Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige VII“ | Auszug 166

Versteht ihr den zentralen Punkt, Gottes gerechte Disposition zu kennen? Diesbezüglich haben wir viele Worte aus Erfahrung, aber es gibt ein paar Hauptpunkte, von denen Ich euch erzählen sollte. Um Gottes gerechte Disposition zu verstehen, muss man zuerst Gottes Gefühle verstehen: Was Er hasst, was Er verabscheut und was Er liebt. Man muss wissen, wen Er duldet, wem gegenüber Er barmherzig ist, und man muss wissen, welche Art von Person diese Barmherzigkeit empfängt. Das ist ein wichtiger Punkt, den man kennen sollte. Darüber hinaus muss man verstehen, dass, egal wie liebevoll Gott ist, egal wie viel Barmherzigkeit und Liebe Er für die Menschen hat, Gott niemanden duldet, der Seinen Status und Seine Position beleidigt, noch duldet Er jemanden, der Seine Würde beleidigt. Obwohl Gott die Menschen liebt, verwöhnt Er sie nicht. Er gibt den Menschen Seine Liebe, Seine Barmherzigkeit und Seine Duldung, aber Er hat ihnen nie nachgegeben; Er hat Seine Prinzipien und Seine Grenzen. Unabhängig davon, in welchem Ausmaß du die Liebe Gottes in dir gefühlt hast, unabhängig davon, wie tief diese Liebe ist, darf man Gott niemals behandeln, wie man einen anderen Menschen behandeln würde. Es stimmt, dass Gott die Menschen so behandelt, als würden sie Ihm Nahestehen. Aber wenn jemand Gott wie eine andere Person ansieht, als wäre Er nur ein weiteres Wesen der Schöpfung, als wäre Er ein Freund oder ein Objekt der Anbetung, dann wird Gott Sein Gesicht vor ihnen verbergen und sie verlassen. Das ist Seine Disposition, und Er duldet niemanden, der Ihn in diesem Punkt mit Nachlässigkeit behandelt. So wird oft von Gottes Disposition in Seinem Wort gesagt: Es spielt keine Rolle, wie viele Straßen du bereist hast, wie viel Arbeit du verrichtet hast oder wie viel du für Gott erduldet hast, sobald du Gottes Disposition beleidigst, wird Er jeden von euch seiner Taten entsprechend vergelten. Das bedeutet, dass Gott die Menschen als Ihm nahestehend betrachten kann, aber die Menschen dürfen Gott nicht wie einen Freund oder Verwandten behandeln. Betrachte Gott nicht als deinen Kumpel. Egal wie viel Liebe du von Ihm empfangen hast, egal wie sehr Er dich geduldet hat, darfst du Gott niemals nur wie einen Freund behandeln. Das ist Gottes gerechte Disposition. Du verstehst, nicht wahr? Muss Ich noch mehr darüber sagen? Habt ihr irgendeine vorhergehende Einsicht zu dieser Angelegenheit? Im Allgemeinen ist dies der einfachste Fehler, den Menschen machen, egal ob sie die Lehren verstehen oder ob sie zuvor noch nie darüber nachgedacht haben. Wenn die Menschen Gott beleidigen, dann vielleicht nicht wegen eines Vorfalls oder einer Sache, die sie sagten, sondern eher wegen einer Haltung, die sie einnehmen, und einer Situation, in der sie sich befinden. Das ist eine sehr erschreckende Angelegenheit. Manche Menschen glauben, dass sie ein Verständnis von Gott haben, dass sie Ihn kennen, sie tun vielleicht sogar etwas, was Gott gefallen würde. Sie beginnen, sich Gott gleichwertig zu fühlen und zu denken, dass sie geschickt Freundschaft mit Gottes geschlossen haben. Derartige Gefühle sind furchtbar falsch. Wenn du kein tiefes Verständnis dafür hast, wenn du das nicht klar erkennst, dann ist es sehr leicht, Gott zu beleidigen und Seine gerechte Disposition zu beleidigen. Ich vermute, dass du das jetzt verstehst, nicht wahr? Ist Gottes gerechte Disposition nicht einzigartig? Gleicht sie der Persönlichkeit der Menschheit? Gleicht sie den persönlichen Qualitäten des Menschen? Niemals, nicht wahr? Du darfst also nicht vergessen, dass egal, wie Gott die Menschen behandelt, egal, wie Er über die Menschen denkt, Gottes Position, Autorität und Status sich niemals ändern. Für die Menschheit ist Gott immer der Herr aller und der Schöpfer!

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte