Das tägliche Wort Gottes | „Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat“ | Auszug 150

Zunächst erschuf Gott Adam und Eva und Er erschuf auch eine Schlange. Die Schlange war von allen Dingen das giftigste; ihr Körper enthielt Gift, das Satan einsetzte, um es sich zunutze zu machen. Es war die Schlange, die Eva zur Sünde verleitete. Adam sündigte, nachdem Eva es getan hatte, und beide waren dann imstande, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Wenn Jehova gewusst hätte, dass die Schlange Eva verleiten würde und dass Eva daraufhin Adam verleiten würde, warum hat Er sie dann alle in einem Garten untergebracht? Wenn Er imstande gewesen wäre, diese Dinge vorauszusehen, warum erschuf Er dann eine Schlange und setzte sie in den Garten Eden? Warum gab es im Garten Eden die Früchte des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse? Hatte Er beabsichtigt, dass sie die Frucht essen? Als Jehova kam, wagten weder Adam noch Eva, Ihm gegenüberzutreten, und erst dann wusste Jehova, dass sie die Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse gegessen hatten und der List der Schlange zum Opfer gefallen waren. Am Ende verfluchte Er die Schlange und Er verfluchte auch Adam und Eva. Als die beiden die Frucht des Baumes aßen, war es Jehova keineswegs bewusst, dass sie das taten. Die Menschheit wurde so sehr verdorben, dass sie böse und sexuell promiskuitiv geworden war, sogar so sehr, dass alles, was sie in ihren Herzen hegten, schlecht und verworfen war; alles war Schmutz. Jehova bereute daraufhin, die Menschheit erschaffen zu haben. Danach führte Er Sein Werk aus, die Welt mit einer Flut zu zerstören, was Noah und seine Söhne überlebten. Manche Dinge sind in Wirklichkeit nicht so anspruchsvoll oder übernatürlich, wie die Menschen sich das vorstellen mögen. Manche fragen: „Da Gott wusste, dass der Erzengel Ihn verraten würde, warum hat Er ihn dann erschaffen?“ Die Tatsachen sind diese: Bevor die Erde existierte, war der Erzengel der höchste Engel des Himmels. Ihm unterstanden alle Engel im Himmel. Dies war die Autorität, die Gott ihm verliehen hatte. Abgesehen von Gott, war er der höchste der Engel im Himmel. Später, nachdem Gott die Menschheit erschaffen hatte, verübte der Erzengel unten auf der Erde einen sogar noch größeren Verrat an Gott. Ich sage, dass er Gott verriet, weil er die Menschheit führen und Gottes Autorität übertreffen wollte. Es war der Erzengel, der Eva zur Sünde verleitete, und er hatte es getan, weil er sein Königreich auf Erden gründen und die Menschheit dazu bringen wollte, sich von Gott abzuwenden und stattdessen dem Erzengel zu gehorchen. Der Erzengel sah, dass ihm so viele Dinge gehorchten könnten: die Engel könnten es und auch die Menschen auf der Erde. Die Vögel und Tiere, Bäume, Wälder, Berge, Flüsse und alle Dinge auf der Erde befanden sich in der Obhut von Menschen – das heißt, der von Adam und Eva – während Adam und Eva dem Erzengel gehorchen würden. Aus diesem Grund wollte der Erzengel Gottes Autorität übertreffen und Gott verraten. Danach führte er viele Engel, die später zu verschiedenen Arten unreiner Geister wurden, in einer Rebellion gegen Gott. Ist die Entwicklung der Menschheit bis zum heutigen Tag nicht durch die Verdorbenheit des Erzengels verursacht worden? Die Menschen sind nur deshalb so, wie sie heute sind, weil der Erzengel Gott verriet und die Menschheit verdarb. Dieses stufenweise Werk ist bei Weitem nicht so abstrakt und einfach, wie die Menschen es sich vorstellen mögen. Satan übte seinen Verrat aus einem bestimmten Grund aus, doch die Menschen sind nicht in der Lage, eine so einfache Tatsache zu begreifen. Warum erschuf Gott, der die Himmel und die Erde und alle Dinge erschuf, auch Satan? Wenn Gott Satan so sehr verachtet und Satan Sein Feind ist, warum erschuf Er dann Satan? Erschuf Er dadurch, dass Er Satan erschuf, nicht einen Feind? Gott erschuf nicht wirklich einen Feind; vielmehr erschuf Er einen Engel, und dieser Engel verriet Ihn später. Sein Status war so sehr gestiegen, dass er Gott verraten wollte. Man könnte sagen, dass dies ein Zufall war, es war aber auch eine Unvermeidlichkeit. Es ist ungefähr damit vergleichbar, dass eine Person stirbt, nachdem sie bis zu einem gewissen Punkt gealtert ist; die Dinge haben sich einfach bis zu diesem Stadium entwickelt. Manche absurde Dummköpfe sagen: „Da Satan Dein Feind ist, warum hast Du ihn erschaffen? Hast Du nicht gewusst, dass der Erzengel Dich verraten würde? Kannst Du nicht von Ewigkeit zu Ewigkeit blicken? Hast Du die Natur des Erzengels nicht gekannt? Da Du genau gewusst hast, dass er Dich verraten würde, warum hast Du ihn dann zu einem Erzengel gemacht? Er hat Dich nicht nur verraten, er hat außerdem viele andere Engel angeführt und ist in die Welt der Sterblichen hinabgestiegen, um die Menschheit zu verderben, doch bis zum heutigen Tag bist Du trotzdem außerstande gewesen, Deinen sechstausendjährigen Führungsplan zu vollenden.“ Sind diese Worte korrekt? Wenn du so denkst, machst du dir nicht mehr Probleme als nötig? Es gibt andere, die sagen: „Hätte Satan die Menschheit bis zum heutigen Tag nicht durchgehend verdorben, hätte Gott der Menschheit keine solche Errettung gebracht. Von daher wären Gottes Weisheit und Allmächtigkeit unsichtbar gewesen; wo wäre Seine Weisheit offenbart worden? Aus diesem Grund erschuf Gott eine Menschheit für Satan, sodass Er später Seine Allmächtigkeit offenbaren konnte – wie könnte der Mensch sonst Gottes Weisheit entdecken? Wenn der Mensch sich Gott nicht widersetzen oder gegen Ihn rebellieren würde, wäre es unnötig, dass Seine Taten sich offenbaren. Wenn die ganze Schöpfung Ihn anbeten und sich Ihm unterwerfen würde, hätte Gott kein Werk zu verrichten.“ Dies ist sogar noch weiter von der Wirklichkeit entfernt, da es nichts Schmutziges an Gott gibt und Er somit keinen Schmutz erschaffen kann. Er offenbart Seine Taten jetzt nur, um Seinen Feind zu besiegen, um die Menschen, die Er erschuf, zu retten, und die Dämonen und Satan zu besiegen, die Ihn hassen, verraten und sich Gott widersetzen und die ganz am Anfang unter Seiner Herrschaft waren und Ihm gehörten. Gott will diese Dämonen besiegen, und indem Er dies tut, allen Dingen Seine Allmächtigkeit offenbaren. Die Menschheit und alles auf Erden befinden sich jetzt unter der Domäne Satans und unter der Domäne der Bösen. Gott will Seine Handlungen allen Dingen offenbaren, damit die Menschen Ihn kennen können, und damit Satan besiegen und Seine Feinde voll und ganz bezwingen. Die Gesamtheit dieses Werkes wird durch die Offenbarung Seiner Handlungen erreicht. Seine Schöpfung befindet sich unter der Domäne Satans, deshalb will Er ihnen Seine Allmächtigkeit offenbaren und damit Satan besiegen. Wenn es keinen Satan gäbe, müsste Er Seine Taten nicht offenbaren. Gäbe es nicht Satans Schikanierung, hätte Gott die Menschheit erschaffen und zum Leben im Garten Eden geführt. Warum offenbarte Gott den Engeln oder dem Erzengel nie alle Seine Taten vor Satans Verrat? Wenn die Engel und der Erzengel Ihn zu Anfang gekannt und sich Ihm unterworfen hätten, hätte Gott diese bedeutungslosen Handlungen des Wirkens nicht ausgeführt. Wegen der Existenz von Satan und Dämonen, haben sich auch die Menschen Gott widersetzt und sind randvoll von rebellischer Disposition. Deswegen will Gott Seine Taten offenbaren. Da Er Satan bekriegen will, muss Er Seine eigene Autorität und all Seine Taten zum Einsatz bringen, um ihn zu besiegen. Auf diese Weise wird das Werk der Errettung, das Er unter den Menschen ausführt, diesen erlauben, Seine Weisheit und Allmächtigkeit zu sehen. Das Werk, das Gott heute vollbringt, ist bedeutungsvoll und ähnelt in keiner Weise dem, worauf sich manche Menschen beziehen, wenn sie sagen: „Widerspricht sich Dein Wirken nicht? Ist diese Abfolge des Wirkens nicht lediglich eine Tätigkeit, mit der Du Dich in Schwierigkeiten bringst? Du hast Satan erschaffen und dann zugelassen, dass er Dich verrät und sich Dir widersetzt. Du hast Menschen erschaffen und sie dann Satan übergeben, wodurch Du zugelassen hast, dass Adam und Eva verleitet wurden. Da Du all diese Dinge mit Absicht getan hast, warum verabscheust Du dann die Menschheit trotzdem? Warum hasst Du Satan? Hast Du diese Dinge nicht Selbst verursacht? Was gibt es da für Dich zu hassen?“ Ziemlich viele absurde Menschen sagen solche Dinge. Sie wollen Gott lieben, aber tief im Inneren beschweren sie sich aber über Gott. Welch ein Widerspruch! Du verstehst die Wahrheit nicht, du hast zu viele übernatürliche Gedanken und du behauptest sogar, Gott habe einen Fehler gemacht – wie absurd du bist! Du bist es, der an der Wahrheit herumspielt; es ist nicht der Fall, dass Gott einen Fehler gemacht hat! Manche Menschen beschweren sich sogar immer wieder so: „Du warst es, der Satan erschaffen hat, und Du hast Satan hinuntergeworfen, unter die Menschen, und sie ihm übergeben. Du hast den Menschen nicht vergeben, als sie eine satanische Disposition aufwiesen; ganz im Gegenteil, Du hast sie gewissermaßen gehasst. Am Anfang hast Du sie gewissermaßen geliebt, aber jetzt verabscheust Du sie. Du bist es, der die Menschheit verabscheut hat, und trotzdem bist du auch derjenige, der die Menschheit geliebt hat. Was genau geht hier vor? Ist das nicht ein Widerspruch?“ Unabhängig davon, wie ihr es betrachtet, es ist das, was im Himmel passierte; das ist die Art und Weise, wie der Erzengel Gott verriet und die Menschheit verdorben wurde, und so haben die Menschen bis zum heutigen Tag weitergemacht. Unabhängig davon, wie ihr es formuliert, dies ist die ganze Geschichte. Ihr müsst allerdings verstehen, dass die ganze Absicht hinter diesem Werk, das Gott heute ausführt, euch zu retten und Satan zu besiegen ist.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte