Das tägliche Wort Gottes | „Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen“ | Auszug 172

Das Wirken im Strom des Heiligen Geistes ist das Werk des Heiligen Geistes, egal ob es Gottes Wirken oder die Arbeit der Menschen ist, die genutzt wird. Die Substanz von Gott Selbst ist der Geist, der der Heilige Geist oder der siebenfach intensivierte Geist genannt werden kann. Wie dem auch sei, sie sind der Geist Gottes. Der Geist Gottes wird in verschiedenen Zeitaltern einfach anders genannt. Aber Ihre Substanz ist immer noch eine. Deswegen ist das Wirken von Gott Selbst das Werk des Heiligen Geistes. Das Werk des fleischgewordenen Gottes ist nichts weniger als das Wirken des Heiligen Geistes. Die Arbeit der benutzten Menschen ist auch das Werk des Heiligen Geistes. Es ist nur so, dass das Wirken Gottes der vollkommene Ausdruck des Heiligen Geistes ist und dass darin kein Unterschied besteht. Wogegen die Arbeit der benutzten Menschen mit vielen menschlichen Dingen gemischt und nicht der direkte Ausdruck des Heiligen Geistes ist, geschweige denn der vollständige Ausdruck. Das Werk des Heiligen Geistes ist vielfältig und nicht durch irgendwelche Bedingungen begrenzt. Das Wirken unterscheidet sich je nach den verschiedenen Menschen und vermittelt verschiedene Substanzen des Wirkens. Das Wirken in den verschiedenen Epochen unterscheidet sich ebenso, wie auch das Wirken in unterschiedlichen Ländern. Obwohl der Heilige Geist natürlich in vielfältiger Weise und nach vielen Prinzipien wirkt, ist es egal, wie oder an welcher Art von Menschen das Werk getan wird. Die Substanz variiert immer. Das ganze Werk, das Er an verschiedenen Menschen leistet, hat Grundsätze und alle können die Substanz des Objekts des Wirkens repräsentieren. Dies liegt daran, dass das Werk des Heiligen Geistes einen sehr spezifischen Bereich hat und vollständig bemessen ist. Das im menschgewordenen Fleisch geleistete Werk ist nicht dasselbe Werk, das an Menschen ausgeführt wird und das Wirken unterscheidet sich auch nach dem jeweiligen Kaliber der Menschen. Ein Werk, das im menschgewordenen Fleisch getan wird, wird nicht an Menschen getan und im menschgewordenen Fleisch leistet Er nicht dasselbe Werk, das an Menschen getan wird. Kurzum, egal wie Er wirkt, das Werk an verschiedenen Objekten ist nie dieselbe und die Grundsätze, nach denen Er wirkt, unterscheiden sich entsprechend dem Zustand und der Natur der verschiedenen Menschen. Der Heilige Geist wirkt an verschiedenen Menschen basierend auf ihrer angeborenen Substanz. Er stellt keine Anforderungen an sie, die über ihre angeborene Substanz hinausgehen; noch wirkt er an ihnen über ihr wirkliches Kaliber hinaus. Das Werk des Heiligen Geistes am Menschen erlaubt den Menschen die Substanz des Objekts des Wirkens zu sehen. Die angeborene Substanz des Menschen ändert sich nicht. Das tatsächliche Kaliber des Menschen ist begrenzt. Ob der Heilige Geist Menschen nutzt oder an Menschen wirkt, das Werk ist immer in Übereinstimmung mit den Grenzen des Kalibers der Menschen, damit sie davon profitieren können. Wenn der Heilige Geist an Menschen wirkt, die er nutzt, werden sowohl ihre Gaben als auch ihr eigentliches Kaliber ins Spiel gebracht und nicht vorbehalten. Ihr eigentliches Kaliber wird ganz eingesetzt, um dem Werk zu dienen. Es kann gesagt werden, dass Er wirkt, indem er die verfügbaren Teile des Menschen nutzt, um die Ergebnisse seines Wirkens zu erreichen. Im Gegensatz dazu dient das im menschgewordenen Fleisch geleistete Werk dazu, das Wirken des Geistes direkt auszudrücken und ist nicht mit dem menschlichen Verstand und Gedanken vermischt. Es kann durch die Gaben des Menschen, die Erfahrung des Menschen oder den angeborenen Zustand des Menschen nicht erreicht werden. Das Ziel der unzähligen Arbeit des Heiligen Geistes ist, den Menschen zu nützen und sie zu bessern. Manche Menschen können vervollkommnet werden, während andere nicht die Voraussetzung für die Perfektion haben. Das heißt, sie können nicht vervollkommnet und wahrscheinlich nicht gerettet werden. Obwohl sie vielleicht das Werk des Heiligen Geistes erfuhren, werden sie letztendlich ausgemerzt. Obgleich es die Arbeit des Heiligen Geistes ist, die Menschen zu bessern, bedeutet dies nicht, dass alle, die das Werk des Heiligen Geistes erfuhren, gänzlich vervollkommnet werden, weil der Weg, den viele Menschen verfolgen, nicht der Weg zur Vervollkommnung ist. Sie haben nur das einseitige Werk des Heiligen Geistes und keine subjektive menschliche Zusammenarbeit oder das richtige menschliche Streben. Auf diese Weise wird das Werk des Heiligen Geistes an diesen Menschen zur Erbringung eines Dienstes an jenen, die vervollkommnet werden. Das Werk des Heiligen Geistes kann von Menschen nicht direkt gesehen oder von Menschen selbst direkt berührt werden. Es kann nur durch die Hilfe der Menschen mit der Gabe des Wirkens ausgedrückt werden. Dies bedeutet, dass das Werk des Heiligen Geistes den Nachfolgern durch den Ausdruck der Menschen gegeben wird.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp