Das tägliche Wort Gottes | „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (2)“ | Auszug 200

Heute sollte dir bewusst sein, wie man erobert werden kann und wie sich die Menschen nach ihrer Eroberung verhalten. Du magst vielleicht sagen, dass du erobert worden bist, aber kannst du bis in den Tod gehorsam sein? Du musst bis ganz zum Ende folgen können, unabhängig davon, ob es irgendwelche Perspektiven gibt, und ungeachtet des Umfelds, darfst du deinen Glauben an Gott nicht verlieren. Am Ende musst du zwei Aspekte des Zeugnisses erreichen: das Zeugnis Hiobs – Gehorsamkeit bis zum Tode – und das Zeugnis Petrus’ – die höchste Liebe zu Gott. In einer Hinsicht musst du wie Hiob sein: Er verlor alle materiellen Besitztümer und wurde von fleischlichem Schmerz heimgesucht, dennoch gab er den Namen Jehovas nicht auf. Das war Hiobs Zeugnis. Petrus war in der Lage, Gott bis in den Tod zu lieben. Als er ans Kreuz kam und seinem Tod entgegensah, liebte er Gott noch immer; er dachte nicht an seine eigenen Aussichten oder verfolgte schöne Hoffnungen oder außergewöhnliche Überlegungen, und er suchte nur danach, Gott zu lieben und sich allen Anordnungen Gottes zu fügen. Diesen Maßstab musst du erreichen, bevor erachtet werden kann, dass du Zeugnis abgelegt hast, bevor du zu jemandem werden kannst, der nach seiner Eroberung perfektioniert wurde. Wenn heute die Menschen wirklich ihr eigenes Wesen und ihren Status kennen würden, suchten sie dann noch immer nach Aussichten und Hoffnungen? Du solltest Folgendes wissen: Ich muss Gott folgen, unabhängig davon, ob Gott mich perfektioniert; alles, was Er jetzt tut, ist gut und wird für mein Wohl getan und damit unsere Disposition sich verändern kann und wir uns von Satans Einfluss befreien können, um uns zu ermöglichen, im Land des Schmutzes geboren zu sein und uns trotzdem von der Unreinheit zu befreien, den Schmutz und den Einfluss Satans abzuschütteln und ihn hinter uns zu lassen. Das wird natürlich von dir erwartet, aber für Gott ist es lediglich Eroberung – vollbracht, damit die Menschen die Entschiedenheit zum Gehorsam haben und sich allen Orchestrierungen Gottes unterwerfen können. Auf diese Weise werden die Dinge erreicht werden. Heute sind die meisten Menschen bereits erobert worden, aber in ihnen gibt es noch immer vieles, das rebellisch und ungehorsam ist. Die wahre geistliche Größe der Menschen ist immer noch zu gering und sie können erst dann voller Lebenskraft sein, wenn es Aussichten und Hoffnungen gibt; fehlen ihnen Hoffnungen und Aussichten, dann werden sie negativ und denken sogar daran, Gott zu verlassen. Die Menschen haben zudem kein großes Verlangen danach zu suchen, eine normale Menschlichkeit auszuleben. Das ist inakzeptabel. Deshalb muss Ich weiterhin von der Eroberung sprechen. Die Perfektionierung erfolgt tatsächlich zeitgleich mit der Eroberung: Während du erobert wirst, werden auch die ersten Wirkungen zur Perfektionierung erlangt. Wenn zwischen erobert werden und perfektioniert werden ein Unterschied vorliegt, dann entspricht es dem Ausmaß an Veränderung, in den Menschen. Das Erobertwerden ist der erste Schritt auf dem Weg zur Perfektionierung und bedeutet nicht, dass sie vollständig perfektioniert worden sind, noch beweist es, dass sie gänzlich von Gott gewonnen worden sind. Nachdem die Menschen erobert worden sind, gibt es gewisse Veränderungen in ihrer Disposition, aber in jenen Menschen, die von Gott vollständig gewonnen worden sind, sind diese Veränderungen bei weitem zu gering. Was heute getan wird, ist das anfängliche Werk, Menschen zu perfektionieren – sie zu erobern – und schaffst du es nicht, erobert zu werden, dann wird es dir unmöglich sein, von Gott perfektioniert und vollkommen gewonnen zu werden. Du wirst nur ein paar Worte der Züchtigung und des Gerichts erlangen, aber sie werden dein Herz nicht vollkommen verändern können. Deswegen wirst du zu denen gehören, die beseitigt werden; das wird nicht anders sein, als auf ein üppiges Festmahl auf dem Tisch zu blicken, aber nicht davon zu essen. Ist das nicht ein tragisches Szenario für dich? Und deswegen musst du nach Veränderungen suchen: Ob es nun Eroberung oder Perfektionierung ist, beides hängt damit zusammen, ob es in dir Veränderungen gibt und ob du gehorsam bist oder nicht, und das wiederum entscheidet, ob du von Gott gewonnen werden kannst oder nicht. Wisse, dass die „Eroberung“ und die „Perfektionierung“ einfach von dem Ausmaß der Veränderung und Gehorsamkeit abhängt sowie davon, wie rein deine Liebe zu Gott ist. Was heute verlangt wird, ist, dass du vollkommen perfektioniert werden kannst, aber anfangs musst du erobert werden, du musst ausreichendes Wissen von Gottes Züchtigung und Gericht haben, musst den Glauben haben, zu folgen und jemand sein, der nach Veränderung und Gotteskenntnis sucht. Nur dann wirst du zu einem Menschen werden, der danach strebt, perfektioniert zu werden. Ihr solltet verstehen, dass ihr während der Perfektionierung erobert und während der Eroberung perfektioniert werdet. Heute kannst du danach streben, perfektioniert zu werden oder Veränderungen in deiner äußerlichen Menschlichkeit und eine Verbesserung deines Kalibers suchen, aber von wesentlicher Bedeutung ist dein Verständnis davon, dass alles, was Gott heute vollbringt, Bedeutung hat und von Nutzen ist: Es ermöglicht dir, der du in einem Land des Schmutzes geboren bist, dem Schmutz zu entkommen und ihn abzuschütteln, es ermöglicht dir, den Einfluss Satans zu überwinden und die dunkle Beeinflussung Satans hinter dir zu lassen. Indem du dich auf diese Dinge konzentrierst, bist du in diesem Land des Schmutzes beschützt. Welches Zeugnis wird von dir letztendlich verlangt? Du bist in einem Land des Schmutzes geboren, bist aber in der Lage, heilig zu werden, um nie wieder von Schmutz besudelt zu sein, um unter der Domäne Satans zu leben, Satans Einfluss jedoch loszuwerden, von Satan weder eingenommen noch belästigt zu werden und in den Händen des Allmächtigen zu leben. Das ist das Zeugnis und der Siegesbeweis in der Schlacht mit Satan. Du bist in der Lage, Satan zu verlassen, was du auslebst, weist keine Dispositionen Satans mehr auf, stattdessen lebst du das aus, was Gott vom Menschen zu erreichen verlangte, als Er den Menschen schuf: normale Menschlichkeit, normale Vernunft, normale Einsicht, normale Entschlossenheit, um Gott zu lieben und Ergebenheit Gott gegenüber. Ein solches Zeugnis legt ein Geschöpf Gottes ab. Du sagst: „Wir sind in einem Land des Schmutzes geboren, doch wegen Gottes Schutz, wegen Seiner Führerschaft und weil Er uns erobert hat, haben wir uns von dem Einfluss Satans befreit. Dass wir heute gehorchen können, ist auch die Auswirkung unserer Eroberung durch Gott und nicht, weil wir gut sind oder von Natur aus Gott lieben. Der Grund dafür, dass wir heute erobert worden sind, in der Lage sind, für Ihn Zeugnis abzulegen und Ihm dienen können, ist, dass Gott uns auserwählt und vorherbestimmt hat; außerdem ist der Grund dafür, dass wir gerettet und aus Satans Domäne befreit worden sind und den Schmutz hinter uns lassen können und im Land des großen roten Drachen gereinigt werden können, dass Er uns auserwählt und beschützt hat.“

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Seid Zeugen wie Hiob und Petrus

Du sagst, du wurdest erobert, doch kannst du im Tode gehorchen? Du musst bis zum Ende folgen, gleich welche Aussichten du hast. Du darfst den Glauben nicht verlieren, gleich wie dein Umfeld ist, gleich, was um dich herum geschieht. Sei wie Hiob, gehorsam bis in den Tod. Sei wie Petrus, mit allwaltender Liebe zu Gott.

Du musst sein wie Hiob. Arm und mit schmerzendem Fleisch, entsagte er nie Jehovas Namen. Wie Petrus musst du sein, Gott liebend bis zum Tod, sogar am Kreuz bis zum letzten Atemzug. Du darfst den Glauben nicht verlieren, gleich wie dein Umfeld ist, gleich, was um dich herum geschieht. Sei wie Hiob, gehorsam bis in den Tod. Sei wie Petrus, mit allwaltender Liebe zu Gott.

Petrus dachte nicht an das, was die Zukunft bringt, seine herrlichen Hoffnungen, extravaganten Gedanken, wollte nur dem Gott dienen, den er liebt, all Seinen Anordnungen gehorchend. Du darfst den Glauben nicht verlieren, gleich wie dein Umfeld ist, gleich, was um dich herum geschieht. Sei wie Hiob, gehorsam bis in den Tod. Sei wie Petrus, mit allwaltender Liebe zu Gott.

Diesen Standard musst du erreichen, bevor du erwägst, Zeugnis abzulegen. Du darfst den Glauben nicht verlieren, gleich wie dein Umfeld ist, gleich, was um dich herum geschieht. Sei wie Hiob, gehorsam bis in den Tod. Sei wie Petrus, mit allwaltender Liebe zu Gott.

aus „Folge dem Lamm und singe neue Lieder“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp