Das tägliche Wort Gottes | „Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Gott Zeugnis ablegen“ | Auszug 518

Es ist das Gesetz des Himmels und der Grundsatz der Erde an Gott zu glauben und Gott zu kennen. Und heute – während eines Zeitalters, in dem der menschgewordene Gott Sein Werk persönlich verrichtet – ist es eine besonders gute Zeit, um Gott zu kennen. Gott gerecht zu werden, wird auf der Grundlage erreicht, Gottes Willen zu verstehen, und Gottes Willen zu verstehen ist erforderlich, um Gott zu kennen. Diese Gotteskenntnis ist die Vision, die ein Gläubiger haben muss; sie ist die Grundlage für den Glauben des Menschen an Gott. Wenn der Mensch nicht über diese Kenntnis verfügt, dann ist sein Glaube an Gott vage und stützt sich auf leere Theorie. Obwohl sich Menschen wie diese dazu entscheiden Gott zu folgen, erringen sie nichts. All jene, die in diesem Strom nichts erringen, sind diejenigen, die beseitigt werden und sie sind die Menschen, die nur das Nötigste tun. Welche Stufe von Gottes Werk du auch erfährst, solltest du von einer mächtigen Vision begleitet werden. Ohne eine derartige Vision wäre es für dich schwierig, jeden Schritt des neuen Werkes zu akzeptieren, denn der Mensch ist unfähig, sich das neue Werk Gottes vorzustellen, es übersteigt die Vorstellungskraft der Menschen. Deshalb ist der Mensch ohne einen Hirten, der ihn hütet, ohne einen Hirten, mit dem er sich über seine Visionen austauschen kann, unfähig, dieses neue Werk zu akzeptieren. Wenn der Mensch die Visionen nicht empfangen kann, dann kann er das neue Werk Gottes nicht empfangen und wenn der Mensch Gottes neues Werk nicht befolgen kann, dann ist der Mensch unfähig Gottes Willen zu verstehen, also läuft seine Gotteskenntnis auf nichts hinaus. Bevor der Mensch die Worte Gottes ausführt, muss er die Worte Gottes kennen, das heißt, Gottes Willen verstehen. Nur so können Gottes Worte genau und nach Gottes Herzen ausgeführt werden. Das muss in Besitz eines jeden sein, der die Wahrheit sucht und ist der Prozess, der von jedem erfahren werden muss, der versucht, Gott zu kennen. Der Prozess, die Worte Gottes zu kennen, ist der Prozess, Gott zu kennen und auch der Prozess Gottes Werk zu kennen. Und somit bezieht sich das Kennen der Visionen nicht nur darauf, die Menschlichkeit des menschgewordenen Gottes zu kennen, sondern beinhaltet auch die Worte und das Werk Gottes zu kennen. Durch Gottes Worte lernen die Menschen Gottes Willen kennen und durch Gottes Werk lernen die Menschen Gottes Disposition kennen und das, was Gott ist. Der Glaube an Gott ist die erste Stufe, Gott zu kennen. Der Prozess, vom anfänglichen Glauben an Gott bis zum tiefgründigsten Glauben an Gott fortzuschreiten, ist der Prozess Gott zu kennen und der Prozess, das Werk Gottes zu erfahren. Wenn du nur an Gott um des Glaubens an Gott willen glaubst und nicht an Gott glaubst, um Gott zu kennen, dann existiert keine Realität in deinem Glauben und er kann nicht rein werden – daran besteht kein Zweifel. Wenn der Mensch während des Prozesses, bei dem er Gott erfährt, allmählich Gott kennenlernt, dann wird sich seine Disposition allmählich wandeln und sein Glaube wird zunehmend wahrer werden. Auf diese Weise, wenn der Mensch im Glauben an Gott erfolgreich ist, wird er Gott völlig erlangen. Gott hat so große Anstrengungen unternommen, um ein zweites Mal Fleisch zu werden und persönlich Sein Werk zu verrichten, damit der Mensch Ihn kennen und sehen kann. Gott zu kennen ist die letzte Wirkung, die am Ende von Gottes Werk erzielt werden muss. Es ist Gottes letzte Anforderung an die Menschheit. Er tut dies um Seines letzten Zeugnisses willen und damit sich der Mensch Ihm endgültig und vollständig zuwenden kann. Der Mensch kann nur dadurch Gott lieben, dass er Ihn kennt und um Gott zu lieben, muss er Gott kennen. Ganz gleich, wie er anstrebt und was er zu erlangen anstrebt, er muss in der Lage sein, Gotteskenntnis zu erhalten. Nur so kann der Mensch Gottes Herz zufriedenstellen. Nur dadurch, dass er Gott kennt, kann der Mensch wirklich an Gott glauben und nur dadurch, dass er Gott kennt, kann er Gott wirklich verehren und Gott gehorchen. Diejenigen, die Gott nicht kennen, werden Gott niemals wirklich gehorchen und verehren. Gott zu kennen umfasst Gottes Disposition zu kennen, Gottes Willen zu verstehen und zu wissen, was Gott ist. Welcher Aspekt der Gotteskenntnis es auch ist, jeder davon verlangt vom Menschen dennoch einen Preis zu zahlen und verlangt den Willen zu gehorchen, ohne den niemand in der Lage sein, würde bis zum Ende zu folgen. Gottes Werk ist zu sehr unvereinbar mit den Vorstellungen der Menschen. Für den Menschen ist es zu schwierig, Gottes Disposition und was Er ist zu kennen und alles, was Gott sagt und tut, ist für den Menschen zu unverständlich. Wenn der Mensch Gott folgen will, aber unfähig ist, Gott zu gehorchen, dann wird der Mensch nichts gewinnen. Seit der Schöpfung der Welt, bis zum heutigen Tage, hat Gott sehr viel Werk verrichtet, das für den Menschen unverständlich ist und das der Mensch nur schwer akzeptieren kann. Gott hat vieles gesagt, das das Heilen der Vorstellungen des Menschen erschwert. Trotzdem hat Er niemals Sein Werk deshalb unterbrochen, weil der Mensch so viele Schwierigkeiten hat. Er hat weiterhin gewirkt und gesprochen und obwohl eine große Anzahl von „Kriegern“ auf der Strecke geblieben sind, verrichtet Er immer noch Sein Werk und wählt weiterhin eine Gruppe von Menschen nach der anderen aus, die bereit sind, Seinem neuen Werk zu gehorchen. Er hat kein Mitleid mit diesen gefallenen „Helden“. Stattdessen schätzt Er diejenigen, die Sein neues Werk und Seine neuen Worte annehmen. Aber mit welchem Ziel verrichtet Er Sein Werk Stufe um Stufe? Warum beseitigt und wählt Er ständig Menschen aus? Warum verwendet Er immer solch eine Methode? Das Ziel Seines Werkes ist, dass der Mensch Ihn kennt und dadurch von Ihm gewonnen wird. Das Prinzip Seines Werkes ist es, an denen zu wirken, die dem Werk, das Er heute verrichtet, gehorchen können und nicht an denen zu wirken, die Seinem vorherigen Werk gehorchen, aber sich Seinem heutigen Werk widersetzen. Das ist genau der Grund, weshalb Er so viele Menschen beseitigt hat.

Die Wirkungen der Lektion Gott zu kennen, können nicht in ein oder zwei Tagen erzielt werden: Der Mensch muss Erfahrungen sammeln, Leid ertragen und über wahren Gehorsam verfügen. Zuallererst musst du bei Gottes Werk und Worten beginnen. Du musst wissen, was es beinhaltet Gott zu kennen, wie du Gotteskenntnis erlangen kannst und wie du Gott durch deine Erfahrungen sehen kannst. Das ist, was jeder tun muss, der Gott noch nicht kennt. Niemand kann Gottes Werk und Worte sofort erfassen und niemand kann eine Kenntnis von Gottes Gesamtheit in kurzer Zeit erreichen. Was verlangt wird, ist der nötige Prozess der Erfahrung, ohne den niemand in der Lage sein würde, Gott zu kennen oder Gott wirklich zu folgen. Je mehr Gott an Werk verrichtet, desto mehr kennt Ihn der Mensch. Je mehr Gottes Werk mit den Vorstellungen des Menschen im Widerspruch steht, umso mehr wird die Kenntnis des Menschen von Ihm erneuert und vertieft. Wenn das Werk Gottes für immer unverändert bleiben würde, dann hätte der Mensch nur eine geringe Gotteskenntnis. Von der Schöpfung der Welt bis zum heutigen Tag müsst ihr klar die Visionen von dem kennen, was Gott während des Zeitalters des Gesetzes tat, was Er während des Zeitalters der Gnade tat und was Er während dem Zeitalter des Königreichs tut. Ihr müsst das Werk Gottes kennen.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Weißt du es schon? Der Herr ist vor langer Zeit im Geheimen vor den Katastrophen gekommen. Kontaktiere uns jetzt gerne, um den Weg zu finden, den Herrn willkommen zu heißen.
Kontakt uns
Kontaktiere uns über Whatsapp

Verwandte Inhalte