Glaubenszeugnis | Festhalten an meiner Pflicht

Sep 15, 2020

Die Hauptfigur des Films wird von giftigen satanischen Einflüsterungen beherrscht: „Sich hervortun und seinen Vorfahren zur Ehre gereichen“ und „Der Mensch kämpft sich aufwärts; Wasser fließt abwärts“. Besonders Ansehen und Status haben es ihr angetan. Während der Dreharbeiten zu einer Choraufführung arbeitet sie hart bei den Proben, leidet und zahlt einen Preis, alles, damit sie in der ersten Reihe stehen und sich vor der Kamera aufspielen kann. Besessen von der Frage, wo ihr Platz auf der Bühne sein wird, während die Aufstellung immer wieder geändert wird, lebt sie in den quälenden Fesseln von Prestige und Status. Am Ende gewinnt sie durch die Offenbarung und das Urteil von Gottes Worten ein gewisses Verständnis für die Gefahren und die Tragweite ihrer eigenen satanischen Disposition und ihres Strebens nach Ruhm, Gewinn und Status. Sie fühlt Reue und löst sich von dem Streben nach Ansehen und Status. Stattdessen konzentriert sie sich darauf, ihre Pflicht gut zu tun, mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehend, und gut zu singen, um Gott zu preisen und Zeugnis für Ihn abzulegen. Auf diese Weise bekommt sie einen Vorgeschmack auf den Frieden und die Freude, die es bringt, wenn wir die Wahrheit in die Praxis umsetzen.

Mehr ansehen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen