Das tägliche Wort Gottes | „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ | Auszug 259

Gott schuf diese Welt und brachte den Menschen, ein lebendiges Wesen, dem Er das Leben schenkte, in sie hinein. Der Mensch wiederum hatte Eltern und Verwandte und war nicht länger allein. Seitdem der Mensch diese materielle Welt zum ersten Mal erblickte, war er dazu bestimmt, innerhalb der Ordination Gottes zu existieren. Es ist der Lebenshauch Gottes, der jedes Lebewesen während seiner gesamten Entwicklung bis ins Erwachsenenalter unterstützt. Während dieses Prozesses glaubt keiner, dass der Mensch unter der Obhut Gottes lebt und heranwächst. Vielmehr ist man der Meinung, dass der Mensch unter der Liebe und Fürsorge seiner Eltern aufwächst und dass sein Wachstum durch den Lebenstrieb bestimmt wird. Denn der Mensch weiß nicht, wer das Leben geschenkt hat oder woher es kam, geschweige denn, wie der Lebenstrieb Wunder schafft. Der Mensch weiß nur, dass Nahrung die Grundlage des Weiterlebens ist, dass Beharrlichkeit die Quelle der Existenz des Lebens ist, und dass der Glaube an seinen Verstand der Reichtum seines Überlebens ist. Der Mensch fühlt die Gnade und Fürsorge Gottes nicht. Der Mensch verschwendet dann das Leben, das ihm von Gott geschenkt wurde… Nicht ein Mensch, der von Gott Tag und Nacht betrachtet wird, übernimmt die Initiative, Ihn zu huldigen. Gott arbeitet wie geplant weiter am Menschen, für den Er keine Erwartungen hat. Er tut dies in der Hoffnung, dass der Mensch eines Tages aus seinem Traum erwacht und plötzlich den Wert und Zweck des Lebens versteht, dass er den Aufwand verstehen wird, mit dem Gott dem Menschen alles gegeben hat, und dass er wissen wird, wie inbrünstig Sich Gott danach sehnt, dass der Mensch zu Ihm zurückkehrt. Niemand hat jemals die Geheimnisse des Ursprungs und der Fortsetzung des menschlichen Lebens bedacht. Und doch erduldet nur Gott, der dies alles versteht, still die Schmerzen und Schläge des Menschen, der alles von Gott empfangen hat, aber undankbar ist. Der Mensch nimmt alles, was das Leben mit sich bringt, als gegeben hin, und „selbstverständlich“ wird Gott vom Menschen verraten, vergessen und erpresst. Ist der Plan Gottes wirklich von so großer Bedeutung? Ist der Mensch, das Lebewesen, das der Hand Gottes entsprang, wirklich von so großer Bedeutung? Der Plan Gottes ist von absoluter Wichtigkeit; das durch Gottes Hand erschaffene Lebewesen jedoch, existiert für Seinen Plan. Deshalb kann Gott Seinen Plan nicht aus Hass auf diese Menschheit verschwenden. Es ist um Seines Planes und Seines Atems willen, den Er aushauchte, dass Gott alle Qualen erduldet, nicht etwa für das Fleisch des Menschen, sondern für das Leben des Menschen. Er will nicht das Fleisch des Menschen zurücknehmen, sondern das Leben, das Er ausatmete. Das ist Sein Plan.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte