Das tägliche Wort Gottes | „Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat“ | Auszug 147

Jul 20, 2020

Die Gesamtheit des über 6 000 Jahre hindurch ausgeführten Werkes hat sich allmählich verändert, während verschiedene Epochen gekommen und gegangen sind. Die Veränderungen in diesem Werk haben sich auf die Gesamtsituation und auf die Entwicklungstendenzen der Menschheit als Ganzes gestützt; das Führungswerk hat sich lediglich dementsprechend verändert. Es war nicht alles seit Anbeginn der Schöpfung durchgeplant. Bevor die Welt erschaffen wurde oder kurz danach, hatte Jehova den ersten Abschnitt des Werkes, den des Gesetzes, noch nicht geplant. Und auch nicht den zweiten Abschnitt des Werkes, den der Gnade, oder den dritten Abschnitt des Werkes, den der Eroberung, in dem Er zunächst mit einigen der Nachkommen Moabs anfing, und dadurch das ganze Universum erobern würde. Nie sprach Er diese Worte, nachdem Er die Welt erschaffen hatte, noch sprach Er sie nach Moab; tatsächlich hatte Er sie nie vor Lot geäußert. Gottes ganzes Werk wird spontan vollbracht. Genau auf diese Weise hat sich Sein gesamtes sechstausendjähriges Werk der Führung entwickelt. Er hatte vor der Weltschöpfung keinesfalls einen solchen Plan, in Form von so etwas wie „Zusammenfassende Übersicht zur Entwicklung der Menschheit“, ausgearbeitet. Gott drückt in Seinem Werk direkt aus, was Er ist. Er zermartert Sich nicht den Kopf, um einen Plan auszuarbeiten. Natürlich haben einige Propheten sehr viele Prophezeiungen ausgesprochen. Es kann aber dennoch nicht gesagt werden, dass das Werk Gottes immer einer präzisen Planung unterworfen gewesen ist. Diese Prophezeiungen wurden in Übereinstimmung mit Gottes derzeitigem Werk gemacht. Das ganze Werk, das Er vollbringt, ist das aktuellste Werk. Er führt Sein Werk der Entwicklung der jeweiligen Epoche entsprechend aus und stützt es darauf, wie die Dinge sich verändern. Werk zu vollbringen, ist für Ihn gleichbedeutend mit der Verabreichung von Medizin, um eine Krankheit zu behandeln. Während Er Sein Werk vollbringt, beobachtet Er und setzt Sein Werk Seinen Beobachtungen entsprechend fort. Gott ist in jedem Abschnitt Seines Werkes imstande, Seine umfassende Weisheit und Sein umfassendes Können auszudrücken. Er offenbart Seine reichliche Weisheit und Seine reichliche Autorität in Übereinstimmung mit dem Werk des jeweiligen Zeitalters und ermöglicht all diesen Menschen, die von Ihm während dieses Zeitalters zurückgebracht werden, Seine gesamte Disposition zu sehen. Er versorgt die Bedürfnisse der Menschen dem Werk entsprechend, das in dem jeweiligen Zeitalter vollbracht werden muss, und vollbringt welches Werk Er auch vollbringen soll. Er versorgt die Menschen mit dem, was sie brauchen, anhand des Ausmaßes, in dem Satan sie verdorben hat. Es ist so, wie damals, als Jehova zunächst Adam und Eva schuf, was Er tat, um ihnen zu erlauben, Gott auf Erden zu verwirklichen, und damit sie Gottes Zeugnis inmitten der Schöpfung ablegen konnten. Eva sündigte, nachdem sie von der Schlange verführt worden war, und Adam tat dasselbe; beide aßen gemeinsam im Paradies die Frucht des Baumes der Erkenntnis des Guten und Bösen. Deswegen musste Jehova zusätzliches Werk an ihnen vollbringen. Als Er ihre Nacktheit sah, bedeckte Er ihre Leiber mit Kleidung aus Tierhäuten. Danach sprach Er zu Adam: „Dieweil du hast gehorcht der Stimme deines Weibes und hast gegessen von dem Baum, davon ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen, verflucht sei der Acker um deinetwillen … bis daß du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden.“ Und zum Weibe sprach Er: „Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.“ Von da an verbannte Er sie aus dem Garten Eden und zwang sie, außerhalb davon zu leben, genauso wie der moderne Mensch heute auf Erden lebt. Als Gott den Menschen ganz zu Anfang schuf, war es nicht Sein Plan, den Menschen nach dessen Schöpfung von der Schlange verleiten zu lassen und daraufhin den Menschen und die Schlange zu verfluchen. Er hatte nicht wirklich einen solchen Plan gehabt. Es war einfach die Entwicklung der Dinge, die Ihm ein neues Werk inmitten der Schöpfung zu verrichten gab. Nachdem Jehova dieses Werk an Adam und Eva auf Erden vollbracht hatte, entwickelte sich die Menschheit mehrere tausend Jahre lang weiter, bis: „Da aber Jehova sah, daß der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar, da reute es ihn, daß Er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte Ihn in Seinem Herzen. … Aber Noah fand Gnade vor Jehova.“ Zu diesem Zeitpunkt hatte Jehova mehr neues Werk zu vollbringen, da die Menschheit, die Er erschaffen hatte, zu sündig geworden war, nachdem sie von der Schlange verführt worden war. Angesichts dieser Umstände wählte Jehova aus der gesamten Menschheit Noahs Familie aus, um sie zu verschonen, und dann führte Er Sein Werk aus, die Welt durch eine Flut zu zerstören. Die Menschheit hat sich bis zum heutigen Tag auf diese Weise weiterentwickelt, wird immer verdorbener, und wenn der Zeitpunkt kommt, an dem die menschliche Verdorbenheit ihren Höhepunkt erreicht, wird dies das Ende der Menschheit bedeuten. Seit Anbeginn bis zum Ende der Welt ist die innere Wahrheit Seines Werkes immer so gewesen und wird immer so sein. Es ist dasselbe wie dass die Menschen ihrer Art entsprechend eingestuft werden; es ist ganz und gar nicht der Fall, dass es jeder einzelnen Person ganz zu Anfang vorherbestimmt ist, einer bestimmten Kategorie anzugehören; vielmehr wird jeder nur nach dem Durchlaufen eines Entwicklungsprozesses nach und nach eingeteilt. Am Ende wird jeder, dem keine vollständige Errettung gebracht werden kann, seinen „Vorfahren“ zurückgegeben werden. Keines der Werke Gottes unter der Menschheit war bereits bei der Weltschöpfung vorbereitet worden; es ist vielmehr die Entwicklung der Dinge, die es Gott ermöglicht hat, Sein Werk unter der Menschheit Stufe um Stufe auf eine realistischere und praktischere Weise auszuführen. Gott Jehova erschuf die Schlange zum Beispiel nicht, um die Frau in Versuchung zu führen; das war weder Sein spezieller Plan, noch war es etwas, das Er willentlich vorherbestimmt hatte. Man könnte sagen, dass dies ein unerwartetes Ereignis war. Demnach war dies der Grund, dass Jehova Adam und Eva aus dem Garten Eden verstieß und gelobte, nie wieder einen Menschen zu schaffen. Doch die Menschen stellen Gottes Weisheit nur auf dieser Grundlage fest. Es ist genau so, wie Ich es zuvor gesagt habe: „Ich übe Meine Weisheit basierend auf den Komplotten Satans aus.“ Ganz gleich, wie verdorben die Menschheit wird oder wie die Schlange sie verleitet, Jehova weist dennoch Seine Weisheit auf; von daher befasst Er sich seit Seiner Weltschöpfung mit neuem Werk, und keine Schritte Seines Werkes haben sich jemals wiederholt. Satan hat ständig Komplotte in Gang gesetzt, die Menschheit ist ständig von Satan verdorben worden und Gott Jehova hat unablässig Sein weises Werk ausgeführt. Er ist seit der Weltschöpfung nie gescheitert, noch hat Er jemals aufgehört zu wirken. Nachdem die Menschen von Satan verdorben worden waren, hat Er weiter unter ihnen gewirkt, um ihn zu besiegen, den Feind, der der Ursprung ihrer Verderbtheit war. Dieser Kampf hat seit Anbeginn gewütet und wird bis zum Ende der Welt fortbestehen. Durch dieses ganze Werk hat Gott Jehova den Menschen, die Satan verdorben hat, nicht nur ermöglicht, Seine große Rettung zu empfangen, sondern ließ sie auch Seine Weisheit, Allmächtigkeit und Autorität sehen. Darüber hinaus wird Er sie am Ende Seine gerechte Disposition sehen lassen – indem Er die Bösen bestraft und die Guten belohnt. Er hat Satan bis zum heutigen Tag bekämpft und ist nie besiegt worden. Denn Er ist ein weiser Gott und Er übt Seine Weisheit auf der Grundlage von Satans Komplotten aus. Daher bewirkt Gott nicht nur, dass sich alles im Himmel Seiner Autorität unterwirft, sondern Er bringt auch alles auf Erden dazu, unter Seinem Fußschemel zu ruhen, und nicht zuletzt veranlasst Er, dass die Bösen, die die Menschheit überfallen und belästigen, unter Seine Züchtigung fallen. Die Ergebnisse dieses ganzen Werkes werden aufgrund Seiner Weisheit zustande gebracht. Vor der Existenz der Menschheit hatte Er Seine Weisheit nie offenbart, da Er nirgends im Himmel, auf Erden oder irgendwo im Universum Feinde hatte und es keine finsteren Mächte gab, die etwas in der Natur überfielen. Nachdem der Erzengel Ihn verraten hatte, schuf Er die Menschheit auf Erden. Und wegen der Menschheit begann Er offiziell Seinen jahrtausendelangen Krieg mit Satan, dem Erzengel, – einen Krieg, der mit jedem weiteren Abschnitt hitziger wird. Seine Allmächtigkeit und Weisheit sind in jedem dieser Abschnitte gegenwärtig. Nur dann hat alles im Himmel und auf Erden Gottes Weisheit, Allmächtigkeit und insbesondere Gottes Wirklichkeit bezeugt. Bis zum heutigen Tag führt Er Sein Werk noch immer auf die gleiche realistische Art und Weise aus; außerdem offenbart Er auch Seine Weisheit und Allmacht, während Er Sein Werk ausführt. Er erlaubt euch, die innere Wahrheit von jedem Abschnitt des Werkes zu sehen, genau zu sehen, wie Gottes Allmacht zu erklären ist, und darüber hinaus eine definitive Erklärung von Gottes Wirklichkeit zu sehen.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Mehr ansehen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen