Christliches Zeugnis | Wie ich das Evangelium an meinen Vater weitergab

Sep 13, 2021

Die Hauptfigur nimmt bei einem Theologieseminar das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tagen an. Er denkt an seinen Vater, einen Kirchendiakon, der sich in der Heiligen Schrift hervorragend auskennt und dem Herrn seit vielen Jahren dient. Er beschließt, ihm so bald wie möglich das Evangelium weiterzugeben. Zu seiner Überraschung klammert sich sein Vater hartnäckig an die wörtliche Auslegung der Bibel und an seine religiösen Vorstellungen und weigert sich, die Wahrheit zu suchen und sich damit zu befassen. Zu seiner Bestürzung wirft ihn sein Vater aus dem Haus. Angespornt durch die Worte des Allmächtigen Gottes beschließt er, auch nach seinem Auszug von zu Hause das Evangelium zu verbreiten und Zeugnis für Gott abzulegen. Ein paar Wochen später meldet sich sein Vater unerwartet bei ihm und sagt, er habe durch Gebet, Suchen und Nachschlagen in der Heiligen Schrift gesehen, dass die Aussagen seines Sohnes mit der Bibel übereinstimmten, und er nun nach Gottes Werk der letzten Tage streben und es erforschen wolle. Ist sein Vater in der Lage, Gottes Stimme zu hören und am Ende den Fußspuren des Lammes zu folgen? Finden Sie es heraus in Wie ich das Evangelium an meinen Vater weitergab.

Mehr ansehen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen