Das tägliche Wort Gottes | „Nur durch die Erfahrung schmerzhafter Prüfungen kannst du die Lieblichkeit Gottes kennen“ | Auszug 88

In den traditionellen Auffassungen des Menschen glaubt er, dass Gottes Liebe Seine Gnade ist, Seine Barmherzigkeit und Seine Sympathie für die Schwäche des Menschen. Obgleich diese Dinge auch die Liebe Gottes darstellen, sind sie ebenfalls zu einseitig und sind nicht das primäre Mittel, durch das Gott den Menschen vollkommen macht. Wenn manche Leute gerade erst angefangen haben, an Gott zu glauben, ist es wegen Krankheit. Diese Krankheit ist Gottes Gnade für dich; ohne sie würdest du nicht an Gott glauben, und wenn du nicht an Gott glauben würdest, dann wärst du nicht so weit gekommen – und somit ist sogar diese Gnade, die Liebe Gottes. In der Zeit des Glaubens an Jesus taten die Menschen vieles, was Gott nicht liebte, weil sie die Wahrheit nicht verstanden, doch Gott verfügt über Liebe und Gnade, und Er hat den Menschen so weit gebracht. Obgleich der Mensch nichts versteht, erlaubt Gott dem Menschen, Ihm zu folgen, und zudem hat Er den Menschen bis heute geführt. Ist dies nicht Gottes Liebe? Was sich in Gottes Disposition manifestiert, ist die Liebe Gottes – dies ist absolut richtig! Als die Erbauung der Kirche ihren Höhepunkt erreichte, tat Gott den Schritt der Arbeit der Dienenden und warf die Menschen in die bodenlose Grube. Die Worte der Zeit der Dienenden waren allesamt Verfluchungen: die Verfluchung deines Fleisches, die Verfluchung deiner verdorbenen satanischen Veranlagung, und die Verfluchung der Dinge an dir, die Gottes Willen nicht erfüllen. Die von Gott in jenem Schritt getane Arbeit manifestierte sich als Majestät, gleich nachdem Gott den Schritt der Arbeit der Züchtigung ausgeführt hatte, und es kam die Prüfung des Todes. Bei solch einer Arbeit sah der Mensch den Zorn, die Majestät, das Urteil und die Züchtigung Gottes, und dabei sah er Gottes Liebe und Barmherzigkeit. Alles, was Gott tat, und all das, was sich als Seine Disposition manifestierte, war die Liebe für den Menschen; und alles, was Gott tat, konnte die Bedürfnisse der Menschen erfüllen. Er tat es, um den Menschen zu vervollkommnen, und Er versorgte den Menschen seiner Statur entsprechend. Wenn Gott dies nicht getan hätte, wäre der Mensch unfähig vor Gott zu treten, und hätte keine Möglichkeit, Gottes wahres Gesicht zu kennen. Von dem Zeitpunkt an, als der Mensch erstmals anfing, an Gott zu glauben, bis heute, hat Gott die Menschen schrittweise entsprechend der Statur des Menschen versorgt, sodass der Mensch Ihn im Innern schrittweise kennen konnte. Erst heute stellt der Mensch fest, wie wundervoll das Urteil Gottes ist. Der Arbeitsschritt der Dienenden war das erste Ereignis des Werks der Verfluchung, von Anbeginn der Schöpfung bis heute. Der Mensch wurde in ein bodenloses Loch verwünscht. Wenn Gott dies nicht getan hätte, hätte der Mensch heute keine wahrhaftige Gotteskenntnis; nur durch Gottes Fluch begegnete der Mensch Seiner Disposition Gottes offiziell. Der Mensch wurde durch die Prüfung der Dienenden offenbart. Er sah, dass seine Loyalität nicht akzeptabel war, dass seine Statur zu klein war, dass er unfähig war, Gottes Willen zu erfüllen, und dass seine Behauptungen, Gott jederzeit zufriedenzustellen, nichts weiter als Worte waren. Obwohl Gott in diesem Schritt des Werkes der Dienenden den Menschen verfluchte, war dieser Schritt von Gottes Werk von heute aus betrachtet wundervoll: Es brachte einen großen Wendepunkt für den Menschen und verursachte eine große Veränderung in seiner Lebensdisposition. Vor der Zeit der Dienenden verstand der Mensch nichts von dem Streben nach Leben, was es bedeutet an Gott zu glauben, oder der Weisheit von Gottes Werk, dass Gottes Werk den Menschen prüfen kann. Von der Zeit der Dienenden bis heute sieht der Mensch, wie wundersam das Werk Gottes ist, es ist für den Menschen unergründlich, und wenn er seinen Verstand benutzt, ist er nicht in der Lage sich vorzustellen, wie Gott wirkt, und er sieht außerdem, wie klein seine Statur ist und dass zu viel von ihm ungehorsam ist. Als Gott den Menschen verfluchte, tat Er dies, um eine Wirkung zu erzielen, und Er tat dies nicht, um den Menschen zu töten. Obwohl Er den Menschen verfluchte, tat Er dies mit Worten, und Seine Flüche befielen den Menschen nicht tatsächlich, denn was Gott verfluchte, war der Ungehorsam des Menschen, und so dienten Seine Flüche auch dessen, den Menschen zu vervollkommnen. Ob Gott den Menschen richtet oder ihn verflucht, beides macht den Menschen vollkommen: Beides dient dazu, das vollkommen zu machen, was im Menschen unrein ist. Dadurch wird der Mensch verfeinert, und das, was im Menschen fehlt, wird durch Seine Worte und Sein Wirken vervollkommnet. Jeder Schritt von Gottes Werk – seien es harte Worte, Urteil oder Züchtigung – macht den Menschen vollkommen und ist absolut angemessen. Im Laufe der Jahrhunderte hat Gott niemals ein Werk wie dieses verrichtet; heute arbeitet Er in euch, sodass ihr Seine Weisheit zu schätzen wisst. Obwohl ihr etwas Schmerz in euch erlitten habt, sind eure Herzen standhaft und in Frieden; es ist euer Segen in der Lage zu sein, diese Phase von Gottes Werk zu genießen. Unabhängig davon, was ihr in der Lage seid, in Zukunft zu erlangen, alles, was ihr heute von Gottes Werk in euch seht, ist Liebe. Wenn der Mensch Gottes Urteil und Verfeinerung nicht erfährt, werden seine Handlungen und sein Eifer stets äußerlich sein, und seine Veranlagung wird immer unverändert bleiben. Zählt das als von Gott gewonnen worden zu sein? Heute ist die Veranlagung des Menschen viel beständiger als zuvor, obgleich es innerhalb des Menschen noch viel gibt, was arrogant und eingebildet ist. Gottes Umgang mit dir dient dessen dich zu retten und obgleich du zurzeit vielleicht etwas Schmerz verspürst, wird der Tag kommen, an dem in deiner Veranlagung eine Veränderung eintritt. Dann wirst du zurückblicken und sehen, wie weise das Wirken Gottes ist, und das wird der Zeitpunkt sein, an dem du den Willen Gottes wirklich verstehen kannst. Heute gibt es einige Leute, die sagen, dass sie Gottes Willen verstehen – aber dies ist nicht sehr realistisch. Tatsächlich sagen sie Unwahrheiten, weil sie derzeit noch nicht verstehen, ob der Wille Gottes dazu dient den Menschen zu retten oder ihn zu verfluchen. Vielleicht kannst du es jetzt noch nicht klar erkennen, aber der Tag wird kommen, an dem du sehen wirst, dass der Tag des Lobpreises Gottes gekommen ist. Du wirst erkennen, wie bedeutungsvoll es ist, Gott zu lieben, damit du das menschliche Leben kennen kannst, und dein Fleisch wird in der Welt der Liebe zu Gott leben; dass dein Geist freigesetzt werden wird, dein Leben voller Freude sein wird, und dass du stets Gott nahe sein und stets auf Gott blicken wirst. Zu dieser Zeit wirst du wirklich wissen, wie wertvoll das Werk Gottes heute ist.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Alles, was Gott tut, dient dazu, den Menschen zu vervollkommnen und zu lieben

I

Egal, was ihr mit der Zeit gewinnt, heute seht ihr, dass Gottes Werk in euch Liebe ist. Von der Zeit der Dienenden bis heute können die Menschen klar sehen, wie wundersam das Werk Gottes ist. Das menschliche Gehirn kann die Wege nicht begreifen, auf denen Gott wirkt. Und der Mensch kann sehen, wie gering seine Größe ist, und wie groß sein Ungehorsam. Gott verfluchte den Menschen, um zu wirken, doch Er richtete ihn nicht hin. Mit Seinen Worten verfluchte Gott ihn, aber Sein Fluch kam nicht über den Menschen. Er verfluchte den Ungehorsam des Menschen, und so war es, als Gott es aussprach, auch Sein Ziel, den Menschen perfekt und vollkommen zu machen. Gott richtet den Menschen, Gott verflucht den Menschen. Doch in beiden Fällen macht Er ihn perfekt. Denn Er muss schließlich richten, Er muss verfluchen. Er macht das perfekt, was in den Menschen unrein ist.

II

Gott hat ein solches Werk noch nie zuvor getan, Er wirkt jetzt direkt auf euch, sodass ihr Seine Weisheit zu schätzen wissen könnt. Obwohl ihr inn’re Schmerzen erlitten habt, ist euer Herz standhaft und in Frieden. Und es ist ein großer Segen für euch, diese Phase von Gottes Werk zu genießen. Gottes Umgang ist auch, dich zu retten. Wenn es dir auch Schmerzen verursacht, wenn deine Disposition sich ändert, wirst du sehen, dass Sein Werk weise ist. An diesem Tag wirst du Gottes Willen verstehen. Vielleicht kannst du es jetzt noch nicht klar seh’n, eines Tages wirst du sehen, dass Gottes Werk heute wertvoll ist. Gott richtet den Menschen, Gott verflucht den Menschen. Doch in beiden Fällen macht Er ihn perfekt. Denn Er muss schließlich richten, Er muss verfluchen. Er macht das perfekt, was in den Menschen unrein ist.

III

Und wenn du siehst, dass Gottes Herrlichkeit da ist, dass es bedeutsam ist, Gott zu lieben, dann wirst du das menschliche Leben erfahr’n, dein Geist wird freigesetzt werden, dein Fleisch lebt in der Welt der Liebe zu Gott, dein Leben ist dann voller Freude, du bist Gott so nahe und du schaust immer zu Gott, dann wirst du wahrlich den Wert kennen von Gottes heutigem Werk. Jeder Schritt von Gottes Werk, ob harte Worte, ob Urteil oder Züchtigung, ist richtig und macht den Menschen vollkommen.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte