Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige VII“ | Auszug 169

0 |Jul 30, 2020

Gott erschuf das Universum und Er ist Herr darüber; Er ist dafür verantwortlich und Er sorgt dafür, während Er über jedes Wort und jede Handlung wacht. Er überwacht auch jeden Winkel des menschlichen Lebens. So erschuf Gott das Universum und die Bedeutung und den Nutzen eines jeden Dings sowie seine Funktion, seine Beschaffenheit und Er kennt eindeutig seine Überlebensregeln wie Seine Westentasche. Gott erschuf das Universum; glaubt ihr, Er muss über diese Regeln nachforschen, die das Universum steuern? (Nein.) Muss Gott das menschliche Wissen oder die Wissenschaft gründlich studieren, Forschung betreiben und es verstehen? Gibt es jemanden unter den Menschen, der das umfangreiche Wissen und die große Weisheit hat, um alle Dinge zu verstehen, wie Gott es tut? Es gibt niemanden. Richtig? Gibt es Astronomen oder Biologen, die wirklich verstehen, wie alle Dinge leben und wachsen? (Nein.) Können sie wirklich den Nutzen der Existenz eines jeden Dings verstehen? (Das können sie nicht.) Warum ist das so? Alle Dinge wurden von Gott erschaffen und egal, wie sehr und tief die Menschheit dieses Wissen studiert oder wie lange sie sich bemüht, es zu erlernen, wird sie nie in der Lage sein, das Geheimnis und den Zweck von Gottes Schöpfung aller Dinge zu ergründen, nicht wahr? (Ja.) Nachdem wir das soweit besprochen haben, glaubt ihr, dass ihr ein teilweises Verständnis der Konnotation der Phrase „Gott ist die Quelle des Lebens für alle Dinge“ habt? (Ja.) Ich wusste, dass, als Ich dieses Thema besprach, viele Menschen sofort daran denken würden, wie Gott die Wahrheit ist und wie Sein Wort für uns sorgt, aber sie würden nur auf dieser Ebene daran denken. Manche würden sogar glauben, dass Gottes Vorsorge für das menschliche Leben, Vorsorge für tägliche Nahrung und Getränke sowie alle täglichen Bedürfnisse nicht als Vorsorge für den Menschen zählen. Empfinden das einige Menschen so? (Ja.) Zeigt sich Gottes Absicht nicht ganz eindeutig darin, wie Er alles erschaffen hat, damit die Menschheit existieren und normal leben kann? Gott erhält die Umgebung aufrecht, in der die Menschen leben, und Er stellt all die Dinge zur Verfügung, die diese Menschheit braucht. Außerdem verwaltet Er alle Dinge und herrscht über sie. All dies ermöglicht es der Menschheit, normal zu leben und normal zu gedeihen; auf diese Weise sorgt Gott für alle Dinge und für die Menschheit. Müssen die Menschen diese Dinge erkennen und verstehen? (Ja.) Einige mögen vielleicht sagen: „Dieses Thema ist zu weit entfernt von unserem Wissen über den wahren Gott Selbst und wir wollen das nicht wissen, da der Mensch nicht vom Brot allein leben kann, sondern stattdessen durch das Wort Gottes lebt.“ Ist das korrekt? (Nein.) Was ist hier falsch? Könnt ihr ein vollständiges Verständnis von Gott haben, wenn ihr nur die Dinge kennt, die Gott gesagt hat? Wenn ihr nur Seine Arbeit und Sein Urteil und Seine Züchtigung akzeptiert, werdet ihr dann ein vollständiges Verständnis von Gott haben? Wenn ihr nur einen kleinen Teil von Gottes Disposition kennt, einen kleinen Teil von Gottes Autorität, ist das dann genug, um ein Verständnis von Gott zu erlangen, oder? (Nein.) Gottes Handlungen beginnen mit Seiner Erschaffung des Universums und sie gehen heute weiter, wo Seine Handlungen zu jeder Zeit und in jedem Augenblick sichtbar sind. Wenn die Menschen glauben, dass Gott nur existiert, weil Er einige Menschen auserwählt hat, an denen Er Sein Werk vollbringt, um diese Menschen zu retten, und wenn sie glauben, dass andere Dinge Gott, Seine Autorität, Seinen Status und Seine Handlungen nicht umfassen, kann dies dann als Gott wirklich zu kennen betrachtet werden? Menschen, die ein sogenanntes Wissen von Gott haben – das auf einer einseitigen Sicht beruht, dass Gott nur auf eine Gruppe von Menschen beschränkt ist – sind kurzsichtig. Ist das ein wahres Wissen von Gott? Leugnen Menschen mit dieser Art von Wissen von Gott nicht Seine Erschaffung aller Dinge und Seine Herrschaft über sie? Manche Menschen wollen das nicht anerkennen und sie mögen denken: „Ich sehe Gottes Herrschaft über alle Dinge nicht, es ist etwas, was zu weit von mir entfernt ist und ich will es nicht verstehen. Gott tut, was auch immer Er will, und es hat nichts mit mir zu tun. Ich befasse mich nur damit, Gottes Führung zu akzeptieren und Sein Wort, und ich werde vervollkommnet und ich werde von Gott erlöst werden. Ich werde nur auf diese Dinge achten, aber ich werde nicht versuchen, etwas anderes zu verstehen oder Überlegungen darüber anzustellen. Welche Regeln Gott auch immer gemacht hat, als Er alle Dinge erschuf, oder was Gott auch immer tut, um für sie und für die Menschheit zu sorgen, hat nichts mit mir zu tun.“ Was für eine Art von Gerede ist das? Ist das nicht ganz und gar schändlich? Gibt es welche unter euch, die so denken? Ich weiß, dass es eine große Mehrheit gibt, die sehr wohl so denkt, auch wenn ihr es nicht sagen wollt. Diese Art von sich an die Vorschriften haltenden Personen mögen ihren eigenen sogenannten spirituellen Standpunkt dafür benutzen, wie sie alles sehen. Sie wollen Gott auf die Bibel beschränken, Gott durch die Worte beschränken, die Er gesprochen hat, und Gott nur auf das buchstabengetreue geschriebene Wort beschränken. Sie wollen nicht mehr über Gott wissen und sie wollen dem nicht mehr Beachtung schenken, dass Gott andere Dinge tut. Diese Art von Denken ist kindisch und sehr dogmatisch. Können Menschen, die diese Ansichten vertreten, Gott kennen? Sie hätten Schwierigkeiten damit, Gott zu kennen. Heute habe Ich diese beiden Geschichten erzählt und über diese beiden Aspekte gesprochen. Nachdem ihr sie gerade gehört habt und gerade mit ihnen in Berührung gekommen seid, könntet ihr das Gefühl haben, dass sie tiefgründig oder sogar ein bisschen abstrakt und schwer zu begreifen und zu verstehen sind. Es könnte sogar noch schwieriger sein, sie mit Gottes Handlungen und Gott Selbst in Verbindung zu bringen. Dennoch sollten alle Handlungen Gottes und alles, was Er unter allen Dingen und unter allen Menschen getan hat, jedem einzelnen Menschen, der sich darum bemüht, Gott zu kennen, klar und genau bekannt sein. Dieses Wissen wird dir eine Bestätigung für die wahre Existenz Gottes und den Glauben daran geben. Es wird dir auch präzises Wissen über Gottes Weisheit, Seine Macht und darüber geben, wie Er für alle Dinge sorgt. Es wird dir erlauben, Gottes wahre Existenz klar zu begreifen und zu sehen, dass sie nicht fiktiv und kein Mythos ist. Dies ermöglicht es euch, zu erkennen, dass sie nicht vage ist und nicht nur eine Theorie, und dass Gott sicher nicht nur eine spirituelle Nahrung ist, sondern dass Er wirklich existiert. Darüber hinaus erlaubt es dir, Ihn als Gott zu kennen, wie Er stets für alle Dinge und für die Menschheit gesorgt hat; Er tut dies auf Seine eigene Weise und in Übereinstimmung mit Seinem eigenen Rhythmus. Wir können also sagen, dass, weil Gott alle Dinge erschuf und ihnen Regeln gab, sie alle auf Sein Kommando ihre zugewiesenen Aufgaben erfüllen, ihre Pflichten erfüllen und die Rolle spielen, die jedem einzelnen zugewiesen wurde. Alle Dinge erfüllen ihre eigene Rolle für die Menschheit und tun dies in dem Raum, in der Umgebung, in denen die Menschen leben. Wenn Gott die Dinge nicht so machen würde und die Umgebung der Menschheit nicht so wäre, wie sie ist, wäre weder der Glaube der Menschen an Gott noch ihre Gefolgschaft für Ihn – nichts davon wäre möglich; es wäre nur leeres Gerede, ist das nicht korrekt?

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Mehr anzeigen
Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen