Das tägliche Wort Gottes | „Die Worte Gottes an das gesamte Universum: Kapitel 29“ | Auszug 66

Das tägliche Wort Gottes | „Die Worte Gottes an das gesamte Universum: Kapitel 29“ | Auszug 66

243 |Jun 25, 2020

Ich regiere im Königreich, und außerdem herrsche Ich im ganzen Universum; Ich bin sowohl der König des Königreiches als auch das Oberhaupt des Universums. Von nun an werde Ich alle, die nicht die Auserwählten sind, versammeln und Meine Arbeit unter den Heiden beginnen, und Ich werde Meine administrativen Dekrete dem ganzen Universum verkünden, damit Ich die nächste Stufe Meiner Arbeit erfolgreich beginnen kann. Ich werde Züchtigung gebrauchen, um Meine Arbeit unter den Heiden zu verbreiten, das heißt, Ich werde Kraft gegen alle verwenden, die Heiden sind. Natürlich wird diese Arbeit zur gleichen Zeit wie Meine Arbeit unter den Auserwählten durchgeführt werden. Wenn Mein Volk herrscht und die Macht auf Erden ausübt, wird auch der Tag sein, an dem alle Menschen auf Erden erobert sind, und darüber hinaus wird es die Zeit sein, in der Ich Mich ausruhe – und erst dann werde Ich allen, die erobert wurden, erscheinen. Ich erscheine dem heiligen Königreich und verberge mich vor dem Land des Schmutzes. Alle, die erobert und gehorsam geworden sind vor Mir, sind in der Lage, Mein Gesicht mit ihren eigenen Augen zu sehen und in der Lage, Meine Stimme mit ihren eigenen Ohren zu hören. Dies ist der Segen derjenigen, die in den letzten Tagen geboren wurden, dies ist der von Mir vorherbestimmte Segen und dies kann von keinem Menschen geändert werden. Heute arbeite Ich auf diese Weise, um der Arbeit der Zukunft willen. Meine ganze Arbeit ist miteinander verknüpft, in allem ist ein Ruf und eine Antwort: Niemals hat irgendeine Stufe plötzlich angehalten, und nie wurde irgendeine Stufe unabhängig von irgendeiner anderen durchgeführt. Ist dem nicht so? Ist die Arbeit der Vergangenheit nicht die Grundlage der Arbeit heute? Sind die Worte der Vergangenheit nicht der Vorläufer der heutigen Worte? Sind die Stufen der Vergangenheit nicht der Ursprung der Stufen heute? Wenn Ich die Schriftrolle offiziell öffne, ist der Moment, wenn Menschen im ganzen Universum gezüchtigt werden, wenn Menschen auf der ganzen Welt Prüfungen unterworfen werden, und es ist der Höhepunkt Meiner Arbeit; alle Menschen leben in einem Land ohne Licht, und alle Menschen leben unter der Bedrohung ihrer Umwelt. Mit anderen Worten, es ist das Leben, das der Mensch noch nie von der Zeit der Schöpfung bis zum heutigen Tag erlebt hat, und niemand in den ganzen Zeitaltern hat das Leben je „genossen“, und so sage Ich, dass Ich Arbeit mache, die nie vorher getan wurde. Das ist der wahre Sachverhalt, und das ist die innere Bedeutung. Weil Mein Tag sich der ganzen Menschheit nähert, weil er nicht fern erscheint, sondern vor den Augen des Menschen ist, wer kann da nicht ängstlich sein? Und wer konnte sich darüber nicht freuen? Die schmutzige Stadt Babylon ist endlich am Ende; der Mensch hat eine neue Welt kennengelernt und Himmel und Erde wurden verändert und erneuert.

Wenn Ich allen Nationen und allen Völkern erscheine, wirbeln die weißen Wolken am Himmel und umhüllen Mich. Auch die Vögel auf Erden singen und tanzen vor Freude für Mich, indem sie die Atmosphäre auf der Erde hervorheben und damit alle Dinge auf Erden zum Leben bringen, nicht mehr „sedimentieren“, sondern inmitten einer lebendigen Atmosphäre leben. Wenn Ich inmitten der Wolken bin, bemerkt der Mensch Mein Gesicht und Meine Augen, und zu dieser Zeit fühlt er sich ein wenig ängstlich. In der Vergangenheit hat er historische Aufzeichnungen über Mich in Legenden gehört, und als Ergebnis ist er nur halb gläubig und halb zweifelhaft Mir gegenüber. Er weiß nicht, wo Ich bin, oder wie groß Mein Gesicht ist – ist es so breit wie das Meer oder so grenzenlos wie grüne Weiden? Niemand kennt diese Dinge. Erst wenn der Mensch heute Mein Gesicht in den Wolken sieht, fühlt der Mensch, dass das Ich der Legende materiell ist, und so wird er sich Mir zuwenden, und nur wegen Meiner Taten wird seine Bewunderung für Mein Ich ein wenig größer. Aber der Mensch kennt Mich noch nicht und sieht nur einen Teil von Mir in den Wolken. Danach strecke Ich Meine Arme aus und zeige sie dem Menschen. Der Mensch ist erstaunt und hält seine Hände vor seinen Mund, fürchtet sich tief, von Meiner Hand niedergeschlagen zu werden, und so fügt er seiner Bewunderung ein wenig Ehrfurcht hinzu. Der Mensch fixiert seine Augen auf jede Meiner Bewegungen, zutiefst in Furcht, dass er von Mir niedergeschlagen wird, wenn er nicht darauf achtet – doch durch den Menschen beobachtet zu werden schränkt Mich nicht ein, und Ich verrichte weiterhin die Arbeit mit Meinen Händen. Mit den Taten die Ich tue, rückt der Mensch Mir näher und allmählich tritt er vor Mich, um sich Mir anzuschließen. Wenn Mein Ganzes dem Menschen offenbart wird, wird der Mensch Mein Antlitz sehen, und von da an werde Ich Mich nicht mehr vor dem Menschen verstecken oder verbergen. Im ganzen Universums werde Ich öffentlich allen Menschen erscheinen, und alle, die aus Fleisch und Blut sind, werden alle Meine Taten sehen. Alle, die des Geistes sind, werden sicherlich in Frieden in Meinem Haus wohnen und werden sicherlich mit Mir wunderbare Segnungen genießen. Alle, um die Ich Mich kümmere, werden der Züchtigung entgehen und den Schmerz des Geistes und die Qualen des Fleisches sicher vermeiden. Ich werde allen Völkern öffentlich erscheinen und herrschen und die Macht ausüben, so dass der Geruch von Leichen nicht mehr das Universum durchdringt; stattdessen wird sich Mein klarer Duft über die ganze Welt verbreiten, weil Mein Tag naht, der Mensch erwacht, alles auf Erden ist in Ordnung, und die Tage des Überlebens der Erde sind nicht mehr, denn Ich bin gekommen!

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Gott regiert im Königreich

--

Gott regiert im Königreich, Gott regiert im Universum. Er ist der König des Königreichs, Oberhaupt des Universums.

Von jetzt an wird Gott alle versammeln, alle, die nicht auserwählt sind. Von jetzt an wird Gott mit dem Werk beginnen unter den Heiden. Von jetzt an wird Er dem ganzen Universum Seine administrativen Dekrete verkünden, damit Er Sein Werk erfolgreich fortführen kann.

Von jetzt an wird Gott Züchtigung gebrauchen, Sein Werk verbreiten unter den Heiden. Von jetzt an wird Er Macht anwenden, Er wird Macht anwenden gegen alle Heiden. Von jetzt an wird Er dies tun, während Er wirkt, wenn Er wirkt unter den Auserwählten. Wenn Gottes Volk Macht ausübt, sind alle auf Erden erobert, Gott wird ruhen und den Eroberten erscheinen. Gott regiert im Königreich, Gott regiert im Universum. Er ist der König des Königreichs, Oberhaupt des Universums.

Gott erscheint im heiligen Königreich und verbirgt Sich vor dem Land des Schmutzes. Alle Eroberten, die Gott gehorchen, können Sein Antlitz sehen. Sie sehen es mit ihren eigenen Augen, hören Seine Stimme mit ihren Ohren. Das ist der Segen, vorherbestimmt von Gott, für die Gebor’nen der letzten Tage. Gott regiert im Königreich, Gott regiert im Universum. Er ist der König des Königreichs, Oberhaupt des Universums.

Am Tag, an dem Gott die Schriftrolle öffnet, werden alle Menschen gezüchtigt werden. Wenn Gott sie öffnet, werden Menschen überall Seinen Prüfungen unterworfen. Wenn Gott sie öffnet, erreicht Sein Werk den Höhepunkt. Alle werden in einem Land ohne Licht leben; unter der Bedrohung ihrer Umwelt werden alle Menschen ihr Leben leben. Gott regiert im Königreich, Gott regiert im Universum. Er ist der König des Königreichs, Oberhaupt des Universums. Weil Gottes Tag naht, direkt vor aller Augen, wer wäre da nicht ängstlich? Und wer könnte sich da nicht freu’n? Die schmutzige Stadt Babylon ist am Ende. Der Mensch begegnet einer ganz neuen Welt. Alles wird erneuert, der Himmel und die Erde.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Mehr anzeigen
Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen