Das tägliche Wort Gottes | „Wie man Gottes Disposition und die Ergebnisse erkennt, die Sein Werk erreichen soll“ | Auszug 7

Es gibt viele Ansichten über den Standard, mit dem Gott das Ende des Menschen festlegt

Da jeder Mensch mit seinem Ende beschäftigt ist, wisst ihr, wie Gott dieses Ende bestimmt? Auf welche Weise legt Gott das Ende eines Menschen fest? Und welche Art von Standard verwendet Er, um das Ende eines Menschen festzulegen? Und wenn das Ende des Menschen noch nicht feststeht, was tut Gott, um dieses Ende zu offenbaren? Weiß jemand das? Wie Ich gerade sagte, gibt es einige, die das Wort Gottes schon lange erforscht haben. Diese Menschen sind auf der Suche nach Hinweisen über das Ende der Menschheit, über die Kategorien, in die dieses Ende eingeteilt ist und über die verschiedenen Enden, die die verschiedenen Arten von Menschen zu erwarten haben. Sie wollen auch wissen, wie Gottes Wort das Ende des Menschen bestimmt, die Art des Standards, den Gott anwendet und die Art und Weise mit der Er das Ende des Menschen festlegt. Doch letztendlich gelingt es diesen Menschen nie, etwas zu finden. In Wirklichkeit wird recht wenig darüber in Gottes Wort gesagt. Warum ist das so? Solange das Ende des Menschen noch nicht offenbart ist, will Gott niemandem erzählen, was am Ende passieren wird und Er will auch niemanden vor der Zeit über sein Ziel informieren. Der Grund dafür ist, dass diese Handlung Gottes, so keinen Nutzen für den Menschen haben würde. Im Augenblick möchte Ich euch nur über die Art und Weise, in der Gott das Ende des Menschen festlegt und über die Prinzipien berichten, die Er in Seinem Werk einsetzt, um das Ende des Menschen zu bestimmen und dieses Ende zu verwirklichen sowie den Standard, den Er verwendet, um festzustellen, ob jemand überleben kann oder nicht. Ist es nicht das, worüber ihr euch am meisten Sorgen macht? Also, wie können die Menschen sich den Weg vorstellen, mit dem Gott das Ende des Menschen bestimmt? Ihr habt soeben ein bisschen über diese Angelegenheit gesprochen. Einige von euch sagten, dass es darauf ankommt, treu seiner Pflicht nachzukommen, für Gott auszugeben; einige Leute sagten, Gott zu gehorchen und Gott zufriedenzustellen; einige Leute sagten, sich Gott zu unterstellen; und einige Leute sagten, ein zurückhaltendes Leben zu führen … Wenn ihr diese Wahrheiten in die Praxis umsetzt, wenn ihr die Prinzipien eurer Einbildungskraft ausübt, wisst ihr dann, was Gott denkt? Habt ihr darüber nachgedacht, ob Gottes Absichten zufriedengestellt werden oder nicht, wenn ihr so weitermacht? Ob es Gottes Standard entspricht? Ob es Gottes Forderungen entspricht? Ich glaube, dass die meisten Menschen nicht wirklich darüber nachdenken. Sie wenden einen Teil des Wortes Gottes oder einen Teil der Predigten oder die Standards bestimmter geistlicher Menschen, die sie verherrlichen, nur mechanisch an, und sie zwingen sich dazu, dies oder das zu tun. Sie glauben, dass dies der richtige Weg ist, also halten sie sich weiterhin daran fest, tun es weiterhin, ganz gleich, was am Ende passiert. Manche Menschen denken: „Ich habe seit vielen Jahren geglaubt; ich habe immer so ausgeübt; ich fühle mich so, als hätte ich Gott wirklich zufriedengestellt; ich habe auch das Gefühl, ich habe viel daraus gewonnen. Denn ich habe in dieser Zeit viele Wahrheiten und viele Dinge verstanden, die mir vorher verschlossen waren – insbesondere haben sich viele meiner Vorstellungen und Ansichten geändert, meine Lebenswerte haben sich sehr verändert und ich habe ein ziemlich gutes Verständnis dieser Welt.“ Solche Menschen glauben, dass dies eine Ernte und das Endergebnis von Gottes Werk für den Menschen ist. Eurer Meinung nach, wenn ihr diese Standards und all eure Praktiken zusammengefasst habt – befriedigt ihr dann Gottes Absichten? Manche Menschen sagen mit aller Sicherheit: „Natürlich! Wir üben nach dem Wort Gottes aus; wir üben nach dem aus, was der Bruder predigte und worüber er Gemeinschaft führte; wir tun immer unsere Pflicht, wir folgen immer Gott, und haben niemals Gott verlassen. Daher können wir voller Zuversicht sagen, dass wir Gott zufriedenstellen. Ganz gleich, wie viel wir von Gottes Absichten verstehen, ganz gleich, wie viel wir von Gottes Wort verstehen, wir sind immer auf dem Weg gewesen danach zu suchen mit Gott vereinbar zu sein. Wenn wir richtig handeln und richtig ausüben, dann wird das Ergebnis richtig sein.“ Was denkt ihr über diese Perspektive? Ist sie richtig? Vielleicht gibt es einige, die sagen: „Ich habe noch nie darüber nachgedacht. Ich denke nur, dass, wenn ich weiterhin meine Pflicht tue und weiter nach den Anforderungen des Wortes Gottes handle, dass ich dann überleben kann. Ich habe nie über die Frage nachgedacht, ob ich Gottes Herz zufriedenstellen kann und ich habe nie darüber nachgedacht, ob ich die von Ihm geforderte Norm erfülle. Da Gott es mir nie gesagt und mir keine klaren Anweisungen gegeben hat, glaube ich, dass, solange ich weitermache, Gott zufrieden sein wird und Er keine zusätzlichen Forderungen an mich haben sollte.“ Sind diese Überzeugungen korrekt? Soweit es Mich betrifft, bringen diese Art auszuüben, diese Denkweise und diese Standpunkte – sie alle bringen Fantasien und ein bisschen Blindheit mit sich. Wenn Ich das sage, gibt es vielleicht einige von euch, die sich ein wenig entmutigt fühlen: „Blindheit? Wenn es eine ‚Blindheit‘ ist, dann ist unsere Hoffnung auf Erlösung, unsere Hoffnung auf das Überleben, sehr klein und sehr ungewiss, nicht wahr? Ist diese Formulierung von Dir nicht so, als ob man kaltes Wasser auf uns gießen würde?“ Ganz gleich, was ihr glaubt, die Dinge, die Ich sage und tue, sind nicht dazu bestimmt, dass ihr euch so fühlt, als würde kaltes Wasser auf euch gegossen werden. Vielmehr ist es dazu da, euer Verständnis zu den Absichten Gottes zu verbessern und euer Verständnis dafür zu verbessern, was Gott denkt, was Gott erreichen will, welche Art von Mensch Gott mag, was Gott verabscheut, was Gott verachtet, welche Art von Mensch Gott gewinnen will und welche Art von Mensch Gott verschmäht. Es soll eurem Geist Klarheit geben, um euch klar zu machen, wie weit die Handlungen und Gedanken jedes einzelnen von euch von dem von Gott geforderten Standard abweichen. Ist es notwendig, diese Themen zu diskutieren? Weil Ich weiß, dass ihr so lange geglaubt und so vielen Predigten zugehört habt, aber das sind genau die Dinge, die am meisten fehlen. Ihr mögt jede Wahrheit in eurem Notizbuch aufgezeichnet haben, ihr mögt auch alles, was ihr als wichtig erachtet, in eurem Kopf und in eurem Herzen aufgezeichnet haben. Plant es zu nutzen, wenn ihr ausübt, um Gott zufriedenzustellen; verwendet es, wenn ihr euch in Not befindet; verwendet es, um durch die schwierigen Zeiten, die vor euren Augen liegen, zu kommen; oder lasst diese Wahrheiten euch einfach begleiten, während ihr euer Leben lebt. Was Mich betrifft, so glaube Ich, dass, wenn ihr nur ausübt, es nicht wichtig ist, wie ihr ausübt. Was ist denn dann das Wichtigste? Es ist, dass, während du ausübst, dein Herz mit aller Gewissheit weiß, ob alles, was du tust, jede Tat das ist, was Gott will oder nicht; ob alles, was du tust, alles, was du denkst, und das Ende und das Ziel in deinem Herzen, Gottes Absichten zufriedenstellt, den Forderungen Gottes entspricht und ob Gott es bestätigt oder nicht. Das sind die wichtigen Dinge.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp