Die Worte Gottes an das gesamte Universum: Kapitel 37

Im Laufe der Zeitalter hat bei dem gesamten Werk, das Ich vollbracht habe, jede Phase Meine entsprechenden Methoden des Wirkens einbezogen. Aus diesem Grund sind Meine geliebten Menschen immer reiner gemacht worden und immer tauglicher für Meine Verwendung geworden. Aus dem gleichen Grund ist „die unerfreuliche Sache“ jedoch, dass während Meine Methoden des Wirkens zahlreicher werden, die Anzahl der Menschen abnimmt, und das führt dazu, dass sie wieder einmal tief in Kontemplation versinken. Natürlich ist dieses heutige Werk weiterhin keine Ausnahme, und die meisten Menschen haben sich abermals in der Kontemplation verfangen; von daher gibt es noch einige, die sich aufgrund der Veränderungen Meiner Methoden noch zurückziehen müssen. Man könnte es folgendermaßen beschreiben: Dies ist etwas, das von Mir vorherbestimmt wurde, jedoch nichts, das Ich tat. Seit der Schöpfung haben so viele Menschen infolge der Methoden Meines Wirkens versagt, und so viele sind vom Weg abgekommen. Aber es kümmert Mich nicht, was die Menschen tun – ob sie der Auffassung sind, dass Ich nicht liebevoll bin oder zu grausam –, unabhängig davon, ob ihr Verständnis richtig ist oder nicht, vermeide Ich es, eine Erklärung zu geben. Lasst uns zunächst einen gemeinschaftlichen Austausch über den Hauptpunkt dieser Diskussion führen, damit jeder ein gründliches Verständnis bekommen kann, um zu verhindern, dass sie den Grund ihres Leids nicht verstehen. Ich werde die Menschen nicht dazu nötigen in Stille zu leiden, wie Stumme; vielmehr werde Ich alles deutlich darlegen, um sie davon abzuhalten, Beschwerden gegen Mich vorzubringen. Eines Tages werde Ich bewirken, dass Mich alle inmitten ihrer Züchtigung aufrichtig lobpreisen werden. Sagt euch diese Methode zu? Entspricht das den Anforderungen der Menschen?

Im Prolog zur Ära der Züchtigung werde Ich den Menschen zunächst die allgemeine Bedeutung hinter dieser „Ära“ mitteilen, damit sie Mich nicht kränken. Und zwar werde Ich Regelungen für Mein Werk treffen, die niemand verändern soll, und Ich werde absolut niemanden leicht davonkommen lassen, der sie abändert: Ich werde ihn verurteilen. Werdet ihr euch das merken? Das alles sind „Impfungen“. Bei den neuen Methoden müssen alle Menschen zunächst begreifen, dass das Ziel, das es in erster Linie zu erreichen gilt, darin besteht, ein gewisses Verständnis ihrer eigenen gegenwärtigen Verfassungen zu gewinnen. Ehe nicht ein gewisses Verständnis von sich selbst erlangt worden ist, wird es niemandem gestattet sein, achtlos in der Kirche zu sprechen und Ich werde zweifellos jeden züchtigen, der diese Regelung verletzt. Von diesem Tag an werden alle Apostel in den Kirchen aufgelistet und ihnen ist es verboten, sich beliebig hierhin und dorthin zu begeben – das wird kaum Früchte tragen. Dem Anschein nach erfüllten sie alle ihre Pflichten, aber in Wirklichkeit hintergingen sie Mich. Trotz der Geschehnisse, liegt heute alles in der Vergangenheit und darf nicht wieder zur Sprache gebracht werden. Von nun an wird der Begriff „Apostel“ abgeschafft und nie mehr verwendet werden, damit alle Leute von ihren „Stellungen“ herunterkommen können und sich selbst kennenlernen. Das dient selbstverständlich ihrer Errettung. Eine „Stellung“ ist keine Krone; es ist lediglich eine Anrede. Versteht ihr, was Ich meine? Diejenigen, die die Kirchen leiten, werden weiterhin das Kirchenleben innerhalb ihrer eigenen Kirchen leben, wenngleich das selbstverständlich keine starre Regel ist. Wenn es nötig ist, dürfen sie Kirchen in Abstimmung mit anderen ehemaligen Aposteln besuchen. Die wichtigste Sache ist, dass der gemeinschaftliche Austausch der Kirchen gesteigert werden muss – es sei denn, keines ihrer Kirchenmitglieder lebt tatsächlich das Kirchenleben. Dennoch muss Ich betonen, dass ihr alle in Selbsterkenntnis und Rebellion gegen den großen roten Drachen vereint sein müsst: Das ist Mein Wille. Wie viel die Menschen sagen ist unwichtig; das Wichtigste ist vielmehr, dass Mein ganzes Volk in der Lage ist, als eins zusammenzukommen, denn das ist der einzige Weg, um wirklich Zeugnis abzulegen. Früher sagten die Menschen alle, dass sie sich selbst kennenlernen würden, doch Ich habe unzählige Worte geäußert – und wie viel habt ihr schließlich über euch selbst verstanden? Je höher die eigene Stellung, desto schwieriger ist es für einen, sich selbst zurückzustellen, desto größer sind die eigenen Hoffnungen und desto mehr wird man während der Züchtigung leiden. Das ist Meine Errettung der Menschheit. Versteht ihr? Nehmt das nicht einfach kritiklos hin; es zu tun, wäre zu oberflächlich und hätte keinen Wert. Versteht ihr die hier zugrundeliegenden Konnotationen? Wenn Mitglieder der Kirche wirklich fähig sind, sich selbst zu verstehen, dann beweist das, dass Menschen von diesem Typ Mich aufrichtig lieben. Das heißt, wenn du mit den Menschen nicht das Brot brichst, wirst du ihre Nöte nicht verstehen. Wie versteht ihr dieses Sprichwort? Am Ende werde Ich bewirken, dass sich alle Menschen während ihrer Zeit der Züchtigung selbst erkennen und sie zum Singen und Lachen bringen, während es geschieht. Werdet ihr wirklich den Glauben haben, um Mich zufriedenzustellen? Was also solltet ihr bei eurer Praxis tun? Von nun an werden die Angelegenheiten jeder Kirche von den geeigneten Personen in jener Kirche gehandhabt und Apostel werden lediglich das Kirchenleben leben. Das nennt man, „das Leben erfahren“. Versteht ihr das?

Bevor die Züchtigung offiziell über die Menschheit gekommen sein wird, werde Ich zunächst das „Werk der Begrüßung“ an den Menschen vollbringen, sodass sie Mich am Ende alle zufriedenstellen können. Selbst was diejenigen betrifft, die sich zurückziehen werden, sie müssen leiden und es zu Ende führen, Zeugnis abzulegen, bevor sie fortgehen, anderenfalls werde Ich sie nicht leicht davonkommen lassen. Das zeigt Meine Disposition der Intoleranz gegenüber den Vergehen der Menschen und Meine Disposition, das zu verwirklichen, was Ich sage. Daher werde Ich Meine Verheißung erfüllt haben, dass „Ich meine, was Ich sage, was Ich sage, wird vollbracht werden, und was Ich vollbringe, wird ewig währen.“ Sobald die Worte Meinen Mund verlassen, beginnt auch Mein Geist Sein Werk. Wer würde es wagen, mutwillig mit dem „Spielzeug“ zu spielen, das sich in seinen Händen befindet? Jeder muss ehrerbietig und gehorsam Meine Züchtigung annehmen. Wer könnte ihr entkommen? Könnte es einen anderen Weg als Meinen geben? Heute habe Ich es dir gestattet, auf Erden zu sein, und du jubelst; morgen werde Ich dich in den Himmel lassen und du wirst lobpreisen. Am Tag danach werde Ich dich unter die Erde bringen, wo du gezüchtigt werden wirst. Sind dies nicht alles Anforderungen Meines Werkes? Wer erleidet kein Unglück und empfängt Segnungen, um Meiner Anforderungen willen? Könntet ihr die Ausnahmen sein? Was solltet ihr als Mein Volk auf Erden Meiner Anforderungen wegen und Meines Willens wegen tun? Kann es sein, dass ihr Meinen heiligen Namen mündlich preist, während ihr Mich in eurem Herzen hasst? Für Mich zu arbeiten und Mein Herz zufriedenzustellen sowie euch selbst zu verstehen und euch gegen den großen roten Drachen aufzulehnen – diese sind keine einfachen Aufgaben, und ihr müsst den Preis dafür bezahlen, dies zu tun. Was glaubt ihr, was Ich meine, wenn Ich „Preis“ sage? Ich werde dies jetzt nicht diskutieren und Ich werde den Menschen keine direkten Antworten geben. Vielmehr erlaube Ich ihnen, selbst darüber nachzugrübeln und danach Meine Fragen durch ihre Handlungen und ihr Verhalten praktisch zu beantworten. Seid ihr dazu in der Lage?

27. April 1992

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!