Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige X“ | Auszug 195

Der Kreislauf von Leben und Tod der Menschen, die Gott folgen

Lasst uns als Nächstes über den Kreislauf von Leben und Tod derjenigen sprechen, die Gott folgen. Das betrifft euch, passt also auf. Denkt zunächst darüber nach, in welche Kategorien die Menschen, die an Gott glauben, unterteilt werden können. Es gibt zwei: Gottes auserwähltes Volk und Dienende. Zunächst werden wir über die von Gott auserwählten Menschen sprechen, von denen es nur wenige gibt. Was ist mit „Gottes auserwähltem Volk“ gemeint? Nachdem Gott alle Dinge erschaffen hatte und es die Menschheit gab, erwählte Gott eine Gruppe von Menschen, die Ihm folgte, und nannte sie einfach „Gottes auserwähltes Volk.“ Es gibt einen besonderen Rahmen und eine besondere Bedeutung hinsichtlich Gottes Auswahl dieser Menschen. Der Rahmen ist, dass sie jedes Mal kommen müssen, wenn Gott ein wichtiges Werk verrichtet – was die erste Sache ist, die sie besonders macht. Und was ist ihre Bedeutung? Ihre Auswahl durch Gott will heißen, dass sie eine große Bedeutung haben. Das heißt, Gott wünscht, diese Menschen zu vervollständigen und sie zu vervollkommnen, und nachdem Sein Werk der Führung beendet ist, wird Er diese Menschen gewinnen. Ist diese Bedeutung nicht großartig? Somit sind diese auserwählten Menschen für Gott von großer Bedeutung, denn sie sind diejenigen, die Gott zu gewinnen beabsichtigt. Wohingegen die Dienenden – nun gut, lasst uns von Gottes Vorherbestimmung abschweifen und zunächst über ihren Ursprung reden. Die wörtliche Bedeutung von „Dienender“ ist jemand, der dient. Diejenigen, die dienen, sind vorübergehend; sie tun dies nicht so langzeitig oder für immer, sondern werden befristet angestellt oder rekrutiert. Die meisten von ihnen werden unter den Ungläubigen ausgewählt. Wenn sie zur Erde kommen, wird verfügt, dass sie die Rolle von Dienenden in Gottes Werk übernehmen werden. In ihrem früheren Leben könnten sie ein Tier gewesen sein, aber sie könnten auch einer der Ungläubigen gewesen sein. So sind die Ursprünge der Dienenden.

Lasst uns auf Gottes auserwähltes Volk zurückkommen. Wenn sie sterben, geht Gottes auserwähltes Volk ganz woanders hin, als die Ungläubigen und die verschiedenen gläubigen Menschen. Es ist ein Ort, an dem es von Gottes Engeln und Boten begleitet wird, und einer, der von Gott persönlich verwaltet wird. Obwohl Gottes auserwähltes Volk an diesem Ort Gott nicht mit seinen eigenen Augen erblicken kann, unterscheidet er sich vom Rest des geistlichen Reiches; es ist ein Ort, an den dieser Teil der Menschen geht, wenn sie gestorben sind. Wenn sie sterben, unterliegen auch sie einer strengen Untersuchung durch Gottes Boten. Und was wird untersucht? Gottes Boten untersuchen die Wege in ihrem Glauben an Gott, die diese Menschen während ihres gesamten Lebens eingeschlagen haben; ob oder ob nicht sie sich Gott während dieser Zeit jemals widersetzt haben oder Ihn verflucht haben und ob oder ob nicht sie schwerwiegende Sünden oder Böses begangen haben. Diese Untersuchung entscheidet die Frage, ob die Person fortgeht oder bleibt. Worauf bezieht sich „fortgehen“? Und worauf bezieht sich „bleiben”? „Fortgehen“ bezieht sich darauf, ob sie aufgrund ihres Verhaltens weiterhin in der Schicht der Auserwählten Gottes bleiben. „Bleiben“ bedeutet, dass sie unter den Menschen bleiben können, die von Gott während der letzten Tage vervollständigt werden. Gott hat für diejenigen, die bleiben, besondere Vorkehrungen. Während jeder Periode Seines Werkes wird Gott solche Menschen aussenden, um als Apostel zu agieren, oder um die Arbeit der Wiederbelebung der Kirchen auszuführen oder sich um diese zu kümmern. Jedoch werden die Menschen, die zu einer solchen Arbeit fähig sind, nicht so häufig wie die Ungläubigen reinkarniert, die immer wieder wiedergeboren werden; stattdessen werden sie gemäß den Bedürfnissen und Schritten von Gottes Werk zur Erde zurückgebracht und sind nicht jene, die häufig reinkarniert werden. Gibt es also irgendwelche Regeln dafür, wann sie reinkarniert werden? Kommen sie einmal alle paar Jahre? Kommen sie mit einer solchen Häufigkeit? Das tun sie nicht. Worauf beruht dies? Es beruht auf Gottes Werk, auf den Schritten Seines Werkes und Seinen Bedürfnissen, und es gibt keine Regeln. Was ist die einzige Regel? Sie ist, dass diese auserwählten Menschen, wenn Gott die letzte Phase Seines Werkes während der letzten Tage vollbringt, alle unter die Menschen kommen werden. Wenn sie alle kommen, wird dies das letzte Mal sein, dass sie reinkarniert werden. Und warum ist das so? Dies gründet auf dem Resultat, das während der letzten Phase von Gottes Werk erzielt werden soll – denn während dieser letzten Phase des Werkes, wird Gott dieses auserwählte Volk gänzlich vollenden. Was bedeutet dies? Wenn diese Menschen während dieser letzten Phase vollendet werden und vervollkommnet werden, dann werden sie nicht so wie vorher reinkarniert; der Vorgang, ein Mensch zu sein, wird zu einem vollständigen Ende kommen, sowie auch der Vorgang der Reinkarnation. Dies betrifft diejenigen, die bleiben werden. Wohin also gehen diejenigen, die nicht bleiben können? Diejenigen, die nicht bleiben können, haben einen angemessenen Ort, zu dem sie gehen werden. Zunächst – wie bei den anderen – werden sie als Resultat ihrer Missetaten, den Fehlern, die sie gemacht haben, und den Sünden, die sie begangen haben, ebenfalls bestraft. Nachdem sie bestraft worden sind, sendet Gott sie unter die Ungläubigen aus; gemäß den Umständen wird Er veranlassen, dass sie unter die Ungläubigen kommen oder aber unter die verschiedenen gläubigen Menschen. Das heißt, sie haben zwei Möglichkeiten: Eine ist, nach der Bestrafung eventuell unter den Menschen einer gewissen Religion zu leben, und die andere ist, eventuell ein Ungläubiger zu werden. Wenn sie ein Ungläubiger werden, dann werden sie jegliche Chance verlieren. Wohingegen wenn sie ein gläubiger Mensch werden – wenn sie beispielsweise ein Christ werden – dann haben sie noch immer eine Chance, unter die Ränge des von Gott auserwählten Volkes zurückzukehren; diesbezüglich gibt es sehr komplexe Beziehungen. Kurz gesagt, wenn einer von Gottes auserwähltem Volk etwas tut, das Gott verletzt, dann wird er wie alle anderen bestraft werden. Nehmt beispielsweise Paulus, über den wir vorher sprachen. Paulus ist ein Beispiel für jene, die bestraft werden. Bekommt ihr eine Vorstellung, wovon Ich rede? Ist der Rahmen für Gottes auserwähltes Volk festgelegt? (Größtenteils ist er das.) Das meiste davon ist festgelegt, aber ein kleiner Teil davon ist nicht festgelegt. Warum ist das so? Weil sie Böses begangen haben. Hier habe Ich Mich auf das offensichtlichste Beispiel bezogen: Böses begehen. Wenn sie Böses begehen, will Gott sie nicht, und wenn Gott sie nicht will, wirft Er sie unter verschiedene Völker und Arten von Menschen, was sie ohne Hoffnung zurücklässt und es schwierig für sie macht, zurückzukehren. All dies bezieht sich auf den Kreislauf von Leben und Tod des von Gott auserwählten Volkes.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte