Das tägliche Wort Gottes | „Gott Selbst, der Einzigartige IV“ | Auszug 143

Blickt auf eure bisherigen Leben bis jetzt zurück und auf alle Dinge, die Gott an dir in all den Jahren deines Glaubens getan hat. Ob du es zutiefst fühlst oder nicht, war es nicht äußerst notwendig? War es nicht das, was du am meisten zu empfangen benötigtest? (Doch.) Ist dies nicht die Wahrheit? Ist dies nicht Leben? (Doch.) Hat Gott dich demnach jemals erleuchtet, damit du irgendetwas zurückgibst oder vergiltst, nachdem Er dir diese Dinge gab? (Nein.) Was ist also Gottes Absicht? Warum tut Gott das? Hat Gott auch als Ziel, dich einzunehmen? (Nein.) Will Gott Seinen Thron in den Herzen der Menschen besteigen? (Ja.) Was ist also der Unterschied zwischen dem, dass Gott Seinen Thron besteigt und Satans gewaltsamer Einnahme? Gott will die Herzen der Menschen gewinnen, Er will die Herzen der Menschen einnehmen – was bedeutet dies? Bedeutet es, dass Gott will, dass die Menschen zu Seinen Marionetten werden, Seinen Maschinen? (Nein.) Was ist also Gottes Absicht? Besteht ein Unterschied zwischen dem, dass Gott die Herzen der Menschen einnehmen will, und Satans gewaltsamer Einnahme, seinem sich Anhaften an den Menschen? (Ja.) Was ist der Unterschied? Kannst du es Mir deutlich sagen? (Satan wendet Gewalt an, Gott hingegen lässt den Menschen sich erbieten.) Satan wendet Gewalt an, Gott hingegen lässt dich erbieten. Ist das der Unterschied? Wofür will Gott dein Herz? Und davon abgesehen, wofür will Gott dich einnehmen? Wie versteht ihr in euren Herzen: „Gott nimmt die Herzen der Menschen ein“? Wir müssen hier Gott gegenüber fair sein, anderenfalls missverstehen die Menschen immer und sagen: „Gott will mich immer einnehmen. Wofür will Er mich einnehmen? Ich will nicht eingenommen werden, ich will nur ich selbst sein. Du sagst, Satan nimmt Menschen ein, doch Gott nimmt ebenfalls Menschen ein: Ist es nicht dasselbe? Ich will mich nicht von irgendjemandem einnehmen lassen. Ich bin ich selbst.“ Was ist hier der Unterschied? Nehmt euch eine Minute, um darüber nachzudenken. Ich frage euch, ist „Gott nimmt den Menschen ein“ eine leere Floskel? Bedeutet Gottes Einnahme des Menschen, dass Er in deinem Herzen lebt? Beherrscht Gott jedes deiner Worte und jeden deiner Schritte? Wenn Er dir sagt, dass du deinen linken Arm heben sollst, wagst du es dann nicht, deinen rechten zu heben? Wenn Er dir sagt, du sollst dich setzen, wagst du es dann nicht, zu stehen? Wenn Er dir sagt, du sollst nach Osten gehen, wagst du es dann nicht, nach Westen zu gehen? Ist es eine Inbesitznahme, die etwas von dieser Art bedeutet? (Nein.) Was ist es also? (Es bedeutet für den Menschen, auszuleben, was Gott hat und ist.) Über diese Jahre hinweg, in denen Gott die Menschheit geführt hat, was ist in Seinem Wirken am Menschen bis heute in dieser letzten Phase, der beabsichtigte Effekt auf den Menschen all der Worte, die Er gesprochen hat? Ist er, dass der Mensch auslebt, was Gott hat und ist? Wenn man die wörtliche Bedeutung von „Gott nimmt die Herzen der Menschen ein“ betrachtet, scheint es, als würde Gott die Herzen der Menschen nehmen und sie besetzen, in ihnen leben und nicht mehr hervorkommen; Er lebt in ihnen und wird der Herr über die Herzen der Menschen, um die Herzen der Menschen nach Belieben zu beherrschen und einzurichten, damit der Mensch überall dort hingehen muss, wohin Gott sagt. Auf dieser Bedeutungsebene scheint es, als sei jeder Mensch zu Gott geworden, im Besitz von Gottes Wesenheit, im Besitz von Gottes Disposition. Könnte in diesem Falle also der Mensch ebenfalls die Handlungen und Taten Gottes durchführen? Kann „Einnahme“ auf diese Weise erklärt werden? (Nein.) Was also ist es dann? Ich frage euch dies: Sind alle Worte und ist alle Wahrheit, die Gott dem Menschen zukommen lässt, eine Offenbarung der Wesenheit Gottes und dessen, was Er hat und ist? (Ja.) Das ist sicher, nicht wahr? Doch sind alle Worte, die Gott dem Menschen liefert, damit Gott Selbst sie ausübt, damit Gott Selbst sie besitzt? Nehmt euch eine Minute, um darüber nachzudenken. Wenn Gott den Menschen richtet, weswegen tut Er dies? Woher sind diese Worte gekommen? Was ist der Inhalt dieser Worte, die Gott spricht, wenn Er den Menschen richtet? Worauf beruhen sie? Beruhen sie auf der verdorbenen Veranlagung des Menschen? (Ja.) Beruht also der von Gottes Urteil erzielte Effekt auf der Wesenheit Gottes? (Ja.) Ist also Gottes Einnahme des Menschen eine leere Floskel? Das ist sie gewiss nicht. Weshalb also sagt Gott diese Worte zum Menschen? Worin liegt Seine Absicht, wenn Er diese Worte sagt? Will Er diese Worte für das Leben des Menschen verwenden? (Ja.) Gott will all diese Wahrheit, die Er gesprochen hat, für das Leben des Menschen verwenden. Wenn also der Mensch all diese Wahrheit und das Wort Gottes nimmt und sie in sein eigenes Leben umwandelt, kann der Mensch Gott dann gehorchen? Kann der Mensch dann Gott fürchten? Kann der Mensch dann das Böse meiden? Wenn der Mensch an diesem Punkt angelangt ist, kann er dann Gottes Herrschaft und Fügung gehorchen? Ist der Mensch dann in einer Lage, in der er sich der Autorität Gottes fügen kann? Wenn Menschen wie Hiob oder Petrus das Ende des Weges erreicht haben, wenn ihr Leben als gereift befunden werden kann, wenn sie ein wahres Gottesverständnis haben – kann Satan sie dann noch immer irreleiten? Kann Satan sie noch immer einnehmen? Kann Satan sich ihnen noch immer gewaltsam anheften? (Nein.) Was für eine Art von Mensch ist dies also? Ist es jemand, der voll und ganz von Gott gewonnen worden ist? (Ja.) Wie seht ihr auf dieser Bedeutungsebene diese Art von Mensch, der vollkommen von Gott gewonnen worden ist? Was Gott angeht, hat Er unter diesen Umständen bereits das Herz dieses Menschen eingenommen. Was aber empfindet dieser Mensch? Ist es so, dass das Wort Gottes, Gottes Autorität und Gottes Weg zum Leben im Inneren des Menschen werden, dann dieses Leben das gesamte Wesen des Menschen einnimmt und es ausmacht, was er auslebt, sowie seine angemessene Wesenheit, um Gott zufriedenzustellen? Ist für Gott also das Herz der Menschheit in genau diesem Moment von Ihm eingenommen? (Ja.) Wie versteht ihr nun diese Bedeutungsebene? Ist es Gottes Geist, der dich einnimmt? (Nein.) Was also genau nimmt dich ein? (Das Wort Gottes.) Ja, das Wort Gottes, der Weg Gottes. Es sind die Wahrheit und das Wort Gottes, die zu deinem Leben werden. Zu diesem Zeitpunkt hat der Mensch dann das Leben, das von Gott kommt, aber wir können nicht sagen, dass dieses Leben das Leben Gottes ist. Es ist das Leben, das der Mensch von Gottes Wort ableiten sollte. Können wir sagen, dass dieses Leben das Leben Gottes ist? (Nein.) Ungeachtet dessen also, wie lange der Mensch Gott folgt, ungeachtet dessen, wie viele Worte der Mensch von Gott erlangt, kann der Mensch niemals Gott werden. Ist das nicht richtig? (Doch.) Auch wenn Gott einmal sagte: „Ich habe dein Herz eingenommen, nun besitzt du Mein Leben“, würdest du dann empfinden, dass du Gott bist? (Nein.) Was würdest du dann werden? Hättest du dann nicht einen absoluten Gehorsam Gott gegenüber? Wären dein Körper und dein Herz nicht mit dem Leben erfüllt, das Gott dir zukommen ließ? Das ist eine sehr typische Erscheinung, wenn Gott das Herz des Menschen einnimmt. Dies ist eine Tatsache. Also aus dieser Perspektive betrachtet, kann der Mensch Gott werden? (Nein.) Wenn der Mensch alles von Gottes Wort erhalten hat, wenn der Mensch Gott fürchten und das Böse meiden kann, kann der Mensch dann Gottes Identität besitzen? (Nein.) Kann der Mensch die Wesenheit Gottes besitzen? (Nein.) Ganz gleich was passiert, ist der Mensch noch immer Mensch, wenn alles gesagt und getan wurde. Du bist eine Schöpfung; wenn du das Wort Gottes von Gott empfangen hast und Gottes Weg empfangen hast, besitzt du lediglich das Leben, das vom Wort Gottes kommt, und kannst niemals Gott werden.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte