Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige IV“ | Auszug 140

Dialog zwischen Satan und dem Gott Jehova

Hiob 1,6-11: Es begab sich aber auf einen Tag, da die Kinder Gottes kamen und vor Jehova traten, kam der Satan auch unter ihnen. Jehova aber sprach zu dem Satan: Wo kommst du her? Satan antwortete Jehova und sprach: Ich habe das Land umher durchzogen. Jehova sprach zu Satan: Hast du nicht achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es ist seinesgleichen nicht im Lande, schlecht und recht, gottesfürchtig und meidet das Böse. Der Satan antwortete Jehova und sprach: Meinst du, daß Hiob umsonst Gott fürchtet? Hast du doch ihn, sein Haus und alles, was er hat, ringsumher verwahrt. Du hast das Werk seiner Hände gesegnet, und sein Gut hat sich ausgebreitet im Lande. Aber recke deine Hand aus und taste an alles, was er hat: was gilt’s, er wird dir ins Angesicht absagen?

Hiob 2,1-5: Es begab sich aber des Tages, da die Kinder Gottes kamen und traten vor Jehova, daß der Satan auch unter ihnen kam und vor Jehova trat. Da sprach Jehova zu dem Satan: Wo kommst du her? Der Satan antwortete Jehova und sprach: Ich habe das Land umher durchzogen. Jehova sprach zu dem Satan: Hast du nicht acht auf meinen Knecht Hiob gehabt? Denn es ist seinesgleichen im Lande nicht, schlecht und recht, gottesfürchtig und meidet das Böse und hält noch fest an seiner Frömmigkeit; du aber hast mich bewogen, daß ich ihn ohne Ursache verderbt habe. Der Satan antwortete Jehova und sprach: Haut für Haut; und alles was ein Mann hat, läßt er für sein Leben. Aber recke deine Hand aus und taste sein Gebein und Fleisch an: was gilt’s, er wird dir ins Angesicht absagen?

In Gottes sechstausendjährigem Führungsplan, besonders im Buche Hiob, sind diese zwei Passagen, die Satan sagt und die Dinge, die Satan tut, repräsentativ für Satans Widerstand gegen Gott. Können wir dies sagen? (Ja.) Hier zeigt Satan sein wahres Gesicht. Hast du die Taten Satans in unserem heutigen Leben gesehen? Wenn du sie siehst, denkst du vielleicht nicht, dass diese Dinge von Satan gesagt werden, sondern du denkst stattdessen, dass diese Dinge vom Menschen gesagt werden, richtig? Was wird verkörpert, wenn solche Dinge vom Menschen gesagt werden? Satan wird verkörpert. Selbst wenn du es erkennst, kannst du trotzdem nicht wahrnehmen, dass es tatsächlich von Satan gesagt wird. Aber hier und jetzt hast du eindeutig gesehen, was Satan selbst gesagt hat. Du hast nun ein eindeutiges und glasklares Verständnis von dem abscheulichen Antlitz und dem Bösen Satans. Sind also diese zwei von Satan gesprochenen Passagen wertvoll für die Menschen von heute, um Satans Natur zu erkennen? Sind diese zwei Passagen es wert erfasst zu werden, damit die heutige Menschheit in der Lage ist, Satans abscheuliches Gesicht, Satans ursprüngliches, wahres Gesicht zu erkennen? Obwohl es vielleicht nicht angebracht zu sein scheint, es auf diese Weise auszudrücken, kann es trotzdem als richtig erachtet werden. Ich kann es nur so ausdrücken und wenn ihr es verstehen könnt, ist dies genug. Wieder und wieder greift Satan die Dinge, die Jehova tut an, wirft Hiob seine Gottesehrfurcht vor Jehova vor. Er versucht Jehova mit verschiedenen Mitteln zu provozieren, bringt Jehova dazu ihm zu ermöglichen, Hiob in Versuchung zu führen. Seine Worte sind daher höchst provokativ. Sagt Mir also, wenn Satan diese Worte erst gesprochen hat, kann Gott klar sehen was Satan vorhat? (Ja.) Versteht Gott, was er tun will? (Ja.) In Gottes Herzen, kann dieser Mann Hiob auf den Gott schaut – dieser Diener Gottes, den Gott für einen rechtschaffenen Menschen, einen perfekten Menschen hält – kann Hiob dieser Art von Versuchung widerstehen? (Ja.) Warum sagt Gott mit solcher Sicherheit „Ja“? Prüft Gott immer die Herzen der Menschen? (Ja.) Kann also Satan die Herzen der Menschen prüfen? (Nein.) Satan kann es nicht. Obwohl Satan sehen kann, dass der Mensch ein gottesfürchtiges Herz hat, kann seine böse Natur niemals glauben, dass Heiligkeit, Heiligkeit ist oder dass Elend, Elend ist. Der böse Satan kann niemals etwas wertschätzen, das heilig, rechtschaffen oder hell ist. Satan kann nicht anders, als keine Mühen scheuen, um durch seine Natur, seine Bösartigkeit und seine Methoden zu handeln. Sogar um den Preis, selbst von Gott bestraft oder zerstört zu werden, zögert er nicht, sich Gott stur zu widersetzen – dies ist böse, dies ist die Natur Satans. Daher sagt Satan in dieser Passage: „Haut für Haut; und alles was ein Mann hat, lässt er für sein Leben. Aber recke deine Hand aus und taste sein Gebein und Fleisch an: was gilt’s, er wird dir ins Angesicht absagen?“ Was denkt er dabei? Des Menschen Gottesfurcht gründet auf die vielen Vorzüge, die der Mensch von Gott erlangt. Der Mensch erhält Vorzüge von Gott, deshalb sagt er, dass Gott gut ist. Aber es ist nicht, weil Gott gut ist; der Mensch kann Gott nur auf diese Weise fürchten, weil er so viele Vorzüge von Ihm erhält: Hast Du ihm erst diese Vorzüge entzogen, verlässt er Dich. Mit seiner bösen Natur glaubt Satan nicht, dass das Herz des Menschen Gott wahrhaftig fürchten kann. Warum? Wegen seiner bösen Natur, weiß er nicht, was Heiligkeit ist, und weiß erst recht nicht, was Ehrfurcht ist. Er weiß nicht, was es bedeutet, Gott zu gehorchen, was es bedeutet, Gott zu fürchten. Weil er selbst Gott nicht fürchtet, denkt er, „Auch der Mensch kann Gott nicht fürchten. Es ist unmöglich.“ Ist es nicht so? (Ja.) Sagt Mir, ist Satan nicht böse? (Ja!) Satan ist böse. Ausgenommen unsere Kirche also, ob es nun die vielen Religionen und Glaubensgemeinschaften oder religiöse und soziale Gruppen sind, sie glauben nicht an die Existenz Gottes, glauben nicht daran, dass Gott wirken kann, und glauben nicht, dass es einen Gott gibt, also denken sie „Woran du glaubst, ist auch nicht Gott.“ Nimm beispielsweise einen promiskuitiven Menschen. Er sieht und betrachtet jeden als ebenso promiskuitiv, wie er es ist. Ein Mensch der immer lügt, schaut, und sieht niemand Ehrlichen, sieht, dass sie alle lügen. Ein böser Mensch hält alle Menschen für böse, und will jeden den er sieht bekämpfen. Jene Menschen mit ein wenig Ehrlichkeit, sehen jeden als ehrlich an, und werden deshalb immer übertölpelt, immer betrogen, und sie können nichts dagegen tun. Stimmt das nicht? Ich nenne diese wenigen Beispiele, um euch zu vergewissern: Satans böse Natur ist kein vorübergehender Zwang oder etwas, das von seiner Umwelt verursacht wird, noch ist es eine vorübergehende Erscheinungsform, die durch irgendeinen Grund oder Hintergrund herbeigeführt wird. Absolut nicht! Er kann nicht anders, als so zu sein! Er kann nichts Gutes tun. Sogar wenn er etwas sagt, das sich angenehm anhört, verführt er dich nur. Je angenehmer, je taktvoller, je sanfter seine Worte sind, umso bösartiger werden seine unheilvollen Absichten hinter diesen Worten. Welches Gesicht, welche Art von Natur Satans, hast du in diesen zwei Passagen gesehen? (Hinterlistig, arglistig und böse.) Seine primäre Charaktereigenschaft ist böse, insbesondere böse und arglistig; arglistig und böse.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp