Das tägliche Wort Gottes | „Alles wird durch das Wort Gottes erreicht“ | Auszug 405

Vorher habe Ich gesagt, dass „alle, die danach streben, Zeichen und Wunder zu erblicken, verlassen werden, sie sind nicht diejenigen, die vervollkommnet werden“. Ich habe so viele Worte gesprochen, trotzdem hast du nicht das geringste Wissen über dieses Werk, und an diesem Punkt angekommen, bittest du noch immer um Zeichen und Wunder. Verfolgst du es mit deinem Glauben an Gott, Zeichen und Wunder zu erblicken, oder glaubst du, um Leben zu erlangen? Jesus sprach auch viele Worte, die heute noch erfüllt werden müssen. Kannst du behaupten, dass Jesus nicht Gott ist? Gott bezeugte, dass Er Christus war und der geliebte Sohn Gottes. Kannst du das abstreiten? Heute spricht Gott nur Worte, und wenn du es nicht vermagst, gründlich zu wissen, dann kannst du nicht standhalten. Glaubst du an Ihn, weil Er Gott ist, oder glaubst du an Ihn anhand dessen, ob Seine Worte in Erfüllung gehen oder nicht? Glaubst du an Zeichen und Wunder oder glaubst du an Gott? Heute zeigt Er keine Zeichen und Wunder – ist Er wirklich Gott? Wenn sich die Worte, die Er spricht, nicht erfüllen, ist Er dann wirklich Gott? Wird die Wesensart Gottes dadurch festgelegt, ob die Worte, die Er spricht, in Erfüllung gehen oder nicht? Woran liegt es, dass einige Menschen immer auf die Erfüllung der Worte Gottes warten, bevor sie an Ihn glauben? Bedeutet das nicht, dass sie Ihn nicht kennen? Alle, die solche Vorstellungen haben, sind Menschen, die Gott verleugnen. Sie benutzen Vorstellungen, um Gott zu messen. Wenn sich Gottes Worte erfüllen, glauben sie an Gott, und wenn sie sich nicht erfüllen, dann glauben sie nicht an Gott, und sie verfolgen immer Zeichen und Wunder. Sind sie nicht die Pharisäer der modernen Zeit? Ob du standhaft sein kannst oder nicht, hängt davon ab, ob du den wahren Gott kennst oder nicht – das ist entscheidend! Je größer die Wirklichkeit des Wortes Gottes in dir ist, umso größer ist dein Wissen über die Wirklichkeit Gottes, und umso fähiger bist du, unter Prüfungen standzuhalten. Je mehr du auf Zeichen und Wunder schaust, umso unfähiger bist du, standhaft zu bleiben, und du wirst die Prüfungen nicht bestehen. Zeichen und Wunder sind nicht die Grundlage; nur die Wirklichkeit Gottes ist das Leben. Einige Menschen kennen die Auswirkungen nicht, die durch Gottes Werk erreicht werden sollen. Sie verbringen ihre Tage in Verwirrung und erstreben nicht das Wissen über Gottes Werk. Ihr Bestreben liegt immer darin, Gott dazu zu bringen, ihre Wünsche zu erfüllen, erst danach nehmen sie ihren Glauben ernst. Sie sagen, dass sie nach dem Leben streben werden, wenn die Worte Gottes in Erfüllung gegangen sind, wenn aber Seine Worte nicht erfüllt werden, dann ist es nicht möglich, dass sie das Leben anstreben. Der Mensch glaubt, dass der Glaube an Gott im Streben liegt, Zeichen und Wunder zu erblicken, und im Streben, in den Himmel und in den dritten Himmel hinaufzufahren. Es gibt niemanden, der sagt, dass sein Glaube an Gott das Streben nach dem Eintritt in die Wirklichkeit ist, das Streben nach dem Leben und das Bestreben, von Gott gewonnen zu werden. Was ist ein solches Streben wert? Diejenigen, die das Wissen über Gott und die Zufriedenheit Gottes nicht anstreben, sind Menschen, die nicht an Gott glauben. Sie sind Menschen, die gegen Gott lästern!

Versteht ihr jetzt, was der Glaube an Gott ist? Ist der Glaube an Gott, Zeichen und Wunder zu erblicken? Ist er, in den Himmel aufzufahren? An Gott zu glauben, ist nicht einfach. Diese Art von religiöser Ausübung sollte heutzutage bereinigt werden; das Streben nach der Manifestation der Wunder Gottes, das Streben nach Gottes Heilung und Sein Austreiben von Dämonen, das Streben nach dem Geschenk des Friedens und nach großzügigen Gnaden Gottes, das Streben nach dem Erlangen von Perspektiven und Trost für das Fleisch – das sind religiöse Praktiken, und solche Praktiken sind eine vage und abstrakte Form des Glaubens. Was ist heute wahrer Glaube an Gott? Es ist die Akzeptanz von Gottes Wort als die Wirklichkeit deines Lebens, und das Wissen über Gott aus Seinem Wort, um von Ihm wahre Liebe zu erlangen. Um deutlich zu sein: Es ist der Glaube an Gott, damit du Gott gehorchen kannst, Gott lieben kannst und die Pflicht ausüben kannst, die von einem Geschöpf Gottes erfüllt werden sollte. Das ist das Ziel des Glaubens an Gott. Du musst ein Wissen über die Lieblichkeit Gottes erlangen, darüber, wie würdig Gott der Ehrfurcht ist, darüber, wie Gott in Seinen Geschöpfen das Werk der Errettung vollbringt und sie vollkommen macht – das ist das Mindeste, was dein Glauben an Gott umfassen sollte. Der Glaube an Gott ist vorwiegend der Wechsel von einem Leben im Fleisch, zu einem Leben in Gottesliebe, von einem Leben in Natürlichkeit, zu einem Leben im Wesen Gottes; er ist, unter der Domäne Satans hervorzukommen und unter der Fürsorge und dem Schutz Gottes zu leben; er ist, fähig zu sein, Gott gegenüber Gehorsam zu erreichen und nicht Gehorsam gegenüber dem Fleisch, er ist, Gott zu erlauben, dein ganzes Herz zu gewinnen, Gott zu erlauben dich zu vervollkommnen und dich von der verdorbenen satanischen Veranlagung zu befreien. Glaube an Gott ist vorwiegend so, dass die Macht und Herrlichkeit Gottes in dir manifestiert werden kann, damit du Gottes Willen ausführen und Seinen Plan erfüllen kannst, und in der Lage zu sein, vor Satan Zeugnis für Gott abzulegen. Glaube an Gott sollte nicht dazu dienen, Zeichen und Wunder zu erblicken, und auch nicht um deines persönlichen Fleisches willen. Er sollte dazu dienen, es anzustreben, Gott zu kennen und Gott gehorchen zu können, und Ihm, wie Petrus, bis hin zum Tod zu gehorchen. Das ist es, was hauptsächlich erreichen werden sollte. Das Essen und Trinken von Gottes Wort dient dazu, Gott zu kennen und Gott zufriedenzustellen. Das Essen und Trinken von Gottes Wort gibt dir ein größeres Wissen über Gott; erst danach kannst du Gott gehorchen. Nur wenn du Gott kennst, kannst du Ihn lieben, und die Erreichung dieses Zieles ist das einzige Ziel, das der Mensch mit seinem Glauben an Gott haben sollte. Wenn du in deinem Glauben an Gott immer versuchst, Zeichen und Wunder zu erblicken, dann ist die Sichtweise dieses Glaubens an Gott falsch. Glauben an Gott ist in erster Linie die Akzeptanz von Gottes Wort als Wirklichkeit des Lebens. Nur die Umsetzung der Worte Gottes aus Seinem Mund in die Praxis, und ihre Befolgung in dir, ist die Erreichung von Gottes Ziel. Beim Glauben an Gott sollte der Mensch danach streben, von Gott vervollkommnet zu werden, um sich Gott unterwerfen zu können, und nach dem absoluten Gehorsam gegenüber Gott. Wenn du Gott ohne Klage gehorchen kannst, auf die Wünsche Gottes achten kannst, die Statur von Petrus erreichen kannst und die Art und Weise von Petrus besitzt, von der Gott spricht, dann wirst du erfolgreich den Glauben an Gott erreicht haben, und das wird bedeuten, dass du von Gott gewonnen worden bist.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte