Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige II“ | Auszug 111

Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige II“ | Auszug 111

248 |Jul 26, 2020

Man darf sich nicht auf Erfahrung und Vorstellung verlassen, um Gottes gerechte Disposition zu erkennen

Wenn du dich dem Urteil Gottes und Seiner Züchtigung gegenüber wiederfindest, wirst du dann sagen, dass das Wort Gottes verfälscht ist? Wirst du sagen, dass es eine Geschichte hinter Gottes Zorn gibt und dass Seine Wut verfälscht ist? Wirst du Gott verleumden und sagen, dass Seine Disposition nicht unbedingt gänzlich gerecht ist? Beim Umgang mit jeglicher Handlung Gottes, musst du dir zuerst sicher sein, dass Gottes gerechte Disposition frei von irgendwelchen anderen Elementen ist, dass sie heilig und makellos ist; diese Handlungen umfassen Gottes Niederschlagen, Bestrafung und Vernichtung der Menschheit. Ohne Ausnahme wird jede von Gottes Handlungen in strikter Übereinstimmung mit Seiner inhärenten Disposition und Seinem Plan durchgeführt – dies beinhaltet nicht der Menschheit Wissen, Tradition und Philosophie – und jede einzelne Handlung Gottes ist ein Ausdruck Seiner Disposition und Substanz und steht mit nichts in Verbindung, das der verderbten Menschheit angehört. In den Vorstellungen des Menschen sind nur Gottes Liebe, Barmherzigkeit und Nachsicht gegenüber den Menschen makellos, unverfälscht und heilig. Allerdings weiß niemand, dass Gottes Wut und Sein Zorn ebenso unverfälscht sind; darüber hinaus hat niemand Fragen in Betracht gezogen, warum Gott kein Vergehen duldet oder warum Seine Wut so groß ist. Im Gegenteil, manche missverstehen Gottes Zorn als das verderbte Gemüt der Menschheit; sie verwechseln den Zorn Gottes mit der Wut der verderbten Menschheit; sie nehmen auch fälschlicherweise an, dass Gottes Zorn genauso wie die natürliche Offenbarung der verdorbenen Disposition der Menschheit ist. Sie glauben fälschlicherweise, dass das Aufkommen von Gottes Zorn wie der Zorn der korrumpierten Menschheit ist, der aus Unmut entsteht; sie glauben sogar, dass das Aufkommen von Gottes Zorn Ausdruck Seiner Stimmung ist. Nach dieser Gemeinschaft, hoffe Ich, dass jeder von euch hier Anwesenden keine falschen Vorstellungen, Einbildungen oder Vermutungen hinsichtlich Gottes gerechter Disposition mehr haben wird, und Ich hoffe, dass, nachdem ihr Meine Worte gehört habt, ihr in eurem Herzen eine wahre Erkenntnis des Zorns der gerechten Disposition Gottes haben könnt, dass ihr alle bisherigen falschen Auffassungen von Gottes Zorn beiseitelegen könnt, dass ihr eure eigenen falschen Überzeugungen und Ansichten von der Substanz des Zorns Gottes ändern könnt. Außerdem hoffe Ich, dass ihr eine genaue Definition von Gottes Disposition in euren Herzen haben könnt, dass ihr nicht mehr irgendwelche Zweifel an Gottes gerechter Disposition haben werdet, dass ihr Gottes Disposition nichts an menschlicher Vernunft oder Vorstellung auferlegen werdet. Gottes gerechte Disposition ist Gottes eigene wahre Substanz. Es ist nichts vom Menschen Geformtes oder Geschriebenes. Seine gerechte Disposition ist Seine gerechte Disposition und hat keine Beziehungen oder Verbindungen zu der Schöpfung. Gott Selbst ist Gott Selbst. Er wird nie ein Teil der Schöpfung werden und selbst wenn Er zu einem Mitglied unter den geschaffenen Wesen wird, wird sich Seine inhärente Disposition und Substanz nicht ändern. Daher ist Gott zu kennen, nicht ein Objekt zu kennen; es ist nicht etwas zu sezieren, noch ist es eine Person zu verstehen. Wenn du, um Gott zu kennen, dein Konzept oder deine Methode anwendest, wie du es tust, um ein Objekt zu kennen oder um eine Person zu verstehen, dann wirst du nie in der Lage sein Gotteskenntnis zu erlangen. Gott zu kennen hängt nicht von Erfahrung oder Fantasie ab und deshalb darfst du Gott nie deine Erfahrung oder Fantasie auferlegen. Ganz gleich, wie reich deine Erfahrung und Fantasie sein mögen, sie sind nach wie vor begrenzt; darüber hinaus entspricht deine Fantasie nicht den Tatsachen und viel weniger der Wahrheit, und sie ist unvereinbar mit Gottes wahrer Disposition und Substanz. Du wirst nie erfolgreich sein, wenn du dich auf deine Fantasie verlässt, um Gottes Substanz zu verstehen. Der einzige Weg ist folgender: alles akzeptieren, was von Gott kommt und es dann allmählich erleben und verstehen. Aufgrund deiner Zusammenarbeit und aufgrund deines Hungers und Durstes nach der Wahrheit wird es einen Tag geben, an dem Gott dich erleuchten wird, damit du Ihn wirklich verstehst und erkennst.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Vorstellungen und Fantasie werden dir nie helfen, Gott zu kennen

I

Das Wissen von Gott stützt sich weder auf Erfahrung noch Vorstellung. Diese dürfen Gott nie auferlegt werden. Denn ganz egal, wie reich die menschliche Erfahrung und Fantasie sind, sie sind begrenzt, sie sind weder Tatsache noch Wahrheit, sind außerdem unvereinbar mit Gottes echter Disposition, sind auch unvereinbar mit Gottes echter Substanz. Gottes gerechte Disposition ist Seine eigene wahre Substanz, weder diktiert vom Menschen, noch ähnlich Seiner Schöpfung. Gott ist schließlich Gott, Er ist nie ein Teil Seiner eigenen Schöpfung. Selbst wenn Er dazu kommt, wird Seine Disposition, Sein Wesen sich nicht ändern, sich nicht ändern.

II

Deshalb kommt das Wissen über Gott weder durch Wahrnehmung, Wahrnehmung von Objekten, noch vom Zerlegen der Sache, noch vom Verstehen anderer Menschen. Das Wissen von Gott wird nicht erreicht durch solche Weise und Wege. Das Wissen von Gott stützt sich weder auf Erfahrung noch Vorstellung. Es ist begrenzt, es ist weder, ist weder Tatsache noch Wahrheit. Gottes gerechte Disposition ist Seine eigene wahre Substanz; weder diktiert vom Menschen, noch ähnlich Seiner Schöpfung. Gott ist schließlich Gott, Er ist nie ein Teil Seiner eigenen Schöpfung. Selbst wenn Er dazu kommt, wird Seine Disposition, Sein Wesen sich nicht ändern.

III

Man wird Gott nie begreifen, verlässt man sich auf seine Vorstellung. Der einzige Weg, Gott zu kennen, ist daher: Akzeptiere alles, was von Ihm kommt, erfahre es Stück für Stück. Bis zu dem Tag, wenn Erleuchtung, wahres Verstehen, dein sein wird, dein Lohn, das Resultat deiner Zusammenarbeit mit Gott und deines Hungers und Dursts nach Wahrheit. Gottes gerechte Disposition ist Seine eigene wahre Substanz; weder diktiert vom Menschen, noch ähnlich Seiner Schöpfung. Gott ist schließlich Gott, Er ist nie ein Teil Seiner eigenen Schöpfung. Selbst wenn Er dazu kommt, wird Seine Disposition, Sein Wesen sich nicht ändern. Gottes gerechte Disposition ist Seine eigene wahre Substanz; weder diktiert vom Menschen, noch ähnlich Seiner Schöpfung. Gott ist schließlich Gott, Er ist nie ein Teil Seiner eigenen Schöpfung. Selbst wenn Er dazu kommt, wird Seine Disposition, Sein Wesen sich nicht ändern. Er wird sich nicht ändern.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Mehr anzeigen
Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Kommentar verfassen

Teilen

Abbrechen