Das tägliche Wort Gottes | „Gottes Werk, Gottes Disposition und Gott Selbst III“ | Auszug 74

Wenn Gott Fleisch wird und unter den Menschen lebt, welchen Leiden ist Er ausgesetzt? Kann dies jemand wirklich verstehen? Manche Menschen sagen, dass Gott außerordentlich leidet und obwohl Er Gott Selbst ist, verstehen Menschen Sein Wesen nicht und behandeln Ihn immer wie eine Person. Dies kränkt Ihn und Er fühlt sich ungerecht behandelt – sie sagen, Gottes Leiden ist wirklich außerordentlich. Andere sagen, Gott ist unschuldig und ohne Sünde, aber Er leidet genau wie die Menschheit und Er leidet zusammen mit der Menschheit Verfolgung, Verleumdung und Demütigungen. Sie sagen Er erträgt auch die Missverständnisse und den Ungehorsam Seiner Nachfolger – Gottes Leiden kann wirklich nicht gemessen werden. Es scheint, ihr versteht Gott nicht wirklich. Das Leiden, von dem ihr redet, zählt eigentlich nicht als wahres Leiden für Gott, weil es viel größere Leiden als dieses gibt. Was ist dann wahres Leiden für Gott? Was ist wahres Leiden für Gottes inkarniertes Fleisch? Dass die Menschen Ihn nicht verstehen, zählt für Gott nicht als Leiden und dass Menschen Ihn manchmal falsch verstehen oder Ihn nicht als Gott ansehen, zählt auch nicht als Leiden. Menschen denken aber oft, dass Gott eine große Ungerechtigkeit ertragen haben muss, dass Er während Seiner Zeit im Fleisch Seine Person dem Menschen nicht zeigen und ihnen erlauben kann, Seine Größe zu erkennen und dass Gott sich demütig in einem unscheinbaren Körper versteckt; dies muss Ihn sehr gequält haben. Menschen nehmen sich zu Herzen, was sie von Gottes Leiden verstehen und sehen können und drängen Gott alles mögliche an Mitgefühl auf und bieten oft sogar ein kleines Lob dafür an. In Wirklichkeit ist hier ein Unterschied, da ist eine Kluft zwischen dem, was Menschen von Gottes Leiden verstehen und was Er wirklich fühlt. Ich sage euch die Wahrheit – für Gott, ist egal, ob es Sein Geist oder Sein Mensch gewordenes Fleisch ist, dieses Leiden ist kein wahres Leiden. Was ist es nun, das Gott wirklich leiden lässt? Lasst uns über Gottes Leiden nur aus dem Blickwinkel des fleischgewordenen Gottes sprechen.

Wenn Gott Fleisch, zu einer durchschnittlichen, normalen Person wird, unter den Menschen lebt, Seite an Seite mit den Menschen; kann Er dann nicht die Methoden, Gesetze und Philosophien der Menschen, die sie für ihr Leben haben, sehen und fühlen? Was denkt Er über diese Methoden und Gesetze zum Leben? Fühlt Er Abscheu in Seinem Herzen? Warum würde Er Abscheu fühlen? Was sind die Methoden und Gesetze der Menschheit für das Leben? Auf welchen Grundlagen beruhen sie? Auf was basieren sie? Die Methoden, Gesetze usw. zum Leben, all dies basiert auf der Logik, dem Wissen und der Philosophie Satans. Menschen, die unter dieser Art von Gesetzen leben, haben keine Menschlichkeit, keine Wahrheit – sie alle widerstehen der Wahrheit und sind Gott feindlich gesinnt. Wenn wir uns Gottes Wesen ansehen, sehen wir, dass Sein Wesen das genaue Gegenteil der Logik, des Wissens und der Philosophie Satans ist. Sein Wesen ist voll mit Gerechtigkeit, Wahrheit und Heiligkeit und anderen Realitäten von allen positiven Dingen. Dieses Wesen zu besitzen und unter so einer Menschheit zu leben – was fühlt Gott in Seinem Herzen? Ist es nicht voller Schmerz? Sein Herz leidet Schmerz, und dieser Schmerz ist etwas, das niemand verstehen oder erkennen kann. Denn alles, was Er sieht, antrifft, hört, sieht und erlebt, ist die Verdorbenheit der Menschen, das Böse und ihre Rebellion und Widerstand gegen die Wahrheit. Alles, was vom Menschen kommt, ist der Ursprung für Sein Leiden. Sein Wesen ist nämlich nicht dasselbe als das der verdorbenen Menschen. Die Verdorbenheit der Menschen wird zum Ursprung Seines größten Leidens. Wenn Gott Fleisch wird, ist Er da in der Lage jemanden zu finden, der eine gemeinsame Sprache mit Ihm teilt? Dies kann nicht unter den Menschen gefunden werden. Niemand kann gefunden werden, der kommunizieren, der diesen Austausch mit Gott haben kann – was denkt ihr, wie Gott sich dabei fühlt? Die Dinge, über die die Menschen reden, was sie lieben, was sie erstreben und wonach sie sich sehnen, haben alle mit der Sünde zu tun, mit üblen Absichten. Wenn Gott das alles sieht, ist dies nicht wie ein Messerstich in Sein Herz? Konnte Er Freude in Seinem Herzen haben, wenn Er mit diesen Dingen konfrontiert war? Konnte Er Trost finden? Diejenigen, die mit Ihm leben, sind alles Menschen voller Aufsässigkeit und Bösem – wie könnte Sein Herz nicht leiden? Wie groß ist dieses Leiden eigentlich und wen interessiert es? Wer schenkt dem Beachtung? Und wer könnte es schätzen? Die Menschen haben keine Möglichkeit Gottes Herz zu verstehen. Sein Leiden ist etwas, das die Menschen nicht besonders schätzen können und die Kälte und Gefühlslosigkeit der Menschheit lässt Gott noch mehr leiden.

Es gibt einige Menschen, die häufig mit der Not Christi sympathisieren, weil es einen Vers in der Bibel gibt, der sagt: „Die Füchse haben Gruben, und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, da er sein Haupt hin lege“. Wenn Menschen dies hören, nehmen sie es sich zu Herzen und glauben, dass dies das größte Leiden ist, das Gott erduldet und das größte Leiden, das Christus erduldet. Wenn man dies nun aus der Perspektive der Tatsachen betrachtet, ist dies wirklich der Fall? Gott glaubt nicht, dass diese Schwierigkeiten Leiden sind. Er hat nie gegen die Ungerechtigkeiten wegen der Schwierigkeiten des Fleisches aufgeschrien und Er hat die Menschen nie gezwungen, Ihn mit irgendetwas zu bezahlen oder zu belohnen. Wenn Er jedoch alles an der Menschheit miterlebt, ihre verdorbenen Leben und das Böse der verdorbenen Menschen; wenn Er erlebt, dass die Menschheit in den Fängen Satans ist, von Satan gefangen und nicht flüchten kann; dass die Menschen, die in Sünde leben, nicht wissen, was die Wahrheit ist – kann Er alle diese Sünden nicht ertragen. Seine Abscheu für den Menschen wächst mit jedem Tag, aber Er muss all dies ertragen. Das ist das große Leiden Gottes. Gott kann die Stimme Seines Herzens und Seine Gefühle nicht einmal Seinen Nachfolgern gegenüber vollständig ausdrücken und nicht einer unter Seinen Nachfolgern kann Sein Leiden wirklich verstehen. Niemand versucht überhaupt, zu verstehen oder Sein Herz zu trösten – Sein Herz erträgt diese Leiden Tag für Tag, Jahr für Jahr, immer wieder. Was seht ihr in all diesem? Gott verlangt nichts zurück vom Menschen, für das, was Er gegeben hat – aber wegen Seines Wesens kann Er das Schlechte, die Verdorbenheit und Sünde der Menschheit absolut nicht tolerieren, sondern empfindet extreme Abscheu und Hass. Dies hat zur Folge, dass Gottes Herz und Sein Körper unendliche Leiden ertragen. Könnt ihr dies alles erkennen? Wahrscheinlich kann keiner von euch dies erkennen, weil keiner von euch Gott wirklich versteht. Mit der Zeit könnt ihr es langsam selbst erleben.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte