Das tägliche Wort Gottes | „Die wichtigsten Arbeitsprinzipien für Leiter und Arbeiter“ | Auszug 387

Bei ihrer Arbeit müssen Leiter und Arbeiter der Kirche auf zwei Dinge achten: Das eine ist, ihre Arbeit genau nach den durch die Arbeitsvereinbarungen vorgeschriebenen Prinzipien zu erledigen, jene Prinzipien nie zu missachten und ihre Arbeit nicht auf irgendetwas zu gründen, was sie sich vielleicht vorstellen, oder auf irgendwelche eigenen Ideen. In allem, was sie tun, sollten sie Sorge um die Arbeit von Gottes Haus zeigen und seine Interessen stets an die erste Stelle setzen. Eine weitere Sache – und das ist das Wichtigste – ist, dass sie sich in allen Dingen darauf konzentrieren müssen, der Leitung des Heiligen Geistes zu folgen und alles in striktem Einklang mit den Worten Gottes zu tun. Wenn du immer noch fähig bist, dich der Leitung des Heiligen Geistes zu widersetzen, oder wenn du stur deinen eigenen Ideen folgst und nach deinen eigenen Vorstellungen verfährst, dann wird dein Handeln einen äußerst schwerwiegenden Widerstand gegen Gott darstellen. Der Erleuchtung und Leitung durch den Heiligen Geist häufig den Rücken zuzukehren wird nur in eine Sackgasse führen. Wenn du das Wirken des Heiligen Geistes verlierst, wirst du nicht in der Lage sein zu arbeiten. Und selbst wenn du es irgendwie schaffst zu arbeiten, wirst du nichts erreichen. Das sind die zwei wichtigsten Prinzipien, an die du dich bei der Arbeit halten musst: Eines ist, deine Arbeit in genauer Übereinstimmung mit den Vereinbarungen der Oberen zu verrichten und gemäß den Prinzipien zu handeln, die von den Oberen dargelegt worden sind, und das andere ist, der Leitung durch den Heiligen Geist in dir zu folgen. Sobald du diese zwei Punkte begriffen hast, wirst du nicht mehr so anfällig für Fehler sein. Bei euch, deren Erfahrung in diesem Bereich noch begrenzt ist, verfälschen eure eigenen Vorstellungen eure Arbeit noch ein wenig mehr. Zuweilen versteht ihr vielleicht die Erleuchtung oder Führung nicht, die vom Heiligen Geist kommt. Zu anderen Zeiten scheint ihr sie zu verstehen, aber ihr ignoriert sie wahrscheinlich. Du denkst oder schlussfolgerst immer auf menschliche Art und Weise und handelst so, wie du es für richtig hältst, ohne jegliche Rücksicht auf die Absichten des Heiligen Geistes. Du gehst deine Arbeit ausschließlich nach deinen eigenen Vorstellungen an und lässt jegliche Erleuchtung durch den Heiligen Geist außer Acht. Derartige Situationen kommen häufig vor. Innere Leitung durch den Heiligen Geist ist keineswegs überirdisch; tatsächlich ist sie sehr normal. Das heißt, in den Tiefen deines Herzens weißt du, dass dies eine angemessene Handlungsweise ist und dass es der beste Weg ist. Tatsächlich ist dieser Gedanke ziemlich klar; er kam nicht von deinem Nachdenken, sondern war eine Art Gefühl, das du von tief innen hervorgebracht hast, und manchmal verstehst du nicht ganz, was dazu führt, dass du so handelst. Oft ist dies nichts anderes als Erleuchtung durch den Heiligen Geist, und auf diese Weise tritt es bei den meisten Menschen am häufigsten auf. Die eigenen Ideen entspringen oft dem Denken und Erwägen und sind alle durch Eigenwillen verfälscht, Ideen darüber, welche Bereiche es gibt, in denen man Eigennutzen findet, und welche Vorteile etwas für einen selbst haben könnte; jede menschliche Entscheidung beinhaltet diese Dinge. Leitung durch den Heiligen Geist enthält jedoch in keiner Weise derartige Verfälschungen. Man muss der Leitung oder der Erleuchtung durch den Heiligen Geist genaue Beachtung schenken; vor allem bei Kernfragen musst du sorgfältig sein, um sie zu verstehen. Menschen, die gerne ihren Verstand einsetzen und die gerne nach ihren eigenen Ideen handeln, neigen am meisten dazu, eine solche Leitung oder Erleuchtung zu versäumen. Geeignete Leiter und Arbeiter achten auf das Wirken des Heiligen Geistes. Wer dem Heiligen Geist gehorcht, fürchtet Gott und strebt unermüdlich nach der Wahrheit. Um Gott zufriedenzustellen und Ihn auf angemessene Weise zu bezeugen, sollte man seine eigene Arbeit auf verfälschte Elemente und Absichten prüfen und dann versuchen festzustellen, wie viel der Arbeit auf menschlichen Ideen gründet, wie viel aus der Erleuchtung durch den Heiligen Geist hervorgeht und wie viel den Worten Gottes entspricht. Du musst ständig und unter allen Umständen deine Worte und Taten prüfen. Oft auf diese Weise zu praktizieren, wird dich auf den richtigen Weg bringen, Gott zu dienen. Es ist notwendig, viele Wahrheiten zu besitzen, um Dienst an Gott auf eine Art und Weise zu erreichen, die Seinen Absichten entspricht. Erst nachdem sie die Wahrheit verstanden haben, besitzen Menschen die Fähigkeit zu unterscheiden, und erst dann sind sie imstande, das zu erkennen, was ihren eigenen Ideen entspringt, sowie die Dinge, die zeigen, was sie motiviert. Sie können menschliche Unreinheiten erkennen und auch, was es bedeutet, der Wahrheit entsprechend zu handeln. Erst dann können sie verstehen, wie man sich auf eine reinere Weise unterwirft. Ohne Wahrheit ist es den Menschen unmöglich, Urteilsvermögen auszuüben. Eine verwirrte Person könnte ihr ganzes Leben lang an Gott glauben, ohne zu wissen, was es bedeutet, ihre eigene Verdorbenheit aufdecken zu lassen, oder was es bedeutet, sich Gott zu widersetzen, weil sie die Wahrheit nicht versteht; in ihrem Kopf existiert dieser Gedanke noch nicht einmal. Die Wahrheit ist für Menschen von übermäßig niedrigem Kaliber unerreichbar; ganz gleich, wie du mit ihnen darüber Gemeinschaft hältst, sie verstehen es trotzdem nicht. Solche Menschen sind verwirrt. Verwirrte Menschen können Gott in ihrem Glauben nicht bezeugen; sie können kaum ein wenig Dienst tun. Um der Arbeit gerecht zu werden, die Gott ihnen anvertraut, müssen sie diese beiden Prinzipien begreifen. Man muss sich strikt an die Arbeitsregelungen der Obigen halten und man muss darauf achten, jede Leitung durch den Heiligen Geist zu befolgen. Erst wenn diese beiden Prinzipien begriffen werden, kann die eigene Arbeit effektiv sein und der Wille Gottes zufriedengestellt werden.

aus „Aufzeichnungen von Vorträgen von Christus der Letzten Tage“

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte