Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)
Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Kategorien

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)
Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Gott ist die Quelle des Lebens für alle Dinge (II) Teil Vier

2. Das tägliche Essen und Trinken, das Gott der Menschheit bereitet

Sag Mir: Gibt es irgendetwas, was Gott tut, ganz gleich, ob es eine große Sache oder eine kleine Sache ist, das keinen Nutzen oder Sinn hat? Alles, was Er tut, hat Nutzen und Sinn. Lass uns das von einer Frage aus besprechen, über die Menschen oft reden: Was kam zuerst, das Huhn oder das Ei? Wie beantwortest du das? Das Huhn kam zuerst, das ist sicher! Warum kam das Huhn zuerst? Warum konnte das Ei nicht zuerst gekommen sein? Schlüpft das Huhn nicht aus dem Ei? Hühner schlüpfen aus Eiern, Hühner brüten Eier aus. Nachdem das Ei 21 Tage lang bebrütet wurde, schlüpfen die Hühner. Dieses Huhn legt dann Eier, und Hühner schlüpfen wiederum aus den Eiern. Kam also das Huhn oder das Ei zuerst? (Das Huhn.) Ihr antwortet „Huhn“ mit Bestimmtheit. Woran liegt das? (Die Bibel sagt, Gott schuf Vögel und Tiere.) Das basiert auf der Bibel. Ich möchte, dass ihr über euer eigenes Wissen sprecht, um zu sehen, ob ihr irgendwelche konkreten Kenntnisse von Gottes Handlungen habt. Seid ihr euch eurer Antwort sicher oder nicht? (Weil alle von Gott geschaffenen Dinge sich gegenseitig stärken und beschränken und voneinander abhängen. Gott schuf das Huhn, das Eier legen kann, und das Huhn muss die Eier bebrüten. Es besteht eine solche Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit.) Einige Brüder und Schwestern lachten. Warum sprecht ihr nicht darüber? (Gott schuf das Huhn, dann gab Er ihm die Fähigkeit, Leben zu vermehren.) Welche Fähigkeit? (Die Fähigkeit, Eier auszubrüten, und die Fähigkeit, das Leben weitergehen zu lassen.) Mm, diese Erklärung ist nahezu richtig. Haben weitere Brüder oder Schwestern eine Meinung? Sagt frei eure Meinung und kommuniziert. Das ist das Haus Gottes. Es ist die Kirche. Wenn ihr etwas zu sagen habt, sagt es. (Das ist, was ich denke: Gott hat alles geschaffen, und alles, was Er schuf, ist gut und vollkommen. Das Huhn ist ein organisches Geschöpf und hat die Funktionen der Fortpflanzung und des Ausbrütens von Eiern. Das ist perfekt. Deshalb kam das Huhn zuerst und dann das Ei. Das ist die Reihenfolge.) (Zuerst das Huhn und dann das Ei.) Das ist gewiss. Es ist kein sehr tiefgründiges Rätsel, aber die Menschen der Welt betrachten es als sehr tiefgründig und verwenden Philosophie für ihre Argumentation. Am Ende haben sie trotzdem keine Schlussfolgerung. Es ist wie der Fall, dass der Mensch nicht weiß, dass das Huhn von Gott geschaffen wurde. Der Mensch kennt dieses Prinzip nicht und er ist sich auch nicht im Klaren darüber, ob das Ei oder das Huhn zuerst kommen sollte. Er weiß nicht, was zuerst kommen sollte, also ist er stets außerstande, die Antwort zu finden. Dann sag Mir: Sollte das Huhn oder das Ei zuerst gekommen sein? Es ist ganz normal, dass das Huhn zuerst kam. Wenn das Ei vor dem Huhn käme, dann wäre das anormal! Das Huhn kam definitiv zuerst. Das ist so eine einfache Sache. Dazu braucht ihr nicht sehr bewandert sein. Gott schuf dies alles. Seine ursprüngliche Absicht war, dass der Mensch es genießt. Sobald das Huhn da ist, kommt das Ei auf natürliche Weise. Ist das nicht offensichtlich? Wenn das Ei zuerst geschaffen worden wäre, wäre dann nicht trotzdem das Huhn nötig, um es auszubrüten? Das Huhn direkt zu erschaffen, ist so viel einfacher. So erschuf Gott direkt das Huhn, und das Huhn konnte Eier legen und auch die Babyküken ausbrüten, derweil der Mensch auch Huhn essen konnte. Ist das nicht so zweckmäßig? Die Art, wie Gott Dinge tut, ist prägnant und nicht umständlich. Das Ei hat auch einen Vorfahren, und das ist das Huhn. Was Gott schuf, war ein Lebewesen! Die verderbte Menschheit ist wirklich absurd und lächerlich, verstrickt sich stets in diese einfachen Dinge, und kommt am Ende sogar auf einen ganzen Haufen absurder Trugschlüsse. So kindisch! Die Beziehung zwischen dem Ei und dem Huhn ist klar: Das Huhn kam zuerst. Das ist die zutreffendste Erklärung, die zutreffendste Art, es zu verstehen, und die zutreffendste Antwort. Das ist richtig.

Zu Beginn sprachen wir über die Lebensumgebung der Menschheit und was Gott tat, bereitete und mit was Er Sich für diese Umgebung befasste, sowie die Beziehungen zwischen allen Dingen, die Gott der Menschheit bereitete, und wie Gott mit diesen Beziehungen umging, um zu verhindern, dass alle Dinge der Menschheit Schaden zufügen. Gott beseitigte auch die verschiedenen Elemente, die von allen Dingen hervorgebracht wurden, und die negativen Einflüsse, die sie auf die Umgebung der Menschheit hatten, erlaubte es allen Dingen, ihre Funktionen zu maximieren, brachte der Menschheit eine günstige Umgebung und machte jedes Element nützlich, wobei Er es der Menschheit ermöglichte, sich an eine solche Umgebung anzupassen und den Kreislauf der Fortpflanzung und des Lebens normal fortzusetzen. Als nächstes kam die Nahrung, die vom menschlichen Körper benötigt wird – tägliches Essen und Trinken. Dies ist auch eine notwendige Bedingung für das Überleben der Menschheit. Das heißt, die menschlichen Körper können nicht allein durch Atmen leben, nur mit dem Sonnenlicht oder dem Wind, oder einfach nur mit geeigneten Temperaturen. Sie müssen auch ihre Mägen füllen. Diese Dinge, um ihre Mägen zu füllen, wurden der Menschheit ebenso gänzlich von Gott bereitet – dies ist die Nahrungsquelle der Menschheit. Nachdem du diese üppigen und reichlichen Produkte gesehen hast – die Quellen des Essens und des Trinkens der Menschheit – kannst du sagen, dass Gott die Quelle der Versorgung der Menschheit und aller Dinge ist? Das kannst du absolut sagen. Wenn Gott nur Bäume und Gras oder nur verschiedene Lebewesen geschaffen hätte, als Er alle Dinge schuf, und die Menschheit nichts davon essen könnte, hätte dann die Menschheit bis jetzt fortbestehen können? Was wäre, wenn die verschiedenen Lebewesen und Pflanzen unter allen Dingen, die Gott schuf, alle den Rindern und Schafen als Nahrung dienen würden, oder den Zebras, den Hirschen und verschiedenen anderen Arten von Tieren – zum Beispiel fressen Löwen Nahrung wie Zebras und Hirsche, Tiger fressen Nahrung wie Lämmer und Schweine – aber es gäbe keine einzige Sache, die für Menschen als Nahrung geeignet wäre? Würde das funktionieren? Das würde es nicht. Wenn es so wäre, dann hätte die Menschheit nicht weiter fortbestehen können. Was wäre, wenn Menschen nur Baumblätter äßen? Würde das funktionieren? Menschliche Mägen wären nicht imstande, es auszuhalten. Du wirst es nicht wissen, wenn du es nicht versuchst, aber wenn du es tust, wirst du es sehr wohl wissen. Könntest du dann das den Rindern und Schafen bereitete Gras essen? Es könnte in Ordnung sein, wenn du nur ein wenig probierst, aber wenn du es langfristig weiterisst, wirst du nicht alt werden. Manche Dinge können von Tieren gefressen werden, aber wenn Menschen sie essen, werden sie vergiftet. Es gibt einige giftige Dinge, die Tiere fressen können, ohne dass es sie beeinträchtigt, aber die Menschen können ebensolches nicht tun. Gott schuf die Menschen, also kennt Gott die Grundzüge und die Struktur des menschlichen Körpers am besten, und weiß am besten, was Menschen brauchen. Gott ist sich vollkommen im Klaren über seine Zusammensetzung und seinen Inhalt, was er braucht, sowie wie die inneren Organe des menschlichen Körpers funktionieren, absorbieren, ausscheiden und metabolisieren. Die Menschen sind sich darüber nicht im Klaren und manchmal essen sie und ergänzen sie die Nahrung blindlings. Sie ergänzen zu viel und am Ende verursachen sie ein Ungleichgewicht. Wenn du diese Dinge isst, die Gott dir bereitete, und sie normal isst und genießt, dann wird dir nichts fehlen. Auch wenn du manchmal in einer schlechten Stimmung bist und du Blutstauung hast, macht es nichts aus. Du brauchst nur eine Art von Pflanze zu essen und die Stauung wird sich auflösen. Gott hat all diese Dinge bereitet. In Gottes Augen befindet sich die Menschheit weit über jedem anderen Lebewesen. Gott bereitet allen Arten von Pflanzen Lebensumgebungen und Er bereitet allen Arten von Tieren Nahrung und Lebensumgebungen, aber nur die Anforderungen der Menschheit an ihre eigene Lebensumgebung sind am strengsten und am intolerantesten gegenüber Vernachlässigung. Andernfalls wäre die Menschheit nicht in der Lage, sich weiterhin zu entwickeln und sich zu vermehren und normal zu leben. Gott weiß das in Seinem Herzen am besten. Als Gott dies tat, legte Er mehr Wert darauf als auf irgendetwas anderes. Vielleicht bist du außerstande, die Wichtigkeit irgendeiner unscheinbaren Dings zu erkennen, das du siehst und genießt, oder von etwas, von dem du das Gefühl hast, dass du damit geboren wirst und das du genießen kannst, aber Gott hatte es dir schon vor langer Zeit bereitet. Gott hat im größtmöglichen Ausmaß alle negativen Faktoren beseitigt und gelöst, die für die Menschheit ungünstig sind und dem menschlichen Körper schaden können. Was macht dies deutlich? Macht es die Haltung Gottes gegenüber der Menschheit deutlich, als Er sie dieses Mal erschuf? Was war diese Haltung? Gottes Haltung war streng und ernst, und Er duldete nicht die Einmischung von irgendwelchen Faktoren oder Bedingungen, oder irgendwelche feindlichen Kräfte außer Gott. Daran kannst du Gottes Haltung erkennen, als Er die Menschheit erschuf, und wie Er die Menschheit diesmal führt. Was ist Gottes Haltung? Durch die Lebens- und Überlebensumgebung, die die Menschheit genießt, sowie durch ihr tägliches Essen und Trinken und ihre täglichen Bedürfnisse, können wir die Haltung Gottes in der Bewahrung der Fortpflanzung und des Lebens der Menschheit sehen und die Verantwortung, die Er ihr gegenüber hat, sowie Gottes Entschlossenheit, die Menschheit dieses Mal zu retten. Können wir die Echtheit Gottes durch diese Dinge sehen? Können wir Gottes Wunderbarkeit sehen? Können wir Gottes Unergründlichkeit sehen? Können wir Gottes Allmacht sehen? Gott benutzt einfach Seine allmächtige und weise Art, um die ganze Menschheit zu versorgen, sowie auch, um alle Dinge zu versorgen.

Apropos, nachdem Ich so viel gesagt habe, seid ihr in der Lage, zu sagen, dass Gott die Quelle des Lebens für alle Dinge ist? (Ja.) Absolut! Das ist gewiss. Gottes Bereitstellung aller Dinge genügt, um zu zeigen, dass Gott die Quelle des Lebens für alle Dinge ist, weil Er die Quelle der Bereitstellung ist, die es allen Dingen ermöglicht hat, zu existieren, zu leben, sich fortzupflanzen und weiterzubestehen. Abgesehen von Gott gibt es keinen anderen. Er versorgt alle Bedürfnisse aller Dinge und alle Bedürfnisse der Menschheit, unabhängig davon, ob es die grundlegendsten Bedürfnisse sind, die Menschen täglich brauchen, oder die Versorgung der Geister der Menschen mit der Wahrheit. Wenn es um Gottes Identität und Seinen Status für die Menschheit geht, ist aus allen Perspektiven nur Gott Selbst die Quelle des Lebens für alle Dinge. Das ist absolut gewiss. Gott ist der Herrscher, Herr und Versorger dieser materiellen Welt, die die Menschen mit ihren Augen sehen und fühlen können. Ist das für die Menschheit nicht Gottes Identität? Das ist völlig richtig. Wenn du also Vögel am Himmel fliegen siehst, solltest du wissen, dass Gott Dinge schuf, die fliegen können. Aber es gibt Lebewesen, die im Wasser schwimmen, und auch sie bestehen auf unterschiedliche Weisen fort. Die Bäume und Pflanzen, die im Boden leben, sprießen im Frühjahr, tragen Früchte und verlieren Blätter im Herbst, und im Winter sind alle Blätter abgefallen und sie durchleben den Winter. Das ist ihre Art des Fortbestehens. Gott schuf alle Dinge, von denen jedes mittels verschiedener Formen und auf verschiedene Weisen lebt und verschiedene Methoden benutzt, um seine Kraft und Lebensform an den Tag zu legen. Ganz gleich welche Methode es ist, es befindet sich alles unter Gottes Herrschaft. Was ist der Zweck, dass Gott über all die verschiedenen Lebensformen und Lebewesen herrscht? Ist es um des Fortbestehens der Menschheit willen? (Ja.) Er kontrolliert alle Gesetze des Lebens um des Fortbestehens der Menschheit willen. Daran zeigt sich gerade, wie wichtig das Fortbestehen der Menschheit für Gott ist. Kannst du das jetzt erkennen?

Dass die Menschheit imstande ist, fortzubestehen und sich fortzupflanzen, ist für Gott von größter Wichtigkeit. Deshalb versorgt Gott ständig die Menschheit und alle Dinge. Er versorgt alle Dinge auf verschiedene Weisen, und unter den Umständen des Aufrechterhaltens des Fortbestands aller Dinge, ermöglicht Er es der Menschheit, weiter voranzukommen, um die normale Existenz der Menschheit aufrechtzuerhalten. Das sind die beiden Aspekte, die wir heute kommunizieren. Was sind diese beiden Aspekte? (Aus der Makroperspektive schuf Gott die Lebensumgebung für die Menschheit. Das ist der erste Aspekt. Auch hat Gott diese materiellen Dinge bereitet, die die Menschheit braucht und sehen und berühren kann.) Wir haben unser Hauptthema über diese beiden Aspekte kommuniziert. Was ist unser Hauptthema? (Gott ist die Quelle des Lebens für alle Dinge.) Du solltest jetzt ein wenig Verständnis dafür haben, warum Ich diese Inhalte unter diesem Thema kommuniziert habe. Hat es irgendeine Diskussion gegeben, die nicht mit dem Hauptthema zusammenhängt? Keine, richtig? Vielleicht können nach dem Hören dieser Dinge einige von euch etwas Verständnis gewinnen und fühlen, dass diese Worte sehr wichtig sind, aber andere haben vielleicht nur ein bisschen buchstäbliches Verständnis und haben das Gefühl, dass diese Worte keine Rolle spielen. Unabhängig davon, wie ihr, die im Augenblick hier anwesend sind, dies versteht, wird im Laufe eurer Erfahrung der Tag kommen, an dem euer Verständnis einen bestimmten Punkt erreicht, das heißt, wenn eure Kenntnis von Gottes Handeln und Gott Selbst einen bestimmten Punkt erreicht, dann werdet ihr eure eigenen praktischen Worte verwenden, um ein tiefes und wahres Zeugnis von Gottes Handeln zu liefern.

Ich glaube, euer Verständnis ist jetzt noch ziemlich einfach und wörtlich, aber seid ihr zumindest, nachdem ihr zugehört habt, wie Ich diese beiden Aspekte kommuniziert habe, in der Lage, zu erkennen, welche Methoden Gott benutzt, um die Menschheit zu versorgen, oder womit Gott die Menschheit versorgt? Habt ihr ein Grundkonzept sowie ein Grundverständnis? Aber hängen diese beiden Aspekte, die Ich kommuniziert habe, mit der Bibel zusammen? (Nein.) Hängen sie mit Gottes Urteil und Züchtigung im Zeitalter des Königreichs zusammen? (Nein.) Warum habe Ich dann diese beiden Aspekte kommuniziert? Weil die Menschen sie verstehen müssen, um Gott zu kennen? (Ja.) Es ist sehr notwendig, diese zu kennen, und es ist auch sehr notwendig, diese zu verstehen. Sei nicht nur auf die Bibel beschränkt und sei nicht nur auf Gottes Urteil und die Züchtigung des Menschen beschränkt, um alles über Gott zu verstehen. Was ist Meine Absicht, dass Ich aus dem Rahmen des Kommunizierens der Bibel herausspringe und aus Gottes Worten aus dem Zeitalter des Königreichs heraustrete? Um Menschen wissen zu lassen, dass Gott nicht nur der Gott Seines auserwählten Volkes ist. Du folgst gegenwärtig Gott, und Er ist dein Gott, aber für diejenigen, außerhalb der Menschen, die Gott folgen, ist Gott auch ihr Gott? Ist Gott der Gott aller Menschen außerhalb jener, die Ihm folgen? (Ja.) Ist Gott dann der Gott aller Dinge? (Ja.) Verrichtet Gott dann Sein Werk nur an denjenigen, die Ihm folgen, und führt Er Seine Handlungen nur an ihnen aus? (Nein.) Dessen Umfang ist das ganze Universum. Aus der kleinen Perspektive ist sein Umfang die ganze Menschheit und unter allen Dingen. Aus der großen Perspektive ist es das ganze Universum. So können wir sagen, dass Gott unter der gesamten Menschheit Sein Werk verrichtet und Seine Handlungen durchführt. Das genügt, um die Menschen alles über Gott Selbst wissen zu lassen. Wenn du Gott kennen willst und Ihn wirklich kennenlernst und verstehst, dann sei nicht nur auf die drei Phasen von Gottes Werk beschränkt und sei nicht nur auf die Geschichten über das Werk beschränkt, das Gott einst verrichtete. Wenn du versuchst, Ihn auf jene Weise zu kennen, dann beschränkst du Gott auf einen gewissen Grenzbereich. Du siehst Gott als zu unbedeutend an. Welche Einwirkungen würden dir solche Konsequenzen bringen? Du wärst niemals in der Lage, Gottes Wunderbarkeit und Vormachtstellung zu kennen, und du wärst niemals in der Lage, Gottes Macht und Allmacht und den Umfang Seiner Autorität zu kennen. Ein solches Verständnis würde deine Fähigkeit beeinflussen, die Wahrheit zu akzeptieren, dass Gott der Herrscher aller Dinge ist, sowie dein Wissen über Gottes wahre Identität und Status. Mit anderen Worten, wenn dein Verständnis von Gott von begrenztem Umfang ist, ist das, was du erhalten kannst, auch begrenzt. Deshalb musst du den Umfang erweitern und deinen Horizont öffnen. Ob es sich um den Umfang von Gottes Werk handelt, Gottes Führung und Gottes Herrschaft, oder alle Dinge, die von Gott beherrscht und geführt werden, solltest du es alles kennenlernen und Gottes Handlungen darin kennenlernen. Durch solch eine Art des Verstehens wirst du unbewusst fühlen, dass Gott über alle Dinge unter ihnen herrscht, sie führt und sie versorgt. Gleichzeitig wirst du auch wirklich fühlen, dass du ein Teil aller Dinge und ein Mitglied aller Dinge bist. Da Gott alle Dinge bereitstellt, akzeptierst du auch Gottes Herrschaft und Versorgung. Das ist eine Tatsache, die niemand leugnen kann. Alle Dinge unterliegen ihren eigenen Gesetzen, die unter Gottes Herrschaft stehen, und alle Dinge haben ihre eigene Regel für den Fortbestand, die auch unter Gottes Herrschaft steht, während das Schicksal der Menschheit und das, was sie braucht, auch eng mit der Herrschaft Gottes und Seiner Versorgung verbunden sind. Darum sind unter Gottes Herrschaft und Regentschaft die Menschheit und alle Dinge miteinander verbunden, voneinander abhängig und verflochten. Dies sind die Absicht und der Nutzen von Gottes Schöpfung aller Dinge. Verstehst du das jetzt? (Ja.) Wenn du es verstehst, dann lass uns hier unseren heutigen Austausch beenden. Auf Wiedersehen!

00:00
00:00

0Suchergebnis