Das tägliche Wort Gottes | „Interpretationen der Mysterien der Worte Gottes an das gesamte Universum: Kapitel 10“ | Auszug 225

Ungeachtet der Tatsache, dass die Erbauung des Königreichs formell begonnen hat, muss der Salut an das Königreich erst noch formell ertönen; jetzt handelt es sich nur um eine Prophezeiung dessen, was bevorsteht. Wenn die Menschen alle vollendet worden sind und alle Nationen der Erde zum Königreich Christi geworden sind, dann wird der Zeitpunkt sein, zu dem die sieben Donner erdröhnen. Der jetzige Tag ist ein Schritt nach vorne in Richtung dieser Phase; die Ladung wurde in Richtung jenes Tages entfesselt. Das ist der Plan Gottes, und er wird in naher Zukunft verwirklicht werden. Allerdings hat Gott bereits alles vollbracht, was Er gesagt hat. Somit ist klar, dass die Nationen der Erde nur Burgen im Sand sind, die beim Nahen der Flut erbeben: Der letzte Tag steht unmittelbar bevor und der große rote Drache wird unter Gottes Wort fallen. Um sicherzustellen, dass Sein Plan erfolgreich ausgeführt wird, sind die Engel des Himmels auf die Erde hinabgestiegen und tun ihr Möglichstes, um Gott zufriedenzustellen. Der menschgewordene Gott Selbst ist auf dem Schlachtfeld aufmarschiert, um gegen den Feind Krieg zu führen. An welchem Ort die Menschwerdung auch immer erscheint, von dort aus wird der Feind vernichtet. China wird als Erstes ausgelöscht werden; es wird durch Gottes Hand verwüstet. Gott wird dort absolut gnadenlos sein. Ein Beweis für den fortschreitenden Zusammenbruch des großen roten Drachen kann an der anhaltenden Reifung der Bevölkerung gesehen werden; dies ist offensichtlich und für jeden sichtbar. Die Reifung der Menschen ist ein Zeichen für den Untergang des Feindes. Das erklärt ein wenig, was mit „wetteifern“ gemeint ist. Daher hat Gott die Menschen bei zahlreichen Gelegenheiten daran erinnert, Ihm wunderschöne Zeugnisse zu geben, um den Status zunichtezumachen, der den Auffassungen innewohnt und die in den Herzen der Menschen die Hässlichkeit des großen roten Drachen sind. Gott verwendet solche Mahnungen, um den Glauben der Menschen zu beleben, und erzielt in Seinem Werk dadurch Errungenschaften. Deshalb sagt Gott: „Wozu genau sind Menschen fähig? Ist es nicht eher so, dass Ich es Selbst tue?“ Alle Menschen sind so; sie sind nicht nur unfähig, sondern sie sind auch leicht entmutigt und enttäuscht. Deshalb können sie Gott nicht kennen. Gott belebt nicht nur den Glauben der Menschheit; Er durchdringt die Menschen außerdem heimlich und beständig mit Kraft.

Als Nächstes beginnt Gott zum ganzen Universum zu sprechen. Gott hat Sein neues Werk nicht nur in China begonnen, sondern im ganzen Universum, Er hat begonnen, das neue Werk von heute zu vollbringen. Weil Gott all Seine Taten überall auf der Welt offenbaren will, sodass alle Menschen, die Ihn verraten haben, wiederkommen werden, um sich vor Seinem Thron zu unterwerfen, wird Gottes Gericht in dieser Phase des Werkes weiterhin Seine Barmherzigkeit und liebende Güte beinhalten. Gott nutzt aktuelle Ereignisse weltweit als Gelegenheiten, um die Menschen in Panik zu versetzen und dazu anzutreiben, Gott zu suchen, damit sie vor Ihn zurückströmen mögen. So sagt Gott: „Dies ist eine der Weisen Meines Wirkens und ist ohne Zweifel ein Akt der Errettung für die Menschheit, und was Ich ihnen erweise, ist immer noch eine Art von Liebe.“

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte