Das tägliche Wort Gottes | „Erfolg oder Scheitern hängt von dem Weg ab, den der Mensch geht“ | Auszug 481

Alles wonach Petrus strebte, war nach dem Herzen Gottes. Er strebte danach, Gottes Wunsch zu erfüllen, und ungeachtet seiner Leiden und seiner Not war er dennoch gewillt, Gottes Wunsch zu erfüllen. Es gibt keine größere Bestrebung eines Gläubigen an Gott. Das, wonach Paulus suchte, war befleckt durch sein eigenes Fleisch, durch seine eigenen Vorstellungen und seine eigenen Pläne und Vorhaben. Er war keineswegs ein qualifiziertes Geschöpf Gottes; er war nicht jemand, der danach strebte, Gottes Wunsch zu erfüllen. Petrus strebte danach, sich den Orchestrierungen Gottes zu unterwerfen, und obwohl die Arbeit, die er vollbrachte, nicht groß war, waren die Motivation hinter seinem Bestreben und der Pfad, den er ging, richtig. Obwohl er nicht in der Lage war, viele Menschen zu gewinnen, war er imstande, den Weg der Wahrheit zu suchen. Deswegen kann gesagt werden, dass er ein qualifiziertes Geschöpf Gottes war. Sogar heute, auch wenn du kein Arbeiter bist, solltest du fähig sein, deine Aufgabe als Geschöpf Gottes zu erfüllen und danach streben, dich allen Orchestrierungen Gottes zu unterwerfen. Du solltest in der Lage sein, Gott in allem, was er sagt, zu gehorchen und alle Arten der Drangsal und der Verfeinerung erfahren, und obwohl du schwach bist, solltest du in deinem Herzen weiterhin fähig sein, Gott zu lieben. Jene, die für ihr eigenes Leben Verantwortung übernehmen, sind bereit, die Aufgabe als Geschöpf Gottes zu erfüllen, und der Standpunkt solcher Menschen gegenüber dem Bestreben ist der richtige. Das sind die Menschen, die Gott benötigt. Wenn du viel Arbeit geleistet hast und andere deine Belehrung erfahren haben, aber du selbst dich nicht verändert und kein Zeugnis abgegeben oder keine echte Erfahrung gemacht hast, sodass am Ende deines Lebens keines der Dinge, die du getan hast, Zeugnis abgibt – bist du dann jemand, der sich verändert hat? Bist du jemand, der nach der Wahrheit strebt? Der Heilige Geist verwendete dich damals, aber als er dich verwendete, benutzte er nur den Teil von dir, der arbeiten konnte, und er benutzte nicht den Teil von dir, der nicht arbeiten konnte. Wenn du danach strebst, dich zu verändern, würdest du im Laufe deiner Verwendung allmählich vervollkommnet werden. Der Heilige Geist akzeptiert aber keine Verantwortung dafür, ob du letztendlich gewonnen wirst oder nicht, und das hängt von der Art deines Bestrebens ab. Wenn es in deiner persönlichen Veranlagung keine Veränderung gibt, dann ist das deshalb, weil du einen falschen Standpunkt gegenüber dem Bestreben vertrittst. Wenn dir keine Belohnung gewährt wird, ist das dein eigenes Problem, weil du nämlich die Wahrheit nicht in die Tat umgesetzt hast und unfähig bist, den Wunsch Gottes zu erfüllen. Und somit ist nichts von größerer Wichtigkeit als deine persönliche Erfahrung, und nichts ist kritischer als dein persönliches Eintreten. Einige Menschen werden zu dem Schluss kommen: „Ich habe so viel für Dich gearbeitet, und obwohl es keine gefeierten Erfolge gab, war ich in meinen Anstrengungen doch gewissenhaft. Kannst Du mich nicht einfach in den Himmel lassen, damit ich die Früchte des Lebens essen kann?“ Du musst wissen, welche Art von Menschen Ich Mir wünsche. Jene, die unrein sind, erhalten keine Erlaubnis, das Königreich zu betreten; jene, die unrein sind, haben keine Erlaubnis, den heiligen Boden zu besudeln. Obwohl du vielleicht viel Arbeit erbracht hast und viele Jahre gearbeitet hast, am Ende, wenn du noch immer beklagenswert schmutzig bist, ist es für das Gesetz des Himmels unannehmbar, dass du in Mein Königreich einzutreten wünschst. Von den Grundfesten der Welt bis heute habe Ich niemals jenen, die sich Mir anbiedern, einfachen Zugang zu Meinem Königreich gewährt. Das ist ein himmlisches Gesetz, und niemand kann es brechen. Du musst nach dem Leben suchen. Heute sind diejenigen, die vervollkommnet werden, von derselben Art wie Petrus: Sie sind diejenigen, die in ihrer eigenen Veranlagung Veränderung suchen und bereit sind, für Gott Zeugnis abzulegen und ihre Aufgabe als Geschöpf Gottes zu erfüllen. Nur Menschen wie diese werden vervollkommnet werden. Wenn du nur nach einer Belohnung aus bist und nicht danach strebst, deine eigene Lebensveranlagung zu verändern, dann ist all deine Mühe umsonst – und das ist eine unveränderliche Wahrheit.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte