Das tägliche Wort Gottes | „Die Worte Gottes an das gesamte Universum: Kapitel 27“ | Auszug 64

Wenn die Engel musizieren und ihr Lob für Mich verkünden, kann Ich nicht umhin, Sympathie für die Menschen zu empfinden. Mein Herz ist plötzlich sehr traurig, und es ist schwierig, dieses schmerzliche Gefühl loszuwerden. Inmitten der Freuden und des Kummers vom Menschen getrennt und dann wieder mit ihm vereint zu sein, sind wir nicht in der Lage Gefühle auszutauschen. Getrennt, oben im Himmel und unten auf der Erde, sind der Mensch und Ich nicht in der Lage uns regelmäßig zu treffen. Wer könnte sich jemals von der Nostalgie befreien? Wer könnte aufhören, in der Vergangenheit zu schwelgen? Wer würde nicht erwartungsvoll die Wiederholung von guten Gefühlen aus der Vergangenheit ersehnen? Wer würde Meine Rückkehr nicht erhoffen? Wer würde sich nicht danach sehnen, dass Ich wieder mit den Menschen zusammengeführt werde? Mein Herz ist zutiefst beunruhigt, und ihre Seelen sind zutiefst besorgt. Obwohl wir dieselben im Geiste sind, können wir nicht oft zusammen sein und uns nicht oft sehen. Deshalb ist das Leben der gesamten Menschheit tief bedrückt und es fehlt den Menschen an Lebensfreude, weil sie sich immer nach Mir gesehnt haben. Es ist, als wären sie Objekte, die vom Himmel verstoßen wurden, die von der Erde aus Meinen Namen rufen, ihren Blick vom Boden zu Mir erheben – wie können sie aber dem heißhungrigen Wolf entkommen? Wie können sie sich von seiner Bedrohung und Verführung befreien? Wie könnten sich Menschen durch ihren Gehorsam gegenüber den Anordnungen Meines Plans nicht opfern? Wenn sie laut flehen, wende Ich Mich von ihnen ab, Ich kann nicht länger ertragen, es Mir anzusehen. Wie jedoch könnte Ich ihre tränenerfüllten Rufe nicht vernehmen? Ich werde die Ungerechtigkeiten der menschlichen Welt richtigstellen. Ich werde Mein Werk auf der ganzen Welt mit eigenen Händen vollbringen, Satan verbieten, Mein Volk jemals wieder zu verletzen, den Feinden verbieten, jemals wieder so zu handeln, wie es ihnen gefällt. Ich werde König auf Erden werden und Meinen Thron dorthin versetzen. Ich werde alle Meine Feinde sich vor Mir auf den Boden niederwerfen und ihre Sünden bekennen lassen. Meine Traurigkeit ist mit Zorn vermengt, Ich werde das gesamte Universum platt trampeln, niemanden verschonen und die Herzen Meiner Feinde mit Terror heimsuchen. Ich werde die ganze Erde zu Trümmern schlagen und Meine Feinde in die Trümmer stürzen lassen, sodass sie fortan die Menschheit nicht mehr verderben können. Mein Plan steht bereits fest und niemand, egal wer, wird ihn ändern können. Während Ich stolz über dem Universum umherstreife, wird die gesamte Menschheit erneuert und alles wird wiederbelebt werden. Der Mensch wird nicht länger weinen und nicht länger nach Mir um Hilfe rufen. Mein Herz wird frohlocken und die Menschen werden feierlich zu Mir zurückkehren, und von einem Ende zum anderen wird das Universum jubilieren.

Ich vollbringe gegenwärtig in verschiedenen Ländern das Werk, das Ich Mir vorgenommen habe. Ich bewege jeden umher, verrichte Mein Werk wie geplant und alle Menschen spalten die Nationen nach Meinem Willen. Die Menschen auf Erden richten ihre Aufmerksamkeit auf ihr eigenes Ziel, denn der Tag rückt näher und die Engel lassen ihre Trompeten erklingen. Es wird keine Verzögerungen mehr geben und die gesamte Schöpfung wird hiernach beginnen jubelnd zu tanzen. Wer könnte jemals Meinen Tag durch seinen Willen verlängern? Könnte es ein Erdbewohner sein? Könnten es die Sterne am Himmel oder die Engel sein? Wenn Ich eine Kundgebung mache und die Erlösung des Volkes von Israel beginne, nähert sich Mein Tag der ganzen Menschheit. Jeder Mensch fürchtet die Rückkehr von Israel. Die Rückkehr von Israel wird Mein Tag des Ruhmes sein, der Tag an dem sich alles verändert und erneuert. Da ein gerechtes Urteil dem ganzen Universum entgegensehen wird, sind alle scheu und ängstlich, weil in der menschlichen Welt Gerechtigkeit undenkbar ist. Wenn die Sonne der Gerechtigkeit erscheint, wird der Osten erleuchtet werden, danach das ganze Universum erleuchten und jeden erreichen. Was wäre zu befürchten, wenn der Mensch wirklich mit Meiner Gerechtigkeit zurechtkommen kann? Alle Meine Völker warten auf die Ankunft Meines Tages, erwarten das Kommen Meines Tages. Sie warten auf Mich, damit Ich die Menschheit belohne und als die Sonne der Gerechtigkeit ihre Zukunft festlege. Mein Königreich entsteht über dem ganzen Universum, und Mein Thron erobert die Herzen von Trillionen von Menschen. Mit Hilfe der Engel wird Meine große Vollendung bald erfolgreich beendet sein. Die Massen Meiner Söhne und Völker erwarten ungeduldig Meine Rückkehr, erwarten Meine Wiedervereinigung mit ihnen, um nie wieder getrennt zu werden. Wie könnte die ganze Bevölkerung Meines Königreiches nicht miteinander feiern, weil Ich wieder mit ihnen vereint bin? Könnte dies eine kostenlose Wiedervereinigung sein? Ich bin in jedermanns Augen ehrenhaft, Ich werde in jedermanns Worten verkündet. Wenn Ich zurückkehre, werde Ich alle feindlichen Kräfte erobern. Die Zeit ist gekommen! Ich will Mein Werk in Bewegung setzen, Ich will allwaltend unter den Menschen herrschen! Ich kehre wieder! Ich gehe! Das ist, was jeder erwartet, worauf sie hoffen. Ich will, dass alle die Ankunft Meines Tages sehen, und die Ankunft Meines Tages freudig begrüßen!

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Gott behebt das Unrecht der menschlichen Welt

Gott versetzt Seinen Thron, Seinen Thron auf die Erde, vollbringt Sein Werk mit Seinen zwei Händen, verbietet Satan, Sein Volk zu verletzen, verbietet den Feinden zu tun, was sie möchten. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Vor Gott werfen sich Seine Feinde zu Boden und bekennen ihre Sünden vor Ihm. Mit Trauer und Wut ebnet Er das Universum ein und ruft Schrecken in den Herzen Seiner Feinde hervor. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Gott wird die ganze Erde in Trümmer legen und Seine Feinde in die Trümmer stürzen, auf dass sie die Menschheit nicht mehr verderben. Gott behebt das Unrecht der Welt. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Gottes Plan steht bereits fest, und niemand kann ihn je ändern, wer auch immer es ist, wenn Gott in majestätischer Pracht über das Universum zieht. Die ganze Menschheit wird erneuert, alles wiederbelebt. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Gottes Herz frohlockt, wenn der Mensch nicht mehr weint und Gott nicht mehr um Hilfe anruft. Die Menschen kehr’n zurück, feiern Ihn, die ganze Welt wird in jubelnden Aufruhr versetzt. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Gott vollbringt jetzt das Werk, das Er sich einst vornahm. Er bewegt sich unter den Menschen und vollbringt das Werk als Teil Seines Plans. Der Mensch spaltet die verschiedenen Nationen ganz nach Gottes Willen. Gott behebt das Unrecht der Welt. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden.

Die Menschheit blickt starr auf ihre eigenen Ziele, denn der Tag kommt rasch näher und die Engelstrompeten ertönen. Es gibt keinen Aufschub und die ganze Schöpfung wird daraufhin jubilieren und tanzen. Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Wer kann Gottes Tag nach seinem Willen verlängern? Kein Sterblicher, kein Engel, kein Stern am Himmel. Wenn Gott eine Äußerung macht, um das Volk Israels zu retten, drängt Gottes Tag auf die Menschheit ein. Gott wird, Gott wird zum König auf Erden, auf Erden. Die Menschheit fürchtet die Rückkehr Israels. Das wird der Tag der Herrlichkeit Gottes, an dem alles sich ändert und neu geboren wird. Gott behebt das Unrecht der Welt. Gott wird, Gott wird zum König auf Erden, König auf Erden. Gott wird, Gott wird zum König auf Erden, König auf Erden. Gott wird zum König auf Erden.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte