Das tägliche Wort Gottes | „Was weißt du über den Glauben?“ | Auszug 464

Der Mensch glaubt an Mich, kann Mich aber nicht bezeugen, und bevor Ich Mich Selbst bekannt gemacht habe, kann der Mensch nicht für Mich zeugen. Der Mensch sieht nur, dass Ich Geschöpfe und alle heiligen Männer übertreffe, und sieht, dass die Arbeit, die Ich ausführe, nicht von Menschen getan werden kann. Darum ist, von den Juden bis zu den heutigen Menschen, jeder der Meine glorreichen Taten gesehen hat, einfach voller Neugierde Mir gegenüber, dennoch kann nicht der Mund eines einzigen Geschöpfes Mich bezeugen. Nur Mein Vater bezeugte Mich; Er bahnte einen Weg für Mich inmitten aller Geschöpfe. Ansonsten würde, ganz gleich wie Ich wirkte, der Mensch niemals wissen, dass Ich der Herr der Schöpfung bin, denn der Mensch weiß nur zu nehmen und hat keinen Glauben an Mich aufgrund Meiner Arbeit. Der Mensch kennt Mich nur, weil Ich unschuldig bin und in keiner Weise ein Sünder, weil Ich zahlreiche Geheimnisse erklären kann, weil Ich über den Mengen stehe oder weil der Mensch viel von Mir profitiert hat. Dennoch sind es nur wenige, die glauben, dass Ich der Herr der Schöpfung bin. Darum sage Ich, der Mensch weiß nicht, warum er an Mich glaubt; er kennt nicht den Zweck, noch die Bedeutung dessen, Glauben an Mich zu haben. Die Wirklichkeit des Menschen ist beschränkt, derart, dass er beinahe unwürdig ist, Mich zu bezeugen. Ihr habt zu wenig wahren Glauben und zu wenig erlangt, sodass ihr zu wenig Zeugnis habt. Überdies versteht ihr zu wenig und es fehlt euch an zu viel, sodass ihr kaum geeignet seid, Meine Taten zu bezeugen. Eure Entschlossenheit ist in der Tat beachtlich, aber seid ihr sicher, dass ihr imstande sein werdet, für das Wesen Gottes erfolgreich zu bekunden? Was ihr erfahren und gesehen habt, übersteigt das der früheren Heiligen und Propheten, aber seid ihr in der Lage, ein größeres Zeugnis als die Worte dieser früheren Heiligen und Propheten zu geben? Was Ich euch heute zuteilwerden lasse, übertrifft Moses und ist größer als David, so fordere Ich gleichfalls, dass euer Zeugnis jenes von Moses übersteigt und dass eure Worte größer sind als die von David; Ich gebe euch ein Hundertfaches, so fordere Ich von euch, dass ihr Mir dasselbe zurückzahlt. Ihr müsst wissen, Ich bin der Eine, der der Menschheit das Leben schenkt, und ihr seid es, die Leben von Mir empfangen und Mich bezeugen müssen. Das ist eure Pflicht, die Ich auf euch herabsandte und die ihr für Mich erfüllen sollt. Ich habe euch all Meine Herrlichkeit zuteilwerden lassen und euch das Leben geschenkt, dass das auserwählte Volk, die Israeliten, niemals empfing. Mit Recht solltet ihr Mich bezeugen und Mir eure Jugend widmen und euer Leben hinlegen. Wem auch immer Ich Meine Herrlichkeit zuteilwerden lasse, der soll Mich bezeugen und sein Leben für Mich geben. Das ist seit langem vorherbestimmt. Es ist euer Glück, dass Ich euch Meine Herrlichkeit zuteilwerden lasse und eure Pflicht ist es, Meine Herrlichkeit zu bezeugen. Wenn ihr nur an Mich glaubt, um ein Vermögen zu erlangen, dann hätte Mein Werk nicht viel Bedeutung und ihr würdet eure Pflicht nicht erfüllen. Die Israeliten sahen nur Meine Barmherzigkeit, Liebe und Größe, und die Juden erlebten nur Meine Geduld und Erlösung. Sie sahen nur wenig von dem Wirken Meines Geistes; es mag so sein, dass ihr Verständnisniveau nur ein Zehntausendstel dessen war, was ihr gehört und gesehen habt. Was ihr gesehen habt, übersteigt selbst das der Hohepriester unter ihnen. Heute übersteigt die Wahrheit, die ihr verstanden habt, die ihre, was ihr heute gesehen habt, übertrifft das, was im Zeitalter des Gesetzes gesehen wurde, wie auch im Zeitalter der Gnade, und was ihr erlebt habt, übersteigt selbst das von Mose und Elia. Denn was die Israeliten verstanden, war nur das Gesetz Jehovas, und was sie sahen, war nur der Anblick von Jehovas Rücken; was die Juden verstanden, war nur die Erlösung durch Jesus, und was sie empfingen, war nur die Gnade, die Jesus ihnen zuteilwerden ließ, und was sie sahen, war nur das Bild von Jesus im Haus der Juden. Was ihr heute seht, ist die Herrlichkeit Jehovas, die Erlösung durch Jesus und alle Meine Taten von heute. Ihr habt auch die Worte Meines Geistes gehört, Meine Weisheit geschätzt, Meine Wunder kennengelernt und von Meiner Disposition erfahren. Ich habe euch auch alles über Meinen Führungsplan mitgeteilt. Was ihr gesehen habt, ist nicht nur ein liebender und barmherziger Gott, sondern Einer, der von Gerechtigkeit erfüllt ist. Ihr habt Meine wundersame Arbeit gesehen und gewusst, dass Ich von grimmigem Zorn und Majestät erfüllt bin. Außerdem habt ihr gewusst, dass Ich einst Meinen rasenden Zorn auf das Haus Israel herabgebracht habe, und heute ist er über euch gekommen. Ihr habt mehr von Meinen Geheimnissen im Himmel verstanden als Jesaja und auch Johannes; ihr wisst mehr von Meiner Lieblichkeit und Ehrwürdigkeit als alle Heiligen früherer Generationen. Was ihr empfangen habt, ist nicht nur Meine Wahrheit, Mein Weg und Mein Leben, sondern die Vision und Offenbarung, die größer ist, als die des Johannes. Ihr habt viel mehr Geheimnisse verstanden und habt auch Mein wahres Antlitz gesehen, ihr habt mehr von Meinem Urteil akzeptiert und mehr von Meiner gerechten Disposition gewusst. Daher ist, obwohl ihr in den letzten Tagen geboren wurdet, euer Verständnis das der Früheren und der Vergangenheit. Ihr habt auch erfahren, was vom heutigen Tag ist und dies wurde durch Meine Hand bewerkstelligt. Was Ich von euch erbitte, ist nicht unvernünftig, denn Ich habe euch zu viel gegeben und ihr habt viel von Mir gesehen. Daher bitte Ich euch, Mich zu bezeugen, wie es die früheren Heiligen getan haben, und das ist das einzige Verlangen Meines Herzens.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Gott zu bezeugen ist des Menschen Pflicht

I

Gott verleiht euch Leben; es ist ein Geschenk, das ihr von Ihm bekommt. Und deshalb ist es eure Pflicht, Ihn zu bezeugen. Gott gibt euch Seine Herrlichkeit, Sein Leben, das die Israeliten nicht hatten. Und deshalb müsst ihr Ihm euer Leben und eure Jugend widmen. Ihr habt Gottes Herrlichkeit bekommen, deshalb müsst ihr Gott bezeugen. Es ist bestimmt.

II

Es ist euer gutes Schicksal, dass euch Gottes Herrlichkeit gegeben ist. Deshalb ist es eure Pflicht, Seine Herrlichkeit zu bekunden. Wenn ihr an Gott glaubt, nur um Segen zu erlangen, wird Sein Werk nicht sinnvoll sein, und ihr werdet eure Pflicht nicht erfüll'n. Ihr habt Gottes Herrlichkeit bekommen, deshalb müsst ihr Gott bezeugen. Es ist bestimmt.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte