen geht. Er zeigt Weisheit, wenn Umstände aufkommen und ist in seinen Taten prinzipientreu, unabhängig von den Umständen. Ein solcher Mensch ist einer, der wirklich dient. Es gibt einige, die oft Lippenbekenntnisse wegen ihrer Verschuldungen gegenüber Gott aussprechen. Sie verbringen ihre Tage damit voller Sorge zu sein, betroffen zu wirken und ein elendes Gesicht vorzutäuschen. Wie verabscheuungswürdig! Und wenn du ihn fragen willst: „Auf welche Weise bist du Gott verschuldet? Bitte sag es mir!“ Er wäre sprachlos. Wenn du Gott gegenüber loyal bist, dann sprich in der Öffentlichkeit nicht davon, sondern verwende deine tatsächliche Praxis, um deine Liebe zu Gott zu zeigen und bete mit einem aufrichtigen Herzen zu Ihm. Diejenigen, die nur Worte nutzen, um mit Gott umzugehen, sind alle Heuchler! Manche sprechen mit jedem Gebet von Verschuldungen gegenüber Gott und beginnen zu weinen, wenn sie beten, auch ohne vom Heiligen Geist bewegt zu werden. Menschen wie diese sind von religiösen Ritualen und Vorstellungen besessen; sie leben nach solchen Ritualen und Vorstellungen, immer glaubend, dass solche Handlungen Gott gefallen und dass oberflächliche Gottesfurcht oder traurige Tränen das sind, was Gott bevorzugt. Kann von so absurden Menschen etwas Gutes kommen? Um ihre Demut zu zeigen, täuschen einige Gnade vor, wenn sie in der Gegenwart anderer sprechen. Manche sind bewusst unterwürfig in Gegenwart anderer, wie ein Lamm ohne jegliche Kraft. Ist dies die Art und Weise des Volkes des Königreiches? Eine Person des Königreiches sollte lebhaft und frei, unschuldig und offen, ehrlich und liebenswert sein; jemand, der in einem Zustand der Freiheit lebt. Er hat Charakter und Würde und kann Zeugnis ablegen, wohin er auch geht; er wird gleichermaßen von Gott und vom Menschen geliebt. Die Anfänger im Glauben haben zu viele äußere Praktiken; sie müssen sich zunächst einer Phase unterziehen, in der sie handeln und brechen. Diejenigen, die den Glauben an Gott in ihren Herzen haben, sind nicht äußerlich von anderen zu unterscheiden, aber ihre Handlungen und Taten sind für andere lobenswert. Nur solche Menschen können als jemand erachtet werden, der das Wort Gottes zu auslebt. Wenn du das Evangelium jeden Tag vor dieser und jener Person predigst und du sie damit zur Rettung führst, am Ende aber trotzdem nach Regeln und Glaubenslehren lebst, dann kannst du Gott keine Herrlichkeit bringen. Menschen mit solchem Betragen sind religiöse Menschen und auch Heuchler.

Immer wenn sich solche religiösen Menschen versammeln, fragen sie: „Schwester, wie geht es dir in letzter Zeit?“ Sie antwortet: „Ich fühle mich Gott verschuldet und dass ich nicht in der Lage bin den Wunsch seines Herzens zu erfüllen.“ Ein anderer sagt: „Ich bin auch Gott verschuldet und unfähig, Ihn zufriedenzustellen.“ Diese wenigen Sätze und Worte allein drücken die gemeinen Dinge aus, die sich tief in ihren Herzen befinden. Solche Worte sind die abscheulichsten und höchst widerlich. Die Natur solcher Menschen widersetzt sich Gott. Diejenigen, die sich auf die Realität konzentrieren, vermitteln was auch immer in ihren Herzen ist und öffnen ihr Herz in der Kommunikation. Es gibt keine einzige falsche Ausübung, keine Höflichkeiten oder leere Freundlichkeiten. Sie sind immer direkt und befolgen keine irdischen Regeln. Es gibt diejenigen, die eine Neigung zu äußerlicher Schaustellung haben, sogar ohne irgendeinen Sinn. Wenn ein anderer singt, beginnt er zu tanzen und erkennt nicht einmal, dass der Reis in seinem Topf schon angebrannt ist. Solche Betragen der Menschen sind nicht fromm oder ehrenhaft und viel zu frivol. Das sind alles Manifestationen des Mangels an Wirklichkeit! Einige versammeln sich, um über die Angelegenheiten des Lebens im Geist zu kommunizieren, und obwohl sie nicht von den Verschuldungen gegenüber Gott sprechen, bewahren sie eine wahre Liebe für Ihn in ihren Herzen. Deine Verschuldung gegenüber Gott hat nichts mit anderen zu tun; du bist Gott verschuldet, nicht dem Menschen. Also welchen Nutzen hat es für dich, ständig mit anderen darüber zu sprechen? Du musst Wert legen auf den Eintritt in die Realität, nicht auf den Eifer nach außen hin oder auf Schaustellung.

Wofür stehen die oberflächlichen guten Taten des Menschen? Sie stellen das Fleisch dar, und selbst die besten äußerlichen Praktiken stellen nicht das Leben dar, sondern nur dein eigenes individuelles Temperament. Die äußerlichen Praktiken des Menschen können nicht den Wunsch Gottes erfüllen. Du redest ständig von deiner Verschuldung Gott gegenüber, doch kannst nicht das Leben anderer versorgen oder andere dazu veranlassen, Gott zu lieben. Glaubst du, dass solche Handlungen Gott zufriedenstellen werden? Du glaubst, dass dies Gottes Herzenswunsch ist, dass dies vom Geist kommt, aber in Wahrheit ist das absurd! Du glaubst, dass das, was dir gefällt und was du willst, das ist, was Gott erfreut. Kann das was dir gefällt auch das vertreten, was Gott erfreut? Kann der Charakter des Menschen Gott vertreten? Was dir gefällt, ist genau das, was Gott verabscheut und deine Gewohnheiten sind das, was Gott verabscheut und ablehnt. Wenn du dich verschuldet fühlst, dann gehe und bete vor Gott. Es gibt keine Notwendigkeit mit anderen darüber zu sprechen. Wenn du nicht vor Gott betest und stattdessen immer wieder auf dich selbst in Gegenwart anderer aufmerksam machst, kann dies den Wunsch von Gottes Herz erfüllen? Wenn deine Handlungen immer nur auf dem Auftreten basieren, bedeutet dies, dass du der eitelste aller Menschen bist. Was für ein Mensch ist jener, der nur oberflächliche gute Taten aufweist, aber ohne Realität ist? Solche Menschen sind heuchlerische Pharisäer und religiöse Menschen! Wenn ihr eure äußerlichen Praktiken nicht ablegt und keine Veränderungen vornehmen könnt, dann werden die Elemente der Heuchelei in euch sogar noch mehr wachsen. Je größer die Elemente der Heuchelei sind, desto mehr Widerstand besteht gegenüber Gott und am Ende wird diese Art von Menschen sicher verworfen werden!